Frank! Petermann! Miep! Kid!

#
franknfurter schrieb:
miep0202 schrieb:
und allzuweit fahren mußte man dafür auch nicht.  

Lautern?



Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh................

Welches Spiel? Und warum war das Tor so Außergewöhnlich?
#
1979/80 haben wir 2 Auswärtsspiele 1:0 gewonnen.In Lautern und Dortmund.
Beide Spiele duch Holz-Treffer gewonnen.
Wie sagt man beim Bund:"Ohne besondere Vorkommnise"
Schöne Treffer gemäß Kicker,aber nix besonderes.

Klaus,Butter bei die Kois

wo ist der Fischkopp eigentlich ?
#
"Angeschossen" käme ja der Kalaschnikow-Theorie sehr nahe.  

Aber ich dachte mir schon, dass es nicht so banal sein würde, dass nur jemand vom Gegner dumm angeschossen wurde, das passiert ja zu häufig. Elfer ohne Torwart auch nicht. Wurde einer der Unsrigen vom Gegner mit Ball ins Tor geschubst? Vielleicht bei einer Ecke - miep kam ja bei den direkt verwandelten Ecken von Nickel drauf.  Bin wirklich sehr gespannt...
#
Ok, ich will euch nicht das Wochenende verderben und euch mit einem großen Fragezeichen im Gesicht rumlaufen lassen...

Es handelt sich um das Spiel in Lautern. Nach dem Spiel waren wir übrigens vorübergehend Dritter. Zur Erinnerung: es war die Saison des UEFA-Cup-Sieges. Gewisse Rückschlüsse darüber, wo wir in der Punktrunde bei einem frühzeitigen Ausscheiden aus dem Cup gelandet wären, sind erlaubt.

Zurück zum Tor. Es hatte einen "Mehrfach-Effekt": erst der große Jubel direkt nach dem Treffer, nach dem Spiel die Freude über den Sieg, und später noch mal der Spaß beim Anschauen im Fernsehen.

Was der Kicker dazu sagte, ist eher zweitrangig. Die hatten wohl schon damals Tomaten auf den Augen...

Ein Tor dieser Art konnte nur ein Spieler "Marke Holz" erzielen. Es war quasi der "Vorläufer" in Sachen Schlitzohrigkeit zum Sitzkopfballtor gegen Bukarest Monate später, genau betrachtet zwar weniger wichtig, aber künstlerisch wertvoller.

Die Eintracht greift an, Holz hat den Ball, dringt damit in den Strafraum ein. Ich meine, auf der halblinken Seite.
Er wird gestellt und abgeblockt, kann den Ball aber behaupten. Mittlerweile hängen wohl 3 Gegner an ihm dran.
Er dreht ab und verlässt, nach wie vor im Ballbesitz, wieder den Strafraum.
Die Lauterer Intelligenzbolzen jagen ihm in blindem Eifer hinterher. Und zwar dergestalt, daß nun einer von der Seite, und 2 von vorne (sie hatten ihn seitlich überholt) ihn attakieren. HINTER ihm war keiner mehr, um den Weg zum Tor zu verbauen. Holz, das alte Schlitzohr, peilt die Situation, macht mitsamt Ball eine schnelle Drehung um 180° und marschiert wieder auf das Lauterer Tor zu, ohne jetzt noch jemanden vor sich zu haben. Viele erinnern sich an seine Schlitzohrigkeit. Er hatte aber auch eine sehr gute Schußtechnik und hat dann den Ball aus wohl 14 oder 15 Meter volles Rohr in den Winkel gerotzt, ohne Chance für den Schlußmann. Ihm blieb also quasi keine andere Wahl - man wollte ihn partout nicht gehen lassen!
Ich hoffe, ich habe das Spiel noch irgendwo hier zuhause auf VHS. Muß es "nur" noch überspielen, dann könnte ich Schnappschüsse hier rein stellen. Na, vielleicht wird's ja mal was, irgendwann.

Ich hoffe, ihr konntet euch den Ablauf aufgrund meiner Schilderung einigermassen gut vorstellen. Es war definitiv ein geiles Tor und ein Riesenspaß, ganz "Marke Holz"!  
#
Ai (dess iss en Insider zwischen ak und mir) Klaus,
des habb ich doch schon im #35er gesacht, nur über die Definition des "gezwungen" müsse mer naoch mal babbele,
Gruß
concordia-eagle
#
concordia-eagle schrieb:
Ai (dess iss en Insider zwischen ak und mir) Klaus,
des habb ich doch schon im #35er gesacht, nur über die Definition des "gezwungen" müsse mer naoch mal babbele,
Gruß
concordia-eagle


Iss schon klar...ich wollte die Spannung eben noch etwas hoch halten.

Gezwungen wurde er definitiv. Nachdem der Weg zum Tor verbaut war, wollte er sich ja wieder entfernen. Das wurde ihm jedoch auch verwehrt. Es war auch kein anderer Eintracht-Spieler in der Nähe, den man sinnvoll in die Aktion hätte einbauen können. Es war eine Angelegenheit zwischen Kaiserslautern und Holz! Und Holz sagte sich folgerichtig: "Bitte - wenn ihr mich nicht gehen lassen wollt, dann komme ich eben wieder zurück!"  

Natürlich schildere ich das aus meiner Erinnerung. Abgesehen vom Spiel, bei dem solche Dinge sowieso meißt viel zu schnell passieren, als das man sich hinterher detailliert erinnern könnte, hab ich es im TV noch 2 oder 3 mal gesehen. Auch das ist lange her, und es gab dazu keine Kameraeinstellung wie heutzutage aus 3 oder 4 Positionen. Totale und Torkamera, das war's.

Nehmt das jetzt gefälligst so hin, sonst gibt's Prügel!  
#
Hut ab,Klaus
Das nach 28 Jahren noch im Köpche zu haben,ohne Nachtausgabe und Abendpost.  

Spiel vom 10.11.1979



#
Da schau her, das war gleichzeitig auch das erste Spiel vom Rigobert_G. Und Rainer Franzke hat damals schon über die Eintracht im Kicker geschrieben. Schockierend...
#
@ Peter

Naja, so ganz stimmts ja net. Mit den Terminen im Vergleich zum Bukarest-Spiel bin ich etwas durcheinander gekommen.
War aber ne geile Woche. Samstags zuvor Duisburg 6:0 abgefahren, unter der Woche das legendäre Spiel gegen Bukarest...
Und wenn man sich die Mannschaft mal anschaut:

Klaus Funk
Helmut Müller
Willi Neuberger
Karl-Heinz Körbel
Werner Lorant
Bruno Pezzey
Bernd Nickel
Jürgen Grabowski
Bum-Kun Cha
Bernd Hölzenbein
Harald Karger

dazu noch Nachtweih und Gruber. Das war nach vorne raus schon große Klasse. Hätten wir schon damals einen Stein im Tor gehabt...Oh Mann...
#
Mist - Das Spiel hätte ich damals Live erleben können  
Meine Kumpels sind alle hingefahren, nur ich wollte nicht (in der Art: dort holen wir eh nix).
Naja vielleicht war es damals gut, das ich nicht mit war - dafür habe ich dann fast 10 Jahre später den 0:2 Sieg unserer SGE vor Ort erlebt  
#
Klaus, danke für die schöne Erinnerung. Da war ich auch im Start, ebenso wie bei den drei Nickel-Eckballtoren, das vierte fällt mir aber auch nicht ein.

Gruß

Adler 1959
#
Da ist man mal für eine Woche im Urlaub und dann so was. Genial.
#
Welcome back, Heinz

Uli
#
Hm, früher gabs hier mal einen Forumsuser, der hieß HeinZündel oder so ähnlich. Hat ab und zu ganz brauchbare Sachen geschrieben, bis er sich in eine ziemlich esoterische Theorie um eine dubiose rothaarige Fernsehmoderatorin verrannt hat.    Schad eigentlich, war’n guter Mann ...  

Weiß irgendwer was Näheres?  





 
#
[quote=adlerkadabra]Hm, früher gabs hier mal einen Forumsuser, der hieß HeinZündel oder so ähnlich. Hat ab und zu ganz brauchbare Sachen geschrieben, bis er sich in eine ziemlich esoterische Theorie um eine dubiose rothaarige Fernsehmoderatorin verrannt hat.    Schad eigentlich, war’n guter Mann ...  

Weiß irgendwer was Näheres?  

Moin ak,
Nee, nix genaues weiß man nicht, ich meine aber er hieß HeinÜndel, da ihm seinerzeit das "Z" "abhandengekommen" sein soll .

Man munkelt in gut informierten Kreisen, er würde unter fremdem Namen und unter Mitwirkung konspirativer Kreise versuchen, ein konterrevolutionäres Treffen zum Referenzprodukt GD an so merkwürdigen Plätzen, wie Haupteingang oder Waldparkplatz zu kreieren: http://www.eintracht.de/fans/forum/9/11114257/

Ein Versuch, der ohne Mitwirkung der von Dir angesprochenen Fernsehmoderatorin zum Scheitern verurteilt ist, wie schon die rege Beteiligung in Ündels Thread anschaulich aufzeigt ,-)

Gruß
concordia-eagle

#
Ist ja alles schön und gut, Leute. Aber nächsten Mittwoch steht die neue Ausgabe von "The Knowledge" auf der Seite vom Guardian. Und vor Redaktionsschluss hätte ich dann doch gerne das vierte Tor und das mit allen vier Ecken, Ihr wisst schon....
#
Tja, das war noch nicht gut genug, wir müssen noch mindestens acht Stück auftreiben.

http://football.guardian.co.uk/theknowledge/story/0,,1991478,00.html
#
Also, ob diese 11 direkt verwandelten Ecken von Charles Tully, die ja offensichtlich in den 50ern erzielt wurden, wirklich alle in Top-Liga-Spielen belegbar sind, sei einmal dahingestellt. Auf jeden Fall ist aber die geschilderte Situation, dass ein Spieler eine Ecke direkt verwandelt, der Schiedsrichter das Tor nicht anerkennt, die Ecke wiederholen lässt und der Spieler darauf die Ecke gerade noch einmal direkt ins Tor schießt, ein echter Knaller.
Zumindest wird auf das lobenswerte Betreiben von schusch die Eintracht und Bernd Nickel vom Guardian erwähnt - wenn auch nur mit drei statt vier Treffern.

@kid Gibts was Neues aus Herborn?
#
@schusch und grabi
Weder aus Herborn noch Frankfurt gibt es Neuigkeiten. Das hätte mich auch überrascht. Ich habe Dr. Hammer das Antworten zwar so leicht gemacht wie ich konnte, aber ich wäre schon froh und dankbar, wenn er sich irgendwann die Zeit nimmt und überhaupt antwortet.
#
schusch schrieb:
Tja, das war noch nicht gut genug, wir müssen noch mindestens acht Stück auftreiben.

http://football.guardian.co.uk/theknowledge/story/0,,1991478,00.html


Das werden wir wohl nicht packen. Dennoch wurde die Mühe ja sogar mit einer Erwähnung im Guardian belohnt - ganz abgesehen von den schönen Wendungen, denen dieser Fred eine Plattform bot.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!