Versuche einer Regierungsbildung (GroKo ab 2018)

#
Lt. Infratest dimap von heute, liegt die Union wieder bei 30% (+4 gegenüber 15.11.), SPD und AfD mit jeweil 14% unverändert, FDP auch unverändert mit 8%, Linke minus 1 auf 8%, Grüne minus 3 auf 20%.

Dass mit dem Merkel-Rückzug vom CDU-Vorsitz und der Merz-Kandidatur der Wert der CDU steigt, damit war zu rechnen.
Allerdings erstaunt, dass es nicht zu Lasten der AfD geht, sondern die Linken und Grünen verlieren. Wird spannend zu sehen, wie es sich nach der morgigen Wahl entwickelt.
#
mittlerweile tippe ich auch auf Merz als CDU chef, aber wer weiß das schon.
#
Ich tippe auf über 50% für AKK, 1.Wahlgang. Ansonsten könnts nochmal "eng" werden! Letzlich ...
#
mittlerweile tippe ich auch auf Merz als CDU chef, aber wer weiß das schon.
#
Tafelberg schrieb:

mittlerweile tippe ich auch auf Merz als CDU chef, aber wer weiß das schon.

Heißt für die CDU: Vom Regen in die Traufe.
#
Tafelberg schrieb:

mittlerweile tippe ich auch auf Merz als CDU chef, aber wer weiß das schon.

Heißt für die CDU: Vom Regen in die Traufe.
#
Mein Tip in der Stichwahl lautet AKK ,denn ich glaube nicht,dass von den 15,2 % der Stimmen von Jens Spahn 11% an F. Merz gehen um die 45 % von AKK  bis zur Mehrheit von 50% zu schlagen....
allenfalls könnte es noch eine dritte Abstimmung geben.
#
Spahn überraschend stark noch. Da haben viele eher mit um die 10 gerechnet.

Das wird jetzt spannend. Spahn ist eher mehr Richtung Merz...

Tippe auf einen hauchdünnen Sieg von Merz.
#
AKK also. Na dann.

Hatte eigentlich auf Merz getippt...

Es war ein knappes Ding.
#
Gott sei dank, daß uns Friedrich 'Keine Rente? Ja dann kauf doch Aktien!' Merz erspart geblieben ist. Dieser Kelch ist an uns vorüber gezogen!

Das bringt aber auch mit sich, daß die SPD nun tierisch aufpassen muss, nicht zwischen den Grünen auf der einen und der weiter eher Richtung Mitte schielenden CDU auf der anderen Seite, zermalmt zu werden. Die solchen sich lieber sputen mit ihrer "Erneuerung". Sonst wirds langsam eng für die SPD.
#
Gott sei dank, daß uns Friedrich 'Keine Rente? Ja dann kauf doch Aktien!' Merz erspart geblieben ist. Dieser Kelch ist an uns vorüber gezogen!

Das bringt aber auch mit sich, daß die SPD nun tierisch aufpassen muss, nicht zwischen den Grünen auf der einen und der weiter eher Richtung Mitte schielenden CDU auf der anderen Seite, zermalmt zu werden. Die solchen sich lieber sputen mit ihrer "Erneuerung". Sonst wirds langsam eng für die SPD.
#
miraculix250 schrieb:

Das bringt aber auch mit sich, daß die SPD nun tierisch aufpassen muss, nicht zwischen den Grünen auf der einen und der weiter eher Richtung Mitte schielenden CDU auf der anderen Seite, zermalmt zu werden. Die solchen sich lieber sputen mit ihrer "Erneuerung". Sonst wirds langsam eng für die SPD.

Ich bin ja der Meinung das sich das mit der SPD erledigt hat. Schröder hat sie zu Boden geschmettert und da sind sie nie wieder aufgestanden. Eher im Gegenteil, durch die Koalition mit der CDU hat sie sich noch tiefer rein gerissen. Bis die wieder auf die Beine kommen werden einige Jahre ins Land ziehen, falls es jemals wieder der Fall ist das die überhaupt wieder auf die Beine kommen.
#
Spahn überraschend stark noch. Da haben viele eher mit um die 10 gerechnet.

Das wird jetzt spannend. Spahn ist eher mehr Richtung Merz...

Tippe auf einen hauchdünnen Sieg von Merz.
#
ich habe mich auch vertippt!
Hatte mit dem Ergebnis 52:48 für Merz gerechnet

und Widerling -ja so nenne ich ihn einfach mal- Gauland jault schon wieder rum
#
Naja, ich bin nun mal leider eh der einzige unter euch Amateuren, der ein bisschen Ahnung hat.


https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/129453/goto/4925283

War doch klar, dass die geringstmögliche Veränderung gewählt wird.
So ticken Konservative nun mal.
#
Naja, ich bin nun mal leider eh der einzige unter euch Amateuren, der ein bisschen Ahnung hat.


https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/129453/goto/4925283

War doch klar, dass die geringstmögliche Veränderung gewählt wird.
So ticken Konservative nun mal.
#
Raggamuffin schrieb:

War doch klar, dass die geringstmögliche Veränderung gewählt wird.
So ticken Konservative nun mal.        

Meinst Du es wäre für die Partei eine gute Idee gewesen Merz zu wählen?
#
Raggamuffin schrieb:

War doch klar, dass die geringstmögliche Veränderung gewählt wird.
So ticken Konservative nun mal.        

Meinst Du es wäre für die Partei eine gute Idee gewesen Merz zu wählen?
#
AdlerBonn schrieb:

Raggamuffin schrieb:

War doch klar, dass die geringstmögliche Veränderung gewählt wird.
So ticken Konservative nun mal.        

Meinst Du es wäre für die Partei eine gute Idee gewesen Merz zu wählen?

Keiner der dreien wäre wohl schlecht für die Partei - nach Merkel kann man eigentlich nur gewinnen, wenn man nicht allzusehr Blödsinn in die eine oder andere Richtung macht.
Die CDU muss Wähler zurückgewinnen. Und es ist fürs Ergebnis wahrscheinlich egal, ob man die eher rechts oder links gewinnt.
Das ist wahrscheinlich sowas wie die Gretchenfrage der CDU. Ist man langfristiger erfolgreicher mit der Mittelweg-Strategie a la Merkel oder in dem man sich klarer nach "rechts" positioniert?
Mit der einen lassen sie die SPD in der Versenkung verschwinden, mit der anderen vielleicht die AfD.
#
Raggamuffin schrieb:

War doch klar, dass die geringstmögliche Veränderung gewählt wird.
So ticken Konservative nun mal.        

Meinst Du es wäre für die Partei eine gute Idee gewesen Merz zu wählen?
#
AdlerBonn schrieb:

Raggamuffin schrieb:

War doch klar, dass die geringstmögliche Veränderung gewählt wird.
So ticken Konservative nun mal.        

Meinst Du es wäre für die Partei eine gute Idee gewesen Merz zu wählen?


Für die CDU wäre Merz definitiv besser gewesen, ein lauter und effektiver Umbruch.
AKK ist völlig unscheinbar und ohne Profil. Im Prinzip wie Merkel.
Sie mag eine gute Politikerin sein, aber das interessiert heute keinen mehr. Derjenige der lauter brüllt und prahlt wird gewählt. Leider.

Alle anderen Parteien dürfen sich heute freuen über dieses Ergebnis.

#
AdlerBonn schrieb:

Raggamuffin schrieb:

War doch klar, dass die geringstmögliche Veränderung gewählt wird.
So ticken Konservative nun mal.        

Meinst Du es wäre für die Partei eine gute Idee gewesen Merz zu wählen?

Keiner der dreien wäre wohl schlecht für die Partei - nach Merkel kann man eigentlich nur gewinnen, wenn man nicht allzusehr Blödsinn in die eine oder andere Richtung macht.
Die CDU muss Wähler zurückgewinnen. Und es ist fürs Ergebnis wahrscheinlich egal, ob man die eher rechts oder links gewinnt.
Das ist wahrscheinlich sowas wie die Gretchenfrage der CDU. Ist man langfristiger erfolgreicher mit der Mittelweg-Strategie a la Merkel oder in dem man sich klarer nach "rechts" positioniert?
Mit der einen lassen sie die SPD in der Versenkung verschwinden, mit der anderen vielleicht die AfD.
#
Mit Merz hätte sich die CDU meiner Meinung nach deutlich nach rechts bewegt. Aber das Problem des zweifelhaften Gedankengutes der Mehrheit der heutigen AfD Wähler würde ja nicht verschwinden, nur weil sie unter Merz vielleicht wieder CDU, statt AfD gewählt hätten.

Es sollte den "normalen" Parteien also nicht darum gehen der AfD die Wähler wieder weg zu nehmen, indem man den Menschen eine neue geistige Heimat bietet, die ihre rassistische und nationalisistische Haltung befriedigt, sondern es muss eine Politik gemacht werden, mit der sich die Menschen identifizieren können und mit der es den Menschen gut geht und sie nicht auf so blöde Gedanken kommen, dass Ausländer und Asylbewerber der Grund für ihre persönlichen Probleme seien. Keinem AfD Wähler würde es heute besser gehen, wenn es keine Flüchtlinge gäbe. Und das muss man den Menschen klar machen und sich nicht politisch auf sie zu bewegen und sie damit in ihren verqueren Gedanken noch bestätigen.
#
Mit Merz hätte sich die CDU meiner Meinung nach deutlich nach rechts bewegt. Aber das Problem des zweifelhaften Gedankengutes der Mehrheit der heutigen AfD Wähler würde ja nicht verschwinden, nur weil sie unter Merz vielleicht wieder CDU, statt AfD gewählt hätten.

Es sollte den "normalen" Parteien also nicht darum gehen der AfD die Wähler wieder weg zu nehmen, indem man den Menschen eine neue geistige Heimat bietet, die ihre rassistische und nationalisistische Haltung befriedigt, sondern es muss eine Politik gemacht werden, mit der sich die Menschen identifizieren können und mit der es den Menschen gut geht und sie nicht auf so blöde Gedanken kommen, dass Ausländer und Asylbewerber der Grund für ihre persönlichen Probleme seien. Keinem AfD Wähler würde es heute besser gehen, wenn es keine Flüchtlinge gäbe. Und das muss man den Menschen klar machen und sich nicht politisch auf sie zu bewegen und sie damit in ihren verqueren Gedanken noch bestätigen.
#
Die Frage war ja nicht was ich gut fände, sondern was für die Partei gut wäre. Und da sehe ich es auch so, dass ein klareres Profil unter Merz die CDU mal aus ihrem Tiefschlaf reißen würde und wieder eine Trennlinie zwischen dem einen und dem anderen Lager erkennbar werden könnte.
Dass das für uns Endverbraucher natürlich nicht unbedingt die Dinge zum Positiven verändern würde, versteht sich von selbst.
#
AKK hält halt die Bindungen zu möglichen Koalitionen zur SPD und den Grünen eher offen als Merz. Eine Mehrheit der CDU-Wähler war ja auch für AKK.

Merz hätte wiederum dafür gesorgt, dass Stimmen von Seiten der FDP und AfD zurück an die CDU gegangen wären, hätte aber wohl Wähler im moderaten Bereich vergrault.

Letztlich haben die Delegierten gestern gezeigt, dass sie eigentlich gerne ein Mittelding zwischen Merkel/AKK und Merz hätten. Bei den Grünen hätte man jetzt die übliche Doppelspitze mit Frau und Mann gehabt.
#
Sieger des Tages ist nicht AKK sondern Herr Gauland. Ein großer Tag für die AfD. Die CDU wird weiterhin Merkel Kurs halten. Die ist ja voraussichtlich noch ca. 2 Jahre Kanzlerin. AKK kann sich allenfalls minimal von ihr distanzieren, bis Merkel dann für sie zurücktritt.

Daher müssen wir uns dauerhaft auf eine rechts außen Partei im parteiensystem einstellen. Für mich eine echte Katastrophe. AKK sind AfD Wähler egal, Merz hätte zumindest versucht, welche zurückzuholen.

AKK kann dann Vizekanzlerin unter Habeck werden. Glückwunsch CDU, ihr schafft euch gerade selbst ab. Die SPD hat es schon geschafft.

#
Sieger des Tages ist nicht AKK sondern Herr Gauland. Ein großer Tag für die AfD. Die CDU wird weiterhin Merkel Kurs halten. Die ist ja voraussichtlich noch ca. 2 Jahre Kanzlerin. AKK kann sich allenfalls minimal von ihr distanzieren, bis Merkel dann für sie zurücktritt.

Daher müssen wir uns dauerhaft auf eine rechts außen Partei im parteiensystem einstellen. Für mich eine echte Katastrophe. AKK sind AfD Wähler egal, Merz hätte zumindest versucht, welche zurückzuholen.

AKK kann dann Vizekanzlerin unter Habeck werden. Glückwunsch CDU, ihr schafft euch gerade selbst ab. Die SPD hat es schon geschafft.

#
Einen künftigen Kanzler, der das Heil für den Sozialstaat darin sieht, dem Bürger  Altersvorsorge durch Aktienkäufe schon mit "Kleinbeträgen von 4 oder 5 Euro am Tag" (o.s.ä.) anzudienen, Antimmigrationspopulismus mit falschen Fakten zu betreiben und aufkommende Kritik an seinen Äußerungen a la Trump mit Medienschelte zu kontern, fände ich nicht erstrebenswerter.
#
Mit Merz hätte sich die CDU meiner Meinung nach deutlich nach rechts bewegt. Aber das Problem des zweifelhaften Gedankengutes der Mehrheit der heutigen AfD Wähler würde ja nicht verschwinden, nur weil sie unter Merz vielleicht wieder CDU, statt AfD gewählt hätten.

Es sollte den "normalen" Parteien also nicht darum gehen der AfD die Wähler wieder weg zu nehmen, indem man den Menschen eine neue geistige Heimat bietet, die ihre rassistische und nationalisistische Haltung befriedigt, sondern es muss eine Politik gemacht werden, mit der sich die Menschen identifizieren können und mit der es den Menschen gut geht und sie nicht auf so blöde Gedanken kommen, dass Ausländer und Asylbewerber der Grund für ihre persönlichen Probleme seien. Keinem AfD Wähler würde es heute besser gehen, wenn es keine Flüchtlinge gäbe. Und das muss man den Menschen klar machen und sich nicht politisch auf sie zu bewegen und sie damit in ihren verqueren Gedanken noch bestätigen.
#
sehr guter Beitrag!
Bei leider einem nicht geringen Anteil der Bevölkerung ist "Hopfen und Malz" verloren, die werden auch weiterhin AfD wählen, weil sie eben per se gegen Ausländer/Flüchtlinge eingestellt sind.
Eine programmatische Entwicklung nach rechts wird es hoffentlich mit AKK nicht geben, insofern aus meiner Sicht keine schlechte Wahl.
#
Sieger des Tages ist nicht AKK sondern Herr Gauland. Ein großer Tag für die AfD. Die CDU wird weiterhin Merkel Kurs halten. Die ist ja voraussichtlich noch ca. 2 Jahre Kanzlerin. AKK kann sich allenfalls minimal von ihr distanzieren, bis Merkel dann für sie zurücktritt.

Daher müssen wir uns dauerhaft auf eine rechts außen Partei im parteiensystem einstellen. Für mich eine echte Katastrophe. AKK sind AfD Wähler egal, Merz hätte zumindest versucht, welche zurückzuholen.

AKK kann dann Vizekanzlerin unter Habeck werden. Glückwunsch CDU, ihr schafft euch gerade selbst ab. Die SPD hat es schon geschafft.

#
J_Boettcher schrieb:

AKK sind AfD Wähler egal



erst mal eine Unterstellung, zumindest im Saarland -ja, ist nur Saar- hat sie die AfD klein gehalten.

J_Boettcher schrieb:

Merz hätte zumindest versucht, welche zurückzuholen.


zu welchen Preis ist die Frage. Mit aller Gewalt AfD Wähler zurückzugewinnen und sich denen "anzubiedern" geht mir auf den "...." und bringt auch nichts (siehe CSU)


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!