Flüchtlingsdrama in Europa - Teil 1


Thread wurde von SGE_Werner am Dienstag, 17. Juli 2018, 21:47 Uhr um 21:47 Uhr gesperrt weil:
Geht hier weiter: https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/130980
#
Ich habe es jetzt mal zwei Tage mit dieser Ignore-Funktion versucht. Leider hilft die aber auch nicht weiter, weil man die Zitate des Ignorierten ja doch lesen kann und sich somit  die immer abstruseren Rechtfertigungen für diese, auf Angst oder sonstiger Probleme basierende Weltanschauung antun muss.

Am wirkungsvollsten wäre es vermutlich, wenn niemand mehr auf die entsprechenden Beiträge eingehen würde. Dann könnt man sich vielleicht auch mal wieder auf das eigentliche Thema besinnen.
#
Dirty-Harry schrieb:

Sorry."Menschlichkeit"ist ein hochehrenwerter Begriff, dem immer zuzustimmen ist.


Aber er ist letztendlich eien relative Begrifflichkeit.


Wo fängt Menschlichkeit an, und wo findet selbst die unverzichtbare Menschlichkeit evtl.ihre Grenze  .


Es sei denn..........


du stellst damit die Beziehung zur Kernaussage her.


Wird unser handeln durch die Geschichte bestimmt,so wie es selbst Mutti gesagt hat.?


Bedenken beiseite geschoben und sinngemäßf gesagt:


Bei unserer Geschichte sind wir doch gut beraten, dies mal hintenan zu stellen


Was sagst denn du dazu.? Zumindestvon von dir bin ich überzeugt,  daß du dich gerade machst. Antworten gibst .


Danke vorab dafür

Es ist mir egal, was "Mutti" sagt. Ich handle nicht wie ich handle, weil ich mich durch die Taten unserer Vorfahren dazu gezwungen sehe, sondern weil es meinem Verständnis von Menschlichkeit entspricht.
Unsere Geschichte spielt für mich nur in sofern eine Rolle, als dass ich mir darüber bewusst machen kann, wohin Faschismus, Rassismus und überzogener Nationalismus führen können!
Wehret den Anfängen ist für mich ein Wahlspruch, der mein politisches Denken und Handeln seit jeher prägt.

Der Versuch, hier jetzt eine Diskussion auf der Metaebene anzuzetteln, bei der es letztlich nicht mehr darum geht, dass Millionen Menschen Zuflucht vor Folter, Vergewaltigung und Mord suchen, sondern schlicht darum, eine Verortung nationaler Wertegrundsätze herbei zu führen ist ja schön und gut. Das mag man machen. Aber in diesem Fred geht es um die Flüchtlingsproblematik, explizit in Europa. Und da muss zu allererst sicher gestellt sein, dass diese Flüchtlinge vesorgt werden.
Wenn einer einen Autounfall hat und ich komme hinzu und da stehen schon drei Leute die sich vor dem ganzen Blut ekeln, dann kann ich natürlich erstmal drüber diskutieren, wer jetzt für Hilfestellung verantwortlich ist, wer mir mein Verbandsmaterial ersetzt und ob ich kostenlose psychologische Betreuung bekomme. Der Mensch vor mir, kann dabei in aller Ruhe verbluten.
Ich kann aber auch loslegen und helfen, diesem Menchen das Leben retten. Und wenn es sich um eine Massenkarambolage handelt, dann sage ich auch nciht nach dem dritten Menschen den ich in die stabile Seitenlage gebracht habe: "so, jetzt is mal gut ich hab ja auch noch was anderes zu tun, sollen doch die anderen jetzt mal machen ..."
Dann mach ich weiter, bis alle versorgt sind. Gerne mit anderen zusammen. Die werde ich auch auffordern mitzuhelfen. Aber das Helfen unterbrechen werde ich nicht, wenn jemand gaffend daneben steht. Das ist dann nicht zielführend.

Ich hoffe mit dem Bild kannst du was anfangen!
#
FrankenAdler schrieb:

Es ist mir egal, was "Mutti" sagt. Ich handle nicht wie ich handle, weil ich mich durch die Taten unserer Vorfahren dazu gezwungen sehe, sondern weil es meinem Verständnis von Menschlichkeit entspricht.
Unsere Geschichte spielt für mich nur in sofern eine Rolle, als dass ich mir darüber bewusst machen kann, wohin Faschismus, Rassismus und überzogener Nationalismus führen können!
Wehret den Anfängen ist für mich ein Wahlspruch, der mein politisches Denken und Handeln seit jeher prägt.

ganz genau so. aus der geschichte kann man lernen, dass ein spuk nicht aufhört wenn man ihn ignoriert und dass mitläufer häufig den gang dieser geschichte massiv beeinflussen. das hat nichts mit schuldgefühlen zu tun sondern ist ein lernprozess.

und wenn mutti da andere parameter hat, dann sind das ihre, nicht meine. wenn sie daraus zum gleichen ergebnis kommt wie ich, dann werde ich aber nicht zwanghaft widersprechen weil es von ihr kommt. der versuch deutscher sonderwege ist ja auch nichts neues, gerade wurde die maut von der eu abgebügelt, in der griechenlandpolitik haben wir uns als hegemon aufgespielt und den meisten europäischen ländern in den irakkrieg sind wir auch nicht blind gefolgt. und dass dublin im allgemeinen europäischen interesse lag wird ja auch niemand behaupten.

man kann auch aus der vergangenheit lernen ohne schuldgefühle zu haben.
#
Dirty-Harry schrieb:

Sorry."Menschlichkeit"ist ein hochehrenwerter Begriff, dem immer zuzustimmen ist.


Aber er ist letztendlich eien relative Begrifflichkeit.


Wo fängt Menschlichkeit an, und wo findet selbst die unverzichtbare Menschlichkeit evtl.ihre Grenze  .


Es sei denn..........


du stellst damit die Beziehung zur Kernaussage her.


Wird unser handeln durch die Geschichte bestimmt,so wie es selbst Mutti gesagt hat.?


Bedenken beiseite geschoben und sinngemäßf gesagt:


Bei unserer Geschichte sind wir doch gut beraten, dies mal hintenan zu stellen


Was sagst denn du dazu.? Zumindestvon von dir bin ich überzeugt,  daß du dich gerade machst. Antworten gibst .


Danke vorab dafür

Es ist mir egal, was "Mutti" sagt. Ich handle nicht wie ich handle, weil ich mich durch die Taten unserer Vorfahren dazu gezwungen sehe, sondern weil es meinem Verständnis von Menschlichkeit entspricht.
Unsere Geschichte spielt für mich nur in sofern eine Rolle, als dass ich mir darüber bewusst machen kann, wohin Faschismus, Rassismus und überzogener Nationalismus führen können!
Wehret den Anfängen ist für mich ein Wahlspruch, der mein politisches Denken und Handeln seit jeher prägt.

Der Versuch, hier jetzt eine Diskussion auf der Metaebene anzuzetteln, bei der es letztlich nicht mehr darum geht, dass Millionen Menschen Zuflucht vor Folter, Vergewaltigung und Mord suchen, sondern schlicht darum, eine Verortung nationaler Wertegrundsätze herbei zu führen ist ja schön und gut. Das mag man machen. Aber in diesem Fred geht es um die Flüchtlingsproblematik, explizit in Europa. Und da muss zu allererst sicher gestellt sein, dass diese Flüchtlinge vesorgt werden.
Wenn einer einen Autounfall hat und ich komme hinzu und da stehen schon drei Leute die sich vor dem ganzen Blut ekeln, dann kann ich natürlich erstmal drüber diskutieren, wer jetzt für Hilfestellung verantwortlich ist, wer mir mein Verbandsmaterial ersetzt und ob ich kostenlose psychologische Betreuung bekomme. Der Mensch vor mir, kann dabei in aller Ruhe verbluten.
Ich kann aber auch loslegen und helfen, diesem Menchen das Leben retten. Und wenn es sich um eine Massenkarambolage handelt, dann sage ich auch nciht nach dem dritten Menschen den ich in die stabile Seitenlage gebracht habe: "so, jetzt is mal gut ich hab ja auch noch was anderes zu tun, sollen doch die anderen jetzt mal machen ..."
Dann mach ich weiter, bis alle versorgt sind. Gerne mit anderen zusammen. Die werde ich auch auffordern mitzuhelfen. Aber das Helfen unterbrechen werde ich nicht, wenn jemand gaffend daneben steht. Das ist dann nicht zielführend.

Ich hoffe mit dem Bild kannst du was anfangen!
#
Ja, damit kann ich was anfangen .

Großen Respekt und Danke .

ich hab mir in meiner Suche um endlich mal ne Antwort zu bekommen, schließlich nicht umsonst dich rausgesucht.

Wirklich lösgelöst von deiner Antwort,für die ich sehr dankbar bin, versuch ich mal eienn Deckel auf die aktuelle Situtaion zu machen .Einfach um in Anschluß themenorientiert vom aktuellen Punkt endlich wegzukommen

reglmäßg werden in dieser Diskussion bestimmte Dinge der Nazibegrifflichkeit zugeordnet.

Ich will es nicht an teilnehmern sondern an allgemeienn  Dingen festmachen

Pegida, AFD, das wahlergenis in der Schweiz, alles was rechts von der CDU steht, insoweit ein Stück Seehofer, als seien Saat aufgegngen zu sein scheint.....usw.usw

Das mag begründet oder unbegründet sein, Es ist eine oft verwandte Argumentation.

Und jetzt,wo im Anschluß an den ausführlichen Bericht vom Herrn Professor ,die grenzen von der Anleihe an unsere Gechichte hergeleite werden, die selbst mutti exakt so in den Mund genommen hat, kommt sonst

nicht eine einzige Antwort als strampeln, relativieren , am liebsten noch die Dinge umkehrend und andere teilnehmer angreifen wollend.........

Das hat ein bitterböses Geschmäckle  ,auch im Hinblick darauf ,weslhalb man sich hier einfindet!!

Danke Frankenandler . Deine Antwort ist ein Lichtblick in dunkler Nacht.

Gerne weiter im Thema.oder soll ich besser sagen : Auf zu neuen Spielchen  ...
#
peter schrieb:

das ist eine übliche diskussionsstrateigie. dem anderen etwas vorwerfen was der nie gesagt hat und ihn damit erst einmal in die defensive drängen. ich diskutiere gerne mit dir über alles was ich geschrieben habe, aber nicht über das was du mir unterstellst, weil es dir in den kram oder dein weltbild passt.

Wenn dem so ist, dann bitte ich um Entschuldigung, nicht aber ohne mich damit zu rühmen, dass ich das dann gut von meinen Diskussionsgegnern gelernt habe!
#
Blablablubb schrieb:

Wenn dem so ist, dann bitte ich um Entschuldigung, nicht aber ohne mich damit zu rühmen, dass ich das dann gut von meinen Diskussionsgegnern gelernt habe!

ok, entschuldigung angenommen.
#
Ja, damit kann ich was anfangen .

Großen Respekt und Danke .

ich hab mir in meiner Suche um endlich mal ne Antwort zu bekommen, schließlich nicht umsonst dich rausgesucht.

Wirklich lösgelöst von deiner Antwort,für die ich sehr dankbar bin, versuch ich mal eienn Deckel auf die aktuelle Situtaion zu machen .Einfach um in Anschluß themenorientiert vom aktuellen Punkt endlich wegzukommen

reglmäßg werden in dieser Diskussion bestimmte Dinge der Nazibegrifflichkeit zugeordnet.

Ich will es nicht an teilnehmern sondern an allgemeienn  Dingen festmachen

Pegida, AFD, das wahlergenis in der Schweiz, alles was rechts von der CDU steht, insoweit ein Stück Seehofer, als seien Saat aufgegngen zu sein scheint.....usw.usw

Das mag begründet oder unbegründet sein, Es ist eine oft verwandte Argumentation.

Und jetzt,wo im Anschluß an den ausführlichen Bericht vom Herrn Professor ,die grenzen von der Anleihe an unsere Gechichte hergeleite werden, die selbst mutti exakt so in den Mund genommen hat, kommt sonst

nicht eine einzige Antwort als strampeln, relativieren , am liebsten noch die Dinge umkehrend und andere teilnehmer angreifen wollend.........

Das hat ein bitterböses Geschmäckle  ,auch im Hinblick darauf ,weslhalb man sich hier einfindet!!

Danke Frankenandler . Deine Antwort ist ein Lichtblick in dunkler Nacht.

Gerne weiter im Thema.oder soll ich besser sagen : Auf zu neuen Spielchen  ...
#
Dirty-Harry schrieb:

Ja, damit kann ich was anfangen .


Großen Respekt und Danke .


ich hab mir in meiner Suche um endlich mal ne Antwort zu bekommen, schließlich nicht umsonst dich rausgesucht.


Wirklich lösgelöst von deiner Antwort,für die ich sehr dankbar bin, versuch ich mal eienn Deckel auf die aktuelle Situtaion zu machen .Einfach um in Anschluß themenorientiert vom aktuellen Punkt endlich wegzukommen


reglmäßg werden in dieser Diskussion bestimmte Dinge der Nazibegrifflichkeit zugeordnet.


Ich will es nicht an teilnehmern sondern an allgemeienn  Dingen festmachen


Pegida, AFD, das wahlergenis in der Schweiz, alles was rechts von der CDU steht, insoweit ein Stück Seehofer, als seien Saat aufgegngen zu sein scheint.....usw.usw


Das mag begründet oder unbegründet sein, Es ist eine oft verwandte Argumentation.


Und jetzt,wo im Anschluß an den ausführlichen Bericht vom Herrn Professor ,die grenzen von der Anleihe an unsere Gechichte hergeleite werden, die selbst mutti exakt so in den Mund genommen hat, kommt sonst


nicht eine einzige Antwort als strampeln, relativieren , am liebsten noch die Dinge umkehrend und andere teilnehmer angreifen wollend.........


Das hat ein bitterböses Geschmäckle  ,auch im Hinblick darauf ,weslhalb man sich hier einfindet!!


Danke Frankenandler . Deine Antwort ist ein Lichtblick in dunkler Nacht.


Gerne weiter im Thema.oder soll ich besser sagen : Auf zu neuen Spielchen  ...

Ich habe massive Probleme den Text zu verstehen, ganz ehrlich.
#
Dirty-Harry schrieb:

Ja, damit kann ich was anfangen .


Großen Respekt und Danke .


ich hab mir in meiner Suche um endlich mal ne Antwort zu bekommen, schließlich nicht umsonst dich rausgesucht.


Wirklich lösgelöst von deiner Antwort,für die ich sehr dankbar bin, versuch ich mal eienn Deckel auf die aktuelle Situtaion zu machen .Einfach um in Anschluß themenorientiert vom aktuellen Punkt endlich wegzukommen


reglmäßg werden in dieser Diskussion bestimmte Dinge der Nazibegrifflichkeit zugeordnet.


Ich will es nicht an teilnehmern sondern an allgemeienn  Dingen festmachen


Pegida, AFD, das wahlergenis in der Schweiz, alles was rechts von der CDU steht, insoweit ein Stück Seehofer, als seien Saat aufgegngen zu sein scheint.....usw.usw


Das mag begründet oder unbegründet sein, Es ist eine oft verwandte Argumentation.


Und jetzt,wo im Anschluß an den ausführlichen Bericht vom Herrn Professor ,die grenzen von der Anleihe an unsere Gechichte hergeleite werden, die selbst mutti exakt so in den Mund genommen hat, kommt sonst


nicht eine einzige Antwort als strampeln, relativieren , am liebsten noch die Dinge umkehrend und andere teilnehmer angreifen wollend.........


Das hat ein bitterböses Geschmäckle  ,auch im Hinblick darauf ,weslhalb man sich hier einfindet!!


Danke Frankenandler . Deine Antwort ist ein Lichtblick in dunkler Nacht.


Gerne weiter im Thema.oder soll ich besser sagen : Auf zu neuen Spielchen  ...

Ich habe massive Probleme den Text zu verstehen, ganz ehrlich.
#
Kann evtl zumindest ein Stück daran liegen, daß man/Du ihn nicht im Zusammenhang mit dem gesamten Ablauf der Diskussion siehst.

es erfordert zumindest, nochmal exakt die Dinge im Diskussionsverlauf  zu rekonstruieren . Ausgehend vom Link des Teilnehmers DM ,der diesen ausführlichen Bericht des Herrn Professors beinhaltet.(eigentlich wollte ich von diesem guten Mann weggekommen ...aber den Gesamtzusammenhang versteht man jetzt halt nur, wenn Du die Dinge von dort beginnend im Diskussionsablauf  nochmal verfolgst )
#
Kann evtl zumindest ein Stück daran liegen, daß man/Du ihn nicht im Zusammenhang mit dem gesamten Ablauf der Diskussion siehst.

es erfordert zumindest, nochmal exakt die Dinge im Diskussionsverlauf  zu rekonstruieren . Ausgehend vom Link des Teilnehmers DM ,der diesen ausführlichen Bericht des Herrn Professors beinhaltet.(eigentlich wollte ich von diesem guten Mann weggekommen ...aber den Gesamtzusammenhang versteht man jetzt halt nur, wenn Du die Dinge von dort beginnend im Diskussionsablauf  nochmal verfolgst )
#
Dirty-Harry schrieb:

Kann evtl zumindest ein Stück daran liegen, daß man/Du ihn nicht im Zusammenhang mit dem gesamten Ablauf der Diskussion siehst.

Ich hab' überhaupt keine Probleme, dich zu verstehen.
Im Gegenteil, ich finde deinen Stil sogar sehr lesenswert.
Nur manche Tippfehler erschweren das Lesen manchmal etwas. Aber das ist bei anderen ja noch viel schlimmer, besonders bei denen, die sich beharrlich weigern, korrekte Groß- und Kleinschreibung anzuwenden.
Laß dich nur nicht beirren und mach bitte weiter so.
#
Kann evtl zumindest ein Stück daran liegen, daß man/Du ihn nicht im Zusammenhang mit dem gesamten Ablauf der Diskussion siehst.

es erfordert zumindest, nochmal exakt die Dinge im Diskussionsverlauf  zu rekonstruieren . Ausgehend vom Link des Teilnehmers DM ,der diesen ausführlichen Bericht des Herrn Professors beinhaltet.(eigentlich wollte ich von diesem guten Mann weggekommen ...aber den Gesamtzusammenhang versteht man jetzt halt nur, wenn Du die Dinge von dort beginnend im Diskussionsablauf  nochmal verfolgst )
#
Dirty-Harry schrieb:

Kann evtl zumindest ein Stück daran liegen, daß man/Du ihn nicht im Zusammenhang mit dem gesamten Ablauf der Diskussion siehst.


es erfordert zumindest, nochmal exakt die Dinge im Diskussionsverlauf  zu rekonstruieren . Ausgehend vom Link des Teilnehmers DM ,der diesen ausführlichen Bericht des Herrn Professors beinhaltet.(eigentlich wollte ich von diesem guten Mann weggekommen ...aber den Gesamtzusammenhang versteht man jetzt halt nur, wenn Du die Dinge von dort beginnend im Diskussionsablauf  nochmal verfolgst )

Zitieren: oftmals hilfreich.
#
Dirty-Harry schrieb:

Kann evtl zumindest ein Stück daran liegen, daß man/Du ihn nicht im Zusammenhang mit dem gesamten Ablauf der Diskussion siehst.


es erfordert zumindest, nochmal exakt die Dinge im Diskussionsverlauf  zu rekonstruieren . Ausgehend vom Link des Teilnehmers DM ,der diesen ausführlichen Bericht des Herrn Professors beinhaltet.(eigentlich wollte ich von diesem guten Mann weggekommen ...aber den Gesamtzusammenhang versteht man jetzt halt nur, wenn Du die Dinge von dort beginnend im Diskussionsablauf  nochmal verfolgst )

Zitieren: oftmals hilfreich.
#
Stimmt. sorry.

Ab Beitrag 3203
#
Mal ganz anderes Thema. Mein Vater war in Österreich die letzten Tage, reines Chaos vor der Grenze meinte er. Das Lustige ist... Die Ösis sind stocksauer auf uns, weil wir ihnen Vorwürfe machen, dass viele nur durchreisen und durchgeschickt werden, wobei nach den amtlichen Zahlen bis Ende August (soweit liegt es wohl vor) in Österreich gemessen an der Bevölkerung mehr Asylanträge gestellt wurden als in Deutschland.
#
Dirty-Harry schrieb:

Kann evtl zumindest ein Stück daran liegen, daß man/Du ihn nicht im Zusammenhang mit dem gesamten Ablauf der Diskussion siehst.

Ich hab' überhaupt keine Probleme, dich zu verstehen.
Im Gegenteil, ich finde deinen Stil sogar sehr lesenswert.
Nur manche Tippfehler erschweren das Lesen manchmal etwas. Aber das ist bei anderen ja noch viel schlimmer, besonders bei denen, die sich beharrlich weigern, korrekte Groß- und Kleinschreibung anzuwenden.
Laß dich nur nicht beirren und mach bitte weiter so.
#
DM-SGE schrieb:

Ich hab' überhaupt keine Probleme, dich zu verstehen.
Im Gegenteil, ich finde deinen Stil sogar sehr lesenswert.
Nur manche Tippfehler erschweren das Lesen manchmal etwas. Aber das ist bei anderen ja noch viel schlimmer, besonders bei denen, die sich beharrlich weigern, korrekte Groß- und Kleinschreibung anzuwenden.
Laß dich nur nicht beirren und mach bitte weiter so.

Typisches Beispiel für die Denk- und Diskussionsart. Mein Einwand war nicht dazu da Harry auf Teufel komm raus einen mitzugeben, ich hatte schlicht Probleme mit dem Verständnis des Posts. Einerseits hat das mit dem Bezug auf ältere Posts zu tun die ich nicht kannte und andererseits aber auch sehr mit dessen Darstellung (Satzanfang und Fortgang auseinandergezogen usw.).

Das ist genau das Problem hier, vieles wird ausschließlich dazu reingeschrieben um den anderen irgendwie an den Karren zu fahren und natürlich wird dies auch gleich als erstes unterstellt. Es wäre einfacher wenn man den anderen einigermaßen als gleichwertigen Diskussionspartner akzeptiert, zumindest solange bis es sich anders darstellt.

Gruß,
tobago
#
Meinungsstärke dürften hier zumindest alle haben .

Was die Diffrenzierung zw. Belehrungswillen oder aber auf der anderen Seite unerläßliche Dinge , wie themenorient ,zumindest aber dem Beitrag des Diskussionspartners zugewandt zu sein, , ,,,,, na ja.

Der Frankenadler, Regae für mich auch der Würzbürger Adler usw. bringen diese notwendige kurve hin.

Darauf kommts an .

Der Rest mit immer wieder  Nebenschauplätzen aufmachen , ist kindergarten und Selbstzweck , unnötig wie ein kropf
#
Kann evtl zumindest ein Stück daran liegen, daß man/Du ihn nicht im Zusammenhang mit dem gesamten Ablauf der Diskussion siehst.

es erfordert zumindest, nochmal exakt die Dinge im Diskussionsverlauf  zu rekonstruieren . Ausgehend vom Link des Teilnehmers DM ,der diesen ausführlichen Bericht des Herrn Professors beinhaltet.(eigentlich wollte ich von diesem guten Mann weggekommen ...aber den Gesamtzusammenhang versteht man jetzt halt nur, wenn Du die Dinge von dort beginnend im Diskussionsablauf  nochmal verfolgst )
#
Dirty-Harry schrieb:

Kann evtl zumindest ein Stück daran liegen, daß man/Du ihn nicht im Zusammenhang mit dem gesamten Ablauf der Diskussion siehst.


es erfordert zumindest, nochmal exakt die Dinge im Diskussionsverlauf  zu rekonstruieren . Ausgehend vom Link des Teilnehmers DM ,der diesen ausführlichen Bericht des Herrn Professors beinhaltet.(eigentlich wollte ich von diesem guten Mann weggekommen ...aber den Gesamtzusammenhang versteht man jetzt halt nur, wenn Du die Dinge von dort beginnend im Diskussionsablauf  nochmal verfolgst )

OK
#
Dirty-Harry schrieb:

Kann evtl zumindest ein Stück daran liegen, daß man/Du ihn nicht im Zusammenhang mit dem gesamten Ablauf der Diskussion siehst.


es erfordert zumindest, nochmal exakt die Dinge im Diskussionsverlauf  zu rekonstruieren . Ausgehend vom Link des Teilnehmers DM ,der diesen ausführlichen Bericht des Herrn Professors beinhaltet.(eigentlich wollte ich von diesem guten Mann weggekommen ...aber den Gesamtzusammenhang versteht man jetzt halt nur, wenn Du die Dinge von dort beginnend im Diskussionsablauf  nochmal verfolgst )

OK
#
sorry, der Lachsmiley war wirklich nicht beabsichtigt ich wollte den normalen freunlicen Smiley nehmen. Den hier
#
dem schliesse ich mich voll an... unser grundgesetz muuusss voll anerkannt werde und auch danach gelebt werden.

Peter Maffay schickt klare Warnung an Flüchtlinge-Maffay hatte Rumänien 1963 zusammen mit seinen Eltern verlassen

"Alle, die hier Asyl suchen, sollten das Grundgesetz vorgelegt bekommen und mit ihrer Unterschrift bestätigen, dass sie es auch gelesen haben. Was wir nicht verkraften werden, sind Parallelgesellschaften."
Wer seine Religion für besser halte oder Homosexualität nicht akzeptiere, dem müsse man sagen: "Sorry, aber du hast hier nichts verloren....Bei der Aufnahme der Flüchtlinge plädiert Maffay für eine Obergrenze.

http://www.welt.de/vermischtes/article148007095/Peter-Maffay-schickt-klare-Warnung-an-Fluechtlinge.html
#
dem schliesse ich mich voll an... unser grundgesetz muuusss voll anerkannt werde und auch danach gelebt werden.

Peter Maffay schickt klare Warnung an Flüchtlinge-Maffay hatte Rumänien 1963 zusammen mit seinen Eltern verlassen

"Alle, die hier Asyl suchen, sollten das Grundgesetz vorgelegt bekommen und mit ihrer Unterschrift bestätigen, dass sie es auch gelesen haben. Was wir nicht verkraften werden, sind Parallelgesellschaften."
Wer seine Religion für besser halte oder Homosexualität nicht akzeptiere, dem müsse man sagen: "Sorry, aber du hast hier nichts verloren....Bei der Aufnahme der Flüchtlinge plädiert Maffay für eine Obergrenze.

http://www.welt.de/vermischtes/article148007095/Peter-Maffay-schickt-klare-Warnung-an-Fluechtlinge.html
#
Eine Unterschrift ist schnell erledigt. Vorallem wenn man weiß, dass man danach Asyl bekommt. Bringt also recht wenig & Parallelgesellschaften entstehen nicht nur durch Menschen mit anderen Kulturen, sondern auch durch soziale Ungerechtigkeit.

Und wenn man dann gerade dabei ist, sollten die Menschen der NSDAPegida & Konsorten sowie die Brandstifter eventuell auch mal eine Schulung in Sachen Grundgesetz machen, denn nur weil man hier geboren wurde, hat man keinen Freifahrtschein. Aber sie sorgen sich ja nur.  
#
adlerjunge23FFM schrieb:

Parallelgesellschaften entstehen nicht nur durch Menschen mit anderen Kulturen, sondern auch durch soziale Ungerechtigkeit.

diese könnte nun aber auch bei den "unsrigen schwächeren" entstehen!! bzw. ist schon... auch eine (berechtigte) angst die viele haben.
#
adlerjunge23FFM schrieb:

Parallelgesellschaften entstehen nicht nur durch Menschen mit anderen Kulturen, sondern auch durch soziale Ungerechtigkeit.

diese könnte nun aber auch bei den "unsrigen schwächeren" entstehen!! bzw. ist schon... auch eine (berechtigte) angst die viele haben.
#
DougH schrieb:  


adlerjunge23FFM schrieb:
Parallelgesellschaften entstehen nicht nur durch Menschen mit anderen Kulturen, sondern auch durch soziale Ungerechtigkeit.


diese könnte nun aber auch bei den "unsrigen schwächeren" entstehen!! bzw. ist schon... auch eine (berechtigte) angst die viele haben.

Angst vor Parallelgesellschaften in Dresden bzw. Sachsen halte ich aber für Unfug.
Dies ganze Angst Debatte kann ich zum Teil nachvollziehen, aber viel wird auch mit Ängsten gespielt
#
adlerjunge23FFM schrieb:

Parallelgesellschaften entstehen nicht nur durch Menschen mit anderen Kulturen, sondern auch durch soziale Ungerechtigkeit.

diese könnte nun aber auch bei den "unsrigen schwächeren" entstehen!! bzw. ist schon... auch eine (berechtigte) angst die viele haben.
#
DougH schrieb:  


adlerjunge23FFM schrieb:
Parallelgesellschaften entstehen nicht nur durch Menschen mit anderen Kulturen, sondern auch durch soziale Ungerechtigkeit.


diese könnte nun aber auch bei den "unsrigen schwächeren" entstehen!! bzw. ist schon... auch eine (berechtigte) angst die viele haben.

"Könnte entstehen" ? Das gibt es schon lange, erst waren die Hartz4er die Faulen, dann die Zeitarbeiter und dann die Minijobber. Wer glaubt, dass das alleine an irgendeiner "Flüchtlingskrise" hängt, der glaubt auch, dass in Babynahrung Babies sind. Ging es unseren Senioren, Arbeitslosen oder Obdachlosen besser, bevor der Großteil der Flüchtlinge kam ? Wieso wird immer nur zur Seite und nach unten ausgetreten, wenn aber dann mal herauskommt wie man systematisch in vielen Bereichen beschissen wird, ist es nicht mehr wert als ein kurzes Schulterzucken nach dem Motto "Da können wir ja alleine nix machen". Denn wenn 5 Milliarden Menschen auf der Welt so denken, wird es schizophren.  

Und wie mit Ängsten gespielt wird, kann man täglich wieder sehen.
http://www.bildblog.de/73021/von-notdurft-afghanen-und-hetz-oesterreichern/

Dies nur mal als Beispiel, es wird bewusst Angst geschürt und die Menschen sind heute so leichtgläubig, dass sie alles für bare Münze nehmen, wenn nur ein Screenshot eines Moslems dabei ist und die Überschrift schön reißerisch ist.

Und so kommt es, dass man sich rechtfertigen muss, wieso man den Menschen hilft. Da werden freiwilligen Helfern Vorwürfe gemacht oder es behaupten Menschem vom Schlage eines DM-SGE, dass der Deutsche ja nur hilft um sich von seiner Vergangenheit reinzuwaschen. Ich will damit jetz nich wieder anfangen und ein neues Fass aufmachen, aber wenn ich von Toleranz rede und darüber, dass man den Menschen helfen MUSS & über die Probleme mit dem Rassismus, die es auch heute noch gibt, dann mach ich das nicht, weil der Papst es gesagt hat oder die Merkel mit ihrer Illuminati-Gedächtnisraute, sondern weil ich so empfinde und für mich kein Mensch auf der Welt weniger wert ist als der andere, egal ob er 24 und aus Syrien oder 68 und aus Afrika ist. Und deshalb kann Pegida und Konsorten ruhig ihre Meinung verbreiten, muss aber auch mit anderen Meinungen rechnen und damit, dass der Großteil der Bevölkerung mit dieser stumpfen Panikmache nix anfangen kann. Und da kann DM jetzt noch so oft behaupten, dass der Großteil der Bevölkerung Angst vor einer Invasion hat.

Und zum Schluss finde ich, dass man sich eben als Deutscher sehr bewusst über die Vergangenheit sein muss. Nicht, weil man daran beteiligt war, das war hier niemand, sondern weil man immer daran denken sollte was passieren kann, wenn Menschen einer religiösen Gruppe als neues Feindbild etabliert werden sollen. Überall, in jedem 2. Actionfilm, bestehen die Terroristen aus Moslems. Dass sowas wie der NSU oder die Brandstifter der Flüchtlingsheime auch Terroristen sind, das interessiert keinen. Das sind nur ein paar Verwirrte. Kein gläubiger Moslem, der nach dem Koran lebt, sprengt sich in die Luft. Genau wie kein gläubiger Christ sich in einen Heli setzt und in Afghanistan auf Zivilisten feuert, um darunter 2 mutmaßliche Taliban zu erwischen. Traurig wird es einfach nur, wenn Religion & Kultur missbraucht wird. Egal ob von Salafisten oder IS-Radikalen oder von Nazis und Kriegstreibern.
#
DougH schrieb:  


adlerjunge23FFM schrieb:
Parallelgesellschaften entstehen nicht nur durch Menschen mit anderen Kulturen, sondern auch durch soziale Ungerechtigkeit.


diese könnte nun aber auch bei den "unsrigen schwächeren" entstehen!! bzw. ist schon... auch eine (berechtigte) angst die viele haben.

"Könnte entstehen" ? Das gibt es schon lange, erst waren die Hartz4er die Faulen, dann die Zeitarbeiter und dann die Minijobber. Wer glaubt, dass das alleine an irgendeiner "Flüchtlingskrise" hängt, der glaubt auch, dass in Babynahrung Babies sind. Ging es unseren Senioren, Arbeitslosen oder Obdachlosen besser, bevor der Großteil der Flüchtlinge kam ? Wieso wird immer nur zur Seite und nach unten ausgetreten, wenn aber dann mal herauskommt wie man systematisch in vielen Bereichen beschissen wird, ist es nicht mehr wert als ein kurzes Schulterzucken nach dem Motto "Da können wir ja alleine nix machen". Denn wenn 5 Milliarden Menschen auf der Welt so denken, wird es schizophren.  

Und wie mit Ängsten gespielt wird, kann man täglich wieder sehen.
http://www.bildblog.de/73021/von-notdurft-afghanen-und-hetz-oesterreichern/

Dies nur mal als Beispiel, es wird bewusst Angst geschürt und die Menschen sind heute so leichtgläubig, dass sie alles für bare Münze nehmen, wenn nur ein Screenshot eines Moslems dabei ist und die Überschrift schön reißerisch ist.

Und so kommt es, dass man sich rechtfertigen muss, wieso man den Menschen hilft. Da werden freiwilligen Helfern Vorwürfe gemacht oder es behaupten Menschem vom Schlage eines DM-SGE, dass der Deutsche ja nur hilft um sich von seiner Vergangenheit reinzuwaschen. Ich will damit jetz nich wieder anfangen und ein neues Fass aufmachen, aber wenn ich von Toleranz rede und darüber, dass man den Menschen helfen MUSS & über die Probleme mit dem Rassismus, die es auch heute noch gibt, dann mach ich das nicht, weil der Papst es gesagt hat oder die Merkel mit ihrer Illuminati-Gedächtnisraute, sondern weil ich so empfinde und für mich kein Mensch auf der Welt weniger wert ist als der andere, egal ob er 24 und aus Syrien oder 68 und aus Afrika ist. Und deshalb kann Pegida und Konsorten ruhig ihre Meinung verbreiten, muss aber auch mit anderen Meinungen rechnen und damit, dass der Großteil der Bevölkerung mit dieser stumpfen Panikmache nix anfangen kann. Und da kann DM jetzt noch so oft behaupten, dass der Großteil der Bevölkerung Angst vor einer Invasion hat.

Und zum Schluss finde ich, dass man sich eben als Deutscher sehr bewusst über die Vergangenheit sein muss. Nicht, weil man daran beteiligt war, das war hier niemand, sondern weil man immer daran denken sollte was passieren kann, wenn Menschen einer religiösen Gruppe als neues Feindbild etabliert werden sollen. Überall, in jedem 2. Actionfilm, bestehen die Terroristen aus Moslems. Dass sowas wie der NSU oder die Brandstifter der Flüchtlingsheime auch Terroristen sind, das interessiert keinen. Das sind nur ein paar Verwirrte. Kein gläubiger Moslem, der nach dem Koran lebt, sprengt sich in die Luft. Genau wie kein gläubiger Christ sich in einen Heli setzt und in Afghanistan auf Zivilisten feuert, um darunter 2 mutmaßliche Taliban zu erwischen. Traurig wird es einfach nur, wenn Religion & Kultur missbraucht wird. Egal ob von Salafisten oder IS-Radikalen oder von Nazis und Kriegstreibern.
#
adlerjunge23FFM schrieb:  


DougH schrieb:  


adlerjunge23FFM schrieb:
Parallelgesellschaften entstehen nicht nur durch Menschen mit anderen Kulturen, sondern auch durch soziale Ungerechtigkeit.


diese könnte nun aber auch bei den "unsrigen schwächeren" entstehen!! bzw. ist schon... auch eine (berechtigte) angst die viele haben.


"Könnte entstehen" ? Das gibt es schon lange, erst waren die Hartz4er die Faulen, dann die Zeitarbeiter und dann die Minijobber. Wer glaubt, dass das alleine an irgendeiner "Flüchtlingskrise" hängt, der glaubt auch, dass in Babynahrung Babies sind. Ging es unseren Senioren, Arbeitslosen oder Obdachlosen besser, bevor der Großteil der Flüchtlinge kam ? Wieso wird immer nur zur Seite und nach unten ausgetreten, wenn aber dann mal herauskommt wie man systematisch in vielen Bereichen beschissen wird, ist es nicht mehr wert als ein kurzes Schulterzucken nach dem Motto "Da können wir ja alleine nix machen". Denn wenn 5 Milliarden Menschen auf der Welt so denken, wird es schizophren.  


Und wie mit Ängsten gespielt wird, kann man täglich wieder sehen. http://www.bildblog.de/73021/von-notdurft-afghanen-und-hetz-oesterreichern/


Dies nur mal als Beispiel, es wird bewusst Angst geschürt und die Menschen sind heute so leichtgläubig, dass sie alles für bare Münze nehmen, wenn nur ein Screenshot eines Moslems dabei ist und die Überschrift schön reißerisch ist.


Und so kommt es, dass man sich rechtfertigen muss, wieso man den Menschen hilft. Da werden freiwilligen Helfern Vorwürfe gemacht oder es behaupten Menschem vom Schlage eines DM-SGE, dass der Deutsche ja nur hilft um sich von seiner Vergangenheit reinzuwaschen. Ich will damit jetz nich wieder anfangen und ein neues Fass aufmachen, aber wenn ich von Toleranz rede und darüber, dass man den Menschen helfen MUSS & über die Probleme mit dem Rassismus, die es auch heute noch gibt, dann mach ich das nicht, weil der Papst es gesagt hat oder die Merkel mit ihrer Illuminati-Gedächtnisraute, sondern weil ich so empfinde und für mich kein Mensch auf der Welt weniger wert ist als der andere, egal ob er 24 und aus Syrien oder 68 und aus Afrika ist. Und deshalb kann Pegida und Konsorten ruhig ihre Meinung verbreiten, muss aber auch mit anderen Meinungen rechnen und damit, dass der Großteil der Bevölkerung mit dieser stumpfen Panikmache nix anfangen kann. Und da kann DM jetzt noch so oft behaupten, dass der Großteil der Bevölkerung Angst vor einer Invasion hat.


Und zum Schluss finde ich, dass man sich eben als Deutscher sehr bewusst über die Vergangenheit sein muss. Nicht, weil man daran beteiligt war, das war hier niemand, sondern weil man immer daran denken sollte was passieren kann, wenn Menschen einer religiösen Gruppe als neues Feindbild etabliert werden sollen. Überall, in jedem 2. Actionfilm, bestehen die Terroristen aus Moslems. Dass sowas wie der NSU oder die Brandstifter der Flüchtlingsheime auch Terroristen sind, das interessiert keinen. Das sind nur ein paar Verwirrte. Kein gläubiger Moslem, der nach dem Koran lebt, sprengt sich in die Luft. Genau wie kein gläubiger Christ sich in einen Heli setzt und in Afghanistan auf Zivilisten feuert, um darunter 2 mutmaßliche Taliban zu erwischen. Traurig wird es einfach nur, wenn Religion & Kultur missbraucht wird. Egal ob von Salafisten oder IS-Radikalen oder von Nazis und Kriegstreibern.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du nicht immer wieder mal behaupten würdest, der DM-SGE hätte behauptet, was der DM-SGE gar nicht behauptet hat, egal ob das jetzt die Busfahrer oder die Vergangenheitsbewältigung "der Deutschen" betrifft.
Ich bin überzeugt davon, das würde die Diskussion hier sehr verbessern und stringenter machen.

Was die inhaltliche Aussage deines Kommentars betrifft, da stimme ich dir in großen Teilen durchaus zu.


Teilen