Treffen zur Zukunft des Eintrachtforums

#
SGE_Werner schrieb:

Darf ein Forumsbetreiber nicht einfach Menschen ausschließen a la Hausrecht?

Nein. Nicht in einem öffentlichen Forum.

http://www.juraforum.de/forum/t/sperrung-im-forum.305777/
#
Wenn ich das richtig verstehe, Uli, könnte man aber mit schärferen Vertragsregeln (Netiquette?) und entsprechenden Kündigungsklauseln von Seiten der Eintracht die Möglichkeiten für die User einschränken?!
#
Wenn ich das richtig verstehe, Uli, könnte man aber mit schärferen Vertragsregeln (Netiquette?) und entsprechenden Kündigungsklauseln von Seiten der Eintracht die Möglichkeiten für die User einschränken?!
#
SGE_Werner schrieb:

Wenn ich das richtig verstehe, Uli, könnte man aber mit schärferen Vertragsregeln (Netiquette?) und entsprechenden Kündigungsklauseln von Seiten der Eintracht die Möglichkeiten für die User einschränken?!

Ich will hier keinen juristischen Diskurs beginnen aber das wäre schwierig.
#
SGE_Werner schrieb:

Wenn ich das richtig verstehe, Uli, könnte man aber mit schärferen Vertragsregeln (Netiquette?) und entsprechenden Kündigungsklauseln von Seiten der Eintracht die Möglichkeiten für die User einschränken?!

Ich will hier keinen juristischen Diskurs beginnen aber das wäre schwierig.
#
concordia-eagle schrieb:

Ich will hier keinen juristischen Diskurs beginnen aber das wäre schwierig.

Kann mir schon vorstellen, dass das schwierig wäre, das genau so zu formulieren, dass diese Bedingungen auch rechtsgültig wären... Aber danke für den Link, wollte mal wissen, in wie weit die Handhabe der User reicht.
#
SGE_Werner schrieb:

Darf ein Forumsbetreiber nicht einfach Menschen ausschließen a la Hausrecht?

Nein. Nicht in einem öffentlichen Forum.

http://www.juraforum.de/forum/t/sperrung-im-forum.305777/
#
concordia-eagle schrieb:  


SGE_Werner schrieb:
Darf ein Forumsbetreiber nicht einfach Menschen ausschließen a la Hausrecht?


Nein. Nicht in einem öffentlichen Forum.


http://www.juraforum.de/forum/t/sperrung-im-forum.305777/

Weisste c-e, ich mag ja diese formaljuristische Betrachtungsweise in diesem Kontext nicht so. Man kann (und will hoffentlich) nicht alles in Klauseln und Regeln festhalten, was in so einem Diskussionsforum schieflaufen kann.  Dieser juristischen Interpretation zufolge wären geschätzte 80% der Rausschmisse rechtswidrig gewesen, da sie immer einer subjektiven Interpretation der Moderatoren unterliegen und die Nettiquette nun kein 500seitiges Gesetzeswerk ist, welches jeden Einzelfall abdeckt. Genau deswegen braucht es eben ein akzeptiertes und verantwortungsvolles, kompetentes Moderationsteam, um die Angriffsfläche klein zu halten.

Leider haben offenbar jüngere tendenzen dazu geführt, dass das über Jahre praktizierte "mit gesundem Menschenverstand" moderieren durch ein rigides und für eine Forumsmoderation mMn unpraktikables Regelwerk zu ersetzen. Zudem hab ich den Eindruck, dass manche Entscheidungen stark durch einzelne persönliche Abneigungen getrieben sind. Konflikte und unterschiedliche Meinungen gab es immer in allen Mod-teams (kann ja auch gar nicht anders sein). Am Ende (und das konnte durchaus mal einige Wochen Stress und Diskussionen intern und mit Usern beinhalten) gab es aber nach meiner Wahrnehmung meistens eine Lösung, die für alle zumindest akzeptabel war. Die Linie, auf die man sich mittlerweile geeinigt hat, ein "Anziehen der Zügel" mit teils bizarren Begründungen, hat zum einen mit Verhältnismässigkeit nichts mehr zu tun und widerspricht dem Spirit, mit dem hier jahrelkang moderiert wurde.

Für mich sind sowohl Auslöser, als auch Dynamik des Problems relativ klar, es würde sich allerdings nicht geziemen, dass hier auszubreiten, da ich ja selbst involviert war. Zumindest hat man unabhängig voneinander genügend darauf aufmerksam gemacht von unterschiedlichster Seite. Ändern wird sich mMn nichts, da man sich im Recht wähnt und offenbar, abseits der Dauernörgelei, auch völliges Unverständnis für jegliche sachliche Kritik hat. Diese wird entweder abgebügelt oder schlicht ignoriert.

Ich finds schade
#
Es liegt mir fern, über etwas zu spekulieren, worüber ich so gut wie nichts weiß. Verweisen möchte ich in diesem Zusammenhang allerdings auf meine Beiträge weiter oben: Boccia und Brady stehen genau für die Typen mit Ecken und Kanten, die ein Forum braucht. Auch wenn es ab und zu anstrengend sein mag und auch wenn man sich hier und da provoziert fühlen mag.

Nur damit niemand auf die Idee kommt, das gelte für mich nur bei Leuten, deren Meinung ich oft teile: nein, das gilt auch für User wie Pelo oder Spielmacher.

Ein Forum mit höflichen Ja-Sagern und freundlichen Schulterklopfern wäre unsäglich und eines pluralistisch geprägten Klubs wie Eintracht Frankfurt unwürdig.

Und auch wenn ich weiß, dass es gute Gründe dafür gibt, Sperren nicht öffentlich zu diskutieren oder keine Listen derzeit gesperrter User zu veröffentlichen - eine wie auch immer geartete diesbezügliche Transparenz würde helfen und Spekulationen, wie sie hier gerade ins Kraut schießen, entgegenzuwirken.

Vielleicht ein Thema fürs Treffen.
#
concordia-eagle schrieb:  


SGE_Werner schrieb:
Darf ein Forumsbetreiber nicht einfach Menschen ausschließen a la Hausrecht?


Nein. Nicht in einem öffentlichen Forum.


http://www.juraforum.de/forum/t/sperrung-im-forum.305777/

Weisste c-e, ich mag ja diese formaljuristische Betrachtungsweise in diesem Kontext nicht so. Man kann (und will hoffentlich) nicht alles in Klauseln und Regeln festhalten, was in so einem Diskussionsforum schieflaufen kann.  Dieser juristischen Interpretation zufolge wären geschätzte 80% der Rausschmisse rechtswidrig gewesen, da sie immer einer subjektiven Interpretation der Moderatoren unterliegen und die Nettiquette nun kein 500seitiges Gesetzeswerk ist, welches jeden Einzelfall abdeckt. Genau deswegen braucht es eben ein akzeptiertes und verantwortungsvolles, kompetentes Moderationsteam, um die Angriffsfläche klein zu halten.

Leider haben offenbar jüngere tendenzen dazu geführt, dass das über Jahre praktizierte "mit gesundem Menschenverstand" moderieren durch ein rigides und für eine Forumsmoderation mMn unpraktikables Regelwerk zu ersetzen. Zudem hab ich den Eindruck, dass manche Entscheidungen stark durch einzelne persönliche Abneigungen getrieben sind. Konflikte und unterschiedliche Meinungen gab es immer in allen Mod-teams (kann ja auch gar nicht anders sein). Am Ende (und das konnte durchaus mal einige Wochen Stress und Diskussionen intern und mit Usern beinhalten) gab es aber nach meiner Wahrnehmung meistens eine Lösung, die für alle zumindest akzeptabel war. Die Linie, auf die man sich mittlerweile geeinigt hat, ein "Anziehen der Zügel" mit teils bizarren Begründungen, hat zum einen mit Verhältnismässigkeit nichts mehr zu tun und widerspricht dem Spirit, mit dem hier jahrelkang moderiert wurde.

Für mich sind sowohl Auslöser, als auch Dynamik des Problems relativ klar, es würde sich allerdings nicht geziemen, dass hier auszubreiten, da ich ja selbst involviert war. Zumindest hat man unabhängig voneinander genügend darauf aufmerksam gemacht von unterschiedlichster Seite. Ändern wird sich mMn nichts, da man sich im Recht wähnt und offenbar, abseits der Dauernörgelei, auch völliges Unverständnis für jegliche sachliche Kritik hat. Diese wird entweder abgebügelt oder schlicht ignoriert.

Ich finds schade
#
SGE-URNA schrieb:

Leider haben offenbar jüngere tendenzen dazu geführt, dass das über Jahre praktizierte "mit gesundem Menschenverstand" moderieren durch ein rigides und für eine Forumsmoderation mMn unpraktikables Regelwerk zu ersetzen. Zudem hab ich den Eindruck, dass manche Entscheidungen stark durch einzelne persönliche Abneigungen getrieben sind. Konflikte und unterschiedliche Meinungen gab es immer in allen Mod-teams (kann ja auch gar nicht anders sein). Am Ende (und das konnte durchaus mal einige Wochen Stress und Diskussionen intern und mit Usern beinhalten) gab es aber nach meiner Wahrnehmung meistens eine Lösung, die für alle zumindest akzeptabel war. Die Linie, auf die man sich mittlerweile geeinigt hat, ein "Anziehen der Zügel" mit teils bizarren Begründungen, hat zum einen mit Verhältnismässigkeit nichts mehr zu tun und widerspricht dem Spirit, mit dem hier jahrelkang moderiert wurde.

Auch diesen Punkt und seine Hintergründe würde ich bei dem geplanten Treffen gerne diskutieren. Ich sehe es nämlich ähnlich.
#
Ich habe die letzten Seiten mit Interesse gelesen und da ich kein langjähriger User bin, kann ich vorangegangene Sperren oder Sanktionen gegen Einzelne inhaltlich auf ihre Berechtigung nicht beurteilen.
Ich bin mir aber in einem relativ sicher:
Da wir alle ein gemeinsamen Ziel haben (sollten), nämlich das Forum als Begleitung unseres Vereins zu erhalten, müssen die Modalitäten, die dahin führen, unbedingt mit den maßgeblichen Personen besprochen werden.
Es darf keine Meinungsrelevanzen oder unterschiedliche Gewichtungen von Meinungen geben, sondern nur einheitliche Regeln des Meinungsaustausches, die ausnahmslos für alle gelten.
Es kann doch nicht so schwer sein, Fußballinhalte ohne persönliche Angriffe oder Beleidigungen zu diskutieren und damit Anstand und Benehmen, was auch Respekt Andersdenkenden gegenüber bedeutet, zu formulieren.
Natürlich muß man auch in einem Fußballforum, wo viel Emotion mitschwingt, auch mal derbere Aussagen hinnehmen, die man selbst nicht teilt oder anders wahrnimmt.
Ich gehöre zur Vor-Internetgeneration und hab Jahrzehnte kein Forum gebraucht, um mich auszutauschen.
Nun gibts sowas aber und ich finde das auch gut. Es wäre deshalb schade, dies aus mir nicht nachvollziebaren Gründen einzustellen bzw. zu beschränken.
Sonst siegt das Interesse anderer an wohlfeilen Lesarten und kritiklosem Jubel über die Meinungsfreiheit der Fans und das darf nicht sein.
Keiner hört gerne Kritik, auch wenn sie noch so berechtigt ist.
Aber Kontroversen muß man aushalten und das sage ich an die Adresse des Betreibers, wenn sie die Sache und nicht Personen betreffen.
Darüber muß geredet werden.
#
Ich habe die letzten Seiten mit Interesse gelesen und da ich kein langjähriger User bin, kann ich vorangegangene Sperren oder Sanktionen gegen Einzelne inhaltlich auf ihre Berechtigung nicht beurteilen.
Ich bin mir aber in einem relativ sicher:
Da wir alle ein gemeinsamen Ziel haben (sollten), nämlich das Forum als Begleitung unseres Vereins zu erhalten, müssen die Modalitäten, die dahin führen, unbedingt mit den maßgeblichen Personen besprochen werden.
Es darf keine Meinungsrelevanzen oder unterschiedliche Gewichtungen von Meinungen geben, sondern nur einheitliche Regeln des Meinungsaustausches, die ausnahmslos für alle gelten.
Es kann doch nicht so schwer sein, Fußballinhalte ohne persönliche Angriffe oder Beleidigungen zu diskutieren und damit Anstand und Benehmen, was auch Respekt Andersdenkenden gegenüber bedeutet, zu formulieren.
Natürlich muß man auch in einem Fußballforum, wo viel Emotion mitschwingt, auch mal derbere Aussagen hinnehmen, die man selbst nicht teilt oder anders wahrnimmt.
Ich gehöre zur Vor-Internetgeneration und hab Jahrzehnte kein Forum gebraucht, um mich auszutauschen.
Nun gibts sowas aber und ich finde das auch gut. Es wäre deshalb schade, dies aus mir nicht nachvollziebaren Gründen einzustellen bzw. zu beschränken.
Sonst siegt das Interesse anderer an wohlfeilen Lesarten und kritiklosem Jubel über die Meinungsfreiheit der Fans und das darf nicht sein.
Keiner hört gerne Kritik, auch wenn sie noch so berechtigt ist.
Aber Kontroversen muß man aushalten und das sage ich an die Adresse des Betreibers, wenn sie die Sache und nicht Personen betreffen.
Darüber muß geredet werden.
#
cm47 schrieb:

Aber Kontroversen muß man aushalten und das sage ich an die Adresse des Betreibers, wenn sie die Sache und nicht Personen betreffen.

Du wirst aber Personen und Sache nicht trennen können, da die Veränderungen eben erst durch die handelnden Personen eingetreten sind.
#
cm47 schrieb:

Aber Kontroversen muß man aushalten und das sage ich an die Adresse des Betreibers, wenn sie die Sache und nicht Personen betreffen.

Du wirst aber Personen und Sache nicht trennen können, da die Veränderungen eben erst durch die handelnden Personen eingetreten sind.
#
Taunusabbel schrieb:  


cm47 schrieb:
Aber Kontroversen muß man aushalten und das sage ich an die Adresse des Betreibers, wenn sie die Sache und nicht Personen betreffen.


Du wirst aber Personen und Sache nicht trennen können, da die Veränderungen eben erst durch die handelnden Personen eingetreten sind.

Ich will sie auch nicht trennen, aber erst sollte es um den Sachverhalt an sich gehen und erst dann um die Personen, die ihn herbeigeführt haben.
Was ich damit sagen will: kein Fan schadet seinem Verein, wenn er ihn berechtigt und konstruktiv auch mal kritisiert, im Gegenteil, weil er das macht, sieht er Handlungs-und möglicherweise Veränderungsbedarf im Interesse des Vereins.
Nicht jede Vereinseinstellung-und Meinung muß zwangsläufig richtig sein und deshalb ist es sinnvoll, einen transparenten Meinungsaustausch von Vereinsseite mit den Fans zu führen.
Ich bin kein kritikloser Jubelperser und hab den Verein oft kritisiert, damals noch handschriftlich und brieflich.
Nur weil möglicherweise finanzielle Interessen von irgendeiner Seite im Spiel sind, die man als wichtiger erachtet als die kritische Fanbegleitung, darf sowas nicht sanktioniert werden.
Ich habs schonmal gesagt: Sponsoren, Funktionäre, Trainer und Spieler kommen und gehen, aber wir Fans bleiben und haben daher, auch gegen Widerstände, alles Recht der Welt, mögliche Mißstände aufzuzeigen.
#
DeMuerte schrieb:  


Von wem wurden sie denn sonst ausgesperrt? Vor allem, aus welchem Grund?

Nach meinen Kenntnisstand:

Sperre per Brief; Unterschrieben haben Jan Schneider und Bernhard Beier; die Begründung lautet: Spam, Unterstellungen gegen Eintracht Frankfurt und Diskreditierung der Moderation (Netiquette 4.2. und 4.3.). Konkrete Beispiele wurden nicht aufgeführt.

Entweder waren die Mods hier eingebunden oder wurden übergangen. Beides wirft kein gutes Licht auf diese.
#
Bigbamboo schrieb:  


DeMuerte schrieb:  


Von wem wurden sie denn sonst ausgesperrt? Vor allem, aus welchem Grund?


Nach meinen Kenntnisstand:


Sperre per Brief; Unterschrieben haben Jan Schneider und Bernhard Beier; die Begründung lautet: Spam, Unterstellungen gegen Eintracht Frankfurt und Diskreditierung der Moderation (Netiquette 4.2. und 4.3.). Konkrete Beispiele wurden nicht aufgeführt.


Entweder waren die Mods hier eingebunden oder wurden übergangen. Beides wirft kein gutes Licht auf diese.

Was für ein Kindergarten.

Die Sperrgründe halte ich ohnehin für übertrieben, zumindest lässt sich das aus den Forumsbeiträgen nicht nachvollziehen. Auch wenn Brady und Boccia manchmal nerven, ein echtes Problem sind die beiden aus meiner Sicht nie gewesen. Im Vergleich zu vor 4 - 5 Jahren sogar regelrecht handzahm.

Die Art und Weise das ganze postalisch duchzuziehen anstatt sich endlich mal der zum grossen Teil berechtigten Kritik zu stellen oder mal ein persönliches Gespräch zu suchen ist einfach nur ... Erwachsene kommunizieren anders.

Von den beiden Absendern erwarte ich allerdings seit den Tagen des Relaunches ohnehin nix mehr. Erst das Ding vergeigen und sich dann hinter einer Sammel-Mailaddi verstecken anstatt sich wie früher einfach mal direkt zu äußern, war schon Zeichen genug.

Der Hautpgrund für Brady's und Boccia's ständigem nachhaken bei der Moderation ist meiner Meinung nach, dass den beiden was am Forum liegt und das dieses aufgrund der ungelösten Problemen des Relaunches und der in Teilen überforderten Moderation den Bach runter rauscht.

Mir geht's genauso, nur das ich offenbar nicht das Durchhaltevermögen der beiden habe oder mir wie BK den ****** aufreisse um hier noch was zu retten.

Macht halt hier zu und macht auf FB und Instagram weiter, juckt mich bald auch nicht mehr.
#
SGE_Werner schrieb:

h habe hier eine ganze Weile (abgesehen von den letzten Wochen) deutlich weniger geschrieben, weil mir die Arroganz und die Machtspielchen einiger User sowie der Umgangston missfallen haben. Ich investiere einfach nicht die Zeit in ein Forum, in dem Menschen alles schlecht reden und nur noch damit beschäftigt sind, dass die andere Seite nachgibt und verschwindet.

Danke. Der Punkt den ich mich bei diesem Fred die ganze Zeit schon frage ist, warum muss über die Zukunft des Forums ein Treffen mit Hellmann stattfinden. Weder hat das Forum gravierende technische Dinge die vom Benutzen abhalten, noch macht die Eintracht einen Strich durch die Rechnung und es sind auch nicht die vielgescholtenen Mods.

Es ist einzig und alleine die Art und Weise wie User miteiander umgehen. Hier werden Andersdenkende per se niedergebügelt, Nichtoftuser und ihre Kommentare ins Lächerliche gezogen und teilweise direkt beleidigt. Warum sollte das ein veränderter Rahmen verbessern, es geht nur wenn jeder Schreiberling hier den Gegenüber einigermaßen respektvoll behandelt und daran krankt es in allen Unterforen.

Gruß
tobago
#
100% Zustimmung !
#
Es liegt mir fern, über etwas zu spekulieren, worüber ich so gut wie nichts weiß. Verweisen möchte ich in diesem Zusammenhang allerdings auf meine Beiträge weiter oben: Boccia und Brady stehen genau für die Typen mit Ecken und Kanten, die ein Forum braucht. Auch wenn es ab und zu anstrengend sein mag und auch wenn man sich hier und da provoziert fühlen mag.

Nur damit niemand auf die Idee kommt, das gelte für mich nur bei Leuten, deren Meinung ich oft teile: nein, das gilt auch für User wie Pelo oder Spielmacher.

Ein Forum mit höflichen Ja-Sagern und freundlichen Schulterklopfern wäre unsäglich und eines pluralistisch geprägten Klubs wie Eintracht Frankfurt unwürdig.

Und auch wenn ich weiß, dass es gute Gründe dafür gibt, Sperren nicht öffentlich zu diskutieren oder keine Listen derzeit gesperrter User zu veröffentlichen - eine wie auch immer geartete diesbezügliche Transparenz würde helfen und Spekulationen, wie sie hier gerade ins Kraut schießen, entgegenzuwirken.

Vielleicht ein Thema fürs Treffen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Es liegt mir fern, über etwas zu spekulieren, worüber ich so gut wie nichts weiß. Verweisen möchte ich in diesem Zusammenhang allerdings auf meine Beiträge weiter oben: Boccia und Brady stehen genau für die Typen mit Ecken und Kanten, die ein Forum braucht. Auch wenn es ab und zu anstrengend sein mag und auch wenn man sich hier und da provoziert fühlen mag.


Nur damit niemand auf die Idee kommt, das gelte für mich nur bei Leuten, deren Meinung ich oft teile: nein, das gilt auch für User wie Pelo oder Spielmacher.


Ein Forum mit höflichen Ja-Sagern und freundlichen Schulterklopfern wäre unsäglich und eines pluralistisch geprägten Klubs wie Eintracht Frankfurt unwürdig.


Und auch wenn ich weiß, dass es gute Gründe dafür gibt, Sperren nicht öffentlich zu diskutieren oder keine Listen derzeit gesperrter User zu veröffentlichen - eine wie auch immer geartete diesbezügliche Transparenz würde helfen und Spekulationen, wie sie hier gerade ins Kraut schießen, entgegenzuwirken.


Vielleicht ein Thema fürs Treffen.

Den Beitrag druck ich mir mal aus!
#
Bigbamboo schrieb:  


DeMuerte schrieb:  


Von wem wurden sie denn sonst ausgesperrt? Vor allem, aus welchem Grund?


Nach meinen Kenntnisstand:


Sperre per Brief; Unterschrieben haben Jan Schneider und Bernhard Beier; die Begründung lautet: Spam, Unterstellungen gegen Eintracht Frankfurt und Diskreditierung der Moderation (Netiquette 4.2. und 4.3.). Konkrete Beispiele wurden nicht aufgeführt.


Entweder waren die Mods hier eingebunden oder wurden übergangen. Beides wirft kein gutes Licht auf diese.

Was für ein Kindergarten.

Die Sperrgründe halte ich ohnehin für übertrieben, zumindest lässt sich das aus den Forumsbeiträgen nicht nachvollziehen. Auch wenn Brady und Boccia manchmal nerven, ein echtes Problem sind die beiden aus meiner Sicht nie gewesen. Im Vergleich zu vor 4 - 5 Jahren sogar regelrecht handzahm.

Die Art und Weise das ganze postalisch duchzuziehen anstatt sich endlich mal der zum grossen Teil berechtigten Kritik zu stellen oder mal ein persönliches Gespräch zu suchen ist einfach nur ... Erwachsene kommunizieren anders.

Von den beiden Absendern erwarte ich allerdings seit den Tagen des Relaunches ohnehin nix mehr. Erst das Ding vergeigen und sich dann hinter einer Sammel-Mailaddi verstecken anstatt sich wie früher einfach mal direkt zu äußern, war schon Zeichen genug.

Der Hautpgrund für Brady's und Boccia's ständigem nachhaken bei der Moderation ist meiner Meinung nach, dass den beiden was am Forum liegt und das dieses aufgrund der ungelösten Problemen des Relaunches und der in Teilen überforderten Moderation den Bach runter rauscht.

Mir geht's genauso, nur das ich offenbar nicht das Durchhaltevermögen der beiden habe oder mir wie BK den ****** aufreisse um hier noch was zu retten.

Macht halt hier zu und macht auf FB und Instagram weiter, juckt mich bald auch nicht mehr.
#
Dem schließe ich mich vollumfänglich an und erspart mir viel schreiberei.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Es liegt mir fern, über etwas zu spekulieren, worüber ich so gut wie nichts weiß. Verweisen möchte ich in diesem Zusammenhang allerdings auf meine Beiträge weiter oben: Boccia und Brady stehen genau für die Typen mit Ecken und Kanten, die ein Forum braucht. Auch wenn es ab und zu anstrengend sein mag und auch wenn man sich hier und da provoziert fühlen mag.


Nur damit niemand auf die Idee kommt, das gelte für mich nur bei Leuten, deren Meinung ich oft teile: nein, das gilt auch für User wie Pelo oder Spielmacher.


Ein Forum mit höflichen Ja-Sagern und freundlichen Schulterklopfern wäre unsäglich und eines pluralistisch geprägten Klubs wie Eintracht Frankfurt unwürdig.


Und auch wenn ich weiß, dass es gute Gründe dafür gibt, Sperren nicht öffentlich zu diskutieren oder keine Listen derzeit gesperrter User zu veröffentlichen - eine wie auch immer geartete diesbezügliche Transparenz würde helfen und Spekulationen, wie sie hier gerade ins Kraut schießen, entgegenzuwirken.


Vielleicht ein Thema fürs Treffen.

Den Beitrag druck ich mir mal aus!
#
stormfather3001 schrieb:  


WuerzburgerAdler schrieb:
Es liegt mir fern, über etwas zu spekulieren, worüber ich so gut wie nichts weiß. Verweisen möchte ich in diesem Zusammenhang allerdings auf meine Beiträge weiter oben: Boccia und Brady stehen genau für die Typen mit Ecken und Kanten, die ein Forum braucht. Auch wenn es ab und zu anstrengend sein mag und auch wenn man sich hier und da provoziert fühlen mag.


Nur damit niemand auf die Idee kommt, das gelte für mich nur bei Leuten, deren Meinung ich oft teile: nein, das gilt auch für User wie Pelo oder Spielmacher.


Ein Forum mit höflichen Ja-Sagern und freundlichen Schulterklopfern wäre unsäglich und eines pluralistisch geprägten Klubs wie Eintracht Frankfurt unwürdig.


Und auch wenn ich weiß, dass es gute Gründe dafür gibt, Sperren nicht öffentlich zu diskutieren oder keine Listen derzeit gesperrter User zu veröffentlichen - eine wie auch immer geartete diesbezügliche Transparenz würde helfen und Spekulationen, wie sie hier gerade ins Kraut schießen, entgegenzuwirken.


Vielleicht ein Thema fürs Treffen.


Den Beitrag druck ich mir mal aus!

Würzburger Adler

Große Respekt

Und geh mal davon , daß ich  es exakt ähnlich sehe .

Diskutieren und sich womöglich auch mal in manchen  Punkten voneinander abgrenzen . Auch zuspitzen und streiten

In der Sache aber letztendlich einig und vereint.

Wir sind hier eine  Teilnehmergemeinschft  

Nur zur Info: Die aktuelle Sperre von Pelo zieht sich wieder über etliche Wochen hin .
#
stormfather3001 schrieb:  


WuerzburgerAdler schrieb:
Es liegt mir fern, über etwas zu spekulieren, worüber ich so gut wie nichts weiß. Verweisen möchte ich in diesem Zusammenhang allerdings auf meine Beiträge weiter oben: Boccia und Brady stehen genau für die Typen mit Ecken und Kanten, die ein Forum braucht. Auch wenn es ab und zu anstrengend sein mag und auch wenn man sich hier und da provoziert fühlen mag.


Nur damit niemand auf die Idee kommt, das gelte für mich nur bei Leuten, deren Meinung ich oft teile: nein, das gilt auch für User wie Pelo oder Spielmacher.


Ein Forum mit höflichen Ja-Sagern und freundlichen Schulterklopfern wäre unsäglich und eines pluralistisch geprägten Klubs wie Eintracht Frankfurt unwürdig.


Und auch wenn ich weiß, dass es gute Gründe dafür gibt, Sperren nicht öffentlich zu diskutieren oder keine Listen derzeit gesperrter User zu veröffentlichen - eine wie auch immer geartete diesbezügliche Transparenz würde helfen und Spekulationen, wie sie hier gerade ins Kraut schießen, entgegenzuwirken.


Vielleicht ein Thema fürs Treffen.


Den Beitrag druck ich mir mal aus!

Würzburger Adler

Große Respekt

Und geh mal davon , daß ich  es exakt ähnlich sehe .

Diskutieren und sich womöglich auch mal in manchen  Punkten voneinander abgrenzen . Auch zuspitzen und streiten

In der Sache aber letztendlich einig und vereint.

Wir sind hier eine  Teilnehmergemeinschft  

Nur zur Info: Die aktuelle Sperre von Pelo zieht sich wieder über etliche Wochen hin .
#
Dirty-Harry schrieb:

Und geh mal davon , daß ich  es exakt ähnlich sehe .

Geile Formulierung
#
Dirty-Harry schrieb:

Und geh mal davon , daß ich  es exakt ähnlich sehe .

Geile Formulierung
#
Das hatte ich mir doch. Ich sehe es mehr ungefähr genauso.
#
Die aus der Intention resultierende Ansicht ist doch wichtig, nicht die zugegebenermaßen etwas verunglückte Formulierung....ihr zieht euch aber auch an den kleinsten Dingen hoch.....
#
Die aus der Intention resultierende Ansicht ist doch wichtig, nicht die zugegebenermaßen etwas verunglückte Formulierung....ihr zieht euch aber auch an den kleinsten Dingen hoch.....
#
cm47 schrieb:

....ihr zieht euch aber auch an den kleinsten Dingen hoch.....

ei ja
#
cm47 schrieb:

....ihr zieht euch aber auch an den kleinsten Dingen hoch.....

ei ja
#
ismirdochegal! schrieb:  


cm47 schrieb:
....ihr zieht euch aber auch an den kleinsten Dingen hoch.....


ei ja

#
hat sich jetzt also [...] eingeschaltet, für die sperren.

kann mir vorstellen dass es für einen ein fest war.

[EDIT (littlecrow) ]


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!