Fahrrad-Kaufberatung :D

#
Luzbert schrieb:

Viel Spaß morgen und auf das Feedback dürfte ich nicht alleine gespannt sein.
       

So, mal ein erster kleiner Bericht über mein erstes Wochenende auf dem Gravelbike. Und ich muss mich gerade bremsen um nicht zu euphorisch zu berichten.

Wir hatten hier ja die Thematik, dass ein Gravelbike alles ein bisschen kann, aber nix richtig kann. Nach den ersten 180 km auf dem Rad  muss ich aber sagen, dass es sich für mich erstmal  so anfühlt, als hätte ich die „Eierlegende Wollmilchsau“ für meine Bedürfnisse gefunden. Ein unfassbar vielseitiges Fahrrad. Natürlich muss dazu gesagt werden, dass das Terrain in dem ich mit meinen Radsportkumpels unterwegs bin, sehr wechselhaft ist. Feld- und Waldwege wechseln sich mit asphaltierten Radwegen und auch mal kurzen Stücken Bundesstraße ab. Ab und zu geht es wirklich über Wurzeln, Stock und Stein. Und für so ein Gelände kann ich mir derzeit keine bessere Alternative vorstellen. Das Rad hat auf jedem Abschnitt eine gute Figur abgegeben. Die Shimano GRX Gruppe schaltet butterweich hoch und runter. Vielseitig, sportlich und agil, fast schon verspielt hat das Rad  alle Herausforderungen bewältigt. Ich habe mich bewusst für die  kleinstmögliche Rahmengröße entschieden und bin auch damit zufrieden. Dadurch ist das Rad auch in turbulenter Umgebung sehr gut händelbar. Ich habe mich noch nie so sicher auf einem Fahrrad  gefühlt.

Bin also erstmal ziemlich begeistert und wollte gar nicht runter vom Rad. Geplant waren maximal 90 km fürs Wochenende, letztlich sind es doppelt so viele geworden.
#
Pass auf, dass sie dir das Rad nicht eines Tages operativ entfernen müssen.
#
Luzbert schrieb:

Viel Spaß morgen und auf das Feedback dürfte ich nicht alleine gespannt sein.
       

So, mal ein erster kleiner Bericht über mein erstes Wochenende auf dem Gravelbike. Und ich muss mich gerade bremsen um nicht zu euphorisch zu berichten.

Wir hatten hier ja die Thematik, dass ein Gravelbike alles ein bisschen kann, aber nix richtig kann. Nach den ersten 180 km auf dem Rad  muss ich aber sagen, dass es sich für mich erstmal  so anfühlt, als hätte ich die „Eierlegende Wollmilchsau“ für meine Bedürfnisse gefunden. Ein unfassbar vielseitiges Fahrrad. Natürlich muss dazu gesagt werden, dass das Terrain in dem ich mit meinen Radsportkumpels unterwegs bin, sehr wechselhaft ist. Feld- und Waldwege wechseln sich mit asphaltierten Radwegen und auch mal kurzen Stücken Bundesstraße ab. Ab und zu geht es wirklich über Wurzeln, Stock und Stein. Und für so ein Gelände kann ich mir derzeit keine bessere Alternative vorstellen. Das Rad hat auf jedem Abschnitt eine gute Figur abgegeben. Die Shimano GRX Gruppe schaltet butterweich hoch und runter. Vielseitig, sportlich und agil, fast schon verspielt hat das Rad  alle Herausforderungen bewältigt. Ich habe mich bewusst für die  kleinstmögliche Rahmengröße entschieden und bin auch damit zufrieden. Dadurch ist das Rad auch in turbulenter Umgebung sehr gut händelbar. Ich habe mich noch nie so sicher auf einem Fahrrad  gefühlt.

Bin also erstmal ziemlich begeistert und wollte gar nicht runter vom Rad. Geplant waren maximal 90 km fürs Wochenende, letztlich sind es doppelt so viele geworden.
#
Na da hast Du wohl alles richtig gemacht!
Glückwunsch und viel Spaß weiterhin. Mit 180km/Woche machst Du die 10K nächstes Jahr voll

Ich bevorzuge übrigens ebenfalls den kleineren Rahmen. Leider habe ich da bei meinem Gravelrad nicht drauf geachtet.
#
Gude

Meine Schwester sucht einen neuen Laptop, den sie vor allem für die Uni nutzen wird. Sollte gut, schnell, leicht und günstig sein.

Hat hier jemand Vorschläge oder kann etwas empfehlen?

#
Gude

Meine Schwester sucht einen neuen Laptop, den sie vor allem für die Uni nutzen wird. Sollte gut, schnell, leicht und günstig sein.

Hat hier jemand Vorschläge oder kann etwas empfehlen?

#
Aeppelwoifanatiker schrieb:

Gude

Meine Schwester sucht einen neuen Laptop, den sie vor allem für die Uni nutzen wird. Sollte gut, schnell, leicht und günstig sein.

Hat hier jemand Vorschläge oder kann etwas empfehlen?

Mit Fahrrad damit sie immer den Akku aufladen kann?
#
falscher Thread
#
Na da hast Du wohl alles richtig gemacht!
Glückwunsch und viel Spaß weiterhin. Mit 180km/Woche machst Du die 10K nächstes Jahr voll

Ich bevorzuge übrigens ebenfalls den kleineren Rahmen. Leider habe ich da bei meinem Gravelrad nicht drauf geachtet.
#
Luzbert schrieb:

Mit 180km/Woche machst Du die 10K nächstes Jahr voll

Das werde ich im Familien-Rat auf dauer nicht durchgesetzt  kriegen
#
Luzbert schrieb:

Mit 180km/Woche machst Du die 10K nächstes Jahr voll

Das werde ich im Familien-Rat auf dauer nicht durchgesetzt  kriegen
#
Wenn Du genug fährst, haben die gar keine Gelegenheit, Dir das vorzuhalten
#
Vielleicht kann mir jemand hierbei helfen. Ich brauche für mein Mountainbike einen neuen Sattel und bin ein wenig überfordert mit der Fülle. Die einschlägigen Tests geben ja schon ein paar Teile ganz gut vor. Aber ich vertraue da lieber auf Leute die auch mal länger auf einem Sattel gesessen haben.

Als Eckpunkte, ich fahre jeden Tag durch den Wald aber nicht downhill oder im richtigen Geländer sondern auf den Wegen. Es muss also schon eine Dämpfung da sein aber ich zähle mich noch zu den gemäßigten Fahrern und schrubbe aktuell im Schnitt 30 Km pro Tag und ich hätte gerne einen Sattel der verhindert, dass ich irgendwann diese schrecklichen Radlerhosen tragen muss. Vielleicht ist die Größe 196cm und Gewicht (100kg) noch ein Indiz.

Gruß und danke
tobago
#
Vielleicht kann mir jemand hierbei helfen. Ich brauche für mein Mountainbike einen neuen Sattel und bin ein wenig überfordert mit der Fülle. Die einschlägigen Tests geben ja schon ein paar Teile ganz gut vor. Aber ich vertraue da lieber auf Leute die auch mal länger auf einem Sattel gesessen haben.

Als Eckpunkte, ich fahre jeden Tag durch den Wald aber nicht downhill oder im richtigen Geländer sondern auf den Wegen. Es muss also schon eine Dämpfung da sein aber ich zähle mich noch zu den gemäßigten Fahrern und schrubbe aktuell im Schnitt 30 Km pro Tag und ich hätte gerne einen Sattel der verhindert, dass ich irgendwann diese schrecklichen Radlerhosen tragen muss. Vielleicht ist die Größe 196cm und Gewicht (100kg) noch ein Indiz.

Gruß und danke
tobago
#
Ein endloses Thema...
Meine beste Erfahrung habe ich bislang mit Terry gemacht. Die kannst Du Dir mal anschauen.
Gut fand ich auch SQ-Lab und aktuell fahre ich einen Triathlonsattel auf dem Rennrad der an eine Kneifzange erinnert aber den Damm vollständig entlastet. Für das MTB dürfte der aber ungeeignet sein.

Im Keller fliegen noch mindestens 3 kaum gefahrene Sattel herum.
Einer von SQ-Lab - Guter Sattel aber für mich nicht ideal.
Ein 8€ Chinaplastikding - mit dem Modell ist ein Bekannter von mir beim 24h Rennen auf dem Nürburgring über 400Km gefahren. Mir selbst hat er nicht wirklich zugesagt.
Und noch irgendeiner der auf meinem Rennrad war und die Weichteile brutal malträtiert hat.

Wenn Du magst, kannst Du alle drei ausprobieren.
#
Ein endloses Thema...
Meine beste Erfahrung habe ich bislang mit Terry gemacht. Die kannst Du Dir mal anschauen.
Gut fand ich auch SQ-Lab und aktuell fahre ich einen Triathlonsattel auf dem Rennrad der an eine Kneifzange erinnert aber den Damm vollständig entlastet. Für das MTB dürfte der aber ungeeignet sein.

Im Keller fliegen noch mindestens 3 kaum gefahrene Sattel herum.
Einer von SQ-Lab - Guter Sattel aber für mich nicht ideal.
Ein 8€ Chinaplastikding - mit dem Modell ist ein Bekannter von mir beim 24h Rennen auf dem Nürburgring über 400Km gefahren. Mir selbst hat er nicht wirklich zugesagt.
Und noch irgendeiner der auf meinem Rennrad war und die Weichteile brutal malträtiert hat.

Wenn Du magst, kannst Du alle drei ausprobieren.
#
Luzbert schrieb:

Ein endloses Thema...
Meine beste Erfahrung habe ich bislang mit Terry gemacht. Die kannst Du Dir mal anschauen.
Gut fand ich auch SQ-Lab und aktuell fahre ich einen Triathlonsattel auf dem Rennrad der an eine Kneifzange erinnert aber den Damm vollständig entlastet. Für das MTB dürfte der aber ungeeignet sein.

Im Keller fliegen noch mindestens 3 kaum gefahrene Sattel herum.
Einer von SQ-Lab - Guter Sattel aber für mich nicht ideal.
Ein 8€ Chinaplastikding - mit dem Modell ist ein Bekannter von mir beim 24h Rennen auf dem Nürburgring über 400Km gefahren. Mir selbst hat er nicht wirklich zugesagt.
Und noch irgendeiner der auf meinem Rennrad war und die Weichteile brutal malträtiert hat.

Wenn Du magst, kannst Du alle drei ausprobieren.


Ein SQLab Stufensattel  ist aus den Testbeschreibungen mein Favorit von allen getesten Satteln. Weichteile malträtieren und Chinaplastik sagt mir nicht so zu

Aber ich komme gerne auf Dich zurück, cooles Angebot.

Gruß und danke
tobago
#
Luzbert hat Recht, dass das Sattelt-Thema ein endloses ist. Vor allem ist es schwierig, da pauschale Empfehlungen zu geben, denn um es salop zu formulieren: Jeder A rsch ist anders.
Wenn ein Sattel bei mir gut funktioniert, muss das noch lange nicht heißen, dass der auch bei dir funktioniert. Ich habe auf meinem neuen einen von "Fabric" drauf und bin erstmal mega zufrieden. Ich persönlich habe das Gefühl, dass da in Internet-Bewertungen und Foren auch etwas viel Brimborium  um das Sattel-Thema gemacht wird. Wenn man da teilweise liest, dürfte man ja bald gar keinen Sattel mehr kaufen. Ich wurde in Fahrrad-Läden eigentlich bislang immer so beraten, dass ich einen Sattel bekommen habe, der dann auch gepasst hat. Und vernünftige Fahrradhändler lassen sich auch auf ein Rückgabe- oder Umtauschrecht ein, wenn man nach 100 km merkt, dass der Sattel nicht passt.
#
Ein endloses Thema...
Meine beste Erfahrung habe ich bislang mit Terry gemacht. Die kannst Du Dir mal anschauen.
Gut fand ich auch SQ-Lab und aktuell fahre ich einen Triathlonsattel auf dem Rennrad der an eine Kneifzange erinnert aber den Damm vollständig entlastet. Für das MTB dürfte der aber ungeeignet sein.

Im Keller fliegen noch mindestens 3 kaum gefahrene Sattel herum.
Einer von SQ-Lab - Guter Sattel aber für mich nicht ideal.
Ein 8€ Chinaplastikding - mit dem Modell ist ein Bekannter von mir beim 24h Rennen auf dem Nürburgring über 400Km gefahren. Mir selbst hat er nicht wirklich zugesagt.
Und noch irgendeiner der auf meinem Rennrad war und die Weichteile brutal malträtiert hat.

Wenn Du magst, kannst Du alle drei ausprobieren.
#
Luzbert schrieb:

...Triathlonsattel ... der an eine Kneifzange erinnert...


Adamo?
#
Luzbert schrieb:

...Triathlonsattel ... der an eine Kneifzange erinnert...


Adamo?
#
Die Marke stimmt, aber ein anderes Modell.
#
Danke Euch für die Tipps und Angebote. Jetzt habe ich gestern nach reiflicher Überlegung und dem Ärger einer mehrfach überspringenden Kette (die Ritzel und die Kette sind halt komplett runter) beschlossen, dass auch mein über 25 Jahre altes Mountainbike schnellstmöglich erneuert und ausgetauscht werden muss. In dem Zuge wird auch der Sattel mit einbezogen.

Gruß
tobago


Teilen