Eintracht kündigt Konsequenzen an

#
NRWEAGLE schrieb:
cypresse schrieb:
.......
Wie war denn die Stimmung bitte vor 10 Jahren?
Da waren auch nicht die Deppen und Kindergartenboxfraktion von heute unterwegs.
Man hat sich auf das konzentriert, wofür man ins Stadion geht,den Verein supporten, und das zu anderen örtlichen Verhältnissen als heute.
........


Quatsch, es ist schon immer gut zur Sache gegangen. Das war in den 70er, 80er und immer so. Im Gegenteil, da hat es auch im Stadion häufig gut gekracht. Und das waren die Leute, die heute im etwas gesetzteren Alter ins Stadion gehen (keine Verallgemeinerung). Also was solls.



Natürlich hat es damals auch gekracht, nur die Wahrnehmung ist heute eine ganz andere! So wie es früher schon schreckliche Erdbeben und solche Sachen in China und in Übersee gegeben hat, doch wurde es von den Medien nicht so intensiv in die deutschen Wohnzimmer transportiert wie z. B. heutzutage die Katastrophe in Japan.
#
stef96 schrieb:
Die Ultras brauchen ja z.B. eine Bestätigung um Konfetti mit ins Stadion zu nehmen für ne Konfetti-Choreo und rechne einfach damit das die anstatt die Fahnen und Banner zu verbieten das die einfach den Ultras verbieten solche Aktionen zu machen wobei das sehr schade wäre!

Natürlich net für immer sondern vllt. nur diese Saison oder so!


Verstehe ich irgendwie nicht. Was hat das Ganze jetzt mit unseren Ultras zu tun? Warum sollen ausgerechnet gezielt hier Konsequenzen vom Verein angesetzt werden?

Generell, jetzt nicht auf Dein Post bezogen stef96, kotzt es mich langsam an, dass immer direkt Front gegen die Ultras gemacht wird, wenn irgendetwas passiert ist.
#
Die Hinweise auf frühere Jahre bringen wirklich nichts, auch wenn es da nicht besser war. Anders. Wie immer. Jetzt ist eben die Situation wo es nicht um "kleine" Geldstrafen geht, sondern der Eintracht ein sechsstelliger Geldbetrag flöten geht. Das die nächste Strafe noch höher wird, ist leicht auszurechnen... Da braucht es keinen Druck durch die DFL oder sonst wen. Das ist gesunder Menschenverstand.

Dennoch. Die "Konsequenzen", die nun angedroht werden... Wird wohl wieder etwas, dass viele betrifft. Oder uns alle als Stadiongänger. Und damit Gräben schafft. "Selbstreinigung" soll das wohl schaffen. Illusorisch. In welcher Gruppe klappt das denn? In der Familie? Selten. In der Klasse oder im Freundeskreis? Vielleicht. In kleinen Gruppen geht das eventuell. Aber eine Kurve? Ein Abbild der Gesellschaft. Mit zig Einzelinteressen und verschiedensten Hintergründen. Das klappt nicht.

Aber viele gegen sich bringen. Das geht. Mit Kollektivstrafen. Kurve gegen AG. "Die Fans" gegen die anderen "die Fans".

Wer Mist macht, soll es ausbaden. Das gilt sonst auch. Nur im Stadion nicht. Kacke.

Und das ist kein Thema das nur Fans und Fanclubs angeht. Das ist Unsere Eintracht.
#
sotirios005 schrieb:
NRWEAGLE schrieb:
cypresse schrieb:
.......
Wie war denn die Stimmung bitte vor 10 Jahren?
Da waren auch nicht die Deppen und Kindergartenboxfraktion von heute unterwegs.
Man hat sich auf das konzentriert, wofür man ins Stadion geht,den Verein supporten, und das zu anderen örtlichen Verhältnissen als heute.
........


Quatsch, es ist schon immer gut zur Sache gegangen. Das war in den 70er, 80er und immer so. Im Gegenteil, da hat es auch im Stadion häufig gut gekracht. Und das waren die Leute, die heute im etwas gesetzteren Alter ins Stadion gehen (keine Verallgemeinerung). Also was solls.



Natürlich hat es damals auch gekracht, nur die Wahrnehmung ist heute eine ganz andere! So wie es früher schon schreckliche Erdbeben und solche Sachen in China und in Übersee gegeben hat, doch wurde es von den Medien nicht so intensiv in die deutschen Wohnzimmer transportiert wie z. B. heutzutage die Katastrophe in Japan.


Klar sotirios005, genau das ist der Punkt. Maxfanatic hat es richtig beschrieben. Damals hatten wir kein WWW wo das alles extrem breit getreten wurde und noch einiges hinzu gedichtet wurde. Das ist doch das Letzte.

Jeder meint da seinen Senf hingzugeben zu müssen, und das von allen medialen Institutionen. Lasst das Geschehene doch einfach geschehen sein. Niemand hat sich dafür interessiert, wenn wir an den HBF gestanden und uns mit anderen Vereinen gekloppt haben. Und? Klar Fresse war dick, hatte Stress zu Hause und in der Schule hat mich der Lehrer nur kurz gefragt, was los war. Das wars. Nix mit wir machen die Vereine kaputt.....
#
NRWEAGLE schrieb:
stef96 schrieb:
Die Ultras brauchen ja z.B. eine Bestätigung um Konfetti mit ins Stadion zu nehmen für ne Konfetti-Choreo und rechne einfach damit das die anstatt die Fahnen und Banner zu verbieten das die einfach den Ultras verbieten solche Aktionen zu machen wobei das sehr schade wäre!

Natürlich net für immer sondern vllt. nur diese Saison oder so!


Verstehe ich irgendwie nicht. Was hat das Ganze jetzt mit unseren Ultras zu tun? Warum sollen ausgerechnet gezielt hier Konsequenzen vom Verein angesetzt werden?

Generell, jetzt nicht auf Dein Post bezogen stef96, kotzt es mich langsam an, dass immer direkt Front gegen die Ultras gemacht wird, wenn irgendetwas passiert ist.




Sehe ich in dem Fall zwar ähnlich, da ja wohl nicht näher bekannt ist, wer in Bern Stunk gemacht hat. Aber die Maßnahmen werden ja nicht nur wegen des letzten Vorfalls vorgenommen. Und ich schätze sogar, daß es den Handelnden von Seiten des Vereins relativ Wurscht ist, ob die Troublemaker sich Ultras nennen oder irgendwie anders. Und an so einigen Aktionen in den letzten Jahren waren Ultras ja auch beteiligt. Vielleicht hatte man ohnehin etwas in der Richtung für nächste Saison geplant und das jetzt gleich mal angekündigt.
#
gereizt schrieb:
Die Hinweise auf frühere Jahre bringen wirklich nichts, auch wenn es da nicht besser war. Anders. Wie immer. Jetzt ist eben die Situation wo es nicht um "kleine" Geldstrafen geht, sondern der Eintracht ein sechsstelliger Geldbetrag flöten geht. Das die nächste Strafe noch höher wird, ist leicht auszurechnen... Da braucht es keinen Druck durch die DFL oder sonst wen. Das ist gesunder Menschenverstand.

Dennoch. Die "Konsequenzen", die nun angedroht werden... Wird wohl wieder etwas, dass viele betrifft. Oder uns alle als Stadiongänger. Und damit Gräben schafft. "Selbstreinigung" soll das wohl schaffen. Illusorisch. In welcher Gruppe klappt das denn? In der Familie? Selten. In der Klasse oder im Freundeskreis? Vielleicht. In kleinen Gruppen geht das eventuell. Aber eine Kurve? Ein Abbild der Gesellschaft. Mit zig Einzelinteressen und verschiedensten Hintergründen. Das klappt nicht.

Aber viele gegen sich bringen. Das geht. Mit Kollektivstrafen. Kurve gegen AG. "Die Fans" gegen die anderen "die Fans".

Wer Mist macht, soll es ausbaden. Das gilt sonst auch. Nur im Stadion nicht. Kacke.

Und das ist kein Thema das nur Fans und Fanclubs angeht. Das ist Unsere Eintracht.  


in allen punkten kann ich dir nur zustimmen.
ich frage mich aber auch, warum man sowas ankündigen muss.
raus mit der sprache und basta. diese ganze diskussion im vorfeld ist doch auch nicht zielführend. im gegenteil. virtuelles halsumdrehen.
ich für meinen teil bin das gebabbel leid, und bei sowas ist diese plattform für mich eher fluch als segen.
#
gereizt schrieb:
Die Hinweise auf frühere Jahre bringen wirklich nichts, auch wenn es da nicht besser war. Anders. Wie immer. Jetzt ist eben die Situation wo es nicht um "kleine" Geldstrafen geht, sondern der Eintracht ein sechsstelliger Geldbetrag flöten geht. Das die nächste Strafe noch höher wird, ist leicht auszurechnen... Da braucht es keinen Druck durch die DFL oder sonst wen. Das ist gesunder Menschenverstand.

Dennoch. Die "Konsequenzen", die nun angedroht werden... Wird wohl wieder etwas, dass viele betrifft. Oder uns alle als Stadiongänger. Und damit Gräben schafft. "Selbstreinigung" soll das wohl schaffen. Illusorisch. In welcher Gruppe klappt das denn? In der Familie? Selten. In der Klasse oder im Freundeskreis? Vielleicht. In kleinen Gruppen geht das eventuell. Aber eine Kurve? Ein Abbild der Gesellschaft. Mit zig Einzelinteressen und verschiedensten Hintergründen. Das klappt nicht.

Aber viele gegen sich bringen. Das geht. Mit Kollektivstrafen. Kurve gegen AG. "Die Fans" gegen die anderen "die Fans".

Wer Mist macht, soll es ausbaden. Das gilt sonst auch. Nur im Stadion nicht. Kacke.

Und das ist kein Thema das nur Fans und Fanclubs angeht. Das ist Unsere Eintracht.  


Ja weil es heute nur noch um die "Kohle" geht. FUCK kommerzieller Fussball. Klar Geld muss irgenwie im Spiel sein, da passen die laut schreienden pöbelnden ach was weiß ich, nicht ins Bild. Nur in die "Bild", wenn es ab und an heute kracht. ,-)

Just my fitty cents!
#
NRWEAGLE schrieb:
gereizt schrieb:
Die Hinweise auf frühere Jahre bringen wirklich nichts, auch wenn es da nicht besser war. Anders. Wie immer. Jetzt ist eben die Situation wo es nicht um "kleine" Geldstrafen geht, sondern der Eintracht ein sechsstelliger Geldbetrag flöten geht. Das die nächste Strafe noch höher wird, ist leicht auszurechnen... Da braucht es keinen Druck durch die DFL oder sonst wen. Das ist gesunder Menschenverstand.

Dennoch. Die "Konsequenzen", die nun angedroht werden... Wird wohl wieder etwas, dass viele betrifft. Oder uns alle als Stadiongänger. Und damit Gräben schafft. "Selbstreinigung" soll das wohl schaffen. Illusorisch. In welcher Gruppe klappt das denn? In der Familie? Selten. In der Klasse oder im Freundeskreis? Vielleicht. In kleinen Gruppen geht das eventuell. Aber eine Kurve? Ein Abbild der Gesellschaft. Mit zig Einzelinteressen und verschiedensten Hintergründen. Das klappt nicht.

Aber viele gegen sich bringen. Das geht. Mit Kollektivstrafen. Kurve gegen AG. "Die Fans" gegen die anderen "die Fans".

Wer Mist macht, soll es ausbaden. Das gilt sonst auch. Nur im Stadion nicht. Kacke.

Und das ist kein Thema das nur Fans und Fanclubs angeht. Das ist Unsere Eintracht.  


Ja weil es heute nur noch um die "Kohle" geht.


Unser sportlicher Leiter hat sich erst heute früh wieder bei den Journalisten beklagt, dass ihm aktuell das Geld aus der Pauli-Teilsperre für seine aktuellen Transferverhandlungen fehlt und ihm dadurch das Leben sehr viel schwerer gemacht ist.
#
peter schrieb:

mir wird hier seit wochen erklärt, dass das gegen köln nichts mit fankultur sondern nur mit einzelnen personen (die nicht alle aus der nordwest kamen) zu tun hat. was denn nun? ist das allgemeine fankultur oder sind es nur ein paar deppen?

Korrektur, ich hatte da Spiel gg. Lautern gemeint, als u.a. 300 Fans von der Polizei vorm Reflex eingekesselt wurden und die AG danach neue Bahnanreise-Richtlinien als Reaktion verkündet hat und nichts zum Vorfall dort.

Zu M1: Eine Art Fankultur ist es sicherlich, wenn man nach dieser Scheiß-Rückrunde die Schnauze gestrichen voll hat und dies mal nicht wie sonst per Pfeiffkonzert kommuniziert.
#
NRWEAGLE schrieb:
sotirios005 schrieb:
NRWEAGLE schrieb:
cypresse schrieb:
.......
Wie war denn die Stimmung bitte vor 10 Jahren?
Da waren auch nicht die Deppen und Kindergartenboxfraktion von heute unterwegs.
Man hat sich auf das konzentriert, wofür man ins Stadion geht,den Verein supporten, und das zu anderen örtlichen Verhältnissen als heute.
........


Quatsch, es ist schon immer gut zur Sache gegangen. Das war in den 70er, 80er und immer so. Im Gegenteil, da hat es auch im Stadion häufig gut gekracht. Und das waren die Leute, die heute im etwas gesetzteren Alter ins Stadion gehen (keine Verallgemeinerung). Also was solls.



Natürlich hat es damals auch gekracht, nur die Wahrnehmung ist heute eine ganz andere! So wie es früher schon schreckliche Erdbeben und solche Sachen in China und in Übersee gegeben hat, doch wurde es von den Medien nicht so intensiv in die deutschen Wohnzimmer transportiert wie z. B. heutzutage die Katastrophe in Japan.


Klar sotirios005, genau das ist der Punkt. Maxfanatic hat es richtig beschrieben. Damals hatten wir kein WWW wo das alles extrem breit getreten wurde und noch einiges hinzu gedichtet wurde. Das ist doch das Letzte.

Jeder meint da seinen Senf hingzugeben zu müssen, und das von allen medialen Institutionen. Lasst das Geschehene doch einfach geschehen sein. Niemand hat sich dafür interessiert, wenn wir an den HBF gestanden und uns mit anderen Vereinen gekloppt haben. Und? Klar Fresse war dick, hatte Stress zu Hause und in der Schule hat mich der Lehrer nur kurz gefragt, was los war. Das wars. Nix mit wir machen die Vereine kaputt.....


ich habe gerade ein verständisproblem. "sich auf die fresse hauen" von ein paar "fans" sollte sich die eintracht ruhig eine halbe million kosten lassen? ist das echt deine meinung?
#
Muss wohl am Frauenfussball im TV liegen: Ich meinte "Zu Köln:"
#
sotirios005 schrieb:
NRWEAGLE schrieb:
gereizt schrieb:
Die Hinweise auf frühere Jahre bringen wirklich nichts, auch wenn es da nicht besser war. Anders. Wie immer. Jetzt ist eben die Situation wo es nicht um "kleine" Geldstrafen geht, sondern der Eintracht ein sechsstelliger Geldbetrag flöten geht. Das die nächste Strafe noch höher wird, ist leicht auszurechnen... Da braucht es keinen Druck durch die DFL oder sonst wen. Das ist gesunder Menschenverstand.

Dennoch. Die "Konsequenzen", die nun angedroht werden... Wird wohl wieder etwas, dass viele betrifft. Oder uns alle als Stadiongänger. Und damit Gräben schafft. "Selbstreinigung" soll das wohl schaffen. Illusorisch. In welcher Gruppe klappt das denn? In der Familie? Selten. In der Klasse oder im Freundeskreis? Vielleicht. In kleinen Gruppen geht das eventuell. Aber eine Kurve? Ein Abbild der Gesellschaft. Mit zig Einzelinteressen und verschiedensten Hintergründen. Das klappt nicht.

Aber viele gegen sich bringen. Das geht. Mit Kollektivstrafen. Kurve gegen AG. "Die Fans" gegen die anderen "die Fans".

Wer Mist macht, soll es ausbaden. Das gilt sonst auch. Nur im Stadion nicht. Kacke.

Und das ist kein Thema das nur Fans und Fanclubs angeht. Das ist Unsere Eintracht.  


Ja weil es heute nur noch um die "Kohle" geht.


Unser sportlicher Leiter hat sich erst heute früh wieder bei den Journalisten beklagt, dass ihm aktuell das Geld aus der Pauli-Teilsperre für seine aktuellen Transferverhandlungen fehlt und ihm dadurch das Leben sehr viel schwerer gemacht ist.


Ok, da wären wir dann halt wieder beim Thema "Platzsturm" (blödes Wort übrigens).

Hmmh, war es nicht immer so und gehörte fast zum guten Ton, dass wir gerade am letzten Spietag auf den Rasen vom Waldstadion gelaufen sind???
Kann mich noch an `99 erinnern gegen die Kacklauterer. Emotionen pur!

Wer legt heute fest, was in dieser Richtung geht oder nicht geht?!

Fussballm**** DFB!

P.S.

Naja, benehmen sollte man sich schon... ,-)
#
NRWEAGLE schrieb:
sotirios005 schrieb:
NRWEAGLE schrieb:
gereizt schrieb:
Die Hinweise auf frühere Jahre bringen wirklich nichts, auch wenn es da nicht besser war. Anders. Wie immer. Jetzt ist eben die Situation wo es nicht um "kleine" Geldstrafen geht, sondern der Eintracht ein sechsstelliger Geldbetrag flöten geht. Das die nächste Strafe noch höher wird, ist leicht auszurechnen... Da braucht es keinen Druck durch die DFL oder sonst wen. Das ist gesunder Menschenverstand.

Dennoch. Die "Konsequenzen", die nun angedroht werden... Wird wohl wieder etwas, dass viele betrifft. Oder uns alle als Stadiongänger. Und damit Gräben schafft. "Selbstreinigung" soll das wohl schaffen. Illusorisch. In welcher Gruppe klappt das denn? In der Familie? Selten. In der Klasse oder im Freundeskreis? Vielleicht. In kleinen Gruppen geht das eventuell. Aber eine Kurve? Ein Abbild der Gesellschaft. Mit zig Einzelinteressen und verschiedensten Hintergründen. Das klappt nicht.

Aber viele gegen sich bringen. Das geht. Mit Kollektivstrafen. Kurve gegen AG. "Die Fans" gegen die anderen "die Fans".

Wer Mist macht, soll es ausbaden. Das gilt sonst auch. Nur im Stadion nicht. Kacke.

Und das ist kein Thema das nur Fans und Fanclubs angeht. Das ist Unsere Eintracht.  


Ja weil es heute nur noch um die "Kohle" geht.


Unser sportlicher Leiter hat sich erst heute früh wieder bei den Journalisten beklagt, dass ihm aktuell das Geld aus der Pauli-Teilsperre für seine aktuellen Transferverhandlungen fehlt und ihm dadurch das Leben sehr viel schwerer gemacht ist.


Ok, da wären wir dann halt wieder beim Thema "Platzsturm" (blödes Wort übrigens).

Hmmh, war es nicht immer so und gehörte fast zum guten Ton, dass wir gerade am letzten Spietag auf den Rasen vom Waldstadion gelaufen sind???
Kann mich noch an `99 erinnern gegen die Kacklauterer. Emotionen pur!

Wer legt heute fest, was in dieser Richtung geht oder nicht geht?!

Fussballm**** DFB!

P.S.

Naja, benehmen sollte man sich schon... ,-)


wieviel platzstürme gab es denn zwischen 1999 und 2011?
#
sotirios005 schrieb:
NRWEAGLE schrieb:
gereizt schrieb:
Die Hinweise auf frühere Jahre bringen wirklich nichts, auch wenn es da nicht besser war. Anders. Wie immer. Jetzt ist eben die Situation wo es nicht um "kleine" Geldstrafen geht, sondern der Eintracht ein sechsstelliger Geldbetrag flöten geht. Das die nächste Strafe noch höher wird, ist leicht auszurechnen... Da braucht es keinen Druck durch die DFL oder sonst wen. Das ist gesunder Menschenverstand.

Dennoch. Die "Konsequenzen", die nun angedroht werden... Wird wohl wieder etwas, dass viele betrifft. Oder uns alle als Stadiongänger. Und damit Gräben schafft. "Selbstreinigung" soll das wohl schaffen. Illusorisch. In welcher Gruppe klappt das denn? In der Familie? Selten. In der Klasse oder im Freundeskreis? Vielleicht. In kleinen Gruppen geht das eventuell. Aber eine Kurve? Ein Abbild der Gesellschaft. Mit zig Einzelinteressen und verschiedensten Hintergründen. Das klappt nicht.

Aber viele gegen sich bringen. Das geht. Mit Kollektivstrafen. Kurve gegen AG. "Die Fans" gegen die anderen "die Fans".

Wer Mist macht, soll es ausbaden. Das gilt sonst auch. Nur im Stadion nicht. Kacke.

Und das ist kein Thema das nur Fans und Fanclubs angeht. Das ist Unsere Eintracht.  


Ja weil es heute nur noch um die "Kohle" geht.


Unser sportlicher Leiter hat sich erst heute früh wieder bei den Journalisten beklagt, dass ihm aktuell das Geld aus der Pauli-Teilsperre für seine aktuellen Transferverhandlungen fehlt und ihm dadurch das Leben sehr viel schwerer gemacht ist.


Jaja..der gleichen Person habe ich auch die 2.Liga und den Abstieg zu verdanken, oder
Und durch diesen tollen Spielplan an Freitagen und Sonntagen wird mein Fanleben auch sehr viel schwerer gemacht...
#
Cino schrieb:
gereizt schrieb:
Die Hinweise auf frühere Jahre bringen wirklich nichts, auch wenn es da nicht besser war. Anders. Wie immer. Jetzt ist eben die Situation wo es nicht um "kleine" Geldstrafen geht, sondern der Eintracht ein sechsstelliger Geldbetrag flöten geht. Das die nächste Strafe noch höher wird, ist leicht auszurechnen... Da braucht es keinen Druck durch die DFL oder sonst wen. Das ist gesunder Menschenverstand.

Dennoch. Die "Konsequenzen", die nun angedroht werden... Wird wohl wieder etwas, dass viele betrifft. Oder uns alle als Stadiongänger. Und damit Gräben schafft. "Selbstreinigung" soll das wohl schaffen. Illusorisch. In welcher Gruppe klappt das denn? In der Familie? Selten. In der Klasse oder im Freundeskreis? Vielleicht. In kleinen Gruppen geht das eventuell. Aber eine Kurve? Ein Abbild der Gesellschaft. Mit zig Einzelinteressen und verschiedensten Hintergründen. Das klappt nicht.

Aber viele gegen sich bringen. Das geht. Mit Kollektivstrafen. Kurve gegen AG. "Die Fans" gegen die anderen "die Fans".

Wer Mist macht, soll es ausbaden. Das gilt sonst auch. Nur im Stadion nicht. Kacke.

Und das ist kein Thema das nur Fans und Fanclubs angeht. Das ist Unsere Eintracht.  


in allen punkten kann ich dir nur zustimmen.
ich frage mich aber auch, warum man sowas ankündigen muss.
raus mit der sprache und basta. diese ganze diskussion im vorfeld ist doch auch nicht zielführend. im gegenteil. virtuelles halsumdrehen.
ich für meinen teil bin das gebabbel leid, und bei sowas ist diese plattform für mich eher fluch als segen.


Ja, so ne Drohung ist nicht so prall. Aber Ankündigungen sind in. Wie in der Politik. Da soll wohl demonstiert werden, dass man schnell reagieren kann und wird, um andere zu beruhigen (DFL?, Businessleute? Otto-Normalfan). Da ist dann die tatsächliche Reaktion nicht mehr so wichtig. Glaub ich jetzt mal.
#
peter schrieb:
NRWEAGLE schrieb:
sotirios005 schrieb:
NRWEAGLE schrieb:
cypresse schrieb:
.......
Wie war denn die Stimmung bitte vor 10 Jahren?
Da waren auch nicht die Deppen und Kindergartenboxfraktion von heute unterwegs.
Man hat sich auf das konzentriert, wofür man ins Stadion geht,den Verein supporten, und das zu anderen örtlichen Verhältnissen als heute.
........


Quatsch, es ist schon immer gut zur Sache gegangen. Das war in den 70er, 80er und immer so. Im Gegenteil, da hat es auch im Stadion häufig gut gekracht. Und das waren die Leute, die heute im etwas gesetzteren Alter ins Stadion gehen (keine Verallgemeinerung). Also was solls.



Natürlich hat es damals auch gekracht, nur die Wahrnehmung ist heute eine ganz andere! So wie es früher schon schreckliche Erdbeben und solche Sachen in China und in Übersee gegeben hat, doch wurde es von den Medien nicht so intensiv in die deutschen Wohnzimmer transportiert wie z. B. heutzutage die Katastrophe in Japan.


Klar sotirios005, genau das ist der Punkt. Maxfanatic hat es richtig beschrieben. Damals hatten wir kein WWW wo das alles extrem breit getreten wurde und noch einiges hinzu gedichtet wurde. Das ist doch das Letzte.

Jeder meint da seinen Senf hingzugeben zu müssen, und das von allen medialen Institutionen. Lasst das Geschehene doch einfach geschehen sein. Niemand hat sich dafür interessiert, wenn wir an den HBF gestanden und uns mit anderen Vereinen gekloppt haben. Und? Klar Fresse war dick, hatte Stress zu Hause und in der Schule hat mich der Lehrer nur kurz gefragt, was los war. Das wars. Nix mit wir machen die Vereine kaputt.....


ich habe gerade ein verständisproblem. "sich auf die fresse hauen" von ein paar "fans" sollte sich die eintracht ruhig eine halbe million kosten lassen? ist das echt deine meinung?


Nein, aber...

Eine halbe Million wofür, für die Köln Sache? Wurde da "gekloppt"?

Hat es früher eine halbe Million gekostet? Ich weiß eine Frage sollte man nicht mit Gegenfragen beantworten. Sorry!

Dann müsste bei jeder Großveranstaltung, sei es Kirmes, Großfeste, Konzerte ect. entsprechende Sanktionen geben.
#
RedZone schrieb:
sotirios005 schrieb:
NRWEAGLE schrieb:
gereizt schrieb:
Die Hinweise auf frühere Jahre bringen wirklich nichts, auch wenn es da nicht besser war. Anders. Wie immer. Jetzt ist eben die Situation wo es nicht um "kleine" Geldstrafen geht, sondern der Eintracht ein sechsstelliger Geldbetrag flöten geht. Das die nächste Strafe noch höher wird, ist leicht auszurechnen... Da braucht es keinen Druck durch die DFL oder sonst wen. Das ist gesunder Menschenverstand.

Dennoch. Die "Konsequenzen", die nun angedroht werden... Wird wohl wieder etwas, dass viele betrifft. Oder uns alle als Stadiongänger. Und damit Gräben schafft. "Selbstreinigung" soll das wohl schaffen. Illusorisch. In welcher Gruppe klappt das denn? In der Familie? Selten. In der Klasse oder im Freundeskreis? Vielleicht. In kleinen Gruppen geht das eventuell. Aber eine Kurve? Ein Abbild der Gesellschaft. Mit zig Einzelinteressen und verschiedensten Hintergründen. Das klappt nicht.

Aber viele gegen sich bringen. Das geht. Mit Kollektivstrafen. Kurve gegen AG. "Die Fans" gegen die anderen "die Fans".

Wer Mist macht, soll es ausbaden. Das gilt sonst auch. Nur im Stadion nicht. Kacke.

Und das ist kein Thema das nur Fans und Fanclubs angeht. Das ist Unsere Eintracht.  


Ja weil es heute nur noch um die "Kohle" geht.


Unser sportlicher Leiter hat sich erst heute früh wieder bei den Journalisten beklagt, dass ihm aktuell das Geld aus der Pauli-Teilsperre für seine aktuellen Transferverhandlungen fehlt und ihm dadurch das Leben sehr viel schwerer gemacht ist.


Jaja..der gleichen Person habe ich auch die 2.Liga und den Abstieg zu verdanken, oder
Und durch diesen tollen Spielplan an Freitagen und Sonntagen wird mein Fanleben auch sehr viel schwerer gemacht...


"Sportlicher Leiter" = Hübner. Der ist neu.
#
sotirios005 schrieb:
RedZone schrieb:
sotirios005 schrieb:
NRWEAGLE schrieb:
gereizt schrieb:
Die Hinweise auf frühere Jahre bringen wirklich nichts, auch wenn es da nicht besser war. Anders. Wie immer. Jetzt ist eben die Situation wo es nicht um "kleine" Geldstrafen geht, sondern der Eintracht ein sechsstelliger Geldbetrag flöten geht. Das die nächste Strafe noch höher wird, ist leicht auszurechnen... Da braucht es keinen Druck durch die DFL oder sonst wen. Das ist gesunder Menschenverstand.

Dennoch. Die "Konsequenzen", die nun angedroht werden... Wird wohl wieder etwas, dass viele betrifft. Oder uns alle als Stadiongänger. Und damit Gräben schafft. "Selbstreinigung" soll das wohl schaffen. Illusorisch. In welcher Gruppe klappt das denn? In der Familie? Selten. In der Klasse oder im Freundeskreis? Vielleicht. In kleinen Gruppen geht das eventuell. Aber eine Kurve? Ein Abbild der Gesellschaft. Mit zig Einzelinteressen und verschiedensten Hintergründen. Das klappt nicht.

Aber viele gegen sich bringen. Das geht. Mit Kollektivstrafen. Kurve gegen AG. "Die Fans" gegen die anderen "die Fans".

Wer Mist macht, soll es ausbaden. Das gilt sonst auch. Nur im Stadion nicht. Kacke.

Und das ist kein Thema das nur Fans und Fanclubs angeht. Das ist Unsere Eintracht.  


Ja weil es heute nur noch um die "Kohle" geht.


Unser sportlicher Leiter hat sich erst heute früh wieder bei den Journalisten beklagt, dass ihm aktuell das Geld aus der Pauli-Teilsperre für seine aktuellen Transferverhandlungen fehlt und ihm dadurch das Leben sehr viel schwerer gemacht ist.


Jaja..der gleichen Person habe ich auch die 2.Liga und den Abstieg zu verdanken, oder
Und durch diesen tollen Spielplan an Freitagen und Sonntagen wird mein Fanleben auch sehr viel schwerer gemacht...


"Sportlicher Leiter" = Hübner. Der ist neu.


Der Satz aber nicht - den hat er vorher von HB gesagt bekommen.
#
RedZone schrieb:
sotirios005 schrieb:
NRWEAGLE schrieb:
gereizt schrieb:
Die Hinweise auf frühere Jahre bringen wirklich nichts, auch wenn es da nicht besser war. Anders. Wie immer. Jetzt ist eben die Situation wo es nicht um "kleine" Geldstrafen geht, sondern der Eintracht ein sechsstelliger Geldbetrag flöten geht. Das die nächste Strafe noch höher wird, ist leicht auszurechnen... Da braucht es keinen Druck durch die DFL oder sonst wen. Das ist gesunder Menschenverstand.

Dennoch. Die "Konsequenzen", die nun angedroht werden... Wird wohl wieder etwas, dass viele betrifft. Oder uns alle als Stadiongänger. Und damit Gräben schafft. "Selbstreinigung" soll das wohl schaffen. Illusorisch. In welcher Gruppe klappt das denn? In der Familie? Selten. In der Klasse oder im Freundeskreis? Vielleicht. In kleinen Gruppen geht das eventuell. Aber eine Kurve? Ein Abbild der Gesellschaft. Mit zig Einzelinteressen und verschiedensten Hintergründen. Das klappt nicht.

Aber viele gegen sich bringen. Das geht. Mit Kollektivstrafen. Kurve gegen AG. "Die Fans" gegen die anderen "die Fans".

Wer Mist macht, soll es ausbaden. Das gilt sonst auch. Nur im Stadion nicht. Kacke.

Und das ist kein Thema das nur Fans und Fanclubs angeht. Das ist Unsere Eintracht.  


Ja weil es heute nur noch um die "Kohle" geht.


Unser sportlicher Leiter hat sich erst heute früh wieder bei den Journalisten beklagt, dass ihm aktuell das Geld aus der Pauli-Teilsperre für seine aktuellen Transferverhandlungen fehlt und ihm dadurch das Leben sehr viel schwerer gemacht ist.


Jaja..der gleichen Person habe ich auch die 2.Liga und den Abstieg zu verdanken, oder
Und durch diesen tollen Spielplan an Freitagen und Sonntagen wird mein Fanleben auch sehr viel schwerer gemacht...


den abstieg zu verdanken hast du denen hier:

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/vereine/1-bundesliga/2010-11/eintracht-frankfurt-32/kader.html

warum nehmen hier so viele die spieler aus der pflicht und machen alles an bruchhagen fest?

mich kotzt die leistung einiger spieler deutlich mehr an als die zusammenstellung der mannschaft. der erste der in der rückrunde vom platz gehört hätte wäre ochs gewesen. dann wäre hier das genörgel aber richtig laut geworden. und wieviele klöpse hatte russ? hätte der auf der bank gesessen wäre das gepienze auch ziemlich laut gewesen.

sind ja alles frankfurter jungs.
#
NRWEAGLE schrieb:
peter schrieb:
NRWEAGLE schrieb:
sotirios005 schrieb:
NRWEAGLE schrieb:
cypresse schrieb:
.......
Wie war denn die Stimmung bitte vor 10 Jahren?
Da waren auch nicht die Deppen und Kindergartenboxfraktion von heute unterwegs.
Man hat sich auf das konzentriert, wofür man ins Stadion geht,den Verein supporten, und das zu anderen örtlichen Verhältnissen als heute.
........


Quatsch, es ist schon immer gut zur Sache gegangen. Das war in den 70er, 80er und immer so. Im Gegenteil, da hat es auch im Stadion häufig gut gekracht. Und das waren die Leute, die heute im etwas gesetzteren Alter ins Stadion gehen (keine Verallgemeinerung). Also was solls.



Natürlich hat es damals auch gekracht, nur die Wahrnehmung ist heute eine ganz andere! So wie es früher schon schreckliche Erdbeben und solche Sachen in China und in Übersee gegeben hat, doch wurde es von den Medien nicht so intensiv in die deutschen Wohnzimmer transportiert wie z. B. heutzutage die Katastrophe in Japan.


Klar sotirios005, genau das ist der Punkt. Maxfanatic hat es richtig beschrieben. Damals hatten wir kein WWW wo das alles extrem breit getreten wurde und noch einiges hinzu gedichtet wurde. Das ist doch das Letzte.

Jeder meint da seinen Senf hingzugeben zu müssen, und das von allen medialen Institutionen. Lasst das Geschehene doch einfach geschehen sein. Niemand hat sich dafür interessiert, wenn wir an den HBF gestanden und uns mit anderen Vereinen gekloppt haben. Und? Klar Fresse war dick, hatte Stress zu Hause und in der Schule hat mich der Lehrer nur kurz gefragt, was los war. Das wars. Nix mit wir machen die Vereine kaputt.....


ich habe gerade ein verständisproblem. "sich auf die fresse hauen" von ein paar "fans" sollte sich die eintracht ruhig eine halbe million kosten lassen? ist das echt deine meinung?


Nein, aber...

Eine halbe Million wofür, für die Köln Sache? Wurde da "gekloppt"?

Hat es früher eine halbe Million gekostet? Ich weiß eine Frage sollte man nicht mit Gegenfragen beantworten. Sorry!

Dann müsste bei jeder Großveranstaltung, sei es Kirmes, Großfeste, Konzerte ect. entsprechende Sanktionen geben.



es ist doch völlig egal wie irgend etwas früher war. früher war alles besser, das wussten meine eltern schon in den 60ern.

tatsache ist, dass gegen st.pauli richtig viel geld verbrannt wird. und das wegen 50 leuten mit denen ich mich nicht identifiziere.

und kirmes oder andere großveranstaltungen sind mir nicht wichtig. fehlende € 500.000,-- für einen neuem spieler sind mir das allerdings.


Teilen