RB Leipzig

#
Metalmaniac schrieb:
Sehr informatives Interview

http://www.spox.com/de/sport/fussball/0906/Artikel/tobias-kollmann-red-bull-rasen-ballsport-leipzig-dieter-mateschitz.html


"Trotzdem ist Hoffenheim einer aktuellen Studie nach der zweitbeliebteste Verein in Deutschland nach Werder Bremen"

an diesem punkt kann man an der fachlichen kompetenz des herren zweifeln.
#
Cino schrieb:
Metalmaniac schrieb:
Sehr informatives Interview

http://www.spox.com/de/sport/fussball/0906/Artikel/tobias-kollmann-red-bull-rasen-ballsport-leipzig-dieter-mateschitz.html


"Trotzdem ist Hoffenheim einer aktuellen Studie nach der zweitbeliebteste Verein in Deutschland nach Werder Bremen"

an diesem punkt kann man an der fachlichen kompetenz des herren zweifeln.


kann schon hinkommen. neben den hardcore-fans der vereine gibt es eine ganze menge leute die spass an fußball haben ohne "fanatisch" zu sein. und für die war hoffenheim in der vorrunde mit sicherheit extrem unterhaltsam.

für jemanden wie mich und wahrscheinlich auch für dich, war der niedergang in der rückrunde extrem unterhaltsam. es gibt aber auch ganz viele die fußball ganz anders sehen.
#
peter schrieb:
Cino schrieb:
Metalmaniac schrieb:
Sehr informatives Interview

http://www.spox.com/de/sport/fussball/0906/Artikel/tobias-kollmann-red-bull-rasen-ballsport-leipzig-dieter-mateschitz.html


"Trotzdem ist Hoffenheim einer aktuellen Studie nach der zweitbeliebteste Verein in Deutschland nach Werder Bremen"

an diesem punkt kann man an der fachlichen kompetenz des herren zweifeln.


kann schon hinkommen. neben den hardcore-fans der vereine gibt es eine ganze menge leute die spass an fußball haben ohne "fanatisch" zu sein. und für die war hoffenheim in der vorrunde mit sicherheit extrem unterhaltsam.

für jemanden wie mich und wahrscheinlich auch für dich, war der niedergang in der rückrunde extrem unterhaltsam. es gibt aber auch ganz viele die fußball ganz anders sehen.


ich denke mal, dass der gute mann sich auf das hier bezieht. und diese tabelle als glaubwürdig zu akzeptieren macht ihn in meinen augen etwas unglaubwürdiger. zumindest von seiner sportlichen kompetenz. wirtschaftlich kann man ihm dennoch zustimmen.
#
Dumme Frage, aber wenn 50+1 noch existiert, wie ist dann das Modell RB Leipzig überhaupt möglich?!
#
B1rke schrieb:
Dumme Frage, aber wenn 50+1 noch existiert, wie ist dann das Modell RB Leipzig überhaupt möglich?!


Weil in der 5.Liga nicht der DFB das Sagen hat sondern die Landesverbände wie in dem Fall der NOFV
#
Es gibt da auch ne Grauzone wie man mit legalen Mitteln 50+1 umgehen kann.
Macht auch Hoffenheim so.
Aber wie weiss ich jetzt nimmer genau,ging mal durch die Presse vor paar Monaten.
#
B1rke schrieb:
Dumme Frage, aber wenn 50+1 noch existiert, wie ist dann das Modell RB Leipzig überhaupt möglich?!


Ich denke mal, das es hier bei hauptsächlich um komplette Übernahmen von Vereinen geht. In dem Fall Leipzig wird ja ein neuer Verein gegründet der nur die Spielberechtigung eines anderen, der "aufgelöst" wird, und auch in einer der unteren Ligen, wo der DFB nix zu sagen hat. Du kannst ja eigentlich mit jeder Firma einen Werksclub gründen, ganz unten anfangen und dich bis oben hin arbeiten. Dann müsste ganz oben halt die Firma 50+1 Anteile des Clubs halten.
Korrigiert mich, falls ich mir irre.
#
im fall von hopp hält er 49% der anteile, bei red bull dürfte es genauso sein. natürlich haben die ihre eigenen leute im aufsichtsrat, vorstand etc. so verstoßen sie nicht gegen 50+1 und haben trotzdem die kontrolle.
#
Cino schrieb:
im fall von hopp hält er 49% der anteile, bei red bull dürfte es genauso sein. natürlich haben die ihre eigenen leute im aufsichtsrat, vorstand etc. so verstoßen sie nicht gegen 50+1 und haben trotzdem die kontrolle.

ja genau so in etwa stands in der Presse.
#
"Wer sich in Leipzig umhört, hat Schwierigkeiten, jemanden zu finden, der offen Kritik am Red-Bull-Einstieg übt. Die Vorfreude darauf, in der traditionsreichen Fußballstadt mal wieder andere Gegner als den FC Oberneuland oder den VfB 09 Pößneck zu sehen, ist riesig. Laut einer Umfrage in der "Leipziger Volkszeitung" begrüßen mehr als 70 Prozent der Bürger das Engagement der Österreicher."

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,630820,00.html

Ehrlich gesagt wundert mich das nicht, wenn man sich die beiden Leipziger "Traditionsvereine" und deren Umfeld anguckt.
#
Aspekte schrieb:
"Wer sich in Leipzig umhört, hat Schwierigkeiten, jemanden zu finden, der offen Kritik am Red-Bull-Einstieg übt. Die Vorfreude darauf, in der traditionsreichen Fußballstadt mal wieder andere Gegner als den FC Oberneuland oder den VfB 09 Pößneck zu sehen, ist riesig. Laut einer Umfrage in der "Leipziger Volkszeitung" begrüßen mehr als 70 Prozent der Bürger das Engagement der Österreicher."

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,630820,00.html

Ehrlich gesagt wundert mich das nicht, wenn man sich die beiden Leipziger "Traditionsvereine" und deren Umfeld anguckt.  

So eine Umfrage taugt doch sowieso nichts, denn da werden meistens Leute befragt die mit Fussball soviel zu tun haben wie Fische mit Kreppel backen.
#
Aspekte schrieb:
"Wer sich in Leipzig umhört, hat Schwierigkeiten, jemanden zu finden, der offen Kritik am Red-Bull-Einstieg übt. Die Vorfreude darauf, in der traditionsreichen Fußballstadt mal wieder andere Gegner als den FC Oberneuland oder den VfB 09 Pößneck zu sehen, ist riesig. Laut einer Umfrage in der "Leipziger Volkszeitung" begrüßen mehr als 70 Prozent der Bürger das Engagement der Österreicher."

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,630820,00.html

Ehrlich gesagt wundert mich das nicht, wenn man sich die beiden Leipziger "Traditionsvereine" und deren Umfeld anguckt.  


Ist doch genau das selbe wie die Umfrage, wo Hoppenheim die zweit beliebteste Mannschaft in Deutschland ist. Da werden Kunden und keine Fans befragt.
#
Der Spiegel online schrieb:


"Red Bull trifft auf eine am Boden zerstörte Fußballstadt", sagt Matthias Gärtner vom "Bündnis Aktiver Fußballfans". "Derzeit könnte der Teufel persönlich kommen. Wenn er ein paar Millionen dabei hat, würde er mit offenen Armen empfangen."



Ich denke das ist eine klare und leider passende Aussage im Artikel des Spiegels
#
Peugeotlix schrieb:
Der Spiegel online schrieb:


"Red Bull trifft auf eine am Boden zerstörte Fußballstadt", sagt Matthias Gärtner vom "Bündnis Aktiver Fußballfans". "Derzeit könnte der Teufel persönlich kommen. Wenn er ein paar Millionen dabei hat, würde er mit offenen Armen empfangen."



Ich denke das ist eine klare und leider passende Aussage im Artikel des Spiegels


Besser kann man es nicht ausdrücken.

Leipzig ist eine große deutsche Stadt, aber im FUssball sind sie auf einem Niveau mit Dörfern. Und die paar Tausend Fans der alten Traditionsvereine hat man ohnehin nicht als potentielle Zuschauer im Visir, von daher interessiert deren Meinung ohnehin nicht, denn das die bei ihren bisherigen Vereinen bleiben ist selbstverständlich.
#
wird sicher ein volles Haus geben ,-)
Red Bull Salzburg-Red Bull Leipzig

http://www.rp-online.de/public/kompakt/sport/721542/Stevens-will-Kooperation-mit-RB-Leipzig.html
#
Metalmaniac schrieb:
wird sicher ein volles Haus geben ,-)
Red Bull Salzburg-Red Bull Leipzig

http://www.rp-online.de/public/kompakt/sport/721542/Stevens-will-Kooperation-mit-RB-Leipzig.html

Wie kann sich einer wie Stevens nur so zum Kommerzclown machen. Nicht dass ich den vorher besonders sympathisch gefunden hätte, aber das ist ja nur noch traurig  
#
EvilRabbit schrieb:
Wie kann sich einer wie Stevens nur so zum Kommerzclown machen. Nicht dass ich den vorher besonders sympathisch gefunden hätte, aber das ist ja nur noch traurig    

tja, was die Leu' all so machen fürs liebe Geld.
#
jayjay0911 schrieb:
Aspekte schrieb:
"Wer sich in Leipzig umhört, hat Schwierigkeiten, jemanden zu finden, der offen Kritik am Red-Bull-Einstieg übt. Die Vorfreude darauf, in der traditionsreichen Fußballstadt mal wieder andere Gegner als den FC Oberneuland oder den VfB 09 Pößneck zu sehen, ist riesig. Laut einer Umfrage in der "Leipziger Volkszeitung" begrüßen mehr als 70 Prozent der Bürger das Engagement der Österreicher."

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,630820,00.html

Ehrlich gesagt wundert mich das nicht, wenn man sich die beiden Leipziger "Traditionsvereine" und deren Umfeld anguckt.  


Ist doch genau das selbe wie die Umfrage, wo Hoppenheim die zweit beliebteste Mannschaft in Deutschland ist. Da werden Kunden und keine Fans befragt.


Nein nein, diese Umfragen sind schon repräsentativ.  
#
MrBoccia schrieb:
EvilRabbit schrieb:
Wie kann sich einer wie Stevens nur so zum Kommerzclown machen. Nicht dass ich den vorher besonders sympathisch gefunden hätte, aber das ist ja nur noch traurig    

tja, was die Leu' all so machen fürs liebe Geld.


Fast alles

Red-Bull-Fußballchef im Exklusiv-Interview

http://www.mdr.de/sport/fussball_ol/6455664.html
#
Und Zickler gibt auch noch seinen Senf dazu.

http://www.mdr.de/sport/fussball_ol/6457072.html


Teilen