Konzept beschlossen - Was kann man tun?

#
Vereinsvorstände lassen sich von Politikern und der DFL …, aus Angst vor hohen Strafen und Einfluss der Politik. Ob das rein rechtlich überhaupt möglich wäre, steht auf einem anderen Blatt. Ist jetzt eh Latte. Der Beschluss ist durch, dank denen sind  unsere Stadien wieder sicher.  

Das sich die Fanvereinigungen, Ultragruppierungen und normalen Fans das gefallen lassen, darf stark bezweifelt werden. Die Antwort werden wir ab morgen sehen. Die Proteste gehen weiter und werden verschärft. In vielen Stadien wird weiter gezündelt, wahrscheinlich mehr denn je. Eine großartige Band, treffenderweise aus FFM, sang einmal: „ Die Welt hat uns verlangt, sie hat nichts Besseres verdient.“

Der Fußball geht den Bach runter. Eigentlich tut er das schon seit der Einführung der Championsleague oder sogar schon seit der ersten Trikotwerbung. Plastikvereine schießen wie Pilze aus den Böden, Scheichs und Konzerne übernehmen die Vereine. Wir einfachen und nicht nach Geld stinkenden Fans nicht mehr gern gesehen. Wie können wir es wagen uns aufzuregen, weil eine Eintrittskarte in der Kurve über 30 Euro kostet…

In diesem Sinne. Schönen Tag, Servus, Phüats eich, machts gut, wie auch immer. Die Welt geht eh nächste Woche unter und alles wird besser.
#
reggaetyp schrieb:
°o° schrieb:


Das es mal zaghafte Proteste gab, dass ein Hopp beleidigt wurde, ist auch sehr schnell wieder verschwunden.



Mitnichten. Siehe in der jüngeren Vergangenheit das Vorgehen gegen die "Freu dich, DFB" Banner.
Und, ganz aktuell, der FC Bayern, der eine FC Bayern Ultragruppe wegen für den Vorstand höchst unerfreulicher Banner, verklagt.


Bigbamboo schrieb:

Guggst Du:

http://bundesliga.t-online.de/fc-bayern-muenchen-verklagt-eigene-ultras/id_61312370/index




Danke Ich bin wohl doch etwas weiter vom Geschehen entfernt  :neutral-face
#
grossaadla schrieb:
fußball gucken,mit seiner manschaft freuen und leiden,singen,fluchen,heulen,einen trinken,......................
eben nix machen was verboten ist.
das hätte man schon vorher machen können.
jetzt wirds unbequemer.


So isses!
Macht net alle so en Theater.....wird alles net so heiß gegessen wie es gekocht wird!
#
Flyer86 schrieb:
...Macht net alle so en Theater.....wird alles net so heiß gegessen wie es gekocht wird!


Na ja, so ca. 1.000 Grad C sollten eigentlich schon erreicht werden können...  
#
Ich habe jetzt eine Nacht drüber geschlafen und sehe das Konzept nur als eine riesen Verarsche an. Alleine schon zu sagen es gibt keine Sippenhaft mehr, aber man begrenzt das Auswärtskontingent auf 5% bei bestimmten Spielen, das ist nix anderes wie Sippenhaft, nur völlig willkürlich einsetzbar. Alle die für dieses Konzept abgestimmt haben: Fic.kt euch!
#
Flyer86 schrieb:
grossaadla schrieb:
fußball gucken,mit seiner manschaft freuen und leiden,singen,fluchen,heulen,einen trinken,......................
eben nix machen was verboten ist.
das hätte man schon vorher machen können.
jetzt wirds unbequemer.


So isses!
Macht net alle so en Theater.....wird alles net so heiß gegessen wie es gekocht wird!


Stimmt, wir kommen nämlich alle ohne Abendessen ins Bett.
#
Flyer86 schrieb:
grossaadla schrieb:
fußball gucken,mit seiner manschaft freuen und leiden,singen,fluchen,heulen,einen trinken,......................
eben nix machen was verboten ist.
das hätte man schon vorher machen können.
jetzt wirds unbequemer.


So isses!
Macht net alle so en Theater.....wird alles net so heiß gegessen wie es gekocht wird!


2 Sätze mit Ausrufezeichen, einerm gehörigen Schuss Naivität und der Thread kann quasi zu. Danke.
#
Flyer86 schrieb:

Macht net alle so en Theater.....wird alles net so heiß gegessen wie es gekocht wird!


Die Suppe ist versalzen. Da ist mir die Temperatur doch sch.eiß egal.  :neutral-face
#
Komisch. Vielleicht bin auch zu Einfallslos, aber zur Eingangsfrage bleibt als effektive - sprich: Vereine, Bezahlfernsehen, DFB und DFL schmerzende - Maßnahme, dass die Fans aller Vereine zukünftig und unbefristet nicht mehr zu Auswärtspielen fahren. Und zwar so lange, bis man sich mit den Fanvertretern an einen Tisch gesetzt hat und ZUSAMMEN ein vernunft- und nicht politikgesteuertes Konzept beschlossen hat.

Alles andere ist Makulatur und Sprücheklopferei, die verpufft. Das juckt niemanden und DFB, Vereine und Co verfahren damit in Kohl´scher Manier. Hellmann kündigte das ja schon an:  "Das müssen wir aushalten."

Es interessiert sie erst dann wieder, wenn es ums Geld geht. Um fehlende Eintrittsgelder, die fast jeder Verein benötigt und diese idR die Gästebereiche nicht mit eigenen Fans füllen können. Um lamentierende Bezahlsender, die wegen fehlender Attraktivität und Stimmung androhen, Fernsehgelder nach unten zu drosseln. Um sinkende Werbeeinnahmen, sinkendes Einnahmen von Stadionbetreibern, Merchandisern, JustPay-Fressbuden etc.

Entweder man kriegt so etwas bundesweit gebacken und quer durch alle Vereine der ersten beiden Ligen organisiert, oder wir können diese ganze Uffrecherdiskussion hier beenden - denn dann kann man die Kröte nur noch verdauen. Geschluckt haben wir sie dann schon.
#
1K13 schrieb:
Komisch. Vielleicht bin auch zu Einfallslos, aber zur Eingangsfrage bleibt als effektive - sprich: Vereine, Bezahlfernsehen, DFB und DFL schmerzende - Maßnahme, dass die Fans aller Vereine zukünftig und unbefristet nicht mehr zu Auswärtspielen fahren. Und zwar so lange, bis man sich mit den Fanvertretern an einen Tisch gesetzt hat und ZUSAMMEN ein vernunft- und nicht politikgesteuertes Konzept beschlossen hat.

Alles andere ist Makulatur und Sprücheklopferei, die verpufft. Das juckt niemanden und DFB, Vereine und Co verfahren damit in Kohl´scher Manier. Hellmann kündigte das ja schon an:  "Das müssen wir aushalten."

Es interessiert sie erst dann wieder, wenn es ums Geld geht. Um fehlende Eintrittsgelder, die fast jeder Verein benötigt und diese idR die Gästebereiche nicht mit eigenen Fans füllen können. Um lamentierende Bezahlsender, die wegen fehlender Attraktivität und Stimmung androhen, Fernsehgelder nach unten zu drosseln. Um sinkende Werbeeinnahmen, sinkendes Einnahmen von Stadionbetreibern, Merchandisern, JustPay-Fressbuden etc.

Entweder man kriegt so etwas bundesweit gebacken und quer durch alle Vereine der ersten beiden Ligen organisiert, oder wir können diese ganze Uffrecherdiskussion hier beenden - denn dann kann man die Kröte nur noch verdauen. Geschluckt haben wir sie dann schon.




ja genau.

Entweder man schafft es was wirlich einschneidendes zu organsieren oder man schluckt die Kröte und geht davon aus, das es soo schlimm nicht kommt und es auch nicht ist.s

Es bringt aber sicher gar nichts, wenn die einen vor dem Stadion rumstehen die andren drinnen keinen Stimmung machen die andren dann aber wieder doch.

12. 12. war meiner Meinung nach nicht umsonst, weil zum allersten Mal die Belange von Fans in medien wenigstens ansatzweise ernsthaft disikutiert wurden .. und weil Otto Normalverbraucher es auf einmal als das schlimmere Szenario ansieht, wenn gar keine Fans da sind als die Fans die es nunmal gibt.

Daher meinen ich,bringt nur ganz gut organisierter Protest etwas, oder man lässt es und wartet ab, ob man sich mit den Regelungen nicht doch arrangieren kann.  
#
1K13 schrieb:
Hellmann kündigte das ja schon an:  "Das müssen wir aushalten."

Der Bückling  kommt ja in jedes Stadion. Gerade wir Eintrachtfans werden jetzt des öfteren die 5% Begrenzung spüren, das hat der Typ mit zu verantworten. Das wird das Thema in der nächsten Saison, die immer wieder auftauchenden Beschwerden weil man keine Auswärtskarten bekommt weil mal wieder nur die 5% zugeteilt wurden.

Unser Vorstand soll sich einfach nur verpissen.
#
municadler schrieb:

12. 12. war meiner Meinung nach nicht umsonst, weil zum allersten Mal die Belange von Fans in medien wenigstens ansatzweise ernsthaft disikutiert wurden .. und weil Otto Normalverbraucher es auf einmal als das schlimmere Szenario ansieht, wenn gar keine Fans da sind als die Fans die es nunmal gibt.


Das ist das eine und da stimme ich Dir zu. Aber letztlich ginge es bei einem bundesweiten, unbefristeten Fernbleiben von Auswärtspielen um Millionen und Abermillionen an fehlenden Einnahmen.
Natürlich würde sich das auf finanzschwache Vereine erheblich deutlicher Auswirken, als auf die üblichen Plastikvereine oder solche wie uns oder den BVB, die potentiell über genügend eigenes Fanpersonal verfügen, um die leeren Ränge zu füllen.
Ich trau mich ja fast nicht dieses Dresdner Fanvolk als Beipsiel zu nehmen - aber die haben das beim Geisterspiel schön organisiert: Spielübertragung vor (im?) eigenen Stadion, ein paar 10tausend Leute kommen vorbei und feiern zusammen. Das ganze mit nem kleinen Eintritt in Form einer Tagesmitgliedschaft verbunden (Auswärts-DK Inhaber umsonst), deckt die Ausgaben (grob überschlagen, als FUFA oder UF Vereinsveranstaltung  mit Tagesmitgliedschaft). Bei sowas wäre ich auch aktiv dabei.

Natürlich würde der Mannschaft der Support fehlen. Aber das würde allen anderen Mannschaften - mit ein, zwei Ausnahmen - ebenso ergehen. zum Glück ist das Gefüge unter Auswärtsfahrer/innen da recht homogen, wie man an 12:12 sehen konnte. Zudem lassen sich pro Verein 3-5000 Auswärtsfahrer leichter organisieren, als 35-55000 - auch wenn von denen dann natürlich ein ganzer ***** voll ebenfalls zum FUFA/UF "vereinsinternen"  PublicViewing käme und sie das Ganze so unterstützen.

Je mehr ich drüber nachdenke, um so mehr gefällt mir Idee..  
#
propain schrieb:
1K13 schrieb:
Hellmann kündigte das ja schon an:  "Das müssen wir aushalten."

Der Bückling  kommt ja in jedes Stadion. Gerade wir Eintrachtfans werden jetzt des öfteren die 5% Begrenzung spüren, das hat der Typ mit zu verantworten. Das wird das Thema in der nächsten Saison, die immer wieder auftauchenden Beschwerden weil man keine Auswärtskarten bekommt weil mal wieder nur die 5% zugeteilt wurden.

Unser Vorstand soll sich einfach nur verpissen.


Bis auf den letzten Satz bin ich bei Dir. Sie sollten aber schleunigst umdenken.
#
Einfach zu den Amateuren gehen.
Muss ja nicht immer Profifussball sein.
#
PascalGI schrieb:
Einfach zu den Amateuren gehen.
Muss ja nicht immer Profifussball sein.


Das ist Unsinn. Das verschiebt nur das Problem und ist letztlich auch nur ne Frage der Zeit, wann es dann dort in Gänze umgesetzt wird.
#
propain schrieb:
1K13 schrieb:
Hellmann kündigte das ja schon an:  "Das müssen wir aushalten."

Der Bückling  kommt ja in jedes Stadion. Gerade wir Eintrachtfans werden jetzt des öfteren die 5% Begrenzung spüren, das hat der Typ mit zu verantworten. Das wird das Thema in der nächsten Saison, die immer wieder auftauchenden Beschwerden weil man keine Auswärtskarten bekommt weil mal wieder nur die 5% zugeteilt wurden.

Unser Vorstand soll sich einfach nur verpissen.


So schauts aus. Er hat seinen Platz sicher. Meiner einer kann wohl jetzt zusehen wie er an Auwärtskarten kommt. Durch die Entfernung kommt für mich nur M, N, S, FÜ & A in Frage.
Ich lass mich gern eines Besseren belehren, aber die Chance, dass unsere Auswärtsspiele zu Risikospielen erklärt werden (obwohl es keine sind) ist  verdammt hoch.
Hoffnungen gibts nur, wenn wir bei Vereinen spielen, die ihr Stadion nicht vollkriegen. Die verzichten ungern auf die Einnahmen von 6000 Frankfurtern.
#
Hochtaunuseagle schrieb:
Diegito schrieb:
Maxfanatic schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
Maxfanatic schrieb:





Ob dieser Protest einen Rückhalt hat, ist ebenso irrelevant, weil er de facto eh nichts erreicht. Ist meine Ansicht...



Wieso bist du der Meinung das der Protest nichts erreicht hat?
Es wurden beispielsweise die unsäglichen Vollkontrollen aus dem Papier genommen. Die öffentliche Wahrnehmung hat sich seit der 12:12 Proteste extrem gewandelt. Es wird differenziert berichtet, auch die Seite der Fans beleuchtet, was vorher kaum stattfand. Vorhin lief eine Diskussion auf Sport1 wo der bayerische Innenminister und der Polizeigewerkschaftschef Wendt argumentativ auseinandergenommen wurden... vor breitem TV-Publikum!
Vor ein paar Monaten hat Kerner noch ne Puppe abgefackelt... und alle gaben ihm recht...

Ich finde sehr wohl das die Proteste was gebracht haben, nur sie dürfen jetzt nicht aufhören... sie müssen weitergeführt werden, auf welche Art und Weise auch immer!


Mein unendlicher Dank geht hierbei an Hansi Küpper. Zusammen mit Prof. Feltes ist er ein wahrer Fußball-Fan !!!!!


Das kann ich nur unterschreiben! Ich hab leider nur den "Mobilat-Fantalk" gesehen und gestern leider keine Möglichkeit die andere Diskussion u. a. mit dem Demagogen Wendt  weiterzuverfolgen. Hut ab vor den konstruktiven, aufklärenden und pointierten Beiträgen. Die beiden brachten es auf den Punkt und dies ist m. E. nach eine ganz wesentliche Möglichkeit, sich der Willkür von Politik, Medien, DFB und Teile der DFL zu entziehen! Aufklären, das Licht anmachen, die Nebelkerzen austreten.

Dazu sollten sich die Fussballfans weiterhin vereinsübergreifend so solidarisch und entschlossen präsentieren, wie in den letzten 3 Spiele mit der 12:12 Aktion. Einigen der Herren, die beim Thema Fussball über etwas schwadronieren, das sie wenn überhaupt nur aus der Distanz  kennen, haben durch 12:12 erstmals mitbekommen, dass es sich bei den Fans nicht um eine anonyme Masse handelt, die es gilt möglichst gut auszunehmen, während man sie gleichzeitig pauschal in die Verbrecher-/Randaleschublade steckt, nur weil man Trikot/Schal und Kapp aufhat!
#
@Prothurk: Hab mirs auch grade erst angeschaut... hier:
http://www.youtube.com/watch?v=rBqf9u6FDJU
#
propain schrieb:
1K13 schrieb:
Hellmann kündigte das ja schon an:  "Das müssen wir aushalten."

Der Bückling  kommt ja in jedes Stadion. Gerade wir Eintrachtfans werden jetzt des öfteren die 5% Begrenzung spüren, das hat der Typ mit zu verantworten. Das wird das Thema in der nächsten Saison, die immer wieder auftauchenden Beschwerden weil man keine Auswärtskarten bekommt weil mal wieder nur die 5% zugeteilt wurden.

Wo kommt denn schon wieder das "Halbierungs- bzw. 5%-Märchen" her?

In der Erläuterung zu Antrag 14 steht das lediglich als Beispiel. Die Möglichkeit gar keine Karten an die Gastmannschaft zu verkaufen wird damit explitzit nicht ausgeschlossen.
#
Ascheberscher_Bub schrieb:


In der Erläuterung zu Antrag 14 steht das lediglich als Beispiel. Die Möglichkeit gar keine Karten an die Gastmannschaft zu verkaufen wird damit explitzit nicht ausgeschlossen.


Darauf soll es doch sowieso hinaus laufen. Auswärtsfans sind unerwünscht.


Teilen