Splash
Profile square

Kine_EFC_Frieda

93633

#
Biete einen Steher, Block 60, für 18,50€. Abholung in Bad Soden am Taunus oder Übergabe in Dortmund. Notfalls auch Übergabe am Hauptbahnhof Frankfurt am Sonntagvormittag.
#
Schade, Arndt
Ich kann morgen auch nicht am GD sein, da ich für FGV morgen die Volunteers begleite und hoffentlich viele spannende Eindrücke sammeln kann.
#
Das Beste am krank sein ist, man kommt endlich mal wieder dazu alte Lieblingsserien zu gucken. Ich verbringe die letzten Tage mit Hotlips Houlihan, Radar, Henry Blake, Hawkeye, Klinger....... Ich liebe MASH
#
Gute Besserung!

Und @all: Guten Abend!
#
Hat außer mir noch jemand die Probleme dass sich der Sponsorenaufdruck ablöst und reißt? Ich habe schon ein Trikot umgetauscht deswegen (nach 1 mal waschen) und das zweite ist jetzt ganz extrem, bei dem ist sogar das Etikett noch dran.
#
Steffen3010 schrieb:

Hat außer mir noch jemand die Probleme dass sich der Sponsorenaufdruck ablöst und reißt? Ich habe schon ein Trikot umgetauscht deswegen (nach 1 mal waschen) und das zweite ist jetzt ganz extrem, bei dem ist sogar das Etikett noch dran.

Ich habe bei meinem auch gerade Risse im Sponsorenaufdruck entdeckt. Nach einmal Waschen im Schonwaschgang bei 30 Grad. Gab es beim Umtausch bei Dir Probleme? Ich bin auch am Überlegen, ob ich das reklamieren soll.
#
Jean-Christophe Ammann, Kunsthistoriker und ehemaliger Direktor des Museums für Moderne Kunst in Frankfurt

http://www.fr-online.de/kunst/jean-christophe-ammann-nachruf-zum-tod-von-jean-christophe-ammann,1473354,31846118.html

Als Studentin der Kunstpädagogik habe ich mehrere Jahre lang sein Seminar "Vom Sprechen über Kunst" besucht, das er als nebenberuflicher Dozent an der Uni Frankfurt angeboten hat. Am Freitagnachmittag traf man sich alle zwei bis drei Wochen im MMK, im Städel, der Schirn etc. um eine aktuelle Ausstellung zu besuchen und sich im Anschluss darüber zu unterhalten. Das war immer ein großartiger Ausklang der Uni-Woche. Viele Sprüche und Anekdoten über die Kunst, verschiedene Künstler etc., die Herr Ammann dabei getätigt hat, werde ich nicht vergessen. Ich habe noch einen längeren handschriftlichen Brief von ihm, mit dem er mir auf eine schriftliche Arbeit, die ich ihm zugeschickt hatte, geantwortet hat. Ein "großer Kämpfer für die Kunst" (FR) ist gegangen. R.I.P.
#
Moin moin Mann, läuft das langsam hier.
#
Tanga-Theo dürfte sich in dem Bereich doch auskennen
#
Gerade erst gelesen. Mein Beileid, Werner.
#
Sehr guter Brief!
#
Hey, es scheint ja tatsächlich zu funktionieren. Muss mich nur erstmal an die neue Optik gewöhnen. Und erstmal mein Profil aufräumen.
#
Guten Morgen
#
Taunusabbel schrieb:
Kine_EFC_Frieda schrieb:
Grabi65 schrieb:
Kine_EFC_Frieda schrieb:


Wann war denn Dein Ystad-Urlaub, wenn Dir Mankell zu dem Zeitpunkt nichts gesagt hat?


Muss vor elf oder zwölf Jahren gewesen sein. (Boah, wie die Zeit rennt)


Aber um nochmal auf Bücher zurückzukommen, in Concarneau wundern sich die Einheimischen, glaube ich, auch darüber, dass da plötzlich wegen der Krimis so viele Deutsche auftauchen. Das Restaurant, in dem der Kommissar in den Büchern immer sein Entrecôte ist, war voll mit deutschen Touris. Wir waren dann lieber woanders essen...


Warst Du auch die Glenants anschauen ? Die und die Salzgärten locken mich ja schon.


Nee, das wäre für den einen Tagesausflug zu viel gewesen. Wir waren noch in Pont-Aven, was mich als Gauguin-Fan schon lange interessiert hat, und am Belon, wo die Austern gezüchtet werden.
Die Glénans würde ich aber auch gerne mal sehen. Die Salzgärten kenne ich
#
Grabi65 schrieb:
Kine_EFC_Frieda schrieb:


Wann war denn Dein Ystad-Urlaub, wenn Dir Mankell zu dem Zeitpunkt nichts gesagt hat?


Muss vor elf oder zwölf Jahren gewesen sein. (Boah, wie die Zeit rennt)


Aber um nochmal auf Bücher zurückzukommen, in Concarneau wundern sich die Einheimischen, glaube ich, auch darüber, dass da plötzlich wegen der Krimis so viele Deutsche auftauchen. Das Restaurant, in dem der Kommissar in den Büchern immer sein Entrecôte ist, war voll mit deutschen Touris. Wir waren dann lieber woanders essen...
#
Brady schrieb:
Taunusabbel schrieb:
Brady schrieb:
Grabi65 schrieb:
Kine_EFC_Frieda schrieb:


Wann war denn Dein Ystad-Urlaub, wenn Dir Mankell zu dem Zeitpunkt nichts gesagt hat?


Muss vor elfhundert oder zwölfhundert Jahren gewesen sein. (Boah, wie die Zeit rennt)




Der Grabi ist älter als der CE ?    

Beim CE wären es elftausend Jahre....


Und beim Miep elf Millionen  
#
Grabi65 schrieb:
Kine_EFC_Frieda schrieb:
Ach ja, à propos Bücher - den neuesten Bretonen-Krimi mal wirklich an Ort und Stelle in der Bretagne zu lesen hat richtig Spaß gemacht. Haben dann auch noch einen Ausflug an den Ort der Handlung unternommen  


Ich hab mal Urlaub in Ystad gemacht.
Einheimischer: "Sind Sie auch wegen Wallander hier?"
Ich: "Wer ist Wallander?"
E: "Na, Mankell"
I: "Wer ist Mankell?"

War lustig, die später zu lesen: "Genau auf der Bank am Hafen aus dem Buch habe ich auch gesessen!"


 Ich hab' damals, als wir mit dem Bus zum Jan-Aage nach Oslo gefahren sind, auch just unterwegs in Südschweden einen Wallander gelesen und fand es amüsant, gerade tatsächlich am "Ort des Geschehens" zu sein.
Der Bretonenkrimi, der letztes Jahr erschienen ist, spielte zum Teil auch genau in der Gegend, in die es uns immer wieder zieht.
Und mit Nele Neuhaus geht es einemhier im Vordertaunus ja auch andauernd so. Bad Soden, Sulzbach, Hofheim...

Wann war denn Dein Ystad-Urlaub, wenn Dir Mankell zu dem Zeitpunkt nichts gesagt hat?
#
Ach ja, à propos Bücher - den neuesten Bretonen-Krimi mal wirklich an Ort und Stelle in der Bretagne zu lesen hat richtig Spaß gemacht. Haben dann auch noch einen Ausflug an den Ort der Handlung unternommen
#
Taunusabbel schrieb:
Kine_EFC_Frieda schrieb:
Taunusabbel schrieb:
jona_m schrieb:
Taunusabbel schrieb:
jona_m schrieb:
Taunusabbel schrieb:
vonNachtmahr1982 schrieb:
jona_m schrieb:
vonNachtmahr1982 schrieb:
@ Jona: Was hatte sich eigentlich mit deinem Job in Kabul ergeben? Ist der Ad acta?


Da sterben mir zu viele Leute.... Wäre gerne gegangen habe dann aber beschlossen, dass mein Vater wegen mir keine schlaflosen Nächte haben muss. Der schläft schon schlecht genug.  


Ich les dich auch lieber Lebend aus Frankreich.  ,-)  


Definitiv



Das ist nicht erst seit ein paar Wochen so. Im April wurde ein Konvoi von Eupol angegriffen mit zwei Toten, da wurden mir mal spontan ganz anders.  


Ich weiss, ich war sehr froh als Du den Job abgesagt hast.


Ihr seid süß, danke!  ,-)


Ist nicht lustig wenn man jemanden kennt, der in einem so gefährlichen Land arbeitet. Schulkamerad von mir war in den frühen Neunzigern als Personenschützer in Algier in der deutschen Botschaft. Wenn da nicht ein mal pro Woche ein Fax kam, waren wir extrem unentspannt. Man sorgt sich doch dauernd.


Oh ja, sowas kenne ich auch. Kann mich noch gut erinnern, wie ein Bekannter von mir mit der Bundeswehr im Kosovo war... Da hat man auch die ganze Zeit gebangt, dass nichts passiert.  


Wenn man sich schon als Freund/Bekannter so sorgt, mag ich mir gar nicht vorstellen wie es den Familien geht.

mwa kine : guck mal ins Litera-Lätchen (und bald gibt es einen neuen King, mit dem Ermittler aus Mr. Mercedes *freu*)


Mache ich gerne Momentan bin ich noch nicht ganz mit der Urlaubslektüre durch. King klingt auf jeden Fall schon mal gut!
#
Taunusabbel schrieb:
jona_m schrieb:
Taunusabbel schrieb:
jona_m schrieb:
Taunusabbel schrieb:
vonNachtmahr1982 schrieb:
jona_m schrieb:
vonNachtmahr1982 schrieb:
@ Jona: Was hatte sich eigentlich mit deinem Job in Kabul ergeben? Ist der Ad acta?


Da sterben mir zu viele Leute.... Wäre gerne gegangen habe dann aber beschlossen, dass mein Vater wegen mir keine schlaflosen Nächte haben muss. Der schläft schon schlecht genug.  


Ich les dich auch lieber Lebend aus Frankreich.  ,-)  


Definitiv



Das ist nicht erst seit ein paar Wochen so. Im April wurde ein Konvoi von Eupol angegriffen mit zwei Toten, da wurden mir mal spontan ganz anders.  


Ich weiss, ich war sehr froh als Du den Job abgesagt hast.


Ihr seid süß, danke!  ,-)


Ist nicht lustig wenn man jemanden kennt, der in einem so gefährlichen Land arbeitet. Schulkamerad von mir war in den frühen Neunzigern als Personenschützer in Algier in der deutschen Botschaft. Wenn da nicht ein mal pro Woche ein Fax kam, waren wir extrem unentspannt. Man sorgt sich doch dauernd.


Oh ja, sowas kenne ich auch. Kann mich noch gut erinnern, wie ein Bekannter von mir mit der Bundeswehr im Kosovo war... Da hat man auch die ganze Zeit gebangt, dass nichts passiert.

Du befindest Dich im Netzadler Modus!