Deutsche Polizisten...

#
reggaetyp schrieb:
*FF* schrieb:
Thriceguy schrieb:
*FF* schrieb:


4. Die Polizei sah sich gezwungen den Radfahrer unter Gewaltanwendung festzunehmen.

Wo ist das Problem? Polizei... täglich Brot...  


Wenn du das wirklich so siehst und sogar als täglich Brot der Polizei einstufst, dann haben wir ein ganz anderes Problem als das, was du dort nicht zu sehen scheinst....
Es gibt eine deutsche Forschungsgruppe zum Thema Demokratiedefizit. Vieleicht such ich dir mal ein paar Publikationen raus.


Unter Demokratiedefizit verstehe ich auch das Bejammern von polizeilicher Gewalt gegen Links bei gleichzeitigem Bejubeln gegen Rechts. Meinst Du nicht? Dein Demokratieverständnis ist meines Erachtens etwas dezimiert... Meine Meinung. Darf ich doch sagen? Oder?


Warum muss hier eigentlich wieder dieser Reflex "Linke sind aber auch Böse" ausgepackt werden?
Darum geht es hier doch überhaupt so was von gar nicht.
Hier geht es um Körperverletzung im Amt, die ständig auf Demos und in Fußballstadien vorkommt. Vielleicht kapierst du das mal. Meine Fresse..


Weil die Bullen heute politisch gesehen die meisten Probleme mit den Linken haben. Und wenn die Bullen dann mal durchgreifen und sich nicht alles bieten lassen, dann ist die Polizei scheiße. Hol doch mal die Nachrichten hoch. Linke Gewalt hier, brennende Luxuswagen dort... 1Mai, Schanzenfest, etc usw. Für mich ist sie die SAntifa!
Dir würde ich die Demokratie auch nicht anvertrauen wollen.

BTW: Ich bin auch gegen Überwachung, gegen Polizeigewalt und den ganzen Staatskram, der unsere Freiheit einengt. Aber diese Heuchelei hier geht mir mächtig auf den Sack... Wenn man schon für Freiheit kämpft, dann konsequent und ohne Heuchelei.
#
Es geht nicht um Rechts oder Links, es geht um einen Radfahrer und mehrere Faustschläge in dessen Gesicht.
Für den Fall dass weiter eine R/L Diskussion provoziert wird, werden wir dann dafür sorgen müssen dass das unterbleibt.

Zur Not schlagen wir euch halt ins Gesicht, ihr habt ja nicht gehört.  :neutral-face
#
Ok Ursula...
#
*FF* schrieb:
SAntifa!


Du kombinierst das Wort Antifaschismus mit SA? Oder war es ein Tippfehler?
#
Tube schrieb:
*FF* schrieb:

PS: Wenn Nazis von den Bullen eine auf die Fresse kriegen, regst Du Dich darüber auf?


[...]

Im Ernst, ich habe auch bei Fußballspielen schon oft genug richtig nette Damen und Herren in Grün gesehen, oder mit ihnen Kontakt gehabt. Das Problem ist halt nur, dass es eben leider auch eine wirkich große Anzahl von arroganten gewaltbereiten und -willigen Dummköpfen innerhalb der Polizei gibt, die unweigerlich aggressive Reaktionen provozieren.
Mein Problem an der ganzen Nummer sind in der Regel allerdings die Einsatzleiter. Wenn die eine Kultur der Anti-Gewalt propagieren würden und sich auch Vergehen in den eigenen Reihen annehmen würden, könnte das alles bisschen anders aussehen. Aber auch hier haben wir leider oft genug das Problem, dass die Einsatzleiter leider kaum einen Deut besser sind als ihre untergebenen Prügelkadetten. Die Namen Moog und Pusch sind hier ja nicht nur mir bekannt.
Wenn man nicht in der Lage ist Situation auch nur annähernd richtig einzuschätzen, weil man von der Thematik kaum Ahnung hat und dazu noch bissel unterbelichtet und ein arrogantes [bad][bad]*********[/bad][/bad] ohne Fingerspitzengefühl und Menschenkenntnis ist, dann kann am Ende der Entscheidungskette nur Scheisse bei rauskommen. Wie solls anders sein?
Das gilt selbstverständlich nicht für jeden Einsatzleiter, aber der eine oder andere, der bei Fußballeinsätzen das Sagen hat, könnte die oben stehenden Eigenschaften 1:1 in seine Personalakte übernehmen.

Es interessiert halt niemanden. Weder den obersten Dienstherren noch die Medien, insofern wird man sich auch in Zukunft als Fußballfan regelmäßig mit diesem Scheissdreck konfrontiert sehen.


Kann im Großen und Ganzen zustimmen.
#
*FF* schrieb:
*FF* schrieb:
schwarzer_geier schrieb:
Jugger schrieb:
Knueller schrieb:
Eben im heute-Journalist: Es wird gegen den Beamten und ermittelt.


Warum stellt mich diese Nachricht bloß nicht zufrieden... ? :neutral-face  


[sarcasm]Weil du bestimmt auch so ein nörgelnder Querulant bist wie der Typ im blauen Shirt und deshalb als "Störer" von den bewaffneten Organen auch mal eine brauchst[/sacasm]
...


Ich glaube den Sarkasmus kannste streichen -> http://www.youtube.com/watch?v=zQk1ZBF-zNs (ab 0:30) Der selbe Radschieber???  


http://www.spiegel.de/video/video-58282.html (ab 0:20) - Hier ist er wieder, mit der orangenen Jacke. Immer im Videofokus...

http://kickyoutube.com/watch/?v=qATfQ01T59c (ab 2:25) - Hier brüllt er "Hilfe, Hilfe..."

Also in meinen Augen ist der Kerl ein Berufsquerulant. Einer, der unentwegt die Polizei provoziert, in der Ausübung ihrer Aufgaben stört und ihre Anweisungen nicht befolgt muss zwangsläufig eine Auseinandersetzung riskieren. Wenn die Polizei nach der Demo die Strasse räumt und alle auffordert den Gehweg zu benutzen, wieso muss der Mann im blauen Shirt Widerstand leisten, indem er sein Fahrad auf der Fahrbahn abstellt. Sorry, aber der Kerl wollte scheinbar eine 'medienwirksam' aufs Maul...  

Meine Meinung.  


Was für n Freak.  :neutral-face
Naja, nun hat er ja bekommen, worauf er sooo lange und nachhaltig hin gearbeitet hat: Seine 5 Minuten Ruhm in den Medien und nen Prügel-Cop, der auf seine Provokationen angesprungen ist. Glückwunsch!
Nicht so schön dagegen für den Unbeteiligten, der da zwischen die Fronten geraten ist und deswegen eine Verletzung erlitten hat.   :neutral-face
#
dawiede schrieb:
*FF* schrieb:
SAntifa!


Du kombinierst das Wort Antifaschismus mit SA? Oder war es ein Tippfehler?


Was kein Tippfehler.

„Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“ - Ignazio Silone (1900 - 1978)

Zur Erinnerung: http://www.youtube.com/watch?v=L5j9tCvLQiQ
#
Was hat das mit dem Thema zu tun?
#
*FF* schrieb:
Thriceguy schrieb:
*FF* schrieb:


4. Die Polizei sah sich gezwungen den Radfahrer unter Gewaltanwendung festzunehmen.

Wo ist das Problem? Polizei... täglich Brot...  


Wenn du das wirklich so siehst und sogar als täglich Brot der Polizei einstufst, dann haben wir ein ganz anderes Problem als das, was du dort nicht zu sehen scheinst....
Es gibt eine deutsche Forschungsgruppe zum Thema Demokratiedefizit. Vieleicht such ich dir mal ein paar Publikationen raus.


Unter Demokratiedefizit verstehe ich auch das Bejammern von polizeilicher Gewalt gegen Links bei gleichzeitigem Bejubeln gegen Rechts. Meinst Du nicht? Dein Demokratieverständnis ist meines Erachtens etwas dezimiert... Meine Meinung. Darf ich doch sagen? Oder?


Ich bejammere nicht Polizeigewalt gegen Links, sondern ich bejammere Polizeigewalt. Wenn ich was anderes geschrieben habe, darfst du das gerne zitieren um deine wahlose Intepretation zu rechtfertigen.
Ein Rechter hat für mich dieselben Rechte wie ein Linker. Darum gehts nicht. Ich wundere mich, wie du aus der bisherigen Diskussion überhaupt bisher irgendwo was wie "der arme Linke" gelesen hat. Was die politsche Position des Betroffen angeht, gab es keinerlei Äußerung, und erst recht wissen wir, welcher politschen Meinung er sich zugehörig fühlt.
Er War auf einer Demo, dessen politische Forderungen - wie in einem deiner späteren Posts von dir selbst dargestellt - du ebenfalls unterstützt. Du stufst dich aber wohl kaum als Links ein, oder?
Die politische Meinung der Agierenden ist in diesem Thread fern von jeder Bedeutung für die Interpretation des Geschehens, eben WEIL hier außer dir bisher alle davon ausgingen, dass es egal ist, ob der Geschlagene Grün, Weiß, Blau oder sonstwas ist.
Gewalt sollte für den Staat immer nur ultima ratio sein. Das kann ich in diesem Fall nicht erkennen.
Selbst wenn er vorher stundenlang provoziert hätte, darf die Polizei so nicht reagieren. Mit dem Überstreifen der Uniform sollte man sich von derlei gefühlsgesteuerten Reaktionen frei machen, eben weil man ja einen Staat vertritt, der (beinahe) jede Meinung zu lässt.
Selbst wenn du Recht hättest, und die linke Szene ein ernsthaftes Problem für den Polizeialltag darstellt (was ich bezweifel), gibt das keinem Bullen der Welt das Recht, jeden Linken wie einen Verbrecher zu behandeln.
Deswegen lass doch diesen Rechts-Links-Quatsch beiseite, und stell dir vor, es ist ein Otto-Normal-Verbraucher auf diesem Video. Von diesem Standpunkt aus höre ich mir gerne deine Erklärung an, wieso das Vorgehen gerechtfertigt ist, und - ehrlich - sobald ich nicht mehr den Eindruck habe, dass du den Thread zerstören willst, akzeptiere ich auch gerne deine Meinung.
#
Was ist in Berlin passiert: Ein polizeibekannter Demostrant, der es scheinbar bei jeder Großdemo in Berlin darauf anlegt die Polizei zu provozieren wird zu unrecht (!) geschlagen und nun wird gegen den Polizisten ermittelt.

Was passiert in diesem Forum:
Die skurilsten Horrorszenarien werden an die Wand gemalt. Die innenpolitische Lage Deutschlands wird mit der des Iran verglichen und einzelne User ergötzen sich an Gewalt gegen Polizisten.
Personen, die sich sonst darüber aufregen, dass einige Hooligans dazu führen, dass große Fangruppen pauschal als gewaltbereit abgestempelt werden, bezeichnen nun alle Polizisten pauschal als Gewalttäter und vergleichen diese gar ernsthaft mit der SA. Begründet wird dieses Gehetze unter Anderem mit Einträgen in einem frei zugänglichen Forum (copzone.de). Vermutlich führen jetzt nicht wenige Leute hier als Argument gegen die Polizei bestimmte Einträge im Copzone-Forum an, während sie sonst kritisieren, dass man einige Spinnern im Internet zu viel Aufmerksamkeit scheint (z.B. wenn es erhöhte Sicherheitvorkehrungen bei Fußballspielen aufgrund Internetpöbeleien etc. gab).

Bei aller Liebe und begründetem Unverständnis für das Fehlverhalten des Polizisten sollte man doch wirklich mal auf dem Teppich bleiben  ,-)
#
Aspekte schrieb:
Was ist in Berlin passiert: Ein polizeibekannter Demostrant, der es scheinbar bei jeder Großdemo in Berlin darauf anlegt die Polizei zu provozieren wird zu unrecht (!) geschlagen und nun wird gegen den Polizisten ermittelt.

Was passiert in diesem Forum:
Die skurilsten Horrorszenarien werden an die Wand gemalt. Die innenpolitische Lage Deutschlands wird mit der des Iran verglichen und einzelne User ergötzen sich an Gewalt gegen Polizisten.
Personen, die sich sonst darüber aufregen, dass einige Hooligans dazu führen, dass große Fangruppen pauschal als gewaltbereit abgestempelt werden, bezeichnen nun alle Polizisten pauschal als Gewalttäter und vergleichen diese gar ernsthaft mit der SA. Begründet wird dieses Gehetze unter Anderem mit Einträgen in einem frei zugänglichen Forum (copzone.de). Vermutlich führen jetzt nicht wenige Leute hier als Argument gegen die Polizei bestimmte Einträge im Copzone-Forum an, während sie sonst kritisieren, dass man einige Spinnern im Internet zu viel Aufmerksamkeit scheint (z.B. wenn es erhöhte Sicherheitvorkehrungen bei Fußballspielen aufgrund Internetpöbeleien etc. gab).

Bei aller Liebe und begründetem Unverständnis für das Fehlverhalten des Polizisten sollte man doch wirklich mal auf dem Teppich bleiben  ,-)


Zustimmung 100%.
#
Aspekte schrieb:
.... Bei aller Liebe und begründetem Unverständnis für das Fehlverhalten des Polizisten sollte man doch wirklich mal auf dem Teppich bleiben  ,-)

Und was machst Du aus einer Aussage wie 'Das liest sich ja zum Teil wie ein SA-Forum.'? Richtig: '...bezeichnen nun alle Polizisten pauschal als Gewalttäter und vergleichen diese gar ernsthaft mit der SA.'

Bei aller Liebe und begründetem Unverständnis für das Fehlverhalten des Fahrradfahrers sollte man doch wirklich mal auf dem Teppich bleiben *keinSmiley*
#
*FF*, da haste dir ja nen geilen Kronzeugen geholt: Lies mal, was da sonst noch über den Klub des Herrn steht. Isch sach nur CIA.
#
Brady schrieb:
reggaetyp schrieb:

Hier geht es um Körperverletzung im Amt, die ständig auf Demos und in Fußballstadien vorkommt. Vielleicht kapierst du das mal. Meine Fresse...

Naja will net wissen wieviel Grüne jeden Tag im Dienst eine auf die Fresse bekommen...bzw. wieviel jeden Tag von den Grünen auf die Fresse bekommen...ohne das wir es wissen und dann wird sich an so nem Ding augegeilt auf beiden Seiten....

Steht halt net in der Zeitung oder wird net im Inet verbreitet...



Ist auch ein Unterschied.
Wenn man sich den Beruf aussucht, weiß man, dass man da auch mal eine auf die Kasse kriegen kann, dafür werden sie auch bezahlt. Wenn ich mein Demonstrationsrecht wahrnehme oder einfach die Frechheit besitze, auf ein Fussballspiel zu gehen, SOLLTE ich dies NORMALERWEISE unbesorgt tun können. In der Theorie...

PS: Gewalt gegen Polizeibeamte ist mittlerweile fast wöchentlich irgendwo ein Thema, da tut die GdP ja auch viel dafür...
#
Maxfanatic schrieb:
Gewalt gegen Polizeibeamte ist mittlerweile fast wöchentlich irgendwo ein Thema, da tut die GdP ja auch viel dafür...

Was die GdP treibt ist eh daneben, die stellen ihre Mitglieder immer als Opfer hin und versuchen damit zu überspielen diese oft genug Täter sind.
#
propain schrieb:
Maxfanatic schrieb:
Gewalt gegen Polizeibeamte ist mittlerweile fast wöchentlich irgendwo ein Thema, da tut die GdP ja auch viel dafür...

Was die GdP treibt ist eh daneben, die stellen ihre Mitglieder immer als Opfer hin und versuchen damit zu überspielen diese oft genug Täter sind.


Polizeialltag in DE.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,649096,00.html
#
Bei Demos oder bei Fußball-Spielen sind sie anscheinend nicht unterbesetzt.

Da würde ich mal von einer suboptimalen Kapazitätsplanung ausgehen.

Würde ja keiner was sagen, wenn die einfach nur ihren Job machen täten.
#
schusch schrieb:
Bei Demos oder bei Fußball-Spielen sind sie anscheinend nicht unterbesetzt.

Da würde ich mal von einer suboptimalen Kapazitätsplanung ausgehen.

Würde ja keiner was sagen, wenn die einfach nur ihren Job machen täten.


erklärt aber schon ganz gut warum die so abdrehen wenn sie mal in der überzahl sind.
#
*FF* schrieb:
propain schrieb:
Maxfanatic schrieb:
Gewalt gegen Polizeibeamte ist mittlerweile fast wöchentlich irgendwo ein Thema, da tut die GdP ja auch viel dafür...

Was die GdP treibt ist eh daneben, die stellen ihre Mitglieder immer als Opfer hin und versuchen damit zu überspielen diese oft genug Täter sind.


Polizeialltag in DE.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,649096,00.html


36 Polizisten für 600.000 Leute?
Also gestern am Bornheimer Hang waren bestimmt 50 Polizisten, um 25 Reutlinger zu beschützen. Wenn nicht mehr. Würde ich als einfacher, überforderter Beamter langsam mal gegen die hohen Herren rebellieren.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!