Braune Kurven

#
Moin,

hab da gerade einen Spiegel Artikel über die Sechziger Kurve entdeckt. fand ich ganz interessant.

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,803748,00.html

Anscheinend bewegt sich da im moment ziemlich viel. Siehe hier:
http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.tsv-1860-1860-gegen-rechts:-loewen-muessen-sich-wehren.97493681-2167-48e7-a95a-e74cfa6a4a3b.html
http://www.loewen-fans-gegen-rechts.com/files/Flyer_Einlass.pdf
http://www.loewenfreun.de/loewenforum/viewtopic.php?f=1&t=22812

Gut das sich da ein Teil der Kurve gegen das Problem engagiert und die Diskussion im Sechziger Forum ist auch sehr angenehm zu lesen.

In diesem Zusammenhang ist auch der offene Brief an Alemannia Aachen aus dem hohen Norden lesenswert:
http://racaille.de/?p=252

Gibts noch andere Beispiele die euch bekannt sind?

Bitte keine Ost-Pauschalisierungen und keine links-rechts Diskussion. Danke.

Korn
#
Teile der Hansa-Fans haben sich gegen "höheren" NPD-Besuch gewehrt gehabt, andere Teile hätten das jedoch eher gut gefunden, dass er kommt, sagt der Artikel vorsichtig aus... (2010):

http://www.zeit.de/sport/2010-08/hansa-rostock-npd-fans-pastoers
#
http://www.tsv1860.org/verein/neuigkeiten/kein-platz-fuer-rechtsradikalismus_204

..auch wenn es im Spiegelartikel anders steht. Der Verein sieht die Entwicklung schon. Ob sie genug tun steht auf einem anderen Blatt.

Insgesamt bedenkliche Tendenzen denen man mit einer Null-Toleranz Haltung entgegentreten muss.
#
bernie schrieb:
http://www.tsv1860.org/verein/neuigkeiten/kein-platz-fuer-rechtsradikalismus_204

..auch wenn es im Spiegelartikel anders steht. Der Verein sieht die Entwicklung schon. Ob sie genug tun steht auf einem anderen Blatt.

Insgesamt bedenkliche Tendenzen denen man mit einer Null-Toleranz Haltung entgegentreten muss.



Die Frage die man sich stellen muss lautet natürlich: WIE reagiert man da am besten, als Verein. Ich meine, klar, TS kann man verbieten, gar keine Frage. Dadurch verschwindet aber natürlich das Problem auch nicht. Am Eingang erkennt man ebenfalls nicht, ob Person X jetzt Gesinnung Y hat und Straftat Z begehen wird. Und wenn sie im Stadion nicht auffallen, ist eine Handhabe schon schwer.

Ich mein, der Artikel auf Spiegel schreibt was von 14 Strafanzeigen. Sofern Straftaten jetzt im Stadion geschehen sind, kann man natürlich ein SV aussprechen. Aber zu sagen "DU standest in der Nähe, also bist du mit raus!" ist wohl etwas, was kaum jemand erleben möchte. Der Geschäftsführer von 1860 übrigens auch nicht, er sagt "Wir können auch ohne konkreten Anlass stärker aktiv werden, aber wir dürfen nicht willkürlich Hausverbote verteilen, wenn es keine begründeten Anlässe gibt. Die Leute benehmen sich meist. Sollte es aber dazu kommen, werden wir nicht zögern."

Zudem ist absolut unklar, wie viele Strafanzeigen wegen rechter Straftaten überhaupt die Anhänger vom TSV betreffen, davon steht nämlich im Artikel nichts. Dort wird lediglich gesagt, dass es 14 sind und beide Münchener Vereine betroffen sind. Da nützt es auch nichts zu sagen "Beim großen Rivalen der Löwen gibt es Thomas Emmes vom Fanprojekt München zufolge jedoch "keine aktive rechte Szene im Stadion"." Denn somit bleibt eben unklar, wie oft wirklich beim TSV was vor fällt. Vielleicht waren es dort ja sogar "nur" 3 Anzeigen, wer weiß?

Sind natürlich auch 3 zuviel, gar keine Frage! Damit möchte ich nur auf das Problem hinweisen, dass entweder nicht bekannt ist, wie groß das Problem IM Stadion wirklich ist ODER das man gar nicht bekannt geben will, wie stark 1860 im Gegensatz zu Bayern betroffen ist. Es würde ja auch blöd aussehen, wenn (Achtung, Spekulatius!) bei Bayern mehr Strafanzeigen wegen rechter scheisse gestellt werden, als beim TSV, gleichzeitig aber der TSV als Naziproblemverein dargestellt wird und Bayern als Hort der guten Fans.

Weiterhin scheint offenbar total unklar zu sein, wie groß das Problem tatsächlich ist. Das gerne in den Medien bei gewissen Themen bewusst übertrieben wird, ist ja nichts neues. (Nein, @Trolle, damit meine ich NICHT das es kein Problem gibt!). Das Fanprojekt redet von "30 bis 50" Personen, die "Löwenfans gegen Rechts" reden von "100 Nazis". Da liegen schon halbe Welten zwischen. Im Artikel der Münchener Abendzeitung heißt es ja sogar "Wir reden hier von einer handvoll auffälliger Personen, die sich nicht ausbreitet, aber auf die Anzahl kommt es gar nicht an." (Aussage vom Geschäftsführer). Eine "Handvoll" klingt eben auch nicht gerade nach 30 bis 50 bis 100 Personen. Offenbar haben, was man an den Zahlen sieht, ja schon das Fanprojekt, der Geschäftsführer und die Initiative "Löwenfans gegen Rechts" das Problem, überhaupt zu erkennen, wie viele Problemanhänger es gibt. Obwohl sie sich damit sicherlich oft beschäftigen.

Als Fan kann man sicherlich etwas machen, auch wenn das natürlich erst einmal wenig hilft: Den Block 132 großräumig meiden und die betreffenden Personen somit isolieren. Löst das Problem zwar ebenfalls nicht, dennoch wird dadurch demonstriert, dass man die Leute nicht haben will. Es ist ja auch nicht so, als wäre nirgendwo anders im Stadion Platz, weil es dauernd ausverkauft ist. Die Möglichkeit besteht also. Klar wird jetzt der ein oder andere sagen "Ich war hier schon IMMER" oder "Ich mache keinen Platz für DIE". Kann ich auch beides verstehen, gar keine Frage! Nur: Wer in der Nähe steht/bleibt, gerät schnell in den unbegründeten Verdacht a) Das ganze zu tolerieren oder sogar b) Es gut zu finden oder c) Dazu zu gehören.



PS: Wer jetzt aus meinem Text einen Halbsatz heraus reißt um rumzutrollen, oder mir irgendetwas unterstellt, was ich nicht geschrieben habe/irgendwas sinnlos hinein interpretiert, mit dem erübrigt sich jedwede Unterhaltung meinerseits.
#
Bremen kickt NPD-Funktionär aus dem Verein!

http://www.werder.de/de/soziales-engagement/news/36866.php

Es ist schon bemerkenswert, dass es klar zur Strategie der Nazis gehört Fußball und Fanszene zu Propagandazwecken zu missbrauchen.
#
Ich find braune Kurven geil, aber bitte ohne Bikinistreifen!
#
#
ChristianW. schrieb:
...


Da hast Du´s. Jetzt hast Du uns verschreckt... ,-)
#
Der Herr Jörg Krebs hat's in der Hinrunde auch nicht allzu lange in der Nordwestkurve ausgehalten  ,-)
#
Mich würde interessieren, wie sich unsere Ultras-Szene von den menschenverachtenden Gestalten getrennt hat?

In den Anfangsjahren der 2000er war unser Block voll von rechtsradikalen Anhängern, die selbst eigene Spieler (Salou, Guie-Mien etc.) mit Affengeräuschen verunglimpft haben. Damals hat es wirklich kein Spass gemacht ins Stadion zu gehen. Irgendwann, so ca. 2-3 Jahre später, wurden dann einzelne Fans, mit Bomberjacken und Springerstiefel polizeilich aus der Kurve abgeführt unter dem tosenden Beifall der restlichen SGE-Anhänger und "Nazis raus" Parolen.

Auch das peinliche "Zick Zack Zigeunerpack" wird kaum noch angestimmt...
#
Korn schrieb:
http://www.spiegel.de/sport/fussball/ueberfall-auf-tottenham-fans-angriff-hatte-antisemitischen-hintergrund-a-868840.html

Drecksclub.


Eckelhafte Menschen.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:
Korn schrieb:
http://www.spiegel.de/sport/fussball/ueberfall-auf-tottenham-fans-angriff-hatte-antisemitischen-hintergrund-a-868840.html

Drecksclub.


Eckelhafte Menschen.  


Das passt wohl besser.
#
In Braunschweig gibts im Moment auch ziemlich viele Diskussionen, nachdem ein Fan einen Bericht über Nazi-Vorfälle in der Kurve erstellt hat..
#
Ja, das ist da gerade ein sehr ernstes Thema. Beim letzten Heimspiel gab es dazu eine sichtbare Reaktion:

#
Ach ja, passend zum Thema, verdammt viel Stoff (wen es interessiert...):

http://nonazisbs.blogsport.de/images/kurvenlage_online.pdf
#
Wieder International:

http://www.welt.de/sport/fussball/internationale-ligen/article111515062/West-Ham-Fans-imitieren-Gaskammer-Zischen.html

Erstens glaube ich natürlich weniger das es wirklich rechtsgerichtete Parolen waren sondern pure Provokationen gegenüber Tottenham. Das Verhältnis zwischen den Fanlagern von West Ham und Tottenham ist ja schon sehr lange etwas... angespannt. Nur wurde hier imo. eine sehr empfindliche Grenze überschritten die weit in die Geschmacklosigkeit abdriftet.  :neutral-face

Und nebenbei... wie imitiert man eine Gaskammer?  
#
Unser G-Block hat sich übrigens damals gegen Tottenham auch nicht mit Ruhm bekleckert. Ich gebe das hier aber nicht wieder, was damals gesungen wurde...
#
3zu7 schrieb:
Ach ja, passend zum Thema, verdammt viel Stoff (wen es interessiert...):

http://nonazisbs.blogsport.de/images/kurvenlage_online.pdf


Eine ziemlich lückenlose Kontinuität da in BS. Hab ich so nicht gewusst.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:
Wieder International:

http://www.welt.de/sport/fussball/internationale-ligen/article111515062/West-Ham-Fans-imitieren-Gaskammer-Zischen.html

Erstens glaube ich natürlich weniger das es wirklich rechtsgerichtete Parolen waren sondern pure Provokationen gegenüber Tottenham. Das Verhältnis zwischen den Fanlagern von West Ham und Tottenham ist ja schon sehr lange etwas... angespannt. Nur wurde hier imo. eine sehr empfindliche Grenze überschritten die weit in die Geschmacklosigkeit abdriftet.  :neutral-face


Wenigstens ist man auf der Insel konsequent:

"Lebenslanges Stadionverbot wegen Hitlergruß"

http://www.spiegel.de/sport/fussball/wegen-hitlergruss-west-ham-anhaenger-erhaelt-lebenslanges-stadionverbot-a-869495.html


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!