Deutsche Polizisten...

#
Thriceguy schrieb:
Nichts passiert

Eine Namenskennung fände ich sehr begrüßenswert. Hab noch nie einen B**len gesehen, der auf Aufforderung seine Dienstkennnummer bekannt gibt. Dabei sind die doch eigentlich verpflichtet dazu, oder?



Sind sie, ich habe tatsächlich sogar einmal eine Dienstnummer bekommen, da wollte jemand meine Personalien haben, weil ein anderer Polizist eine Bierdose im Gang umgekickt hat, und uns dann wegen Verschmutzung oder so nem Zeug anzeigen wollte. Im Gegenzug hat er wenigstens seine Nummer rausgegeben.

Die geschätzten anderen 25mal, in denen ich ne Dienstnummer gefordert habe, waren erfolglos. Die reagieren da wie ein angestochenes Schwein drauf
#
Maxfanatic schrieb:

Die geschätzten anderen 25mal, in denen ich ne Dienstnummer gefordert habe, waren erfolglos. Die reagieren da wie ein angestochenes Schwein drauf


Hast Du auch aufs Maul bekommen?  
#
schwarzer_geier schrieb:
Jugger schrieb:
Knueller schrieb:
Eben im heute-Journalist: Es wird gegen den Beamten und ermittelt.


Warum stellt mich diese Nachricht bloß nicht zufrieden... ? :neutral-face  


[sarcasm]Weil du bestimmt auch so ein nörgelnder Querulant bist wie der Typ im blauen Shirt und deshalb als "Störer" von den bewaffneten Organen auch mal eine brauchst[/sacasm]
...


Ich glaube den Sarkasmus kannste streichen -> http://www.youtube.com/watch?v=zQk1ZBF-zNs (ab 0:30) Der selbe Radschieber???
#
das cop-forum schiesst ja echt den vogel ab... da sollte man die ip ausfindig machen und die fristlos entlassen.
#
Feigling schrieb:
Ich habe hier mal die Sachen rausgenommen, die völlig am Thema vorbei waren. Wäre schön, wenn wir primär beim Polizeieinsatz in Berlin bleiben könnten.Vielen Dank
dann hättest aber auch #31 rausnehmen müssen!
#
Mir erklärte mal ein Bundespolizei-BFEler, viele Länderpolizeien hätten gar keine Dienstnummern mehr, müssten dafür aber Namen und Dienststelle nennen, wenn man danach fragt. Die Dienstnummerfrage dürften sie aber ganz legal ignorieren.
#
Frankfurter-Bub schrieb:
das cop-forum schiesst ja echt den vogel ab... da sollte man die ip ausfindig machen und die fristlos entlassen.  


Da habe ich vorhin auch drin gelesen. Der absolute Hammer. Dass diese Typen auf Demos und bei Fußballspielen rumeiern, lässt einen einiges verstehen.
Schläger in Uniformen, und dazu dumm wie stroh, unfassbar. Dazu diese bodenlose Arroganz. Äh, das gilt natürlich nicht für alle, die dort schreiben, aber der Gesamteindruck ist erschütternd.
#
reggaetyp schrieb:

Schläger in Uniformen, und dazu dumm wie stroh, unfassbar. Dazu diese bodenlose Arroganz. Äh, das gilt natürlich nicht für alle, die dort schreiben, aber der Gesamteindruck ist erschütternd.


Nun ja, im Grunde genommen decken sich viele der dort geäußerten Ansichten doch lediglich mit dem konkreten Auftreten der Herren mit dem staatlichen Gewaltmonopol bei etwaigen Anlässen.

Erschütternd sind somit weniger die Aussagen in diesem Cop-Forum (derartiges Gedankengut stand angesichts der diversen direkten und indirekten Erfahrungen mit unseren Freunden&Helfern wohl eher zu erwarten) - sondern vielmehr allgemein der innere Zustand gewisser Exekutivorgane unseres Staates.
#
a.saftsack schrieb:
reggaetyp schrieb:

Schläger in Uniformen, und dazu dumm wie stroh, unfassbar. Dazu diese bodenlose Arroganz. Äh, das gilt natürlich nicht für alle, die dort schreiben, aber der Gesamteindruck ist erschütternd.


Nun ja, im Grunde genommen decken sich viele der dort geäußerten Ansichten doch lediglich mit dem konkreten Auftreten der Herren mit dem staatlichen Gewaltmonopol bei etwaigen Anlässen.


Ja schon. Aber dass sich auch noch erdreisten, den faschistischen Blödsinn öffentlich zu machen, der sie umtreibt, das lässt mich staunen.
#

Trotzdem ist es auch so, dass die Berliner Kollegen einer immensen Einsartbelastung ausgesetzt sind, mit den immer wieder kehrenden dummen Sprüchen:

-darf ich hier nicht durch
-ihre Dienstnummer bitte
-das was sie jetzt gemacht haben war ...
-sie werden doch von meinen Steuergeldern bezahlt

---------------etc-------------

Das macht hier keiner zum Thema.

Und wenn, heißt es lapidar, das müsst ihr abkönnen, dafür seit ihr geschuhlt, ihr werdet ja dafür bezahlt.

(Orthografie im Original)

schreibt der Pöbelzeimeister Mainzelmann aus Rheinhessen, ein dortiger Stammuser, dessen sehr differenzierte Ansichten zu Demonstranten, Fußballfans und überhaupt allen gemeinen Bürgern ohne Uniform man dort öfters lesen kann. Von dem kann man auch arg qualifizierte Beiträge zu Vorkommnissen bei Fußballspielen hier in der Gegend finden.

Aber er bringt es auf den Punkt: das "polizeiliche Gegenüber" hat ausnahmslos allen Anweisungen Folge zu leisten, keine Nachfragen zu stellen und kritische Anmerkungen zu unterlassen, weil das den Adrenalinspiegel von John Wayne blitzschnell in die Höhe treibt und der sich dann nur noch "mittels unmittelbarer körperlicher Gewalt" gegen solche Unverschämtheiten von "unrelevanten Minderheiten" zur Wehr setzen kann.

Also immer schön Fresse halten, dann gibts auch keine drauf und die "immensen Einsartbelastung" hören auf.
#
schwarzer_geier schrieb:

Trotzdem ist es auch so, dass die Berliner Kollegen einer immensen Einsartbelastung ausgesetzt sind, mit den immer wieder kehrenden dummen Sprüchen:

-darf ich hier nicht durch
-ihre Dienstnummer bitte
-das was sie jetzt gemacht haben war ...
-sie werden doch von meinen Steuergeldern bezahlt

---------------etc-------------

Das macht hier keiner zum Thema.

Und wenn, heißt es lapidar, das müsst ihr abkönnen, dafür seit ihr geschuhlt, ihr werdet ja dafür bezahlt.

(Orthografie im Original)

schreibt der Pöbelzeimeister Mainzelmann aus Rheinhessen, ein dortiger Stammuser, dessen sehr differenzierte Ansichten zu Demonstranten, Fußballfans und überhaupt allen gemeinen Bürgern ohne Uniform man dort öfters lesen kann. Von dem kann man auch arg qualifizierte Beiträge zu Vorkommnissen bei Fußballspielen hier in der Gegend finden.

Aber er bringt es auf den Punkt: das "polizeiliche Gegenüber" hat ausnahmslos allen Anweisungen Folge zu leisten, keine Nachfragen zu stellen und kritische Anmerkungen zu unterlassen, weil das den Adrenalinspiegel von John Wayne blitzschnell in die Höhe treibt und der sich dann nur noch "mittels unmittelbarer körperlicher Gewalt" gegen solche Unverschämtheiten von "unrelevanten Minderheiten" zur Wehr setzen kann.

Also immer schön Fresse halten, dann gibts auch keine drauf und die "immensen Einsartbelastung" hören auf.




Der Mainzelmann aus Rheinhessen ist schon in Ordnung.
#
reggaetyp schrieb:

Ja schon. Aber dass sich auch noch erdreisten, den faschistischen Blödsinn öffentlich zu machen, der sie umtreibt, das lässt mich staunen.


Wie ich schon oben schrieb: Man hat den Eindruck in einem SA-Forum gelandet zu sein. Mit welcher Hybris die da teilweise vom Leder lassen - krass.

Da halten sich einige tatsächlich für irgendwas zwischen Jesus und Ronaldo, meckern aber dann über miese Bezahlung und schlechte Ausrüstung. Der Dienstherr schätzt deren Bedeutung dann doch offensichtlich etwas anders ein.  
#
http://www.alios.org/blog/2009/09/mein-festnahme-bei-der-freiheit-statt-angst-2009/

Bericht wie es einem anderen Bürger in den Fängen der Berliner Polizei erging.
#
untouchable schrieb:
http://www.alios.org/blog/2009/09/mein-festnahme-bei-der-freiheit-statt-angst-2009/

Bericht wie es einem anderen Bürger in den Fängen der Berliner Polizei erging.


der Link geht nicht.
#
Dürfte überlastet sein.

In kurz: Der Mann will zur FSA-Demo und hat seinen Leatherman (so eine Art Taschenmesser) dabei. Polizei hält ihn an und kontrolliert ihn, auf die Frage nach spitzen Gegenständen zeigt er den Leatherman. Freundlicher Polizist sagt, damit dürfe er nicht zur Demo und fragt, ob er das Teil schnell nach Hause bringen könne, ansonsten könnte er es bei der Polizei abgeben. Da der Autor Auswärtiger ist möchte er es abgeben, wird um die Ecke geführt...und dort festgenommen und sitzt dann die nächsten Stunden in Haft.
#
untouchable schrieb:
[...]seinen Leatherman (so eine Art Taschenmesser) [...]


Übrigens kein Messer im herkömmlichen Sinne, sondern diese Multifunktionswerkzeuge.
#
Aber mit einer sehr gute und scharfe Klinge!
#
Ja gut, ich wollte nur herraustellen, dass er nicht mit einer "Waffe" im eigentlichen Sinn dorthin gegangen ist.
#
1958 schrieb:


Der Mainzelmann aus Rheinhessen ist schon in Ordnung.  


Echt? Warum? Ich finde den so mal gar nicht in Ordnung.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!