Hertha BSC

#
Selbstverständlich eskaliert es erst durch den unnötigen Einsatz. Das bestreiten die meisten, die sich zum Beispiel die Videos angesehen haben, auch nicht.

Trotzdem ist auch dann das Verhalten nicht gottgegeben. Ein schlechter Polizeieinsatz würde auch bei mir Reaktionen auslösen vor Ort. Das Ausreissen von Waschbecken gehört aber sicherlich nicht dazu. Vielleicht beschimpfen und eine Ladung Pfeffer abbekommen. Aber das dann auch nicht. Wer so weit geht, Minuten nach der Sache noch sich so zu verhalten, der hat einfach eine niedrige Hemmschwelle, was Gewalt angeht. Da sind eben eskalationsbereite Personen auf beiden Seiten aufeinander getroffen. Beide sollten sich entsprechend mal hinterfragen.

So stehen die Fans hauptsächlich als die Bösen da und ich kann es dem eher nicht so gut informierten Beobachter nicht verdenken, wenn er bei den Bildern eher die Schuld bei den Fans sucht.
#
Sehe ich auch so. Was vorne passiert ist, also das Verteidigen des Plakates gegen die Polizei war absehbar. Das Vorgehen der Polizei gerade auch im Hinblick auf im Block befindliche Ordner war absolut verantwortungslos. Selten blöd war es dann, nicht dafür zu sorgen, dass die Leute im Block sich nicht bewaffnen können, also beispielsweise an den Ausgängen Sorge dafür zu tragen, dass eben nicht das Porzellan zertrümmert und zu Wurfgeschossen umfunktioniert und missbraucht werden. Das war so dermaßen blöd, dass ich eher von einer bewussten Eskalation ausgehe, was auch immer die Polizei davon haben sollte. Dass es in jeder Hinsicht kriminell ist, dann Ordner zu verletzen, die Toiletten zu zerlegen und lange nach Verteidigung (haben die das Banner behalten oder hat die Polizei das eingesackt - weiß es gerade gar nicht) des Plakates dann weiter zu randalieren, steht auf einem anderen Blatt und ist auch nicht mit dem (wenn auch "vielleicht" nicht die Mittel) sogar nachvollziehbaren Verteidigen des Banners zu rechtfertigen.
#
Und nu is erst mal Bannerverbot, vorbei die Zeit wo die Kappen sich dahinner verstecken können um zu Zündeln und sich auf Randale vorzubereiten.

Vorbei die Zeit aber auch für den "Normalo" kreativ zu werden mit eigenen Bannern und co... ein paar bauen Scheiße... alle leiden wieder.. wie immer :/
#
Man muss ja die Rituale von Ultras nicht mögen und erst recht nicht alles entschuldigen, was die so machen. Aber das war in meinen Augen ein Polizei-Einsatz, der die Eskalation erst verursacht hat.

Nach dem was ich davon mitbekommen habe, hat dort eine Ultra-Gruppierung ihr 15jähriges bestehen mit einer Pyro-Show zu zelebrieren versucht. Muss man nicht mögen aber gehört offenbar zur Folklore. Ebenso ist es "üblich", dass Fahnen, Doppelhalter und Masken verwendet werden, um die Pyro-Geschichte umzusetzen. Gab es ja auch in unserer Kurve schon.

Und noch mal: Man muss die Rituale nicht alle toll finden, aber wenn die Polizei eine Hauptfahne der Ultras beschlagnahmen will, dann ist dies eine Dummheit, die genau diese Zerstörung von Toiletten und was da alles passiert ist, in Kauf nimmt. Denn damit nimmt man genau diese Aktionen, die dann folgten in Kauf. Wer sich nur ansatzweise in die Denkweise und Ehrvorstellung von Ultras rein versetzen kann, dem muss klar sein, was das nach sich zieht. Ich will mir nicht ausdenken, was los wäre, wenn die Polizei dieses mit einer Fahne aus unserer Kurve versuchen würde.

Wenn ich auf der Terrasse sitze und meine Zwetschgen-Kuchen esse und mich dabei darüber ärgere, dass es einige Wespen auch auf meinen Zwetschgen-Kuchen abgesehen habe, dann gehe ich doch nicht hoch in den Dachstuhl, um mal mit dem Besenstiel auf das Wespennest einzudreschen um es den Wespen zu zeigen. Also ich meine, kann man natürlich machen. Aber dann muss man sich aber auch nicht über die Folgen wundern.
#
Brodowin schrieb:

Ich will mir nicht ausdenken, was los wäre, wenn die Polizei dieses mit einer Fahne aus unserer Kurve versuchen würde.

Gab es schon mal, damals, 1990, waren nur noch nicht so viel Leute vor Ort wie heute. Da hängte die Polizei eine Adlerfrontfahne ab, da wurde bald der Zaun zum Spielfeld eingerissen.
#
Hertha BSC kann wohl nicht in Berlin ein neues Stadion bauen. Zieht der Verein nun um nach Brandenburg? Darüber spricht Nanke Garrelts mit Ulrich Zawatka-Gerlach.
https://www.msgp.pl/cMoQvHw

😁
#
https://spon.de/afvKD
Investor Lars Windhorst steigt mit über 100 Mio bei Hertha ein.
😎
#
125 Mio!

3 überteuerte Spieler - dann ist das Geld weg, aber der Investor da.
#
https://spon.de/afvKD
Investor Lars Windhorst steigt mit über 100 Mio bei Hertha ein.
😎
#
Windhund oder Windhorst?
#
125 Mio!

3 überteuerte Spieler - dann ist das Geld weg, aber der Investor da.
#
125 Mio!

3 überteuerte Spieler - dann ist das Geld weg, aber der Investor da.


Nicht mal.
Aus dem Rückkauf der KKR-Anteile bestehen noch (verzinsliche) Verbindlichkeiten gegenüber Finanzinvestoren von 70 Mio die gegengerechnet werden müssen bzw. langrfristig drücken, da sie ja auch irgendwann mal zurückgezahlt werden müssen.

Eine sehr zweischneidige und gefährliche Sache für die Hertha, sich mit einem solchen Hallodri einzulassen, der das Geld seiner neureichen Klientel (in dem Büro seiner Yacht) anlegt, nicht sein eigenes.

Mal gespannt wie sich die Hertha-Fans dazu äußern !
#
Ich hoffe echt, dass es endet wie bei Kühne oder Stuttgart
#
Spon schreibt: "Sollte die 50+1-Regel auch in Deutschland irgendwann fallen, wäre dies auch ein gutes Geschäft für Windhorst, denn seine Anteile an Hertha BSC wären dann über Nacht schlagartig wertvoller..."

Vielleicht bin ich zu blöd, aber warum sollten Anteile wertvoller werden, nur weil man eine Mehrheit erwerben kann. Der Wert der Anteile hängt zunächst mal ausschließlich an der sportlichen Entwicklung bzw. an der Erwartung, wie sich der Club zukünftig entwickelt, und daran, wieviel jemand bereit ist dafür zu zahlen.
#
Seele verkauft. Bald sind wir die Einzigen....
#
Spon schreibt: "Sollte die 50+1-Regel auch in Deutschland irgendwann fallen, wäre dies auch ein gutes Geschäft für Windhorst, denn seine Anteile an Hertha BSC wären dann über Nacht schlagartig wertvoller..."

Vielleicht bin ich zu blöd, aber warum sollten Anteile wertvoller werden, nur weil man eine Mehrheit erwerben kann. Der Wert der Anteile hängt zunächst mal ausschließlich an der sportlichen Entwicklung bzw. an der Erwartung, wie sich der Club zukünftig entwickelt, und daran, wieviel jemand bereit ist dafür zu zahlen.
#
Da er dann Stimm-Mehrheit ausüben kann.
#
125 Mio!

3 überteuerte Spieler - dann ist das Geld weg, aber der Investor da.
#
Flyer86 schrieb:

125 Mio!

3 überteuerte Spieler - dann ist das Geld weg, aber der Investor da.


Wird dann abgewickelt wie damals die Neue Heimat, für einen Euro (damals noch 1 Dmark)
#
Da er dann Stimm-Mehrheit ausüben kann.
#
Nein, dann muss er erstmal nachkaufen. Per se werden seine jetzigen Anteile dann erstmal nicht wertvoller.
#
Seele verkauft. Bald sind wir die Einzigen....
#
keinabseits schrieb:

Seele verkauft. Bald sind wir die Einzigen....

Wir waren mit die ersten, die ihre Seele verkauft haben.
#
In der Blöd steht nächstes Jahr will er noch weiterkaufen. Wären dann bis zu 250 mios wohl. Auch wenn die Schulden haben, lässt sich damit ordentlich was anstellen. Bin ich ma gespannt ob hop oder top.
#
Nein, dann muss er erstmal nachkaufen. Per se werden seine jetzigen Anteile dann erstmal nicht wertvoller.
#
Matzel schrieb:

Nein, dann muss er erstmal nachkaufen. Per se werden seine jetzigen Anteile dann erstmal nicht wertvoller.

Fiktiv:
Sollte 50+1 fallen, und jeder dahergelaufene Bundesligist plötzlich einen Wert von z.B. 800 Mio oder mehr besitzen, wären seine knapp 50 % doch tatsächlich am Markt mehr wert als seine Investitionen.

Oder irre ich hier?
#
In der Blöd steht nächstes Jahr will er noch weiterkaufen. Wären dann bis zu 250 mios wohl. Auch wenn die Schulden haben, lässt sich damit ordentlich was anstellen. Bin ich ma gespannt ob hop oder top.
#
Jojo1994 schrieb:

In der Blöd steht nächstes Jahr will er noch weiterkaufen. Wären dann bis zu 250 mios wohl. Auch wenn die Schulden haben, lässt sich damit ordentlich was anstellen. Bin ich ma gespannt ob hop oder top.


Ich habe da wenig Angst. Ja kurzfristig werden die da Mal ein paar Spieler holen,
die sie so nicht bekommen würden, das schöne ist, das so was oft nach hinten los geht. Kurzfristig gibt es vielleicht Mal Erfolg.
Langfristig scheitern sie damit.
Fussball ist zum Glück mehr, als ein paar gute Spieler wild zu kaufen.
Außerdem werden sich jetzt erst Mal die Bosse für den tollen Deal feiern lassen
Und ein bisschen was selbst einstecken😎
#
Matzel schrieb:

Nein, dann muss er erstmal nachkaufen. Per se werden seine jetzigen Anteile dann erstmal nicht wertvoller.

Fiktiv:
Sollte 50+1 fallen, und jeder dahergelaufene Bundesligist plötzlich einen Wert von z.B. 800 Mio oder mehr besitzen, wären seine knapp 50 % doch tatsächlich am Markt mehr wert als seine Investitionen.

Oder irre ich hier?
#
Wenn man davon ausgeht, dass jeder dahergelaufene Bundesligaverein plötzlich 800 Mio. Euro wert ist schon. Ich wüsste aber nicht, warum das so sein sollte.
#
Bei Windhorst handelt es sich um einen Investor, dessen Handeln von einer Serie von Insolvenzen und Fastinsolvenzen gekennzeichnet ist. Offenbar hat er den Faktor Risiko nicht wirklich im Griff. Wir können dem Fußballgott täglich auf Knien danken, solange uns ein solches Engagement erspart bleibt.


Teilen