Bundestagswahl 2017 (24.09.2017)


Thread wurde von SGE_Werner am Samstag, 07. Oktober 2017, 00:42 Uhr um 00:42 Uhr gesperrt weil:
#
steps82 schrieb:

Wenn ich weiß, das ich eh nicht an die Macht komme, kann ich auch große Sprüche klopfen.
Und selbst wenn er es überraschenderweise packen würde, muss er das auch erst mal so umsetzten können.

Das die andere sich zu nichts bekennt, kenn wir ja schon...

dies sehe ich auch so. er kann jetzt das blaue von himmel erzählen. sowohl bei der frage nach den abschiebungen, als such später, ich glaube es ging um das kindergeld oder ähnliches, sprach er jeweils von einzelfall prüfung. da stelle ich mur die frage, wer soll das denn prüfen? die ämter sind doch jetzt schon überlastet bis zum st. nimmerleinstage
für mich ist er ein schaumschläger und es war auch nur eine frage der zeit, dass er die mautkeule auspackte

und schade das bei der letzten frage an ihn, nicht mehr nach gefragt wurde ob er sich eine koalition mit linke und/oder afd vorstellen könne
#
Was heißt Mautkeule? Ganz ehrlich ... ich hätte mir gewünscht das man Frau Merkel viel mehr mit alten Wahlversprechen Konfrontiert. Weil genau da ist das Problem.. im Wahlkampf kann man viel versprechen.. dann schweigt man Themen 4 Jahre tot und verspricht das gleiche erneut... so geht das schon eine ganze Zeit.

Und natürlich erzählt Schulz jetzt alles mögliche aber auch er wird sich egal ob in der Opposition oder als Juniorpartner an seinen Worten messen lassen müssen.
Und die Moderation hatte es doch in der Hand gewisse Themen genauer zu hinterfragen hat es aber unterlassen.

Das gleiche Format mit Zuschauerfragen und Politikern die keine Zeit haben sich Wochenlang darauf vorzubereiten wäre für mich echt mal interessant.

#
glaubt hier wirklich irgend jemand, dass in einer solchen sendung irgend etwas grundlegend neues gesagt wird? es geht einfach darum besser rüber zu kommen, sympathisch und kompetent zu wirken und den menschen honig ums mäulchen zu schmieren. ich habe es mir gar nicht angeschaut und nur querbeet nachgelesen wer da was gesagt hat. für mich liest sich das so: alles wie immer.

was heißt in dem zusammenhang eigentlich eine solche sendung zu gewinnen? sind das auftreten, rhetorische fähigkeiten und das erscheinungsbild für politische inhalte relevant? wird davon irgend ein programmpunkt besser oder glaubwürdiger?

ein ganzer beraterstab hat die aussagen vorbereitet, die fragen waren bekannt und ablesen wäre ehrlicher gewesen. eine vollkommen sinnfreie veranstaltung.
#
glaubt hier wirklich irgend jemand, dass in einer solchen sendung irgend etwas grundlegend neues gesagt wird? es geht einfach darum besser rüber zu kommen, sympathisch und kompetent zu wirken und den menschen honig ums mäulchen zu schmieren. ich habe es mir gar nicht angeschaut und nur querbeet nachgelesen wer da was gesagt hat. für mich liest sich das so: alles wie immer.

was heißt in dem zusammenhang eigentlich eine solche sendung zu gewinnen? sind das auftreten, rhetorische fähigkeiten und das erscheinungsbild für politische inhalte relevant? wird davon irgend ein programmpunkt besser oder glaubwürdiger?

ein ganzer beraterstab hat die aussagen vorbereitet, die fragen waren bekannt und ablesen wäre ehrlicher gewesen. eine vollkommen sinnfreie veranstaltung.
#
peter schrieb:

glaubt hier wirklich irgend jemand, dass in einer solchen sendung irgend etwas grundlegend neues gesagt wird?

Das vielleicht nicht, aber dass Fronten klar gezogen werden und Dinge unmissverständlich klargestellt werden, das schon. Das liegt aber auch an den Moderatoren, die solche Aussagen aus den Kandidaten herausarbeiten müssen. So wie bei jeder anderen Recherche auch.

Du erinnerst dich sicher an das TV-Duell Schröder-Stoiber, als es um den Irakkrieg ging. Schröder bezog eindeutig Position, während Stoiber immer nur von seiner Druckkulisse stammelte. Krieg wollte hier keiner, von einer Druckkulisse hatte niemand etwas. Da war das TV-Duell wahlentscheidend, nicht das dämliche Oder-Hochwasser.
#
Das Fünferduell der kleinen Parteien (inkl. CSU) während des Länderspiels zu bringen... Sehr clever.

Übrigens lustig, dass man von Wagenknecht (links) alles schön bis Weidel (rechts) politisch anordnet.
#
peter schrieb:

glaubt hier wirklich irgend jemand, dass in einer solchen sendung irgend etwas grundlegend neues gesagt wird?

Das vielleicht nicht, aber dass Fronten klar gezogen werden und Dinge unmissverständlich klargestellt werden, das schon. Das liegt aber auch an den Moderatoren, die solche Aussagen aus den Kandidaten herausarbeiten müssen. So wie bei jeder anderen Recherche auch.

Du erinnerst dich sicher an das TV-Duell Schröder-Stoiber, als es um den Irakkrieg ging. Schröder bezog eindeutig Position, während Stoiber immer nur von seiner Druckkulisse stammelte. Krieg wollte hier keiner, von einer Druckkulisse hatte niemand etwas. Da war das TV-Duell wahlentscheidend, nicht das dämliche Oder-Hochwasser.
#
WuerzburgerAdler schrieb:
Du erinnerst dich sicher an das TV-Duell Schröder-Stoiber, als es um den Irakkrieg ging. Schröder bezog eindeutig Position, während Stoiber immer nur von seiner Druckkulisse stammelte. Krieg wollte hier keiner, von einer Druckkulisse hatte niemand etwas. Da war das TV-Duell wahlentscheidend, nicht das dämliche Oder-Hochwasser

So ist es!
Ich war damals bei einem Wahlkampfauftritt von Schröder in Wetzlar.
Zuerst gings um die Sozialreformen, da war die Stimmung eher mau, aber als er klipp und klar sagte, mit ihm beteiligt sich Deutschland nicht am Irakkrieg, war plötzlich Sportpalast-Atmosphäre in der Turnhalle, sehr sehr geil und unvergesslich!
#
bei den 4 Kleinen im ZDF war Dobrindt der Buhmann und zwischen Göring-E. und Bartsch/Linke scheint es nicht zu harmonieren.
#
Das Fünferduell der kleinen Parteien (inkl. CSU) während des Länderspiels zu bringen... Sehr clever.

Übrigens lustig, dass man von Wagenknecht (links) alles schön bis Weidel (rechts) politisch anordnet.
#
SGE_Werner schrieb:

Übrigens lustig, dass man von Wagenknecht (links) alles schön bis Weidel (rechts) politisch anordnet.

wäre doch im Parlament genauso - spricht wenig dagegen, finde ich
#
WuerzburgerAdler schrieb:
Du erinnerst dich sicher an das TV-Duell Schröder-Stoiber, als es um den Irakkrieg ging. Schröder bezog eindeutig Position, während Stoiber immer nur von seiner Druckkulisse stammelte. Krieg wollte hier keiner, von einer Druckkulisse hatte niemand etwas. Da war das TV-Duell wahlentscheidend, nicht das dämliche Oder-Hochwasser

So ist es!
Ich war damals bei einem Wahlkampfauftritt von Schröder in Wetzlar.
Zuerst gings um die Sozialreformen, da war die Stimmung eher mau, aber als er klipp und klar sagte, mit ihm beteiligt sich Deutschland nicht am Irakkrieg, war plötzlich Sportpalast-Atmosphäre in der Turnhalle, sehr sehr geil und unvergesslich!
#
LDKler schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:
Du erinnerst dich sicher an das TV-Duell Schröder-Stoiber, als es um den Irakkrieg ging. Schröder bezog eindeutig Position, während Stoiber immer nur von seiner Druckkulisse stammelte. Krieg wollte hier keiner, von einer Druckkulisse hatte niemand etwas. Da war das TV-Duell wahlentscheidend, nicht das dämliche Oder-Hochwasser

So ist es!
Ich war damals bei einem Wahlkampfauftritt von Schröder in Wetzlar.
Zuerst gings um die Sozialreformen, da war die Stimmung eher mau, aber als er klipp und klar sagte, mit ihm beteiligt sich Deutschland nicht am Irakkrieg, war plötzlich Sportpalast-Atmosphäre in der Turnhalle, sehr sehr geil und unvergesslich!

Ich unterstelle Dir nicht, dass Du es so meinst, aber unter Sportpalast-Atmosphäre versteht man normalerweise die Atmosphäre bei der Goebbelsrede am 18.02.43. Da ging es um den "Totalen Krieg".
Nichts für ungut, aber es gibt so Begriffe die mag man nicht.
Eine Sportreportein wurde mal heftig kritisiert, weil sie vom "inneren Reichspateitag für Klose" sprach

#
LDKler schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:
Du erinnerst dich sicher an das TV-Duell Schröder-Stoiber, als es um den Irakkrieg ging. Schröder bezog eindeutig Position, während Stoiber immer nur von seiner Druckkulisse stammelte. Krieg wollte hier keiner, von einer Druckkulisse hatte niemand etwas. Da war das TV-Duell wahlentscheidend, nicht das dämliche Oder-Hochwasser

So ist es!
Ich war damals bei einem Wahlkampfauftritt von Schröder in Wetzlar.
Zuerst gings um die Sozialreformen, da war die Stimmung eher mau, aber als er klipp und klar sagte, mit ihm beteiligt sich Deutschland nicht am Irakkrieg, war plötzlich Sportpalast-Atmosphäre in der Turnhalle, sehr sehr geil und unvergesslich!

Ich unterstelle Dir nicht, dass Du es so meinst, aber unter Sportpalast-Atmosphäre versteht man normalerweise die Atmosphäre bei der Goebbelsrede am 18.02.43. Da ging es um den "Totalen Krieg".
Nichts für ungut, aber es gibt so Begriffe die mag man nicht.
Eine Sportreportein wurde mal heftig kritisiert, weil sie vom "inneren Reichspateitag für Klose" sprach

#
Sorry, aber da muss ich dir widersprechen. Zwar denkt man bei "Sportpalastrede" tatsächlich an Goebbels berüchtigten Auftritt, obwohl auch andere Politiker wie z.B. Ernst Thälmann dort Reden gehalten hatten.
Mit "Sportpalast-Atmosphäre" ist aber etwas ganz anderes assoziiert, wie etwa aus diesem Artikel im Tagesspiegel hervorgeht:
"Bei Boxkämpfen, Eishockeyturnieren und vor allem Sechstagerennen entstand jene Atmosphäre, die den Ruhm des Hauses begründete. Kapellmeister „Otto-Otto“ Kermbach annektierte den Walzer „Wiener Praterleben“ zum Sportpalast-Walzer, und der Kriegsinvalide Reinhold Habisch, genannt „Krücke“, pfiff dazu vom Heuboden herab zwischen den Fingern." http://www.tagesspiegel.de/berlin/nicht-nur-zumvergnuegen/464926.html
#
Sorry, aber da muss ich dir widersprechen. Zwar denkt man bei "Sportpalastrede" tatsächlich an Goebbels berüchtigten Auftritt, obwohl auch andere Politiker wie z.B. Ernst Thälmann dort Reden gehalten hatten.
Mit "Sportpalast-Atmosphäre" ist aber etwas ganz anderes assoziiert, wie etwa aus diesem Artikel im Tagesspiegel hervorgeht:
"Bei Boxkämpfen, Eishockeyturnieren und vor allem Sechstagerennen entstand jene Atmosphäre, die den Ruhm des Hauses begründete. Kapellmeister „Otto-Otto“ Kermbach annektierte den Walzer „Wiener Praterleben“ zum Sportpalast-Walzer, und der Kriegsinvalide Reinhold Habisch, genannt „Krücke“, pfiff dazu vom Heuboden herab zwischen den Fingern." http://www.tagesspiegel.de/berlin/nicht-nur-zumvergnuegen/464926.html
#
Frag mal jemanden in Hamburg, München oder Köln, ob er beim Begriff Sportpalast-Atmosphäre an Musik- und Sportveranstaltungen oder an die Goebbelsrede denkt. In Berlin mag das speziell bei Senioren ja anders sein.
#
Frag mal jemanden in Hamburg, München oder Köln, ob er beim Begriff Sportpalast-Atmosphäre an Musik- und Sportveranstaltungen oder an die Goebbelsrede denkt. In Berlin mag das speziell bei Senioren ja anders sein.
#
hawischer schrieb:

Frag mal jemanden in Hamburg, München oder Köln, ob er beim Begriff Sportpalast-Atmosphäre an Musik- und Sportveranstaltungen oder an die Goebbelsrede denkt. In Berlin mag das speziell bei Senioren ja anders sein.

Wenn man Sportpalast Atmosphäre googelt, bekommt man ein 50:50 Ergebnis für Radrennen und Goebbels. Das mit der Berliner Sichtweise räume ich sofort ein. Und für das "Senioren" habe ich dich für eine Schelle vorgemerkt.
#
Da ist sicher was dran. Aber er kann ja als Spitzenkandidat kaum die Titanic bei ihrer SPD-"Wahlkampfhilfe" in Bayern abkupfern.
http://xn--brgersicht-9db.de/wp-content/uploads/2016/01/wir-geben-auf-spd.jpg
https://antville.org/static/sites/joerg/images/spd%20bayern.jpg
Das war zwar beinahe glaubhafter als dass er wirklich Kanzler wird, aber der Eindruck wäre halt doch fatal, wenn er kampflos aufgeben würde.
#
Da gebe ich dir vollkommen recht, er macht das für seine Situation einzig richtige.

Nur sollte der gemeine Wähler dann bitte schön doch ein wenig weiter denken.
(was der Großteil dann doch leider nicht tut)
#
Alice Weidel hat mal eben das Fernsehduell im ZDF während der Sendung verlassen.
#
Da ich am Sonntag den 24. in Leipzig weile, habe ich eben mein Kreuzchen gemacht.
Sehr empfehlenswert, das vorher zu erledigen. Hat keine fünf Minuten gedauert.
#
Nachdem ich mir die letzten 3 Tage sämtliche Wahlsendungen angeschaut habe, bin ich mir sicher, dass die Politik in unserem Land nur noch eine große manipulative Inszenierung ist. Die Sendungen haben gezeigt, dass die Altparteien alles dafür tun, die Menschheit durch gezielte Manipulierung für sich zu gewinnen. Angefangen bei unfähigen und parteiischen Moderatoren, gecastetem Fakepublikum und großen Lügen. Wenn falsche Themen aufkamen wurde direkt dazwischen geredet und das Thema versenkt. Der Höhepunkt war gestern die Hexenjagd von Moderatorin Slomka, Maas und den anderen gegenüber der Afd-Politikerin Weidel. Diese hat zurecht das Studio verlassen und wird prompt mit absurden Verschwörungstheorien dargestellt und kleingeredet. Wer jetzt noch den Medien glaubt und Altparteien wählt ist einfach nur auf den Kopf gefallen und brauch sich über das Echo nicht zu wundern. Deutschland schafft sich ab.
#
Nachdem ich mir die letzten 3 Tage sämtliche Wahlsendungen angeschaut habe, bin ich mir sicher, dass die Politik in unserem Land nur noch eine große manipulative Inszenierung ist. Die Sendungen haben gezeigt, dass die Altparteien alles dafür tun, die Menschheit durch gezielte Manipulierung für sich zu gewinnen. Angefangen bei unfähigen und parteiischen Moderatoren, gecastetem Fakepublikum und großen Lügen. Wenn falsche Themen aufkamen wurde direkt dazwischen geredet und das Thema versenkt. Der Höhepunkt war gestern die Hexenjagd von Moderatorin Slomka, Maas und den anderen gegenüber der Afd-Politikerin Weidel. Diese hat zurecht das Studio verlassen und wird prompt mit absurden Verschwörungstheorien dargestellt und kleingeredet. Wer jetzt noch den Medien glaubt und Altparteien wählt ist einfach nur auf den Kopf gefallen und brauch sich über das Echo nicht zu wundern. Deutschland schafft sich ab.
#
Ich konnte nur Ausschnitte der Sendung sehen.
Welcher Art war diese Hexenjagd?
#
Nachdem ich mir die letzten 3 Tage sämtliche Wahlsendungen angeschaut habe, bin ich mir sicher, dass die Politik in unserem Land nur noch eine große manipulative Inszenierung ist. Die Sendungen haben gezeigt, dass die Altparteien alles dafür tun, die Menschheit durch gezielte Manipulierung für sich zu gewinnen. Angefangen bei unfähigen und parteiischen Moderatoren, gecastetem Fakepublikum und großen Lügen. Wenn falsche Themen aufkamen wurde direkt dazwischen geredet und das Thema versenkt. Der Höhepunkt war gestern die Hexenjagd von Moderatorin Slomka, Maas und den anderen gegenüber der Afd-Politikerin Weidel. Diese hat zurecht das Studio verlassen und wird prompt mit absurden Verschwörungstheorien dargestellt und kleingeredet. Wer jetzt noch den Medien glaubt und Altparteien wählt ist einfach nur auf den Kopf gefallen und brauch sich über das Echo nicht zu wundern. Deutschland schafft sich ab.
#
Ist das Satire oder tatsächlich ernst gemeint?
#
Nachdem ich mir die letzten 3 Tage sämtliche Wahlsendungen angeschaut habe, bin ich mir sicher, dass die Politik in unserem Land nur noch eine große manipulative Inszenierung ist. Die Sendungen haben gezeigt, dass die Altparteien alles dafür tun, die Menschheit durch gezielte Manipulierung für sich zu gewinnen. Angefangen bei unfähigen und parteiischen Moderatoren, gecastetem Fakepublikum und großen Lügen. Wenn falsche Themen aufkamen wurde direkt dazwischen geredet und das Thema versenkt. Der Höhepunkt war gestern die Hexenjagd von Moderatorin Slomka, Maas und den anderen gegenüber der Afd-Politikerin Weidel. Diese hat zurecht das Studio verlassen und wird prompt mit absurden Verschwörungstheorien dargestellt und kleingeredet. Wer jetzt noch den Medien glaubt und Altparteien wählt ist einfach nur auf den Kopf gefallen und brauch sich über das Echo nicht zu wundern. Deutschland schafft sich ab.
#
DerGeyer schrieb:

Wer jetzt noch den Medien glaubt und Altparteien wählt ist einfach nur auf den Kopf gefallen

Wenn ich so darüber nachdenke... du hast recht. Altparteien geht gar nicht. Nazis aber auch nicht. Also bleibt mir nur, da ich nicht auf den Kopf gefallen bin, die Linke. Ist das Ok so?
#
In der Tat bleibt wenig Auswahl übrig. Da sollte jeder selbst entscheiden, ob er eine Partei wählt, die ein paar Rassisten als Mitglieder haben, oder eine Partei, die zur linken Gewalt aufruft.

#
In der Tat bleibt wenig Auswahl übrig. Da sollte jeder selbst entscheiden, ob er eine Partei wählt, die ein paar Rassisten als Mitglieder haben, oder eine Partei, die zur linken Gewalt aufruft.

#
wenn ich mal dich aus deinem steckbrief zitieren darf:

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)


Teilen