Warum ist "gerade jetzt" der richtige Zeitpunkt mit mehr Risiko zu investieren?

#
Warum muss ein Aufstieg eine Gratwanderung (finanziell) werden?
Mir ist es lieber die Klasse zu erkämpfen und nächstes Jahr die Mannschaft zu verstärken bzw. verdiente Spieler stärken. Das Hübner "Phönix aus der Asche Prinzip" halte ich für fragwürdig. Ich habe kein Vertrauen in die "Transferkünste" der Eintracht. Absolut Null! Fremdgeld kommt für mich nur im ganz kleinen Rahmen in Frage. Auf Veh gebe ich nächtes Jahr keinen Pfifferling...der gibt sich zu "divenhaft"  ("Passt ja, egtl.") und kann keine negativ Erfahrung aushalten. Finde ihn zu selbstherrlich. Er kann keine kleine Nummer in der Bundesliga sein. Leute, ich hab kein Problem damit Fahrstuhlfahrer zu sein, solange die letzte Fahrt mit der passenden Truppe nach oben geht. Spieler wie Friend, Idrissou, Matmour helfen uns auf längere Sicht nicht weiter.
#
Ich hab jahrelang den Sparkurs von Herri befürwortet.
Vom Chaosmanagement hin zur soliden Betriebswirtschaft!

Jetzt allerdings sehe ich auch die Zeit gekommen, etwas mehr Risiko einzugehen. Kalkuliertes, absehbares Risiko!

Trainer, Spieler und nicht zuletzt Fans lechzen geradezu danach, mehr zu wollen, als ewig weiter die graue Maus zu sein!
Und wir waren schon mal mehr.....

Auf geht´s Eintracht!
HB: gib dir einen Ruck ! Hübner wirds schon richten. Der Mann ist doch vernünftig genug!!!!!!
#
Warum jetzt der richtige Zeitpunkt ist etwas mehr Risiko
(nicht um jeden Preis sondern noch im vernünftigen Rahmen
hat ja BH auch gesagt).

Ist einfach:

-Die Stimmung ist großartig
-Wir haben einen der besten Trainer seit langem.
-Wir haben ein sehr gutes junges Grundgerüst mit
einer guten Mischund von erfahrenen Spielern.
(Nikolov, Jung, Schildenfeld, Anderson, Butscher,
 Rode, Kittel,Schwegler, Idrissou, Meier, Köhler)

Klar sind das nicht alles Topspieler, aber der Charakter eines Teams ist genauso wichtig.
Und gerade die erfahren Meier, Köhler, Nikolov, Butscher,
Idrissou werden die Mitspieler schon zurechtstutzen, wenn ein paar Stars durchdrehen, wie z.b. in Köln bzw. werden sie Ihnen immer Druck machen durch Ihre Einstellung
auf und neben dem Platz).



Ich sage wir haben ein gutes Grundgerüst, was richtig ausgebaut werden muß.
Dann kann man mit einem guten Trainer und noch ein paar guten Spieler sehr viel erreichen.

Klar ein Risiko ist dabei.
Aber das ist fast überall so und wenn Hübner es geschickt anstellt, machen wir sogar Gewinn damit, wenn es nicht ganz wie gewünscht funktioniert.

Wichtig ist, das wir endlich Spieler holen, die gut sind
und die man weiterentwickeln kann und sie für reiche Vereine interessant werden.

Das wäre die einfachste Einnahmequelle.
#
Eigentlich wurde ja schon alles gesagt, würde gern aber auch meine Gedankengänge hinzufügen.

Ich bin hin und her gerissen von dem Gedanken Geld zu investieren oder Spieler fremd zu finanzieren.

Wie viel Geld brauchen wir denn? Was will man damit erreichen außer den Klassenerhalt?

Vereine wie Bayern, Wolfsburg, Schalke usw. nehmen mal so 50 bis 80 Millionen in die Hand aber Deutscher Meister wird keiner oder Champions League Spielen auch nicht alle.

Mit diesen Beträgen können wir mit Sicherheit nicht rechnen da es auch wie grad gezeigt keine Garantie auf Erfolg ist.

Investieren wir also zum Beispiel weitere 10 Millionen um Platz 11 zu erreichen… lohnt sich dann das geliehene/investierte Geld?

Natürlich kann es passieren das wir wie Gladbach auf einmal in Gegenden der Tabelle rumdümpeln womit keiner gerechnet hat, aber das ist auch die Ausnahme.

Und eine Garantie Platz 11 zu erreichen ist es auch nicht, siehe Köln und Hamburg (und die wollten mit Sicherheit mehr erreichen). Keine Ahnung was Herta in die Hand genommen hat.

Was ist wenn man Spieler wie Friend, Butscher und Amedick nicht los wird (meine gelesen zu haben das man die 3 oder zumindest einen verkaufen möchte)?
Da bleibt man auf deren Gehälter schön sitzen. Ok, gegen so was ist man machtlos dass Spieler nicht so einschlagen wie erhofft, aber kann man sich leisten die dann durchzuziehen?

Nehmen wir mal an wir haben ordentlich Geld in die Hand genommen, dann würd sich bei mir aber schon der Magen umdrehen wenn das erste Spiel verloren geht. Will gar nicht daran denken wenn die Bilanz nach 10 Spieltagen alles andere als rosig aussieht.

Diese 2 Liga Saison hat mir schon Bauchschmerzen verursacht da wir aufsteigen mußten.
Es würde noch schlimmer werden wenn in der 1 Liga der Druck auf einen guten Tabellenplatz erreicht werden muß auf Grund der Investitionen.

Ich hoffe die Verantwortlichen wissen was sie tun.
#
Sepp_Herberger schrieb:


Der Versuch mit Sparsamkeit und ohne finanzielles Risiko zu arbeiten (dafür aber mit umso höherem sportlichen Risiko) ist in der letzten Saison kläglich gescheitert.


Quatsch mit Soße! Kläglich gescheitert ist vielmehr der Versuch, ohne Trainer zu arbeiten...
#
Foofighter schrieb:
HB: gib dir einen Ruck ! Hübner wirds schon richten. Der Mann ist doch vernünftig genug!!!!!!

Es zeugt nicht von großer Vernunft, wenn man Rob Friend einen Rentenvertrag gibt und sich damit gleich wieder Altlasten generiert.
#
fastmeister92 schrieb:
Foofighter schrieb:
HB: gib dir einen Ruck ! Hübner wirds schon richten. Der Mann ist doch vernünftig genug!!!!!!

Es zeugt nicht von großer Vernunft, wenn man Rob Friend einen Rentenvertrag gibt und sich damit gleich wieder Altlasten generiert.


Vernünftig zu handeln heißt ja nicht, dass man keine Fehler macht!
Wer kann das schon von sich behaupten?  

Und: am Anfang der Saison, auf die Schnelle eine Mannschaft zu basteln, ist bestimmt nicht die leichteste Aufgabe.....
#
Nachtrag:
wer wollte denn nach dem Abstieg zu uns kommen?
Kaa Sau!
#
Foofighter schrieb:
fastmeister92 schrieb:
Foofighter schrieb:
HB: gib dir einen Ruck ! Hübner wirds schon richten. Der Mann ist doch vernünftig genug!!!!!!

Es zeugt nicht von großer Vernunft, wenn man Rob Friend einen Rentenvertrag gibt und sich damit gleich wieder Altlasten generiert.


Vernünftig zu handeln heißt ja nicht, dass man keine Fehler macht!
Wer kann das schon von sich behaupten?  

Und: am Anfang der Saison, auf die Schnelle eine Mannschaft zu basteln, ist bestimmt nicht die leichteste Aufgabe.....


Halten wir also fest, er macht vernünftige Fehler. Interessante Sichtweise.  
#
fastmeister92 schrieb:
Foofighter schrieb:
fastmeister92 schrieb:
Foofighter schrieb:
HB: gib dir einen Ruck ! Hübner wirds schon richten. Der Mann ist doch vernünftig genug!!!!!!

Es zeugt nicht von großer Vernunft, wenn man Rob Friend einen Rentenvertrag gibt und sich damit gleich wieder Altlasten generiert.


Vernünftig zu handeln heißt ja nicht, dass man keine Fehler macht!
Wer kann das schon von sich behaupten?  

Und: am Anfang der Saison, auf die Schnelle eine Mannschaft zu basteln, ist bestimmt nicht die leichteste Aufgabe.....


Halten wir also fest, er macht vernünftige Fehler. Interessante Sichtweise.    


Wieviele hat er denn in der kurzen Zeit gemacht?
#
Foofighter schrieb:
fastmeister92 schrieb:
Foofighter schrieb:
fastmeister92 schrieb:
Foofighter schrieb:
HB: gib dir einen Ruck ! Hübner wirds schon richten. Der Mann ist doch vernünftig genug!!!!!!

Es zeugt nicht von großer Vernunft, wenn man Rob Friend einen Rentenvertrag gibt und sich damit gleich wieder Altlasten generiert.


Vernünftig zu handeln heißt ja nicht, dass man keine Fehler macht!
Wer kann das schon von sich behaupten?  

Und: am Anfang der Saison, auf die Schnelle eine Mannschaft zu basteln, ist bestimmt nicht die leichteste Aufgabe.....


Halten wir also fest, er macht vernünftige Fehler. Interessante Sichtweise.    


Wieviele hat er denn in der kurzen Zeit gemacht?


Es kommt doch nicht auf die Anzahl der Fehler an, sondern auf die Größe. Friend zu holen hielt ich schon für einen Fehler, ihm diesen Vertrag zu geben war für mich der große Fehler.

Wir holen Amedick, der bei einem BL-Abstiegskandidaten nicht mehr zum Einsatz kommt, geben ihm einen 2-Jahres-Vertrag, um nach ein paar Wochen festzustellen, dass wir ihn wieder abgeben wollen. Das zeugt nicht von besonderer Vernunft.

Vernünftig ist es auch nicht, mehr Geld für Investitionen zu fordern, um einen Helmes-Deal perfekt zu machen.
#
So ne Diskussion macht absolut keinen Sinn!

Was soll das werden? Hübner raus, oder was????

Wahrscheinlich bist du in deinem Job unfehlbar.....

Nochmal: in der Kürze, der ihm zugestandenen Zeit, musste BH ne schlagkräftige Mannschaft zusammenbasteln.
Und genau das hat er getan.
Die ein oder andere Fehlinvestition hast du immer dabei!
#
Foofighter schrieb:
So ne Diskussion macht absolut keinen Sinn!

Was soll das werden? Hübner raus, oder was????

Wahrscheinlich bist du in deinem Job unfehlbar.....

Nochmal: in der Kürze, der ihm zugestandenen Zeit, musste BH ne schlagkräftige Mannschaft zusammenbasteln.
Und genau das hat er getan.
Die ein oder andere Fehlinvestition hast du immer dabei!

In der Kürze hat er sicherlich eine gute Mannschaft zusammen gestellt und dafür hat er auch meine Anerkennung.

Es geht mir nicht um Hübner raus. Es geht mir darum, dass man aufgrund der Aufstiegseuphorie nicht in alte Fehler verfällt, nur weil wir einen Sportdirektor haben, der anscheinend der neue Heiland ist.

Wenn wir irgendwann mal wieder mit den Großen pinkeln wollen, dann dürfen wir uns einfach nicht so viele Fehler erlauben. Das Geschwätz von dem überschaubaren Risiko kann ich nicht mehr hören, da es das in diesem Geschäft nicht gibt.
#
fastmeister92 schrieb:
Foofighter schrieb:
So ne Diskussion macht absolut keinen Sinn!

Was soll das werden? Hübner raus, oder was????

Wahrscheinlich bist du in deinem Job unfehlbar.....

Nochmal: in der Kürze, der ihm zugestandenen Zeit, musste BH ne schlagkräftige Mannschaft zusammenbasteln.
Und genau das hat er getan.
Die ein oder andere Fehlinvestition hast du immer dabei!

In der Kürze hat er sicherlich eine gute Mannschaft zusammen gestellt und dafür hat er auch meine Anerkennung.

Es geht mir nicht um Hübner raus. Es geht mir darum, dass man aufgrund der Aufstiegseuphorie nicht in alte Fehler verfällt, nur weil wir einen Sportdirektor haben, der anscheinend der neue Heiland ist.

Wenn wir irgendwann mal wieder mit den Großen pinkeln wollen, dann dürfen wir uns einfach nicht so viele Fehler erlauben. Das Geschwätz von dem überschaubaren Risiko kann ich nicht mehr hören, da es das in diesem Geschäft nicht gibt.


Und dabei belassen wir es......
#
Ich finde es ist immer schlecht ,Geld auszugeben was ich noch nicht habe! ,-)    ,-)    ,-)  
#
Foofighter schrieb:
Ich hab jahrelang den Sparkurs von Herri befürwortet.
Vom Chaosmanagement hin zur soliden Betriebswirtschaft!

Jetzt allerdings sehe ich auch die Zeit gekommen, etwas mehr Risiko einzugehen. Kalkuliertes, absehbares Risiko!

Trainer, Spieler und nicht zuletzt Fans lechzen geradezu danach, mehr zu wollen, als ewig weiter die graue Maus zu sein!
Und wir waren schon mal mehr.....

Auf geht´s Eintracht!
HB: gib dir einen Ruck ! Hübner wirds schon richten. Der Mann ist doch vernünftig genug!!!!!!


Naja, es ist ja nicht so als hätten wir nicht schon versucht mit - für unsere Verhältnisse - sehr großen Investitionen in die Mannschaft deren Qualität nachhaltig zu steigern. Ich sage nur Caio und Fenin.
Es ist und bleibt ein Glücksspiel. Mal schlägt ein Transfer ein, mal eben nicht. Die Gründe dafür sind mannigfaltig und nicht vorhersehbar.
#
hitiba schrieb:
Ich finde es ist immer schlecht ,Geld auszugeben was ich noch nicht habe! ,-)    ,-)    ,-)    


Das ist nicht wirklich das Problem. Ich kann durchaus auch mal Geld ausgeben, was ich erst in Zukunft bekommen. Kritisch wird es aber, wenn ich Geld ausgebe, dass ich vielleicht in Zukunft mal bekommen könnte. Je unwahrscheinlicher dieses vielleicht ist, desto kritischer ist es, dieses Geld schon auszugeben.
#
Schönwetterspieler schrieb:

Naja, es ist ja nicht so als hätten wir nicht schon versucht mit - für unsere Verhältnisse - sehr großen Investitionen in die Mannschaft deren Qualität nachhaltig zu steigern. Ich sage nur Caio und Fenin.
Es ist und bleibt ein Glücksspiel. Mal schlägt ein Transfer ein, mal eben nicht. Die Gründe dafür sind mannigfaltig und nicht vorhersehbar.


Die Investitionen in Spieler wie Caio, Fenin, Korkmaz und Bellaid waren aus damaliger Sicht ja auch in Ordnung. Rückblickend sind wohl Fehler begangen worden diese Spieler auch richtig zu integrieren und auch von Spielerseite waren wohl nicht die richtigen Verhaltensweisen für einen ordentlichen Einschlag gegeben. Das heißt doch aber nicht, dass man nicht wieder einen Versuch starten muss, wenn man konkurrenzfähig bleiben möchte. Mit der jetzigen Mannschaft werden wir es sehr schwer haben mitzuhalten, da fehlen noch echte Leistungsträger in allen Bereichen. Wir benötigen einen Bundesligatormann, die Innenverteidigung ist nicht klar, im Mittelfeld haben wir mit Rode und Schwegler zwei klasse Spieler für die Defensive und mit Meier einen für die Offensive, bei Kittel hoffen wir alle, dass er so einschlägt wir Rode. Hier besteht meiner Meinung nach definitiv auch Handlungsbedarf. Im Sturm haben wir meiner Meinung nach außer Idrissou keinen Stürmer der es in der Bundesliga auf ordentlich Tore bringt, hier ist ebenfalls Handeln angesagt.

Daher glaube ich schon, dass wir investieren müssen. Natürlich muss das alles durchdacht und mit minimalem Risiko behaftet sein, ohne wird es allerdings nicht gehen.

Ich finde den Vorschlag mit einem  oder mehreren Beteiligten an einem Transfer sehr gut. So verteilt sich die Investition und das Risiko, am Ende natürlich auch der Gewinn falls einer richtig einschlägt. Aber das ist dann ein Luxusproblem.

Ich bin auf jeden Fall gegen diese Verteufelung per se die hier teilweise auf das Wort Investition folgt. Es gibt mit Sicherheit auch schlaue und alternative Modelle die es zu verfolgen gibt.

Gruß,
tobago
#
Dortmund, Gladbach, Wolfsburg, Hamburg.
Was sagen uns diese 4 Vereine?

Sie sagen uns, dass es viel weniger auf die Investitionen ankommt, die Du in eine Mannschaft steckst, als auf den "Spirit" - den Geist, den du in Deinem Verein lebst.
Oder möchte hier vielleicht ernsthaft jemand behaupten, dass wir letztes Jahr abgestiegen sind, weil wir nicht genug investiert haben? Caio, Fenin, Bellaid und Korkmaz haben (ohne Gehalt) bereits 12,1 Mio. EUR gekostet. Wenn man die Gehälter dazurechnen kommen wir locker über 20 Mio. EUR für... äh, ja für was eigentlich?

Dortmund und Gladbach sind (fast) nur deshalb jetzt da, wo sie sind, weil sie eine extrem erfolgreiche Jugend- und Talententwicklung betrieben haben - und wir sind mit Spielern wie Jung, Kittel und Rohde im Moment auf einem ganz ähnlichen Weg.
Darüber hinaus haben wir unter anderem mit dem Leistungszentrum jetzt endlich einen "Unterbau" der sich gegenüber anderen Profivereinen nicht verstecken muss.

Hübners Vergleiche hinken:
Gladbach hat nicht viel investiert. Teuerster Einkauf in der aktuellen Saison war ein gewisser Matthias Zimmermann (1 Mio. EUR) der bis heute 8 (!) Bundesligaminuten gespielt hat. Im Jahr davor ein gewisser Igor der Camargo (4 Mio.). Leistungsdaten dieser Saison: 10 Spiele von Beginn an - 4 Tore. Und ein gewisser Anderson (1,5 Mio.)...
Und uns mit Hannover zu vergleichen, ist auch Quatsch - da ticken die finanziellen Uhren nämlich dank eines gewissen Herrn Kind auch ein bißchen anders...

Damit das hier nicht falsch verstanden wird: Ich bin kein Gegner von BH. Die Verpflichtungen von Butscher, Hoffer, Idrissou, Lehmann und Anderson finde ich richtig Klasse. Matmour und Friend sind zwar nicht eingeschlagen, haben aber auch nicht viel gekostet. Um aber nochmal zum Thema "Investitionen" zurückzukommen: Gerade bei unserem teuersten Einkauf in dieser Saison, bin ich mir nicht so sicher, ob der sein Geld wirklich wert war.

Ich glaube, dass der Kader der nächsten Saison bereits jetzt stark genug ist, um ziemlich sicher die Klasse zu halten (wenn man bei Anderson und Hoffer die Optionen zieht).

Wenn wir jetzt noch ein bißchen bei den Absteigern wildern, die eine oder andere kluge Ausleihe tätigen und vor allem mit einem guten Trainer in die nächste Saison gehen, bin ich mir relativ sicher, dass wir uns relativ gut aus dem Abstiegskampf raushalten können.

Ja, das reicht mir erst mal - und 2013 sieht die Sache vielleicht schon ganz anders aus. Dann wissen wir nämlich:

- Wie sich unsere Talente wie Rohde und Kittel in der Bundesliga behaupten können.

- Wie viel von den Fernsehmilliarden eigentlich bei uns ankommen.

- Wie sich die Stadt weiterhin im Streit um die Stadionmiete verhält.

- Mit wie viel Unterstützung wir von Seiten unseres Hauptsponsors zu rechnen haben.

DANN (!) und nicht jetzt ist es Zeit, GEZIELT zu investieren.

mfg
sir_rhaines
#
Grundsätzlich ist es so das beide Wege (investieren oder nicht investieren) mit Risiko verbunden sind.
Aber solange wir mit diesem Scouting arbeiten habe ich Bauchschmerzen weil in der Vergangenheit einfach zuviel Kohle für Spieler verbrannt wurde die dem Verein nicht weiter geholfen haben.


Teilen