Warum Vehs Wutrede ein weiterer Schritt in die falsche Richtung gewesen ist!

#
Basaltkopp schrieb:

Wenn Du so willst, war Madlung auch ein "Panikkauf", der ja nicht einmal gekauft werden musste.
Da wurde sogar schon als Fakt hingestellt, dass Madlung uns definitiv nicht helfen kann.
Er war ein Garant für den Klassenerhalt.

stimmt, madlung war ein absoluter glücksgriff. allerdings war die erwartungshaltung an madlung deutlich niedriger als an jeden spieler der jetzt geholt werden könnte. ich bin ja auch bereit mich positiv überraaschen zu lassen, allein mir fehlt der glaube, dass ein oder zwei neue spieler tatsächlich das ruder herumreißem könnten. so dringend wir jemanden für rv brauchen, das ist keine spielentscheidende position in den letzten spielen gewesen.

so früh so düster habe ich das ganze noch selten gesehen.
#
Jo der wurde im Sommer auch in die Wüste geschickt ,ohne Verabschiedung !?
#
peter schrieb:

so früh so düster habe ich das ganze noch selten gesehen.

Da bin ich ganz bei Dir. Mir sind "die Trolle" immer auf den Keks gegangen, die so früh schon von Abstieg gefaselt haben. Aber in der aktuellen Situation sehe ich, der hier als absoluter Optimist bekannt ist, kein Fünkchen Hoffnung auf Verbesserung. Jedenfalls nicht, solange Veh hier Trainer ist. Und sollte Veh wirklich nicht doch noch vor der Winterpause entlassen werden, sondern frühestens nach 5-6 Rückrundenspielen, ist der Zug abgefahren. Und wenn man ihn nicht noch in diesem Jahr feuert, wird er diese 5-6 Spiele bekommen, weil sich die neuen Spieler ja erst noch in das System einfügen müssen.
#
Basaltkopp schrieb:

Und sollte Veh wirklich nicht doch noch vor der Winterpause entlassen werden, sondern frühestens nach 5-6 Rückrundenspielen, ist der Zug abgefahren. Und wenn man ihn nicht noch in diesem Jahr feuert, wird er diese 5-6 Spiele bekommen, weil sich die neuen Spieler ja erst noch in das System einfügen müssen.

ich bin absolut kein freund von trainerentlassungen, war ich noch nie. ich glaube auch nicht, dass trainerentlassungen immer ein selbstläufer sind, das geht auch öfters mal schief. aber im moment sehe ich wirklich keine zukunft mit veh, das wird nichts mehr. über die gründe mag ich gar nicht diskutieren, mir ist auch relativ egal was ein trainer im trainig macht oder was er in den medien von sich gibt, für mich zählt in erster linie was ich am wochenende auf dem platz sehe.

und da sehe ich eine zutiefst verunsicherte mannschaft, (in meinen augen) wirre auf- und umstellungen und ganz viele potentielle leistungsträger außer form. man kann auch gut spielen und verlieren, so ist es aber nicht. wie spielen unterirdisch. und die einzige stellschraube ist in diesem fall der trainer, der ist der verantwortliche dafür, was auf dem platz passiert. und auch für die aufstellung.

@diejenigen die einen shitstorm sehen: informiert euch mal was ein shitstorm ist. bis auf ein paar ausreißer, die hat man im web immer, genau wie auch im stadion, ist die kritik an veh ziemlich klar und deutlich formuliert. man muss ja nicht in allen punkten zustimmen, bei den meisten ist die kritik aber durchaus begründet. und mit "einfach alles abnicken" ist es im moment ganz sicher nicht getan.
#
Basaltkopp schrieb:

Und sollte Veh wirklich nicht doch noch vor der Winterpause entlassen werden, sondern frühestens nach 5-6 Rückrundenspielen, ist der Zug abgefahren. Und wenn man ihn nicht noch in diesem Jahr feuert, wird er diese 5-6 Spiele bekommen, weil sich die neuen Spieler ja erst noch in das System einfügen müssen.

ich bin absolut kein freund von trainerentlassungen, war ich noch nie. ich glaube auch nicht, dass trainerentlassungen immer ein selbstläufer sind, das geht auch öfters mal schief. aber im moment sehe ich wirklich keine zukunft mit veh, das wird nichts mehr. über die gründe mag ich gar nicht diskutieren, mir ist auch relativ egal was ein trainer im trainig macht oder was er in den medien von sich gibt, für mich zählt in erster linie was ich am wochenende auf dem platz sehe.

und da sehe ich eine zutiefst verunsicherte mannschaft, (in meinen augen) wirre auf- und umstellungen und ganz viele potentielle leistungsträger außer form. man kann auch gut spielen und verlieren, so ist es aber nicht. wie spielen unterirdisch. und die einzige stellschraube ist in diesem fall der trainer, der ist der verantwortliche dafür, was auf dem platz passiert. und auch für die aufstellung.

@diejenigen die einen shitstorm sehen: informiert euch mal was ein shitstorm ist. bis auf ein paar ausreißer, die hat man im web immer, genau wie auch im stadion, ist die kritik an veh ziemlich klar und deutlich formuliert. man muss ja nicht in allen punkten zustimmen, bei den meisten ist die kritik aber durchaus begründet. und mit "einfach alles abnicken" ist es im moment ganz sicher nicht getan.
#
peter schrieb:

ich bin absolut kein freund von trainerentlassungen, war ich noch nie. ich glaube auch nicht, dass trainerentlassungen immer ein selbstläufer sind, das geht auch öfters mal schief.

ich glaube in den meisten fällen, wird der trainer gewechselt, weil er das schwächste glied in der kette ist. eigentlich hätte man da die mannschaft austauschen müssen. bei uns will man jetzt die mannschaft auffrischen, obwohl es m.e. da wirklich am trainer liegt.
#
Auch wenn es thematisch nicht in diesen Thread gehört, möchte ich kurz noch einmal - aus dem aktuellem Anlass namens Spieltag - auf die scheinbar schwierige Frage eingehen, ob man nun für zwei Siege für die Eintracht und damit den Rückrunden-Untergang mit Veh ist oder ob man lieber die zwei Spiele verloren sieht, damit der notwendige Schnitt gemacht wird. Die frohe Botschaft, die ich verkünden möchte: Weder-noch! Jeder weiß doch, was man haben möchte: 6 Punkte und Veh-Entlassung.

Dieses - aus meiner Sicht - einzig richtige Interesse gesteht man sich selber nur nicht zu, weil man "realistisch" genug ist, dass der Vorstand so nicht handeln wird. Aber gerade das zeigt doch, dass Veh zwar ein großes Hindernis für diesen Verein darstellt (wobei er, und dafür bin ich ihm dankbar, in den ersten 2 Jahren hier für das Selbstverständnis der Eintracht historisches geleistet hat. Er hat diesem Verein seine Identität zurück gegeben. Leider hat das dritte Jahr und dieses Jahr das nicht weiter geführt, sondern dem entgegen gewirkt.), aber dass die Probleme eine Ebene darüber liegen. Es ist bedenklich, dass der fehlende Aufbauplan und -wille von Veh kein KO-Kriterium sind, dass die Ankündigungen bezüglich Jugendförderung (insbesondere im Vergleich mit dem ungeliebten NachfolgeVorgänger Schaaf) nicht eingehalten wurden, dass sich Leistungsträger nicht weiter entwickeln, dass Veh seine Spielvorstellungen nicht umsetzen kann, ...dass eben all das nicht gegen eine Weiterarbeit mit Veh spricht, das spricht leider sehr dafür, dass es kein echtes Konzept für die Zukunft der Eintracht auf Vorstandsebene gibt.

Also: Das Hoffen auf die Niederlage verdankt sich der realistischen Einschätzung, dass höchstens dann die Verantwortlichen handeln werden. Aber das heißt ja widerum, dass sich die Verantworlichen nicht auf Grundlage eines durchdachten sportlichen Konzepts für den Nachfolger entscheiden werden und insofern sind zumindest meine Hoffnungen, dass der neue Trainer einen Schwung in diesen Verein bringt, sehr gering. Insofern mag es sein, dass 2 Niederlagen zu einer Veh-Entlassung bzw. einem Veh-Rücktritt führen, aber das wird leider nichts Grundlegendes ändern.
#
Selbstverständlich will jeder SGE-Fan, dass unsere Mannschaft gewinnt. Armin Veh muss so oder so weg.
#
Also die Threaeröffnung ist spitze und sehr gut zusammengefasst.
Trotzdem finde ich nicht, das man dafür einen extra Thread hätte aufmachen müssen.

Und ja ich gehe soweit das ich das H.....-Wort für Veh benutzen würde.
Trotzdem finde ich es teilweise spektakulär wie oft, der ganze scheiß jetzt durchgekaut wird mit Veh.
Und ja, mittlerweile kann veh machen was er will, es wird alles negativausgelegt (außer er würde seinen
freiwilligen Rücktritt erklären).

Nicht das es momentan irgendwas zum schönreden bei uns gäbe, doch die Teilnahme
an der negativen stimmung ist erschreckend.
Vor ein paar Wochen war das Forum fast leblos und kaum geht es steil bergab,
sind fast alle da und meckern.
Ja ich meckere auch, aber ich habe auch schon bei Veh´s einstellung gemeckert.
Aber langsam sollten wir lieber mal darüber diskutieren, wie wir vielleicht eine Chance
haben, was in Dortmund zu holen, macht mehr Spaß, als ständig auf Veh rumzutrampeln.
Glaubt mir.
Nach dem Spiel kann es ja gerne weiter gehen.

Veh wird uns auf jeden Fall noch gegen Dortmund coachen und mit großer Wahrscheinlichkeit danach auch noch.
Also können wir meckern wie wir wollen, an der Trainer position ändert sich nichts.

Aber auf dem Feld gibt es vielleicht auch erfreuliche dinge.

Letzte Woche haben mir die Ansätze von Gacinovic und Waldschmidt gg. Darmstadt gefallen.
#
Hyundaii30 schrieb:

Nicht das es momentan irgendwas zum schönreden bei uns gäbe, doch die Teilnahme
an der negativen stimmung ist erschreckend.
Vor ein paar Wochen war das Forum fast leblos und kaum geht es steil bergab,
sind fast alle da und meckern.

dass dies von Dir kommt
#
Selbstverständlich will jeder SGE-Fan, dass unsere Mannschaft gewinnt. Armin Veh muss so oder so weg.
#
SGE_1 schrieb:

Selbstverständlich will jeder SGE-Fan, dass unsere Mannschaft gewinnt. Armin Veh muss so oder so weg.

Zumal unsere Verantwortlichen Veh ohnehin nicht feuern werden. Da kommt man wenigstens nicht in den Gewissenskonflikt, sich eine Niederlage wünschen zu müssen, obwohl es einem widerstrebt.
#
Basaltkopp schrieb:

Sehe ich anders. Wirft man Veh nach dem Spiel gegen Bremen raus, haben wir alle Chancen mit einem Trainer eine Rückrunde zu spielen, in der wir locker 22 - 25 Punkte holen können.
Aber wir gehen mit 14 Punkten und Veh in die Rückrunde und das wird fatal!

Du musst sehen wer hinter uns steht, wer von diesen Mannschaften mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit an der SGE vorbeizieht - und - wer uns schon enteilt ist. Ich sehe da nur als Hoffnung Hannover, und ggf. noch ein Absturz von Darmstadt, falls der überhaupt kommt.

Ich halte es für ausgeschlossen, dass die SGE-Führung an Armin Veh festhält, wenn wir nach 17 Spieltagen nur 14 Punkte haben sollten.
#
SGE_1 schrieb:

Ich halte es für ausgeschlossen, dass die SGE-Führung an Armin Veh festhält, wenn wir nach 17 Spieltagen nur 14 Punkte haben sollten

da setze ich dagegen, leider
#
SGE_1 schrieb:

Selbstverständlich will jeder SGE-Fan, dass unsere Mannschaft gewinnt. Armin Veh muss so oder so weg.

Zumal unsere Verantwortlichen Veh ohnehin nicht feuern werden. Da kommt man wenigstens nicht in den Gewissenskonflikt, sich eine Niederlage wünschen zu müssen, obwohl es einem widerstrebt.
#
Basaltkopp schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Selbstverständlich will jeder SGE-Fan, dass unsere Mannschaft gewinnt. Armin Veh muss so oder so weg.


Zumal unsere Verantwortlichen Veh ohnehin nicht feuern werden. Da kommt man wenigstens nicht in den Gewissenskonflikt, sich eine Niederlage wünschen zu müssen, obwohl es einem widerstrebt.

dem ist nichts hinzuzufügen, außer:

Vehs Joker waren bzw. sind:
Wutrede
neue Spieler

wenn die neuen Spieler bis Februar/März uns nicht in die Erfolgsspur bringen, müssen die Verantwortlichen über einen Trainerwechsel nachdenken bzw. es auch machen, alles andere wäre sportlicher "Selbstmord".
#
Hyundaii30 schrieb:

Nicht das es momentan irgendwas zum schönreden bei uns gäbe, doch die Teilnahme
an der negativen stimmung ist erschreckend.
Vor ein paar Wochen war das Forum fast leblos und kaum geht es steil bergab,
sind fast alle da und meckern.

dass dies von Dir kommt
#
Hyundaii30 schrieb:
Nicht das es momentan irgendwas zum schönreden bei uns gäbe, doch die Teilnahme
an der negativen stimmung ist erschreckend.
Vor ein paar Wochen war das Forum fast leblos und kaum geht es steil bergab,
sind fast alle da und meckern.

Wenn es weniger Forum-Trolle gäbe, wäre das Forum auch niemals leblos. Diese Unsitte andere zu beleidigen und zu diffamieren, ihnen Bösartiges zu unterstellen, ist leider auch hier an der Tagesordnung. Es ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft in vielen Bereichen. Menschen, die selbst zu keinerlei Reflexion fähig sind, reagieren schon allergisch, sobald ein Zeitgenosse auch nur den Anschein erweckt er könnte sich Wissen angeeignet haben oder gar intelligent sein.

Diejenigen, denen es regelmässig mit Erfolg gelingt eine Diskussion im Keim zu ersticken, sind auch diejenigen, die einen intelligenten Trainer wie Thomas Tuchel schon vor Jahren - teils mit Fäkalsprache - übels herabgewürdigt und seine offenkundigen Kompetenzen bestritten haben. Ich hätte mir schon damals gewünscht, dass sich ein SGE-Vorstand oder Sportdirektor dessen Arbeitsweise in Stutgart und Mainz zu einer Zeit angeschaut hätte, bevor er dann erstmals Cheftrainer wurde. Dann wäre er vielleicht sogar hier bei der SGE gelandet. Daselbe gilt für kluge Trainer wie Hasenhüttl,, Weinzierl, Stöger und andere mehr. Wenn man Peter Stöger zuhört, könnte man als SGE-Fan vor Neid nur erblassen. Aber scheinbar kann sich Intelligenz und Klugheit bei Eintracht Frankfurt nur schwer entfalten, weshalb man das in einiger Entferung schon gar nicht mehr wahrnimmt.

Zu den Forum-Trollen: Wenn man einen Post nicht versteht, was ja nicht schlimm ist, würdigt man ihn nicht mit Unsinn/Blödsinn, usw. herab, sondern fragt gezielt nach. Gezielt bedeutet, dass man sich erstmal genau durchliest, was vom betreffenden Autor gepostet wurde und dann konkrete Verständnisfragen stellt, wenn man etwas nicht versteht. Konkret bedeutet, keinerlei pauschalisierte Fragen...

Zum Thema Armin Veh: Sein Auftritt bei Sky habe ich als entsetzlich empfunden. Bisher nahm ich an, dass Armin Veh einfach nur erhebliche fachliche Defizite und Führungsschwächen hat. Wie er sich gegenüber Winfried Schäfer geäussert hat, war aber auch ziemlich niveaulos. Wie eine beleidigte Leberwurst. Wie kann der Mann nur sagen, dass seine Mannschaft eine engagierte Reaktion gezeigt hat. Dieses Spiel BVB/SGE war das fairste der Bundesligageschichte mit angeblich nur sieben Fouls beider Mannschaften zusammen, drei von der SGE. Spricht das für Engagement? ich denke wohl eher nicht!

Der Eintracht AG Vorstand muss jetzt handeln und wird das auch tun, vermute ich. Falls nicht, muss der Aufsichtsrat umgehend handeln. Sollte das nicht geschehen, kann die Katastrophe vielleicht überhaupt nicht mehr aufgehalten werden. Der vorläufige Worst Case wäre ein Sieg der Bremer in Frankfurt. Was dann los ist, wil ich mir nicht ausmalen. Aber selbst ein Sieg gegen Bremen ändert nicht viel an der Gesamtsituation und den Prognosen für die Rückrunde.

Heribert Bruchhagen schien auch alles andere als amused gewesen zu sein in Dortmund. Er erlebt Woche für Woche, wie sein 13-jähriges Werk bei der SGE innerhalb von nur wenigen Monaten zerstört wird. Wann wird er von sich aus reagieren? Ich denke das dauert nicht mehr so lange.
#
mittlerweile muß man in 3 verschiedenen Threads (Veh noch zu ertragen, Rotwein Fraktion, Wutreden Thread) nachlesen, um den Frust über unsere Führungsleute nachzuvollziehen....! Mhhh

in der Abstiegs Rückrunde 2010/2011 war ich hier nicht so aktiv, daher weiss ich nicht, ob es jetzt stimmungsmäßig gefühlt noch schlimmer ist.....
als SGE Fan ist man leidensfähig, aber momentan geht das kaum noch auf die berühmte Kuhhaut
#
SGE_1 14.12.15 - trollige Antwort
#
pipapo schrieb:

Ich weiß auch, wer aller Voraussicht nach vor ihm gehen wird wenn das Schauspiel anhält.
Ich selbst.

Du kannst das genauso wenig wie (fast) jeder andere hier. "Leider" ist die Eintracht eine Herzenssache und keine Sache des Verstandes.
#
Basaltkopp schrieb:  


pipapo schrieb:
Ich weiß auch, wer aller Voraussicht nach vor ihm gehen wird wenn das Schauspiel anhält.
Ich selbst.


Du kannst das genauso wenig wie (fast) jeder andere hier. "Leider" ist die Eintracht eine Herzenssache und keine Sache des Verstandes.

Du irrst hier.
Mein Herz möchte sich identifizieren können und dazu gehört unabdingbar Integrität.
Diese ist in der vergangenen Pause flöten gegangen, dazu kommt nun noch Unfähigkeit im Krisenmanagement und der Beweis dass ein Amt inne zu haben wichtiger ist, als es auch mal unbequem auszufüllen.

Was wir auf dem Rasen sehen, ist alleine die Konsequenz dessen was die sexy Zukunftsführungsriege der Eintracht ins Rollen gebracht hat.
Feigling hat es schön formuliert: Ein guter Strippenzieher ist noch lange kein guter Steuermann.

Und damit halte ich es wie Kadaj und nehme mir eher eine Auszeit, um dann lieber in der zweiten Liga wieder regelmäßig aufzuschlagen.
So habe ich mich bei noch keinem Abstieg gefühlt. Das grenzt bei mir schon an Verachtung den Handelnden gegenüber.
#
Basaltkopp schrieb:  


pipapo schrieb:
Ich weiß auch, wer aller Voraussicht nach vor ihm gehen wird wenn das Schauspiel anhält.
Ich selbst.


Du kannst das genauso wenig wie (fast) jeder andere hier. "Leider" ist die Eintracht eine Herzenssache und keine Sache des Verstandes.

Du irrst hier.
Mein Herz möchte sich identifizieren können und dazu gehört unabdingbar Integrität.
Diese ist in der vergangenen Pause flöten gegangen, dazu kommt nun noch Unfähigkeit im Krisenmanagement und der Beweis dass ein Amt inne zu haben wichtiger ist, als es auch mal unbequem auszufüllen.

Was wir auf dem Rasen sehen, ist alleine die Konsequenz dessen was die sexy Zukunftsführungsriege der Eintracht ins Rollen gebracht hat.
Feigling hat es schön formuliert: Ein guter Strippenzieher ist noch lange kein guter Steuermann.

Und damit halte ich es wie Kadaj und nehme mir eher eine Auszeit, um dann lieber in der zweiten Liga wieder regelmäßig aufzuschlagen.
So habe ich mich bei noch keinem Abstieg gefühlt. Das grenzt bei mir schon an Verachtung den Handelnden gegenüber.
#
pipapo schrieb:

Das grenzt bei mir schon an Verachtung den Handelnden gegenüber.

Es grenzt nur? Spätestens nach seinem völlig hirnrissigen Scharmützel mit Schäfer gestern spüre ich für Veh nur noch Verachtung. Und für alle, die dafür verantwortlich sind, dass Veh hier immer noch Trainer ist.

Hübner forderte 4 Punkte aus den Derbys - man häufte ganze 0 an.
Hübner formulierte als Ziel, dass bis zur Winterpause 20 Punkte geholt sein müssen - Fehlanzeige.

Das gibt es nur hier, dass ein Trainer der keine Ziele erreicht zur Belohnung noch sinnfrei neue Spieler aussuchen und weiterstümpern darf!
#
pipapo schrieb:

Das grenzt bei mir schon an Verachtung den Handelnden gegenüber.

Es grenzt nur? Spätestens nach seinem völlig hirnrissigen Scharmützel mit Schäfer gestern spüre ich für Veh nur noch Verachtung. Und für alle, die dafür verantwortlich sind, dass Veh hier immer noch Trainer ist.

Hübner forderte 4 Punkte aus den Derbys - man häufte ganze 0 an.
Hübner formulierte als Ziel, dass bis zur Winterpause 20 Punkte geholt sein müssen - Fehlanzeige.

Das gibt es nur hier, dass ein Trainer der keine Ziele erreicht zur Belohnung noch sinnfrei neue Spieler aussuchen und weiterstümpern darf!
#
Ich hoffe nur, dass jetzt nicht übereifrig in meinem Beitrag editiert oder dieser ganz gelöscht wird. Wenn ich einen Menschen nur noch verachten kann, dann ist das keine Beleidigung sondern ein persönliches Gefühl für diesen Menschen. Auch wenn er leider noch Trainer von Eintracht Frankfurt ist.
#
pipapo schrieb:

Das grenzt bei mir schon an Verachtung den Handelnden gegenüber.

Es grenzt nur? Spätestens nach seinem völlig hirnrissigen Scharmützel mit Schäfer gestern spüre ich für Veh nur noch Verachtung. Und für alle, die dafür verantwortlich sind, dass Veh hier immer noch Trainer ist.

Hübner forderte 4 Punkte aus den Derbys - man häufte ganze 0 an.
Hübner formulierte als Ziel, dass bis zur Winterpause 20 Punkte geholt sein müssen - Fehlanzeige.

Das gibt es nur hier, dass ein Trainer der keine Ziele erreicht zur Belohnung noch sinnfrei neue Spieler aussuchen und weiterstümpern darf!
#
Basaltkopp schrieb:

Es grenzt nur? Spätestens nach seinem völlig hirnrissigen Scharmützel mit Schäfer gestern spüre ich für Veh nur noch Verachtung. Und für alle, die dafür verantwortlich sind, dass Veh hier immer noch Trainer ist.

a.) Verachtung verspüre ich gegenüber Veh nicht, da gibt es wirklich wichtigeres in meinem Leben wer Eintracht Trainer ist. Davon losgelöst bin ich ebenfalls für einen Trainerwechsel.
b.) zu Schäfer: ich habe mir das jetzt 2 x angeschaut. Schäfers Einlassung war überflüssig, Vehs Konter noch mehr, er scheint nicht so souverän zu sein, wie er immer tut, andererseits ist er auch nur ein Mensch.
#
Basaltkopp schrieb:  


pipapo schrieb:
Ich weiß auch, wer aller Voraussicht nach vor ihm gehen wird wenn das Schauspiel anhält.
Ich selbst.


Du kannst das genauso wenig wie (fast) jeder andere hier. "Leider" ist die Eintracht eine Herzenssache und keine Sache des Verstandes.

Du irrst hier.
Mein Herz möchte sich identifizieren können und dazu gehört unabdingbar Integrität.
Diese ist in der vergangenen Pause flöten gegangen, dazu kommt nun noch Unfähigkeit im Krisenmanagement und der Beweis dass ein Amt inne zu haben wichtiger ist, als es auch mal unbequem auszufüllen.

Was wir auf dem Rasen sehen, ist alleine die Konsequenz dessen was die sexy Zukunftsführungsriege der Eintracht ins Rollen gebracht hat.
Feigling hat es schön formuliert: Ein guter Strippenzieher ist noch lange kein guter Steuermann.

Und damit halte ich es wie Kadaj und nehme mir eher eine Auszeit, um dann lieber in der zweiten Liga wieder regelmäßig aufzuschlagen.
So habe ich mich bei noch keinem Abstieg gefühlt. Das grenzt bei mir schon an Verachtung den Handelnden gegenüber.
#
Ich seh es wie du, mit einer Ausnahme:

Dass Axel Hellmann ein guter Strippenzieher sein soll, habe ich in der Zeitung gelesen. Aber, wenn dem so wäre, müssten wir wesentlich mehr Sponsoren haben, und die sog. "Freunde der Eintracht" würden ihr Geld nicht mit mit der Zeichnung von Aktien absichern, sondern das auch so spenden, gerne unter der Bedingung, dass endlich fachlich hochqualifiziertes Personal sämtliche Kaderpositionen bei der Eintracht besetzt. Beim e. V. und der AG!
#
Ich seh es wie du, mit einer Ausnahme:

Dass Axel Hellmann ein guter Strippenzieher sein soll, habe ich in der Zeitung gelesen. Aber, wenn dem so wäre, müssten wir wesentlich mehr Sponsoren haben, und die sog. "Freunde der Eintracht" würden ihr Geld nicht mit mit der Zeichnung von Aktien absichern, sondern das auch so spenden, gerne unter der Bedingung, dass endlich fachlich hochqualifiziertes Personal sämtliche Kaderpositionen bei der Eintracht besetzt. Beim e. V. und der AG!
#
Auf Veh bezog sich meine Aussage noch mit als Letzten, falls überhaupt. Den halte ich schlicht für völlig ungeeignet.
#
es ist mir schleierhaft wie man so gnadenlos sehenden auges gegen die wand steuern kann. vehs aussagen gegen schäfer waren überflüssig und haben ihn eher selbst schlecht da stehen lassen, überschätzen würde ich das nicht.

aber: da scheint das komplette selbstbewußsein ab zu bröckeln, das fing schon damit an, als das saisonziel zu verkünden, drei mannschaften hinter uns zu lassen. in meinen augen geht das gar nicht, damit verkauft man sich deutlich unter dem wert den die mannschaft haben muss und zertrümmert die letzten reste eines sowieso kaum noch vorhandenen selbstbewußtseins. außerdem gibt man den spielern damit ein alibi, die können sich ja darauf berufen, dass 14 mannschaften sowieso besser sind.

veh weiß, dass er am ende seiner möglichkeiten angelangt ist und die vereinsführung muss handeln, wenn sie nicht völlig vernagelt ist. egal was geplant war, man muss auch erkennen, wenn einen die realität eingeholt hat. ich habe keine ahnung ob ein anderer trainer , welcher auch immer, mehr aus der mannschaft heraus holen könnte. aber das ist auch egal, schlechter kann es nicht werden. 3 siege in 16 spielen und davon nur einer souverän, das ist eine unterirdische ausbeute.
#
ich habe vorhin einen gesehen, der den eintracht aufkleber vom auto geknubbelt hat. das geht zu weit. allerdings kann ich mich im moment auch weder mit der mannschaft, noch mit dem trainer und schon gar nicht mit der führung identifizieren. da hilft nur aussitzen.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!