Landtagswahlen 2017 (Saarland, Schleswig-Holstein, NRW)

#
Ein kleiner Ausblick auf die Landtagswahlen bis zum Mai, ist zwar noch bisschen Zeit hin, aber es geht ja bald mit dem Wahlkampf los, auch für die Bundestagswahl. Die LTW sind dann praktisch auch eine Art Generalprobe.

Saarland

Wahltermin: 26. März

Ergebnis aus 2012:
CDU: 35,2
SPD: 30,6
Linke: 16,1
Piraten: 7,4
Grüne: 5,0
Sonstige: 5,7

Regierung: Aktuell eine GroKo

Umfragen: (Forsa vor einer Woche)

CDU: 37,0 (+ 2,0)
SPD: 26,0 (- 4,5)
Linke: 15,0 (- 1,0)
Grüne: 6,0 (+ 1,0)
AfD: 9,0 (neu)
FDP: 3,0 (+ 2,0)
Sonstige: 4,0 (- 8,0)

Vermutlich wird sich hier wenig ändern. In der Theorie könnte es für rot-rot-grün langen. Sollte die SPD dieses Experiment meiden, wird es eine Neuauflage der GroKo unter Kramp-Karrenbauer geben.
Die AfD war bei den beiden Umfragen in diesem Jahr bei 9 und 11 %. Da ein Teil der Protestwähler durch eine nicht so schwache Linke im Saarland abgefangen wird, wird die AfD vermutlich hier keine Werte wie im Osten erhalten. Fraglich bleibt, ob die Grünen wieder einziehen und ob die FDP sich in Richtung 5 % bewegen kann (das kommt wohl auch darauf an, was die CDU macht). Die Piraten können wir erwartungsgemäß streichen.

Schleswig - Holstein

Wahltermin: 7. Mai

Ergebnis aus 2012:
CDU: 30,8
SPD: 30,4
Grüne: 13,2
FDP: 8,2
Piraten: 8,2
SSW: 4,6 (hier gilt keine Sperrklausel)
Linke: 2.3

Regierung: Aktuell die Dänen-Ampel, also SPD, Grüne, SSW

Umfragen: (vom Oktober)

CDU: 26,0 (- 5,0)
SPD: 31,0 (+ 0,5)
Grüne: 13,0 (0)
FDP: 12,0 (+ 4,0)
SSW: 4,0 (- 0,5)
Linke: 4,0 (+ 1,5)
AfD: 6,0 (neu)
Sonstige: 4,0 (- 6,5)

Bei der vorherigen Umfrage im April war die CDU gleichauf mit der SPD und die Grünen und die AfD etwas stärker (die FDP dafür schwächer). Derzeit würde nach der letzten Umfrage die Dänen-Ampel ihre Mehrheit behalten. Die Kubicki-SH-FDP ist bekanntlich wieder besser als im Bundesschnitt unterwegs und könnte der CDU vor allem Stimmen streitig machen, zudem nimmt sie der AfD auch ein bisschen die wirtschaftsliberale Linie weg, wobei Schleswig-Holstein ohnehin kein gutes Pflaster für Parteien rechts der CDU ist.

Hier sind viele offene Fragen in diesem Bundesland. Wer zieht in den Landtag ein, wie stark wird die FDP, reicht es für eine Dänen-Ampel, wer wird stärkste Partei...

Nordrhein-Westfalen

Wahltermin: 14. Mai

Ergebnis aus 2012:
SPD: 39,1
CDU: 26,3
Grüne: 11,3
FDP: 8,6
Piraten: 7,8
Linke: 2.5

Regierung: Aktuell rot-grün

Umfragen: (von Ende Oktober)

SPD: 32,0 (- 7,0)
CDU: 32,0 (+ 5,5)
Grüne: 12,0 (+ 0,5)
AfD: 9,0 (neu)
FDP: 7,0 (- 1,5)
Linke: 5,0 (+ 2,5)
Sonstige: 3,0 (- 9,5)

Die letzte Umfrage von infratest Dimap ist etwas CDU-lastiger als die anderer Institute und die AfD und SPD sind dort schwächer. Daher mit etwas Vorsicht zu genießen. Generell sieht es mittlerweile eher nach einem kleinen Plus der SPD aus, ich denke, die Unbeliebtheit vom CDU-Kandidat Laschet gegenüber Amtsinhaberin Kraft wird sich auch noch positiv für die SPD auswirken.
Die SPD muss aber klar mit Verlusten rechnen und die CDU wird wohl nicht noch mal so schlecht wie 2012 abschneiden. Die Grünen und die FDP sehen recht stabil aus, die AfD lag zwischenzeitlich schon locker im zweistelligen Bereich, vermutlich wird ein Ergebnis ähnlich wie im Saarland mit knapp um die 10 % oder knapp drüber realistisch sein, wenn sich politisch die Lage nicht eklatant ändert in Deutschland und NRW.

Interessant ist auch, ob die Linke in den Landtag einzieht. Möglich wird dann wohl rot-rot-grün sein, zieht die Linke nicht ein, wirds für rot-grün eng werden, aber das ist noch zu offen...
Unter normalen Umständen erwarte ich, dass Frau Kraft MinPräs bleibt.

Bundespolitisch sind die Wahlen schwierig. Zu viele landeseigene Sachen, zu viele Unterschiede zwischen den Bundesländern, zu unterschiedlich die Entwicklung. Ich denke, zu den Gewinnern in diesen Bundesländern könnten vor allem die Linke und die FDP werden, denn beide können sich stabilisieren. Ähnlich wird es den Grünen ergehen. Die AfD wird erwartungsgemäß einziehen, aber eben nicht mit der Sogwirkung wie die letzten Jahre (außer sie holen in NRW z.B. 15 %).

Vor allem sind es drei Landtagswahlen, bei denen es wohl keine extremen Einbrüche wie die letzten 2 Jahre geben wird. Sie sind "ruhiger". Wichtig ist NRW. Sollte hier z.B. die CDU kaum besser als 2012 abschließen und die SPD locker eine Mehrheit (vllt. Rot-Rot-Grün) holen und die AfD zweistellig einziehen, ist Merkel vier Monate vor der BTW noch mehr unter Druck.
Ich schätze aber, dass der Mehrwert der Wahlen für den Bundestagswahlkampf diesmal eher gering ist.
#
rot-rot-grün im Saarland mit oder ohne Lafontaine? Ich könnte mir vorstellen, dass da noch alte Rivalitäten existieren, so dass es bei einer Großen Koalition bleibt.
Ansonsten ist sicher die NRW die interessanteste und bedeutendste von den 3 Landtagswahlen.
#
Paar Updates bzgl. Umfragen

Saarland (Mittelwert Umfragen INSA/Infratest dimap)

CDU 36,5 (+ 1,5)
SPD 25,0 (- 5,5)
Grüne 5,5 (+ 0,5)
FDP: 4,5 (+ 3,5)
Linke: 15,0 (- 1,0)
AfD: 9,5 (Neu)

Außer GroKo wie bisher sind da die Optionen aber sehr gering und vieles auch abhängig, ob die FDP ihren Aufschwung im Saarland fortsetzt.

NRW (Emnid 21.1.17)

CDU: 30,0 (+ 3,5)
SPD: 32,0 (- 7,0)
Grüne: 10,0 (- 1,5)
FDP: 8,0 (- 0,5)
Linke: 7,0 (+ 4,5)
AfD: 10,0 (Neu)

Das wird spannend. Sofern sich die SPD etwas erholt, könnte es zumindest für rot-rot-grün langen.

Bei Schleswig-Holstein gibt es seit anderthalb Monaten keine Umfragen und da sind die Sprünge zwischen den Instituten auch groß.

Klar ist, die AfD wird wohl in NRW und SL einziehen. Bei Schleswig-Holstein ist es knapper. Bei den kleineren Parteien gibt es noch Unwägbarkeiten und entscheidend wird sein, wie groß die Abstände zwischen CDU und SPD sein werden. Sollte sich die SPD etwas erholen, könnte sie in NRW und im Saarland die Verluste klein halten.
#
Neue Umfrage in NRW von Forschungsgruppe Wahlen mit nun auch Schulz-Effekt, der dafür die ganzen Stimmen der Grünen wegfuttert.

SPD: 36,0 (- 3,0)
CDU: 32,0 (+ 5,5)
Grüne: 7,0 (- 4,5)
FDP: 8,0 (- 0,5)
Linke: 5,0 (+ 2,5)
AfD: 9,0 (Neu)

Aber auch hier fängt die AfD an, etwas zu "schwächeln", ähnlich wie auch im Bund und in den anderen Bundesländern.

Derzeit würde es hier nicht für Rot-Rot-Grün langen, für Rot-Grün ohnehin nicht. Was geht, wäre neben der GroKo aber eine Ampel.
#
Neue Umfrage in NRW von Forschungsgruppe Wahlen mit nun auch Schulz-Effekt, der dafür die ganzen Stimmen der Grünen wegfuttert.

SPD: 36,0 (- 3,0)
CDU: 32,0 (+ 5,5)
Grüne: 7,0 (- 4,5)
FDP: 8,0 (- 0,5)
Linke: 5,0 (+ 2,5)
AfD: 9,0 (Neu)

Aber auch hier fängt die AfD an, etwas zu "schwächeln", ähnlich wie auch im Bund und in den anderen Bundesländern.

Derzeit würde es hier nicht für Rot-Rot-Grün langen, für Rot-Grün ohnehin nicht. Was geht, wäre neben der GroKo aber eine Ampel.
#

Neue Umfrage in NRW von Forschungsgruppe Wahlen mit nun auch Schulz-Effekt, der dafür die ganzen Stimmen der Grünen wegfuttert.

SPD: 36,0 (- 3,0)
CDU: 32,0 (+ 5,5)
Grüne: 7,0 (- 4,5)
FDP: 8,0 (- 0,5)
Linke: 5,0 (+ 2,5)
AfD: 9,0 (Neu)

Aber auch hier fängt die AfD an, etwas zu "schwächeln", ähnlich wie auch im Bund und in den anderen Bundesländern.

Derzeit würde es hier nicht für Rot-Rot-Grün langen, für Rot-Grün ohnehin nicht. Was geht, wäre neben der GroKo aber eine Ampel.

@werner
Nur zur Ergänzung:
Die Piraten waren bei der letzten Wahl mit 7,8% dabei. Spielen jetzt keine Rolle mehr. Interessant wäre zu wissen wo deren Wähler nun ihr Kreuz machen. Vermute, die Linke profitiert davon.
#

Neue Umfrage in NRW von Forschungsgruppe Wahlen mit nun auch Schulz-Effekt, der dafür die ganzen Stimmen der Grünen wegfuttert.

SPD: 36,0 (- 3,0)
CDU: 32,0 (+ 5,5)
Grüne: 7,0 (- 4,5)
FDP: 8,0 (- 0,5)
Linke: 5,0 (+ 2,5)
AfD: 9,0 (Neu)

Aber auch hier fängt die AfD an, etwas zu "schwächeln", ähnlich wie auch im Bund und in den anderen Bundesländern.

Derzeit würde es hier nicht für Rot-Rot-Grün langen, für Rot-Grün ohnehin nicht. Was geht, wäre neben der GroKo aber eine Ampel.

@werner
Nur zur Ergänzung:
Die Piraten waren bei der letzten Wahl mit 7,8% dabei. Spielen jetzt keine Rolle mehr. Interessant wäre zu wissen wo deren Wähler nun ihr Kreuz machen. Vermute, die Linke profitiert davon.
#
hawischer schrieb:

Vermute, die Linke profitiert davon.


Ich vermute sogar, dass da paar Proteswähler dabei waren, die jetzt AfD wählen. So komisch das klingen mag. Aber rein vom Naturell schätze ich, dass die meisten zu den Linken und zu den Nichtwählern übergehen.
#
hawischer schrieb:

Vermute, die Linke profitiert davon.


Ich vermute sogar, dass da paar Proteswähler dabei waren, die jetzt AfD wählen. So komisch das klingen mag. Aber rein vom Naturell schätze ich, dass die meisten zu den Linken und zu den Nichtwählern übergehen.
#
Hast du dich mal mit dem Programm der Nichtwähler auseinandergesetzt?
#
Neue Umfrage in NRW von Forschungsgruppe Wahlen mit nun auch Schulz-Effekt, der dafür die ganzen Stimmen der Grünen wegfuttert.

SPD: 36,0 (- 3,0)
CDU: 32,0 (+ 5,5)
Grüne: 7,0 (- 4,5)
FDP: 8,0 (- 0,5)
Linke: 5,0 (+ 2,5)
AfD: 9,0 (Neu)

Aber auch hier fängt die AfD an, etwas zu "schwächeln", ähnlich wie auch im Bund und in den anderen Bundesländern.

Derzeit würde es hier nicht für Rot-Rot-Grün langen, für Rot-Grün ohnehin nicht. Was geht, wäre neben der GroKo aber eine Ampel.
#
SGE_Werner schrieb:

Derzeit würde es hier nicht für Rot-Rot-Grün langen, für Rot-Grün ohnehin nicht. Was geht, wäre neben der GroKo aber eine Ampel.


Bisher hat Lindner die Ampel ausgeschlossen. Kraft ist auch kein großer Fan der Linkspartei, nachdem die Minderheitenregierung, die auf die Unterstützung der Linken setzte nicht funktionierte. So richtig kann ich mir in NRW eigentlich aber auch keine große Koalition vorstellen. Schließlich ist NRW ein gerne genommenes Ziel der CDU, wenn es darum geht zu zeigen wie schlecht SPD geführte Länder sind. Das wäre in einer große Koalition schwieriger.
#
SGE_Werner schrieb:

Derzeit würde es hier nicht für Rot-Rot-Grün langen, für Rot-Grün ohnehin nicht. Was geht, wäre neben der GroKo aber eine Ampel.


Bisher hat Lindner die Ampel ausgeschlossen. Kraft ist auch kein großer Fan der Linkspartei, nachdem die Minderheitenregierung, die auf die Unterstützung der Linken setzte nicht funktionierte. So richtig kann ich mir in NRW eigentlich aber auch keine große Koalition vorstellen. Schließlich ist NRW ein gerne genommenes Ziel der CDU, wenn es darum geht zu zeigen wie schlecht SPD geführte Länder sind. Das wäre in einer große Koalition schwieriger.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Bisher hat Lindner die Ampel ausgeschlossen.

Was dieser Mensch tut oder sagt ist vollkommen irrelevant.
Lindnder: "Wir haben keine Zunahme an Armut. Wir haben lediglich eine Zunahme an Armutsberichten."

Und die "Abgehängten" richten ihre Wut lieber auf Flüchtlinge als auf sowas.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Bisher hat Lindner die Ampel ausgeschlossen.

Was dieser Mensch tut oder sagt ist vollkommen irrelevant.
Lindnder: "Wir haben keine Zunahme an Armut. Wir haben lediglich eine Zunahme an Armutsberichten."

Und die "Abgehängten" richten ihre Wut lieber auf Flüchtlinge als auf sowas.
#
WuerzburgerAdler schrieb:


Exil-Adler-NRW schrieb:Bisher hat Lindner die Ampel ausgeschlossen.

Was dieser Mensch tut oder sagt ist vollkommen irrelevant.
Lindnder: "Wir haben keine Zunahme an Armut. Wir haben lediglich eine Zunahme an Armutsberichten."

Und die "Abgehängten" richten ihre Wut lieber auf Flüchtlinge als auf sowas.


Wieso denke ich sofort wieder an diesen Rößler und seinen Rat an die "Schlecker-Beschäftigten"?
Es ist und bleibt die Partei der Besserverdienenden. 4 weitere Jahre ohne FDP im Bundestag wären auch nicht so schlecht!
#
WuerzburgerAdler schrieb:


Exil-Adler-NRW schrieb:Bisher hat Lindner die Ampel ausgeschlossen.

Was dieser Mensch tut oder sagt ist vollkommen irrelevant.
Lindnder: "Wir haben keine Zunahme an Armut. Wir haben lediglich eine Zunahme an Armutsberichten."

Und die "Abgehängten" richten ihre Wut lieber auf Flüchtlinge als auf sowas.


Wieso denke ich sofort wieder an diesen Rößler und seinen Rat an die "Schlecker-Beschäftigten"?
Es ist und bleibt die Partei der Besserverdienenden. 4 weitere Jahre ohne FDP im Bundestag wären auch nicht so schlecht!
#
ismirdochegal! schrieb:


WuerzburgerAdler schrieb:

Exil-Adler-NRW schrieb:Bisher hat Lindner die Ampel ausgeschlossen.

Was dieser Mensch tut oder sagt ist vollkommen irrelevant.
Lindnder: "Wir haben keine Zunahme an Armut. Wir haben lediglich eine Zunahme an Armutsberichten."

Und die "Abgehängten" richten ihre Wut lieber auf Flüchtlinge als auf sowas.



Wieso denke ich sofort wieder an diesen Rößler und seinen Rat an die "Schlecker-Beschäftigten"?
Es ist und bleibt die Partei der Besserverdienenden. 4 weitere Jahre ohne FDP im Bundestag wären auch nicht so schlecht!


Als ich den Lindner gestern im Rahmen der BV im Interview gehört habe, ist mir wieder eingefallen, warum keiner mehr die FDP braucht.
Erzählt was von der "Partei der Freiheit" nur um dann von Grenzsicherung zu faseln.
Kriecherische Stiefellecker!
#
ismirdochegal! schrieb:


WuerzburgerAdler schrieb:

Exil-Adler-NRW schrieb:Bisher hat Lindner die Ampel ausgeschlossen.

Was dieser Mensch tut oder sagt ist vollkommen irrelevant.
Lindnder: "Wir haben keine Zunahme an Armut. Wir haben lediglich eine Zunahme an Armutsberichten."

Und die "Abgehängten" richten ihre Wut lieber auf Flüchtlinge als auf sowas.



Wieso denke ich sofort wieder an diesen Rößler und seinen Rat an die "Schlecker-Beschäftigten"?
Es ist und bleibt die Partei der Besserverdienenden. 4 weitere Jahre ohne FDP im Bundestag wären auch nicht so schlecht!


Als ich den Lindner gestern im Rahmen der BV im Interview gehört habe, ist mir wieder eingefallen, warum keiner mehr die FDP braucht.
Erzählt was von der "Partei der Freiheit" nur um dann von Grenzsicherung zu faseln.
Kriecherische Stiefellecker!
#
Du verstehst das nicht. Man muss die Freiheit einsperren, damit sie nicht entfleucht.
#
Du verstehst das nicht. Man muss die Freiheit einsperren, damit sie nicht entfleucht.
#
das ist wie mit dem pups....
#
das ist wie mit dem pups....
#
Xaver08 schrieb:

das ist wie mit dem pups....


Aus gegebenem Anlass:


" Danke, Wolfgang Kubicki (FDP),
für so viel Ehrlichkeit. Im Gespräch mit der »Welt« sagen Sie für die Bundestagswahl 2017 einen »postfaktischen Wohlstandserhaltungswahlkampf« voraus. Und weil man bei der »Welt« – Sie und wir wissen es – schwer von Begriff ist, erläutern Sie: »Es werden die gewählt werden, die den Menschen das Gefühl und den Glauben vermitteln, daß ihr Wohlstandsniveau erhalten bleibt oder verbessert werden kann … Freie Demokraten können guten Gewissens sagen, daß wir diese Aufgabe am besten meistern.« Genau, Kubicki! Postfaktisch Gefühl und Glauben geben – und dann für ein paar Zahnärzte den Rest gnadenlos bescheißen. So haben wir Ihren Sauladen FDP in Erinnerung.

Einzig an Ihren Wahlerfolg will nicht glauben: Titanic
"
#
Xaver08 schrieb:

das ist wie mit dem pups....


Aus gegebenem Anlass:


" Danke, Wolfgang Kubicki (FDP),
für so viel Ehrlichkeit. Im Gespräch mit der »Welt« sagen Sie für die Bundestagswahl 2017 einen »postfaktischen Wohlstandserhaltungswahlkampf« voraus. Und weil man bei der »Welt« – Sie und wir wissen es – schwer von Begriff ist, erläutern Sie: »Es werden die gewählt werden, die den Menschen das Gefühl und den Glauben vermitteln, daß ihr Wohlstandsniveau erhalten bleibt oder verbessert werden kann … Freie Demokraten können guten Gewissens sagen, daß wir diese Aufgabe am besten meistern.« Genau, Kubicki! Postfaktisch Gefühl und Glauben geben – und dann für ein paar Zahnärzte den Rest gnadenlos bescheißen. So haben wir Ihren Sauladen FDP in Erinnerung.

Einzig an Ihren Wahlerfolg will nicht glauben: Titanic
"
#
Jaja, die Titanic und die Zahnärzte. Das erinnert mich doch glatt an Gsellas seinerzeitiges Gedicht, das unter Zahnärzten - ich will es mal so formulieren - nicht unisono auf Zustimmung gestoßen ist:

Der Zahnarzt ist nicht arm wie du.
Er ist ein reicher Räuber.
Drum wählt er gern die CDU
und wo er kann den Stoiber.

Er ähnelt nicht dem zarten Reh,
er ähnelt der Hyäne.
Mit Freuden tut er Kindern weh
und zieht gesunde Zähne.

Er bohrt hinein mit solcher Wut,
da bleibt uns nur das Beten.
Der Zahnarzt ist ein Tunichtgut
mit viel zu viel Moneten.
#
Mal ne ganz andere Frage.
@ Werner: was ist eigentlich von dem Umfrageformat von spon -civey- zu halten?
Kann das tatsächlich repräsentative Ergebnisse liefern?
#
Jaja, die Titanic und die Zahnärzte. Das erinnert mich doch glatt an Gsellas seinerzeitiges Gedicht, das unter Zahnärzten - ich will es mal so formulieren - nicht unisono auf Zustimmung gestoßen ist:

Der Zahnarzt ist nicht arm wie du.
Er ist ein reicher Räuber.
Drum wählt er gern die CDU
und wo er kann den Stoiber.

Er ähnelt nicht dem zarten Reh,
er ähnelt der Hyäne.
Mit Freuden tut er Kindern weh
und zieht gesunde Zähne.

Er bohrt hinein mit solcher Wut,
da bleibt uns nur das Beten.
Der Zahnarzt ist ein Tunichtgut
mit viel zu viel Moneten.
#
Haliaeetus schrieb:

Jaja, die Titanic und die Zahnärzte. Das erinnert mich doch glatt an Gsellas seinerzeitiges Gedicht, das unter Zahnärzten - ich will es mal so formulieren - nicht unisono auf Zustimmung gestoßen ist:

Der Zahnarzt ist nicht arm wie du.
Er ist ein reicher Räuber.
Drum wählt er gern die CDU
und wo er kann den Stoiber.

Er ähnelt nicht dem zarten Reh,
er ähnelt der Hyäne.
Mit Freuden tut er Kindern weh
und zieht gesunde Zähne.

Er bohrt hinein mit solcher Wut,
da bleibt uns nur das Beten.
Der Zahnarzt ist ein Tunichtgut
mit viel zu viel Moneten.



das nennt man übrigens "strukturellen antisemitismus".
#
Haliaeetus schrieb:

Jaja, die Titanic und die Zahnärzte. Das erinnert mich doch glatt an Gsellas seinerzeitiges Gedicht, das unter Zahnärzten - ich will es mal so formulieren - nicht unisono auf Zustimmung gestoßen ist:

Der Zahnarzt ist nicht arm wie du.
Er ist ein reicher Räuber.
Drum wählt er gern die CDU
und wo er kann den Stoiber.

Er ähnelt nicht dem zarten Reh,
er ähnelt der Hyäne.
Mit Freuden tut er Kindern weh
und zieht gesunde Zähne.

Er bohrt hinein mit solcher Wut,
da bleibt uns nur das Beten.
Der Zahnarzt ist ein Tunichtgut
mit viel zu viel Moneten.



das nennt man übrigens "strukturellen antisemitismus".
#
Was nennt man strukturellen Antisemitismus? Satire? Seit wann?
#
Was nennt man strukturellen Antisemitismus? Satire? Seit wann?
#
Haliaeetus schrieb:

Was nennt man strukturellen Antisemitismus? Satire? Seit wann?


ich vermute dass er auf den schluss reich = jude hinaus wollte. und dass wer reiche kritisiert damit eigentlich juden meint. wobei mir keine, noch so wilde, antisemitische verschwörungstheorie einfallen will in der zahnärzte eine tragende rolle spielen.
#
Es wird täglich wilder.


Teilen