Nochmal zur Klimakatastrophe

#
Da sich meine Kinder mittlerweile beide vegetarisch, meine Tochter seit kurzem sogar vegan ernähren, komme ich zunehmend in Kontakt mit einer neuen Küche.
Ich selbst esse nach wie vor Fleisch, habe mich jetzt allerdings mit meiner Tochter darauf geeinigt, dass wir einen Versuch machen.
Im Alltag esse ich derzeit zu gut 80 % Vegan. Ich trinke noch Milch im Kaffee und esse Eier, Fisch, Quark, Butter und gelegentlich Sahne, verzichte aber komplett auf Käse, Wurst und Fleisch. Am Anfang war das etwas ungewohnt und ich hatte schon ein bisschen Entzug, jetzt nach mehr als einem Monat habe ich kaum mehr das Bedürfnis Fleisch zu essen, Wurst finde ich mittlerweile richtig strange.
Wenn ich allerdings mal Essen gehe, dann werde ich weiterhin mal ein Schäuferla oder einen sonstigen Braten essen. Allerdings ist es mir letztens dann tatsächlich lieber gewesen, eine fränkische Bachforelle zu essen.

Ich bin ziemlich überrascht, wie leicht es mir fällt auf einen großteil meiner tierischen Nahrungsquellen zu verzichten und wie wenig ich vermisse. Nebenbei habe ich 2 kg abgenommen.
Fleischersatz esse ich überhaupt nicht. Tofu, Brotaufstriche, viele Nüsse und Kerne, Bohnen und andere Hülsenfrüchte wie Kichererbsen als Proteinquelle - das tut es und ist mit Sicherheit wesentlich gesünder als diese hoch verarbeiteten Chemiebomben.
#
Ich selber bin seit  knapp 2 1/2 jahren vegetarier und meine Ex-Freundin war Veganerin. Ich war selber erstaunt da drüber wie gut es sich auch vegan kochen lässt und das man wirklich wenig "vermisst" wenn man eh kein Fleisch braucht. Sämtliche tierischen Produkte die man zum kochen/backen benötigt sind inzwischen auch alternativ verfügbar.
#
Ich selber bin seit  knapp 2 1/2 jahren vegetarier und meine Ex-Freundin war Veganerin. Ich war selber erstaunt da drüber wie gut es sich auch vegan kochen lässt und das man wirklich wenig "vermisst" wenn man eh kein Fleisch braucht. Sämtliche tierischen Produkte die man zum kochen/backen benötigt sind inzwischen auch alternativ verfügbar.
#
Das einzig schwierige für mich, ist meine Glutenunverträglichkeit. Backen wird da ohne Ei schon problematisch.
Hab mir jetzt auch nen Brotbackautomaten geholt, mit dem ich mir zwei Mal die Woche frisches und vor allem leckeres glutenfreies Brot backe. Dabei kann man dann auch hervorragend dsrauf achten, woher die Zutaten stammen.
Ich versuche so weit es geht möglichst regional zu kaufen.
#
Das einzig schwierige für mich, ist meine Glutenunverträglichkeit. Backen wird da ohne Ei schon problematisch.
Hab mir jetzt auch nen Brotbackautomaten geholt, mit dem ich mir zwei Mal die Woche frisches und vor allem leckeres glutenfreies Brot backe. Dabei kann man dann auch hervorragend dsrauf achten, woher die Zutaten stammen.
Ich versuche so weit es geht möglichst regional zu kaufen.
#
Ach ja, mein Herbstprojekt: Hühnerstall!
Ich will wieder Eier von Hühnern die ich kenne. Die brüten dürfen und Auslauf haben.
#
Ach ja, mein Herbstprojekt: Hühnerstall!
Ich will wieder Eier von Hühnern die ich kenne. Die brüten dürfen und Auslauf haben.
#
#
Ach ja, mein Herbstprojekt: Hühnerstall!
Ich will wieder Eier von Hühnern die ich kenne. Die brüten dürfen und Auslauf haben.
#
Da geht auch nichts drüber, wenn man den Platz dafür hat. Das ist geschmacklich eine ganz andere Welt. Leider ist unser Garten zu klein um dort vernünftig etwas anzubauen um davon gemüsetechnisch den Grundbedarf zu decken. Aber wenn ich mir allein an die Tomatenpflanze denke... Meine Frau isst jeden Abend Tomate/Mozzarella. Allein der ganze Plastikmüll der dafür nicht mehr anfällt. Kleinvieh macht auch Mist
#
Naja, evolutionstechnisch sind wir Omnivoren, also Allesfresser, ich werde weniger Fleisch essen, ich Esse schon weniger Fleisch, dazu nur noch was auch gut behandelt wurde im Leben. Aber ich werde nicht Abschwören vom Fleisch.
#
Zu denken, man müsste Fleisch mit Ersatzprodukten ersetzen, ist eh Quatsch.
Einfach andere Sachen essen, ist die bessere Lösung:
Eintöpfe, Salate, Gemüseaufläufe, Pasta, Risotto usw ist viel besser.

Sojabratwürste ist Methadon für notorische Fleichfanatiker, und sowas geht selten gut.

Ansonsten hat Giordanie völlig recht: Lieber gescheites Fleisch, und davon weniger. Das ist dann wiederum mehr.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

https://www.rettet-das-huhn.de



Das ist ... ja, ähm: beeindruckend
Wir haben unseren alten Hühnern tatsächlich das Gnadenbrot gegeben. Wenn se nicht irgendwann der Fuchs geholt hat!
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

https://www.rettet-das-huhn.de



Das ist ... ja, ähm: beeindruckend
Wir haben unseren alten Hühnern tatsächlich das Gnadenbrot gegeben. Wenn se nicht irgendwann der Fuchs geholt hat!
#
FrankenAdler schrieb:

vonNachtmahr1982 schrieb:

https://www.rettet-das-huhn.de



Das ist ... ja, ähm: beeindruckend
Wir haben unseren alten Hühnern tatsächlich das Gnadenbrot gegeben. Wenn se nicht irgendwann der Fuchs geholt hat!

Ich hab da einige sehr lustige und schöne Geschichten gehört von Hühnern die da drüber vermittelt wurden. Lohnt sich da ein paar Hühner vermitteln zu lassen. man tut den Tieren einen gefallen und ja, sie legen auch noch Eier ohne Legebatterie. Sie können nur etwas Verhaltensauffällig sein.
#
Es braucht keine Fleischersatz-Massenware Convenience. Vegan macht die Tochter seit drei Jahren. Backen ist halt schwierig! Ein mal die Woche Fleisch und Käsekuchen usw. vegetarisch. 😋
#
FrankenAdler schrieb:

vonNachtmahr1982 schrieb:

https://www.rettet-das-huhn.de



Das ist ... ja, ähm: beeindruckend
Wir haben unseren alten Hühnern tatsächlich das Gnadenbrot gegeben. Wenn se nicht irgendwann der Fuchs geholt hat!

Ich hab da einige sehr lustige und schöne Geschichten gehört von Hühnern die da drüber vermittelt wurden. Lohnt sich da ein paar Hühner vermitteln zu lassen. man tut den Tieren einen gefallen und ja, sie legen auch noch Eier ohne Legebatterie. Sie können nur etwas Verhaltensauffällig sein.
#
Werd ich mir dann auf jeden Fall mal anschauen!
Ich will so ca. 8 Hühner und einen Gockel. Da könnte man drei alte Legebatterie-Haudegen bestimmt mit rein nehmen!
Muss halt schaun, ob die mit weitgehend unbetreuter Freiheit klarkommen. Wir ham das Gehege ja nicht direkt am Haus.
#
Werd ich mir dann auf jeden Fall mal anschauen!
Ich will so ca. 8 Hühner und einen Gockel. Da könnte man drei alte Legebatterie-Haudegen bestimmt mit rein nehmen!
Muss halt schaun, ob die mit weitgehend unbetreuter Freiheit klarkommen. Wir ham das Gehege ja nicht direkt am Haus.
#
FrankenAdler schrieb:

Muss halt schaun, ob die mit weitgehend unbetreuter Freiheit klarkommen. Wir ham das Gehege ja nicht direkt am Haus.        


Im Winter musste halt schauen, die brauchen paar Monate, bis sie wieder volle Federpracht haben.

Ne Bekannte von mir macht das Retten von Legehühnern seit paar Jahren.
Aber sonst sind die Tierchen schon resolut genug, wenn sie mal wieder fit sind.

Ich habe leider für sowas nicht mehr den Platz, aber ich habe die Hühner am Haus meiner Oma immer gemocht, gab jeden Morgen viel Gegacker und paar Eier und wenn die Hühner alt waren, wurden daraus Suppenhühner.

Die Youtube-Doku ist hier: https://www.youtube.com/watch?v=tsOD0KfG5KA
#
FrankenAdler schrieb:

Muss halt schaun, ob die mit weitgehend unbetreuter Freiheit klarkommen. Wir ham das Gehege ja nicht direkt am Haus.        


Im Winter musste halt schauen, die brauchen paar Monate, bis sie wieder volle Federpracht haben.

Ne Bekannte von mir macht das Retten von Legehühnern seit paar Jahren.
Aber sonst sind die Tierchen schon resolut genug, wenn sie mal wieder fit sind.

Ich habe leider für sowas nicht mehr den Platz, aber ich habe die Hühner am Haus meiner Oma immer gemocht, gab jeden Morgen viel Gegacker und paar Eier und wenn die Hühner alt waren, wurden daraus Suppenhühner.

Die Youtube-Doku ist hier: https://www.youtube.com/watch?v=tsOD0KfG5KA
#
Wir hatten über 10 Jahre Hühner, bis wir hier in unser Haus gezogen sind. Grundsätzlich kein Problem. Aber ist halt die Frage, wie Massentierhaltungsviecher drauf sind. Ich werds nal ausprobieren.
#
Wir hatten über 10 Jahre Hühner, bis wir hier in unser Haus gezogen sind. Grundsätzlich kein Problem. Aber ist halt die Frage, wie Massentierhaltungsviecher drauf sind. Ich werds nal ausprobieren.
#
FrankenAdler schrieb:

Wir hatten über 10 Jahre Hühner, bis wir hier in unser Haus gezogen sind. Grundsätzlich kein Problem. Aber ist halt die Frage, wie Massentierhaltungsviecher drauf sind. Ich werds nal ausprobieren.


Nachdem , was ich bisher gesehen und gehört habe, setzen sich da zum Glück immer noch irgendwann die alten Instinkte durch und die Tierchen können ganz normal leben. Problem sind vor allem die ersten Wochen.

Schau Dir wirklich die Doku an, die ist sehr gut und beschreibt auch die Probleme.
#
Wir hatten über 10 Jahre Hühner, bis wir hier in unser Haus gezogen sind. Grundsätzlich kein Problem. Aber ist halt die Frage, wie Massentierhaltungsviecher drauf sind. Ich werds nal ausprobieren.
#
Wie gesagt zu beginn können sie etwas merkwürdig sein und Verhaltensauffällig sein. Sie haben ihr ganzes Leben in einem Käfig verbracht... und dann auf einmal ein großer Garten wo man herum laufen kann? Hilfe!!!

Aber das legt sich mit der Zeit. Ein Bekannter von mir uns meiner Ex hat so eine Art Gnadenhof für alles mit seinem Freund. Pfauen, Hühner, Tauben, Hunde, Katzen... fast schon ein Zoo. Die Hühner haben sich mit der zeit so gar sehr an die Menschen orientiert und wollten auch Körperkontakt mit streicheln usw.. Und mit dem Eierlegen hat irgendwann auch wieder ganz gut geklappt... wenn der Pfau nicht versucht hat sie aus zubrüten....
#
Diese ganzen "Fleischersatzprodukte" der Lebensmittelindustrie sind totaler Dreck, wie alles andere aus dieser Industrie auch. Aus 100 Zutaten zusammengepamptes Zeug um Gewinne einzufahren, bzw. Verluste durch ehemalige Fleischesser gar nicht erst entstehen zu lassen. Es soll mir keiner erzählen er/sie wäre Veggie wegen dem Tierwohl und dann die Pampe von Rügenwalder/Mühlenberger etc. zu kaufen, die nicht  etwa ihre sonstige Massentierhaltungsproduktion umstellen wollen, sondern nur  ein weiteres Geschäftsfeld generieren. Deren Teewurst wird immer noch durch Billiglohnarbeiter in Tönnies-Schalchthäusern produziert wie eh und je. Und Lieschen "Tierwohl" Müller von nebenan finanziert das mit ihrem E278-Seitan-Schnitzel, das zu 70% aus billiger Panade besteht, wie die Chickenwings nebenan im Aldi-Regal, noch brav mit.
Leute, esst lieber weniger Fleisch, dafür besseres, als einen auf "Vegi" zu machen und diesen Ersatz-Mist zu kaufen. Das bewirkt rein gar nichts, MühlenRügenwalderBerger schlachtet kein Schwein weniger wegen euch.
#
Man könnte meinen ich hätte meine Rant geschrieben nachdem ich diesen PlusMinus-Beitrag gesehen habe, aber tatsächlich habe ich den heute erst entdeckt. Aber er deckt meine Aussagen  so ziemlich. Sehr interessant ist der Vergleich der Gewinnmargen für die Vegi-Produkte und Worscht. Wäre ich Wurstfabrik, würde ich bei dem Profit auch nebenher Soylent Green aus Eiklar herstellen und mich freuen wenn die Mode-Vegis mir den Kram aus den Händen reissen.
https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3BsdXNtaW51cy80ZjkwZmY2My00ZjJmLTQzYzktOTVhMS0yMGNmOWNiN2ZmOGI
#
Man könnte meinen ich hätte meine Rant geschrieben nachdem ich diesen PlusMinus-Beitrag gesehen habe, aber tatsächlich habe ich den heute erst entdeckt. Aber er deckt meine Aussagen  so ziemlich. Sehr interessant ist der Vergleich der Gewinnmargen für die Vegi-Produkte und Worscht. Wäre ich Wurstfabrik, würde ich bei dem Profit auch nebenher Soylent Green aus Eiklar herstellen und mich freuen wenn die Mode-Vegis mir den Kram aus den Händen reissen.
https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3BsdXNtaW51cy80ZjkwZmY2My00ZjJmLTQzYzktOTVhMS0yMGNmOWNiN2ZmOGI
#
Netter Bericht. Aber hey, wenn man nicht total bescheuert ist, liest man sich einfach mal durch was da drin ist.
Aber da wird dann halt auch wieder klar: Es geht drum unbeschwert zu konsumieren - und ein Fähnchen fürs gute Gewissen zu haben.
Wer weiß, ob man sonst auf dem nächsten Langstreckenflug gut schlafen kann!
#
FrankenAdler schrieb:

Wir hatten über 10 Jahre Hühner, bis wir hier in unser Haus gezogen sind. Grundsätzlich kein Problem. Aber ist halt die Frage, wie Massentierhaltungsviecher drauf sind. Ich werds nal ausprobieren.


Nachdem , was ich bisher gesehen und gehört habe, setzen sich da zum Glück immer noch irgendwann die alten Instinkte durch und die Tierchen können ganz normal leben. Problem sind vor allem die ersten Wochen.

Schau Dir wirklich die Doku an, die ist sehr gut und beschreibt auch die Probleme.
#
SGE_Werner schrieb:

Nachdem , was ich bisher gesehen und gehört habe, setzen sich da zum Glück immer noch irgendwann die alten Instinkte durch und die Tierchen können ganz normal leben. Problem sind vor allem die ersten Wochen.

Ohne Fachmann zu sein: Es geht wohl vor allem darum, dass Hühner schutz brauchen und sich nur selten auf offenem Terrain bewegen. Sträucher usw. erleichtern also die (Re)sozialisierungsmaßnahmen.
#
SGE_Werner schrieb:

Nachdem , was ich bisher gesehen und gehört habe, setzen sich da zum Glück immer noch irgendwann die alten Instinkte durch und die Tierchen können ganz normal leben. Problem sind vor allem die ersten Wochen.

Ohne Fachmann zu sein: Es geht wohl vor allem darum, dass Hühner schutz brauchen und sich nur selten auf offenem Terrain bewegen. Sträucher usw. erleichtern also die (Re)sozialisierungsmaßnahmen.
#
Unsere Selbstausgebrüteten Hühner haben Nachts auf den Bäumen geschlafen und auch den 2m hohen Zaun nicht als Hindernis gesehen. Denen mussten wir die Flügel stutzen, weil wir Ärger mit den Nachbarn hatten!
Büsche, Bäume und am besten fließendes Wasser, dazu pro Huhn mindestens 15qm, sonst wächst nach wenigen Wochen kein Halm mehr.
Ohne Schattenplatz ist es sinnvoll den Stall auf Stelzen zu bauen, damit se drunter kommen.
Hühner sind geile Viecher die den gsnzen Tag aktiv sind. Es ist unglaublich, was nan denen antut!
Ganz davon abgesehen, dass se so gut wie alle Essensreste verwerten.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!