Warum Vehs Wutrede ein weiterer Schritt in die falsche Richtung gewesen ist!

#
SGE_1 schrieb:

Ich halte es für ausgeschlossen, dass die SGE-Führung an Armin Veh festhält, wenn wir nach 17 Spieltagen nur 14 Punkte haben sollten.

ich bin sehr sicher, dass sie an ihm festhalten werden. wie schon geschrieben, die glauben dass 2-3 neuzugänge die lösung sind. man könnte man meinen, dass wir offenbacher in der führungsebene sitzen haben.
#
mickmuck schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Ich halte es für ausgeschlossen, dass die SGE-Führung an Armin Veh festhält, wenn wir nach 17 Spieltagen nur 14 Punkte haben sollten.


ich bin sehr sicher, dass sie an ihm festhalten werden. wie schon geschrieben, die glauben dass 2-3 neuzugänge die lösung sind. man könnte man meinen, dass wir offenbacher in der führungsebene sitzen haben.

Selbstverständlich tun sie das. Hertha zeigt gerade, wie man Darmstadt auch bespielen kann.
#
mickmuck schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Ich halte es für ausgeschlossen, dass die SGE-Führung an Armin Veh festhält, wenn wir nach 17 Spieltagen nur 14 Punkte haben sollten.


ich bin sehr sicher, dass sie an ihm festhalten werden. wie schon geschrieben, die glauben dass 2-3 neuzugänge die lösung sind. man könnte man meinen, dass wir offenbacher in der führungsebene sitzen haben.

Selbstverständlich tun sie das. Hertha zeigt gerade, wie man Darmstadt auch bespielen kann.
#
Basaltkopp schrieb:

Selbstverständlich tun sie das. Hertha zeigt gerade, wie man Darmstadt auch bespielen kann.

Die sind ja auch als Kinner in den Zauberbembel...ach nee, das war jemand anners.
#
Ich sehe die einzige Chance für einen vorzeitigen Trainerwechsel darin, dass wir morgen ein blutleeres Spiel abliefern und ein 0:5 bekommen. Ich bin mir sicher, dass es ohne AV besser laufen würde. Deshalb schaue ich mir das morgen nicht an und hoffe auf die Schlagzeile im Hessentext "AV vorzeitig entlassen".  Sorry aber der Bordeaux-Effekt ist bei mir schon lange weg. Nein, ich meine nicht den Wein!
#
Mitte November glaube ich war es, als Herr Fischer (der Chef der Blutbank und sich überall auskennende Fachmann) sagte, dass er "entsetzt über die sozialen Netzwerke sei" und über das was dort mit Herrn Veh "gemacht" würde. Schließlich seien wir nicht Letzter!

Der AR-Vorsitzende verhält sich still (vielleicht pfeift er sich eins und "vergisst" so die Angst vor dem Abstieg)

Und über den Allerbesten - Herrn Hellmann (der über alles schwadroniert und sich offenbar für den großen Denker und Lenker hält) kann man nur noch staunen.

Die "Wutreden" der Fans hier spielen keinerlei Rolle - UNSERE Titanic ist auf der Brücke bestens besetzt!
#
Mitte November glaube ich war es, als Herr Fischer (der Chef der Blutbank und sich überall auskennende Fachmann) sagte, dass er "entsetzt über die sozialen Netzwerke sei" und über das was dort mit Herrn Veh "gemacht" würde. Schließlich seien wir nicht Letzter!

Der AR-Vorsitzende verhält sich still (vielleicht pfeift er sich eins und "vergisst" so die Angst vor dem Abstieg)

Und über den Allerbesten - Herrn Hellmann (der über alles schwadroniert und sich offenbar für den großen Denker und Lenker hält) kann man nur noch staunen.

Die "Wutreden" der Fans hier spielen keinerlei Rolle - UNSERE Titanic ist auf der Brücke bestens besetzt!
#
ismirdochegal! schrieb:

Schließlich seien wir nicht Letzter!

Ok, mit den Spielen die Hannover, Hoffenheim und Stuttgart noch haben ist es unwahrscheinlich, dass wir als Letzter in die Winterpause gehen. Aber noch ist es möglich. Aus eigener Kraft wird es schwierig, aber unser Meistertrainer ist schon so lange im Geschäft- der packt das schon. Ist alles nur Taktik, damit wir endlich mal eine bessere Rückrunde spielen.
#
Morgen könnten wir mit einer Klatsche hinter Hannover zurückfallen, und Hoffenheim und Stuttgart sind im Kommen...
#
realdeal schrieb:

Veh weiß wenn er in Frankfurt hinschmeißt oder scheitert ist er als Trainer praktisch verbrannt und H.B. beerben nach einem Abstieg kann es sich auch abschminken.
Also wird weitergewurschtelt.

Die Probleme liegen tiefer. ich habe es schon an anderer Stelle angesprochen: Die Organe der SGE haben eine Treuepflicht, wegen der sie - wegen der katastrophalen Fehlentscheidung Armin Veh - möglicherweise derart die Hosen voll haben in irgendeiner Weise hierfür zur Rechenschaft gezogen zu werden, dass sie die Kamikaze-Strategie anwenden, die da heisst "Augen zu und durch, der liebe Gott wirds schon richten".

Basaltkopp schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Chapeau Herr Bruchhagen, wenn Sie die Eintracht in ihrem letzten Arbeitsjahr endgültig versenken wollen, dann ist das die richtige Strategie!


Bruchhagen hat doch eh nichts mehr zu melden. Dem wurden längst alle Zähne gezogen. Der könnte nichts machen, selbst wenn er wollte.

Heribert Bruchhagen ist noch Vorstandsvorsitzender und müsste schon aus seiner Treuepflicht zum Verein eine Krisenvorstandssitzung einberufen, in der dann der Rauswurf von Armin Veh beschlossen wird. Das Abstimmungsverhalten dort könnte, sofern Veh immer noch gestützt wird, Axel Hellmann in schwere Erklärungsnöte bringen (die er ohnehin schon hat) und sein Ende bei der SGE bedeuten.

Eine Entscheidung nach Werder Bremen könnte schon zu spät sein, denn wenn man mit 14 Punkten in die Winterpause geht, wird es extrem schwer die Klasse zu halten. Wenn man sich die Tabelle anschaut, muss man leider sagen, dass bis auf Hannover wahrscheinlich alle anderen Vereine an der SGE vorbeiziehen werden. Und sich daran zu klammern, dass die Darmstädter einknicken werden, ist sehr riskant.
#
SGE_1 schrieb:

Die Probleme liegen tiefer. ich habe es schon an anderer Stelle angesprochen: Die Organe der SGE haben eine Treuepflicht, wegen der sie - wegen der katastrophalen Fehlentscheidung Armin Veh - möglicherweise derart die Hosen voll haben in irgendeiner Weise hierfür zur Rechenschaft gezogen zu werden, dass sie die Kamikaze-Strategie anwenden, die da heisst "Augen zu und durch, der liebe Gott wirds schon richten".

Hör doch bitte mal auf mit dem Unsinn. Entweder sag was Du weißt bzw. zu wissen glaubst oder spar Dir die Andeutungen
#
Respekt für Deinen sehr aufschlussreichen und informativen Beitrag, Johann! Ich kann jetzt nicht wirklich sagen, dass ich mich nach dem zweimaligen Lesen besser fühle. Aber die Problematik die Du beschreibst, die sehe ich auch!
#
Die Scheinheiligkeit der SGE- Verantwortlichen kotzt mich an - wie erwartet hat man die Talfahrt nun alles an die Qualität der Mannschaft festgemacht. Hauptsache ihr amer, guter Freund Armin ist nicht daran schuld.

Daher sollen jetzt neue Spieler kommen. Nun ist es auch egal wenn man selbst gegen Bremen Zuhause verliert, denn es liegt ja an der Qualität der Mannschaft, die letztes Jahr die 3. stärkste Offensive hatte - das alles ist nur noch lächerlich!

Veh kann so viele neue Spieler bekommen wie er will - an der Situation würde sich nicht viel ändern. Denn es liegt am Trainer! Für mich war ein Trainerproblem noch nie mehr ersichtlicher. Entlässt man Veh nicht früh genug, dann steigt die  Eintracht ab! Das ist eigentlich vielen klar. Aber die Verantwortlichen ist es egal, Hauptsache ihr Freund bleibt am Bord!
#

Warum dieser Thread?

Ich habe in fast allen Threads Kritik an Vehs Wutrede gelesen, die aber eigentlich im Kern eine große Zustimmung zu Inhalt und Form dieser "Maßnahme" enthält. Denn wenn kritisiert wird, dass Vehs Wutrede

  • nicht ernst gemeint
  • zu spät
  • viel zu spät
  • nicht glaubwürdig genug ist gegenüber seinen Spielern, weil er ja bislang der Wohlfühloasen-Papi war
dann heißt das ja, dass die Wutrede Zustimmung gefunden hätte, wenn sie ernst gemeint, rechtzeitig (spätestens nach Aue), glaubwürdig etc wäre.

Gegen diese Sichtweise möchte ich ein paar Argumente bringen, denn aus meiner Sicht passt diese Wutrede leider sehr gut zu Vehs Selbstverständnis und Arbeitsweise und erfreut mich daher nicht, sondern stimmt mich bedenklich.

Meine 4 Hauptpunkte:

1. Wer ist schuld? Egal, jedenfalls nicht Veh.
„Eigenverantwortlich zu sein, heißt nicht, dass immer die anderen Schuld sind. Man kann nicht verlangen, dass immer der Papi alles rettet.“ Und trotzdem übernimmt er, der Papi, Verantwortung: „Ich bin der Chef, ich bin schuld“, sagte er, „die Kritik muss ich aushalten“ Aber welche Fehler hat er eigentlich gemacht, der Chef, der jetzt die Verantwortung übernimmt?

  • Taktische Fehler? Dazu äußert er sich nicht.
  • Einstellung der Mannschaft? Das ist deren Versagen.
  • Die falschen Spieler geholt? Niemals, wer konnte schon vor der Saison wissen, dass man vorne links und hinten rechts jemand starken und im DM jemand schnellen gut gebrauchen könnte? So etwas wissen nur 40-50.000 Insider auf den Tribünen.
  • Auf die falschen Spieler gesetzt? Nein, man kann die jungen Spieler ja nicht verheizen. Deshalb bringt man sie nur dann, wenn das Spiel sowieso schon in den Sand gesetzt ist oder wirft sie dann ins kalte Wasser, wenn die sportliche und personelle Not am Größten ist.
Wie übernimmt man also als Papi Verantwortung? Nicht indem man seinen Jungs systematisch dabei hilft, Eigenverantwortung zu lernen, nein als toller Papi ist man einfach enttäuscht und sauer, dass man den Mist, den seine Jungs verzapft haben ausbaden muss und schimpft deshalb auf seine Spieler:

2. Das "Argument" Zweikampfstatistik.
„59:41 Prozent – für Darmstadt. Bei uns zu Hause. Das kann ich nicht nachvollziehen. Dafür habe ich kein Verständnis.“

  • Da mein Fußballverständnis durch das Waldstadion und nicht durch den Bieberer Berg oder den Betzenberg geprägt ist, ist das nicht die entscheidende Statistik für mich. Spielanteile, Torchancen und Tore zählen für mich und dazu weiche Faktoren wie die Art des Spiels (schnelligkeit, techisch sauber, offeniv). Aber gut, ist ja nur meine Meinung
  • Mich hätte es ja vielmehr aufgeregt, dass eine Mannschaft mit einer Fehlpassquote vn 50% (!!!!!) bei uns verdient 3 Punkte holt.
  • Aber na gut. Bleiben wir halt bei der Zweikampfstatistik. Wie hätte es Veh denn gerne? So wie bei unserem rauschenden Fußballfest gegen Leverkusen? Wo wir laut bundesliga.de 57,02 % unserer Zweikämpfe gewonnen haben?
  • Mal inhaltlich genommen: Dass Darmstadt als Kämpfertruppe uns kämpferisch überlegen ist, das verstehe ich noch. Aber dass sie uns spielerisch in der zweiten Halbzeit überlegen sind, das verstehe ich gar nicht. Aber wenn man das bemängeln würde, dann könnte man sich die Sache wohl nicht mehr so leicht folgendermaßen zurecht legen:
Veh nimmt die Zweikampfstatistik nämlich als Argument dafür, dass nicht er der Papi, sondern seine Buben dran schuld sind und so wischt er ganz nebenbei jegliche Bedenken gegen seine taktischen Maßnahmen elegant beiseite:
„Das hat mir den Rest gegeben, da habe ich keine Lust mehr über taktische Dinge zu reden“

3. Sein Problem macht er zum Problem der Spieler.
Veh ist angezählt - also nicht bei der trainerstabilen Eintracht, sondern vom Umfeld - und fühlt sich offensichtlich ungerecht behandelt und gibt daher den Druck weiter:
„Bevor ich gehe, gehen ein paar andere“, sagte Veh, „mein Verständnis für die Spieler ist relativ gering, ich bin richtig angefressen“.
Auch das ist nichts Neues. Jugendspieler unter Veh kennen das: Bekommen sie eine Chance und spielen nicht gleich stark auf, sind sie weg vom Fenster - im Gegensatz übrigens zu den Etablierten, die ja nur über Spiele und nicht im Training zu Topform kommen können. Nun wendet Veh das Prinzip auf seine Stammspieler an: Wenn ihr mich im Stich lasst, dann schmeiße ich euch raus. Er sieht sich also nicht in der Lage durch sein Training die Spieler zu einem gewissen Verhalten auf dem Platz zu bringen, sondern er hält es offensichtlich für eine bloße Willensfrage der Spieler. Die Spieler müssen von sich aus ein ganz anderes Verhalten zeigen, ohne dass ihnen dieses Verhalten, das sie offensichtlich nicht können oder gewöhnt sind, beigebracht wird. Auch das kennt man schon von dem Umgang mit Caio, Joselu, Kadlec, Kittel, Inui.... Geklappt hat es nur bei Joselu.

4. Was fordert Veh jetzt ein?
Wie schon gesagt, der Papi stiehlt sich aus der Verantwortung, indem er eben diese übernimmt: „Eigenverantwortlich zu sein, heißt nicht, dass immer die anderen Schuld sind. Man kann nicht verlangen, dass immer der Papi alles rettet.“

Man hätte ja Stendera nach seinen Leistungen und seinen dazu passenden Reden einfach mal zum Kapitän machen können. Aber man kann auch sagen, dass man ihn dafür eigentlich noch nicht reif hält und dass andere so handeln sollten (obwohl sie es nicht machen und noch nie gemacht haben!): „Wenn man Führungsspieler ist, muss man jetzt vorangehen“, sagte er. „Ich erwarte es nicht von einem 19-Jährigen, der es aber sogar macht.“

Wer jetzt nicht mitzieht, dem wird jemand anders vor die Nase gesetzt. „Sie müssen jetzt ein anderes Gesicht zeigen. Wenn sie das nicht tun, haben wir die Möglichkeit, im Winter etwas zu verändern. Das werden wir sowieso tun.“ - und wenn jetzt doch mitgezogen wird, dann wird doch einer vor die Nase gesetzt. Also: Wir machen im Winter was, egal, wie ihr euch verhaltet. Das nenne ich mal eine Drohung, die wahrscheinlich zieht.

Spaß beiseite: Veh fordert jetzt von seinen Spieler ein, das zu tun, was er schon die ganze Zeit von ihnen sehen will, nur dass er es jetzt wütend, statt souverän-über-allem-stehend-herumwitzelnd sagt. Das nenne ich ja mal einen neuen Geist. Was ändert sich denn jetzt im Training? Macht er jetzt auch in Frankfurt so ungeliebte Sachen wie Trainingsspiele für Korrekturen unterbrechen? Gibt er jetzt, den Spielern "die hintendran sind und auf einen Einsatz brennen" (Stendera) mal 2 Spiele die Chance zu zeigen, was sie drauf haben? Nö, es bleibt alles beim Alten.

Aber ein Lichtchen habe ich noch: "Ich hab‘ zur Zeit keine Freude, und ich kann auch keine Freude vermitteln. Das gehört sich auch nicht, denn sonst lachen wir uns in den Abstieg." Vielleicht sehe ich das ja nicht differenziert genug, aber wenn wir uns in den Abstieg wutreden, finde ich das genauso erbärmlich.

Ätschi-Bätschi nach Stuttgart:
„Ich gehe hier nicht weg. Dafür liegt mir die Sache auch viel zu sehr am Herzen.“ Hmm... irgendwie bleibt mir das Ätschi-Bätschi im Halse stecken.

p.s.: Alle Veh-Zitate habe ich aus folgenden Artikeln entnommen:

#
Guter Thread.
Die Wutrede war  ein Ausdruck von  Hilflosigkeit. Sehr gut von vielen analysiert und auch gut belegt.
Dass Veh hilflos ist, wird ja seit Wochen in allen möglichen Beiträgen diskutiert. Diese Ansprache passt also völlig ins Bild.
#
SGE_1 schrieb:

Die Probleme liegen tiefer. ich habe es schon an anderer Stelle angesprochen: Die Organe der SGE haben eine Treuepflicht, wegen der sie - wegen der katastrophalen Fehlentscheidung Armin Veh - möglicherweise derart die Hosen voll haben in irgendeiner Weise hierfür zur Rechenschaft gezogen zu werden, dass sie die Kamikaze-Strategie anwenden, die da heisst "Augen zu und durch, der liebe Gott wirds schon richten".

Hör doch bitte mal auf mit dem Unsinn. Entweder sag was Du weißt bzw. zu wissen glaubst oder spar Dir die Andeutungen
#
Haliaeetus schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Die Probleme liegen tiefer. ich habe es schon an anderer Stelle angesprochen: Die Organe der SGE haben eine Treuepflicht, wegen der sie - wegen der katastrophalen Fehlentscheidung Armin Veh - möglicherweise derart die Hosen voll haben in irgendeiner Weise hierfür zur Rechenschaft gezogen zu werden, dass sie die Kamikaze-Strategie anwenden, die da heisst "Augen zu und durch, der liebe Gott wirds schon richten".


Hör doch bitte mal auf mit dem Unsinn. Entweder sag was Du weißt bzw. zu wissen glaubst oder spar Dir die Andeutungen

Wenn man einen Post liest, der sich nicht gleich erschliesst, sollte man erstmal darüber nachdenken.

Hast du schon einmal davon gehört, das msich Unternehmensorgane gegen derartige Risiken versichern können?
http://chubb.com/international/switzerland/chubb6152.html

Dieses komplexe Thema kann man nicht in einem Forum erklären, sondern nur ansprechen. Solltest du Interesse daran haben, beschäftige dich mit den Gesetzen, die hierfür Anwendung finden, mit der herrschenden Rechtsmeinung und kauf dir entsprechende Kommentierungsliteratur.
#
Haliaeetus schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Die Probleme liegen tiefer. ich habe es schon an anderer Stelle angesprochen: Die Organe der SGE haben eine Treuepflicht, wegen der sie - wegen der katastrophalen Fehlentscheidung Armin Veh - möglicherweise derart die Hosen voll haben in irgendeiner Weise hierfür zur Rechenschaft gezogen zu werden, dass sie die Kamikaze-Strategie anwenden, die da heisst "Augen zu und durch, der liebe Gott wirds schon richten".


Hör doch bitte mal auf mit dem Unsinn. Entweder sag was Du weißt bzw. zu wissen glaubst oder spar Dir die Andeutungen

Wenn man einen Post liest, der sich nicht gleich erschliesst, sollte man erstmal darüber nachdenken.

Hast du schon einmal davon gehört, das msich Unternehmensorgane gegen derartige Risiken versichern können?
http://chubb.com/international/switzerland/chubb6152.html

Dieses komplexe Thema kann man nicht in einem Forum erklären, sondern nur ansprechen. Solltest du Interesse daran haben, beschäftige dich mit den Gesetzen, die hierfür Anwendung finden, mit der herrschenden Rechtsmeinung und kauf dir entsprechende Kommentierungsliteratur.
#
SGE_1 schrieb:

Wenn man einen Post liest, der sich nicht gleich erschliesst, sollte man erstmal darüber nachdenken.


Hast du schon einmal davon gehört, das msich Unternehmensorgane gegen derartige Risiken versichern können?http://chubb.com/international/switzerland/chubb6152.html


Dieses komplexe Thema kann man nicht in einem Forum erklären, sondern nur ansprechen. Solltest du Interesse daran haben, beschäftige dich mit den Gesetzen, die hierfür Anwendung finden, mit der herrschenden Rechtsmeinung und kauf dir entsprechende Kommentierungsliteratur.

ich habe kurz darüber nachgedacht, hatte Dich sogar schon mal gefragt und eine nichtssagende PN bekommen. Natürlich können Organe haften aber wenn Du wert darauf legst, das tagtäglich in diversen Threads anzudeuten, dann könnte doch wenigstens bei der x-ten Nachfrage mal ein dezenter Hinweis darauf kommen, wo das Verschulden liegen soll. So ergibt das nämlich keinen Sinn
#
Mitte November glaube ich war es, als Herr Fischer (der Chef der Blutbank und sich überall auskennende Fachmann) sagte, dass er "entsetzt über die sozialen Netzwerke sei" und über das was dort mit Herrn Veh "gemacht" würde. Schließlich seien wir nicht Letzter!

Der AR-Vorsitzende verhält sich still (vielleicht pfeift er sich eins und "vergisst" so die Angst vor dem Abstieg)

Und über den Allerbesten - Herrn Hellmann (der über alles schwadroniert und sich offenbar für den großen Denker und Lenker hält) kann man nur noch staunen.

Die "Wutreden" der Fans hier spielen keinerlei Rolle - UNSERE Titanic ist auf der Brücke bestens besetzt!
#
ismirdochegal! schrieb:

Und über den Allerbesten - Herrn Hellmann (der über alles schwadroniert und sich offenbar für den großen Denker und Lenker hält) kann man nur noch staunen.

Staunen, ja. Die Einschätzung, dass man als Strippenzieher automatisch auch ein guter Steuermann ist, ist leider ein Fehlurteil, das uns noch ganz teuer zu stehen kommen kann.

Aber hier ging es um den Trainer. Wobei - dem scheint man ja freie Hand zu lassen in seiner Herangehensweise zur Lösung der sportlichen Krise, die er selbst erst maßgeblich herbei geführt hat. Womit sich der Kreis wieder schließt.
#
Das hier kann ich dir empfehlen:

http://www.beck-shop.de/Patzina-Bank-Schimmer-Simon-Widmann-Haftung-Unternehmensorganen/productview.aspx?product=13782

Oberste Prinzipien für ein Unternehmensorgan sind u. a. Ordnungsgemäßheit und Wirtschaftlichkeit ihres Handelns. Nicht umsonst gibt es so etwas wie ein Qualitätsmanagement, das Unternehmensprozesse auf einem möglichst hohen Level garantieren soll. Dies gilt für Unternehmen aller Branchen!
#
SGE_1 schrieb:

Wenn man einen Post liest, der sich nicht gleich erschliesst, sollte man erstmal darüber nachdenken.


Hast du schon einmal davon gehört, das msich Unternehmensorgane gegen derartige Risiken versichern können?http://chubb.com/international/switzerland/chubb6152.html


Dieses komplexe Thema kann man nicht in einem Forum erklären, sondern nur ansprechen. Solltest du Interesse daran haben, beschäftige dich mit den Gesetzen, die hierfür Anwendung finden, mit der herrschenden Rechtsmeinung und kauf dir entsprechende Kommentierungsliteratur.

ich habe kurz darüber nachgedacht, hatte Dich sogar schon mal gefragt und eine nichtssagende PN bekommen. Natürlich können Organe haften aber wenn Du wert darauf legst, das tagtäglich in diversen Threads anzudeuten, dann könnte doch wenigstens bei der x-ten Nachfrage mal ein dezenter Hinweis darauf kommen, wo das Verschulden liegen soll. So ergibt das nämlich keinen Sinn
#
Haliaeetus schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Wenn man einen Post liest, der sich nicht gleich erschliesst, sollte man erstmal darüber nachdenken.


Hast du schon einmal davon gehört, das msich Unternehmensorgane gegen derartige Risiken versichern können?http://chubb.com/international/switzerland/chubb6152.html


Dieses komplexe Thema kann man nicht in einem Forum erklären, sondern nur ansprechen. Solltest du Interesse daran haben, beschäftige dich mit den Gesetzen, die hierfür Anwendung finden, mit der herrschenden Rechtsmeinung und kauf dir entsprechende Kommentierungsliteratur.


ich habe kurz darüber nachgedacht, hatte Dich sogar schon mal gefragt und eine nichtssagende PN bekommen. Natürlich können Organe haften aber wenn Du wert darauf legst, das tagtäglich in diversen Threads anzudeuten, dann könnte doch wenigstens bei der x-ten Nachfrage mal ein dezenter Hinweis darauf kommen, wo das Verschulden liegen soll. So ergibt das nämlich keinen Sinn

Erwartest du ein kostenlose Rechtsberatung in einer PN?
#
Das hier kann ich dir empfehlen:

http://www.beck-shop.de/Patzina-Bank-Schimmer-Simon-Widmann-Haftung-Unternehmensorganen/productview.aspx?product=13782

Oberste Prinzipien für ein Unternehmensorgan sind u. a. Ordnungsgemäßheit und Wirtschaftlichkeit ihres Handelns. Nicht umsonst gibt es so etwas wie ein Qualitätsmanagement, das Unternehmensprozesse auf einem möglichst hohen Level garantieren soll. Dies gilt für Unternehmen aller Branchen!
#
SGE_1 schrieb:

Oberste Prinzipien für ein Unternehmensorgan sind u. a. Ordnungsgemäßheit und Wirtschaftlichkeit ihres Handelns. Nicht umsonst gibt es so etwas wie ein Qualitätsmanagement, das Unternehmensprozesse auf einem möglichst hohen Level garantieren soll. Dies gilt für Unternehmen aller Branchen!

das ist keinen Deut konkreter als der bisherige Sermon. Aber mir geht das auch langsam auf den Zeiger. Ich habe kein Bock auf pseudointellektuelles Werbespammen und werde mir das Buch nicht kaufen oder sonst etwas. Entweder Du gibst Butter bei die Fische oder unterlässt den Unfug.
#
Haliaeetus schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Wenn man einen Post liest, der sich nicht gleich erschliesst, sollte man erstmal darüber nachdenken.


Hast du schon einmal davon gehört, das msich Unternehmensorgane gegen derartige Risiken versichern können?http://chubb.com/international/switzerland/chubb6152.html


Dieses komplexe Thema kann man nicht in einem Forum erklären, sondern nur ansprechen. Solltest du Interesse daran haben, beschäftige dich mit den Gesetzen, die hierfür Anwendung finden, mit der herrschenden Rechtsmeinung und kauf dir entsprechende Kommentierungsliteratur.


ich habe kurz darüber nachgedacht, hatte Dich sogar schon mal gefragt und eine nichtssagende PN bekommen. Natürlich können Organe haften aber wenn Du wert darauf legst, das tagtäglich in diversen Threads anzudeuten, dann könnte doch wenigstens bei der x-ten Nachfrage mal ein dezenter Hinweis darauf kommen, wo das Verschulden liegen soll. So ergibt das nämlich keinen Sinn

Erwartest du ein kostenlose Rechtsberatung in einer PN?
#
SGE_1 schrieb:

Erwartest du ein kostenlose Rechtsberatung in einer PN?

spinnst Du jetzt vollkommen? Wenn Du glaubst, dass die Verantwortlichen sich haftbar machen, dann kannst Du denen ja Deinen Rat angedeihen lassen. Aber hier verwehre ich mich einfach nur gegen Andeutungen, die offenbar darauf abzielen sollen Dir Aufträge einzubringen zu Themen nach denen niemand gefragt hat - billige Werbung halt
#
SGE_1 schrieb:

Oberste Prinzipien für ein Unternehmensorgan sind u. a. Ordnungsgemäßheit und Wirtschaftlichkeit ihres Handelns. Nicht umsonst gibt es so etwas wie ein Qualitätsmanagement, das Unternehmensprozesse auf einem möglichst hohen Level garantieren soll. Dies gilt für Unternehmen aller Branchen!

das ist keinen Deut konkreter als der bisherige Sermon. Aber mir geht das auch langsam auf den Zeiger. Ich habe kein Bock auf pseudointellektuelles Werbespammen und werde mir das Buch nicht kaufen oder sonst etwas. Entweder Du gibst Butter bei die Fische oder unterlässt den Unfug.
#
Bist du ein Troll, der tatsächlich eine Klageschrift erwartet?
#
SGE_1 schrieb:

Erwartest du ein kostenlose Rechtsberatung in einer PN?

spinnst Du jetzt vollkommen? Wenn Du glaubst, dass die Verantwortlichen sich haftbar machen, dann kannst Du denen ja Deinen Rat angedeihen lassen. Aber hier verwehre ich mich einfach nur gegen Andeutungen, die offenbar darauf abzielen sollen Dir Aufträge einzubringen zu Themen nach denen niemand gefragt hat - billige Werbung halt
#
Haliaeetus schrieb:

spinnst Du jetzt vollkommen?

Nana, nicht persönlich werden. Außerdem war ich viel schneller - wenn auch nur mit hier unbeliebter Ironie

Bullshit-Bingo
#
Haliaeetus schrieb:

spinnst Du jetzt vollkommen?

Nana, nicht persönlich werden. Außerdem war ich viel schneller - wenn auch nur mit hier unbeliebter Ironie

Bullshit-Bingo
#
Adlerist schrieb:

Außerdem war ich viel schneller

wenn das der erste Anlauf gewesen sein sollte, dann warst Du schneller. Er spamt halt nur das halbe UE damit voll - jeweils ohne konkret zu werden, versteht sich. Daher ja meine Aufforderung entweder zu sagen worauf er hinaus will oder den Blödsinn zu unterlassen.

gez. Troll mit Modrechten
#
Adlerist schrieb:

Außerdem war ich viel schneller

wenn das der erste Anlauf gewesen sein sollte, dann warst Du schneller. Er spamt halt nur das halbe UE damit voll - jeweils ohne konkret zu werden, versteht sich. Daher ja meine Aufforderung entweder zu sagen worauf er hinaus will oder den Blödsinn zu unterlassen.

gez. Troll mit Modrechten
#
Haliaeetus schrieb:

gez. Troll mit Modrechten

die sind besonders gefährlich!


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!