Bundestagswahl 2017 (24.09.2017)


Thread wurde von SGE_Werner am Samstag, 07. Oktober 2017, 00:42 Uhr um 00:42 Uhr gesperrt weil:
#
ARD Deutschlandtrend:

Union 37
SPD 21
Linke 10
Grüne 8
FDP  9
AFD 11
#
AfD nimmt zu
#
Xbuerger schrieb:

opferrollenprofis



können locken wie sie wollen!

Ist das amtliche Endergebnis manipulierbar?

Der Sprecher des Bundeswahlleiters sagt nein. Das amtliche Endergebis beruhe vollständig auf den Niederschriften, die dem Bundeswahlleiter in Schriftform vorlägen. Dies bestätigt auch das NRW-Innenministerium, das Ergebnisse auf Papier an den Bundeswahlleiter übermittelt. Aus diesem Grund dauere auch die Feststellung des amtlichen Ergebnisses bis zu zwei Wochen. Dieses Ergebnis werde auch gegen geprüft. Es gäbe bei jeder Wahl geringfügige Unterschiede zwischen dem amtlichen und dem vorläufigen Wahlergebnis. Diese seien bislang aber nicht so relevant gewesen, dass sie zu einer anderen Verteilung der Mandate geführt hätten. Wird hier nur Software eingesetzt, um die Daten von den Landeswahlleitern zum Bundeswahlleiter zu übertragen, dann wäre das amtliche Endergebnis, sofern es Sicherheitslücken gibt, angreif- und manipulierbar.

trotz allem erstaunlich  "Die Menge an Angriffsmöglichkeiten und die Schwere der Schwachstellen übertraf unsere schlimmsten Befürchtungen", sagte Linus Neumann vom CCC.
#
Ffm60ziger schrieb:

Xbuerger schrieb:

opferrollenprofis



können locken wie sie wollen!

Ist das amtliche Endergebnis manipulierbar?

Der Sprecher des Bundeswahlleiters sagt nein. Das amtliche Endergebis beruhe vollständig auf den Niederschriften, die dem Bundeswahlleiter in Schriftform vorlägen. Dies bestätigt auch das NRW-Innenministerium, das Ergebnisse auf Papier an den Bundeswahlleiter übermittelt. Aus diesem Grund dauere auch die Feststellung des amtlichen Ergebnisses bis zu zwei Wochen. Dieses Ergebnis werde auch gegen geprüft. Es gäbe bei jeder Wahl geringfügige Unterschiede zwischen dem amtlichen und dem vorläufigen Wahlergebnis. Diese seien bislang aber nicht so relevant gewesen, dass sie zu einer anderen Verteilung der Mandate geführt hätten. Wird hier nur Software eingesetzt, um die Daten von den Landeswahlleitern zum Bundeswahlleiter zu übertragen, dann wäre das amtliche Endergebnis, sofern es Sicherheitslücken gibt, angreif- und manipulierbar.

trotz allem erstaunlich  "Die Menge an Angriffsmöglichkeiten und die Schwere der Schwachstellen übertraf unsere schlimmsten Befürchtungen", sagte Linus Neumann vom CCC.


ja, dass das amtliche sicher ist, klar.

aber man stelle sich vor, wir hätten hier amerikanische verhältnisse. ganz sachsen würde doch durchdrehen und sich vlt sogar ungarn anschließen...
#
ARD Deutschlandtrend:

Union 37
SPD 21
Linke 10
Grüne 8
FDP  9
AFD 11
#
igorpamic schrieb:

ARD Deutschlandtrend:

Union 37 (0)
SPD 21 (-2)
Linke 10 (+1)
Grüne 8 (0)
FDP  9 (+1)
AFD 11 (0)

#
igorpamic schrieb:

ARD Deutschlandtrend:

Union 37 (0)
SPD 21 (-2)
Linke 10 (+1)
Grüne 8 (0)
FDP  9 (+1)
AFD 11 (0)

#
igorpamic schrieb:

igorpamic schrieb:

ARD Deutschlandtrend:

Union 37 (0)
SPD 21 (-2)
Linke 10 (+1)
Grüne 8 (0)
FDP  9 (+1)
AFD 11 (0)




Gruselig, da bleibt ja eigentlich nur wieder GroKo oder Jamaika, da sich Union und die Linken definitiv ja ausschließen.
#
AfD nimmt zu
#
Wundert dich das, bei der medialen Aufmerksamkeit die diese Kleinpartei bekommt? Würde man nur mal über die Linke, FDP oder Grünen so viel lesen und hören wie über die AFD!

Auch verstehe ich nicht wieso sich die AFD immer wiede rüber zu wenige Einladungen in Fernsehsendungen beschwert. (Gefühlt) Jedesmal wenn ich durch so eine Sendung zappe sitzt irgend ein Schwachmat von der AFD da drin. Auch zu Themen wo ich mir denke: wieso brauchts da jetzt jemand von der AFD?

Ist n bissl wie bei Trump. Je mehr scheiße die bauen, desto mehr wird berichtet und umso mehr sind sie in aller Munde, was irgendwie zwangsläufig auch zu Wählerstimmen führt.

Man muss sie ja nicht totschweigen, aber einfach mal medial so behandeln wie es einer ca. 10%-Partei gegenüber angemessen ist.
#
Wundert dich das, bei der medialen Aufmerksamkeit die diese Kleinpartei bekommt? Würde man nur mal über die Linke, FDP oder Grünen so viel lesen und hören wie über die AFD!

Auch verstehe ich nicht wieso sich die AFD immer wiede rüber zu wenige Einladungen in Fernsehsendungen beschwert. (Gefühlt) Jedesmal wenn ich durch so eine Sendung zappe sitzt irgend ein Schwachmat von der AFD da drin. Auch zu Themen wo ich mir denke: wieso brauchts da jetzt jemand von der AFD?

Ist n bissl wie bei Trump. Je mehr scheiße die bauen, desto mehr wird berichtet und umso mehr sind sie in aller Munde, was irgendwie zwangsläufig auch zu Wählerstimmen führt.

Man muss sie ja nicht totschweigen, aber einfach mal medial so behandeln wie es einer ca. 10%-Partei gegenüber angemessen ist.
#
Cassiopeia1981 schrieb:

Man muss sie ja nicht totschweigen, aber einfach mal medial so behandeln wie es einer ca. 10%-Partei gegenüber angemessen ist.


Du meinst, so wie hier?
#
igorpamic schrieb:

igorpamic schrieb:

ARD Deutschlandtrend:

Union 37 (0)
SPD 21 (-2)
Linke 10 (+1)
Grüne 8 (0)
FDP  9 (+1)
AFD 11 (0)




Gruselig, da bleibt ja eigentlich nur wieder GroKo oder Jamaika, da sich Union und die Linken definitiv ja ausschließen.
#
Vael schrieb:

igorpamic schrieb:

igorpamic schrieb:

ARD Deutschlandtrend:

Union 37 (0)
SPD 21 (-2)
Linke 10 (+1)
Grüne 8 (0)
FDP  9 (+1)
AFD 11 (0)




Gruselig, da bleibt ja eigentlich nur wieder GroKo oder Jamaika, da sich Union und die Linken definitiv ja ausschließen.


Sollte es bei 21% bleiben, kann die SPD nie und nimmer in eine neue GroKo gehen. Da bleibt nur Jamaika. Und Schulz darf noch ein wenig SPD-Vorsitzender sein, aber in so einer Art Austragshäusl. Bis Andrea Nahles zum Neubeginn startet. Nur bei einem Ergebnis so 36 zu 27 Prozent könnte es in einer GroKo enden, Liegt aber stark an den Grünen, ob sie sich flexibler verhalten als 2013.
#
Cassiopeia1981 schrieb:

Man muss sie ja nicht totschweigen, aber einfach mal medial so behandeln wie es einer ca. 10%-Partei gegenüber angemessen ist.


Du meinst, so wie hier?
#
SGE-URNA schrieb:

Cassiopeia1981 schrieb:

Man muss sie ja nicht totschweigen, aber einfach mal medial so behandeln wie es einer ca. 10%-Partei gegenüber angemessen ist.


Du meinst, so wie hier?


Nein, dieses Forum ist da eher ein abschreckendes Beispiel .
#
Wundert dich das, bei der medialen Aufmerksamkeit die diese Kleinpartei bekommt? Würde man nur mal über die Linke, FDP oder Grünen so viel lesen und hören wie über die AFD!

Auch verstehe ich nicht wieso sich die AFD immer wiede rüber zu wenige Einladungen in Fernsehsendungen beschwert. (Gefühlt) Jedesmal wenn ich durch so eine Sendung zappe sitzt irgend ein Schwachmat von der AFD da drin. Auch zu Themen wo ich mir denke: wieso brauchts da jetzt jemand von der AFD?

Ist n bissl wie bei Trump. Je mehr scheiße die bauen, desto mehr wird berichtet und umso mehr sind sie in aller Munde, was irgendwie zwangsläufig auch zu Wählerstimmen führt.

Man muss sie ja nicht totschweigen, aber einfach mal medial so behandeln wie es einer ca. 10%-Partei gegenüber angemessen ist.
#
Cassiopeia1981 schrieb:

Man muss sie ja nicht totschweigen, aber einfach mal medial so behandeln wie es einer ca. 10%-Partei gegenüber angemessen ist.



       

Das predige ich schon länger, den Populisten nicht auf den Leim gehen mit ihren Provokationen. Sieht man hier im Forum deutlich. Kaum geht die Weidel aus dem Studio und gibt ein (vorbereitetes?) Statement gegen Slomka und den öffentlich/rechtlichen Rundfunk ab, wird das verlinkt und darüber diskutiert, ob denn die Vorwürfe begründet seien. Als wenn es nichts wichtigeres gäbe. Für die AfD... Ziel erreicht.
#
Wundert dich das, bei der medialen Aufmerksamkeit die diese Kleinpartei bekommt? Würde man nur mal über die Linke, FDP oder Grünen so viel lesen und hören wie über die AFD!

Auch verstehe ich nicht wieso sich die AFD immer wiede rüber zu wenige Einladungen in Fernsehsendungen beschwert. (Gefühlt) Jedesmal wenn ich durch so eine Sendung zappe sitzt irgend ein Schwachmat von der AFD da drin. Auch zu Themen wo ich mir denke: wieso brauchts da jetzt jemand von der AFD?

Ist n bissl wie bei Trump. Je mehr scheiße die bauen, desto mehr wird berichtet und umso mehr sind sie in aller Munde, was irgendwie zwangsläufig auch zu Wählerstimmen führt.

Man muss sie ja nicht totschweigen, aber einfach mal medial so behandeln wie es einer ca. 10%-Partei gegenüber angemessen ist.
#
aber im ernst, worüber willst du bei den anderen kleinparteien denn auch berichtet - von der sehr guten PARTEI mal abgesehen?

diesel, schweizer bergabgang und hurrican-saison vor der nase, gehen die grünen doch gerade mit unter.
und klar hält bartsch eloquent seinen scheitel in die tv-kamera, aber für was er einsteht, erscheint mir nicht ersichtlich.
bei lindner schon eher: der steht für anspuchsvolle modefotografie und seine schergen wollen txl offen halten. punkt.

mit wahlKAMPF hat das alles nichts zu tun. hätte kovac letztes jahr so ne performance hingelegt, würden wir vlt immer noch 2. liga kicken...
#
Dieses Land geht vor die Hunge aber nicht weil es die Flüchtigen on Mass gibt aber weil es sich mir immer wieder offenbart dass es soviele Menschen mit rechten Tendenzen gibt. Als Mensch mit Migrationshintergrund kann ich nur froh über nen Abschluss sein und hoffen, dass wenn die Kacke richtig am Dampfen ist, ich schon über alle Berge bin

AfD 11% ist ein Armutszeugnis für dieses Land oder um es noch einfacher auszudrücken "eine Schande!" Ich habe gelesen gerade im Osten sind sie sehr stark was meine Abneigung gegenüber den neuen Bundesländern irgendwie erhöht.
#
Dieses Land geht vor die Hunge aber nicht weil es die Flüchtigen on Mass gibt aber weil es sich mir immer wieder offenbart dass es soviele Menschen mit rechten Tendenzen gibt. Als Mensch mit Migrationshintergrund kann ich nur froh über nen Abschluss sein und hoffen, dass wenn die Kacke richtig am Dampfen ist, ich schon über alle Berge bin

AfD 11% ist ein Armutszeugnis für dieses Land oder um es noch einfacher auszudrücken "eine Schande!" Ich habe gelesen gerade im Osten sind sie sehr stark was meine Abneigung gegenüber den neuen Bundesländern irgendwie erhöht.
#
Cassiopeia1981 schrieb:

Man muss sie ja nicht totschweigen, aber einfach mal medial so behandeln wie es einer ca. 10%-Partei gegenüber angemessen ist.


Du meinst, so wie hier?
#
SGE-URNA schrieb:

Cassiopeia1981 schrieb:

Man muss sie ja nicht totschweigen, aber einfach mal medial so behandeln wie es einer ca. 10%-Partei gegenüber angemessen ist.


Du meinst, so wie hier?


Der war gut!
#
Al Dente schrieb:

vonNachtmahr1982 schrieb:


         Das ist sehr... irritierend...
       

Was irritiert Dich?

Dass eine Vertreterin der AfD, die u.a. die öffentlich Rechtlichen incl. Demokratieabgabe verschlanken will, in einer ZDF-Sendung von einer davon  evtl. persönlich betroffenen ZDF-Moderatorin moderiert wird?
Ganz überraschend wäre es nicht, wenn der eine oder andere ÖR-Mitarbeiter unter dieser Voraussetzung Probleme damit hat vorurteilsfrei und unparteiisch seinen Job zu machen.


Die AfD haut ja nun seit längerem auf das duale Rundfunkmodell drauf wie kaum eine andere Partei:
Sie bezichtigt die ÖR einerseits der unzulässigen Verzerrung, Verkürzung und Veränderung ihrer Positionen.
Andererseits beklagt sie sich allerorten über zuwenig Sendezeit ebendort.
Bisher habe ich allerdings noch von keinem AfD-Mitglied deine These gehört, dass Moderatoren einer Live-Sendung vorurteilsfrei und unparteiisch ihren Job machen, weil das ÖR System von der AfD infrage gestellt wird.
Jedenfalls haben Gauland, Petry, Weidel und so weiter keinerlei Probleme damit, den ÖR Interviews zu geben oder sich zu Talkshows einladen zu lassen.
Sehr spannende These deinerseits, die du bestimmt noch festigen kannst.
#
reggaetyp schrieb:

Die AfD haut ja nun seit längerem auf das duale Rundfunkmodell drauf wie kaum eine andere Partei:
Sie bezichtigt die ÖR einerseits der unzulässigen Verzerrung, Verkürzung und Veränderung ihrer Positionen.
Andererseits beklagt sie sich allerorten über zuwenig Sendezeit ebendort.
Bisher habe ich allerdings noch von keinem AfD-Mitglied deine These gehört, dass Moderatoren einer Live-Sendung vorurteilsfrei und unparteiisch ihren Job machen, weil das ÖR System von der AfD infrage gestellt wird.

Ja, eine derart dümmliche Vermutung habe ich auch noch nie gehört. Lies halt nochmal was Du und ich geschrieben haben.
Nach meiner Lebenserfahrung steht man Menschen, die einem ans Leder wollen eher ablehnend bis feindselig gegenüber.  Kann bei Dir natürlich ganz anders sein.

Jedenfalls haben Gauland, Petry, Weidel und so weiter keinerlei Probleme damit, den ÖR Interviews zu geben oder sich zu Talkshows einladen zu lassen.
Sehr spannende These deinerseits, die du bestimmt noch festigen kannst.        

#
Nachtrag: Trotzdem Maybritt Illner vom ZDF auch betroffen sein könnte von Sparmaßnahmen iim ÖR nach der Machtübernahme durch die AfD und folgerichtig unparteiisch und voreingenommen sein könnte, folgt Alice Weidel mutig der Einladung in die Sendung illner intensiv heute abend im ZDF.
Ich ziehe den Hut vor so viel Stärke und Selbstbewusstsein von Frau Weidel.
#
reggaetyp schrieb:

Nachtrag: Trotzdem Maybritt Illner vom ZDF auch betroffen sein könnte von Sparmaßnahmen iim ÖR nach der Machtübernahme durch die AfD und folgerichtig unparteiisch und voreingenommen sein könnte, folgt Alice Weidel mutig der Einladung in die Sendung illner intensiv heute abend im ZDF.
Ich ziehe den Hut vor so viel Stärke und Selbstbewusstsein von Frau Weidel.        

Ilner folgerichtig unparteiisch und voreingenommen..... passt wie die Faust aufs Auge. Wenn man Deinen vorangegangenen Beitrag mit einbezieht könnte man vermuten, dass Dir nicht immer klar ist was Du schreibst.
#
reggaetyp schrieb:

Nachtrag: Trotzdem Maybritt Illner vom ZDF auch betroffen sein könnte von Sparmaßnahmen iim ÖR nach der Machtübernahme durch die AfD und folgerichtig unparteiisch und voreingenommen sein könnte, folgt Alice Weidel mutig der Einladung in die Sendung illner intensiv heute abend im ZDF.
Ich ziehe den Hut vor so viel Stärke und Selbstbewusstsein von Frau Weidel.        

Ilner folgerichtig unparteiisch und voreingenommen..... passt wie die Faust aufs Auge. Wenn man Deinen vorangegangenen Beitrag mit einbezieht könnte man vermuten, dass Dir nicht immer klar ist was Du schreibst.
#
Ach je...

Ich dachte ja, die Ironie wäre klar erkennbar.
Denke auch, die meisten haben das ganz gut erkannt. Außer Al Dente.
#
Ach je...

Ich dachte ja, die Ironie wäre klar erkennbar.
Denke auch, die meisten haben das ganz gut erkannt. Außer Al Dente.
#
reggaetyp schrieb:

Ach je...

Ich dachte ja, die Ironie wäre klar erkennbar.
Denke auch, die meisten haben das ganz gut erkannt. Außer Al Dente.

Wenn der Al Dente sich mal in ein Thema verbissen hat, gehen die Feinheiten der Kommunikation halt gern mal unter!
#
Klasse, dass ist für mich allerdings nur die die zweitbeste Möglichkeit, mein Favorit ist ja, Jamaika.
#
Ffm60ziger schrieb:

Jamaika.
       


Laut Focus: Herr Lindner will keine Koalition mit Union und Grünen „Für Jamaika-Bündnis fehlt mir die Fantasie“
#
Ffm60ziger schrieb:

Jamaika.
       


Laut Focus: Herr Lindner will keine Koalition mit Union und Grünen „Für Jamaika-Bündnis fehlt mir die Fantasie“
#
Ffm60ziger schrieb:

Ffm60ziger schrieb:

Jamaika.
       


Laut Focus: Herr Lindner will keine Koalition mit Union und Grünen „Für Jamaika-Bündnis fehlt mir die Fantasie“


mir auch.
#
reggaetyp schrieb:

Die AfD haut ja nun seit längerem auf das duale Rundfunkmodell drauf wie kaum eine andere Partei:
Sie bezichtigt die ÖR einerseits der unzulässigen Verzerrung, Verkürzung und Veränderung ihrer Positionen.
Andererseits beklagt sie sich allerorten über zuwenig Sendezeit ebendort.
Bisher habe ich allerdings noch von keinem AfD-Mitglied deine These gehört, dass Moderatoren einer Live-Sendung vorurteilsfrei und unparteiisch ihren Job machen, weil das ÖR System von der AfD infrage gestellt wird.

Ja, eine derart dümmliche Vermutung habe ich auch noch nie gehört. Lies halt nochmal was Du und ich geschrieben haben.
Nach meiner Lebenserfahrung steht man Menschen, die einem ans Leder wollen eher ablehnend bis feindselig gegenüber.  Kann bei Dir natürlich ganz anders sein.

Jedenfalls haben Gauland, Petry, Weidel und so weiter keinerlei Probleme damit, den ÖR Interviews zu geben oder sich zu Talkshows einladen zu lassen.
Sehr spannende These deinerseits, die du bestimmt noch festigen kannst.        

#
Al Dente schrieb:

Nach meiner Lebenserfahrung steht man Menschen, die einem ans Leder wollen eher ablehnend bis feindselig gegenüber.  Kann bei Dir natürlich ganz anders sein



verhalten sich denn die Moderatoren tatsächlich so ablehnend ggü. AfD Funktionären? Ich empfinde es nicht so.

Dass in den Sendungen sehr schnell von Plassberg, Illner &Co. das Thema " Aussagen Höcke, Gauland &Co." ein Thema ist, liegt in der Natur der Sache. Ich finde es absolut richtig dies den Funktionären immer wieder um die Ohren zu hauen


Teilen