Fahrrad-Kaufberatung :D

#
Hier nochmal der Link mit guten Infos.

https://speed-ville.de/gravelbikes-best-of/
#
planscher08 schrieb:

Die Frage was sich mir stellt sind die Gravel angenehmer im Alltag zu fahren, als Cross? Der Rahmen ist beim Cross etwas kürzer als beim Gravel richtig?

In meinem Empfinden ist das so. Als ich mir mein Gravelrad gekauft habe, wusste ich noch gar nicht, dass es so etwas gibt.
Eigentlich wollte ich ein Crossrad kaufen, mit dem ich primär meinen täglichen Arbeitsweg absolviere aber auch im Winter durch den Wald fahren oder mal eine Radreise anstreben kann. Die von mir getesteten Crossräder waren dann aber so nah an Rennrädern dran, dass ich mich probeweise auf ein Gravelrad gesetzt habe und direkt überzeugt war.

Zum direkten Vergleich der Geometrien kann ich leider nichts sagen.
#
Luzbert schrieb:

Die von mir getesteten Crossräder waren dann aber so nah an Rennrädern dran, dass ich mich probeweise auf ein Gravelrad gesetzt habe und direkt überzeugt war.


und das ist wohl der punkt! Die Moeglichkeit das Rad Probefahren zu koennen ist nicht unersetzlich, aber ich konnte bisher alle meine Raeder so kaufen und moechte diese Moeglichkeit nicht missen.

Nur das Lastenrad wurde direkt ohne Probefahrt gekauft, aber das ueberzeugt auch. Fuer Wurzeln drunter ist das allerdings zu lang , schafft aber dafuer einen Spieltisch fuer den kleinen in der Lastenkiste
#
Luzbert schrieb:

Die von mir getesteten Crossräder waren dann aber so nah an Rennrädern dran, dass ich mich probeweise auf ein Gravelrad gesetzt habe und direkt überzeugt war.


und das ist wohl der punkt! Die Moeglichkeit das Rad Probefahren zu koennen ist nicht unersetzlich, aber ich konnte bisher alle meine Raeder so kaufen und moechte diese Moeglichkeit nicht missen.

Nur das Lastenrad wurde direkt ohne Probefahrt gekauft, aber das ueberzeugt auch. Fuer Wurzeln drunter ist das allerdings zu lang , schafft aber dafuer einen Spieltisch fuer den kleinen in der Lastenkiste
#
wasses ned all gibt, früher war didi thurau aufm rennrad, klaus-peter thaler aufm cross-rad unterwegs.

hierzu hätte ich allerdings ne nachfrage:
Xaver08 schrieb:

Nur das Lastenrad wurde direkt ohne Probefahrt gekauft,

was fahren wir denn so? dank flotte-berlin.de schaffe ich es mittlerweile recht gut, den garten(kühlschrank) quasi co2-neutral zu bewirtschaften. und evtl wünscht sich der kleine xbuerger zu weihnachten ein eigenes rad...
#
wasses ned all gibt, früher war didi thurau aufm rennrad, klaus-peter thaler aufm cross-rad unterwegs.

hierzu hätte ich allerdings ne nachfrage:
Xaver08 schrieb:

Nur das Lastenrad wurde direkt ohne Probefahrt gekauft,

was fahren wir denn so? dank flotte-berlin.de schaffe ich es mittlerweile recht gut, den garten(kühlschrank) quasi co2-neutral zu bewirtschaften. und evtl wünscht sich der kleine xbuerger zu weihnachten ein eigenes rad...
#
Nicht immer saß der Thaler auf dem Cross Rad. Manchmal hatte er das auf der Schulter und ist gelaufen.
Nicht nur er auch der Braun war als Fahrer stark.
Zum Schluss hatten meist die gewonnen die mit dem Rad auf der Schulter am schnellsten gelaufen sind
#
Hab seit 12 Jahren ein KTM Teramo. Fahr meist zwischen 3000 + 4000 Km im Jahr. Dieses Jahr komme ich nicht mehr auf die 3000Km. Bin auch schon 70.
Insgesamt habe ich schon 58000Km.
Wenn ich 20 Jahre jünger wäre würde ich mir ein Rennrad holen.
Werde immer gefragt ob ich ein E-Bike habe. Sage dann nein. Ein MK Bike habe ich. MK steht für Muskelkraft.
Lese intensiv die Kommentare mit. Sehr interessant.
#
planscher08 schrieb:

Die Frage was sich mir stellt sind die Gravel angenehmer im Alltag zu fahren, als Cross? Der Rahmen ist beim Cross etwas kürzer als beim Gravel richtig?

In meinem Empfinden ist das so. Als ich mir mein Gravelrad gekauft habe, wusste ich noch gar nicht, dass es so etwas gibt.
Eigentlich wollte ich ein Crossrad kaufen, mit dem ich primär meinen täglichen Arbeitsweg absolviere aber auch im Winter durch den Wald fahren oder mal eine Radreise anstreben kann. Die von mir getesteten Crossräder waren dann aber so nah an Rennrädern dran, dass ich mich probeweise auf ein Gravelrad gesetzt habe und direkt überzeugt war.

Zum direkten Vergleich der Geometrien kann ich leider nichts sagen.
#
Luzbert schrieb:

Eigentlich wollte ich ein Crossrad kaufen, mit dem ich primär meinen täglichen Arbeitsweg absolviere aber auch im Winter durch den Wald fahren oder mal eine Radreise anstreben kann. Die von mir getesteten Crossräder waren dann aber so nah an Rennrädern dran, dass ich mich probeweise auf ein Gravelrad gesetzt habe und direkt überzeugt war.



Ich habe ein Cyclocrossrad und teile Deine Einschätzung. Das sind in erster Linie Rennräder, mit denen man auch mal auf einem Waldweg oder einer schlecht geteerten Straße fahren kann. Mehr aber nicht.

Der Fokus liegt ganz klar auf der Geschwindigkeit und da können sie fast mit Rennrädern mithalten. Im Gelände sind sie z.B. Mountainbikes hingegen hoffnungslos unterlegen. Selbst ein 0815-Trekkingrad kann je nach Ausstattung im Gelände die bessere Wahl sein.

Als reines Hobbyrad macht das Cyclocross richtig Laune. Ein Vernunftrad ist das aber nicht.
#
wasses ned all gibt, früher war didi thurau aufm rennrad, klaus-peter thaler aufm cross-rad unterwegs.

hierzu hätte ich allerdings ne nachfrage:
Xaver08 schrieb:

Nur das Lastenrad wurde direkt ohne Probefahrt gekauft,

was fahren wir denn so? dank flotte-berlin.de schaffe ich es mittlerweile recht gut, den garten(kühlschrank) quasi co2-neutral zu bewirtschaften. und evtl wünscht sich der kleine xbuerger zu weihnachten ein eigenes rad...
#
wir haben uns ein riese und mueller zugelegt, das packster 60 oder 70 oder was auch immer mit doppeltem batteriesatz mit der nuvinci schaltung.

die schaltung funktioniert super, allerdings haette ich nach oben raus (also auf der strecke) gerne ein bisschen mehr uebersetzung...die spreizung ist mir ein bisschen klein.

das regenverdeck war auch dabei, das ist ok, allerdings koennte es ein bisschen hoeher sein, wobei seit der kleine reinklettern kann und wir ihn nicht mehr reinheben, stoert das nicht  mehr.

in summe sind wir sehr zufrieden, in details koennte es verbesserungsfaehig sein.

falls du mehr wissen moechtest, gerne auch per pn oder anderem direkten kontakt.

#
Die Nuvinci Schaltung ist halt mega fehleranfällig. Wir haben die nach 3.000km und 2 Reparaturen aus unserem R+M Cruiser ausgebaut und eine 8 Gang Schaltung eingebaut. Die funktioniert einwandfrei und erfüllt ihren Zweck. Beim zweiten E-Bike Kauf haben wir dann gleich ne 8 Gang Schaltung genommen.
#
wir haben uns ein riese und mueller zugelegt, das packster 60 oder 70 oder was auch immer mit doppeltem batteriesatz mit der nuvinci schaltung.

die schaltung funktioniert super, allerdings haette ich nach oben raus (also auf der strecke) gerne ein bisschen mehr uebersetzung...die spreizung ist mir ein bisschen klein.

das regenverdeck war auch dabei, das ist ok, allerdings koennte es ein bisschen hoeher sein, wobei seit der kleine reinklettern kann und wir ihn nicht mehr reinheben, stoert das nicht  mehr.

in summe sind wir sehr zufrieden, in details koennte es verbesserungsfaehig sein.

falls du mehr wissen moechtest, gerne auch per pn oder anderem direkten kontakt.

#
Xaver08 schrieb:

oder anderem direkten kontakt.

gerne mal beim kaltgetränk. allerdings erscheint mir euer rad, mit dem hierzulande gerne kuriere unterwegs sind, als bierdroschke etwas zu überdimensioniert für mich. meine kleinen wachsen ja mittlerweile aus dem thema jugendrad heraus, die klettern da nicht selbstständig rein 😉
mein thema ist gerade, dass die umsonst-lastenräder für spontane aktionen zu sehr übernachgefragt sind...
#
Guter Rad teuer!
#
Guter Rad teuer!
#
Manchmal sogar sehr teuer.
#
Manchmal sogar sehr teuer.
#
dino65 schrieb:

Manchmal sogar sehr teuer.

teuer ist relativ. Ich beispielsweise fahre ein Giant Mountainbike das vor 23 Jahren mit einen absoluten Super-Sonderpreis 1.600 DM (statt 2.800) gekostet hat also rund 800 €. Das sind pro Jahr rund 35 €. Letzten Monat habe ich nochmal 200 € für eine Reparatur ausgegeben. Ich halte das durchaus auf die Dauer für preiswert. Selbst beim vierfachen Preis wäre es das noch. Ich glaube einfach man muss immer die Gebrauchszeit gegen den Preis halten und nicht die momentane Situation in der Kasse

Gruß
tobago
#
Ich muß bei sowas eher immer die Situation in der Kasse beachten  

Wenn man aber mit dem Gedanken spielt das Rad richtig lange zu fahren dann kostet etwas gescheites halt Geld.
Gibt den Spruch: Wer billig kauft kauft zweimal
glaube so ähnlich.
#
dino65 schrieb:

Manchmal sogar sehr teuer.

teuer ist relativ. Ich beispielsweise fahre ein Giant Mountainbike das vor 23 Jahren mit einen absoluten Super-Sonderpreis 1.600 DM (statt 2.800) gekostet hat also rund 800 €. Das sind pro Jahr rund 35 €. Letzten Monat habe ich nochmal 200 € für eine Reparatur ausgegeben. Ich halte das durchaus auf die Dauer für preiswert. Selbst beim vierfachen Preis wäre es das noch. Ich glaube einfach man muss immer die Gebrauchszeit gegen den Preis halten und nicht die momentane Situation in der Kasse

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:

teuer ist relativ.

in der tat: gerade mal geschaut, ein vergleichbarer rahmen wie meiner wird gerade für 890.- zum versteigern angeboten. und der ist schon locker 30-35 jahre alt. und seit ich das schaltwerk abgebaut habe, muss ich 1x pro jahr die bremsbacken und offenbar alle 7 jahre nen mantel wechseln. gekauft hab ich das rad vor 8 jahren für 330 ocken, sind stand jetzt also 3fuffzich pro monat.
#
Die Nuvinci Schaltung ist halt mega fehleranfällig. Wir haben die nach 3.000km und 2 Reparaturen aus unserem R+M Cruiser ausgebaut und eine 8 Gang Schaltung eingebaut. Die funktioniert einwandfrei und erfüllt ihren Zweck. Beim zweiten E-Bike Kauf haben wir dann gleich ne 8 Gang Schaltung genommen.
#
das war sie sicher, aber meines wissens hat man viele probleme mit der schaltung behoben.

wir fahren sie jetzt schon einige tausend km, bisher ohne probleme.


wir hatten damals das glueck ein ausstellungsrad mit etwas mehr als 100km, das keine beschaedigungen hatte fuer 2/3 des neupreises zu bekommen.
#
planscher08 schrieb:

Würdest du da eher zum Rennrad greifen? Aber Rennrad ist dann auch wieder zu Asphalt gebunden.

Für das was Brodowin sucht, ist ein Rennrad nicht geeignet.
Ein Gravelrad dürfte seine Bedürfnisse am ehesten abdecken.
#
Luzbert schrieb:

Für das was Brodowin sucht, ist ein Rennrad nicht geeignet.
Ein Gravelrad dürfte seine Bedürfnisse am ehesten abdecken.        

Nur ganz kurz: Ich habe mich heute, kurz vor Feierabend doch noch zum Kauf durchgerungen. Es ist ein Cannondale Topstone 1 in schiefergrau geworden. Nach den ersten Runden um den Block bin ich angetan und sehr neugierig, wie sich das Rad im Gelände macht. Jetzt werde ich bei dem ein oder anderen Kaltgetränk noch ein bissi dran rum schrauben. Bin ganz uffgerescht!

Wetter soll ja top werden ich werde den Feiertag auf dem Rad verbringen.
Werde dann berichten. Allen einen schönen Abend und ein schönes Wochenende
#
Luzbert schrieb:

Für das was Brodowin sucht, ist ein Rennrad nicht geeignet.
Ein Gravelrad dürfte seine Bedürfnisse am ehesten abdecken.        

Nur ganz kurz: Ich habe mich heute, kurz vor Feierabend doch noch zum Kauf durchgerungen. Es ist ein Cannondale Topstone 1 in schiefergrau geworden. Nach den ersten Runden um den Block bin ich angetan und sehr neugierig, wie sich das Rad im Gelände macht. Jetzt werde ich bei dem ein oder anderen Kaltgetränk noch ein bissi dran rum schrauben. Bin ganz uffgerescht!

Wetter soll ja top werden ich werde den Feiertag auf dem Rad verbringen.
Werde dann berichten. Allen einen schönen Abend und ein schönes Wochenende
#
Ich wünsche dir viel Spaß.Würde gerne auch so ein Rad fahren,nur mit 70 bin ich zu alt. Bleibe bei meinem KTM Teramo.Habe 58300 Km auf dem Tacho auf die ich sehr stolz bin.
Pass gut auf dich auf.
#
Luzbert schrieb:

Für das was Brodowin sucht, ist ein Rennrad nicht geeignet.
Ein Gravelrad dürfte seine Bedürfnisse am ehesten abdecken.        

Nur ganz kurz: Ich habe mich heute, kurz vor Feierabend doch noch zum Kauf durchgerungen. Es ist ein Cannondale Topstone 1 in schiefergrau geworden. Nach den ersten Runden um den Block bin ich angetan und sehr neugierig, wie sich das Rad im Gelände macht. Jetzt werde ich bei dem ein oder anderen Kaltgetränk noch ein bissi dran rum schrauben. Bin ganz uffgerescht!

Wetter soll ja top werden ich werde den Feiertag auf dem Rad verbringen.
Werde dann berichten. Allen einen schönen Abend und ein schönes Wochenende
#
Glückwunsch zur Kaufentscheidung - so etwas kann sich ja mitunter ewig ziehen!

Viel Spaß morgen und auf das Feedback dürfte ich nicht alleine gespannt sein.
#
Ich wünsche dir viel Spaß.Würde gerne auch so ein Rad fahren,nur mit 70 bin ich zu alt. Bleibe bei meinem KTM Teramo.Habe 58300 Km auf dem Tacho auf die ich sehr stolz bin.
Pass gut auf dich auf.
#
HappyAdlerMeenz schrieb:

Ich wünsche dir viel Spaß.Würde gerne auch so ein Rad fahren,nur mit 70 bin ich zu alt. Bleibe bei meinem KTM Teramo.Habe 58300 Km auf dem Tacho auf die ich sehr stolz bin.
Pass gut auf dich auf.

Danke und Hut ab vor deiner sportlichen Leistung! Wünsche Dir noch lange und unfallfreie Fahrt!
#
Glückwunsch zur Kaufentscheidung - so etwas kann sich ja mitunter ewig ziehen!

Viel Spaß morgen und auf das Feedback dürfte ich nicht alleine gespannt sein.
#
Luzbert schrieb:

Viel Spaß morgen und auf das Feedback dürfte ich nicht alleine gespannt sein.
       

So, mal ein erster kleiner Bericht über mein erstes Wochenende auf dem Gravelbike. Und ich muss mich gerade bremsen um nicht zu euphorisch zu berichten.

Wir hatten hier ja die Thematik, dass ein Gravelbike alles ein bisschen kann, aber nix richtig kann. Nach den ersten 180 km auf dem Rad  muss ich aber sagen, dass es sich für mich erstmal  so anfühlt, als hätte ich die „Eierlegende Wollmilchsau“ für meine Bedürfnisse gefunden. Ein unfassbar vielseitiges Fahrrad. Natürlich muss dazu gesagt werden, dass das Terrain in dem ich mit meinen Radsportkumpels unterwegs bin, sehr wechselhaft ist. Feld- und Waldwege wechseln sich mit asphaltierten Radwegen und auch mal kurzen Stücken Bundesstraße ab. Ab und zu geht es wirklich über Wurzeln, Stock und Stein. Und für so ein Gelände kann ich mir derzeit keine bessere Alternative vorstellen. Das Rad hat auf jedem Abschnitt eine gute Figur abgegeben. Die Shimano GRX Gruppe schaltet butterweich hoch und runter. Vielseitig, sportlich und agil, fast schon verspielt hat das Rad  alle Herausforderungen bewältigt. Ich habe mich bewusst für die  kleinstmögliche Rahmengröße entschieden und bin auch damit zufrieden. Dadurch ist das Rad auch in turbulenter Umgebung sehr gut händelbar. Ich habe mich noch nie so sicher auf einem Fahrrad  gefühlt.

Bin also erstmal ziemlich begeistert und wollte gar nicht runter vom Rad. Geplant waren maximal 90 km fürs Wochenende, letztlich sind es doppelt so viele geworden.


Teilen