Eintracht kündigt Konsequenzen an

#
+++ Konsequenzen für Eintracht-Fans angekündigt +++
Eintracht-Vorstand Klaus Lötzbeier hat die Vorfälle rund ums Testspiel in Bern als "Katastrophe" bezeichnet. In einem Interview mit der "Bild" (Dienstag) sagte er, das Image des Vereins sei dadurch "schon wieder beschädigt". Außerdem kündigte er Konsequenzen an: "Der Vorstand hat einen neuen Maßnahmen-Katalog erarbeitet, der den Fans vorm Start der Zweiten Liga mitgeteilt wird." Auch werde man bei den Heimspielen nun "einige Vergünstigungen kappen". Über Details wurde zunächst nichts bekannt.

Quelle: http://www.hr-online.de/website/rubriken/sport/index.jsp?rubrik=38120&key=standard_document_41431325

Na, dann sind wir mal gespannt, welche Vergünstigungen wir dann gekappt bekommen...
#
Die Deppen schaffen es schon noch aus den Liberalen Verein Eintracht Frankfurt, der einiges durchgehen lässt bei Heimspielen in einen sterilen,leblosen Verein zu verwandeln.
#
Wäre möglich...  
#
Kann alles sein. Vom Verbot der Mikroanlage und Megaphonen bishin zum Bannerverbot. Also abwarten......
#
Mehr als überfällig. Was die Eintracht sich bisher alles gefallen lassen hat, geht auf keine Kuhhaut mehr...
#
Aber Schuld sind dann wieder die Bösen Verantwortlichen die den Sport kaputt machen  
#
Damit hast du zwar nicht Unrecht.
Aber es wäre sehr ungerecht, wenn alle bestraft würden für das Verhalten einiger Volldeppen.
#
Kommt drauf an was sich die Verantwortlichen ausdenken. Von nem Banner- oder Mikroanlagenverbot würde ich mich nicht bestraft fühlen.

Keine Ahnung was Herr Lötzbeier mit den erwähnten "Vergünstigungen" meint
#
Andererseits versuchen sie es vielleicht aber jetzt mit "Kollektivstrafen", dass die Kurve sich endlich mal einem Selbstreinigungsprozeß unterzieht.

Kann mir nicht vorstellen, dass die Krawallmacher noch lange "Unterstützung" oder "Deckung" (weiss nicht, wie ich es besser umschreiben könnte) erfahren, wenn jeder durch deren Fehlverhalten bestraft wird.

Oder habt Ihr da ewig Bock drauf?
#
Judy59 schrieb:
Damit hast du zwar nicht Unrecht.
Aber es wäre sehr ungerecht, wenn alle bestraft würden für das Verhalten einiger Volldeppen.


Man kann den Verantwortlichen bestimmt nicht vorwerfen, dass sie nicht nach anderen Wegen gesucht hätten um das Bestrafen aller zu vermeiden. Im Gegenteil, es wurde sogar viel zu lange gewartet... solange, dass es schon dem Ansehen des Vereins schadet (Jaja, die Medien sind Schuld - hatte ich vergessen)

So langsam ist es wirklich mal Zeit für Konsequenzen. Und die kann ruhig jeder spüren. Vielleicht kommt es dann endlich dazu , dass sich die "normalen" Fans weiter von denen, die diese Sanktionen verursacht haben , distanzieren - und diese endlich nicht mehr als Eintracht fans wahrgenommen werden, denen es um das Wohl des Vereins geht.

Ich lasse mich gerne "bestrafen", wenn dadurch diese ganzen schwachsinnigen Eskalationen eingedämmt werden können. Es scheint nicht anders zu gehen...
#
emmkay schrieb:
Andererseits versuchen sie es vielleicht aber jetzt mit "Kollektivstrafen", dass die Kurve sich endlich mal einem Selbstreinigungsprozeß unterzieht.

Kann mir nicht vorstellen, dass die Krawallmacher noch lange "Unterstützung" oder "Deckung" (weiss nicht, wie ich es besser umschreiben könnte) erfahren, wenn jeder durch deren Fehlverhalten bestraft wird.

Oder habt Ihr da ewig Bock drauf?


Ich seh es doch schon wieder kommen. Eintracht gibt die Konzequenzen bekannt. Ultras streiken darauf hin auch. Eintracht nimmt die Strafen zurück. Paar Monate später geht alles von vorne los. Erinnert mich wie nach dem KSC Spiel damals.

Hatte mich eigl auf die kommenden Spiele samt der Stimmung gefreut aber die Eintracht soll endlich mal was durchziehen. Vielleicht merken dann einige, wohin der Weg führt.
#
P.B-89 schrieb:
emmkay schrieb:
Andererseits versuchen sie es vielleicht aber jetzt mit "Kollektivstrafen", dass die Kurve sich endlich mal einem Selbstreinigungsprozeß unterzieht.

Kann mir nicht vorstellen, dass die Krawallmacher noch lange "Unterstützung" oder "Deckung" (weiss nicht, wie ich es besser umschreiben könnte) erfahren, wenn jeder durch deren Fehlverhalten bestraft wird.

Oder habt Ihr da ewig Bock drauf?


Ich seh es doch schon wieder kommen. Eintracht gibt die Konzequenzen bekannt. Ultras streiken darauf hin auch. Eintracht nimmt die Strafen zurück. Paar Monate später geht alles von vorne los. Erinnert mich wie nach dem KSC Spiel damals.

Hatte mich eigl auf die kommenden Spiele samt der Stimmung gefreut aber die Eintracht soll endlich mal was durchziehen. Vielleicht merken dann einige, wohin der Weg führt.  




100% agree!
#
Ich lasse micht nicht " gerne " bestrafen. Warum auch?
#
Na toll, ich dachte durch meine Aussperrung vom 1.Heimspiel wäre ich schon genug bestraft, jetzt kommts anscheinend ganz Dicke.
#
Wie schön. Hat ja mit EF nix zutun. Also ab irgenwo ins Nirwana.
#
HeinzGründel schrieb:
Wie schön. Hat ja mit EF nix zutun. Also ab irgenwo ins Nirwana.



Tja, zack weg isser der Thread...

...vergeben wir halt weiter schwachsinnige Noten, diskutieren über Caio, werfen beliebige Namen als Transfers ins Rennen, rätseln warum die Verantwortlichen einfach keine tollen Transfers hinbekommen, mutmaßen wieviel Geld wir eigentlich haben, spielen 3,2,1 gesperrt, oder teilen mit ob wir 1 oder 10 aufgeregt sind vorm Testspiel...

... aber wenns mal ans Eingemachte geht, wird der Thread verbannt...
#
Gehört wohl auch schon zum Maßnahmenkatalog. Unliebsame Beiträge werden gelöscht, Beiträge verschoben. Das Bild der Eintracht in der Öffentlichkeit muss ja stimmen.

Oder ist die Diskussion einfach in die falsche Richtung abgedriftet? Es gab mal Zeiten hier im Eintrachtforum, da lief es auch ohne die permanenten Eingriffe irgendwelcher Moderatoren oder sonst wem. Mittlerweile wird kommentarlos gelöscht und das für Leute, die unsere Eintracht seit der AG-Gründung 2000 systematisch sterben lassen.

Steril und lieblos sind die Besuche im Waldstadion leider schon lange geworden. Kein Wunder, wenn langjährige Eintrachtfans nicht mehr als Teil des Vereins, der ja auch keiner mehr ist, gesehen werden, sondern nur noch das akzeptieren sollen, was sie geboten bekommen. Und das hat nichts mit irgendwelchen Randalierern zu tun. Im Moment tritt nur das offen zur Tage, was sich die letzten 10 Jahre bereits angedeutet hat. Seitdem es nun sportlich auch nicht mehr wirklich läuft, sind die anderen Konflikte halt auch aufgebrochen.

Die wahren Totengräber der Eintracht sitzen nicht auf der Tribüne, sondern im Vorstand und Aufsichtsrat. Leider wurde die Mitgliederversammlung damals schön umgangen, indem man den Eintrachtmitgliedern damals symbolisch die Pistole gegen die Stirn drückte: Friss oder stirb!

Knapp 10 Jahre später ist die Eintracht anscheinend wirklich tot und die Pistolen werden auch nicht mehr nur rein symbolisch gezückt...
#
Richtig,und um den Ruf der Eintracht Frankfurt Fussball AG aufzubesser ode rnicht noch schlechter werden zu lassen wird auch mal ein Verbrechen ohne Opfer mit der Sippenh.. äh Kollektivstrafe belegt.
#
Gern bestrafen lasse ich mich bestimmt nicht.
Bin nicht masochistisch veranlagt.
Und daher frage ich mich auch, was an dem Thread hier so schlimm ist?
Wäre nett, wenn die Mods, die ihn einfach entfernt haben mir / uns dies mitteilen würden.

Wenn eine Kollektivstrafe wirklich etwas bewirken würde, dann würden wir sie auch widerspruchslos hinnehmen.
Aber ich finde auch, dass es durchaus reicht, dass gegen St. Pauli viele ausgesperrt werden, die nichts verbockt haben. Die, die daran schuld sind, werden sich dadurch aber vermutlich kaum bremsen lassen.
#
hellmood schrieb:
Seitdem es nun sportlich auch nicht mehr wirklich läuft, sind die anderen Konflikte halt auch aufgebrochen.


Und da widerspreche ich Dir! Sportlicher Mißerfolg rechtfertigt in keinster Weise, dass "halt" die "anderen Konflikte" aufbrechen.

Ich will die Vorfälle nicht verallgemeinern! Aber alles was in den letzten Wochen passiert ist rechtfertig der sportliche Mißerfolg nicht!

Wieso kann man sich von bestimmten Vorfällen nicht einfach distanzieren? Fällt das so schwer zu sagen: Gewalt ist scheisse? Das heisst doch nicht gleichzeitig, dass man nicht trotzdem für seine Sache eintreten kann.

Werd ich nie verstehen...


Teilen