Übergriffe auf Flüchtlinge und Flüchtlingsheime

#
Du scheinst ja einen regelrechten Narren an mir gefressen zu haben.
Die wievielte Tischkante hast du eigentlich schon zerbissen?
Und wolltest du mich nicht mal auf deine Ignorieren-Liste setzen? Wäre wohl besser für deinen Blutdruck.

Das allermeiste, also 5 von 8 Zitaten hier, habe ich in einer einzigen Antwort an den FranggenAdler geschrieben.
Und dafür entschuldige ich mich definitiv nicht. Selbst du wirst wissen, warum.
Nachher wirft der mir nämlich wieder vor, ich sei weichgespült.

reggaetyp zitierte:

Ich unterscheide mich von dir und anderen Leuten der Praxis vielleicht darin, daß ich aus verschiedensten Gründen verinnerlicht habe, eher in größeren Zusammenhängen zu denken, als situativ und praxisbezogen.

Na und? Was darin ist ein persönlicher Angriff oder eine Abwertung?
Es gibt nun mal Theoretiker und Praktiker. Noch nie was davon gehört?
Mediziner, Ingenieure, Lehrer und Juristen etwa sind eher praxisorientierte Menschen.
Historiker, Politologen, Soziologen und Philosophen sind viel mehr gezwungen, in größeren Zusammenhängen zu denken, um in ihrem Bereich zu verwertbaren Ergebnissen zu kommen.
Ist das so falsch?

reggaetyp zitierte:

*und du öfter mal nicht nur nicht verstehst, sondern auch gerne vergißt, *

Das habe ich dem peter geschrieben und es entspricht den Tatsachen.
Hat er selbst bestätigt, daß er mich nicht versteht.

reggaetyp zitierte:

ein Blitzmerker

Das habe ich einem aus meiner Fraktion geschrieben, als der feststellen mußte, daß der peter gerne mal was nicht oder falsch versteht.

Alles natürlich unglaubliche persönliche Angriffe und Abwertungen.
Und diese "Belege" hat einer gesammelt, der anderen Forumsteilnehmern mit anderer Meinung hier schon Prügel angedroht hat. Jou.
Aber du hast ja noch jede Menge Zeit, nach anderen Belegen zu suchen. Und jede Menge Tischkanten.
#
DM-SGE schrieb:

Du scheinst ja einen regelrechten Narren an mir gefressen zu haben.
Die wievielte Tischkante hast du eigentlich schon zerbissen?
Und wolltest du mich nicht mal auf deine Ignorieren-Liste setzen? Wäre wohl besser für deinen Blutdruck.

Ich werde niemanden auf die Ignorieren Liste setzen. Ich finde die nicht gut. Mag ich net. Ich will eine Diskussion komplett verfolgen können, auch wenn einiges davon tatsächlich heftig schwere Kost ist.

DM-SGE schrieb:

Es gibt nun mal Theoretiker und Praktiker. Noch nie was davon gehört?
Mediziner, Ingenieure, Lehrer und Juristen etwa sind eher praxisorientierte Menschen.
Historiker, Politologen, Soziologen und Philosophen sind viel mehr gezwungen, in größeren Zusammenhängen zu denken, um in ihrem Bereich zu verwertbaren Ergebnissen zu kommen.

Theoretiker kommen zumeist irgendwann wenigstens zu eine Hypothese, deren Gültigkeit man dann überprüfen kann. Du dagegen bleibst vage bei deinen Befürchtungen und Ängsten. Da sehe ich nichts von "verwertbaren Ergebnissen".
Ganz zu schweigen davon, dass du mal so gar nicht den Eindruck erweckst irgendwas von "größeren Zusammenhängen" mitzubekommen. Ich sehe nur engstirnigen Konservatismus und triefiges Weltuntergangsgebrabbel von dir!

Schön übrigens, dass du mittlerweile ein wenig deine weichgespülte Christenshow abgelegt hast. Dieses leicht Hasserfüllte scheint mir wesentlich authentischer ...
#
Wenn sich die Diskussion dann wieder von der persönlichen Schiene entfernen könnte - wäre prima. Danke.
#
Shlomo schrieb:

enn sich die Diskussion dann wieder von der persönlichen Schiene entfernen könnte - wäre prima. Danke.

Ich hör schon auf, hatte ich noch nicht gesehen vor meiner Antwort.
Aber da ich direkt angesprochen wurde, wollte ich zwecks dann doch lieber Antworten ...
#
Die "Galgenfrist" scheint nun abgelaufen.

Deshalb oimmer wieder "keinen Fußbreit"
#
Ein symbolischer Galgen für Merkel und Gabriel sowie Skandieren von "Rassenschande" und der Wunsch nach einem unabhängigen Staat Sachsen.
Kurz vor dem ersten Geburtstag von Pegida scheint mir das immer verrückter zu werden.

Dresdner Neueste Nachrichten
#
Ein symbolischer Galgen für Merkel und Gabriel sowie Skandieren von "Rassenschande" und der Wunsch nach einem unabhängigen Staat Sachsen.
Kurz vor dem ersten Geburtstag von Pegida scheint mir das immer verrückter zu werden.

Dresdner Neueste Nachrichten
#
^^ das ist nicht verückt. Es wird Ernst.
#
Ein symbolischer Galgen für Merkel und Gabriel sowie Skandieren von "Rassenschande" und der Wunsch nach einem unabhängigen Staat Sachsen.
Kurz vor dem ersten Geburtstag von Pegida scheint mir das immer verrückter zu werden.

Dresdner Neueste Nachrichten
#
Der Typ mit dem Galgen ist aber auch selten blöd. Nicht mal in der Lage Sigmar richtig zu schreiben. Aber was hat das mit den Brandanschlägen zu tun? Es müsste doch noch einen Pegida-Thread geben, oder?
#
Der Typ mit dem Galgen ist aber auch selten blöd. Nicht mal in der Lage Sigmar richtig zu schreiben. Aber was hat das mit den Brandanschlägen zu tun? Es müsste doch noch einen Pegida-Thread geben, oder?
#
Blablablubb schrieb:

Aber was hat das mit den Brandanschlägen zu tun? Es müsste doch noch einen Pegida-Thread geben, oder?

Meines Wissens ist der Pegida-Thread zu.
Darüber hinaus dürften die Pegidisten durchaus den Asylgegnern hinzuzurechnen sein, um es vorsichtig auszudrücken.
#
Blablablubb schrieb:

Aber was hat das mit den Brandanschlägen zu tun? Es müsste doch noch einen Pegida-Thread geben, oder?

Meines Wissens ist der Pegida-Thread zu.
Darüber hinaus dürften die Pegidisten durchaus den Asylgegnern hinzuzurechnen sein, um es vorsichtig auszudrücken.
#
reggaetyp schrieb:

Darüber hinaus dürften die Pegidisten durchaus den Asylgegnern hinzuzurechnen sein, um es vorsichtig auszudrücken.

Wie kommst du darauf?

Hör auf die armen besorgten Bürger in die rechte Ecke zu stellen. Nur weil die Leute bei Pegida Demonstrationen fordern das Grundgesetz zu brechen (Asyl), Kanzler und Vizekanzler zu hängen, alle Ausländer abzuschieben und die demokratische Grundordnung massiv in Frage stellen, kann man doch nicht davon reden, dass diese Leute Rechte sind.
Das ist doch alles völlig normal!
#
Blablablubb schrieb:

Aber was hat das mit den Brandanschlägen zu tun? Es müsste doch noch einen Pegida-Thread geben, oder?

Meines Wissens ist der Pegida-Thread zu.
Darüber hinaus dürften die Pegidisten durchaus den Asylgegnern hinzuzurechnen sein, um es vorsichtig auszudrücken.
#
reggaetyp schrieb:

Meines Wissens ist der Pegida-Thread zu.
Darüber hinaus dürften die Pegidisten durchaus den Asylgegnern hinzuzurechnen sein, um es vorsichtig auszudrücken.

Achso. Ja dann, allerdings dachte ich, dass die verschiedenen Threads dazu da sind, zwischen kriminillen Brandstiftern, Pegida, und normalen Kritikern zu unterscheiden. Denn da gibt es nur eine kleine bzw. im Falle von Brandstiftern ganz kleine Schnittmenge.
#
reggaetyp schrieb:

Meines Wissens ist der Pegida-Thread zu.
Darüber hinaus dürften die Pegidisten durchaus den Asylgegnern hinzuzurechnen sein, um es vorsichtig auszudrücken.

Achso. Ja dann, allerdings dachte ich, dass die verschiedenen Threads dazu da sind, zwischen kriminillen Brandstiftern, Pegida, und normalen Kritikern zu unterscheiden. Denn da gibt es nur eine kleine bzw. im Falle von Brandstiftern ganz kleine Schnittmenge.
#
Blablablubb schrieb:  


reggaetyp schrieb:
Meines Wissens ist der Pegida-Thread zu.
Darüber hinaus dürften die Pegidisten durchaus den Asylgegnern hinzuzurechnen sein, um es vorsichtig auszudrücken.


Achso. Ja dann, allerdings dachte ich, dass die verschiedenen Threads dazu da sind, zwischen kriminillen Brandstiftern, Pegida, und normalen Kritikern zu unterscheiden. Denn da gibt es nur eine kleine bzw. im Falle von Brandstiftern ganz kleine Schnittmenge.

Kannst ja mal den Ausgangsbeitrag dieses threads lesen.
#
reggaetyp schrieb:

Darüber hinaus dürften die Pegidisten durchaus den Asylgegnern hinzuzurechnen sein, um es vorsichtig auszudrücken.

Wie kommst du darauf?

Hör auf die armen besorgten Bürger in die rechte Ecke zu stellen. Nur weil die Leute bei Pegida Demonstrationen fordern das Grundgesetz zu brechen (Asyl), Kanzler und Vizekanzler zu hängen, alle Ausländer abzuschieben und die demokratische Grundordnung massiv in Frage stellen, kann man doch nicht davon reden, dass diese Leute Rechte sind.
Das ist doch alles völlig normal!
#
FrankenAdler schrieb:

Nur weil die Leute bei Pegida Demonstrationen fordern das Grundgesetz zu brechen (Asyl), Kanzler und Vizekanzler zu hängen, alle Ausländer abzuschieben und die demokratische Grundordnung massiv in Frage stellen, kann man doch nicht davon reden, dass diese Leute Rechte sind.

Ach hör doch auf. Übertreib doch nicht so maßlos! Und das mit Galgen war eine einzige Person und nicht etwa Pegida, wie auch schon teilweise falsch in den Medien betitelt wurde.
Du machst dich einfach nur lächerlich, egal ob in diesem oder dem anderen Thread.
Deine selbstauferlegte Denkpause hat nichts aber auch gar nichts gebracht!
#
reggaetyp schrieb:

Meines Wissens ist der Pegida-Thread zu.
Darüber hinaus dürften die Pegidisten durchaus den Asylgegnern hinzuzurechnen sein, um es vorsichtig auszudrücken.

Achso. Ja dann, allerdings dachte ich, dass die verschiedenen Threads dazu da sind, zwischen kriminillen Brandstiftern, Pegida, und normalen Kritikern zu unterscheiden. Denn da gibt es nur eine kleine bzw. im Falle von Brandstiftern ganz kleine Schnittmenge.
#
Blablablubb schrieb:

Achso. Ja dann, allerdings dachte ich, dass die verschiedenen Threads dazu da sind, zwischen kriminillen Brandstiftern, Pegida, und normalen Kritikern zu unterscheiden. Denn da gibt es nur eine kleine bzw. im Falle von Brandstiftern ganz kleine Schnittmenge.

Das ist die Frage, ob diese Schnittmenge tatsächlich so klein ist. Kommt wohl drauf an, wie man diese Schnittmenge definiert.
Wenn man von den Leuten ausgeht, die tatsächlich gewalttätig gegen Flüchtlinge und/oder deren Unterkünfte oder Unterstützer vorgeht, die bei Pegida mitmarschieren, dann hast du wahrscheinlich recht. Es sind einige wenige die im Sinne der Pegidas handeln.
Wenn man aber die geistige Brandstiftung mit einbezieht, dann sieht die Sache schon anders aus.
Gewalt folgt halt oft auf die entsprechende Rechtfertigung derselben.
Will sagen: Wenn Massen von Menschen sich hinstellen und teils unverblümt zu Gewalt gegen unliebsame Mitmeschen aufrufen, dann steigt die Gefahr, dass es dann auch zu Gewalt durch Einzelne kommt.
Unabhängig von der politischen Gesinnung.
#
Blablablubb schrieb:  


reggaetyp schrieb:
Meines Wissens ist der Pegida-Thread zu.
Darüber hinaus dürften die Pegidisten durchaus den Asylgegnern hinzuzurechnen sein, um es vorsichtig auszudrücken.


Achso. Ja dann, allerdings dachte ich, dass die verschiedenen Threads dazu da sind, zwischen kriminillen Brandstiftern, Pegida, und normalen Kritikern zu unterscheiden. Denn da gibt es nur eine kleine bzw. im Falle von Brandstiftern ganz kleine Schnittmenge.

Kannst ja mal den Ausgangsbeitrag dieses threads lesen.
#
reggaetyp schrieb:

Kannst ja mal den Ausgangsbeitrag dieses threads lesen.

Alle klar. Hier hatte sich das in letzter Zeit so zu einer Art Auflistungsthread für Brandanschläge gewandelt...
Passt schon.
#
reggaetyp schrieb:

Kannst ja mal den Ausgangsbeitrag dieses threads lesen.

Alle klar. Hier hatte sich das in letzter Zeit so zu einer Art Auflistungsthread für Brandanschläge gewandelt...
Passt schon.
#
Blablablubb schrieb:

Alle klar. Hier hatte sich das in letzter Zeit so zu einer Art Auflistungsthread für Brandanschläge gewandelt...
Passt schon.

Wobei ich vor langer Zeit schon schrieb, dass es sicher nicht bei Demos bleiben wird.
#
FrankenAdler schrieb:

Nur weil die Leute bei Pegida Demonstrationen fordern das Grundgesetz zu brechen (Asyl), Kanzler und Vizekanzler zu hängen, alle Ausländer abzuschieben und die demokratische Grundordnung massiv in Frage stellen, kann man doch nicht davon reden, dass diese Leute Rechte sind.

Ach hör doch auf. Übertreib doch nicht so maßlos! Und das mit Galgen war eine einzige Person und nicht etwa Pegida, wie auch schon teilweise falsch in den Medien betitelt wurde.
Du machst dich einfach nur lächerlich, egal ob in diesem oder dem anderen Thread.
Deine selbstauferlegte Denkpause hat nichts aber auch gar nichts gebracht!
#
Blablablubb schrieb:

Ach hör doch auf. Übertreib doch nicht so maßlos! Und das mit Galgen war eine einzige Person und nicht etwa Pegida, wie auch schon teilweise falsch in den Medien betitelt wurde.
Du machst dich einfach nur lächerlich, egal ob in diesem oder dem anderen Thread.
Deine selbstauferlegte Denkpause hat nichts aber auch gar nichts gebracht!

Dir mag sie nichts gebracht haben, mir schon.
Und nein. Ich werde nicht aufhören!
Ich übertreibe auch nicht maßlos, ich denke eher du und einige andere hier, verharmlosen und relativieren maßlos. Und du und einge andere hier hören damit auch nicht auf.
Wehalb also, sollte ich hier schweigend dasitzen und mitansehen, wie einige hier Volksverhetung, Gewaltaufrufe und offene Fremdenfeindlichkeit verharmlosen?
Damit du dich besser fühlst? Oder weil das irgendjemanden nervt?

Noch ist das hier ein pluralistischer Staat, bei dem man auch für Freiheit und Offenheit eintreten darf.
Das werde ich tun!
#
Blablablubb schrieb:

Ach hör doch auf. Übertreib doch nicht so maßlos! Und das mit Galgen war eine einzige Person und nicht etwa Pegida, wie auch schon teilweise falsch in den Medien betitelt wurde.
Du machst dich einfach nur lächerlich, egal ob in diesem oder dem anderen Thread.
Deine selbstauferlegte Denkpause hat nichts aber auch gar nichts gebracht!

Dir mag sie nichts gebracht haben, mir schon.
Und nein. Ich werde nicht aufhören!
Ich übertreibe auch nicht maßlos, ich denke eher du und einige andere hier, verharmlosen und relativieren maßlos. Und du und einge andere hier hören damit auch nicht auf.
Wehalb also, sollte ich hier schweigend dasitzen und mitansehen, wie einige hier Volksverhetung, Gewaltaufrufe und offene Fremdenfeindlichkeit verharmlosen?
Damit du dich besser fühlst? Oder weil das irgendjemanden nervt?

Noch ist das hier ein pluralistischer Staat, bei dem man auch für Freiheit und Offenheit eintreten darf.
Das werde ich tun!
#
FrankenAdler schrieb:

Ich übertreibe auch nicht maßlos, ich denke eher du und einige andere hier, verharmlosen und relativieren maßlos.

Siehst du, und genau das gleiche denken die "einigen anderen hier" über die "einigen noch anderen hier"
in Bezug auf die Gefahren der Flüchtlingswelle. Ein ewiger Kreislauf...

Aber du hast Recht und ich meine Ruhe!
#
FrankenAdler schrieb:

Ich übertreibe auch nicht maßlos, ich denke eher du und einige andere hier, verharmlosen und relativieren maßlos.

Siehst du, und genau das gleiche denken die "einigen anderen hier" über die "einigen noch anderen hier"
in Bezug auf die Gefahren der Flüchtlingswelle. Ein ewiger Kreislauf...

Aber du hast Recht und ich meine Ruhe!
#
Blablablubb schrieb:

Siehst du, und genau das gleiche denken die "einigen anderen hier" über die "einigen noch anderen hier"
in Bezug auf die Gefahren der Flüchtlingswelle. Ein ewiger Kreislauf...


Aber du hast Recht und ich meine Ruhe!

Na klar ist das so. Deine Ruhe wirst du nur dann haben, wenn du hergehst und dir eine "Denkpause" verordnest. Tut echt gut!
Es geht nicht darum, hier völlig Recht zu haben, es geht nicht darum, irgendeine Wahrheit zu pachten. Es muss aber möglich sein, das für und wieder tatsächlich zu diskutieren.
Ich bin weit davon entfernt alle Leute die bei Pegida mitmarschieren, als Nazis zu bezeichnen, aber ich muss schon fragen, wie diese Leute drauf sind. Was sie umtreibt und was sie glauben erreichen zu können.
So muss ich auch nachfragen, welche Alternativen zur Aufnahme von Flüchtlingen gesehen werden, darüber muss dann in einer Demokratie gestritten werden können, auch mit harten Bandagen.
Was nicht geht, das ist Verharmlosung von Gewalt und offener Rassismus. Das ist für mich eine Grenze. Darüber zu diskutieren, wo die verläuft finde ich normal.

Was ich übrigens in diesem Thread interessant finde ist der Fakt, wie viele Leute hier keinerlei Stellung dazu beziehen, dass Asylbewerberunterkünfte brennen, wohl aber in die völlige Verweigerung gehen, wenn hier sowas wie Pegida oder AfD als geistige Heimat dieser Leute diskutiert werden sollen.
Wo kommt denn diese Masse an ausländerfeindlicher Gewalt her deiner Meinung nach?
#
FrankenAdler schrieb:

Nur weil die Leute bei Pegida Demonstrationen fordern das Grundgesetz zu brechen (Asyl), Kanzler und Vizekanzler zu hängen, alle Ausländer abzuschieben und die demokratische Grundordnung massiv in Frage stellen, kann man doch nicht davon reden, dass diese Leute Rechte sind.

Ach hör doch auf. Übertreib doch nicht so maßlos! Und das mit Galgen war eine einzige Person und nicht etwa Pegida, wie auch schon teilweise falsch in den Medien betitelt wurde.
Du machst dich einfach nur lächerlich, egal ob in diesem oder dem anderen Thread.
Deine selbstauferlegte Denkpause hat nichts aber auch gar nichts gebracht!
#
Blablablubb schrieb:

Ach hör doch auf. Übertreib doch nicht so maßlos! Und das mit Galgen war eine einzige Person und nicht etwa Pegida, wie auch schon teilweise falsch in den Medien betitelt wurde.
Du machst dich einfach nur lächerlich, egal ob in diesem oder dem anderen Thread.
Deine selbstauferlegte Denkpause hat nichts aber auch gar nichts gebracht!

Ach ja, die Einzelfälle.

So wie hier:
http://www.mdr.de/sachsen/kommentar-pegida102.html

Oder hier:
http://www.huffingtonpost.de/2015/09/23/pegida-dresden-beschimpfen-bedrohen-schueler_n_8181276.html

Oder hier:
http://www.deutschlandfunk.de/uebergriffe-in-dresden-pegida-anhaenger-schlagen.1818.de.html?dram:article_id=332424

Eigentlich müsste es einen sprachlos machen, dass dieser völkische Rassistenmob hier von dir verteidigt wird.
#
Blablablubb schrieb:

Siehst du, und genau das gleiche denken die "einigen anderen hier" über die "einigen noch anderen hier"
in Bezug auf die Gefahren der Flüchtlingswelle. Ein ewiger Kreislauf...


Aber du hast Recht und ich meine Ruhe!

Na klar ist das so. Deine Ruhe wirst du nur dann haben, wenn du hergehst und dir eine "Denkpause" verordnest. Tut echt gut!
Es geht nicht darum, hier völlig Recht zu haben, es geht nicht darum, irgendeine Wahrheit zu pachten. Es muss aber möglich sein, das für und wieder tatsächlich zu diskutieren.
Ich bin weit davon entfernt alle Leute die bei Pegida mitmarschieren, als Nazis zu bezeichnen, aber ich muss schon fragen, wie diese Leute drauf sind. Was sie umtreibt und was sie glauben erreichen zu können.
So muss ich auch nachfragen, welche Alternativen zur Aufnahme von Flüchtlingen gesehen werden, darüber muss dann in einer Demokratie gestritten werden können, auch mit harten Bandagen.
Was nicht geht, das ist Verharmlosung von Gewalt und offener Rassismus. Das ist für mich eine Grenze. Darüber zu diskutieren, wo die verläuft finde ich normal.

Was ich übrigens in diesem Thread interessant finde ist der Fakt, wie viele Leute hier keinerlei Stellung dazu beziehen, dass Asylbewerberunterkünfte brennen, wohl aber in die völlige Verweigerung gehen, wenn hier sowas wie Pegida oder AfD als geistige Heimat dieser Leute diskutiert werden sollen.
Wo kommt denn diese Masse an ausländerfeindlicher Gewalt her deiner Meinung nach?
#
FrankenAdler schrieb:

Was ich übrigens in diesem Thread interessant finde ist der Fakt, wie viele Leute hier keinerlei Stellung dazu beziehen, dass Asylbewerberunterkünfte brennen, wohl aber in die völlige Verweigerung gehen, wenn hier sowas wie Pegida oder AfD als geistige Heimat dieser Leute diskutiert werden sollen.
Wo kommt denn diese Masse an ausländerfeindlicher Gewalt her deiner Meinung nach?

da kann man noch etwas hinzu fügen. stellung wird von einigen dann wieder bezogen, wenn leute eine heidi-mund-veranstaltung stören ("lynchmob&quot und sie schon einmal vorkalkulieren wollen, was die gewalttätigen "linken" widerständler am 3.oktober den steuerzahler kosten werden. am deutschen nationalfeiertag zu demonstrieren scheint unredlicher, als galgen für die regierung und "die in berlin" zu reservieren.

es gibt so etwas wie geistigen nährboden und mitläufertum. ohne diese sind brandstifter und offene rassisten ziemlich isoliert. diese faktoren begünstigen jedoch das gefühl die mehrheit zu vertreten und ein teil von "wir sind das volk" zu sein. biedermänner auf der einen seite und brandstifter auf der anderen als deren vollstrecker.

und dann kann man hinterher sagen: "wir haben das nicht so gewollt" oder "wir haben das nicht gewußt".
#
FrankenAdler schrieb:

Was ich übrigens in diesem Thread interessant finde ist der Fakt, wie viele Leute hier keinerlei Stellung dazu beziehen, dass Asylbewerberunterkünfte brennen, wohl aber in die völlige Verweigerung gehen, wenn hier sowas wie Pegida oder AfD als geistige Heimat dieser Leute diskutiert werden sollen.
Wo kommt denn diese Masse an ausländerfeindlicher Gewalt her deiner Meinung nach?

da kann man noch etwas hinzu fügen. stellung wird von einigen dann wieder bezogen, wenn leute eine heidi-mund-veranstaltung stören ("lynchmob&quot und sie schon einmal vorkalkulieren wollen, was die gewalttätigen "linken" widerständler am 3.oktober den steuerzahler kosten werden. am deutschen nationalfeiertag zu demonstrieren scheint unredlicher, als galgen für die regierung und "die in berlin" zu reservieren.

es gibt so etwas wie geistigen nährboden und mitläufertum. ohne diese sind brandstifter und offene rassisten ziemlich isoliert. diese faktoren begünstigen jedoch das gefühl die mehrheit zu vertreten und ein teil von "wir sind das volk" zu sein. biedermänner auf der einen seite und brandstifter auf der anderen als deren vollstrecker.

und dann kann man hinterher sagen: "wir haben das nicht so gewollt" oder "wir haben das nicht gewußt".
#
Was dieses Ständige Links/Rechts geschwaffel soll verstehe ich nicht und werde es nie verstehen. Was das Thema Stellung beziehen betrifft so gehe ich doch davon aus, dass keiner der hier schreibenden gut findet was dort passiert ohne dies Explizit zu erwähnen. Wenn jetzt hier auch noich angefangen wird sich darüber aufzuregen was jeamnd nicht gesagt hat dann gute Nacht.


Teilen