Eintracht kündigt Konsequenzen an

#
Meiner Meinung nach wäre die Eintracht auch mal gut beraten etwas zurückhaltend zu agieren und nicht vor einer sowieso schweren Saison noch in Aktionismus zu verfallen. Was ist denn schon vorgefallen?
Jemand hat aus Spaß ne Hose runtergezogen. Dramatisch und nicht zu rechtfertigen. Und ganz furchtbar, es waren Kinder anwesend! Ich sag nur "Ole super Adelmann", denn ob man Nacktheit feiert oder sich drüber aufregt, macht man ja auch nach Tagesform!

Paar Bengalos im Block, ohne Einfluss aufs Spielgeschehen, die wirklich niemanden gestört haben. In einem Land wo Pyro liberaler gesehen wird, als bei uns.

Ok, es kam wohl abseits des Stadions zu einer Schlägerei. Wenigstens fand sie abseits und ohne Unbeteiligte statt. Aber was bleibt ist eine Schlägerei und paar dumme, falsche oder übertriebene Presseberichte.

Wären wir nicht gerade noch unter den Eindrücken der letzten Saison würde das getrost unter "2 Fangruppen aneinandergeraten" fallen. Man hat bei uns wohl den Eindruck mit einer äusserst devoten Haltung verkaufen zu wollen, dass man ganz schlimm ist und ja alles macht was gefordert wird. Hauptsache jetzt einen Aktionismus an den Tag legen...
#
Almightydan schrieb:
hellmood schrieb:
Seitdem es nun sportlich auch nicht mehr wirklich läuft, sind die anderen Konflikte halt auch aufgebrochen.


Und da widerspreche ich Dir! Sportlicher Mißerfolg rechtfertigt in keinster Weise, dass "halt" die "anderen Konflikte" aufbrechen.

Ich will die Vorfälle nicht verallgemeinern! Aber alles was in den letzten Wochen passiert ist rechtfertig der sportliche Mißerfolg nicht!

Wieso kann man sich von bestimmten Vorfällen nicht einfach distanzieren? Fällt das so schwer zu sagen: Gewalt ist scheisse? Das heisst doch nicht gleichzeitig, dass man nicht trotzdem für seine Sache eintreten kann.

Werd ich nie verstehen...





Ich auch nicht.
Aber hellmood sagte ja auch nicht, dass er irgendetwas rechtfertigen möchte.
Der sportliche Misserfolg hat vielleicht bei einigen noch für zusätzliches Ausrasten gesorgt. Aber Randale gibt es auch unabhängig von sportlichem Misserfolg. Und genau das ist ja das Problem.
Könnten wir es auf den sportlichen Misserfolg schieben, dann wäre es nur eine vorübergehende Erscheinung und kaum der Rede wert. Leider ist es aber eben keine durch den Misserfolg bedingte kurze Zwischenphase.
#
NX01K schrieb:

[...]Wären wir nicht gerade noch unter den Eindrücken der letzten Saison[...]

Willkommen in der Welt außerhalb des Konjunktivs.
#
NX01K schrieb:
Meiner Meinung nach wäre die Eintracht auch mal gut beraten etwas zurückhaltend zu agieren und nicht vor einer sowieso schweren Saison noch in Aktionismus zu verfallen. Was ist denn schon vorgefallen?
Jemand hat aus Spaß ne Hose runtergezogen. Dramatisch und nicht zu rechtfertigen. Und ganz furchtbar, es waren Kinder anwesend! Ich sag nur "Ole super Adelmann", denn ob man Nacktheit feiert oder sich drüber aufregt, macht man ja auch nach Tagesform!

Paar Bengalos im Block, ohne Einfluss aufs Spielgeschehen, die wirklich niemanden gestört haben. In einem Land wo Pyro liberaler gesehen wird, als bei uns.

Ok, es kam wohl abseits des Stadions zu einer Schlägerei. Wenigstens fand sie abseits und ohne Unbeteiligte statt. Aber was bleibt ist eine Schlägerei und paar dumme, falsche oder übertriebene Presseberichte.

Wären wir nicht gerade noch unter den Eindrücken der letzten Saison würde das getrost unter "2 Fangruppen aneinandergeraten" fallen. Man hat bei uns wohl den Eindruck mit einer äusserst devoten Haltung verkaufen zu wollen, dass man ganz schlimm ist und ja alles macht was gefordert wird. Hauptsache jetzt einen Aktionismus an den Tag legen...


Minimierte Auswahl: Warnschuss vorm Stadion, Stürmen des Rasen im Heimspiel incl Hundertschaft aufm Rasen, Randale auf nem Schulhof in Bern vorn paar Tagen... ähhh?  
#
hellmood schrieb:
Gehört wohl auch schon zum Maßnahmenkatalog. Unliebsame Beiträge werden gelöscht, Beiträge verschoben. Das Bild der Eintracht in der Öffentlichkeit muss ja stimmen.

Oder ist die Diskussion einfach in die falsche Richtung abgedriftet? Es gab mal Zeiten hier im Eintrachtforum, da lief es auch ohne die permanenten Eingriffe irgendwelcher Moderatoren oder sonst wem. Mittlerweile wird kommentarlos gelöscht und das für Leute, die unsere Eintracht seit der AG-Gründung 2000 systematisch sterben lassen.

Steril und lieblos sind die Besuche im Waldstadion leider schon lange geworden. Kein Wunder, wenn langjährige Eintrachtfans nicht mehr als Teil des Vereins, der ja auch keiner mehr ist, gesehen werden, sondern nur noch das akzeptieren sollen, was sie geboten bekommen. Und das hat nichts mit irgendwelchen Randalierern zu tun. Im Moment tritt nur das offen zur Tage, was sich die letzten 10 Jahre bereits angedeutet hat. Seitdem es nun sportlich auch nicht mehr wirklich läuft, sind die anderen Konflikte halt auch aufgebrochen.

Die wahren Totengräber der Eintracht sitzen nicht auf der Tribüne, sondern im Vorstand und Aufsichtsrat. Leider wurde die Mitgliederversammlung damals schön umgangen, indem man den Eintrachtmitgliedern damals symbolisch die Pistole gegen die Stirn drückte: Friss oder stirb!

Knapp 10 Jahre später ist die Eintracht anscheinend wirklich tot und die Pistolen werden auch nicht mehr nur rein symbolisch gezückt...


Wie war denn die Stimmung bitte vor 10 Jahren?
Da waren auch nicht die Deppen und Kindergartenboxfraktion von heute unterwegs.
Man hat sich auf das konzentriert, wofür man ins Stadion geht,den Verein supporten, und das zu anderen örtlichen Verhältnissen als heute.
Die Reglementierung, da stimme ich zu ist mittlerweile ziemlich nervig.Da wohl der Ton und die persönlichen Anfeindungen hier mittlerweile Gang und Gebe sind, scheint es wohl nur so zu funktionieren.
#
Almightydan schrieb:
NX01K schrieb:
Meiner Meinung nach wäre die Eintracht auch mal gut beraten etwas zurückhaltend zu agieren und nicht vor einer sowieso schweren Saison noch in Aktionismus zu verfallen. Was ist denn schon vorgefallen?
Jemand hat aus Spaß ne Hose runtergezogen. Dramatisch und nicht zu rechtfertigen. Und ganz furchtbar, es waren Kinder anwesend! Ich sag nur "Ole super Adelmann", denn ob man Nacktheit feiert oder sich drüber aufregt, macht man ja auch nach Tagesform!

Paar Bengalos im Block, ohne Einfluss aufs Spielgeschehen, die wirklich niemanden gestört haben. In einem Land wo Pyro liberaler gesehen wird, als bei uns.

Ok, es kam wohl abseits des Stadions zu einer Schlägerei. Wenigstens fand sie abseits und ohne Unbeteiligte statt. Aber was bleibt ist eine Schlägerei und paar dumme, falsche oder übertriebene Presseberichte.

Wären wir nicht gerade noch unter den Eindrücken der letzten Saison würde das getrost unter "2 Fangruppen aneinandergeraten" fallen. Man hat bei uns wohl den Eindruck mit einer äusserst devoten Haltung verkaufen zu wollen, dass man ganz schlimm ist und ja alles macht was gefordert wird. Hauptsache jetzt einen Aktionismus an den Tag legen...


Minimierte Auswahl: Warnschuss vorm Stadion, Stürmen des Rasen im Heimspiel incl Hundertschaft aufm Rasen, Randale auf nem Schulhof in Bern vorn paar Tagen... ähhh?    


hä?
#
Cino schrieb:
Almightydan schrieb:
NX01K schrieb:
Meiner Meinung nach wäre die Eintracht auch mal gut beraten etwas zurückhaltend zu agieren und nicht vor einer sowieso schweren Saison noch in Aktionismus zu verfallen. Was ist denn schon vorgefallen?
Jemand hat aus Spaß ne Hose runtergezogen. Dramatisch und nicht zu rechtfertigen. Und ganz furchtbar, es waren Kinder anwesend! Ich sag nur "Ole super Adelmann", denn ob man Nacktheit feiert oder sich drüber aufregt, macht man ja auch nach Tagesform!

Paar Bengalos im Block, ohne Einfluss aufs Spielgeschehen, die wirklich niemanden gestört haben. In einem Land wo Pyro liberaler gesehen wird, als bei uns.

Ok, es kam wohl abseits des Stadions zu einer Schlägerei. Wenigstens fand sie abseits und ohne Unbeteiligte statt. Aber was bleibt ist eine Schlägerei und paar dumme, falsche oder übertriebene Presseberichte.

Wären wir nicht gerade noch unter den Eindrücken der letzten Saison würde das getrost unter "2 Fangruppen aneinandergeraten" fallen. Man hat bei uns wohl den Eindruck mit einer äusserst devoten Haltung verkaufen zu wollen, dass man ganz schlimm ist und ja alles macht was gefordert wird. Hauptsache jetzt einen Aktionismus an den Tag legen...


Minimierte Auswahl: Warnschuss vorm Stadion, Stürmen des Rasen im Heimspiel incl Hundertschaft aufm Rasen, Randale auf nem Schulhof in Bern vorn paar Tagen... ähhh?    


hä?


wadd?
#
Almightydan schrieb:
Cino schrieb:
Almightydan schrieb:
NX01K schrieb:
Meiner Meinung nach wäre die Eintracht auch mal gut beraten etwas zurückhaltend zu agieren und nicht vor einer sowieso schweren Saison noch in Aktionismus zu verfallen. Was ist denn schon vorgefallen?
Jemand hat aus Spaß ne Hose runtergezogen. Dramatisch und nicht zu rechtfertigen. Und ganz furchtbar, es waren Kinder anwesend! Ich sag nur "Ole super Adelmann", denn ob man Nacktheit feiert oder sich drüber aufregt, macht man ja auch nach Tagesform!

Paar Bengalos im Block, ohne Einfluss aufs Spielgeschehen, die wirklich niemanden gestört haben. In einem Land wo Pyro liberaler gesehen wird, als bei uns.

Ok, es kam wohl abseits des Stadions zu einer Schlägerei. Wenigstens fand sie abseits und ohne Unbeteiligte statt. Aber was bleibt ist eine Schlägerei und paar dumme, falsche oder übertriebene Presseberichte.

Wären wir nicht gerade noch unter den Eindrücken der letzten Saison würde das getrost unter "2 Fangruppen aneinandergeraten" fallen. Man hat bei uns wohl den Eindruck mit einer äusserst devoten Haltung verkaufen zu wollen, dass man ganz schlimm ist und ja alles macht was gefordert wird. Hauptsache jetzt einen Aktionismus an den Tag legen...


Minimierte Auswahl: Warnschuss vorm Stadion, Stürmen des Rasen im Heimspiel incl Hundertschaft aufm Rasen, Randale auf nem Schulhof in Bern vorn paar Tagen... ähhh?    


hä?


wadd?


was hat ein, von einem völlig überfordertem zivilpolizisten abgefeuerter warnschuss in einer keineswegs eskalierenden situation, sowie ein paar platzstürmenden hanseln mit dem zu tun was er geschrieben hat?
willst du auf irgendwas hinaus oder einfach mal in die runde gebellt?

hier wird wieder mal in vorauseilendem gehorsam was angedroht. und das geht mir gehörig auf den sack.
#
Die Ultras brauchen ja z.B. eine Bestätigung um Konfetti mit ins Stadion zu nehmen für ne Konfetti-Choreo und rechne einfach damit das die anstatt die Fahnen und Banner zu verbieten das die einfach den Ultras verbieten solche Aktionen zu machen wobei das sehr schade wäre!

Natürlich net für immer sondern vllt. nur diese Saison oder so!
#
cypresse schrieb:


Wie war denn die Stimmung bitte vor 10 Jahren?
Da waren auch nicht die Deppen und Kindergartenboxfraktion von heute unterwegs.
Man hat sich auf das konzentriert, wofür man ins Stadion geht,den Verein supporten, und das zu anderen örtlichen Verhältnissen als heute.


So ein Kappes, wenn die Sachen, die vor 10 Jahren teilweise passiert sind, heute passieren würden, würde dieses Forum von lauter Tränenbächen vermutlich überschwemmt werden. Bloß hat sowas damals ned jeder mitgekriegt, bzw. sich drüber aufgeregt. Internet war halt auch noch nicht so weit verbreitet und teuer...

Ich erinnere beispielsweise mal ans Auswärtsspiel in Hannover 2002(?).

Zum Rest schreib ich hier nix, macht ja eh keinen Sinn, aber diese ewige Vergangenheitsverklärung (wie Ende letzter Saison, als es hier im Forum um Rostock '92 ging und völlig ausgeblendet wird, dass es damals auch massiv zur Sache ging) und wie schlimm jetzt alles wäre, geht mir dezent auf den Zeiger.
#
NX01K schrieb:
Meiner Meinung nach wäre die Eintracht auch mal gut beraten etwas zurückhaltend zu agieren  


Genau, die Eintracht soll sich gefälligst mal zurückhalten, nicht die Randalierer. Schließlich müssen sich nicht nur die Spieler auf die neue Saison vorbereiten, sondern auch die Fans. Und was soll der hektische Aktionismus, bis jetzt haben wir nocht nicht mal einen Punktabzug.
Ab dem nächsten Mal, wo wieder gar nix passiert ist und natürlich alles nur von böswilligen Leuten erfunden wurde, plädiere ich für die River Plate-Lösung.
#
Wir wissen zwar alle nicht von welche "Konsequenzen" die Rede sein wird, aber allein schon die Ankündigung lässt mir die Nackenhaare zu Berge stehen. Wer ohne Not künstlichen Druck auf die Kurve ausübt, braucht sich über Gegendruck nicht zu wundern.  Oder gab es hier wieder mal eine interne Absprache mit dem DFB, dass quasi als Gegenleistung vom halben Heimspiel gegen Pauli vor Saisonstart noch eine "Aktionsansage" an die Kurve raus geht?

Diesen Aktionismus hätte ich mir seitens der AG in der letzten Saison bei vielen Vorfällen gegen die Fankultur (LEV, Heim gg. Köln und M1) gewünscht. Aber anscheinend möchte ja die AG mit jedem gut Freund sein - nur nicht mit der eigenen Kurve.
#
RedZone schrieb:
Wir wissen zwar alle nicht von welche "Konsequenzen" die Rede sein wird, aber allein schon die Ankündigung lässt mir die Nackenhaare zu Berge stehen. Wer ohne Not künstlichen Druck auf die Kurve ausübt, braucht sich über Gegendruck nicht zu wundern.  Oder gab es hier wieder mal eine interne Absprache mit dem DFB, dass quasi als Gegenleistung vom halben Heimspiel gegen Pauli vor Saisonstart noch eine "Aktionsansage" an die Kurve raus geht?

Diesen Aktionismus hätte ich mir seitens der AG in der letzten Saison bei vielen Vorfällen gegen die Fankultur (LEV, Heim gg. Köln und M1) gewünscht. Aber anscheinend möchte ja die AG mit jedem gut Freund sein - nur nicht mit der eigenen Kurve.


das spiel gegen st.pauli ist ein heftiges minusgeschäft für die eintracht. sie verliert da richtig geld. und beim nächsten mal wird es noch härter kommen, das ist wohl allen klar. wie soll sie sich also gegnüber der dfl aufstellen? alles halb so wild, kuscheln mit den fans die schaden verursachen?

mir wird hier seit wochen erklärt, dass das gegen köln nichts mit fankultur sondern nur mit einzelnen personen (die nicht alle aus der nordwest kamen) zu tun hat. was denn nun? ist das allgemeine fankultur oder sind es nur ein paar deppen?

alleine die beantwortung dieser frage würde mir in der aktuellen diskussion weiterhelfen.

und das geschickt eingestreuete ag finde ich auch nicht so prickelnd. das geld das der ag fehlt fehlt letztendlich auch dem ev.

aber vielleicht kannst du mir mal weiterhelfen und erklären welche vorfälle gegen die fankultur es gegen köln gegeben hat und was für dich fankultur bedeutet. dann fällt es mir vielleicht einfacher deine aussagen nach zu vollziehen.
#
Die erste Konsequenz ist doch die Verschiebung einer Diskussion die offensichtlich jeden betrifft in dieses  Hinterzimmer. Danke Eintracht .Danke Mods.
#
RedZone schrieb:
Wer ohne Not künstlichen Druck auf die Kurve ausübt, braucht sich über Gegendruck nicht zu wundern.


Aus Sicht der AG gibt es definitiv "Not". Wenn man auch nur einmal bereit ist Zusammenhänge zu zu zulassen, versteht man das. Aber das würde die Sache ja unnötig komplex machen.

Was freu ich mich schon wieder auf die Saison. Das wird allenthalben ein riesen Spaß. Jeder in seiner Ecke. Konstruktiv muss man ja nicht sein. Boykott, Sanktionen, Boykott, Sanktionen, Repressionen, Spruchbänder... Aber alle bleiben trotzdem da, obwohl man alles Scheiße findet. Man muss ja Gesicht zeigen, okay. Aber wenn man dann Farbe bekennen soll, distanziert man sich von nichts und duckt sich, denn es gibt ja keine Beweise und woher will man wissen, dass der Dies und der Jenes gemacht hat. Gegen Sippenhaft. Aber für Verantwortung. Aber bitte nur die Verantwortung der anderen, denn einem selbst ist ja nichts nach zu weisen und pauschale Verurteilungen sind ja nicht tragbar. Es sei denn: AG, DFL, DFB und alle anderen H****söhne. Und immer sind die anderen Schuld, weil es ohne schwarz und weiß schwierig wird.

Okay. Man kann das ignorieren. Das wird in 10 Jahren immer noch so sein. Die Mechanik ändert sich nicht. Aber manchmal nervt es halt, wenn man immer den gleichen Scheiß hört. Und es langweilt irgendwann.
#
Bisher ist die "Quelle" allerdings die Bild, das muss also noch nix heißen. Wäre allerdings mehr als bitter, wenn jetzt alle für den Hirnschiss Einzelner bei einem Testspiel den Kopf hinhalten müssten. Das kann's eigentlich auch nicht sein.
#
Hat jetzt nichts direkt mit der Diskussion zu tun. Aber ich habe die Mods mal gefragt, was an dem Thread so schlimm ist, dass er verschwinden musste.
Antwort? Bisher Fehlanzeige...
#
Ist gerade keiner online. Offenbar sehen die Kimi und Alexandri gegen die bösen Franzfrauen auf der Fanmeile.  
#
Zicolov schrieb:
Bisher ist die "Quelle" allerdings die Bild, das muss also noch nix heißen.


Heute morgen in der Journalistenrunde auf den Sandhöfer Wiesen hat auch BH deutlich gemacht, dass etwas passieren muss. Für ihn ist die Problematik durch die wegfallenden Einnahmen aus der Teilsperrung des Pauli-Spiels ein echtes Problem, da ihm das Geld in Transferverhandlungen halt fehlt. Es besteht die Furcht vor nach und nach einziehenden "italienischen Verhältnissen" in Deutschland und speziell bei der Eintracht: Dass einige wenige Personen den Verein terrorisieren und in der Folge immer mehr Menschen sich vom Stadionbesuch abwenden.
#
cypresse schrieb:
.......
Wie war denn die Stimmung bitte vor 10 Jahren?
Da waren auch nicht die Deppen und Kindergartenboxfraktion von heute unterwegs.
Man hat sich auf das konzentriert, wofür man ins Stadion geht,den Verein supporten, und das zu anderen örtlichen Verhältnissen als heute.
........


Quatsch, es ist schon immer gut zur Sache gegangen. Das war in den 70er, 80er und immer so. Im Gegenteil, da hat es auch im Stadion häufig gut gekracht. Und das waren die Leute, die heute im etwas gesetzteren Alter ins Stadion gehen (keine Verallgemeinerung). Also was solls.


Teilen