Treffen zur Zukunft des Eintrachtforums

#
Ich hatte Vorrang, ich war vor dem BBB
#
SGE-URNA schrieb:

Ich hatte Vorrang, ich war vor dem BBB

Ja, absolut. Aber bei Deiner Antwort wollte ich mir mehr Mühe geben und die an BBB war -aus der Hüfte geschossen- schnell erledigt!
#
ismirdochegal! schrieb:

Allerdings - gar nichts, wirklich überhaupt nichts was lustig daran ist!
Wie man hier abgebürstet werden kann habe ich nach meinem "Offenen Brief" am eigenen Leib erfahren.
*Es ist mehr als ein Witz wenn ich lese, dass über Sanktionen nicht gesprochen/diskutiert werden darf!
*

Das weckt Erinnerung an übelste Zeiten! So ein Umgang ist m. E. unter zivilisierten Menschen und in einer Demokratie unwürdig!
Ich habe mit Sicherheit oft die Augen über das ständige "Nachbohren" von Brady und MrBoccia verdreht - in diesem Fall muss ich sagen, dass ich mit diesen beiden Menschen solidarisiere!


Wäre es nicht angebracht den/die Veranlasser für die dauerhafte Sperrung zur Rechenschaft zu ziehen?!


Sollte ich mich aufgrund meiner Naivität, meiner Unwissenheit oder meiner Offenbarung, dass ich kein Insider bin, lächerlich gemacht haben, bitte ich um Nachsicht.


Besten Dank!

Also ich bin Eintracht Mitglied.

Aber wenn ich lese wie hier im Forum die Leute behandelt werden muss ich wirklich über diese Mitgliedschaft nachdenken.

gruß,
kegler09
#
Kegler09 schrieb:

Also ich bin Eintracht Mitglied.


Aber wenn ich lese wie hier im Forum die Leute behandelt werden muss ich wirklich über diese Mitgliedschaft nachdenken.

Das finde ich jetzt wirklich mal konsequent. Da denkt einer auch mal den Schritt weiter.
Sei dann aber auch bitte so konsequent und verzichte auf Rindfleisch, weil Wiesenhof die Masthähnchen in übelsten Bedingungen hausen lässt und nach dem Abgasskandal bei VW solltest Du nicht mehr Bahn fahren. Danke!
#
Bigbamboo schrieb:  


prothurk schrieb:  


... Mein Gehirn hat diese Sätze trotz Forentätigkeit gespeichert. Vergesse ich nicht. Und: Ich bin da anderer Meinung.


Schön wäre es, wenn Deine Gehirn mal die offenen Fragen registrieren und die Beantwortung dieser veranlassen könnte.

Ja, berechtigter Einwand. Danke. Und natürlich nicht auf den sonstigen Beitrag eingehen. Respekt dafür!
#
prothurk schrieb:  


Ja, berechtigter Einwand. Danke. Und natürlich nicht auf den sonstigen Beitrag eingehen. Respekt dafür!

Magst oder kannst / darfst Du meine ursprüngliche Frage nicht beantworten?

Zum Treffen: Wenn wir uns da alle hin setzten, die Mods dann erklären, dass es eine ganz furchtbare Bürde ist, hier im Forum zu marodieren, ähm, Pardon, zu moderieren, um anschließend die angeblich mangelnde Diskussionsbereitschaft der User zu kritisieren, gegebenenfalls noch mit ein paar Lügen garniert, ohne selbst auch nur eine einzige Frage zu beantworten, bleibe ich wohl besser zu Hause und schaue mir 'ne Aufzeichnung von Lanz an.

Meine Diskussionsbereitschaft hier im Thread ist jedenfalls aufgebracht.

So, und jetzt gehe ich Lanz schauen.
#
Kegler09 schrieb:

Also ich bin Eintracht Mitglied.


Aber wenn ich lese wie hier im Forum die Leute behandelt werden muss ich wirklich über diese Mitgliedschaft nachdenken.

Das finde ich jetzt wirklich mal konsequent. Da denkt einer auch mal den Schritt weiter.
Sei dann aber auch bitte so konsequent und verzichte auf Rindfleisch, weil Wiesenhof die Masthähnchen in übelsten Bedingungen hausen lässt und nach dem Abgasskandal bei VW solltest Du nicht mehr Bahn fahren. Danke!
#
Basaltkopp schrieb:  


Kegler09 schrieb:
Also ich bin Eintracht Mitglied.


Aber wenn ich lese wie hier im Forum die Leute behandelt werden muss ich wirklich über diese Mitgliedschaft nachdenken.


Das finde ich jetzt wirklich mal konsequent. Da denkt einer auch mal den Schritt weiter.
Sei dann aber auch bitte so konsequent und verzichte auf Rindfleisch, weil Wiesenhof die Masthähnchen in übelsten Bedingungen hausen lässt und nach dem Abgasskandal bei VW solltest Du nicht mehr Bahn fahren. Danke!

Sei doch froh, wenn sich hier auch mal Leute, die größtenteils nur mitlesen, einmischen. Wenn du glaubst, dass der User hier Zusammenhänge erkennt, wo keine sind, dann erkläre ihm doch einfach die wahren Zusammenhänge.

Gruß
MG
#
Basaltkopp schrieb:  


Kegler09 schrieb:
Also ich bin Eintracht Mitglied.


Aber wenn ich lese wie hier im Forum die Leute behandelt werden muss ich wirklich über diese Mitgliedschaft nachdenken.


Das finde ich jetzt wirklich mal konsequent. Da denkt einer auch mal den Schritt weiter.
Sei dann aber auch bitte so konsequent und verzichte auf Rindfleisch, weil Wiesenhof die Masthähnchen in übelsten Bedingungen hausen lässt und nach dem Abgasskandal bei VW solltest Du nicht mehr Bahn fahren. Danke!

Sei doch froh, wenn sich hier auch mal Leute, die größtenteils nur mitlesen, einmischen. Wenn du glaubst, dass der User hier Zusammenhänge erkennt, wo keine sind, dann erkläre ihm doch einfach die wahren Zusammenhänge.

Gruß
MG
#
Motoguzzi999 schrieb:  


Basaltkopp schrieb:  


Kegler09 schrieb:
Also ich bin Eintracht Mitglied.


Aber wenn ich lese wie hier im Forum die Leute behandelt werden muss ich wirklich über diese Mitgliedschaft nachdenken.


Das finde ich jetzt wirklich mal konsequent. Da denkt einer auch mal den Schritt weiter.
Sei dann aber auch bitte so konsequent und verzichte auf Rindfleisch, weil Wiesenhof die Masthähnchen in übelsten Bedingungen hausen lässt und nach dem Abgasskandal bei VW solltest Du nicht mehr Bahn fahren. Danke!


Sei doch froh, wenn sich hier auch mal Leute, die größtenteils nur mitlesen, einmischen. Wenn du glaubst, dass der User hier Zusammenhänge erkennt, wo keine sind, dann erkläre ihm doch einfach die wahren Zusammenhänge.


Gruß
MG

Zunächst mal wirft der Beitrag mehr Fragen auf als er beantwortet.
Welche Leute werden wie und warum behandelt? Die Mods? Die User? Was hat der Verein Eintracht Frankfurt damit zu tun, wenn ein User den Mod anbellt oder umgekehrt? Und wie wirkt sich die Strafe des Mitglieds Kegler09 in Form der Kündigung seiner Mitgliedschaft auf das Forum aus? Oder doch vielleicht auf Eintracht Frankfurt? Oder auf die Mods? Oder vielleicht doch auf Peter Meffert?

Also - all diese Dinge müsste Kegler09 erst mal klarstellen, damit man weiß, was er überhaupt meint.
#
Tuess schrieb:

Weiterhin finde ich es schade, dass die Moderatoren sich in dieser Diskussion nicht einbringen. Eines solltet ihr nicht vergessen, auch wenn ihr schon lange in der Moderationsrolle seid, ihr seid immer noch in erster Linie User, wie alle anderen auch und habt hoffentlich auch ein Interesse daran, dass man wieder näher aneinanderrückt. Auch dürft ihr in der Rolle der User eure Meinung kundtun.
So kommt ein Gefühl auf, als ob ihr euch der ganzen Thematik entziehen wollt.

Also entziehen will ich mich sicher nicht, allerdings ist es nicht immer so, dass man die Zeit hat um so zu antworten, wie es dem jeweiligen Beitrag gerecht wird. Und auch diese Antwort wird sicherlich wieder für einige User das Wasser auf die Kritikmühlen sein.

Macht so ein Treffen für euch überhaupt Sinn? Seht ihr das als Chance, einige Kritikpunkte gerade zu rücken? Was erwartet ihr insgesamt von dem Treffen? Was sind eure Kritikpunkte? Welche Unterstützung benötigt ihr, um besser arbeiten zu können?

Es ist eine Chance um Menschen im realen Leben in die Augen zu schauen. Und manche Kritikpunkte werden sicherlich auch in die andere Richtung gehen. Ich kann Kritik aushalten. Mal schauen, ob das auch bei manchen Kritikern ebenso ist.

Mir kommt es so vor, als ob die Kluft hier schon im Vorfeld riesengroß ist und an diesem Tag ein Sprung gewagt werden soll, dessen Länge nicht einschätzbar ist.

Die Kluft zwischen wem? Mich nervt es zutiefst, dass immer wieder vom Forum und den Mods als zwei Seiten gesprochen wird. DAS Forum besteht aus so vielen Usern und nur weil ein Teil immer wieder am kritisieren, meckern, schimpfen und nörgeln ist bedeutet das noch lange nicht, dass diese dann auch für DAS Forum sprechen. Und ich bin vorm Spiel ansprechbar, man kann mit mir per PN auch einen anderen Ort ausmachen und kann dann -wenn man denn will- versuchen irgendeine Kluft zu beseitigen.
#
prothurk schrieb:

Also entziehen will ich mich sicher nicht, allerdings ist es nicht immer so, dass man die Zeit hat um so zu antworten, wie es dem jeweiligen Beitrag gerecht wird. Und auch diese Antwort wird sicherlich wieder für einige User das Wasser auf die Kritikmühlen sein.

Die Zeit, das Treffen vorzubereiten, solltet ihr euch aber als Mod-Team nehmen. Und dazu gehört möglicherweise auch, sich im Vorfeld untereinander auszutauschen. Dazu passt das hier:

prothurk schrieb:

Ich kann Kritik aushalten. Mal schauen, ob das auch bei manchen Kritikern ebenso ist.

Von wem geht nun die Polemik aus? Von User- oder Modseite? Es hilft nichts, wie du schon selbst bemerkt hast, nur auf der Gegenseite herumzuhacken, sondern auch sein eigenes Verhalten und auch sein Verhalten als Mod zu reflektieren. Dazu gehört auch, dass man das dann auch nach außen kommuniziert, so wie skyeagles das hier getan hat und dafür sofort auch entsprechende Anerkennung bekommen hat. Das macht den Umgang untereinander einfacher und netter.

prothurk schrieb:

Die Kluft zwischen wem? Mich nervt es zutiefst, dass immer wieder vom Forum und den Mods als zwei Seiten gesprochen wird. DAS Forum besteht aus so vielen Usern und nur weil ein Teil immer wieder am kritisieren, meckern, schimpfen und nörgeln ist bedeutet das noch lange nicht, dass diese dann auch für DAS Forum sprechen.

Ich habe es auch gehasst, wenn davon gesprochen wurde und habe oftmals betont, dass dem so nicht ist, bzw. sein sollte. Das kriegst du aber nicht aus allen Köpfen raus. Für einige ist diese Kluft wohl eine natürliche Barriere, die immer bestehen wird. Es gibt aber sicher auch andere.
Weißt du wirklich, welcher Anteil der User oder ehemaligen User, die hier vor 1-2 Jahren noch aktiv waren, das Gefühl haben, dass eine Kluft zwischen Internetteam/Moderation und Usern entstanden ist?
Ich nicht. Ich nehme aber wahr, dass es nicht nur die bradys, boccias und DAs sind, die Kritik an der Organisation bzw. Moderation üben, nur nicht so offensiv.
Auch ich habe einige Kritikpunkte, die ich aufgegriffen habe, aber auf die nicht eingegangen wurde, z.B. im KLA ohne große Not eine härtere Gangart anzukündigen oder über Nacht eine neue Netiquette ohne Erläuterung der Änderungen einzuführen.
Das muss man einfach mal anerkennen und dem begegnen, sofern einem daran gelegen ist. Und nicht nur mit PNs oder Modintern mit AB-Meldungen übereinander, sondern in der offenen Kommunikation miteinander.

peter schrieb:

das sehe ich genauso. irgendwann haben user angefangen die mods nicht mehr als teil der gemeinschaft zu sehen sondern als "die andere seite" und dem haben andere sich dann angeschlossen. das hat zu einer spaltung geführt die mittlerweile an dem punkt ist, so nehme ich das zumindest wahr, dass bei den mods eine wagenburgmentaltät entstanden ist. und das ist allerdings keine neue entwicklung, da können die mods in rente auch schon ein lied von singen.

Das stimmt, das habe ich selbst erlebt. Nicht die Mods allein sind Schuld an dieser Entwicklung, das behaupte ich auch gar nicht. Vielmehr gibt es eine mehr oder weniger verhärtete Front zwischen Mods und wenigen Usern schon sehr lange. Über weite Teile war da richtig viel Zündstoff drin, so viel, dass mich die Konflikte teilweise rund um die Uhr beschäftigt haben und wirklich sehr unschön für beide Seiten waren.
Die Auslöser für diese Eskalationen waren oft sehr banal und es eigentlich niemals wert, dass es sich lohnen würde, so viel Zeit und Nerven zu opfern. Meist waren es aber diejenigen User, die sich sehr schnell angegriffen fühlten und auch sehr schnell die Gesprächsbereitschaft via PN eingestellt haben und teilweise öffentlich über einen hergezogen sind. Das empfand ich als absolut scheiße, vor allem, weil man irgendwann als ***** dasteht, obwohl man der Überzeugung ist, dass eigentlich derjenige gegenüber das ********* ist.
Das sollte aber nicht davon abhalten, die Kommunikation einzustellen und sich eben in diese Wagenburg zurückzuziehen, sondern Kommunikation und Transparenz (ich kann mich da immer nur wiederholen) aufrechtzuerhalten.

prothurk schrieb:

Es ist in der Tat erstaunlich, wie sich bei manchem die Wahrnehmung verändert, wenn der User zum Mod wird und wenn er dann irgendwann wieder ent-modet ist. Für manch einen, so kommt es mir jedenfalls vor, ist dieses Thema wichtiger, als das letzte oder kommende Spiel unserer SGE.

Was hat die Relevanz dieses Themas mit der der Eintrachtspiele zu tun?

Ich war 4 Jahre hier Moderator und in der Tat verändert sich die Wahrnehmung, wenn man kein Moderator mehr ist.
Ich kann auch sagen, dass ich es absolut wohltuend empfand, nach so einer langen Zeit raus aus dieser Rolle zu kommen. Ich persönlich schaue mit etwas anderen Augen auf das Forum. Man ist nicht mehr allwissend, was Sanktionen und deren Gründe angeht, man kennt die ganzen aktuellen Themen nicht, mit denen sich das Modteam gerade auseinandersetzt. Man weiß nicht, was in Zukunft geplant ist und man hat nicht den Überblick, wer gerade wo etwas besonderes geschrieben hat, was eventuell wichtig für mich wäre oder mir helfen würde, mir eine allumfassende Meinung zu bilden. Man nimmt Bruchstücke wahr und man nimmt wahr, wenn Entscheidungen nicht logisch erscheinen und teilweise auch auf Nachfrage gar nicht oder nicht ausreichend, weil oftmals viel zu allgemein, erläutert werden.
Und man nimmt z.B. wahr, dass etliche Fragen im KLA, die an sich nicht weiter schlimm sind, nicht beantwortet werden. Ob es an der Person liegt, die diese Fragen stellt, ob es ihr verboten wurde, diese Fragen zu stellen, ob die Fragen zu allgemein oder speziell gestellt sind, ob diese Fragen gegen die Netiquette verstoßen und ob diese Fragen von auch nicht beantwortet werden, wenn sie von anderen Usern gestellt werden, wird in keinster Weise ersichtlich. Der normale User weiß also sprichwörtlich nicht mehr, woran er ist.
Als normaler User weiß ich aber nicht, woran ich bin, wenn offen gestellte Fragen nicht beantwortet werden, sondern die User stattdessen gesperrt werden.

Das ist nur ein Beispiel! Und ich will an diesem nicht das Wohl oder Wehe des Forums abhängig machen. Aber dieser Fall steht auch ein wenig für die fehlende Kommunikation und Transparenz, die einfach erforderlich ist.
#
prothurk schrieb:  


Ja, berechtigter Einwand. Danke. Und natürlich nicht auf den sonstigen Beitrag eingehen. Respekt dafür!

Magst oder kannst / darfst Du meine ursprüngliche Frage nicht beantworten?

Zum Treffen: Wenn wir uns da alle hin setzten, die Mods dann erklären, dass es eine ganz furchtbare Bürde ist, hier im Forum zu marodieren, ähm, Pardon, zu moderieren, um anschließend die angeblich mangelnde Diskussionsbereitschaft der User zu kritisieren, gegebenenfalls noch mit ein paar Lügen garniert, ohne selbst auch nur eine einzige Frage zu beantworten, bleibe ich wohl besser zu Hause und schaue mir 'ne Aufzeichnung von Lanz an.

Meine Diskussionsbereitschaft hier im Thread ist jedenfalls aufgebracht.

So, und jetzt gehe ich Lanz schauen.
#
Bigbamboo schrieb:  


prothurk schrieb:  


Ja, berechtigter Einwand. Danke. Und natürlich nicht auf den sonstigen Beitrag eingehen. Respekt dafür!


Magst oder kannst / darfst Du meine ursprüngliche Frage nicht beantworten?


Zum Treffen: Wenn wir uns da alle hin setzten, die Mods dann erklären, dass es eine ganz furchtbare Bürde ist, hier im Forum zu marodieren, ähm, Pardon, zu moderieren, um anschließend die angeblich mangelnde Diskussionsbereitschaft der User zu kritisieren, gegebenenfalls noch mit ein paar Lügen garniert, ohne selbst auch nur eine einzige Frage zu beantworten, bleibe ich wohl besser zu Hause und schaue mir 'ne Aufzeichnung von Lanz an.


Meine Diskussionsbereitschaft hier im Thread ist jedenfalls aufgebracht.


So, und jetzt gehe ich Lanz schauen.

Stell die Frage bitte an die beteiligten Personen.

Und bevor Du Dir Lanz reinziehst, wäre es sehr freundlich wenn Du das "gegebenenfalls mit noch ein paar Lügen garniert" konkretisierst. Wen oder was genau meinst Du damit?
#
prothurk schrieb:

Mich nervt es zutiefst, dass immer wieder vom Forum und den Mods als zwei Seiten gesprochen wird. DAS Forum besteht aus so vielen Usern und nur weil ein Teil immer wieder am kritisieren, meckern, schimpfen und nörgeln ist bedeutet das noch lange nicht, dass diese dann auch für DAS Forum sprechen.

das sehe ich genauso. irgendwann haben user angefangen die mods nicht mehr als teil der gemeinschaft zu sehen sondern als "die andere seite" und dem haben andere sich dann angeschlossen. das hat zu einer spaltung geführt die mittlerweile an dem punkt ist, so nehme ich das zumindest wahr, dass bei den mods eine wagenburgmentaltät entstanden ist. und das ist allerdings keine neue entwicklung, da können die mods in rente auch schon ein lied von singen.

und an die jenigen die das forum schließen wollen: für wen sprecht ihr eigentlich? wenn ihr für euch sprecht, dann bleibt doch einfach weg, für die mehrheit der user sprecht ihr nicht. und die sperrung von b&b, die ich zum aktuellen zeitpunkt überhaupt nicht nachvollziehen kann, interessiert wahrscheinlich nicht einmal 10% der aktiven user und von denen finden das wahrscheinlich noch nicht einmal alle schlimm oder falsch.

ich lese hier ständig von leuten die eigentlich gar nicht mehr hier sind, die das aber ständig wiederholen müssen. was soll das? ein ansatz etwas zu verändern ist das nicht und mittlerweile wissen es wirklich alle die es interessiert und die anderen auch. woher nehmt ihr das recht etwas schließen zu wollen bloß weil es euch nicht passt? wenn mir ein film nicht passt dann gehe ich raus aber ich verlange nicht ihn ab zu setzen.

nach dem verlauf dieser diskussion, gerade nach der meiner meinung nach sackdämlichen sperrung zum jetzigen zeitpunkt, weiß ich wirklich nicht was ein treffen noch bringen soll. ich habe den eindruck einige wollen ein "showdown in tombstone".  
#
peter schrieb:

das sehe ich genauso. irgendwann haben user angefangen die mods nicht mehr als teil der gemeinschaft zu sehen sondern als "die andere seite" und dem haben andere sich dann angeschlossen. das hat zu einer spaltung geführt die mittlerweile an dem punkt ist, so nehme ich das zumindest wahr, dass bei den mods eine wagenburgmentaltät entstanden ist.

Genau andersherum. Irgendwann haben die Mods vollkommen den Bezug zur Realität und zu dem Usern verloren. Und zwar ziemlich genau zu dem Zeitpunkt, als jegliches Regulativ aus der Moderation verschwunden ist. Wie? Dadurch, dass die Mods frei gewordene Plätze mit Leuten besetzten, die sie selbst auswählten. Vollkommen egal, ob die eine Historie oder einen Ruf im Forum hatten. Dadurch ist die "Forumsmeinung" überhaupt nicht mehr repräsentativ vertreten. Und dadurch wirkt die Gruppe der Moderatoren wie eine eigene Fraktion.  

Verstärkt wird das ganze natürlich dadurch, dass man diese Leute nicht mal kennt. Außer prothurk, der nicht müde wird zu wiederholen, dass er jedes Spiel am Museum Hof hält (anstatt den ***** mal dahin zu bewegen wo es weh tut) bekommt man doch höchstens noch die Krähe zu Gesicht. Zehn Jahre oder so kannte ich hier jeden Moderator und konnte trotz Meinungsverschiedenheiten mit ihnen Fußball spielen oder einen Schoppen trinken. Das ist vollkommen undenkbar geworden.

Willkürliche Entscheidungen, nachträgliche Änderungen der Netiquette um diese zu rechtfertigen,  völlig absurde Rechtsauffassung, was man in einem Forum oder mit einer PN anstellen darf, Maulkörbe an User damit das skandalöse Vorgehen nicht publik wird, vollkommen aus der Luft gegriffene Begründungen für Sperren, einseitige Moderation, geradezu zwanghafte Verfolgung und Massregelung bestimmter User bis hin zur nunmehr völlig grundlosen Sperre per Brief ...

Mein lieber peter, du liegst sowas von schief. Wir werden nie entscheiden können ,wer hier Ei oder Henne ist. Aber jeder der Augen hat kann sehen, wer hier völlig jegliches Maß verloren hat.

DA
#
Motoguzzi999 schrieb:  


Basaltkopp schrieb:  


Kegler09 schrieb:
Also ich bin Eintracht Mitglied.


Aber wenn ich lese wie hier im Forum die Leute behandelt werden muss ich wirklich über diese Mitgliedschaft nachdenken.


Das finde ich jetzt wirklich mal konsequent. Da denkt einer auch mal den Schritt weiter.
Sei dann aber auch bitte so konsequent und verzichte auf Rindfleisch, weil Wiesenhof die Masthähnchen in übelsten Bedingungen hausen lässt und nach dem Abgasskandal bei VW solltest Du nicht mehr Bahn fahren. Danke!


Sei doch froh, wenn sich hier auch mal Leute, die größtenteils nur mitlesen, einmischen. Wenn du glaubst, dass der User hier Zusammenhänge erkennt, wo keine sind, dann erkläre ihm doch einfach die wahren Zusammenhänge.


Gruß
MG

Zunächst mal wirft der Beitrag mehr Fragen auf als er beantwortet.
Welche Leute werden wie und warum behandelt? Die Mods? Die User? Was hat der Verein Eintracht Frankfurt damit zu tun, wenn ein User den Mod anbellt oder umgekehrt? Und wie wirkt sich die Strafe des Mitglieds Kegler09 in Form der Kündigung seiner Mitgliedschaft auf das Forum aus? Oder doch vielleicht auf Eintracht Frankfurt? Oder auf die Mods? Oder vielleicht doch auf Peter Meffert?

Also - all diese Dinge müsste Kegler09 erst mal klarstellen, damit man weiß, was er überhaupt meint.
#
...NDR - Nur die Ruhe!

Weil Kegler meinen Beitrag zitiert hat, nutzte ich die Gelegenheit und habe ihn angeschrieben.
Sollte er wegen mir etwas in den falschen Hals bekommen haben, dann bin ich gerne bereit das zu klären.
Also uffgebasst: Vielleicht gibt es einen ARD-Brennpunkt!
#
prothurk schrieb:

Also entziehen will ich mich sicher nicht, allerdings ist es nicht immer so, dass man die Zeit hat um so zu antworten, wie es dem jeweiligen Beitrag gerecht wird. Und auch diese Antwort wird sicherlich wieder für einige User das Wasser auf die Kritikmühlen sein.

Die Zeit, das Treffen vorzubereiten, solltet ihr euch aber als Mod-Team nehmen. Und dazu gehört möglicherweise auch, sich im Vorfeld untereinander auszutauschen. Dazu passt das hier:

prothurk schrieb:

Ich kann Kritik aushalten. Mal schauen, ob das auch bei manchen Kritikern ebenso ist.

Von wem geht nun die Polemik aus? Von User- oder Modseite? Es hilft nichts, wie du schon selbst bemerkt hast, nur auf der Gegenseite herumzuhacken, sondern auch sein eigenes Verhalten und auch sein Verhalten als Mod zu reflektieren. Dazu gehört auch, dass man das dann auch nach außen kommuniziert, so wie skyeagles das hier getan hat und dafür sofort auch entsprechende Anerkennung bekommen hat. Das macht den Umgang untereinander einfacher und netter.

prothurk schrieb:

Die Kluft zwischen wem? Mich nervt es zutiefst, dass immer wieder vom Forum und den Mods als zwei Seiten gesprochen wird. DAS Forum besteht aus so vielen Usern und nur weil ein Teil immer wieder am kritisieren, meckern, schimpfen und nörgeln ist bedeutet das noch lange nicht, dass diese dann auch für DAS Forum sprechen.

Ich habe es auch gehasst, wenn davon gesprochen wurde und habe oftmals betont, dass dem so nicht ist, bzw. sein sollte. Das kriegst du aber nicht aus allen Köpfen raus. Für einige ist diese Kluft wohl eine natürliche Barriere, die immer bestehen wird. Es gibt aber sicher auch andere.
Weißt du wirklich, welcher Anteil der User oder ehemaligen User, die hier vor 1-2 Jahren noch aktiv waren, das Gefühl haben, dass eine Kluft zwischen Internetteam/Moderation und Usern entstanden ist?
Ich nicht. Ich nehme aber wahr, dass es nicht nur die bradys, boccias und DAs sind, die Kritik an der Organisation bzw. Moderation üben, nur nicht so offensiv.
Auch ich habe einige Kritikpunkte, die ich aufgegriffen habe, aber auf die nicht eingegangen wurde, z.B. im KLA ohne große Not eine härtere Gangart anzukündigen oder über Nacht eine neue Netiquette ohne Erläuterung der Änderungen einzuführen.
Das muss man einfach mal anerkennen und dem begegnen, sofern einem daran gelegen ist. Und nicht nur mit PNs oder Modintern mit AB-Meldungen übereinander, sondern in der offenen Kommunikation miteinander.

peter schrieb:

das sehe ich genauso. irgendwann haben user angefangen die mods nicht mehr als teil der gemeinschaft zu sehen sondern als "die andere seite" und dem haben andere sich dann angeschlossen. das hat zu einer spaltung geführt die mittlerweile an dem punkt ist, so nehme ich das zumindest wahr, dass bei den mods eine wagenburgmentaltät entstanden ist. und das ist allerdings keine neue entwicklung, da können die mods in rente auch schon ein lied von singen.

Das stimmt, das habe ich selbst erlebt. Nicht die Mods allein sind Schuld an dieser Entwicklung, das behaupte ich auch gar nicht. Vielmehr gibt es eine mehr oder weniger verhärtete Front zwischen Mods und wenigen Usern schon sehr lange. Über weite Teile war da richtig viel Zündstoff drin, so viel, dass mich die Konflikte teilweise rund um die Uhr beschäftigt haben und wirklich sehr unschön für beide Seiten waren.
Die Auslöser für diese Eskalationen waren oft sehr banal und es eigentlich niemals wert, dass es sich lohnen würde, so viel Zeit und Nerven zu opfern. Meist waren es aber diejenigen User, die sich sehr schnell angegriffen fühlten und auch sehr schnell die Gesprächsbereitschaft via PN eingestellt haben und teilweise öffentlich über einen hergezogen sind. Das empfand ich als absolut scheiße, vor allem, weil man irgendwann als ***** dasteht, obwohl man der Überzeugung ist, dass eigentlich derjenige gegenüber das ********* ist.
Das sollte aber nicht davon abhalten, die Kommunikation einzustellen und sich eben in diese Wagenburg zurückzuziehen, sondern Kommunikation und Transparenz (ich kann mich da immer nur wiederholen) aufrechtzuerhalten.

prothurk schrieb:

Es ist in der Tat erstaunlich, wie sich bei manchem die Wahrnehmung verändert, wenn der User zum Mod wird und wenn er dann irgendwann wieder ent-modet ist. Für manch einen, so kommt es mir jedenfalls vor, ist dieses Thema wichtiger, als das letzte oder kommende Spiel unserer SGE.

Was hat die Relevanz dieses Themas mit der der Eintrachtspiele zu tun?

Ich war 4 Jahre hier Moderator und in der Tat verändert sich die Wahrnehmung, wenn man kein Moderator mehr ist.
Ich kann auch sagen, dass ich es absolut wohltuend empfand, nach so einer langen Zeit raus aus dieser Rolle zu kommen. Ich persönlich schaue mit etwas anderen Augen auf das Forum. Man ist nicht mehr allwissend, was Sanktionen und deren Gründe angeht, man kennt die ganzen aktuellen Themen nicht, mit denen sich das Modteam gerade auseinandersetzt. Man weiß nicht, was in Zukunft geplant ist und man hat nicht den Überblick, wer gerade wo etwas besonderes geschrieben hat, was eventuell wichtig für mich wäre oder mir helfen würde, mir eine allumfassende Meinung zu bilden. Man nimmt Bruchstücke wahr und man nimmt wahr, wenn Entscheidungen nicht logisch erscheinen und teilweise auch auf Nachfrage gar nicht oder nicht ausreichend, weil oftmals viel zu allgemein, erläutert werden.
Und man nimmt z.B. wahr, dass etliche Fragen im KLA, die an sich nicht weiter schlimm sind, nicht beantwortet werden. Ob es an der Person liegt, die diese Fragen stellt, ob es ihr verboten wurde, diese Fragen zu stellen, ob die Fragen zu allgemein oder speziell gestellt sind, ob diese Fragen gegen die Netiquette verstoßen und ob diese Fragen von auch nicht beantwortet werden, wenn sie von anderen Usern gestellt werden, wird in keinster Weise ersichtlich. Der normale User weiß also sprichwörtlich nicht mehr, woran er ist.
Als normaler User weiß ich aber nicht, woran ich bin, wenn offen gestellte Fragen nicht beantwortet werden, sondern die User stattdessen gesperrt werden.

Das ist nur ein Beispiel! Und ich will an diesem nicht das Wohl oder Wehe des Forums abhängig machen. Aber dieser Fall steht auch ein wenig für die fehlende Kommunikation und Transparenz, die einfach erforderlich ist.
#
Tuess schrieb:  


prothurk schrieb:
Also entziehen will ich mich sicher nicht, allerdings ist es nicht immer so, dass man die Zeit hat um so zu antworten, wie es dem jeweiligen Beitrag gerecht wird. Und auch diese Antwort wird sicherlich wieder für einige User das Wasser auf die Kritikmühlen sein.


Die Zeit, das Treffen vorzubereiten, solltet ihr euch aber als Mod-Team nehmen. Und dazu gehört möglicherweise auch, sich im Vorfeld untereinander auszutauschen. Dazu passt das hier:


prothurk schrieb:
Ich kann Kritik aushalten. Mal schauen, ob das auch bei manchen Kritikern ebenso ist.


Von wem geht nun die Polemik aus? Von User- oder Modseite? Es hilft nichts, wie du schon selbst bemerkt hast, nur auf der Gegenseite herumzuhacken, sondern auch sein eigenes Verhalten und auch sein Verhalten als Mod zu reflektieren. Dazu gehört auch, dass man das dann auch nach außen kommuniziert, so wie skyeagles das hier getan hat und dafür sofort auch entsprechende Anerkennung bekommen hat. Das macht den Umgang untereinander einfacher und netter.

Sicherlich ist es besser, wenn man als Mod nicht polemisch schreibt. Ich gebe mir schon Mühe dies zu tun, es gelingt mir allerdings nicht immer. Von daher gebe ich Dir da Recht.

prothurk schrieb:
Die Kluft zwischen wem? Mich nervt es zutiefst, dass immer wieder vom Forum und den Mods als zwei Seiten gesprochen wird. DAS Forum besteht aus so vielen Usern und nur weil ein Teil immer wieder am kritisieren, meckern, schimpfen und nörgeln ist bedeutet das noch lange nicht, dass diese dann auch für DAS Forum sprechen.


Ich habe es auch gehasst, wenn davon gesprochen wurde und habe oftmals betont, dass dem so nicht ist, bzw. sein sollte. Das kriegst du aber nicht aus allen Köpfen raus. Für einige ist diese Kluft wohl eine natürliche Barriere, die immer bestehen wird. Es gibt aber sicher auch andere.
Weißt du wirklich, welcher Anteil der User oder ehemaligen User, die hier vor 1-2 Jahren noch aktiv waren, das Gefühl haben, dass eine Kluft zwischen Internetteam/Moderation und Usern entstanden ist?
Ich nicht. Ich nehme aber wahr, dass es nicht nur die bradys, boccias und DAs sind, die Kritik an der Organisation bzw. Moderation üben, nur nicht so offensiv.
Auch ich habe einige Kritikpunkte, die ich aufgegriffen habe, aber auf die nicht eingegangen wurde, z.B. im KLA ohne große Not eine härtere Gangart anzukündigen oder über Nacht eine neue Netiquette ohne Erläuterung der Änderungen einzuführen.
Das muss man einfach mal anerkennen und dem begegnen, sofern einem daran gelegen ist. Und nicht nur mit PNs oder Modintern mit AB-Meldungen übereinander, sondern in der offenen Kommunikation miteinander.

Kannst Du mir bitte Deinen Beitrag nochmal zusenden, dann werde ich im Thread versuchen zu antworten. Danke!

peter schrieb:
das sehe ich genauso. irgendwann haben user angefangen die mods nicht mehr als teil der gemeinschaft zu sehen sondern als "die andere seite" und dem haben andere sich dann angeschlossen. das hat zu einer spaltung geführt die mittlerweile an dem punkt ist, so nehme ich das zumindest wahr, dass bei den mods eine wagenburgmentaltät entstanden ist. und das ist allerdings keine neue entwicklung, da können die mods in rente auch schon ein lied von singen.


Das stimmt, das habe ich selbst erlebt. Nicht die Mods allein sind Schuld an dieser Entwicklung, das behaupte ich auch gar nicht. Vielmehr gibt es eine mehr oder weniger verhärtete Front zwischen Mods und wenigen Usern schon sehr lange. Über weite Teile war da richtig viel Zündstoff drin, so viel, dass mich die Konflikte teilweise rund um die Uhr beschäftigt haben und wirklich sehr unschön für beide Seiten waren.
Die Auslöser für diese Eskalationen waren oft sehr banal und es eigentlich niemals wert, dass es sich lohnen würde, so viel Zeit und Nerven zu opfern. Meist waren es aber diejenigen User, die sich sehr schnell angegriffen fühlten und auch sehr schnell die Gesprächsbereitschaft via PN eingestellt haben und teilweise öffentlich über einen hergezogen sind. Das empfand ich als absolut scheiße, vor allem, weil man irgendwann als ***** dasteht, obwohl man der Überzeugung ist, dass eigentlich derjenige gegenüber das *****loch ist.
Das sollte aber nicht davon abhalten, die Kommunikation einzustellen und sich eben in diese Wagenburg zurückzuziehen, sondern Kommunikation und Transparenz (ich kann mich da immer nur wiederholen) aufrechtzuerhalten.


prothurk schrieb:
Es ist in der Tat erstaunlich, wie sich bei manchem die Wahrnehmung verändert, wenn der User zum Mod wird und wenn er dann irgendwann wieder ent-modet ist. Für manch einen, so kommt es mir jedenfalls vor, ist dieses Thema wichtiger, als das letzte oder kommende Spiel unserer SGE.


Was hat die Relevanz dieses Themas mit der der Eintrachtspiele zu tun?

Ganz einfach: Wir sind hier doch ein Fußballforum und es geht eigentlich um den geilsten Verein der Welt. Manch einem geht's aber schon lange um ganz andere Dinge und die SGE und alles drum rum tritt in den Hintergrund. Das ist meine Theorie und daher schreibe ich auch "so kommt es mir jedenfalls vor"

Ich war 4 Jahre hier Moderator und in der Tat verändert sich die Wahrnehmung, wenn man kein Moderator mehr ist.
Ich kann auch sagen, dass ich es absolut wohltuend empfand, nach so einer langen Zeit raus aus dieser Rolle zu kommen. Ich persönlich schaue mit etwas anderen Augen auf das Forum. Man ist nicht mehr allwissend, was Sanktionen und deren Gründe angeht, man kennt die ganzen aktuellen Themen nicht, mit denen sich das Modteam gerade auseinandersetzt. Man weiß nicht, was in Zukunft geplant ist und man hat nicht den Überblick, wer gerade wo etwas besonderes geschrieben hat, was eventuell wichtig für mich wäre oder mir helfen würde, mir eine allumfassende Meinung zu bilden. Man nimmt Bruchstücke wahr und man nimmt wahr, wenn Entscheidungen nicht logisch erscheinen und teilweise auch auf Nachfrage gar nicht oder nicht ausreichend, weil oftmals viel zu allgemein, erläutert werden.
Und man nimmt z.B. wahr, dass etliche Fragen im KLA, die an sich nicht weiter schlimm sind, nicht beantwortet werden. Ob es an der Person liegt, die diese Fragen stellt, ob es ihr verboten wurde, diese Fragen zu stellen, ob die Fragen zu allgemein oder speziell gestellt sind, ob diese Fragen gegen die Netiquette verstoßen und ob diese Fragen von auch nicht beantwortet werden, wenn sie von anderen Usern gestellt werden, wird in keinster Weise ersichtlich. Der normale User weiß also sprichwörtlich nicht mehr, woran er ist.
Als normaler User weiß ich aber nicht, woran ich bin, wenn offen gestellte Fragen nicht beantwortet werden, sondern die User stattdessen gesperrt werden.


Das ist nur ein Beispiel! Und ich will an diesem nicht das Wohl oder Wehe des Forums abhängig machen. Aber dieser Fall steht auch ein wenig für die fehlende Kommunikation und Transparenz, die einfach erforderlich ist.

Ja, das ist richtig. Die Kommunikation und die Transparenz sind sicherlich entscheidend dafür, dass das gegenseitige Verständnis und der Respekt untereinander besser wird.
#
prothurk schrieb:

Also entziehen will ich mich sicher nicht, allerdings ist es nicht immer so, dass man die Zeit hat um so zu antworten, wie es dem jeweiligen Beitrag gerecht wird. Und auch diese Antwort wird sicherlich wieder für einige User das Wasser auf die Kritikmühlen sein.

Die Zeit, das Treffen vorzubereiten, solltet ihr euch aber als Mod-Team nehmen. Und dazu gehört möglicherweise auch, sich im Vorfeld untereinander auszutauschen. Dazu passt das hier:

prothurk schrieb:

Ich kann Kritik aushalten. Mal schauen, ob das auch bei manchen Kritikern ebenso ist.

Von wem geht nun die Polemik aus? Von User- oder Modseite? Es hilft nichts, wie du schon selbst bemerkt hast, nur auf der Gegenseite herumzuhacken, sondern auch sein eigenes Verhalten und auch sein Verhalten als Mod zu reflektieren. Dazu gehört auch, dass man das dann auch nach außen kommuniziert, so wie skyeagles das hier getan hat und dafür sofort auch entsprechende Anerkennung bekommen hat. Das macht den Umgang untereinander einfacher und netter.

prothurk schrieb:

Die Kluft zwischen wem? Mich nervt es zutiefst, dass immer wieder vom Forum und den Mods als zwei Seiten gesprochen wird. DAS Forum besteht aus so vielen Usern und nur weil ein Teil immer wieder am kritisieren, meckern, schimpfen und nörgeln ist bedeutet das noch lange nicht, dass diese dann auch für DAS Forum sprechen.

Ich habe es auch gehasst, wenn davon gesprochen wurde und habe oftmals betont, dass dem so nicht ist, bzw. sein sollte. Das kriegst du aber nicht aus allen Köpfen raus. Für einige ist diese Kluft wohl eine natürliche Barriere, die immer bestehen wird. Es gibt aber sicher auch andere.
Weißt du wirklich, welcher Anteil der User oder ehemaligen User, die hier vor 1-2 Jahren noch aktiv waren, das Gefühl haben, dass eine Kluft zwischen Internetteam/Moderation und Usern entstanden ist?
Ich nicht. Ich nehme aber wahr, dass es nicht nur die bradys, boccias und DAs sind, die Kritik an der Organisation bzw. Moderation üben, nur nicht so offensiv.
Auch ich habe einige Kritikpunkte, die ich aufgegriffen habe, aber auf die nicht eingegangen wurde, z.B. im KLA ohne große Not eine härtere Gangart anzukündigen oder über Nacht eine neue Netiquette ohne Erläuterung der Änderungen einzuführen.
Das muss man einfach mal anerkennen und dem begegnen, sofern einem daran gelegen ist. Und nicht nur mit PNs oder Modintern mit AB-Meldungen übereinander, sondern in der offenen Kommunikation miteinander.

peter schrieb:

das sehe ich genauso. irgendwann haben user angefangen die mods nicht mehr als teil der gemeinschaft zu sehen sondern als "die andere seite" und dem haben andere sich dann angeschlossen. das hat zu einer spaltung geführt die mittlerweile an dem punkt ist, so nehme ich das zumindest wahr, dass bei den mods eine wagenburgmentaltät entstanden ist. und das ist allerdings keine neue entwicklung, da können die mods in rente auch schon ein lied von singen.

Das stimmt, das habe ich selbst erlebt. Nicht die Mods allein sind Schuld an dieser Entwicklung, das behaupte ich auch gar nicht. Vielmehr gibt es eine mehr oder weniger verhärtete Front zwischen Mods und wenigen Usern schon sehr lange. Über weite Teile war da richtig viel Zündstoff drin, so viel, dass mich die Konflikte teilweise rund um die Uhr beschäftigt haben und wirklich sehr unschön für beide Seiten waren.
Die Auslöser für diese Eskalationen waren oft sehr banal und es eigentlich niemals wert, dass es sich lohnen würde, so viel Zeit und Nerven zu opfern. Meist waren es aber diejenigen User, die sich sehr schnell angegriffen fühlten und auch sehr schnell die Gesprächsbereitschaft via PN eingestellt haben und teilweise öffentlich über einen hergezogen sind. Das empfand ich als absolut scheiße, vor allem, weil man irgendwann als ***** dasteht, obwohl man der Überzeugung ist, dass eigentlich derjenige gegenüber das ********* ist.
Das sollte aber nicht davon abhalten, die Kommunikation einzustellen und sich eben in diese Wagenburg zurückzuziehen, sondern Kommunikation und Transparenz (ich kann mich da immer nur wiederholen) aufrechtzuerhalten.

prothurk schrieb:

Es ist in der Tat erstaunlich, wie sich bei manchem die Wahrnehmung verändert, wenn der User zum Mod wird und wenn er dann irgendwann wieder ent-modet ist. Für manch einen, so kommt es mir jedenfalls vor, ist dieses Thema wichtiger, als das letzte oder kommende Spiel unserer SGE.

Was hat die Relevanz dieses Themas mit der der Eintrachtspiele zu tun?

Ich war 4 Jahre hier Moderator und in der Tat verändert sich die Wahrnehmung, wenn man kein Moderator mehr ist.
Ich kann auch sagen, dass ich es absolut wohltuend empfand, nach so einer langen Zeit raus aus dieser Rolle zu kommen. Ich persönlich schaue mit etwas anderen Augen auf das Forum. Man ist nicht mehr allwissend, was Sanktionen und deren Gründe angeht, man kennt die ganzen aktuellen Themen nicht, mit denen sich das Modteam gerade auseinandersetzt. Man weiß nicht, was in Zukunft geplant ist und man hat nicht den Überblick, wer gerade wo etwas besonderes geschrieben hat, was eventuell wichtig für mich wäre oder mir helfen würde, mir eine allumfassende Meinung zu bilden. Man nimmt Bruchstücke wahr und man nimmt wahr, wenn Entscheidungen nicht logisch erscheinen und teilweise auch auf Nachfrage gar nicht oder nicht ausreichend, weil oftmals viel zu allgemein, erläutert werden.
Und man nimmt z.B. wahr, dass etliche Fragen im KLA, die an sich nicht weiter schlimm sind, nicht beantwortet werden. Ob es an der Person liegt, die diese Fragen stellt, ob es ihr verboten wurde, diese Fragen zu stellen, ob die Fragen zu allgemein oder speziell gestellt sind, ob diese Fragen gegen die Netiquette verstoßen und ob diese Fragen von auch nicht beantwortet werden, wenn sie von anderen Usern gestellt werden, wird in keinster Weise ersichtlich. Der normale User weiß also sprichwörtlich nicht mehr, woran er ist.
Als normaler User weiß ich aber nicht, woran ich bin, wenn offen gestellte Fragen nicht beantwortet werden, sondern die User stattdessen gesperrt werden.

Das ist nur ein Beispiel! Und ich will an diesem nicht das Wohl oder Wehe des Forums abhängig machen. Aber dieser Fall steht auch ein wenig für die fehlende Kommunikation und Transparenz, die einfach erforderlich ist.
#
Feiner Beitrag, danke
#
Tuess schrieb:  


prothurk schrieb:
Also entziehen will ich mich sicher nicht, allerdings ist es nicht immer so, dass man die Zeit hat um so zu antworten, wie es dem jeweiligen Beitrag gerecht wird. Und auch diese Antwort wird sicherlich wieder für einige User das Wasser auf die Kritikmühlen sein.


Die Zeit, das Treffen vorzubereiten, solltet ihr euch aber als Mod-Team nehmen. Und dazu gehört möglicherweise auch, sich im Vorfeld untereinander auszutauschen. Dazu passt das hier:


prothurk schrieb:
Ich kann Kritik aushalten. Mal schauen, ob das auch bei manchen Kritikern ebenso ist.


Von wem geht nun die Polemik aus? Von User- oder Modseite? Es hilft nichts, wie du schon selbst bemerkt hast, nur auf der Gegenseite herumzuhacken, sondern auch sein eigenes Verhalten und auch sein Verhalten als Mod zu reflektieren. Dazu gehört auch, dass man das dann auch nach außen kommuniziert, so wie skyeagles das hier getan hat und dafür sofort auch entsprechende Anerkennung bekommen hat. Das macht den Umgang untereinander einfacher und netter.

Sicherlich ist es besser, wenn man als Mod nicht polemisch schreibt. Ich gebe mir schon Mühe dies zu tun, es gelingt mir allerdings nicht immer. Von daher gebe ich Dir da Recht.

prothurk schrieb:
Die Kluft zwischen wem? Mich nervt es zutiefst, dass immer wieder vom Forum und den Mods als zwei Seiten gesprochen wird. DAS Forum besteht aus so vielen Usern und nur weil ein Teil immer wieder am kritisieren, meckern, schimpfen und nörgeln ist bedeutet das noch lange nicht, dass diese dann auch für DAS Forum sprechen.


Ich habe es auch gehasst, wenn davon gesprochen wurde und habe oftmals betont, dass dem so nicht ist, bzw. sein sollte. Das kriegst du aber nicht aus allen Köpfen raus. Für einige ist diese Kluft wohl eine natürliche Barriere, die immer bestehen wird. Es gibt aber sicher auch andere.
Weißt du wirklich, welcher Anteil der User oder ehemaligen User, die hier vor 1-2 Jahren noch aktiv waren, das Gefühl haben, dass eine Kluft zwischen Internetteam/Moderation und Usern entstanden ist?
Ich nicht. Ich nehme aber wahr, dass es nicht nur die bradys, boccias und DAs sind, die Kritik an der Organisation bzw. Moderation üben, nur nicht so offensiv.
Auch ich habe einige Kritikpunkte, die ich aufgegriffen habe, aber auf die nicht eingegangen wurde, z.B. im KLA ohne große Not eine härtere Gangart anzukündigen oder über Nacht eine neue Netiquette ohne Erläuterung der Änderungen einzuführen.
Das muss man einfach mal anerkennen und dem begegnen, sofern einem daran gelegen ist. Und nicht nur mit PNs oder Modintern mit AB-Meldungen übereinander, sondern in der offenen Kommunikation miteinander.

Kannst Du mir bitte Deinen Beitrag nochmal zusenden, dann werde ich im Thread versuchen zu antworten. Danke!

peter schrieb:
das sehe ich genauso. irgendwann haben user angefangen die mods nicht mehr als teil der gemeinschaft zu sehen sondern als "die andere seite" und dem haben andere sich dann angeschlossen. das hat zu einer spaltung geführt die mittlerweile an dem punkt ist, so nehme ich das zumindest wahr, dass bei den mods eine wagenburgmentaltät entstanden ist. und das ist allerdings keine neue entwicklung, da können die mods in rente auch schon ein lied von singen.


Das stimmt, das habe ich selbst erlebt. Nicht die Mods allein sind Schuld an dieser Entwicklung, das behaupte ich auch gar nicht. Vielmehr gibt es eine mehr oder weniger verhärtete Front zwischen Mods und wenigen Usern schon sehr lange. Über weite Teile war da richtig viel Zündstoff drin, so viel, dass mich die Konflikte teilweise rund um die Uhr beschäftigt haben und wirklich sehr unschön für beide Seiten waren.
Die Auslöser für diese Eskalationen waren oft sehr banal und es eigentlich niemals wert, dass es sich lohnen würde, so viel Zeit und Nerven zu opfern. Meist waren es aber diejenigen User, die sich sehr schnell angegriffen fühlten und auch sehr schnell die Gesprächsbereitschaft via PN eingestellt haben und teilweise öffentlich über einen hergezogen sind. Das empfand ich als absolut scheiße, vor allem, weil man irgendwann als ***** dasteht, obwohl man der Überzeugung ist, dass eigentlich derjenige gegenüber das *****loch ist.
Das sollte aber nicht davon abhalten, die Kommunikation einzustellen und sich eben in diese Wagenburg zurückzuziehen, sondern Kommunikation und Transparenz (ich kann mich da immer nur wiederholen) aufrechtzuerhalten.


prothurk schrieb:
Es ist in der Tat erstaunlich, wie sich bei manchem die Wahrnehmung verändert, wenn der User zum Mod wird und wenn er dann irgendwann wieder ent-modet ist. Für manch einen, so kommt es mir jedenfalls vor, ist dieses Thema wichtiger, als das letzte oder kommende Spiel unserer SGE.


Was hat die Relevanz dieses Themas mit der der Eintrachtspiele zu tun?

Ganz einfach: Wir sind hier doch ein Fußballforum und es geht eigentlich um den geilsten Verein der Welt. Manch einem geht's aber schon lange um ganz andere Dinge und die SGE und alles drum rum tritt in den Hintergrund. Das ist meine Theorie und daher schreibe ich auch "so kommt es mir jedenfalls vor"

Ich war 4 Jahre hier Moderator und in der Tat verändert sich die Wahrnehmung, wenn man kein Moderator mehr ist.
Ich kann auch sagen, dass ich es absolut wohltuend empfand, nach so einer langen Zeit raus aus dieser Rolle zu kommen. Ich persönlich schaue mit etwas anderen Augen auf das Forum. Man ist nicht mehr allwissend, was Sanktionen und deren Gründe angeht, man kennt die ganzen aktuellen Themen nicht, mit denen sich das Modteam gerade auseinandersetzt. Man weiß nicht, was in Zukunft geplant ist und man hat nicht den Überblick, wer gerade wo etwas besonderes geschrieben hat, was eventuell wichtig für mich wäre oder mir helfen würde, mir eine allumfassende Meinung zu bilden. Man nimmt Bruchstücke wahr und man nimmt wahr, wenn Entscheidungen nicht logisch erscheinen und teilweise auch auf Nachfrage gar nicht oder nicht ausreichend, weil oftmals viel zu allgemein, erläutert werden.
Und man nimmt z.B. wahr, dass etliche Fragen im KLA, die an sich nicht weiter schlimm sind, nicht beantwortet werden. Ob es an der Person liegt, die diese Fragen stellt, ob es ihr verboten wurde, diese Fragen zu stellen, ob die Fragen zu allgemein oder speziell gestellt sind, ob diese Fragen gegen die Netiquette verstoßen und ob diese Fragen von auch nicht beantwortet werden, wenn sie von anderen Usern gestellt werden, wird in keinster Weise ersichtlich. Der normale User weiß also sprichwörtlich nicht mehr, woran er ist.
Als normaler User weiß ich aber nicht, woran ich bin, wenn offen gestellte Fragen nicht beantwortet werden, sondern die User stattdessen gesperrt werden.


Das ist nur ein Beispiel! Und ich will an diesem nicht das Wohl oder Wehe des Forums abhängig machen. Aber dieser Fall steht auch ein wenig für die fehlende Kommunikation und Transparenz, die einfach erforderlich ist.

Ja, das ist richtig. Die Kommunikation und die Transparenz sind sicherlich entscheidend dafür, dass das gegenseitige Verständnis und der Respekt untereinander besser wird.
#
prothurk schrieb:

Ganz einfach: Wir sind hier doch ein Fußballforum und es geht eigentlich um den geilsten Verein der Welt. Manch einem geht's aber schon lange um ganz andere Dinge und die SGE und alles drum rum tritt in den Hintergrund. Das ist meine Theorie und daher schreibe ich auch "so kommt es mir jedenfalls vor"

Es kam so rüber, als ob du u.a. mich und URNA meinst, die ehemaligen Mods. Und ja, dass es einigen nur um Kritik geht, nehme ich auch wahr.

prothurk schrieb:

Kannst Du mir bitte Deinen Beitrag nochmal zusenden, dann werde ich im Thread versuchen zu antworten. Danke!

Das war im Kritikthread nach der Schließung des Forums und vielleicht noch mal zwischendurch. Lass es gut sein, es ist mittlerweile 8 Monate her. Eventuell ist der Thread auch schon zu.
Der andere war im KLA, falls ich die Zeit habe den Ursprungsbeitrag wiederzufinden, dann melde ich mich.

prothurk schrieb:

Ja, das ist richtig. Die Kommunikation und die Transparenz sind sicherlich entscheidend dafür, dass das gegenseitige Verständnis und der Respekt untereinander besser wird.

Das meinte ich mit Fragen, die "viel zu allgemein" beantwortet werden. Wie sieht das denn konkret aus? Wird nun in Zukunft erklärt, nach welchen Kriterien die Netiquette geändert wird, wieso man nun härtere Sanktionen aussprechen muss und wieso man Fragen im KLA nicht beantwortet?
#
peter schrieb:

das sehe ich genauso. irgendwann haben user angefangen die mods nicht mehr als teil der gemeinschaft zu sehen sondern als "die andere seite" und dem haben andere sich dann angeschlossen. das hat zu einer spaltung geführt die mittlerweile an dem punkt ist, so nehme ich das zumindest wahr, dass bei den mods eine wagenburgmentaltät entstanden ist.

Genau andersherum. Irgendwann haben die Mods vollkommen den Bezug zur Realität und zu dem Usern verloren. Und zwar ziemlich genau zu dem Zeitpunkt, als jegliches Regulativ aus der Moderation verschwunden ist. Wie? Dadurch, dass die Mods frei gewordene Plätze mit Leuten besetzten, die sie selbst auswählten. Vollkommen egal, ob die eine Historie oder einen Ruf im Forum hatten. Dadurch ist die "Forumsmeinung" überhaupt nicht mehr repräsentativ vertreten. Und dadurch wirkt die Gruppe der Moderatoren wie eine eigene Fraktion.  

Verstärkt wird das ganze natürlich dadurch, dass man diese Leute nicht mal kennt. Außer prothurk, der nicht müde wird zu wiederholen, dass er jedes Spiel am Museum Hof hält (anstatt den ***** mal dahin zu bewegen wo es weh tut) bekommt man doch höchstens noch die Krähe zu Gesicht. Zehn Jahre oder so kannte ich hier jeden Moderator und konnte trotz Meinungsverschiedenheiten mit ihnen Fußball spielen oder einen Schoppen trinken. Das ist vollkommen undenkbar geworden.

Willkürliche Entscheidungen, nachträgliche Änderungen der Netiquette um diese zu rechtfertigen,  völlig absurde Rechtsauffassung, was man in einem Forum oder mit einer PN anstellen darf, Maulkörbe an User damit das skandalöse Vorgehen nicht publik wird, vollkommen aus der Luft gegriffene Begründungen für Sperren, einseitige Moderation, geradezu zwanghafte Verfolgung und Massregelung bestimmter User bis hin zur nunmehr völlig grundlosen Sperre per Brief ...

Mein lieber peter, du liegst sowas von schief. Wir werden nie entscheiden können ,wer hier Ei oder Henne ist. Aber jeder der Augen hat kann sehen, wer hier völlig jegliches Maß verloren hat.

DA
#
Dortelweil-Adler schrieb:

Wir werden nie entscheiden können ,wer hier Ei oder Henne ist. Aber jeder der Augen hat kann sehen, wer hier völlig jegliches Maß verloren hat.


DA

da hast du recht und da hat wahrscheinlich jeder von uns beiden eine unterschiedlich wahrnehmung. für mich gab es einen ersten massiven bruch als damals das ufo aufflog, ZoLo völlig angepisst war und einige user überhaupt nicht kapiert haben warum. plötzlich war der mod der spielverderber.

darauf folgten mehrere generationen mods und es gab immer irgend einen mod der als der gute auserkoren wurde und den bösewicht. das wurde beispielsweise von brady konsequent betrieben (der mir hier jetzt leider nicht widersprechen kann). ich kannte früher auch deutlich mehr mods, lag auch an mir, da ich öfter im stadion war, aber ehrlich gesagt war es mir auch nie so wichtig wer mod war. sie waren dafür da struktur zu schaffen ansonsten waren sie fans wie du und ich, wozu hätte ich sie kennen müssen?

als die mods keinen bock mehr hatten und in streik getreten sind war, meines wissens, keiner der aktuellen mods an bord. auch damals hat es richtig geknallt und war der umgang zwischen mods und einigen usern bereits massiv gestört, obwohl die mods eher persönlich greifbar waren. so richtig eskalierte das ganze dann mit dem hin und her um snuffle. was da los war habe ich bis heute nicht so richig begriffen, aber danach war ende gelände. ich weiß nicht ob aktuelle mods damals schon dabei waren. auf jeden fall war das der tatsächlich break.

Dortelweil-Adler schrieb:

Willkürliche Entscheidungen, nachträgliche Änderungen der Netiquette um diese zu rechtfertigen,  völlig absurde Rechtsauffassung, was man in einem Forum oder mit einer PN anstellen darf, Maulkörbe an User damit das skandalöse Vorgehen nicht publik wird, vollkommen aus der Luft gegriffene Begründungen für Sperren, einseitige Moderation, geradezu zwanghafte Verfolgung und Massregelung bestimmter User bis hin zur nunmehr völlig grundlosen Sperre per Brief ..

das ist eine lange liste aber ich kann ihr nicht wirklich folgen, da keine inhalte drin stehen sondern nur anschuldigungen. und dass brady seit jahren auf der suche nach der grenze war ist ja wohl jedem aufgefallen. warum die ausgerechnet jetzt überschritten war weiß und verstehe ich zwar auch nicht, darauf angelegt hat er es aber in meiner wahrnehmung schon lange. außer provokationen hat er zum forum zumeist nicht all zu viel beigetragen, finde ich.

wenn ich es richtig weiß haben die mods schon immer selbst die nachfolger ausgekuckt und angefragt. ich denke mal keinen von uns beiden wundert es wirklich, wenn immer weniger leute bock auf den job haben. ich hätte jedenfalls nicht die geringste lust mich zur zielscheibe von leuten zu machen mit denen ich bisher keine probleme hatte. und die morgens anscheinend schon mit dem gedanken wach werden meine fehler zu finden. hättest du auch nicht, oder?
#
prothurk schrieb:

Ganz einfach: Wir sind hier doch ein Fußballforum und es geht eigentlich um den geilsten Verein der Welt. Manch einem geht's aber schon lange um ganz andere Dinge und die SGE und alles drum rum tritt in den Hintergrund. Das ist meine Theorie und daher schreibe ich auch "so kommt es mir jedenfalls vor"

Es kam so rüber, als ob du u.a. mich und URNA meinst, die ehemaligen Mods. Und ja, dass es einigen nur um Kritik geht, nehme ich auch wahr.

prothurk schrieb:

Kannst Du mir bitte Deinen Beitrag nochmal zusenden, dann werde ich im Thread versuchen zu antworten. Danke!

Das war im Kritikthread nach der Schließung des Forums und vielleicht noch mal zwischendurch. Lass es gut sein, es ist mittlerweile 8 Monate her. Eventuell ist der Thread auch schon zu.
Der andere war im KLA, falls ich die Zeit habe den Ursprungsbeitrag wiederzufinden, dann melde ich mich.

prothurk schrieb:

Ja, das ist richtig. Die Kommunikation und die Transparenz sind sicherlich entscheidend dafür, dass das gegenseitige Verständnis und der Respekt untereinander besser wird.

Das meinte ich mit Fragen, die "viel zu allgemein" beantwortet werden. Wie sieht das denn konkret aus? Wird nun in Zukunft erklärt, nach welchen Kriterien die Netiquette geändert wird, wieso man nun härtere Sanktionen aussprechen muss und wieso man Fragen im KLA nicht beantwortet?
#
Tuess schrieb:  


prothurk schrieb:
Ja, das ist richtig. Die Kommunikation und die Transparenz sind sicherlich entscheidend dafür, dass das gegenseitige Verständnis und der Respekt untereinander besser wird.


Das meinte ich mit Fragen, die "viel zu allgemein" beantwortet werden. Wie sieht das denn konkret aus? Wird nun in Zukunft erklärt, nach welchen Kriterien die Netiquette geändert wird, wieso man nun härtere Sanktionen aussprechen muss und wieso man Fragen im KLA nicht beantwortet?

Wenn ich mich in einer Kneipe nicht an die Hausordnung halte, dann sagt der Wirt zu mir beim ersten Mal "bleib bitte ruhig", beim zweiten Mal sagt er es schon deutlicher, beim dritten mal schickt er mich nach Hause, beim vierten Mal erhalte ich vielleicht einen Zeitlang Pause und wenn ich als Gast auch danach nicht aufhöre, da kann es dann sein, dass der Wirt vielleicht sagt, raus! Und das war früher schon so, das ist heute noch so und das wird auch in Zukunft so sein. Jetzt kann man natürlich auf den Wirt schimpfen, aber man könnte natürlich als Gast auch mal nachdenken und sein Verhalten überprüfen und wenn man nicht rausfliegen will, ändern.

Bezüglich der Fragen im KLA:  Ich habe URNA eine Antwort gegeben und werde versuchen, dort zukünftig schneller zu antworten, wenn ich etwas gefragt werde. Allerdings werde ich mich nicht auf die Spielchen einlassen, die Dir als ex-Mod ja nur zu bekannt sind und wo es dem Fragenden nicht um die Antwort ankommt, sondern darum, immer wieder eine neue Frage stellen zu können.
#
prothurk schrieb:

Ganz einfach: Wir sind hier doch ein Fußballforum und es geht eigentlich um den geilsten Verein der Welt. Manch einem geht's aber schon lange um ganz andere Dinge und die SGE und alles drum rum tritt in den Hintergrund. Das ist meine Theorie und daher schreibe ich auch "so kommt es mir jedenfalls vor"

Es kam so rüber, als ob du u.a. mich und URNA meinst, die ehemaligen Mods. Und ja, dass es einigen nur um Kritik geht, nehme ich auch wahr.

prothurk schrieb:

Kannst Du mir bitte Deinen Beitrag nochmal zusenden, dann werde ich im Thread versuchen zu antworten. Danke!

Das war im Kritikthread nach der Schließung des Forums und vielleicht noch mal zwischendurch. Lass es gut sein, es ist mittlerweile 8 Monate her. Eventuell ist der Thread auch schon zu.
Der andere war im KLA, falls ich die Zeit habe den Ursprungsbeitrag wiederzufinden, dann melde ich mich.

prothurk schrieb:

Ja, das ist richtig. Die Kommunikation und die Transparenz sind sicherlich entscheidend dafür, dass das gegenseitige Verständnis und der Respekt untereinander besser wird.

Das meinte ich mit Fragen, die "viel zu allgemein" beantwortet werden. Wie sieht das denn konkret aus? Wird nun in Zukunft erklärt, nach welchen Kriterien die Netiquette geändert wird, wieso man nun härtere Sanktionen aussprechen muss und wieso man Fragen im KLA nicht beantwortet?
#
Tuess schrieb:  


prothurk schrieb:
Ja, das ist richtig. Die Kommunikation und die Transparenz sind sicherlich entscheidend dafür, dass das gegenseitige Verständnis und der Respekt untereinander besser wird.


Das meinte ich mit Fragen, die "viel zu allgemein" beantwortet werden. Wie sieht das denn konkret aus? Wird nun in Zukunft erklärt, nach welchen Kriterien die Netiquette geändert wird, wieso man nun härtere Sanktionen aussprechen muss und wieso man Fragen im KLA nicht beantwortet?

@prothurk, ich weiß es zu schätzen, dass Du jetzt auf vergangene diskussionswürdige kritische Beiträge antworten möchtest. Solch allgemein gehaltene Statements helfen aber natürlich eher wenig.

Ich denke, dass man das jetzt nicht alles aus dem Stegreif beantworten muss oder kann, was man die letzten Monate hat liegen lassen. Intern und besonders im Hinblick auf das Treffen sollte man sich aber schon einmal die Frage stellen, was kritisiert wird und was verbesserungswürdig ist - und sich zumindest das Gerüst einer Strategie erarbeiten, wie das hier in Zukunft denn (besser) laufen soll.

Das könnte man dann zum Beispiel beim Treffen auch ansprechen und Feedback einholen. Damit hätte man auch automatisch einen etwas konstruktiveren Rahmen für dieses Treffen und würde nicht nur abwarten, dass jeder jedem die Meinung sagt.
#
Dortelweil-Adler schrieb:

Wir werden nie entscheiden können ,wer hier Ei oder Henne ist. Aber jeder der Augen hat kann sehen, wer hier völlig jegliches Maß verloren hat.


DA

da hast du recht und da hat wahrscheinlich jeder von uns beiden eine unterschiedlich wahrnehmung. für mich gab es einen ersten massiven bruch als damals das ufo aufflog, ZoLo völlig angepisst war und einige user überhaupt nicht kapiert haben warum. plötzlich war der mod der spielverderber.

darauf folgten mehrere generationen mods und es gab immer irgend einen mod der als der gute auserkoren wurde und den bösewicht. das wurde beispielsweise von brady konsequent betrieben (der mir hier jetzt leider nicht widersprechen kann). ich kannte früher auch deutlich mehr mods, lag auch an mir, da ich öfter im stadion war, aber ehrlich gesagt war es mir auch nie so wichtig wer mod war. sie waren dafür da struktur zu schaffen ansonsten waren sie fans wie du und ich, wozu hätte ich sie kennen müssen?

als die mods keinen bock mehr hatten und in streik getreten sind war, meines wissens, keiner der aktuellen mods an bord. auch damals hat es richtig geknallt und war der umgang zwischen mods und einigen usern bereits massiv gestört, obwohl die mods eher persönlich greifbar waren. so richtig eskalierte das ganze dann mit dem hin und her um snuffle. was da los war habe ich bis heute nicht so richig begriffen, aber danach war ende gelände. ich weiß nicht ob aktuelle mods damals schon dabei waren. auf jeden fall war das der tatsächlich break.

Dortelweil-Adler schrieb:

Willkürliche Entscheidungen, nachträgliche Änderungen der Netiquette um diese zu rechtfertigen,  völlig absurde Rechtsauffassung, was man in einem Forum oder mit einer PN anstellen darf, Maulkörbe an User damit das skandalöse Vorgehen nicht publik wird, vollkommen aus der Luft gegriffene Begründungen für Sperren, einseitige Moderation, geradezu zwanghafte Verfolgung und Massregelung bestimmter User bis hin zur nunmehr völlig grundlosen Sperre per Brief ..

das ist eine lange liste aber ich kann ihr nicht wirklich folgen, da keine inhalte drin stehen sondern nur anschuldigungen. und dass brady seit jahren auf der suche nach der grenze war ist ja wohl jedem aufgefallen. warum die ausgerechnet jetzt überschritten war weiß und verstehe ich zwar auch nicht, darauf angelegt hat er es aber in meiner wahrnehmung schon lange. außer provokationen hat er zum forum zumeist nicht all zu viel beigetragen, finde ich.

wenn ich es richtig weiß haben die mods schon immer selbst die nachfolger ausgekuckt und angefragt. ich denke mal keinen von uns beiden wundert es wirklich, wenn immer weniger leute bock auf den job haben. ich hätte jedenfalls nicht die geringste lust mich zur zielscheibe von leuten zu machen mit denen ich bisher keine probleme hatte. und die morgens anscheinend schon mit dem gedanken wach werden meine fehler zu finden. hättest du auch nicht, oder?
#
peter schrieb:

so richtig eskalierte das ganze dann mit dem hin und her um snuffle. was da los war habe ich bis heute nicht so richig begriffen, aber danach war ende gelände. ich weiß nicht ob aktuelle mods damals schon dabei waren. auf jeden fall war das der tatsächlich break.

Jetzt wo Du es sagst - das war ein Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Keine Ahnung, wer damals als Mod beteiligt war, aber da hat man weit über das Ziel hinaus geschossen.
#
peter schrieb:

so richtig eskalierte das ganze dann mit dem hin und her um snuffle. was da los war habe ich bis heute nicht so richig begriffen, aber danach war ende gelände. ich weiß nicht ob aktuelle mods damals schon dabei waren. auf jeden fall war das der tatsächlich break.

Jetzt wo Du es sagst - das war ein Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Keine Ahnung, wer damals als Mod beteiligt war, aber da hat man weit über das Ziel hinaus geschossen.
#
Ich glaub eher da wurde von beiden Seiten gewaltig über das Ziel hinausgeschossen.
#
Bigbamboo schrieb:  


prothurk schrieb:  


Ja, berechtigter Einwand. Danke. Und natürlich nicht auf den sonstigen Beitrag eingehen. Respekt dafür!


Magst oder kannst / darfst Du meine ursprüngliche Frage nicht beantworten?


Zum Treffen: Wenn wir uns da alle hin setzten, die Mods dann erklären, dass es eine ganz furchtbare Bürde ist, hier im Forum zu marodieren, ähm, Pardon, zu moderieren, um anschließend die angeblich mangelnde Diskussionsbereitschaft der User zu kritisieren, gegebenenfalls noch mit ein paar Lügen garniert, ohne selbst auch nur eine einzige Frage zu beantworten, bleibe ich wohl besser zu Hause und schaue mir 'ne Aufzeichnung von Lanz an.


Meine Diskussionsbereitschaft hier im Thread ist jedenfalls aufgebracht.


So, und jetzt gehe ich Lanz schauen.

Stell die Frage bitte an die beteiligten Personen.

Und bevor Du Dir Lanz reinziehst, wäre es sehr freundlich wenn Du das "gegebenenfalls mit noch ein paar Lügen garniert" konkretisierst. Wen oder was genau meinst Du damit?
#
prothurk schrieb:  


Stell die Frage bitte an die beteiligten Personen. ...

Du meinst also, ich solle mich mit meiner Frage an einen der Mods wenden? Gute Idee.

Ich versuche es vielleicht mal bei diesem prothurk...

prothurk schrieb:  


... Und bevor Du Dir Lanz reinziehst, wäre es sehr freundlich wenn Du das "gegebenenfalls mit noch ein paar Lügen garniert" konkretisierst. Wen oder was genau meinst Du damit?

Stell die Frage bitte an die beteiligten Personen.
#
prothurk schrieb:

Fühltest Du Dich angesprochen? Das Dich die Eintracht interessiert, da bin ich mir sicher. Und es ist natürlich schon sehr schwer mit jemanden konstruktiv zu sprechen bzw. zu streiten, wenn der sich eben hauptsächlich des Streitens willen im Forum tummelt.

Nun, wen auch immer du ansprechen wolltest. Ich behaupte mal, wer hier mal Mod war und für dieses Ehrenamt viel Zeit und Nerven geopfert hat (schöne Grüsse BBB), hat eigentlich demonstriert, dass er ein bisschen Herz für EF und das Drumherum mitbringt. Von daher fand ich den Kommentar etwas fragwürdig. Und wo (zumindest) ich mich so tummel, und warum, kannst du meiner Beitragshistorie entnehmen. Das KLA und solche Threads hier sind zum Glück eher die Minderheit.

prothurk schrieb:

Ich antworte Dir im Thread.

Danke
#
SGE-URNA schrieb:  


prothurk schrieb:
Fühltest Du Dich angesprochen? Das Dich die Eintracht interessiert, da bin ich mir sicher. Und es ist natürlich schon sehr schwer mit jemanden konstruktiv zu sprechen bzw. zu streiten, wenn der sich eben hauptsächlich des Streitens willen im Forum tummelt.


Nun, wen auch immer du ansprechen wolltest. Ich behaupte mal, wer hier mal Mod war und für dieses Ehrenamt viel Zeit und Nerven geopfert hat (schöne Grüsse BBB), hat eigentlich demonstriert, dass er ein bisschen Herz für EF und das Drumherum mitbringt. Von daher fand ich den Kommentar etwas fragwürdig. Und wo (zumindest) ich mich so tummel, und warum, kannst du meiner Beitragshistorie entnehmen. Das KLA und solche Threads hier sind zum Glück eher die Minderheit.


prothurk schrieb:
Ich antworte Dir im Thread.


Danke

Mist, lese erst jetzt, dass der erste Absatz etwas missverständlich war. Ich meinte damit die Wahrnehmung der User, also das man vom Guten zum Bösen wird und wenn man entmodet ist dann wieder zum Guten...
#
prothurk schrieb:  


Stell die Frage bitte an die beteiligten Personen. ...

Du meinst also, ich solle mich mit meiner Frage an einen der Mods wenden? Gute Idee.

Ich versuche es vielleicht mal bei diesem prothurk...

prothurk schrieb:  


... Und bevor Du Dir Lanz reinziehst, wäre es sehr freundlich wenn Du das "gegebenenfalls mit noch ein paar Lügen garniert" konkretisierst. Wen oder was genau meinst Du damit?

Stell die Frage bitte an die beteiligten Personen.
#
Bigbamboo schrieb:  


prothurk schrieb:  


Stell die Frage bitte an die beteiligten Personen. ...


Du meinst also, ich solle mich mit meiner Frage an einen der Mods wenden? Gute Idee.


Ich versuche es vielleicht mal bei diesem prothurk...

Kinderkram.

prothurk schrieb:  


... Und bevor Du Dir Lanz reinziehst, wäre es sehr freundlich wenn Du das "gegebenenfalls mit noch ein paar Lügen garniert" konkretisierst. Wen oder was genau meinst Du damit?


Stell die Frage bitte an die beteiligten Personen.

Hab ich getan. Jeder kann lesen, dass DU das geschrieben hast. Von daher bitte ich nochmals um Klarstellung: War das nur eine dahergeschwätzte Provokation oder hast Du für diese Behauptung irgendeine belastbare Grundlage?


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!