Herzlich Willkommen Lucas Piazon!


Thread wurde von SGE_Werner am Mittwoch, 01. August 2018, 23:17 Uhr um 23:17 Uhr gesperrt weil:
Hat sich ja erledigt...
#
Oh waia, einer aus Brasilien! Ist das nicht diese Nation voller Rumpel-Fußballer, die bei WM-Turnieren gerne mal mit 1:7 raus fliegt?

Naja egal, vielleicht haben sie auch vereinzelt unerkannt Talente, die doch Fußball spielen können. Geben wir ihm eine Chance:

Gude Lucas Piazon! Herzlich Willkommen!
#
Stolzer_Adler schrieb:
FFH lügt nicht!

Mich verwundert nur das T-Shirt! Das Teil hatte er gestern schon beim Hinflug an und das bei der Hitz! Gut, der Brasilianer an sich schwitzt nicht so.

Ich freue mich auf Lucas Piazon und heiße ihn nach heute VM nochmals HERZLICH WILLKOMMEN!

Welcome mit der Rückennummer 11 oder 19?



Haha @ Shirt. Ich vermute einfach mal, dass er gestern schon unterschrieben hat bzw. das Foto gestern gemacht wurde. Oder die haben ihm kein zweites mitgegeben. Seltsam wird es erst, wenn er sich ein Hemd vom Bruno ausleiht...  

WELCOME!

Und die Frage, die sich bei allen Brasilianern stellt: Steht dann "Lucas" oder "Piazon" auf dem Trikot? Oder beides...
#
Super! Endlich Verstärkung! Und so eine gut und sympathisch aussehende noch dazu!  ,-) Viel Spaß und reichlich Tore bei unserer Eintracht!!!
#
Können wir den Caio jetzt zurückholen, damit er ihm die Tankstelle zeigt? Jemand muss sich doch um den Bub kümmern.
#
Also ich bin ziemlich froh über den Wechsel.
Piazón ist ein Spieler, der endlich mal in die viel zitierte Hochkaräter Kategorie passt, wenngleich in seinem Fall, vor allem durch die Hoffnung es zu einem ganz Großen packen zu können.

Stillschweigen über die Modalitäten. Das ist normal, lässt aber auch eben ein wenig Resthoffnung.
Vor ziemlich genau einem Monat hat Bruno Hübner in einem oder mehreren Interviews (Ich finde derzeit leider nur das Bild Interview beim googeln) zum Thema Leihe folgendermaßen Stellung bezogen:

BILD: Ist nach der Joselu-Erfahrung Schluss mit Leasing-Spielern?

Hübner: „Nein. Ich finde diese Lösung weiterhin gut. Weil wir das finanzielle Risiko klein halten. Aber die Spielregeln müssen klar sein. Wenn wir einen Spieler leihen, dann nur mit einer realistischen Kaufoption.“


Es ist also durchaus denkbar, dass wir so lange auf eine Verpflichtung warten mussten, weil Bruno eben bei allen Kandidaten, die da zur Leihe im Raum standen, auf eine Kaufoption bestanden hat.
Ich nehme Ihm auch ab, dass diese Linie konsequent verfolgt wird, da der Joselu-Stachel da einfach noch zu tief sitzt.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man jetzt den gleichen Fehler wieder macht. Außer? Ja außer man ist Tatsächlich derart Konzeptlos und in Panik, wie es die scharfen Kritiker der sportlichen Führung allenthalben wissen möchten.

Ich kann aber nicht anders, ich lass mich da schnell um den Finger wickeln.
Ich habe vollstes Vertrauen in Bruno, dass wir diesmal eine Kaufoption haben. Selbst wenn diese sich, in für die Eintracht derzeit utopischen Spähren von 7 Millionen (Diese Summe geisterte kürzlich als Ablöse durch die Presse) bewegt.
Das Potential hat Piazón, dass diese Summe in einem Jahr wie Peanuts wirken.
Denn auch die Eintracht könnte sicher eine solche Summe aufbringen, wenn man die Sicherheit hat, dass der Spieler eigentlich schon viel mehr wert ist...
Selbst wenn dieser dann womöglich auch nicht mehr lange bei der Eintracht kickt, wären wir so wenigstens für die Ausbildung entschädigt und nicht bestraft, wie das bei Joselu der Fall war.

Lange Rede - Kurzer Sinn.
Gude Lucas!
#
Willkommen und viel Erfolg.
#
Dann hoffen wir mal, dass uns Piazon in dem einen Jahr weiterhelfen kann.
Er scheint ja ein technischstarker und torgefährlicher Spieler
zu sein.. Das man für ihn keine Kaufoption bekommen hat, war ja leider
abzusehen..

Also hau rein Lucas und nimm dir bitte kein Beispiel bei unserem ehemaligen
brasilianischen "Messias"    
#
Wandervogel schrieb:
Es ist also durchaus denkbar, dass wir so lange auf eine Verpflichtung warten mussten, weil Bruno eben bei allen Kandidaten, die da zur Leihe im Raum standen, auf eine Kaufoption bestanden hat.
Ich nehme Ihm auch ab, dass diese Linie konsequent verfolgt wird, da der Joselu-Stachel da einfach noch zu tief sitzt.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man jetzt den gleichen Fehler wieder macht. Außer? Ja außer man ist Tatsächlich derart Konzeptlos und in Panik, wie es die scharfen Kritiker der sportlichen Führung allenthalben wissen möchten.

Ich kann aber nicht anders, ich lass mich da schnell um den Finger wickeln.
Ich habe vollstes Vertrauen in Bruno, dass wir diesmal eine Kaufoption haben. Selbst wenn diese sich, in für die Eintracht derzeit utopischen Spähren von 7 Millionen (Diese Summe geisterte kürzlich als Ablöse durch die Presse) bewegt.
Das Potential hat Piazón, dass diese Summe in einem Jahr wie Peanuts wirken.
Denn auch die Eintracht könnte sicher eine solche Summe aufbringen, wenn man die Sicherheit hat, dass der Spieler eigentlich schon viel mehr wert ist...
Selbst wenn dieser dann womöglich auch nicht mehr lange bei der Eintracht kickt, wären wir so wenigstens für die Ausbildung entschädigt und nicht bestraft, wie das bei Joselu der Fall war.

Lange Rede - Kurzer Sinn.
Gude Lucas!


Ich bin mir sehr sicher, dass die Eintracht bei Piazón keine KO haben wird. Auch keine utopisch hohe. Schlicht und ergreifend, weil Mourinho am deutlich längeren Hebel sitzt.

Man hatte unter Zeitdruck die Chance, einen hochtalentierten Spieler auszuleihen. Da man bei allen anderen Offensivspielern bislang in die Röhre geschaut hat, wollte man zumindest nicht nochmal leer ausgehen.

Bei Chelsea ist es Gang und Gäbe, talentierte Spieler ohne KO zu verleihen, damit sie an das Niveau der PL herankommen. Ein Einbauen von KOs würde demnach das ganze Aufbaukonzept kompromittieren.

Eine Auswahl an Ausleih-Spielern von Chelsea der letzten Jahre:

- Thorgan Hazard
- Eden Hazard
- Thibaut Courtois
- Lucas Piazón
- Romelu Lukaku
- Kurt Zouma
- Kevin de Bruyne
- Nemanja Matic

Fast alle dieser Spieler waren nach der Leihe ein Vielfaches wert, weshalb die ausbildenden Vereine liebend gerne die Spieler gehalten hätten. Dass sie es nicht getan haben, zeigt, dass keine KO vereinbart waren.

Was bleibt: Die Eintracht bekommt einen klasse Fußballer für ein Jahr. Nach mehr kann man derzeit nicht fragen.
#
GUDE!!
Geh raus und spiel einfach Fußball..... ,-)
#
Hätte Bremen letztes Jahr de Bruyne nicht verpflichten können?
#
Willkommen und viel Spaß bei unserer Eintracht, schön wenn mal ein Spieler kommt den man selber vorgeschlagen hat. Wenn Bruno und Co. noch mehr Vorschläge brauchen einfach bei mir melden.  ,-)
#
Willkommen
#
Alphakeks schrieb:
Wandervogel schrieb:
Es ist also durchaus denkbar, dass wir so lange auf eine Verpflichtung warten mussten, weil Bruno eben bei allen Kandidaten, die da zur Leihe im Raum standen, auf eine Kaufoption bestanden hat.
Ich nehme Ihm auch ab, dass diese Linie konsequent verfolgt wird, da der Joselu-Stachel da einfach noch zu tief sitzt.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man jetzt den gleichen Fehler wieder macht. Außer? Ja außer man ist Tatsächlich derart Konzeptlos und in Panik, wie es die scharfen Kritiker der sportlichen Führung allenthalben wissen möchten.

Ich kann aber nicht anders, ich lass mich da schnell um den Finger wickeln.
Ich habe vollstes Vertrauen in Bruno, dass wir diesmal eine Kaufoption haben. Selbst wenn diese sich, in für die Eintracht derzeit utopischen Spähren von 7 Millionen (Diese Summe geisterte kürzlich als Ablöse durch die Presse) bewegt.
Das Potential hat Piazón, dass diese Summe in einem Jahr wie Peanuts wirken.
Denn auch die Eintracht könnte sicher eine solche Summe aufbringen, wenn man die Sicherheit hat, dass der Spieler eigentlich schon viel mehr wert ist...
Selbst wenn dieser dann womöglich auch nicht mehr lange bei der Eintracht kickt, wären wir so wenigstens für die Ausbildung entschädigt und nicht bestraft, wie das bei Joselu der Fall war.

Lange Rede - Kurzer Sinn.
Gude Lucas!


Ich bin mir sehr sicher, dass die Eintracht bei Piazón keine KO haben wird. Auch keine utopisch hohe. Schlicht und ergreifend, weil Mourinho am deutlich längeren Hebel sitzt.

Man hatte unter Zeitdruck die Chance, einen hochtalentierten Spieler auszuleihen. Da man bei allen anderen Offensivspielern bislang in die Röhre geschaut hat, wollte man zumindest nicht nochmal leer ausgehen.

Bei Chelsea ist es Gang und Gäbe, talentierte Spieler ohne KO zu verleihen, damit sie an das Niveau der PL herankommen. Ein Einbauen von KOs würde demnach das ganze Aufbaukonzept kompromittieren.

Eine Auswahl an Ausleih-Spielern von Chelsea der letzten Jahre:

- Thorgan Hazard
- Eden Hazard
- Thibaut Courtois
- Lucas Piazón
- Romelu Lukaku
- Kurt Zouma
- Kevin de Bruyne
- Nemanja Matic

Fast alle dieser Spieler waren nach der Leihe ein Vielfaches wert, weshalb die ausbildenden Vereine liebend gerne die Spieler gehalten hätten. Dass sie es nicht getan haben, zeigt, dass keine KO vereinbart waren.

Was bleibt: Die Eintracht bekommt einen klasse Fußballer für ein Jahr. Nach mehr kann man derzeit nicht fragen.


Vieleicht hat es lange gedauert, weil man eine KO haben wollte.
Vieleicht hat es Bruno auch geschafft.
Das man zur KO keinen Kommentar abgibt lässt aktuell viel Raum für Spekulation.
Axel Hellmann meinte seinerseits auch, das man keine Leihen mehr ohne KO machen will.
Warten wir mal ab, bis wir es wirklich wissen, morgen soll er ja offiziel vorgestellt werden.
#
Basaltkopp schrieb:
Hätte Bremen letztes Jahr de Bruyne nicht verpflichten können?  


Nein und ja.

Nein, denn es gab keine KO. Hab nochmal nachgeschaut und alle Quellen deuten darauf hin.

Ja, wenn Bremen im Keller 20 Mio. € gefunden hätte.

#
Mainhattener schrieb:
Alphakeks schrieb:
Wandervogel schrieb:
Es ist also durchaus denkbar, dass wir so lange auf eine Verpflichtung warten mussten, weil Bruno eben bei allen Kandidaten, die da zur Leihe im Raum standen, auf eine Kaufoption bestanden hat.
Ich nehme Ihm auch ab, dass diese Linie konsequent verfolgt wird, da der Joselu-Stachel da einfach noch zu tief sitzt.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man jetzt den gleichen Fehler wieder macht. Außer? Ja außer man ist Tatsächlich derart Konzeptlos und in Panik, wie es die scharfen Kritiker der sportlichen Führung allenthalben wissen möchten.

Ich kann aber nicht anders, ich lass mich da schnell um den Finger wickeln.
Ich habe vollstes Vertrauen in Bruno, dass wir diesmal eine Kaufoption haben. Selbst wenn diese sich, in für die Eintracht derzeit utopischen Spähren von 7 Millionen (Diese Summe geisterte kürzlich als Ablöse durch die Presse) bewegt.
Das Potential hat Piazón, dass diese Summe in einem Jahr wie Peanuts wirken.
Denn auch die Eintracht könnte sicher eine solche Summe aufbringen, wenn man die Sicherheit hat, dass der Spieler eigentlich schon viel mehr wert ist...
Selbst wenn dieser dann womöglich auch nicht mehr lange bei der Eintracht kickt, wären wir so wenigstens für die Ausbildung entschädigt und nicht bestraft, wie das bei Joselu der Fall war.

Lange Rede - Kurzer Sinn.
Gude Lucas!


Ich bin mir sehr sicher, dass die Eintracht bei Piazón keine KO haben wird. Auch keine utopisch hohe. Schlicht und ergreifend, weil Mourinho am deutlich längeren Hebel sitzt.

Man hatte unter Zeitdruck die Chance, einen hochtalentierten Spieler auszuleihen. Da man bei allen anderen Offensivspielern bislang in die Röhre geschaut hat, wollte man zumindest nicht nochmal leer ausgehen.

Bei Chelsea ist es Gang und Gäbe, talentierte Spieler ohne KO zu verleihen, damit sie an das Niveau der PL herankommen. Ein Einbauen von KOs würde demnach das ganze Aufbaukonzept kompromittieren.

Eine Auswahl an Ausleih-Spielern von Chelsea der letzten Jahre:

- Thorgan Hazard
- Eden Hazard
- Thibaut Courtois
- Lucas Piazón
- Romelu Lukaku
- Kurt Zouma
- Kevin de Bruyne
- Nemanja Matic

Fast alle dieser Spieler waren nach der Leihe ein Vielfaches wert, weshalb die ausbildenden Vereine liebend gerne die Spieler gehalten hätten. Dass sie es nicht getan haben, zeigt, dass keine KO vereinbart waren.

Was bleibt: Die Eintracht bekommt einen klasse Fußballer für ein Jahr. Nach mehr kann man derzeit nicht fragen.


Vieleicht hat es lange gedauert, weil man eine KO haben wollte.
Vieleicht hat es Bruno auch geschafft.
Das man zur KO keinen Kommentar abgibt lässt aktuell viel Raum für Spekulation.
Axel Hellmann meinte seinerseits auch, das man keine Leihen mehr ohne KO machen will.
Warten wir mal ab, bis wir es wirklich wissen, morgen soll er ja offiziel vorgestellt werden.


Ich würd mich ja freuen, wenn es doch eine KO gäbe. Aber ich kann es mir einfach nicht vorstellen, das wäre komplett untypisch für das Chelsea der letzten beiden Mourinho-Jahre. Lassen wir uns überraschen.
#
Mainhattener schrieb:
Alphakeks schrieb:
Wandervogel schrieb:
Es ist also durchaus denkbar, dass wir so lange auf eine Verpflichtung warten mussten, weil Bruno eben bei allen Kandidaten, die da zur Leihe im Raum standen, auf eine Kaufoption bestanden hat.
Ich nehme Ihm auch ab, dass diese Linie konsequent verfolgt wird, da der Joselu-Stachel da einfach noch zu tief sitzt.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man jetzt den gleichen Fehler wieder macht. Außer? Ja außer man ist Tatsächlich derart Konzeptlos und in Panik, wie es die scharfen Kritiker der sportlichen Führung allenthalben wissen möchten.

Ich kann aber nicht anders, ich lass mich da schnell um den Finger wickeln.
Ich habe vollstes Vertrauen in Bruno, dass wir diesmal eine Kaufoption haben. Selbst wenn diese sich, in für die Eintracht derzeit utopischen Spähren von 7 Millionen (Diese Summe geisterte kürzlich als Ablöse durch die Presse) bewegt.
Das Potential hat Piazón, dass diese Summe in einem Jahr wie Peanuts wirken.
Denn auch die Eintracht könnte sicher eine solche Summe aufbringen, wenn man die Sicherheit hat, dass der Spieler eigentlich schon viel mehr wert ist...
Selbst wenn dieser dann womöglich auch nicht mehr lange bei der Eintracht kickt, wären wir so wenigstens für die Ausbildung entschädigt und nicht bestraft, wie das bei Joselu der Fall war.

Lange Rede - Kurzer Sinn.
Gude Lucas!


Ich bin mir sehr sicher, dass die Eintracht bei Piazón keine KO haben wird. Auch keine utopisch hohe. Schlicht und ergreifend, weil Mourinho am deutlich längeren Hebel sitzt.

Man hatte unter Zeitdruck die Chance, einen hochtalentierten Spieler auszuleihen. Da man bei allen anderen Offensivspielern bislang in die Röhre geschaut hat, wollte man zumindest nicht nochmal leer ausgehen.

Bei Chelsea ist es Gang und Gäbe, talentierte Spieler ohne KO zu verleihen, damit sie an das Niveau der PL herankommen. Ein Einbauen von KOs würde demnach das ganze Aufbaukonzept kompromittieren.

Eine Auswahl an Ausleih-Spielern von Chelsea der letzten Jahre:

- Thorgan Hazard
- Eden Hazard
- Thibaut Courtois
- Lucas Piazón
- Romelu Lukaku
- Kurt Zouma
- Kevin de Bruyne
- Nemanja Matic

Fast alle dieser Spieler waren nach der Leihe ein Vielfaches wert, weshalb die ausbildenden Vereine liebend gerne die Spieler gehalten hätten. Dass sie es nicht getan haben, zeigt, dass keine KO vereinbart waren.

Was bleibt: Die Eintracht bekommt einen klasse Fußballer für ein Jahr. Nach mehr kann man derzeit nicht fragen.


Vieleicht hat es lange gedauert, weil man eine KO haben wollte.
Vieleicht hat es Bruno auch geschafft.
Das man zur KO keinen Kommentar abgibt lässt aktuell viel Raum für Spekulation.
Axel Hellmann meinte seinerseits auch, das man keine Leihen mehr ohne KO machen will.
Warten wir mal ab, bis wir es wirklich wissen, morgen soll er ja offiziel vorgestellt werden.


laut fr hat man keine.


willkommen.
#
Kadaj schrieb:
Mainhattener schrieb:
Alphakeks schrieb:
Wandervogel schrieb:
Es ist also durchaus denkbar, dass wir so lange auf eine Verpflichtung warten mussten, weil Bruno eben bei allen Kandidaten, die da zur Leihe im Raum standen, auf eine Kaufoption bestanden hat.
Ich nehme Ihm auch ab, dass diese Linie konsequent verfolgt wird, da der Joselu-Stachel da einfach noch zu tief sitzt.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man jetzt den gleichen Fehler wieder macht. Außer? Ja außer man ist Tatsächlich derart Konzeptlos und in Panik, wie es die scharfen Kritiker der sportlichen Führung allenthalben wissen möchten.

Ich kann aber nicht anders, ich lass mich da schnell um den Finger wickeln.
Ich habe vollstes Vertrauen in Bruno, dass wir diesmal eine Kaufoption haben. Selbst wenn diese sich, in für die Eintracht derzeit utopischen Spähren von 7 Millionen (Diese Summe geisterte kürzlich als Ablöse durch die Presse) bewegt.
Das Potential hat Piazón, dass diese Summe in einem Jahr wie Peanuts wirken.
Denn auch die Eintracht könnte sicher eine solche Summe aufbringen, wenn man die Sicherheit hat, dass der Spieler eigentlich schon viel mehr wert ist...
Selbst wenn dieser dann womöglich auch nicht mehr lange bei der Eintracht kickt, wären wir so wenigstens für die Ausbildung entschädigt und nicht bestraft, wie das bei Joselu der Fall war.

Lange Rede - Kurzer Sinn.
Gude Lucas!


Ich bin mir sehr sicher, dass die Eintracht bei Piazón keine KO haben wird. Auch keine utopisch hohe. Schlicht und ergreifend, weil Mourinho am deutlich längeren Hebel sitzt.

Man hatte unter Zeitdruck die Chance, einen hochtalentierten Spieler auszuleihen. Da man bei allen anderen Offensivspielern bislang in die Röhre geschaut hat, wollte man zumindest nicht nochmal leer ausgehen.

Bei Chelsea ist es Gang und Gäbe, talentierte Spieler ohne KO zu verleihen, damit sie an das Niveau der PL herankommen. Ein Einbauen von KOs würde demnach das ganze Aufbaukonzept kompromittieren.

Eine Auswahl an Ausleih-Spielern von Chelsea der letzten Jahre:

- Thorgan Hazard
- Eden Hazard
- Thibaut Courtois
- Lucas Piazón
- Romelu Lukaku
- Kurt Zouma
- Kevin de Bruyne
- Nemanja Matic

Fast alle dieser Spieler waren nach der Leihe ein Vielfaches wert, weshalb die ausbildenden Vereine liebend gerne die Spieler gehalten hätten. Dass sie es nicht getan haben, zeigt, dass keine KO vereinbart waren.

Was bleibt: Die Eintracht bekommt einen klasse Fußballer für ein Jahr. Nach mehr kann man derzeit nicht fragen.


Vieleicht hat es lange gedauert, weil man eine KO haben wollte.
Vieleicht hat es Bruno auch geschafft.
Das man zur KO keinen Kommentar abgibt lässt aktuell viel Raum für Spekulation.
Axel Hellmann meinte seinerseits auch, das man keine Leihen mehr ohne KO machen will.
Warten wir mal ab, bis wir es wirklich wissen, morgen soll er ja offiziel vorgestellt werden.


laut fr hat man keine.


willkommen.


Bekommen wir halt den Marko für kleines Geld oben drauf.  
#
Bem-vindo Lucas! Boa sorte!
#
Alphakeks schrieb:
Wandervogel schrieb:
Es ist also durchaus denkbar, dass wir so lange auf eine Verpflichtung warten mussten, weil Bruno eben bei allen Kandidaten, die da zur Leihe im Raum standen, auf eine Kaufoption bestanden hat.
Ich nehme Ihm auch ab, dass diese Linie konsequent verfolgt wird, da der Joselu-Stachel da einfach noch zu tief sitzt.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man jetzt den gleichen Fehler wieder macht. Außer? Ja außer man ist Tatsächlich derart Konzeptlos und in Panik, wie es die scharfen Kritiker der sportlichen Führung allenthalben wissen möchten.

Ich kann aber nicht anders, ich lass mich da schnell um den Finger wickeln.
Ich habe vollstes Vertrauen in Bruno, dass wir diesmal eine Kaufoption haben. Selbst wenn diese sich, in für die Eintracht derzeit utopischen Spähren von 7 Millionen (Diese Summe geisterte kürzlich als Ablöse durch die Presse) bewegt.
Das Potential hat Piazón, dass diese Summe in einem Jahr wie Peanuts wirken.
Denn auch die Eintracht könnte sicher eine solche Summe aufbringen, wenn man die Sicherheit hat, dass der Spieler eigentlich schon viel mehr wert ist...
Selbst wenn dieser dann womöglich auch nicht mehr lange bei der Eintracht kickt, wären wir so wenigstens für die Ausbildung entschädigt und nicht bestraft, wie das bei Joselu der Fall war.

Lange Rede - Kurzer Sinn.
Gude Lucas!


Ich bin mir sehr sicher, dass die Eintracht bei Piazón keine KO haben wird. Auch keine utopisch hohe. Schlicht und ergreifend, weil Mourinho am deutlich längeren Hebel sitzt.

Man hatte unter Zeitdruck die Chance, einen hochtalentierten Spieler auszuleihen. Da man bei allen anderen Offensivspielern bislang in die Röhre geschaut hat, wollte man zumindest nicht nochmal leer ausgehen.

Bei Chelsea ist es Gang und Gäbe, talentierte Spieler ohne KO zu verleihen, damit sie an das Niveau der PL herankommen. Ein Einbauen von KOs würde demnach das ganze Aufbaukonzept kompromittieren.

Eine Auswahl an Ausleih-Spielern von Chelsea der letzten Jahre:

- Thorgan Hazard
- Eden Hazard
- Thibaut Courtois
- Lucas Piazón
- Romelu Lukaku
- Kurt Zouma
- Kevin de Bruyne
- Nemanja Matic

Fast alle dieser Spieler waren nach der Leihe ein Vielfaches wert, weshalb die ausbildenden Vereine liebend gerne die Spieler gehalten hätten. Dass sie es nicht getan haben, zeigt, dass keine KO vereinbart waren.

Was bleibt: Die Eintracht bekommt einen klasse Fußballer für ein Jahr. Nach mehr kann man derzeit nicht fragen.


Ich hoffe, denke aber auch dass da keine KO vereinbart werden konnte. Chelsea möchte den Spieler ja nicht wirklich verkaufen. Sie leihen ihn aus weil sie ihn noch besser ausgebildet zurück haben möchten. Eigentlich müssten die uns Geld zahlen.  ,-)
Was ich mir vorstellen könnte, wäre eine Beteiligung an Transfererlösen. Wenn das gleiche wie mit Joselu passiert, würden wir wenigstens für die "Aufbauarbeit" bezahlt werden.

Herzlich Willkommen!
#
di Luca schrieb:
vonNachtmahr1982 schrieb:
di Luca schrieb:

Dann lass es mal krachen, Lucas. Und lass Dich nicht als Linksaußen aufstellen.  


Als was sonst? Rechter Verteidiger?



Piet de Visser erklärte seine schwache Rückrund damit, dass man ihn auf LA falsch aufgestellt hat.


Das hat sich dann aber erst in der Rückrunde ausgewirkt, denn in der Hinrunde spielte er als LA scheinbar nicht so schlecht.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!