Im Wahljahr 2017 - Wie geht es mit der AfD weiter?


Thread wurde von SGE_Werner am Montag, 01. Januar 2018, 20:30 Uhr um 20:30 Uhr gesperrt weil:
Genug diskutiert. Zeit für einen neuen!
#
Die Absicht von Brodowin, satirisch zu sein, ist wohl evident und unbestritten, nicht zuletzt aufgrund des Kontextes, in dem seine Aussage gemacht wurde.

Gleichwohl sehe auch ich die Möglichkeit, dass dieser Kontext nicht hergestellt wird, insbesondere weil dies ein Diskussionsforum und keine Satireplattform ist. Die Möglichkeit ist zwar gering, besteht aber. In diesem Fall bliebe eine Beleidigung ungeahndet.

Ich würde deshalb darum bitten, es dabei zu belassen. So wichtig ist die Sache nicht und das, was Brodowin trefflich zum Ausdruck bringen wollte, ist durch die nachfolgende Diskussion jetzt sicher auch dem flüchtigsten Leser klar geworden.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ich würde deshalb darum bitten, es dabei zu belassen.


Danke. Wir werden hier ohnehin auf keinen 100%igen gemeinsamen Nenner kommen. Wir handeln aus einer anderen Position heraus als Stefan, Du, hawischer, Brodowin etc.

Und unsere Position ist nicht einfach. Am Ende des Tages müssen wir eine Entscheidung fällen und wir werden damit nicht alle glücklich machen. Vor allem nicht im politischen D&D, wo die Übergänge oft fließend sind.

Da bitte ich einfach mal um Verständnis. Ansonsten können wir diesen ehrenamtlichen Null-Euro-Job an den Nagel hängen. Ich wollte vor einer halben Stunde schon ins Bett und komme morgen unausgeschlafen wohl auf die Arbeit und der Dank ist am Ende des Tages, dass alles Unfug ist und wir blind sind und keine Ahnung haben (so etwa).
#
SGE_Werner schrieb:

Satire... Das ist ein ganz blödes Interpretationsding. Wir hatten letztes Jahr einen ähnlichen Fall, da wurde dem User abgesprochen, dass er es satirisch gemeint haben könnte und gefordert, dass er sanktioniert werden soll.
Da gab es keine Verteidigungsreden für die Satire oder Verständnis für den User.

Ja, ich erinnere mich. In meinen Augen war das nachgeschobene "War doch Satire" damals eine reine Schutzbehauptung. Brodowins Absicht allerdings war von Anfang an ziemlich klar.
Ich sag das nur, um den Vorwurf zu entkräften, hier würde man ein- und dasselbe mit zweierlei Maß messen. Das war es nämlich nicht.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ich sag das nur, um den Vorwurf zu entkräften, hier würde man ein- und dasselbe mit zweierlei Maß messen. Das war es nämlich nicht.
     


Das wollte ich damit auch nicht ausdrücken. Eher, dass es manchmal schwer ist, zu 100 % immer richtig zu entscheiden und zu interpretieren.

Und durch die Vorkommnisse hier in den letzten 2, 3 Jahren sind wir einfach etwas restriktiver, als es manchen vllt. lieb ist.
#
Da ich um 5.30 aufstehen muss, werde ich erst morgen meinen Senf dazu geben! Gute Nacht!
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ich sag das nur, um den Vorwurf zu entkräften, hier würde man ein- und dasselbe mit zweierlei Maß messen. Das war es nämlich nicht.
     


Das wollte ich damit auch nicht ausdrücken. Eher, dass es manchmal schwer ist, zu 100 % immer richtig zu entscheiden und zu interpretieren.

Und durch die Vorkommnisse hier in den letzten 2, 3 Jahren sind wir einfach etwas restriktiver, als es manchen vllt. lieb ist.
#
Kein Problem. Ich denke, man kann dies guten Gewissens beenden. Ihr habt euren Job gemacht und Brodowins Botschaft ist nicht zuletzt durch die Diskussion darum angekommen.
#
Auch von mir Gute Nacht an alle.
#
Auch von mir Gute Nacht an alle.
#
Ich schliesse mich den Wünschen für eine gute Nacht an. Hat ja alles seine Grenzen, auch ein Streit.
#
Jep, auch von mir versöhnliche gute-Nacht-Wünsche!
Und danke Werner für die Erläuterung deines Standpunkts - ist durchaus nachvollziehbar. Von meiner Seite besteht damit kein weiterer Klärungsbedarf.
Und ich muss auch mal sagen, dass ich mit der Moderation hier an sich sehr zufrieden bin. Ihr macht schon einen gute Job, insbesondere was die klare Kante gegen jegliche Unmoral und dümmliche Provokateure betrifft.
Das Diskussionsniveau im D&D dürfte mittlerweile einzigartig für ein Fußball-Forum sein.
So, jetzt aber genug der Lobhudelei ...
#
gute nacht john-boys.
#
Nachdem nun hoffentlich alle gut geschlafen haben, möchte ich nun etwas ausführlicher antworten:

Es geht hier nicht darum, ob ein Beitrag Satire ist, ob er satirisch gemeint ist und welche politische Meinung dahintersteht. Das hat uns Moderatoren beim moderieren nicht zu interessieren! Wir sind hier als Moderatoren dazu da, evtl. Schaden von Eintracht Frankfurt abzuwenden. Und wenn die hier politisch interessierten User dies nicht verstehen, dann sollten Sie sich mal fragen, was hier wohl wichtiger ist? Die eigene Eitelkeit seine virtuelle Eloquenz ausleben zu können, oder aber im Zweifel es zu akzeptieren, das eine Beleidigung auch dann eine Beleidigung ist, wenn der Betroffene es grundsätzlich "verdient" hätte.

Wir bieten hier -noch- eine ziemlich einzigartige Möglichkeit, seine Meinung zu teils hochbrisanten Themen abseits vom Fußball zu diskutieren. In einem Fußballforum! Viele Online-Plattformen die eigentlich dafür prädestiniert sein sollten, haben diese Möglichkeit nicht oder nicht mehr. Und falls doch, dauert es eine Ewigkeit, bis der Userbeitrag dann nach Gegenlesen eines Moderators öffentlich wird, oder eben nicht veröffentlich wird. Das akzeptiert jeder User, sonst fliegt er raus!

Wir sind weder Böhmermann noch Extra3, wir sind hier Eintracht Frankfurt. Während es den vorgenannten aufgrund Publicity eher nützt, wenn z.B. ein türkischer Autokrat oder eine Partei gegen die vor Gericht zieht, wird es der SGE Schaden zufügen! Denn wir sind zwar erfreulicherweise politisch nicht meinungsfrei und auf unsere Historie zu recht stolz, jedoch haben wir wirklich anderes zu tun, als uns ggfs. in einem Rechtstreit "profilieren" zu müssen. Das sollte auch den D&D Platzhirschen einleuchten, oder wir Mods müssen eben die Laterne vor der Birne so lange schwingen, bis es eben auch da leuchtet.

Nun nochmal zum "noch": Das ist ein ziemlich fragiles Pflänzchen, das politische D&D Forum. Alle die hier gerne lesen, vor allem aber diejenigen die hier gerne schreiben, sollten ein ehrliches Interesse daran haben, dass hier die Möglichkeit des Meinungsaustauschs erhalten bleibt. Und dazu zählt, dass man andere Meinungen gelten lässt und versucht mit Argumenten, den andersdenkenden Menschen zu überzeugen. Und dazu gehört auch, dass man sich an die Netiquette hält, dass man sich Beleidigungen verkneift und falls es einem nicht gelungen ist, dann das editieren akzeptiert und respektiert. Und beim Stichwort Respekt muss ich noch etwas loswerden: Selten bin ich so plump, borniert und unreflektiert mittels PN angegangen worden wie gestern Nacht. Der User wird von mir noch eine ausführliche Antwort erhalten, aber ich finde es einfach nur armselig, wenn man uns als Putzkolonne dafür anmacht, dass man hier die Sch... von einigen Gästen wegwischen muss. Und der Kollege, welcher hier die Sch... weggewischt hat, hat nicht den Kärcher genommen, sondern dies mit einer Zahnbürste erledigt um die Beiträge lesbar zu lassen.

Grundsätzlich kann ich hier nur nochmal in aller Deutlichkeit sagen, dass es mit mir nicht ein Einklang zu bringen ist, dass hier Beiträge stehen bleiben, die der Eintracht wohlmöglich Schaden zufügen können. Wer so etwas liest, bitte den AB drücken. Und wer sich zukünftig -egal von welcher politischen Ecke er kommt- sich hier nicht im Rahmen der Hausordnung benehmen kann, der wird hier mehr oder weniger lange Sendepause haben.

Nachtrag: Der Einzigen, dem z.B. der Versuch des Nürnberger OBs der AfD die Meistersinger-Halle wieder abzunehmen genützt hat, war die AfD selbst. Denn Gauland befand sich in der gewünschten "Opferrolle" und dem Gericht blieb nichts anderes möglich, als Gauland und seiner Partei recht zu geben. Und das sollten Diejenigen bedenken, die der AfD ihre Opferrolle immer wieder ermöglichen. Denn dies bringt ihnen, also dem eigentlichen politischen Gegner, Wählerstimmen!
#
Nachdem nun hoffentlich alle gut geschlafen haben, möchte ich nun etwas ausführlicher antworten:

Es geht hier nicht darum, ob ein Beitrag Satire ist, ob er satirisch gemeint ist und welche politische Meinung dahintersteht. Das hat uns Moderatoren beim moderieren nicht zu interessieren! Wir sind hier als Moderatoren dazu da, evtl. Schaden von Eintracht Frankfurt abzuwenden. Und wenn die hier politisch interessierten User dies nicht verstehen, dann sollten Sie sich mal fragen, was hier wohl wichtiger ist? Die eigene Eitelkeit seine virtuelle Eloquenz ausleben zu können, oder aber im Zweifel es zu akzeptieren, das eine Beleidigung auch dann eine Beleidigung ist, wenn der Betroffene es grundsätzlich "verdient" hätte.

Wir bieten hier -noch- eine ziemlich einzigartige Möglichkeit, seine Meinung zu teils hochbrisanten Themen abseits vom Fußball zu diskutieren. In einem Fußballforum! Viele Online-Plattformen die eigentlich dafür prädestiniert sein sollten, haben diese Möglichkeit nicht oder nicht mehr. Und falls doch, dauert es eine Ewigkeit, bis der Userbeitrag dann nach Gegenlesen eines Moderators öffentlich wird, oder eben nicht veröffentlich wird. Das akzeptiert jeder User, sonst fliegt er raus!

Wir sind weder Böhmermann noch Extra3, wir sind hier Eintracht Frankfurt. Während es den vorgenannten aufgrund Publicity eher nützt, wenn z.B. ein türkischer Autokrat oder eine Partei gegen die vor Gericht zieht, wird es der SGE Schaden zufügen! Denn wir sind zwar erfreulicherweise politisch nicht meinungsfrei und auf unsere Historie zu recht stolz, jedoch haben wir wirklich anderes zu tun, als uns ggfs. in einem Rechtstreit "profilieren" zu müssen. Das sollte auch den D&D Platzhirschen einleuchten, oder wir Mods müssen eben die Laterne vor der Birne so lange schwingen, bis es eben auch da leuchtet.

Nun nochmal zum "noch": Das ist ein ziemlich fragiles Pflänzchen, das politische D&D Forum. Alle die hier gerne lesen, vor allem aber diejenigen die hier gerne schreiben, sollten ein ehrliches Interesse daran haben, dass hier die Möglichkeit des Meinungsaustauschs erhalten bleibt. Und dazu zählt, dass man andere Meinungen gelten lässt und versucht mit Argumenten, den andersdenkenden Menschen zu überzeugen. Und dazu gehört auch, dass man sich an die Netiquette hält, dass man sich Beleidigungen verkneift und falls es einem nicht gelungen ist, dann das editieren akzeptiert und respektiert. Und beim Stichwort Respekt muss ich noch etwas loswerden: Selten bin ich so plump, borniert und unreflektiert mittels PN angegangen worden wie gestern Nacht. Der User wird von mir noch eine ausführliche Antwort erhalten, aber ich finde es einfach nur armselig, wenn man uns als Putzkolonne dafür anmacht, dass man hier die Sch... von einigen Gästen wegwischen muss. Und der Kollege, welcher hier die Sch... weggewischt hat, hat nicht den Kärcher genommen, sondern dies mit einer Zahnbürste erledigt um die Beiträge lesbar zu lassen.

Grundsätzlich kann ich hier nur nochmal in aller Deutlichkeit sagen, dass es mit mir nicht ein Einklang zu bringen ist, dass hier Beiträge stehen bleiben, die der Eintracht wohlmöglich Schaden zufügen können. Wer so etwas liest, bitte den AB drücken. Und wer sich zukünftig -egal von welcher politischen Ecke er kommt- sich hier nicht im Rahmen der Hausordnung benehmen kann, der wird hier mehr oder weniger lange Sendepause haben.

Nachtrag: Der Einzigen, dem z.B. der Versuch des Nürnberger OBs der AfD die Meistersinger-Halle wieder abzunehmen genützt hat, war die AfD selbst. Denn Gauland befand sich in der gewünschten "Opferrolle" und dem Gericht blieb nichts anderes möglich, als Gauland und seiner Partei recht zu geben. Und das sollten Diejenigen bedenken, die der AfD ihre Opferrolle immer wieder ermöglichen. Denn dies bringt ihnen, also dem eigentlichen politischen Gegner, Wählerstimmen!
#
Das hätte es, insbesondere in der Wortwahl an vielen Stellen, nach den letzten Beiträgen in der Nacht auch nicht mehr gebraucht.
#
Maas -neben Merkel "Hauptfeind" der AfD- begründet warum er deren Wahlprogramm in Teilen für verfassungsfeindlich sieht.

http://www.n-tv.de/politik/Maas-zerpflueckt-AfD-Programm-article20026620.html
Ausschnitte
Des Weiteren greife die AfD-Forderung, die Ausgabe von Waffenscheinen zu erleichtern, das Rechtsstaatsprinzip und das Gewaltmonopol des Staates an. Ersteres sei auch durch die Forderung, Untersuchungshaft ohne Angabe von Haftgründen zu verhängen, gefährdet. Dies verstoße gegen die Unschuldsvermutung und das rechtstaatliche Verhältnismäßigkeitsprinzip. Dass psychisch kranke Straftäter nach dem Willen der AfD nicht mehr therapiert, sondern sofort in der Sicherheitsverwahrung "weggeschlossen" werden sollen, verstoße gegen die in Artikel 1 des Grundgesetzes garantierte Würde des Menschen

Auch die Haltung der AfD zur Religionsfreiheit kritisiert der Justizminister. Die Ermordung von sechs Millionen Juden durch die Nazis habe zur Folge gehabt, dass die Religionsfreiheit in Artikel 3 und 4 im Grundgesetz festgeschrieben worden sei. Ein Verbot von Minaretten und Muezzin-Rufen, wie es die AfD fordere, sei verfassungswidrig. "Selbstverständlich", so Maas, müsse aber jede Religion unsere Verfassungsordnung einhalten


Dass die AfD ein Familienbild aus "Vater, Mutter und Kindern" propagiere und ein Ministerium schaffen wolle, das "die Bevölkerungsentwicklung nach wissenschaftlichen Kriterien koordiniere", hält Maas für nicht verfassungskonform: "Zum Glück schiebt unsere Verfassung solch völkischen Fruchtbarkeitsfantasien einen Riegel vor." Das Grundgesetz kenne kein starres Familienleitbild.
#
NTV bestätigt einige User hier, dass die AfD gezielt mit Provokationen lebt und anscheinend leben kann
http://www.n-tv.de/politik/Die-Mail-Affaere-wird-der-AfD-nicht-schaden-article20026798.html

dass die Mailaffäre genau gegen Ende des Wahlkampfs platziert ist sicher auch kein Zufall, ändert aber nichts an der Widerwärtigkeit der Sprache /Denken.
#
NTV bestätigt einige User hier, dass die AfD gezielt mit Provokationen lebt und anscheinend leben kann
http://www.n-tv.de/politik/Die-Mail-Affaere-wird-der-AfD-nicht-schaden-article20026798.html

dass die Mailaffäre genau gegen Ende des Wahlkampfs platziert ist sicher auch kein Zufall, ändert aber nichts an der Widerwärtigkeit der Sprache /Denken.
#
Natürlich ändert es nichts! Wieso auch, bzw. was auch auch? Menschenverachtende Grundwerte werden gepflegt. .
#
Martin Hohmann AFD „Meine Nächsten sind nicht die jungen Männer aus Afrika“

genau so etwas ist doch mehr als bezeichnend, es ist einfach faschistisch!

Dr. Wolfgang Hamberger, langjähriger CDU-Oberbürgermeister von Fulda, äußert angesichts des Wahlwerbebanners ebenfalls scharfe Kritik an dem früheren CDU-Bundestagsabgeordneten Hohmann, der „sich entschieden hat, bei der AfD sein politisches Heil zu suchen“, sagt Hamberger und ergänzt: „Das Foto soll im Interesse der AfD signalisieren: Schaut her, wie christlich wir doch sind. Doch eine Partei, die Fremdenfeindlichkeit schürt, ist meilenweit entfernt von dem, was Kernstück der christlichen Lehre ist, nämlich ,liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst‘.“

Lest bitte hier selbst in der Fuldaer Zeitung
#
wo Gabriel recht hat, hat er recht
http://www.n-tv.de/politik/Gabriel-rechnet-mit-AfD-Waehlern-ab-article20028055.html

Der AfD warf der Außenminister vor, Nazis in ihren Reihen zu dulden

Da gibt es echte Nazis drin", so der SPD-Politiker. "Na klar, nicht alle. AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland ist bestimmt kein Nazi, aber er duldet Nazis in seiner Partei." Er gehöre nicht zu denen, die AfD-Wähler mit der Begründung entschuldigten, man müsse sich mal Luft machen, betonte Gabriel. "Selbst Dauerarbeitslosigkeit ist keine Entschuldigung, Auschwitz zu leugnen und Nazis zu wählen
#
Dr. Alice Weidel, in dem Videobericht: Die Rolle von Alice Weidel in der AfD, gesendet in der ARD wird doch glatt behauptet, Frau Dr. Alice Weidels Welt ist nach rechts ziemlich dehnbar!  Ich sage nein, weil 100% bleiben eben 100%.
Ps schön, das es der Flüchtlingsversteherin Erika Steinbach (wer kennt sie nicht), sie ist am Anfang des Berichts in Pforzheim zu sehen, doch recht gut geht!
#
Finde ich nicht uninteressant:

http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/parteien-und-kandidaten/wieso-ist-die-afd-in-bitterfeld-wolfen-so-wuetend-15193211.html

Da wird deutlich, dass viele wohl vor allem sich nicht ernst genommen fühlen, dazu kommen dann noch die Vorurteile aus der rechten Ecke... Früher wohl oft PDS / Linken-Wähler, heute dann eben die AfD...

Ich glaub, da liegt das Problem wo anders als nur im rechten Gedankengut. Das ist wohl eine Mischung aus vielen Dingen und die Flüchtlingssache eher Metapher und Symbolik für viele andere DInge. Da wird dann auch unzulässig miteinander vermischt, was nicht vermischt gehört.
#
Finde ich nicht uninteressant:

http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/parteien-und-kandidaten/wieso-ist-die-afd-in-bitterfeld-wolfen-so-wuetend-15193211.html

Da wird deutlich, dass viele wohl vor allem sich nicht ernst genommen fühlen, dazu kommen dann noch die Vorurteile aus der rechten Ecke... Früher wohl oft PDS / Linken-Wähler, heute dann eben die AfD...

Ich glaub, da liegt das Problem wo anders als nur im rechten Gedankengut. Das ist wohl eine Mischung aus vielen Dingen und die Flüchtlingssache eher Metapher und Symbolik für viele andere DInge. Da wird dann auch unzulässig miteinander vermischt, was nicht vermischt gehört.
#
SGE_Werner schrieb:

Finde ich nicht uninteressant:

http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/parteien-und-kandidaten/wieso-ist-die-afd-in-bitterfeld-wolfen-so-wuetend-15193211.html

Da wird deutlich, dass viele wohl vor allem sich nicht ernst genommen fühlen, dazu kommen dann noch die Vorurteile aus der rechten Ecke... Früher wohl oft PDS / Linken-Wähler, heute dann eben die AfD...

Ich glaub, da liegt das Problem wo anders als nur im rechten Gedankengut. Das ist wohl eine Mischung aus vielen Dingen und die Flüchtlingssache eher Metapher und Symbolik für viele andere DInge. Da wird dann auch unzulässig miteinander vermischt, was nicht vermischt gehört.


Ich glaube wir nähern uns da langsam den Kern der Sache. Viele AfD-Wähler sind nicht mal unbedingt rechts. Vielmehr ist es eine Art Frust, Hilflosigkeit und nicht gehört werden. Die AfD ist nur eine Summe volksentfremdeter Politik.
#
Schulz in der ZDF Wahlsendung zur AfD: Die sind keine Alternative für Deutschland, sondern eine Schande für Deutschland. Da gebe ich ihm recht.
Aber er will es mit denen so machen wie im Europaparlament, "die schmeisse ich raus", was er damit genau meinte hat er nicht erläutert, interpretiere es so, dass er sie überflüssig machen will.
Markige Sprüche.
#
Schulz in der ZDF Wahlsendung zur AfD: Die sind keine Alternative für Deutschland, sondern eine Schande für Deutschland. Da gebe ich ihm recht.
Aber er will es mit denen so machen wie im Europaparlament, "die schmeisse ich raus", was er damit genau meinte hat er nicht erläutert, interpretiere es so, dass er sie überflüssig machen will.
Markige Sprüche.
#
Tafelberg schrieb:

Schulz in der ZDF Wahlsendung zur AfD: Die sind keine Alternative für Deutschland, sondern eine Schande für Deutschland. Da gebe ich ihm recht.
Aber er will es mit denen so machen wie im Europaparlament, "die schmeisse ich raus", was er damit genau meinte hat er nicht erläutert, interpretiere es so, dass er sie überflüssig machen will.
Markige Sprüche.

Ich glaube eher, er bewirbt sich in Wahrheit um den freien Posten als Bundestagspräsident. Dann kann er es so machen wie im EU-Parlament.


Teilen