Niko Kovac - Diskussion


Thread wurde von bils am Mittwoch, 03. Oktober 2018, 13:25 Uhr um 13:25 Uhr gesperrt weil:
Siehe letzter Beitrag
#
Das krasse finde ich ja:

Stand jetzt (das wird zum Unwort des Jahres hier im Forum ) ... wer hat genau bei der ganzen Sache gewonnen bzw. ist nicht angepisst, vor den Kopf geschlagen oder steht nun nicht mächtig unter Druck?

* Die Bayern-Führung?
Kovac war somit nur dritte bis vierte Wahl. Es prasselte im Vorfeld Absagen. Mit der Aussage, dass man bis Ende April einen Nachfolger bekannt gibt, stellte man sich selber mit dem Rücken an die Wand. Mit der Entscheidung können aber Hoeneß und Brazza ziemlich ihr Gesicht verlieren.
* Die Bayer-Fans?
Die werden wohl jetzt ganz schön den Druck auf Trainer und Verantwortliche hoch halten. Schlussendlich ist die Entscheidung dort ja auch größtenteils auf vollkommenes Unverständnis gestoßen. Unter den Schwergewichten Osram, Klopp und Tuchel ist Kovac quasi der Rookie. Die riskanteste aller Lösungen.. die Erwartungshaltung wird entsprechend hoch sein.
* Die Bayern-Mannschaft?
Mal schauen, wie Robbery und Konsorten mit Kovac's Art umgehen können. Für mich passt da beides nicht so zusammen.
* Die Eintracht-Führung?
Bobic wurde ja quasi vor den Kopf gestoßen und hat seinen Unmut kaum verbergen können. Jetzt muss man schnellstens agieren.
* Die Eintracht-Fans?
Naja. Das dürfte recht eindeutig sein.
* Die Eintracht-Mannschaft?
Mit unglaublicher Präzission wurde der wohl schlechteste aller Zeitpunkte gewählt, um die Bombe platzen zu lassen. Mit Hinblick auf das, was man nun erreichen kann, gibt es doch einiges zu verlieren. Unruhe zum schlecht-möglichsten Zeitpunkt.
* Kovac selber?
Er geht mit dem gewissen da rein, nur 3.-4. Wahl gewesen zu sein, hat ein mehr als skeptisches Publikum im Rücken und darf sich wohl kaum Fehler leisten. Verdient aber nun mehr und hat Bayern-Coach in der Vita stehen. Gewinner dieses ganzen Theaters?  
#
Adler_Steigflug schrieb:

nur 3.-4. Wahl



Bin mal gespannt, ob er dann auch erst als 3. oder 4. geht, falls es nicht läuft. Wäre dann ja nur konsequent. Aber warte... wir reden ja von den Bayern
#
Basaltkopp schrieb:

kotka08 schrieb:

Mir kann keiner erzählen, dass Niko über den Kopf von Roberts Frau entscheiden kann, wo die Kids aufwachsen. Das ganze muss schon viel früher beschlossen worden sein.

Irgendwer schrub in den letzten Tagen, dass Robert sein/e Kind/er schon vor vier Wochen in einer Münchener  Schule angemeldet haben soll. Ganz schön weiter Schulweg wenn man in Frankfurt wohnt.


Ich war das. Nicht irgendwer
Derjenige der mir das erzählt hat, dessen Sohn geht mit dem Sohn von Robert Kovac in eine Klasse. Das war vor gut 4 Wochen, als es noch gar keine Gerüchte gab. Aus meiner Sicht gibt es gar keinen Grund das zu bezweifeln. Ich denke, dass ist alles ne riesengroße Verarsche und der Wechsel steht schon seit 4-6 Wochen, vorher hat vermutlich Tuchel entgültig abgesagt. Glaubt jemand ernsthaft, dass dir Bayern sich bis Mitte April Zeit lassen? Nie im Leben.
#
sgevolker schrieb:

Ich war das. Nicht irgendwer

Ich hatte auch sgevolker geschrieben. Verdammte Autokorrektur!
#
Ihr bringt da ein bisschen was durcheinander.

Bobic beklagt ja nicht die Tatsache, dass Kovac zu den Bayern geht und auch nicht, dass er mit den Bayern Gespräche geführt hat. Er beklagt in erster Linie die Schnelle der Entscheidung (ohne Rücksprache mit der Eintracht) sowie die unmittelbaren Veröffentlichungen aus München, die zu dem denkbar ungünstigsten Zeitpunkt erfolgt sind und dem Verein extrem schaden.

Was Kovac angeht hätte er die gesamte Angelegenheit in der bislang gezeigten Offenheit und Authentizität glaubhaft herüberbringen können. Stattdessen verstrickt er sich in "Stand jetzt"-Aussagen und in die wenig glaubhafte Geschichte der 5-Minuten-Entscheidung.

Ich sehe das eher als Hilflosigkeit eines im Prinzip aufrechten Typen, der mit dieser Situation hoffnungslos überfordert war und sich dazu verleiten ließ, die Spielchen der Münchener mitzuspielen. Dass die das allerdings besser können hätte er wissen müssen. Und er hätte wissen müssen, dass Fußballfans vielleicht nicht ausschließlich aus Nobelpreisträgern bestehen, aber eines ganz und gar nicht ab können: wenn man sie für dumm verkauft.
#
100 % Zustimmung !
#
sgevolker schrieb:

Ich war das. Nicht irgendwer

Ich hatte auch sgevolker geschrieben. Verdammte Autokorrektur!
#
Basaltkopp schrieb:

sgevolker schrieb:

Ich war das. Nicht irgendwer

Ich hatte auch sgevolker geschrieben. Verdammte Autokorrektur!


Irgendwer ist auch ein cooler Nickname
#
Das krasse finde ich ja:

Stand jetzt (das wird zum Unwort des Jahres hier im Forum ) ... wer hat genau bei der ganzen Sache gewonnen bzw. ist nicht angepisst, vor den Kopf geschlagen oder steht nun nicht mächtig unter Druck?

* Die Bayern-Führung?
Kovac war somit nur dritte bis vierte Wahl. Es prasselte im Vorfeld Absagen. Mit der Aussage, dass man bis Ende April einen Nachfolger bekannt gibt, stellte man sich selber mit dem Rücken an die Wand. Mit der Entscheidung können aber Hoeneß und Brazza ziemlich ihr Gesicht verlieren.
* Die Bayer-Fans?
Die werden wohl jetzt ganz schön den Druck auf Trainer und Verantwortliche hoch halten. Schlussendlich ist die Entscheidung dort ja auch größtenteils auf vollkommenes Unverständnis gestoßen. Unter den Schwergewichten Osram, Klopp und Tuchel ist Kovac quasi der Rookie. Die riskanteste aller Lösungen.. die Erwartungshaltung wird entsprechend hoch sein.
* Die Bayern-Mannschaft?
Mal schauen, wie Robbery und Konsorten mit Kovac's Art umgehen können. Für mich passt da beides nicht so zusammen.
* Die Eintracht-Führung?
Bobic wurde ja quasi vor den Kopf gestoßen und hat seinen Unmut kaum verbergen können. Jetzt muss man schnellstens agieren.
* Die Eintracht-Fans?
Naja. Das dürfte recht eindeutig sein.
* Die Eintracht-Mannschaft?
Mit unglaublicher Präzission wurde der wohl schlechteste aller Zeitpunkte gewählt, um die Bombe platzen zu lassen. Mit Hinblick auf das, was man nun erreichen kann, gibt es doch einiges zu verlieren. Unruhe zum schlecht-möglichsten Zeitpunkt.
* Kovac selber?
Er geht mit dem gewissen da rein, nur 3.-4. Wahl gewesen zu sein, hat ein mehr als skeptisches Publikum im Rücken und darf sich wohl kaum Fehler leisten. Verdient aber nun mehr und hat Bayern-Coach in der Vita stehen. Gewinner dieses ganzen Theaters?  
#
Die (Sport-)Bild und Hasan S., dessen widerliches Grinsen...ach lassen wir das.
#
Also ehrlich gesagt, besser so als wenn das Gerücht noch Wochen sich gezogen hätte. Die Mannschaft hätte es geahnt und das wär viel übler gewesen. Jetzt liegen die Karten auf dem Tisch und jeder weiß, was er zu tun hat.

Für Rønnow ist es komisch. Unterschreibt am Vortag unter der Prämisse, dass er unter Kovac spielt und jetzt tritt er seinen Dienst an, ohne zu wissen, wer Teamchef sein wird.
#
Zen schrieb:

Kann man Niko Kovac den Wechsel zum FC Bayern übel nehmen? Auf rein professioneller und sportlicher Ebene sicher nicht. Wie hier schon zigfach erwähnt wurde, ist es die Art und Weise, die übel aufstößt.

Ich habe während seiner Amtszeit von Woche zu Woche, von Pressekonferenz zu Pressekonferenz, von Statement zu Statement, einen immerzu wachsenden Respekt für Niko Kovac entwickelt. Und es war nicht nur bezogen auf unsere Eintracht, die guten Ergebnisse, die Aufbruchsstimmung im Verein und die immerzu betonte enge Zusammenarbeit zwischen Trainerteam, Mannschaft und Management/Vorstand. Auch zu Themen außerhalb unseres Vereins wählte Kovac immer wieder Worte, die mich mit Stolz erfüllt haben, dass gerade dieser Mann unsere Trainerposition bekleidet.

So zum Beispiel die Äußerungen zu den Fällen Dembele und Aubameyang, zur negativen Schnelllebigkeit der heutigen Zeit, seine positive Anerkennung für Christian Streich und den SC Freiburg, wonach er sich für mehr Bundesligisten solch eine langfristige Zusammenarbeit zwischen Trainer und Verein wünscht und nicht zuletzt seine Ansprache bei der Mitgliederversammlung, nebst lebenslanger Vereinsmitgliedschaft.

Ganz besonders wiegten die Worte im Ohr: „Wo ist der Vertrag, der zählt? Früher galt das gesprochene Wort. Inzwischen zählt ein Fünfjahresvertrag genauso wenig wie ein Halbjahresvertrag. Das ist sehr bedenklich.“

Kovac wurde über die Zeit zur positiven Identifikationsfigur, werkelte fleißig am Image des Mannes, zu dem man gerne aufschaut, dessen Namen man zu beinahe jeder Zeit wohlwollend in den Mund nahm – und das sogar über die eigene Vereinsgrenze hinaus.

Im Vorfeld zur heutigen Verkündung wurde viel spekuliert. Diverse Aussagen konnten als eindeutig zweideutig interpretiert werden und boten Raum für ein entsprechendes Medienecho. Doch trotz aller bis dato fiktiven Unklarheit galt es für mich als nahezu ausgeschlossen, dass Kovac bei einer Entscheidungsfindung, in welche Richtung sie auch gehen mag,  seine Authentizität einbüßen würde. Nicht er, der sich stets integer und glaubwürdig präsentierte.

Wie habe ich mich getäuscht.

Seine einleitenden Worte konnten grotesker nicht sein. Man hatte den Eindruck, Kovac wollte in bester Kasperletheater-Manier einer Gruppe von Kleinkindern weiß machen, der Himmel wäre rosa und statt Regen würden Marshmallows zur Erde fallen. Ernsthaft, wer in aller Welt soll den Worten Glauben schenken, dass am gestrigen Donnerstag die erste Kontaktaufnahme mit dem FC Bayern stattgefunden haben soll. Und dabei ist es mir egal, ob sein Berater involviert war, oder nicht, auch dieser vertritt direkt die Interessen seines Klienten und stochert nicht ohne Kovacs Wissen in fremden Gefilden herum.

Er möchte uns weißmachen, dass es lediglich eines (!) Anrufes aus München bedurfte, um eine sofortige Entscheidung über seine sportliche Zukunft zu fällen. Wo bleibt in dieser Causa der sonst so oft verkündete Respekt, die Vertrautheit und freundschaftliche Bande zu den Offiziellen des Vereins? Wie ist so ein Verhalten zu erklären? Keine Rücksprache, keine Darlegung der Situation. Nein, von Anfang an vollendete Tatsachen. Und das nur wenige Wochen nach seiner öffentlich in Szene gesetzten lebenslangen Mitgliedschaft. Das Angebot wäre wohl ansonsten fristlos verfallen, wenn er ohne Zusage den Hörer aufgelegt hätte. Wie kann Kovac glauben, dass bei aller medialen Durchsichtigkeit der heutigen Geschäftsgebaren im Fußball, jemand ernsthaft in Erwägung ziehen könnte, diesem Märchen auf den Leim zu gehen. Ich saß mit offenem Mund vor dem Bildschirm und traute meinen Ohren nicht.

An dieser Stelle möchte ich zunächst Fredi Bobic beglückwünschen zu seinen treffenden Worten in Richtung Trainer und aufnehmenden Verein. Ich würde mir an seiner Stelle komplett vorgeführt und veräppelt vorkommen. In dieser Phase der Saison ist ein solches Verhalten einfach unentschuldbar. Es gefährdet alle Ziele, für die man während der aktuellen Spielzeit hart gearbeitet hat. Und dann hat die betreffende Person auch noch die Chuzpe, sich eine augenscheinlich konstruierte „Wahrheit“ zurechtzulegen, die jedwede Kritik von vornhinein im Keim ersticken soll. Ist das nicht schön?

Und für mich waren die Nachfragen der Presse auf diese Posse von Kovac noch viel zu seicht. Zumal sich Kovac in seinen Schlussworten gar selbst als Lügner abstempelt auf die Frage zu seinen Aussagen der vergangenen Woche: „Ich hätte sagen können ‚Nein‘, aber dann hätte ich gelogen.“ Geht es noch schlimmer? „Aber letztlich habe ich die Wahrheit gesagt. Sie werden sagen ‚es war ein offenes Türchen‘, aber, ich habe die Wahrheit gesagt. Und das ist genau der Punkt, wenn ich kategorisch gesagt hätte ‚nein‘, dann hätten sie sagen können ich habe gelogen, aber ich habe nicht gelogen, weil ich das so gesagt habe.“

Puff, da geht es hin, das letzte bisschen Respekt vor diesem Mann. Mit welcher emotionalen Kälte und Kalkül er hier eine Rechtfertigung seiner, im besten Winkeladvokaten-Stil getroffenen, Aussagen verkaufen möchte, geht für mich, in Anbetracht seiner eigenen Vorstellung von Moral, auf keine Kuhhaut. Dazu klingelt es mir zudem noch von letzter Woche in den Ohren, als Kovac den traurigen Verlust von Josip Simunics Tochter anbrachte und daran erinnerte, dass es wichtigeres im Leben gibt, als sich zu Vorgängen im Fußballgeschäft zu äußern und so die Nachfragen der Journalisten zu seiner eigenen Person im Keim erstickte. Emotional berührend und authentisch kam es mir in der vergangenen Woche rüber, wenn ich heute darüber nachdenke… komme ich um den Verdacht der Instrumentalisierung (nicht seiner Trauer, das möchte ich hier eindringlich betonen, sondern dem Vermeiden eines klaren Statements) leider nicht mehr herum. So sehr wurde am heutigen Tag die Glaubwürdigkeit von Kovac für mich erschüttert.

Im englischen Sprachgebrauch gibt es die Redewendung

Your mouth is writing checks your ass can’t cash

Dies passt hier meiner Ansicht nach wie die Faust auf’s Auge. Als Eintracht Fan fühle ich mich im höchsten Grade verschaukelt. Ich hoffe, dass durch den ganzen Verein eine Trotzreaktion fahren wird, um die gesteckten Ziele der europäischen Teilnahme und dem Pokalfinale, trotz dem bevorstehenden Verlust einer wichtigen Führungskraft, zu erreichen.

Doch dieser Tag hat in meiner Fan-Seele deutliche Spuren hinterlassen.




Ich würde gerne eine Möglichkeit finden, das Kovac diese Zeilen irgendwie Wort für Wort lesen muss!

Und ich habe trotz des langen Textes voll zitiert, da ich nicht in der Lage war, irgendwas davon nicht stehen zu lassen! Dankeschön für diesen Beitrag!
#
ein hervorragender Beitrag von Zen!!!

@prothurk: Wäre schön wenn Kovac das lesen könnte, aber ich vermute, der ist so selbstherrlich, dass er keine einzige Silbe "versteht". Ich habe mich mega mäßg in Kovac und seinen Werten getäuscht und ärgere mich über meine Naivität. Gerne, können sich jetzt einige ins Fäustchen lachen
#
So.....ich melde mich mal wieder seit langer, langer Zeit.

Was ist aus unserer Eintracht geworden? Sie spielt klasse Fussball, ist ein eingeschworener Haufen und gibt auf dem Platz leidenschaftlich Alles. Es war zumindest fast immer so, zumindest für mich. Einen Riesenanteil hat daran Nico. Er ist ein Supertrainer und auch ein Supertyp, der aus der Mannschaft mehr rausholt, als auf dem Papier in ihr steckt. Ich habe diese beiden wunderbaren Jahre echt genossen. Jetzt geht er nach Bayern. Das ist voll in Ordnung und ich wünsche ihm und seiner Familie alles erdenklich Gute. Vielen, vielen Dank Nico!!
Und hier wird jetzt geschrieben von....."Nico hat gelogen" ....."Bobic ist stinksauer" ...., was die Leute halt gern interpretieren.
Aber, so ein Prozess (Trainerwechsel) läuft immer sehr schwierig. Auf der Pressekonferenz hat Nico einen für mich sehr guten Eindruck gemacht, so wie immer, und hat das gesagt, was es zu sagen gab.
Ich bin der Meinung wir sollten alle insbesondere für das letzte Jahr sehr dankbar sein. Für mich bleibt Nico so, wie ich ihn immer gesehen habe. Ehrlich und aufrichtig und mit einem entsprechenden Werteverständnis ausgestattet, das mir sehr zusagt.
Und wie geht es weiter? Fredi macht das unglaublich professionell. Ihm bin ich auch sehr dankbar und er wird es schon richten.
Leute, ich kann diese Kritik hier nicht verstehen. Habt ihr denn die 15 - 20 Jahre vor Nico und Fredi irgendwie total vergessen? Ich bin seit 1959 Eintrachtfan und das letzte Jahr war endlich wieder einmal richtig entspannt und meine Eintracht hat mir überwiegend Positives geschenkt. So soll es weitergehen und ich bin guter Dinge.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Ich weiß nicht. Schon wo er gesagt hat, dass er Auf jeden Fall nächstes Jahr Trainer in Frankfurt ist, sofern nichts außergewöhnliches dazwischen kommt, hat den Eindruck vermittelt, dass er mit den Bayern in Gesprächen ist. Mich haben seine wertlosen Bekenntnisse extrem genervt, weil immer ein Passus angehängt wurde, der das Gegenteil sagte.

Hat er je eindeutig abgestritten,dass er mit den Bauern Gespräche führt?
Zugegeben manche Äußerungen waren etwas unglücklich.Aber was wäre denn hier los gewesen,wenn er öffentlich mitteilt,dass er in Verhandlungen mit den Lederhosen ist.
Kovac ist kein Politiker.Die können sich aalglatt verbal rauswinden.
Aber wenn jeder Hampel an jeder Ecke ihn danach fragt,ob er zu Bayern wechselt,muss er doch etwas sagen.Soll er sagen wenn Bayern will bin ich nächste Saison dort?
Der Mann hat doch das Recht seine berufluche Zukunft selbst zu gestalten.
Alle,die ihn als Lügner beschimpfen sollen sich mal fragen,wie sie an seiner Stelle gehandelt hätten.Vielleicht wird da manches klarer
#
das ist doch absurd, dass Du Kovac noch in Schutz nimmst.
Kovac hätte bei der PK die Wahrheit sagen sollen, aber so ist das ganze doch mehr als lächerlich.
#
So.....ich melde mich mal wieder seit langer, langer Zeit.

Was ist aus unserer Eintracht geworden? Sie spielt klasse Fussball, ist ein eingeschworener Haufen und gibt auf dem Platz leidenschaftlich Alles. Es war zumindest fast immer so, zumindest für mich. Einen Riesenanteil hat daran Nico. Er ist ein Supertrainer und auch ein Supertyp, der aus der Mannschaft mehr rausholt, als auf dem Papier in ihr steckt. Ich habe diese beiden wunderbaren Jahre echt genossen. Jetzt geht er nach Bayern. Das ist voll in Ordnung und ich wünsche ihm und seiner Familie alles erdenklich Gute. Vielen, vielen Dank Nico!!
Und hier wird jetzt geschrieben von....."Nico hat gelogen" ....."Bobic ist stinksauer" ...., was die Leute halt gern interpretieren.
Aber, so ein Prozess (Trainerwechsel) läuft immer sehr schwierig. Auf der Pressekonferenz hat Nico einen für mich sehr guten Eindruck gemacht, so wie immer, und hat das gesagt, was es zu sagen gab.
Ich bin der Meinung wir sollten alle insbesondere für das letzte Jahr sehr dankbar sein. Für mich bleibt Nico so, wie ich ihn immer gesehen habe. Ehrlich und aufrichtig und mit einem entsprechenden Werteverständnis ausgestattet, das mir sehr zusagt.
Und wie geht es weiter? Fredi macht das unglaublich professionell. Ihm bin ich auch sehr dankbar und er wird es schon richten.
Leute, ich kann diese Kritik hier nicht verstehen. Habt ihr denn die 15 - 20 Jahre vor Nico und Fredi irgendwie total vergessen? Ich bin seit 1959 Eintrachtfan und das letzte Jahr war endlich wieder einmal richtig entspannt und meine Eintracht hat mir überwiegend Positives geschenkt. So soll es weitergehen und ich bin guter Dinge.
#
kinimod schrieb:

Für mich bleibt Nico so, wie ich ihn immer gesehen habe. Ehrlich und aufrichtig und mit einem entsprechenden Werteverständnis ausgestattet, das mir sehr zusagt.


Nico, der übrigens Niko heißt, war ehrlich??????
#
So.....ich melde mich mal wieder seit langer, langer Zeit.

Was ist aus unserer Eintracht geworden? Sie spielt klasse Fussball, ist ein eingeschworener Haufen und gibt auf dem Platz leidenschaftlich Alles. Es war zumindest fast immer so, zumindest für mich. Einen Riesenanteil hat daran Nico. Er ist ein Supertrainer und auch ein Supertyp, der aus der Mannschaft mehr rausholt, als auf dem Papier in ihr steckt. Ich habe diese beiden wunderbaren Jahre echt genossen. Jetzt geht er nach Bayern. Das ist voll in Ordnung und ich wünsche ihm und seiner Familie alles erdenklich Gute. Vielen, vielen Dank Nico!!
Und hier wird jetzt geschrieben von....."Nico hat gelogen" ....."Bobic ist stinksauer" ...., was die Leute halt gern interpretieren.
Aber, so ein Prozess (Trainerwechsel) läuft immer sehr schwierig. Auf der Pressekonferenz hat Nico einen für mich sehr guten Eindruck gemacht, so wie immer, und hat das gesagt, was es zu sagen gab.
Ich bin der Meinung wir sollten alle insbesondere für das letzte Jahr sehr dankbar sein. Für mich bleibt Nico so, wie ich ihn immer gesehen habe. Ehrlich und aufrichtig und mit einem entsprechenden Werteverständnis ausgestattet, das mir sehr zusagt.
Und wie geht es weiter? Fredi macht das unglaublich professionell. Ihm bin ich auch sehr dankbar und er wird es schon richten.
Leute, ich kann diese Kritik hier nicht verstehen. Habt ihr denn die 15 - 20 Jahre vor Nico und Fredi irgendwie total vergessen? Ich bin seit 1959 Eintrachtfan und das letzte Jahr war endlich wieder einmal richtig entspannt und meine Eintracht hat mir überwiegend Positives geschenkt. So soll es weitergehen und ich bin guter Dinge.
#
Du musst Dir die PK einfach noch 438 bis 967 mal anschauen, dann verstehst auch Du möglicherweise wovon wir reden. Wenn nicht ist es auch egal, dann kannst Du Dich mit Gizzi unterhalten. Ihr habt den gleichen Informationsstand.
#
Oh je, was man hier wieder alles für einen  Stuss lesen muss.

Zunächst einmal ist es mir unerklärlich wie hier der Großteil einfach vergessen kann, was wir Niko zu verdanken haben. Einfach mal Revue passieren lassen, aktuell wären wir vielleicht sogar noch eine Liga tiefer, Berlin? Nie geschehen. Aber der undankbare vergisst ziemlich schnell.

Zum Wechsel an sich, war klar das er diese einmalige Chance ergreift. Jeder, hätte das.

Ich weiß auch nicht wirklich was hier für ein Theater gemacht wird.
Bobic, und das ist der einzige den es zu interessieren hat, wusste das es Verhandlungen/Kontakt/Einigung gibt, also ist in die Richtung alles vernünftig gelaufen.
Genau aus diesem Grund ist man ja anscheinend auch vorbereitet.
Hat Bobic ernsthaft gedacht das er Niko nochmal umstimmen kann? Im leben nicht.

Das einzige was scheiße lief war, dass es jetzt rausgekommen ist, vor dem Wochenende. Aber wäre es nächste Woche vor Schalke besser gewesen?
Und dies ist mit Sicherheit nicht auf Nikos Mist gewachsen.

Was mich ankotzt ist das wir den besten Trainer verlieren der hier je arbeiten durfte. Und ich durch seinen Verlust befürchte,das wir wieder in die Gefilde zurückfallen in denen wir seit fast nen viertel Jahrhundert rumdümpelten.
#
So.....ich melde mich mal wieder seit langer, langer Zeit.

Was ist aus unserer Eintracht geworden? Sie spielt klasse Fussball, ist ein eingeschworener Haufen und gibt auf dem Platz leidenschaftlich Alles. Es war zumindest fast immer so, zumindest für mich. Einen Riesenanteil hat daran Nico. Er ist ein Supertrainer und auch ein Supertyp, der aus der Mannschaft mehr rausholt, als auf dem Papier in ihr steckt. Ich habe diese beiden wunderbaren Jahre echt genossen. Jetzt geht er nach Bayern. Das ist voll in Ordnung und ich wünsche ihm und seiner Familie alles erdenklich Gute. Vielen, vielen Dank Nico!!
Und hier wird jetzt geschrieben von....."Nico hat gelogen" ....."Bobic ist stinksauer" ...., was die Leute halt gern interpretieren.
Aber, so ein Prozess (Trainerwechsel) läuft immer sehr schwierig. Auf der Pressekonferenz hat Nico einen für mich sehr guten Eindruck gemacht, so wie immer, und hat das gesagt, was es zu sagen gab.
Ich bin der Meinung wir sollten alle insbesondere für das letzte Jahr sehr dankbar sein. Für mich bleibt Nico so, wie ich ihn immer gesehen habe. Ehrlich und aufrichtig und mit einem entsprechenden Werteverständnis ausgestattet, das mir sehr zusagt.
Und wie geht es weiter? Fredi macht das unglaublich professionell. Ihm bin ich auch sehr dankbar und er wird es schon richten.
Leute, ich kann diese Kritik hier nicht verstehen. Habt ihr denn die 15 - 20 Jahre vor Nico und Fredi irgendwie total vergessen? Ich bin seit 1959 Eintrachtfan und das letzte Jahr war endlich wieder einmal richtig entspannt und meine Eintracht hat mir überwiegend Positives geschenkt. So soll es weitergehen und ich bin guter Dinge.
#
kinimod schrieb:

So.....ich melde mich mal wieder seit langer, langer Zeit.
Das ist erstmal sehr schön. Willkommen zurück. Je mehr Perspektiven, desto besser.

kinimod schrieb:

Ich bin der Meinung wir sollten alle insbesondere für das letzte Jahr sehr dankbar sein
Das bin ich letztlich erst, wenn er das gescheit zu Ende gebracht hat, was er begonnen hat. Kommt jetzt nix mehr bei rum und wir schließen auf Platz 8 ab und reißt im Pokal zeitgleich nix, hat er hier nix erreicht außer den Nichtabstieg.
#
Oh je, was man hier wieder alles für einen  Stuss lesen muss.

Zunächst einmal ist es mir unerklärlich wie hier der Großteil einfach vergessen kann, was wir Niko zu verdanken haben. Einfach mal Revue passieren lassen, aktuell wären wir vielleicht sogar noch eine Liga tiefer, Berlin? Nie geschehen. Aber der undankbare vergisst ziemlich schnell.

Zum Wechsel an sich, war klar das er diese einmalige Chance ergreift. Jeder, hätte das.

Ich weiß auch nicht wirklich was hier für ein Theater gemacht wird.
Bobic, und das ist der einzige den es zu interessieren hat, wusste das es Verhandlungen/Kontakt/Einigung gibt, also ist in die Richtung alles vernünftig gelaufen.
Genau aus diesem Grund ist man ja anscheinend auch vorbereitet.
Hat Bobic ernsthaft gedacht das er Niko nochmal umstimmen kann? Im leben nicht.

Das einzige was scheiße lief war, dass es jetzt rausgekommen ist, vor dem Wochenende. Aber wäre es nächste Woche vor Schalke besser gewesen?
Und dies ist mit Sicherheit nicht auf Nikos Mist gewachsen.

Was mich ankotzt ist das wir den besten Trainer verlieren der hier je arbeiten durfte. Und ich durch seinen Verlust befürchte,das wir wieder in die Gefilde zurückfallen in denen wir seit fast nen viertel Jahrhundert rumdümpelten.
#
steps82 schrieb:

Oh je, was man hier wieder alles für einen  Stuss lesen muss.


Stimmt hast Recht das Folgende ist tatsächlich ganz schlimm:

steps82 schrieb:

Oh je, was man hier wieder alles für einen  Stuss lesen muss.

Zunächst einmal ist es mir unerklärlich wie hier der Großteil einfach vergessen kann, was wir Niko zu verdanken haben. Einfach mal Revue passieren lassen, aktuell wären wir vielleicht sogar noch eine Liga tiefer, Berlin? Nie geschehen. Aber der undankbare vergisst ziemlich schnell.

Zum Wechsel an sich, war klar das er diese einmalige Chance ergreift. Jeder, hätte das.

Ich weiß auch nicht wirklich was hier für ein Theater gemacht wird.
Bobic, und das ist der einzige den es zu interessieren hat, wusste das es Verhandlungen/Kontakt/Einigung gibt, also ist in die Richtung alles vernünftig gelaufen.
Genau aus diesem Grund ist man ja anscheinend auch vorbereitet.
Hat Bobic ernsthaft gedacht das er Niko nochmal umstimmen kann? Im leben nicht.

Das einzige was scheiße lief war, dass es jetzt rausgekommen ist, vor dem Wochenende. Aber wäre es nächste Woche vor Schalke besser gewesen?
Und dies ist mit Sicherheit nicht auf Nikos Mist gewachsen.

Was mich ankotzt ist das wir den besten Trainer verlieren der hier je arbeiten durfte. Und ich durch seinen Verlust befürchte,das wir wieder in die Gefilde zurückfallen in denen wir seit fast nen viertel Jahrhundert rumdümpelten.

#
Oh je, was man hier wieder alles für einen  Stuss lesen muss.

Zunächst einmal ist es mir unerklärlich wie hier der Großteil einfach vergessen kann, was wir Niko zu verdanken haben. Einfach mal Revue passieren lassen, aktuell wären wir vielleicht sogar noch eine Liga tiefer, Berlin? Nie geschehen. Aber der undankbare vergisst ziemlich schnell.

Zum Wechsel an sich, war klar das er diese einmalige Chance ergreift. Jeder, hätte das.

Ich weiß auch nicht wirklich was hier für ein Theater gemacht wird.
Bobic, und das ist der einzige den es zu interessieren hat, wusste das es Verhandlungen/Kontakt/Einigung gibt, also ist in die Richtung alles vernünftig gelaufen.
Genau aus diesem Grund ist man ja anscheinend auch vorbereitet.
Hat Bobic ernsthaft gedacht das er Niko nochmal umstimmen kann? Im leben nicht.

Das einzige was scheiße lief war, dass es jetzt rausgekommen ist, vor dem Wochenende. Aber wäre es nächste Woche vor Schalke besser gewesen?
Und dies ist mit Sicherheit nicht auf Nikos Mist gewachsen.

Was mich ankotzt ist das wir den besten Trainer verlieren der hier je arbeiten durfte. Und ich durch seinen Verlust befürchte,das wir wieder in die Gefilde zurückfallen in denen wir seit fast nen viertel Jahrhundert rumdümpelten.
#
steps82 schrieb:

Einfach mal Revue passieren lassen, aktuell wären wir vielleicht sogar noch eine Liga tiefer, Berlin? Nie geschehen.
Who knows? Spekulativ.

steps82 schrieb:

Aber der undankbare vergisst ziemlich schnell.
Ja. Und nun Namen bitte... Sonst wird es schwer, die Betreffenden zu steinigen.
#
Du musst Dir die PK einfach noch 438 bis 967 mal anschauen, dann verstehst auch Du möglicherweise wovon wir reden. Wenn nicht ist es auch egal, dann kannst Du Dich mit Gizzi unterhalten. Ihr habt den gleichen Informationsstand.
#
Basalti, mir geht es vor allem um das, was Niko hier geleistet hat. Haben wir immer die richtigen Infos. Ich bin vielleicht nicht gut informiert, weil ich nicht alles kenne (bin gestern erst hier in Deutschland angekommen), aber mir ist das Geschreibsel auch irgendwie egal. ich persönlich bin Nico nur dankbar und kann verstehen, dass er zu den Bayern geht. An den Interpretationen zu all den PKs beteilige ich mich nicht, auch nicht an den "ich hab gehört, dass der gesagt hat, dass...."-Gesprächen und Verschwörungsgeschichten (ganz allgemein gesagt) behagen mir ganz und gar nicht. Ich finde es Schade, dass Nico jetzt wegen ein paar Äußerungen, die unter großem Druck gesagt werden, hier an den Pranger gestellt wird. ich bin ihm dankbar und die Eintracht steht aufgrund seiner Akribie, Kenntnis und und und da, wo wir sie alle haben wollen. Das ist, was für mich zählt. (ich war hier früher ein großer Kritiker von HB und FF und hab immer eine aufs Maul bekommen, deswegen beteilige ich mich nur ungern). Aber ich fand das hier schon teilweise entwürdigend für Niko, und deshalb hab ich mich mal eingeschaltet.
#
Basalti, mir geht es vor allem um das, was Niko hier geleistet hat. Haben wir immer die richtigen Infos. Ich bin vielleicht nicht gut informiert, weil ich nicht alles kenne (bin gestern erst hier in Deutschland angekommen), aber mir ist das Geschreibsel auch irgendwie egal. ich persönlich bin Nico nur dankbar und kann verstehen, dass er zu den Bayern geht. An den Interpretationen zu all den PKs beteilige ich mich nicht, auch nicht an den "ich hab gehört, dass der gesagt hat, dass...."-Gesprächen und Verschwörungsgeschichten (ganz allgemein gesagt) behagen mir ganz und gar nicht. Ich finde es Schade, dass Nico jetzt wegen ein paar Äußerungen, die unter großem Druck gesagt werden, hier an den Pranger gestellt wird. ich bin ihm dankbar und die Eintracht steht aufgrund seiner Akribie, Kenntnis und und und da, wo wir sie alle haben wollen. Das ist, was für mich zählt. (ich war hier früher ein großer Kritiker von HB und FF und hab immer eine aufs Maul bekommen, deswegen beteilige ich mich nur ungern). Aber ich fand das hier schon teilweise entwürdigend für Niko, und deshalb hab ich mich mal eingeschaltet.
#
kann man denn die geleistete Arbeit -die war großartig- nicht klar von dem würdelosen Abgang trennen? Ich finde es völlig legitim die PK gestern und alles im Vorfeld zu kritisieren, ohne die Arbeit von Niko K. nicht zu würdigen
#
kann man denn die geleistete Arbeit -die war großartig- nicht klar von dem würdelosen Abgang trennen? Ich finde es völlig legitim die PK gestern und alles im Vorfeld zu kritisieren, ohne die Arbeit von Niko K. nicht zu würdigen
#


So isses. Keiner in den inzwischen weit über 1000 Posts im Forum dazu kritisiert seine Arbeit als Trainer. Es geht nur um den schweinisch inszenierten Abgang.
#
Unser Lügner will lt. Bild (...) Mascarell zu den Buyern lotsen.

Bevor er noch mehr Unheil bei uns anrichtet, bitte schmeißt ihn raus. Aber erst wenn die Überweisung aus der Portokasse des Drecksvereins aus München da ist.
#
kann man denn die geleistete Arbeit -die war großartig- nicht klar von dem würdelosen Abgang trennen? Ich finde es völlig legitim die PK gestern und alles im Vorfeld zu kritisieren, ohne die Arbeit von Niko K. nicht zu würdigen
#
Aber ist es denn würdelos?
Bobic war definitiv informiert das es Verhandlungen gab. Also wurde hier mit offenen Karten gespielt.
Die Thematik mit Aussagen in der Öffentlichkeit war hier nach Bremen doch auch schon ein großes Thema und da hat auch Bobic mitgewirkt.
Hätte die PK gestern anders laufen können?  Ja mit Sicherheit, aber ich glaube das ist der Lawine geschuldet die über ihn hereingebrochen ist.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!