Frage(n) an die Moderation

#
Zum 174. Mal: Hier wird nicht öffentlich über Sanktionen gegen User diskutiert. Und wir werden auch in PNs darauf nicht eingehen, spart Euch die Zeit.

Aufgrund unserer Erfahrung in den letzten Monaten besteht zudem an der Sinnlosigkeit einer solchen Diskussion kein Zweifel. Nachdem ich jetzt dreieinhalb Monate selbst hier im Team bin, kann ich sagen, dass ich hinter allen bisherigen Maßnahmen voll dahinter stehe. Es geht bei den Sanktionierungen immer um Quantität sowie Qualität der Vergehen, um das Vorstrafenregister und um den persönlichen Umgang mit der Kritik der Moderation gegenüber dem User. Nein, es geht nicht um die politische Einstellung. Wenn dem so wäre, würde ich das M sofort abgeben.

Und jetzt persönlich noch was:
Es gibt einen statistisch nachweisbaren Effekt im Dies&Das, als die politische Diskussion über die AfD 2013 begann, haben etwa fünf bis zehn User danach ein Vielfaches im D&D geschrieben als zuvor. Die meisten dieser User haben vorher nur 5-10 % ihrer Beiträge im D&D geschrieben, im Jahr 2016 lagen dieser User bei 80 bis 99 % !
Es gab 2013/14 unzählige Diskussionen über den Niedergang des D&D, über die ständigen Links-Rechts-Diskussionen, über das persönliche Geplänkel. Viele, ja Dutzende aktive User, haben sich aus dem D&D zurück gezogen, weil einige User fast ihre ganze Forenaktivität mit ideologischem Eifer ins D&D gelegt haben.
Hat einer von denen, die hier über die Sperren einzelner User sich beklagen, mal auch nur eine Sekunde darüber nachgedacht, was das eigene Verhalten auf viele andere für eine Wirkung hatte und hat?
Ich selbst habe auch weniger geschrieben, weil ich dieses ständige persönliche Geplänkel leid gewesen bin. Und ich kann jeden Mod verstehen, der nach seiner Mod-Zeit keine Lust mehr hat, mit Usern in einem Forum zu sein, die ihm Dinge an den Kopf werfen, die mir nicht mal mein ärgster Feind an den Kopf geworfen hat.

Ja, man hat diesem Geplänkel zu lange zu viel Toleranz und Freiraum gegeben.

Man hatte die Wahl: Schließt man die Themen (politisches Dies&Das) oder wirft man die raus, die trotz mehrerer Sanktionierungen, teils hunderter Netiquette-Verstöße (wir reden hier bei einigen betroffenen Usern von 50-250!) bei mittlerweile angezogenen Stellschrauben immer noch so weiter machen, auf grau unterlegte Moderationsaufrufe sprichwörtlich sch...en und die Schuld am eigenen Fehlverhalten immer nur bei anderen suchen. Wir haben uns für letzteres entscheiden und wie man z.B. in den Tagen nach der Nafri-Geschichte gesehen hat, ist es sogar möglich, über hunderte von Beiträgen kaum einen Netiquette-Verstoß zu haben, obwohl es da total differenzierte Meinungen gibt. Hier auch ein Lob z.B. an hawischer, der eben nicht auf jede kleine Polemik oder Provokation anspringt und seine Meinung zumeist sehr sachlich rüber bringt. Vielleicht hat es dann doch nichts mit der Ideologie, sondern mit dem persönlichen Verhalten und der Selbstreflektion des Verhaltens zu tun, wie man sich hier im Forum bewegen kann. Ein bisschen mehr Respekt dem Gegenüber, ein bisschen weniger seinen eigenen Standpunkt überhöhen, ein bisschen mehr Einsicht, wenn man übers Ziel hinaus schießt. Das würde langen und wir hätten hier eine schöne Zeit zusammen. Aber einige wollen oder können dies nicht. Und irgendwann ist die Geduld des Geduldigsten auch erschöpft, wenn es keine Besserung gibt.

Und nun könnt ihr weiter machen mit Euren Unterstellungen, mit dem Finger auf andere zeigen, mit den Theorien, mit den ideologischen Kämpfen, mit dem persönlichen Geplänkel, mit dem Leugnen eigener Verstöße oder gleichzeitiger Rechtfertigung durch das Fehlverhalten anderer...

... oder einfach es mal damit versuchen, was ich mir paar Zeilen zuvor gewünscht habe.
#
Immerhin darf hier ein User, der nur noch tritt, beißt und kratzt, sowie andere User per Mail oder PN belästigt und/oder bedroht noch weiterhin schreiben.
#
Immerhin darf hier ein User, der nur noch tritt, beißt und kratzt, sowie andere User per Mail oder PN belästigt und/oder bedroht noch weiterhin schreiben.
#
Der fällt vermutlich gar net mehr auf weil ihn inzwischen sogar die Mods auf Igno haben.
#
Der fällt vermutlich gar net mehr auf weil ihn inzwischen sogar die Mods auf Igno haben.
#
Der war gut
#
Zum 174. Mal: Hier wird nicht öffentlich über Sanktionen gegen User diskutiert. Und wir werden auch in PNs darauf nicht eingehen, spart Euch die Zeit.

Aufgrund unserer Erfahrung in den letzten Monaten besteht zudem an der Sinnlosigkeit einer solchen Diskussion kein Zweifel. Nachdem ich jetzt dreieinhalb Monate selbst hier im Team bin, kann ich sagen, dass ich hinter allen bisherigen Maßnahmen voll dahinter stehe. Es geht bei den Sanktionierungen immer um Quantität sowie Qualität der Vergehen, um das Vorstrafenregister und um den persönlichen Umgang mit der Kritik der Moderation gegenüber dem User. Nein, es geht nicht um die politische Einstellung. Wenn dem so wäre, würde ich das M sofort abgeben.

Und jetzt persönlich noch was:
Es gibt einen statistisch nachweisbaren Effekt im Dies&Das, als die politische Diskussion über die AfD 2013 begann, haben etwa fünf bis zehn User danach ein Vielfaches im D&D geschrieben als zuvor. Die meisten dieser User haben vorher nur 5-10 % ihrer Beiträge im D&D geschrieben, im Jahr 2016 lagen dieser User bei 80 bis 99 % !
Es gab 2013/14 unzählige Diskussionen über den Niedergang des D&D, über die ständigen Links-Rechts-Diskussionen, über das persönliche Geplänkel. Viele, ja Dutzende aktive User, haben sich aus dem D&D zurück gezogen, weil einige User fast ihre ganze Forenaktivität mit ideologischem Eifer ins D&D gelegt haben.
Hat einer von denen, die hier über die Sperren einzelner User sich beklagen, mal auch nur eine Sekunde darüber nachgedacht, was das eigene Verhalten auf viele andere für eine Wirkung hatte und hat?
Ich selbst habe auch weniger geschrieben, weil ich dieses ständige persönliche Geplänkel leid gewesen bin. Und ich kann jeden Mod verstehen, der nach seiner Mod-Zeit keine Lust mehr hat, mit Usern in einem Forum zu sein, die ihm Dinge an den Kopf werfen, die mir nicht mal mein ärgster Feind an den Kopf geworfen hat.

Ja, man hat diesem Geplänkel zu lange zu viel Toleranz und Freiraum gegeben.

Man hatte die Wahl: Schließt man die Themen (politisches Dies&Das) oder wirft man die raus, die trotz mehrerer Sanktionierungen, teils hunderter Netiquette-Verstöße (wir reden hier bei einigen betroffenen Usern von 50-250!) bei mittlerweile angezogenen Stellschrauben immer noch so weiter machen, auf grau unterlegte Moderationsaufrufe sprichwörtlich sch...en und die Schuld am eigenen Fehlverhalten immer nur bei anderen suchen. Wir haben uns für letzteres entscheiden und wie man z.B. in den Tagen nach der Nafri-Geschichte gesehen hat, ist es sogar möglich, über hunderte von Beiträgen kaum einen Netiquette-Verstoß zu haben, obwohl es da total differenzierte Meinungen gibt. Hier auch ein Lob z.B. an hawischer, der eben nicht auf jede kleine Polemik oder Provokation anspringt und seine Meinung zumeist sehr sachlich rüber bringt. Vielleicht hat es dann doch nichts mit der Ideologie, sondern mit dem persönlichen Verhalten und der Selbstreflektion des Verhaltens zu tun, wie man sich hier im Forum bewegen kann. Ein bisschen mehr Respekt dem Gegenüber, ein bisschen weniger seinen eigenen Standpunkt überhöhen, ein bisschen mehr Einsicht, wenn man übers Ziel hinaus schießt. Das würde langen und wir hätten hier eine schöne Zeit zusammen. Aber einige wollen oder können dies nicht. Und irgendwann ist die Geduld des Geduldigsten auch erschöpft, wenn es keine Besserung gibt.

Und nun könnt ihr weiter machen mit Euren Unterstellungen, mit dem Finger auf andere zeigen, mit den Theorien, mit den ideologischen Kämpfen, mit dem persönlichen Geplänkel, mit dem Leugnen eigener Verstöße oder gleichzeitiger Rechtfertigung durch das Fehlverhalten anderer...

... oder einfach es mal damit versuchen, was ich mir paar Zeilen zuvor gewünscht habe.
#
SGE_Werner schrieb:

Hier auch ein Lob z.B. an hawischer, der eben nicht auf jede kleine Polemik oder Provokation anspringt und seine Meinung zumeist sehr sachlich rüber bringt.


Auch mein Lob gebürt dem User hawischer, der sich eben nicht provozieren läßt und seine Meinung sachlich rüberbringt.
Als Außenstehender, der für das D&D gesperrt ist, befürchte ich jedoch, dass er, genau wie emjott und smoke89 über kurz oder lang getilt werden sollen.
Zum Rest "Amen"
#
SGE_Werner schrieb:

Hier auch ein Lob z.B. an hawischer, der eben nicht auf jede kleine Polemik oder Provokation anspringt und seine Meinung zumeist sehr sachlich rüber bringt.


Auch mein Lob gebürt dem User hawischer, der sich eben nicht provozieren läßt und seine Meinung sachlich rüberbringt.
Als Außenstehender, der für das D&D gesperrt ist, befürchte ich jedoch, dass er, genau wie emjott und smoke89 über kurz oder lang getilt werden sollen.
Zum Rest "Amen"
#
stormfather3001 schrieb:

Als Außenstehender, der für das D&D gesperrt ist, befürchte ich jedoch, dass er, genau wie emjott und smoke89 über kurz oder lang getilt werden sollen.


genau das sind "wilde" Theorien
#
stormfather3001 schrieb:

Als Außenstehender, der für das D&D gesperrt ist, befürchte ich jedoch, dass er, genau wie emjott und smoke89 über kurz oder lang getilt werden sollen.


genau das sind "wilde" Theorien
#
Mal das eigene Verhalten zu hinterfragen ist ohnehin nicht sein Ding. Schuld sind immer die anderen, alle wollen ihm böse. Ist wirklich schlimm so was.
#
Zum 174. Mal: Hier wird nicht öffentlich über Sanktionen gegen User diskutiert. Und wir werden auch in PNs darauf nicht eingehen, spart Euch die Zeit.

Aufgrund unserer Erfahrung in den letzten Monaten besteht zudem an der Sinnlosigkeit einer solchen Diskussion kein Zweifel. Nachdem ich jetzt dreieinhalb Monate selbst hier im Team bin, kann ich sagen, dass ich hinter allen bisherigen Maßnahmen voll dahinter stehe. Es geht bei den Sanktionierungen immer um Quantität sowie Qualität der Vergehen, um das Vorstrafenregister und um den persönlichen Umgang mit der Kritik der Moderation gegenüber dem User. Nein, es geht nicht um die politische Einstellung. Wenn dem so wäre, würde ich das M sofort abgeben.

Und jetzt persönlich noch was:
Es gibt einen statistisch nachweisbaren Effekt im Dies&Das, als die politische Diskussion über die AfD 2013 begann, haben etwa fünf bis zehn User danach ein Vielfaches im D&D geschrieben als zuvor. Die meisten dieser User haben vorher nur 5-10 % ihrer Beiträge im D&D geschrieben, im Jahr 2016 lagen dieser User bei 80 bis 99 % !
Es gab 2013/14 unzählige Diskussionen über den Niedergang des D&D, über die ständigen Links-Rechts-Diskussionen, über das persönliche Geplänkel. Viele, ja Dutzende aktive User, haben sich aus dem D&D zurück gezogen, weil einige User fast ihre ganze Forenaktivität mit ideologischem Eifer ins D&D gelegt haben.
Hat einer von denen, die hier über die Sperren einzelner User sich beklagen, mal auch nur eine Sekunde darüber nachgedacht, was das eigene Verhalten auf viele andere für eine Wirkung hatte und hat?
Ich selbst habe auch weniger geschrieben, weil ich dieses ständige persönliche Geplänkel leid gewesen bin. Und ich kann jeden Mod verstehen, der nach seiner Mod-Zeit keine Lust mehr hat, mit Usern in einem Forum zu sein, die ihm Dinge an den Kopf werfen, die mir nicht mal mein ärgster Feind an den Kopf geworfen hat.

Ja, man hat diesem Geplänkel zu lange zu viel Toleranz und Freiraum gegeben.

Man hatte die Wahl: Schließt man die Themen (politisches Dies&Das) oder wirft man die raus, die trotz mehrerer Sanktionierungen, teils hunderter Netiquette-Verstöße (wir reden hier bei einigen betroffenen Usern von 50-250!) bei mittlerweile angezogenen Stellschrauben immer noch so weiter machen, auf grau unterlegte Moderationsaufrufe sprichwörtlich sch...en und die Schuld am eigenen Fehlverhalten immer nur bei anderen suchen. Wir haben uns für letzteres entscheiden und wie man z.B. in den Tagen nach der Nafri-Geschichte gesehen hat, ist es sogar möglich, über hunderte von Beiträgen kaum einen Netiquette-Verstoß zu haben, obwohl es da total differenzierte Meinungen gibt. Hier auch ein Lob z.B. an hawischer, der eben nicht auf jede kleine Polemik oder Provokation anspringt und seine Meinung zumeist sehr sachlich rüber bringt. Vielleicht hat es dann doch nichts mit der Ideologie, sondern mit dem persönlichen Verhalten und der Selbstreflektion des Verhaltens zu tun, wie man sich hier im Forum bewegen kann. Ein bisschen mehr Respekt dem Gegenüber, ein bisschen weniger seinen eigenen Standpunkt überhöhen, ein bisschen mehr Einsicht, wenn man übers Ziel hinaus schießt. Das würde langen und wir hätten hier eine schöne Zeit zusammen. Aber einige wollen oder können dies nicht. Und irgendwann ist die Geduld des Geduldigsten auch erschöpft, wenn es keine Besserung gibt.

Und nun könnt ihr weiter machen mit Euren Unterstellungen, mit dem Finger auf andere zeigen, mit den Theorien, mit den ideologischen Kämpfen, mit dem persönlichen Geplänkel, mit dem Leugnen eigener Verstöße oder gleichzeitiger Rechtfertigung durch das Fehlverhalten anderer...

... oder einfach es mal damit versuchen, was ich mir paar Zeilen zuvor gewünscht habe.
#
#
Mal das eigene Verhalten zu hinterfragen ist ohnehin nicht sein Ding. Schuld sind immer die anderen, alle wollen ihm böse. Ist wirklich schlimm so was.
#
Na jetzt gehst Du ja mal aus der Deckung!

Aber sag mir doch mal, wen ich belästigt oder bedroht haben soll?
Immer noch sauer, wegen der Nürnberg Karten?

Ich kann Dich beruhigen, ich bin jetzt seiT 2005 hier und genauso lange hast Du irgendjemanden am Wickel!
Bist Du ein Streithammel?
#
Zwei exemplarische Beispiele, warum wir eben nicht öffentlich diskutieren.

Stormi befürchtet, dass User rausgeworfen werden "sollen", die kaum oder noch nie sanktioniert wurden oder sich etwas zu Schulden haben kommen lassen. Aber wir bekommen ideologische Beweggründe vorgeworfen.

Aragorn antwortet auf einen ausführlichen Beitrag mit einem kurzen Hinweis und einem Link und geht überhaupt nicht auf den Ursprungsbeitrag ein, wirft aber anderen vor, dass sie auf Beiträge nicht eingehen und Links und Zweizeiler hinhauen.

Wenn Du schon Adlerist erwähnst, geh doch mal in den Thread:

http://community.eintracht.de/forum/diskussionen/86555

Gibt noch zwei andere. Da sind eine Menge Leute drin, die heute nicht mehr im D&D schreiben. Nicht wegen der Moderation, sondern wegen derer, die hier eine Märtyrer-Rolle einnehmen wollen.

Wir sehen nicht ein, warum Leute hier noch in bestimmten Unterforen oder im Gesamtforum schreiben sollen dürfen, die nach Dutzenden Netiquette-Verstößen und zahlreichen Sanktionen immer so weiter machen und nicht ein einziges Mal Einsicht zeigen oder etwas ändern wollen und die Schuld immer beim Gegenüber sehen. Wenn diese Leute trotz mehrfachen eigenen Fehlverhaltens, trotz transparenter Ankündigung von Konsequenzen, die Schuld dieser Konsequenzen bei der Moderation sehen.

Für niemanden von uns macht es noch Sinn, mit Menschen zu diskutieren, die keine andere Meinung als ihre eigene zulassen. Ich habe immer hier gesagt, dass ich ein kommunikativer Mensch bin und die Vermittler-Rolle annehme. Aber ich sehe, dass einige gar nicht mehr vermittelt haben wollen, sie wollen nur noch ihren eigenen Willen oder andere mit ins Verderben reißen. Ich bin nicht als Moderator, nein, ich bin als Mensch von einigen hier in den letzten Wochen und Monaten extrem enttäuscht worden. Weil selbst auf meine Gutmütigkeit gesch... wurde.

Dies wird daher mein letzter Beitrag hier zu dem Thema bleiben. Macht Ihr Eure Welt, so wie sie Euch gefällt. Wir sorgen dafür, dass das Forum lesbar bzw. lesenswert bleibt.
#
Zwei exemplarische Beispiele, warum wir eben nicht öffentlich diskutieren.

Stormi befürchtet, dass User rausgeworfen werden "sollen", die kaum oder noch nie sanktioniert wurden oder sich etwas zu Schulden haben kommen lassen. Aber wir bekommen ideologische Beweggründe vorgeworfen.

Aragorn antwortet auf einen ausführlichen Beitrag mit einem kurzen Hinweis und einem Link und geht überhaupt nicht auf den Ursprungsbeitrag ein, wirft aber anderen vor, dass sie auf Beiträge nicht eingehen und Links und Zweizeiler hinhauen.

Wenn Du schon Adlerist erwähnst, geh doch mal in den Thread:

http://community.eintracht.de/forum/diskussionen/86555

Gibt noch zwei andere. Da sind eine Menge Leute drin, die heute nicht mehr im D&D schreiben. Nicht wegen der Moderation, sondern wegen derer, die hier eine Märtyrer-Rolle einnehmen wollen.

Wir sehen nicht ein, warum Leute hier noch in bestimmten Unterforen oder im Gesamtforum schreiben sollen dürfen, die nach Dutzenden Netiquette-Verstößen und zahlreichen Sanktionen immer so weiter machen und nicht ein einziges Mal Einsicht zeigen oder etwas ändern wollen und die Schuld immer beim Gegenüber sehen. Wenn diese Leute trotz mehrfachen eigenen Fehlverhaltens, trotz transparenter Ankündigung von Konsequenzen, die Schuld dieser Konsequenzen bei der Moderation sehen.

Für niemanden von uns macht es noch Sinn, mit Menschen zu diskutieren, die keine andere Meinung als ihre eigene zulassen. Ich habe immer hier gesagt, dass ich ein kommunikativer Mensch bin und die Vermittler-Rolle annehme. Aber ich sehe, dass einige gar nicht mehr vermittelt haben wollen, sie wollen nur noch ihren eigenen Willen oder andere mit ins Verderben reißen. Ich bin nicht als Moderator, nein, ich bin als Mensch von einigen hier in den letzten Wochen und Monaten extrem enttäuscht worden. Weil selbst auf meine Gutmütigkeit gesch... wurde.

Dies wird daher mein letzter Beitrag hier zu dem Thema bleiben. Macht Ihr Eure Welt, so wie sie Euch gefällt. Wir sorgen dafür, dass das Forum lesbar bzw. lesenswert bleibt.
#
SGE_Werner schrieb:

Zwei exemplarische Beispiele, warum wir eben nicht öffentlich diskutieren.



Hört sich so an, als wären wir eine aussterbende Tierrasse?
Den Rest lasse ich, hast aber ne PN!
#
Zum 174. Mal: Hier wird nicht öffentlich über Sanktionen gegen User diskutiert. Und wir werden auch in PNs darauf nicht eingehen, spart Euch die Zeit.

Aufgrund unserer Erfahrung in den letzten Monaten besteht zudem an der Sinnlosigkeit einer solchen Diskussion kein Zweifel. Nachdem ich jetzt dreieinhalb Monate selbst hier im Team bin, kann ich sagen, dass ich hinter allen bisherigen Maßnahmen voll dahinter stehe. Es geht bei den Sanktionierungen immer um Quantität sowie Qualität der Vergehen, um das Vorstrafenregister und um den persönlichen Umgang mit der Kritik der Moderation gegenüber dem User. Nein, es geht nicht um die politische Einstellung. Wenn dem so wäre, würde ich das M sofort abgeben.

Und jetzt persönlich noch was:
Es gibt einen statistisch nachweisbaren Effekt im Dies&Das, als die politische Diskussion über die AfD 2013 begann, haben etwa fünf bis zehn User danach ein Vielfaches im D&D geschrieben als zuvor. Die meisten dieser User haben vorher nur 5-10 % ihrer Beiträge im D&D geschrieben, im Jahr 2016 lagen dieser User bei 80 bis 99 % !
Es gab 2013/14 unzählige Diskussionen über den Niedergang des D&D, über die ständigen Links-Rechts-Diskussionen, über das persönliche Geplänkel. Viele, ja Dutzende aktive User, haben sich aus dem D&D zurück gezogen, weil einige User fast ihre ganze Forenaktivität mit ideologischem Eifer ins D&D gelegt haben.
Hat einer von denen, die hier über die Sperren einzelner User sich beklagen, mal auch nur eine Sekunde darüber nachgedacht, was das eigene Verhalten auf viele andere für eine Wirkung hatte und hat?
Ich selbst habe auch weniger geschrieben, weil ich dieses ständige persönliche Geplänkel leid gewesen bin. Und ich kann jeden Mod verstehen, der nach seiner Mod-Zeit keine Lust mehr hat, mit Usern in einem Forum zu sein, die ihm Dinge an den Kopf werfen, die mir nicht mal mein ärgster Feind an den Kopf geworfen hat.

Ja, man hat diesem Geplänkel zu lange zu viel Toleranz und Freiraum gegeben.

Man hatte die Wahl: Schließt man die Themen (politisches Dies&Das) oder wirft man die raus, die trotz mehrerer Sanktionierungen, teils hunderter Netiquette-Verstöße (wir reden hier bei einigen betroffenen Usern von 50-250!) bei mittlerweile angezogenen Stellschrauben immer noch so weiter machen, auf grau unterlegte Moderationsaufrufe sprichwörtlich sch...en und die Schuld am eigenen Fehlverhalten immer nur bei anderen suchen. Wir haben uns für letzteres entscheiden und wie man z.B. in den Tagen nach der Nafri-Geschichte gesehen hat, ist es sogar möglich, über hunderte von Beiträgen kaum einen Netiquette-Verstoß zu haben, obwohl es da total differenzierte Meinungen gibt. Hier auch ein Lob z.B. an hawischer, der eben nicht auf jede kleine Polemik oder Provokation anspringt und seine Meinung zumeist sehr sachlich rüber bringt. Vielleicht hat es dann doch nichts mit der Ideologie, sondern mit dem persönlichen Verhalten und der Selbstreflektion des Verhaltens zu tun, wie man sich hier im Forum bewegen kann. Ein bisschen mehr Respekt dem Gegenüber, ein bisschen weniger seinen eigenen Standpunkt überhöhen, ein bisschen mehr Einsicht, wenn man übers Ziel hinaus schießt. Das würde langen und wir hätten hier eine schöne Zeit zusammen. Aber einige wollen oder können dies nicht. Und irgendwann ist die Geduld des Geduldigsten auch erschöpft, wenn es keine Besserung gibt.

Und nun könnt ihr weiter machen mit Euren Unterstellungen, mit dem Finger auf andere zeigen, mit den Theorien, mit den ideologischen Kämpfen, mit dem persönlichen Geplänkel, mit dem Leugnen eigener Verstöße oder gleichzeitiger Rechtfertigung durch das Fehlverhalten anderer...

... oder einfach es mal damit versuchen, was ich mir paar Zeilen zuvor gewünscht habe.
#
SGE_Werner schrieb:

Hier auch ein Lob z.B. an hawischer, der eben nicht auf jede kleine Polemik oder Provokation anspringt und seine Meinung zumeist sehr sachlich rüber bringt. Vielleicht hat es dann doch nichts mit der Ideologie, sondern mit dem persönlichen Verhalten und der Selbstreflektion des Verhaltens zu tun, wie man sich hier im Forum bewegen kann. Ein bisschen mehr Respekt dem Gegenüber, ein bisschen weniger seinen eigenen Standpunkt überhöhen, ein bisschen mehr Einsicht, wenn man übers Ziel hinaus schießt.


Danke für die Blumen Werner, wohlwissend, es gibt auch andere Meinungen.
Aber auch von mir; Dein Engagement für das Forum ist schon bemerkenswert.
Eine Bemerkung möchte ich aber machen, auch zu Deinem letzten, abschließenden Beitrag.  
Kleine Polemik oder Provokation, wie Du es formulierst ist ok und gehört dazu, Aber leider stellen wir wohl gemeinsam fest, dass es öfter nicht dabei bleibt. Und ich möchte schon darauf hinweisen, dass es wie in einer guten Ehe selten nur einen "Schuldigen" gibt.
Ein immer wieder zu beobachtende Vorgang geht wie folgt: Ein User äußert eine Meinung, von mir aus provokant, die auf Widerspruch anderer stößt. So weit so gut. Wenn sich aber dann User in der Diskussion zusammentun und  oft mit Hilfsmitteln wie dem selektiven Zitieren, bewußten Missverstehen, Unterstellungen, etc. den "Provokateur" heftigst angehen um wiederum argumentative "Fehlleistungen" bei ihm zu provozieren, mit dem gewünschten Ziel zu sagen: Wir haben immer schon gewußt, dass du "so" oder "so" bist.
Dieses Vorgehen, was in einer face to face Diskussion so nicht funktionieren würde, klappt in einem Forum wie diesem bestens. Wenn dann noch der "Provokateur" rhetorisch nicht besonders begabt ist, geht er irgendwann wie ein waidwund geschossenes Tier brüllend auf die Angreifer los und macht dann alles falsch was man falsch machen kann. Ergebnis: Er wird durch einen Mod gestoppt und im Wiederholungsfall eventuell gesperrt. Und man hat "einen" Schuldigen.
Ich würde mir wünschen, die Moderation würde lenkender und frühzeitiger in solche Eskalationen in einem Diskussionsablauf eingreifen. Ich bin sicher, ihr kennt eure Pappenheimer. Wenn wir ereichen würden, dass solche "Spielchen" aufhören, kämen hoffentlich auch manche Teilnehmer ins politische d&d zurück, bzw. würden bleiben.
#
Ich habe mir die Beiträge von gestern und heute mal angetan.
Ich habe das so verstanden,  dass der User Pelo gesperrt wurde und sich einige User darüber echauffieren. Das ist für mich ja noch irgendwo zu verstehen, aber den Moderatoren Willkür zu unterstellen das ist schon recht deftig.
Merkt ihr eigentlich, dass ihr mit einigen euren Beiträgen auch gegen die Netiquette verstoßt? Wollt ihr eine Sperre provozieren um dann zu behaupten es wäre Willkür? Wer sich im Ton vergreift muss auch die Konsequenzen akzeptieren. Glaubt ihr wirklich die Mods hätten nichts Besseres zu tun als im Forum nach Gründen zu suchen einzelne User zu sperren?
Der Verweis auf einen Beitrag vom Februar 2016 an einen Neu-Mod hat schon was Besonderes. Wer sich noch daran erinnern kann, es gab ein Forumstreffen. In diesem wurden einige Themen sehr gut beleuchtet und wer die Aussagen vieler Teilnehmer dazu gelesen hat, hat hoffentlich  auch zur Kenntnis genommen, dass es einen sogenannten „ Neuanfang“ im Forum gegen sollte. Dazu gehörten auch die neuen Moderatoren. Da ist es natürlich sehr sinnvoll olle Kamellen rauszuholen.
Wie sieht es denn aus Spielmacher71, nur an der Vergangenheit interessiert oder gibt es auch noch eine Zukunft? Vergangenes kann ich nicht mehr ändern, aber auf das was in der Zukunft passiert habe ich einen Einfluss.
Stormfather3001, auf wen beziehst du die Aussage : „Hört sich so an, als wären wir eine aussterbende Tierrasse?“ Ich würde gerne verstehen was ich lese, da helfen mir auch die Hinweise mit PN nichts.
Ich kann für meinen Teil nur feststellen, dass es seit dem Forumstreffen viel angenehmer ist im Forum zu lesen. Der mir seit der Forumssperrung aufgefallene Kleinkrieg war bis auf wenige Ausnahmen eingestellt. Sicherlich sind die Beiträge zurückgegangen, dafür muss ich aber auch nicht mehr so viele sinnfreie Ein- und Zweizeiler lesen.
#
Ich habe mir die Beiträge von gestern und heute mal angetan.
Ich habe das so verstanden,  dass der User Pelo gesperrt wurde und sich einige User darüber echauffieren. Das ist für mich ja noch irgendwo zu verstehen, aber den Moderatoren Willkür zu unterstellen das ist schon recht deftig.
Merkt ihr eigentlich, dass ihr mit einigen euren Beiträgen auch gegen die Netiquette verstoßt? Wollt ihr eine Sperre provozieren um dann zu behaupten es wäre Willkür? Wer sich im Ton vergreift muss auch die Konsequenzen akzeptieren. Glaubt ihr wirklich die Mods hätten nichts Besseres zu tun als im Forum nach Gründen zu suchen einzelne User zu sperren?
Der Verweis auf einen Beitrag vom Februar 2016 an einen Neu-Mod hat schon was Besonderes. Wer sich noch daran erinnern kann, es gab ein Forumstreffen. In diesem wurden einige Themen sehr gut beleuchtet und wer die Aussagen vieler Teilnehmer dazu gelesen hat, hat hoffentlich  auch zur Kenntnis genommen, dass es einen sogenannten „ Neuanfang“ im Forum gegen sollte. Dazu gehörten auch die neuen Moderatoren. Da ist es natürlich sehr sinnvoll olle Kamellen rauszuholen.
Wie sieht es denn aus Spielmacher71, nur an der Vergangenheit interessiert oder gibt es auch noch eine Zukunft? Vergangenes kann ich nicht mehr ändern, aber auf das was in der Zukunft passiert habe ich einen Einfluss.
Stormfather3001, auf wen beziehst du die Aussage : „Hört sich so an, als wären wir eine aussterbende Tierrasse?“ Ich würde gerne verstehen was ich lese, da helfen mir auch die Hinweise mit PN nichts.
Ich kann für meinen Teil nur feststellen, dass es seit dem Forumstreffen viel angenehmer ist im Forum zu lesen. Der mir seit der Forumssperrung aufgefallene Kleinkrieg war bis auf wenige Ausnahmen eingestellt. Sicherlich sind die Beiträge zurückgegangen, dafür muss ich aber auch nicht mehr so viele sinnfreie Ein- und Zweizeiler lesen.
#
Die PN wird wahrscheinlich dermaßen frech und voller Beleidigungen oder Drohungen sein, dass der Text hier im Forum sofrt gelöscht worden wäre.

Stormfather, Du verstehst rein gar nichts. Weil Du Dein Verhalten kein Stück hinterfragst. Du wütest hier rum wie die Axt im Walde und merkst es nicht einmal. Und nein. Es geht hier nicht um irgendwelche Karten.
#
Ich habe mir die Beiträge von gestern und heute mal angetan.
Ich habe das so verstanden,  dass der User Pelo gesperrt wurde und sich einige User darüber echauffieren. Das ist für mich ja noch irgendwo zu verstehen, aber den Moderatoren Willkür zu unterstellen das ist schon recht deftig.
Merkt ihr eigentlich, dass ihr mit einigen euren Beiträgen auch gegen die Netiquette verstoßt? Wollt ihr eine Sperre provozieren um dann zu behaupten es wäre Willkür? Wer sich im Ton vergreift muss auch die Konsequenzen akzeptieren. Glaubt ihr wirklich die Mods hätten nichts Besseres zu tun als im Forum nach Gründen zu suchen einzelne User zu sperren?
Der Verweis auf einen Beitrag vom Februar 2016 an einen Neu-Mod hat schon was Besonderes. Wer sich noch daran erinnern kann, es gab ein Forumstreffen. In diesem wurden einige Themen sehr gut beleuchtet und wer die Aussagen vieler Teilnehmer dazu gelesen hat, hat hoffentlich  auch zur Kenntnis genommen, dass es einen sogenannten „ Neuanfang“ im Forum gegen sollte. Dazu gehörten auch die neuen Moderatoren. Da ist es natürlich sehr sinnvoll olle Kamellen rauszuholen.
Wie sieht es denn aus Spielmacher71, nur an der Vergangenheit interessiert oder gibt es auch noch eine Zukunft? Vergangenes kann ich nicht mehr ändern, aber auf das was in der Zukunft passiert habe ich einen Einfluss.
Stormfather3001, auf wen beziehst du die Aussage : „Hört sich so an, als wären wir eine aussterbende Tierrasse?“ Ich würde gerne verstehen was ich lese, da helfen mir auch die Hinweise mit PN nichts.
Ich kann für meinen Teil nur feststellen, dass es seit dem Forumstreffen viel angenehmer ist im Forum zu lesen. Der mir seit der Forumssperrung aufgefallene Kleinkrieg war bis auf wenige Ausnahmen eingestellt. Sicherlich sind die Beiträge zurückgegangen, dafür muss ich aber auch nicht mehr so viele sinnfreie Ein- und Zweizeiler lesen.
#
MS58 schrieb:

nur an der Vergangenheit interessiert oder gibt es auch noch eine Zukunft? Vergangenes kann ich nicht mehr ändern, aber auf das was in der Zukunft passiert habe ich einen Einfluss.


Hier im Forum gibt es eine ganze Reihe von Nazijägern, III. Reich-Schreihälsen, selbst beim Hellmann-Treffen hat man die gehört. Und alle Anwesenden haben nur doof geguckt. Denk immer dran, Du bist hier in einem Judenklub, muss ich mir sagen lassen. Wo leben die denn? Vielleicht in der Zukunft? Nein, die leben dort, wo der IS tobt und genauso Verhalten sie sich.
Mir ist schlecht vor Wut!

MS58 schrieb:

Stormfather3001, auf wen beziehst du die Aussage : „Hört sich so an, als wären wir eine aussterbende Tierrasse?“ Ich würde gerne verstehen was ich lese, da helfen mir auch die Hinweise mit PN nichts.




Das bezog sich einfach auf das Wort "Exemplar" von Werner und hat nichts zu sagen, er liest meine PN sowieso nicht, der tolle Mensch und Kommunikator!
#
Ich habe mir die Beiträge von gestern und heute mal angetan.
Ich habe das so verstanden,  dass der User Pelo gesperrt wurde und sich einige User darüber echauffieren. Das ist für mich ja noch irgendwo zu verstehen, aber den Moderatoren Willkür zu unterstellen das ist schon recht deftig.
Merkt ihr eigentlich, dass ihr mit einigen euren Beiträgen auch gegen die Netiquette verstoßt? Wollt ihr eine Sperre provozieren um dann zu behaupten es wäre Willkür? Wer sich im Ton vergreift muss auch die Konsequenzen akzeptieren. Glaubt ihr wirklich die Mods hätten nichts Besseres zu tun als im Forum nach Gründen zu suchen einzelne User zu sperren?
Der Verweis auf einen Beitrag vom Februar 2016 an einen Neu-Mod hat schon was Besonderes. Wer sich noch daran erinnern kann, es gab ein Forumstreffen. In diesem wurden einige Themen sehr gut beleuchtet und wer die Aussagen vieler Teilnehmer dazu gelesen hat, hat hoffentlich  auch zur Kenntnis genommen, dass es einen sogenannten „ Neuanfang“ im Forum gegen sollte. Dazu gehörten auch die neuen Moderatoren. Da ist es natürlich sehr sinnvoll olle Kamellen rauszuholen.
Wie sieht es denn aus Spielmacher71, nur an der Vergangenheit interessiert oder gibt es auch noch eine Zukunft? Vergangenes kann ich nicht mehr ändern, aber auf das was in der Zukunft passiert habe ich einen Einfluss.
Stormfather3001, auf wen beziehst du die Aussage : „Hört sich so an, als wären wir eine aussterbende Tierrasse?“ Ich würde gerne verstehen was ich lese, da helfen mir auch die Hinweise mit PN nichts.
Ich kann für meinen Teil nur feststellen, dass es seit dem Forumstreffen viel angenehmer ist im Forum zu lesen. Der mir seit der Forumssperrung aufgefallene Kleinkrieg war bis auf wenige Ausnahmen eingestellt. Sicherlich sind die Beiträge zurückgegangen, dafür muss ich aber auch nicht mehr so viele sinnfreie Ein- und Zweizeiler lesen.
#
MS58 schrieb:

Wie sieht es denn aus Spielmacher71, nur an der Vergangenheit interessiert oder gibt es auch noch eine Zukunft? Vergangenes kann ich nicht mehr ändern, aber auf das was in der Zukunft passiert habe ich einen Einfluss.

Vollkommen korrekt und deswegen werde ich Missstände auch ansprechen. Was das mit "gestern" zutun hat, kannst Du mir sicherlich erklären.
#
Ich habe mir die Beiträge von gestern und heute mal angetan.
Ich habe das so verstanden,  dass der User Pelo gesperrt wurde und sich einige User darüber echauffieren. Das ist für mich ja noch irgendwo zu verstehen, aber den Moderatoren Willkür zu unterstellen das ist schon recht deftig.
Merkt ihr eigentlich, dass ihr mit einigen euren Beiträgen auch gegen die Netiquette verstoßt? Wollt ihr eine Sperre provozieren um dann zu behaupten es wäre Willkür? Wer sich im Ton vergreift muss auch die Konsequenzen akzeptieren. Glaubt ihr wirklich die Mods hätten nichts Besseres zu tun als im Forum nach Gründen zu suchen einzelne User zu sperren?
Der Verweis auf einen Beitrag vom Februar 2016 an einen Neu-Mod hat schon was Besonderes. Wer sich noch daran erinnern kann, es gab ein Forumstreffen. In diesem wurden einige Themen sehr gut beleuchtet und wer die Aussagen vieler Teilnehmer dazu gelesen hat, hat hoffentlich  auch zur Kenntnis genommen, dass es einen sogenannten „ Neuanfang“ im Forum gegen sollte. Dazu gehörten auch die neuen Moderatoren. Da ist es natürlich sehr sinnvoll olle Kamellen rauszuholen.
Wie sieht es denn aus Spielmacher71, nur an der Vergangenheit interessiert oder gibt es auch noch eine Zukunft? Vergangenes kann ich nicht mehr ändern, aber auf das was in der Zukunft passiert habe ich einen Einfluss.
Stormfather3001, auf wen beziehst du die Aussage : „Hört sich so an, als wären wir eine aussterbende Tierrasse?“ Ich würde gerne verstehen was ich lese, da helfen mir auch die Hinweise mit PN nichts.
Ich kann für meinen Teil nur feststellen, dass es seit dem Forumstreffen viel angenehmer ist im Forum zu lesen. Der mir seit der Forumssperrung aufgefallene Kleinkrieg war bis auf wenige Ausnahmen eingestellt. Sicherlich sind die Beiträge zurückgegangen, dafür muss ich aber auch nicht mehr so viele sinnfreie Ein- und Zweizeiler lesen.
#
Vielen Dank "MS58", Du sprichst mir aus der Seele!

#
Wenn es so weitergeht werde ich heute so viel schreiben wie sonst in einem Jahr.
Stormfather, warum so negativ? Was ist das Problem? Ich finde es gut, dass es in unserem Forum „Nazijäger“ gibt. Aber auch wenn ich anderer Meinung wäre muss ich doch nicht beleidigend werden und mich im Ton vergreifen.
Billig ist es dann, die politische Diskussion auf dem Rücken der Mod auszutragen.
Um mit deinen Worten zu sprechen, ich fand die Beiträge von einigen „Nazijüngern“ zum ko…. Daher meide ich das D & D. Es ist mir klar, dass dies keine Lösung ist, aber es macht für mich keinen Sinn einer Diskussion nachzulaufen. Ich kann nicht immer den ganzen Tag im Forum sein.
Da es hier um Fragen an die Moderation geht, werde ich nicht weiter darauf eingehen, das wären hier wohl o. T..
Aber bitte, lese was geschrieben wird und denke nicht was neues hin. Werner hat „exemplarische Beispiele“ geschrieben und nicht Exemplar. Daher passt dein von mir hinterfragter Einwand meiner Meinung nach nicht. Exemplarische Beispiele können nicht als Rasse aussterben.

@ Spielmacher: Ich finde es schon in der Vergangenheit zu leben wenn ich in einer Diskussion im Januar 2017 einen Beitrag vom Februar 2016 hochhole.  Der Beitrag war nicht nur von gestern sondern vom letzten Jahr.
Ich bin jetzt aber auch raus, es gibt von meiner Seite aus keine Fragen an die Moderation und der Rest ist für mich geklärt.
#
MS58 schrieb:

nur an der Vergangenheit interessiert oder gibt es auch noch eine Zukunft? Vergangenes kann ich nicht mehr ändern, aber auf das was in der Zukunft passiert habe ich einen Einfluss.


Hier im Forum gibt es eine ganze Reihe von Nazijägern, III. Reich-Schreihälsen, selbst beim Hellmann-Treffen hat man die gehört. Und alle Anwesenden haben nur doof geguckt. Denk immer dran, Du bist hier in einem Judenklub, muss ich mir sagen lassen. Wo leben die denn? Vielleicht in der Zukunft? Nein, die leben dort, wo der IS tobt und genauso Verhalten sie sich.
Mir ist schlecht vor Wut!

MS58 schrieb:

Stormfather3001, auf wen beziehst du die Aussage : „Hört sich so an, als wären wir eine aussterbende Tierrasse?“ Ich würde gerne verstehen was ich lese, da helfen mir auch die Hinweise mit PN nichts.




Das bezog sich einfach auf das Wort "Exemplar" von Werner und hat nichts zu sagen, er liest meine PN sowieso nicht, der tolle Mensch und Kommunikator!
#
stormfather3001 schrieb:

Das bezog sich einfach auf das Wort "Exemplar" von Werner

Sensationell
#
MS58 schrieb:

nur an der Vergangenheit interessiert oder gibt es auch noch eine Zukunft? Vergangenes kann ich nicht mehr ändern, aber auf das was in der Zukunft passiert habe ich einen Einfluss.


Hier im Forum gibt es eine ganze Reihe von Nazijägern, III. Reich-Schreihälsen, selbst beim Hellmann-Treffen hat man die gehört. Und alle Anwesenden haben nur doof geguckt. Denk immer dran, Du bist hier in einem Judenklub, muss ich mir sagen lassen. Wo leben die denn? Vielleicht in der Zukunft? Nein, die leben dort, wo der IS tobt und genauso Verhalten sie sich.
Mir ist schlecht vor Wut!

MS58 schrieb:

Stormfather3001, auf wen beziehst du die Aussage : „Hört sich so an, als wären wir eine aussterbende Tierrasse?“ Ich würde gerne verstehen was ich lese, da helfen mir auch die Hinweise mit PN nichts.




Das bezog sich einfach auf das Wort "Exemplar" von Werner und hat nichts zu sagen, er liest meine PN sowieso nicht, der tolle Mensch und Kommunikator!
#
anscheinend hat der Kollege Stormfather nicht verstanden, um was es Werner in seinem Statement zur Diskussionskultur geht.
Den weiter oben beschriebenen Ansatz von hawischer finde ich übrigens sehr konstruktiv.

Dass nicht jeder Moderator es allen recht macht, ist mehr als logisch, aber die Art und Weise wie Werner insbes. in den letzten Tagen (siehe auch Statsitik Gebabbel) angegeangen wird, finde ich völlig daneben.
#
Ich wollte hier erst eine ganze Menge schreiben, aber ich klemme mir das lieber. Wäre nicht zielführend.  Jeder der dem Lesen mächtig ist, kann ja exemplarisch entnehmen, wer sich hier auf penetrante Weise freiwillig und immer wieder selbst zum Obst macht.

Ich habe die Moderation in der Vergangenheit auch nicht immer mit freundlichen Worten bedacht und habe mich über einige Sachen geärgert, aber im Augenblick bewundere ich die Geduld, die sie mit einigen Usern hier noch aufbringen. Ich hätte diese Geduld nicht.


Teilen