Warum ist "gerade jetzt" der richtige Zeitpunkt mit mehr Risiko zu investieren?

#
was ich nicht verstehe, warum immer das schwanken zwischen den extremen.
niemand hier im forum ist dafür, mal eben 50 mios aufzunehmen, und zu schauen, was man damit machen kann.
aber wenn zum beispiel ein talent ala ralle zu haben wäre, und es fehlen 1.5 mios?

eile mit weile.
eine gewisse verschuldung ist für wirtschaftsunternehmen tragbar.
und bei ca 70 mios umsatz, sind 3 oder 4 mio schulden nicht so tragisch.
#
singender_hesse schrieb:
was ich nicht verstehe, warum immer das schwanken zwischen den extremen.
niemand hier im forum ist dafür, mal eben 50 mios aufzunehmen, und zu schauen, was man damit machen kann.
aber wenn zum beispiel ein talent ala ralle zu haben wäre, und es fehlen 1.5 mios?

eile mit weile.
eine gewisse verschuldung ist für wirtschaftsunternehmen tragbar.
und bei ca 70 mios umsatz, sind 3 oder 4 mio schulden nicht so tragisch.


Und wieviele Jahre lang sind 3 oder 4 Mio Schulden p.a. nicht so tragisch?

2? (dann sinds 6 bis 8)
5? (dann sind wir bei 15 bis 20)
10? (das kann jeder selbst ausrechnen)

Wir haben diese Saison 10 Millionen ! ! ! mehr ausgegeben als eingenommen.
Wir zahlen auch nächstes Jahr 2,5 Mio an ISPR.
Wir würden heute noch an Octagon mind. dasselbe zahlen wenn die nicht gar nicht schnell genug aus der Kiste rausgewollt hätten.

50 Mios wären 5 Mio weniger für die nächsten 10 jahre und womit finanzieren wir die Gehälter der dann teuer geholten Spieler?

Verkaufen wir die Plätze im Stadion doppelt?

Spielen wir zeitgleich noch in der englischen Premier League?

Wir müssen Wege finden, wie neues und vor allem dauerhaftes bzw. nicht unsere Zukunft belastendes Kapital generiert wird.

Ansonsten wären wir nämlich zum Erfolg verdammt und unsere Politik ist leider nicht so nachsichtig wie die in Berlin (die sind diesen Weg gegangen, mussten dann Stützen verkaufen und sitzen aktuell auf mind. 30 Mio Euro Schulden).

Wob investiert mehr Geld, als wir uns auf lange Zeit werden leisten können, aber eine CL Garantie ist das trotzdem nicht und nur regelmäßige CL Teilnahme würde uns dauerhaftes Leben auf höherem Niveau erlauben.

Schau nach Bremen, da bricht auch vieles weg, weil eben die CL fehlt.
Und so miserabel finde ich das Duo Schaaf/Allofs nicht.

Wir müssen nicht mit mehr Risiko investieren, wir müssen mit mehr Präzision und mit neuen Wegen investieren.
#
wenn ein Abstieg 10 Mio kostet, würde ich die in die Hand nehmen um denselbigen zu vermeiden. Kostet an Zinsen relativ wenig. Die Investitionen muessen halt endlich mal einschlagen und sich als wertsteigernd erweisen. Also 8 Neue von denen es 3-4 in die 1. Mannschaft dauerhaft schaffen.
#
singender_hesse schrieb:
was ich nicht verstehe, warum immer das schwanken zwischen den extremen.
niemand hier im forum ist dafür, mal eben 50 mios aufzunehmen, und zu schauen, was man damit machen kann.
aber wenn zum beispiel ein talent ala ralle zu haben wäre, und es fehlen 1.5 mios?

eile mit weile.
eine gewisse verschuldung ist für wirtschaftsunternehmen tragbar.
und bei ca 70 mios umsatz, sind 3 oder 4 mio schulden nicht so tragisch.


Momentemal ich stehe doch gar nicht zum Verkauf an

Afrigaaner alla Zebra-Ralle
#
Mchal schrieb:
wenn ein Abstieg 10 Mio kostet, würde ich die in die Hand nehmen um denselbigen zu vermeiden. Kostet an Zinsen relativ wenig. Die Investitionen muessen halt endlich mal einschlagen und sich als wertsteigernd erweisen. Also 8 Neue von denen es 3-4 in die 1. Mannschaft dauerhaft schaffen.  


So eine Quote haben wir doch jetzt gehabt und trotzdem fliegen die Fackeln im Fall Friend...

Dazu nochmals, ein Kredit oder langfristige Verpflichtungen sollten das letzte Mittel sein, zu welchem man nur greift, wenn man es für absolut notwendig erachtet.

Man hat jetzt eine lange Sommerpause Zeit um mögliche Alternativen zu prüfen, wie Hübner welche ja angesprochen hat.

Kommt endlich mal weg von diesem "zur Bank rennen und Kredit aufnehmen" Blödsinn weg, daran verdient nämlich nur die Bank.
Und witzigerweise ist diese Idee auch nicht neu oder modern, sondern älter als unser Heribert.

Wenn wir nach oben wollen und vor allem da oben bleiben wollen, dann müssen wir Wege zur dauerhaften Etatsteigerung und Etatentlastung finden.

Und, nennt mich altmodisch, ich will nicht, daß wir Rode oder Jung oder Kittel für 15 Mio verkaufen, damit sie irgendwann CL spielen, ich will, daß wir mit diesen Jungs irgendwann CL spielen.
#
SemperFi schrieb:
singender_hesse schrieb:
was ich nicht verstehe, warum immer das schwanken zwischen den extremen.
niemand hier im forum ist dafür, mal eben 50 mios aufzunehmen, und zu schauen, was man damit machen kann.
aber wenn zum beispiel ein talent ala ralle zu haben wäre, und es fehlen 1.5 mios?

eile mit weile.
eine gewisse verschuldung ist für wirtschaftsunternehmen tragbar.
und bei ca 70 mios umsatz, sind 3 oder 4 mio schulden nicht so tragisch.


Und wieviele Jahre lang sind 3 oder 4 Mio Schulden p.a. nicht so tragisch?

2? (dann sinds 6 bis 8)
5? (dann sind wir bei 15 bis 20)
10? (das kann jeder selbst ausrechnen)

Wir haben diese Saison 10 Millionen ! ! ! mehr ausgegeben als eingenommen.
Wir zahlen auch nächstes Jahr 2,5 Mio an ISPR.
Wir würden heute noch an Octagon mind. dasselbe zahlen wenn die nicht gar nicht schnell genug aus der Kiste rausgewollt hätten.

50 Mios wären 5 Mio weniger für die nächsten 10 jahre und womit finanzieren wir die Gehälter der dann teuer geholten Spieler?

Verkaufen wir die Plätze im Stadion doppelt?

Spielen wir zeitgleich noch in der englischen Premier League?

Wir müssen Wege finden, wie neues und vor allem dauerhaftes bzw. nicht unsere Zukunft belastendes Kapital generiert wird.

Ansonsten wären wir nämlich zum Erfolg verdammt und unsere Politik ist leider nicht so nachsichtig wie die in Berlin (die sind diesen Weg gegangen, mussten dann Stützen verkaufen und sitzen aktuell auf mind. 30 Mio Euro Schulden).

Wob investiert mehr Geld, als wir uns auf lange Zeit werden leisten können, aber eine CL Garantie ist das trotzdem nicht und nur regelmäßige CL Teilnahme würde uns dauerhaftes Leben auf höherem Niveau erlauben.

Schau nach Bremen, da bricht auch vieles weg, weil eben die CL fehlt.
Und so miserabel finde ich das Duo Schaaf/Allofs nicht.

Wir müssen nicht mit mehr Risiko investieren, wir müssen mit mehr Präzision und mit neuen Wegen investieren.


Eins wird von den Schuldenbefürworter auch gerne vergessen, alles was wir jetzt mehr ausgeben fehlt in den nächsten Jahren, so das man dann im nächsten Jahr weniger Geld zur Verfügung hat. Auch glaube ich nicht an Wunder das auf einmal ein paar Sponsoren aus irgendeiner Ecke springen und mit Geld um sich schmeissen so das man die Schulden tilgen kann. Vernünftig ist nur das Geld auszugeben was man hat. Und gerade die Eintracht weiss doch wie das ausgeht, wir zahlen doch heute noch ab.
#
propain schrieb:

.....
Auch glaube ich nicht an Wunder das auf einmal ein paar Sponsoren aus irgendeiner Ecke springen und mit Geld um sich schmeissen so das man die Schulden tilgen kann......


Ich hätt da einen.

http://www.youtube.com/watch?v=CwE4mk2fbow
#
concordia-eagle schrieb:
propain schrieb:

.....
Auch glaube ich nicht an Wunder das auf einmal ein paar Sponsoren aus irgendeiner Ecke springen und mit Geld um sich schmeissen so das man die Schulden tilgen kann......


Ich hätt da einen.

http://www.youtube.com/watch?v=CwE4mk2fbow


Barvo!
#
concordia-eagle schrieb:
propain schrieb:

.....
Auch glaube ich nicht an Wunder das auf einmal ein paar Sponsoren aus irgendeiner Ecke springen und mit Geld um sich schmeissen so das man die Schulden tilgen kann......


Ich hätt da einen.

http://www.youtube.com/watch?v=CwE4mk2fbow


Wenn sich die 2 Ulis den Part teilen....
#
concordia-eagle schrieb:
propain schrieb:

.....
Auch glaube ich nicht an Wunder das auf einmal ein paar Sponsoren aus irgendeiner Ecke springen und mit Geld um sich schmeissen so das man die Schulden tilgen kann......


Ich hätt da einen.

http://www.youtube.com/watch?v=CwE4mk2fbow


Ich denke so aehnlich geht's in Hoffenheim zu
#
Meiner Meinung nach ist die Frage falsch formuliert.
Sie sollte eher lauten: Wofür sollte man jetzt mehr ins Risiko gehen? Ich wäre z.B. dafür für einen neuen guten Torwart mehr Geld auszugeben, wenn man restlos von ihm überzeugt ist. Nikolov muss einfach langsam abgelöst werden und von einem neuen gutem Torwart profitiert man meist sehr sehr lange. Außerdem brauchen wir unbedingt noch einen fähigen Stürmer. Petersen als Leihgeschäft fände ich perfekt und ist hoffendlich auch nicht zu teuer. Anderson würde ich kaufen. Das sind die wichtigsten Baustellen in die investiert werden muss Imho.
#
Also ich bin fürs Investieren, ABER in gute Nachwuchsspieler und Leihgeschäfte. Keine Mio´s mehr in fertige Spieler, da kam die letzten 15 Jahre einfach nix bei rum.

Auch bei nem Helmes weiss man nicht ob er in unsere Mannschaft passt. Gab schon genug Spieler die woanders gute Leistungen gezeigt haben und bei uns versagten. Lieber auf der sicheren Seite bleiben. 1 Jahr Leihe und schauen was der Kerl taugt und dann kaufen oder wieder abgeben.
#
Goldlocke1502 schrieb:
Meiner Meinung nach ist die Frage falsch formuliert.
Sie sollte eher lauten: Wofür sollte man jetzt mehr ins Risiko gehen? Ich wäre z.B. dafür für einen neuen guten Torwart mehr Geld auszugeben, wenn man restlos von ihm überzeugt ist. Nikolov muss einfach langsam abgelöst werden und von einem neuen gutem Torwart profitiert man meist sehr sehr lange. Außerdem brauchen wir unbedingt noch einen fähigen Stürmer. Petersen als Leihgeschäft fände ich perfekt und ist hoffendlich auch nicht zu teuer. Anderson würde ich kaufen. Das sind die wichtigsten Baustellen in die investiert werden muss Imho.


Stimme Dir zu. Petersen ok und dann noch einer wie Schieber aus Stuttgart. Sischer is Sischer. Anderson sowieso + noch einen neben ihm mit gleicher qualität. Den rest der kohle in einen TW und das wars. Dafür versuchen Amedick und Friend zum gehen zu bewegen.  


Teilen