Spielansetzungen montags boykottieren oder hinnehmen?

#
Wenn man die noch verfügbaren Karten für das Spiel gegen Markranstädt ansieht, ist nicht unbedingt von einem leeren Stadion auszugehen.
#
Brodowin schrieb:

Wenn man die noch verfügbaren Karten für das Spiel gegen Markranstädt ansieht, ist nicht unbedingt von einem leeren Stadion auszugehen.


Es gibt genug aus der näheren Umgebung für die auch Montag Abend kein Problem ist. Problematisch ist es für diejenigen die von weiter weg kommen, die Abends länger arbeiten müssen und natürlich die Auswärtsspiele. Wobei ich da mit den Leipzigern kein Mitleid habe, im Gegenteil.
#
Wenn man die noch verfügbaren Karten für das Spiel gegen Markranstädt ansieht, ist nicht unbedingt von einem leeren Stadion auszugehen.
#
Brodowin schrieb:

Wenn man die noch verfügbaren Karten für das Spiel gegen Markranstädt ansieht, ist nicht unbedingt von einem leeren Stadion auszugehen.



Bei 28000 Dauerkarten sollte man schon grundsätzlich nicht von einem leeren Stadion ausgehen.
#
Brodowin schrieb:

Wenn man die noch verfügbaren Karten für das Spiel gegen Markranstädt ansieht, ist nicht unbedingt von einem leeren Stadion auszugehen.



Bei 28000 Dauerkarten sollte man schon grundsätzlich nicht von einem leeren Stadion ausgehen.
#
igorpamic schrieb:

Brodowin schrieb:

Wenn man die noch verfügbaren Karten für das Spiel gegen Markranstädt ansieht, ist nicht unbedingt von einem leeren Stadion auszugehen.



Bei 28000 Dauerkarten sollte man schon grundsätzlich nicht von einem leeren Stadion ausgehen.


Oder eben doch, wenn die alle geschlossen zu Hause bleiben (wie es ja auch die Dortmunder machen wollen)
#
Vael schrieb:

Vor allen Dingen.. die WErbung... man bezahlt massig an Kohle und wird vor wärend und nach einem Spiel mit Werbung nur so tot geworfen....


Das stimmt. War Premiere ganz früher ja noch quasi werbefrei, fühle ich mich bei Sky inzwischen wieder an frühere Montagsspiele auf dem DSF erinnert.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Vael schrieb:

Vor allen Dingen.. die WErbung... man bezahlt massig an Kohle und wird vor wärend und nach einem Spiel mit Werbung nur so tot geworfen....


Das stimmt. War Premiere ganz früher ja noch quasi werbefrei, fühle ich mich bei Sky inzwischen wieder an frühere Montagsspiele auf dem DSF erinnert.


Jap, teilweise mit Einblendungen, die die Spielsitution überblenden.

Ich kann mit meiner Entscheidung, mir kein zusätzliches Abo zuzulegen, bisher schon mal sehr gut leben, nachdem sich die anfänglichen "Entzugserscheinungen" recht schnell gelegt haben. Der nächste Schritt wird die Überlegung sein, eventuell auch das Sky-Abo nicht mehr zu verlängern, sofern sich die Tendenzen überbordender Werbung und immer schlechterer Kommentatoren manifestieren.
#
Montagsspiele sind für den "A*sch". Die will keiner. Fans nicht, Spieler nicht. Auf Kicker.de kann man aktuell eine Abstimmung der Spieler nachlesen, welches für diese der beliebeste Spieltermin ist. Der Sonntag schneidet schon mit kleiner als 1 Prozent ab. Die Mehrheit will Samstag, 15.30 Uhr.

Es ist eben dem vermaledeiten Fernsehgeld geschuldet und da muss sich eben jeder selbst hinterfragen. Jeder, der ein Sky- oder Eurosport-Abo hat, hat nicht das Recht sich über die Zerstückelung des Spieltags aufzuregen. Jene Leute sind mit ihren Abos dafür verantwortlich.

Egal welche Gründe ein Abo hat. Manche Gründe kann ich verstehen wie z.B. "... zu gebrechlich für Stadionbesuch ..." etc. Aber letztlich ist jedes Pay-TV-Abo für die Zerstückelung verantwortlich. Egal wie sich jeder einredet er ist es dafür nicht.

Jedem sei sein Abo im Wohnzimmer gegönnt, aber macht euch klar, dass ihr damit ein Teil der Maschine seid, die ihr auf der anderen Seite verteufelt. Nur darum sind Sonntags- und Montagsspiele überhaupt für Pay-TV-Sender erst interessant geworden.
#
rhoischnook schrieb:

Jeder, der ein Sky- oder Eurosport-Abo hat, hat nicht das Recht sich über die Zerstückelung des Spieltags aufzuregen. Jene Leute sind mit ihren Abos dafür verantwortlich.

Das verstehen diese Fussballkunden nicht, wurde schon oft genug im Pay-TV-Thread im Dies&Das gesagt und stößt da auf taube Ohren. Wenn man sich in diesem Thread anschaut wie sie Sky hinterher laufen und sich richtig viel Mühe geben damit der Spieltag noch weiter zersplittert wird, weiß man leider wohin der Weg geht,das es bald keine 2 Spiele parallel mehr geben wird damit diese Fussballkunden zu jeder Zeit ein Spiel gucken können. Und DFB/DFL interessiert das alles nicht, denn für Geld machen die alles.
#
interessant, dass nicht nur die Fans "meckern"

aus HR
Ich gehe davon aus, dass es sicherlich bei uns von Seiten der Fans eine Reaktion auf die Ansetzung geben wird", sagte Hellmann am Rande des DFL-Neujahrsempfangs dem hr-sport. "Über das Thema wird man noch einmal nachdenken müssen, wenn man schaut, wie die Resonanz ausfällt." Es seien aber nicht nur die Fans, führte Hellmann weiter aus: "Ich habe von dem einen oder anderen Sponsorenpartner eine kritische Anmerkung dazubekommen." Die Verantwortung schiebe von den Clubs keiner auf die Deutsche Fußball Liga, betonte Hellmann: "Der entscheidende Punkt ist der, dass die Vereine einen gewissen wirtschaftlichen Bedarf haben. Und wenn wir das nicht wollen, müssen wir Abstriche machen."
#
interessant, dass nicht nur die Fans "meckern"

aus HR
Ich gehe davon aus, dass es sicherlich bei uns von Seiten der Fans eine Reaktion auf die Ansetzung geben wird", sagte Hellmann am Rande des DFL-Neujahrsempfangs dem hr-sport. "Über das Thema wird man noch einmal nachdenken müssen, wenn man schaut, wie die Resonanz ausfällt." Es seien aber nicht nur die Fans, führte Hellmann weiter aus: "Ich habe von dem einen oder anderen Sponsorenpartner eine kritische Anmerkung dazubekommen." Die Verantwortung schiebe von den Clubs keiner auf die Deutsche Fußball Liga, betonte Hellmann: "Der entscheidende Punkt ist der, dass die Vereine einen gewissen wirtschaftlichen Bedarf haben. Und wenn wir das nicht wollen, müssen wir Abstriche machen."
#
Tafelberg schrieb:


aus HR
..."Ich habe von dem einen oder anderen Sponsorenpartner eine kritische Anmerkung dazubekommen." ...


Im Gegensatz zum Zuschauerprotest gibt das nun doch Anlass zur Hoffnung, dass die Montagsspiele bald wieder Geschichte sein werden.
#
Tafelberg schrieb:


aus HR
..."Ich habe von dem einen oder anderen Sponsorenpartner eine kritische Anmerkung dazubekommen." ...


Im Gegensatz zum Zuschauerprotest gibt das nun doch Anlass zur Hoffnung, dass die Montagsspiele bald wieder Geschichte sein werden.
#
mikulle schrieb:

Tafelberg schrieb:


aus HR
..."Ich habe von dem einen oder anderen Sponsorenpartner eine kritische Anmerkung dazubekommen." ...


Im Gegensatz zum Zuschauerprotest gibt das nun doch Anlass zur Hoffnung, dass die Montagsspiele bald wieder Geschichte sein werden.


Der entscheidende Satz von Hellmann kommt aber zum Schluss. Die Vereine wollen das Geld und daher hat die DFL das so in die Wege geleitet. Die DFL vertritt ja schließlich die Vereine. Hier wird von dem ein oder anderen so getan, als hätte die Eintracht damit nichts am Hut. Vielleicht verzichtet man in Zukunft auf die Montagsspiele - glaube ich nicht - aber dann muss man auch auf einen Teil der TV-Gelder verzichten. Vermutlich geht es eher in die andere Richtung!
#
Tom66 schrieb:

Ich glaube die jetzige Splittung der Spieltage ist noch nicht das Ende der Fahnenstange.

Irgendwann sieht es vielleicht so aus:

Samstag 15.30 3 Spiele
Samstag 18.00 1 Spiel
Samstag 20.00 1 Spiel
Sonntag 13.00 1 Spiel
Sonntag 15.30 1 Spiel
Sonntag 18.00 1 Spiel
Montag 20.00 1 Spiel

So, oder ähnlich.



Sehe es wie Du, nur die Spieltagaufstückelung wird wie folgt aussehen:

Spiel 1: Freitag, 20 Uhr
Spiel 2: Samstag, 15.15 Uhr
Spiel 3: Samstag, 17.30 Uhr
Spiel 4: Samstag, 19.45 Uhr
Spiel 5: Samstag, 21 Uhr
Spiel 6: Sonntag, 15 Uhr
Spiel 7: Sonntag, 17.30 Uhr
Spiel 8: Sonntag, 20 Uhr
Spiel 9: Montag, 20 Uhr

So wir (oder ähnlich) wird es irgendwann kommen. Vorher haben die Geldgeber von Pay-TV keine Ruhe.
#
Sonntag 11 Uhr ist doch auch schon als offizielle Anstoßzeit vorgesehen. In England und Spanien gibt es übrigens schon heute Spieltage mit komplett unterschiedlichen Anstoßzeiten für alle Spiele des Spieltages - und das obwohl da noch zwei Mannschaften mehr mitspielen. das heißt also 10 (!!!) verschiedene Anstoßzeiten. Mehr geht wirklich nicht, außer man vergrößert die Liga noch. Bei der WM hat klappt das ja sehr gut.
#
mikulle schrieb:

Tafelberg schrieb:


aus HR
..."Ich habe von dem einen oder anderen Sponsorenpartner eine kritische Anmerkung dazubekommen." ...


Im Gegensatz zum Zuschauerprotest gibt das nun doch Anlass zur Hoffnung, dass die Montagsspiele bald wieder Geschichte sein werden.


Der entscheidende Satz von Hellmann kommt aber zum Schluss. Die Vereine wollen das Geld und daher hat die DFL das so in die Wege geleitet. Die DFL vertritt ja schließlich die Vereine. Hier wird von dem ein oder anderen so getan, als hätte die Eintracht damit nichts am Hut. Vielleicht verzichtet man in Zukunft auf die Montagsspiele - glaube ich nicht - aber dann muss man auch auf einen Teil der TV-Gelder verzichten. Vermutlich geht es eher in die andere Richtung!
#
Uwes Bein schrieb:

mikulle schrieb:

Tafelberg schrieb:


aus HR
..."Ich habe von dem einen oder anderen Sponsorenpartner eine kritische Anmerkung dazubekommen." ...


Im Gegensatz zum Zuschauerprotest gibt das nun doch Anlass zur Hoffnung, dass die Montagsspiele bald wieder Geschichte sein werden.


Der entscheidende Satz von Hellmann kommt aber zum Schluss. Die Vereine wollen das Geld und daher hat die DFL das so in die Wege geleitet. Die DFL vertritt ja schließlich die Vereine. Hier wird von dem ein oder anderen so getan, als hätte die Eintracht damit nichts am Hut. Vielleicht verzichtet man in Zukunft auf die Montagsspiele - glaube ich nicht - aber dann muss man auch auf einen Teil der TV-Gelder verzichten. Vermutlich geht es eher in die andere Richtung!



Vermutlich ja. Aber ich denke schon das die Chance besteht das man das ganze überdenkt, wenn die Fans ein deutliches Zeichen setzen. Wenn die Montagsspiele nahezu alle total floppen und als stimmungslose Geisterspiele über die Bühne gehen kannst du das schlicht und ergreifend nicht vermarkten. Zumindest nicht dauerhaft.
Dazu müssten aber ALLE an einem Strang ziehen. Nicht nur die paar hundert Ultras.

Man kann natürlich resignieren und sagen es bringt eh nix. Dann machen wir halt alle früher Feierabend und dackeln brav ins Stadion. Kaufen zwei Bier und ne Bratwurst und gehen wieder heim. Wie immer halt.
#
mikulle schrieb:

Tafelberg schrieb:


aus HR
..."Ich habe von dem einen oder anderen Sponsorenpartner eine kritische Anmerkung dazubekommen." ...


Im Gegensatz zum Zuschauerprotest gibt das nun doch Anlass zur Hoffnung, dass die Montagsspiele bald wieder Geschichte sein werden.


Der entscheidende Satz von Hellmann kommt aber zum Schluss. Die Vereine wollen das Geld und daher hat die DFL das so in die Wege geleitet. Die DFL vertritt ja schließlich die Vereine. Hier wird von dem ein oder anderen so getan, als hätte die Eintracht damit nichts am Hut. Vielleicht verzichtet man in Zukunft auf die Montagsspiele - glaube ich nicht - aber dann muss man auch auf einen Teil der TV-Gelder verzichten. Vermutlich geht es eher in die andere Richtung!
#
Uwes Bein schrieb:

Hier wird von dem ein oder anderen so getan, als hätte die Eintracht damit nichts am Hut.


Da teile ich Deine Meinung. Nur wird die Unzufriedenheit der Sponsoren der Eintracht eher zu denken geben als die Unzufriedenheit der "normalen" Stadionbesucher.
Meine vorherige Formulierung, dass das Ende der Montagsspiele bedeuten könnte, war nicht so Ernst gemeint. Und falls doch, wird man sich etwas anderes ausdenken, um die Spieltage zu zerpflücken.

Freiwillig auf wachsende TV Vermarktung zu verzichten ist keine Option für die Vereine. Man sucht halt nur nach dem  Modell, welches die geringsten Kolateralschäden anrichtet (sprich keine Sponsorenunzufriedenheit)
#
Und wenn die, die nicht ins Stadion gehen, zuhause dann auch noch ihren Fernseher oder was auch immer einschalten um das Spiel zu sehen, ist doch für das pay tv alles aufgegangen.
Oder sehe ich das falsch?
#
Und wenn die, die nicht ins Stadion gehen, zuhause dann auch noch ihren Fernseher oder was auch immer einschalten um das Spiel zu sehen, ist doch für das pay tv alles aufgegangen.
Oder sehe ich das falsch?
#
Ganz  genau.
Solange die Stadionbesucher nicht das Eintrittsgeld zahlen, aber ihr TV Abo, ist's doch ok für die Vereine.
Wenn die Sponsoren aber Schwierigkeiten haben, ihre "Kundenpflege" montags im VIP Bereich zu betreiben und daher die Eintracht unattraktiver für sie wird, dann ist's nicht mehr ok für die Vereine.
#
Und wenn die, die nicht ins Stadion gehen, zuhause dann auch noch ihren Fernseher oder was auch immer einschalten um das Spiel zu sehen, ist doch für das pay tv alles aufgegangen.
Oder sehe ich das falsch?
#
henrychinasky schrieb:

Und wenn die, die nicht ins Stadion gehen, zuhause dann auch noch ihren Fernseher oder was auch immer einschalten um das Spiel zu sehen, ist doch für das pay tv alles aufgegangen.
Oder sehe ich das falsch?

Nein, das siehst du richtig.
Ebendrum: kein Eurosport-Abo. Und wenn Sky auf den Montagszug aufspringt und/oder weiter die Spiele mit Werbeeinblendungen überdeckt, fliegen die auch raus.
Ich habs satt.
#
Ganz  genau.
Solange die Stadionbesucher nicht das Eintrittsgeld zahlen, aber ihr TV Abo, ist's doch ok für die Vereine.
Wenn die Sponsoren aber Schwierigkeiten haben, ihre "Kundenpflege" montags im VIP Bereich zu betreiben und daher die Eintracht unattraktiver für sie wird, dann ist's nicht mehr ok für die Vereine.
#
Naja nicht ganz. Die Sponsoren sind ja auch daran interessiert, dass ihr Vorort-Marketing funktioniert. Und wenn das Stadion leer ist, stört das zwar Sky und dessen Werbepartner nicht, die Sponsoren der Vereine aber sehr wohl.
#
henrychinasky schrieb:

Und wenn die, die nicht ins Stadion gehen, zuhause dann auch noch ihren Fernseher oder was auch immer einschalten um das Spiel zu sehen, ist doch für das pay tv alles aufgegangen.
Oder sehe ich das falsch?

Nein, das siehst du richtig.
Ebendrum: kein Eurosport-Abo. Und wenn Sky auf den Montagszug aufspringt und/oder weiter die Spiele mit Werbeeinblendungen überdeckt, fliegen die auch raus.
Ich habs satt.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Und wenn Sky auf den Montagszug aufspringt und/oder weiter die Spiele mit Werbeeinblendungen überdeckt, fliegen die auch raus.

Langt dir die Zerstückelung des Spieltag in 5 (mittlerweile sind es ja 7 Sky und Eurosport) Termine nur wegen Sky nicht? Diesen Gestalten haben wir es doch zu verdanken das der Spieltag so zersplittert wurde und immer weiter zersplittert wird und das nur damit irgendwelche Sesselfurzer behaupten können sie seien Fans und sehen jedes Spiel.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Und wenn Sky auf den Montagszug aufspringt und/oder weiter die Spiele mit Werbeeinblendungen überdeckt, fliegen die auch raus.

Langt dir die Zerstückelung des Spieltag in 5 (mittlerweile sind es ja 7 Sky und Eurosport) Termine nur wegen Sky nicht? Diesen Gestalten haben wir es doch zu verdanken das der Spieltag so zersplittert wurde und immer weiter zersplittert wird und das nur damit irgendwelche Sesselfurzer behaupten können sie seien Fans und sehen jedes Spiel.
#
propain schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Und wenn Sky auf den Montagszug aufspringt und/oder weiter die Spiele mit Werbeeinblendungen überdeckt, fliegen die auch raus.

Langt dir die Zerstückelung des Spieltag in 5 (mittlerweile sind es ja 7 Sky und Eurosport) Termine nur wegen Sky nicht? Diesen Gestalten haben wir es doch zu verdanken das der Spieltag so zersplittert wurde und immer weiter zersplittert wird und das nur damit irgendwelche Sesselfurzer behaupten können sie seien Fans und sehen jedes Spiel.

Ich habs weiter oben schon erklärt:
Einführung der Freitagsspiele: OK
Einführung des Samstagabendspiels: OK
Einführung der Sonntagsspiele: Nicht OK, vor allem, weil es gegen die Amateure geht.
Einführung des 2. Pay-TV-Abos und der Montagsspiele: das Maß ist voll.

Im Übrigen gebe ich den Fernsehsendern nur bedingt die Schuld an der Zerstückelung. Zuerst war da die Forderung der Vereine (insbesondere der Bayern, die ja laufend mit der Eigenvermarktung drohen) nach mehr Geld. Daraufhin kam die Zerstückelung und das zweite Pay-TV-Abo, um dieses Geld zu erwirtschaften.

Wie auch immer: Werbeeinblendungen während der Spiele, unsägliche Anstoßzeiten - Znur, um Durchschnittsfußballer mit Millionen- und freche Spitzenfußballer mit Mehrfach-Millionen-Gehältern zu versorgen. Zeit, auf die Bremse zu treten.
Für mich jedenfalls. Kann ja jeder halten, wie er will.
#
@ propain
Du hast ja recht.
Aber auf der einen Seite gibt es auch mehr als 51.500 Eintracht Fans.
Und ganz vielen ist es auch nicht möglich ins Stadion zu kommen, sei es die Entfernung, oder Arbeitszeit usw. .
Für diese Leute (und das sind auch Fans) ist das mit Sky schon okay.
Nur man muss nicht jeden Schice mitmachen.
Wieder ein Abo und wieder eins.
Nein das gibt es bei mir nicht!
Und wenn es noch weiter gesplittet wird, dann ist auch mit Sky schluss.
Aber, das muss halt jeder für sich entscheiden.
#
Ist erstmal blöd dem eigenen Verein zu schaden bzw. sich selbst auch damit zu schaden, aber ohne Boykott wird's bald die unsinnigsten Uhrzeiten geben. Denn für unsinnige Uhrzeiten gibt's nunmal aufgrund der riesigen Märkte in China und Co. dickes Geld. Tut es dem Verein aber finanziell und stimmungstechnisch weh, dann wird ihm recht schnell klar, dass er seine Basis schützen muss.

Ich habe das Gefühl, dass das Thema in Frankfurt besonnener gesehen wird, da wir Montagsspiele schon kennen. Ich fände das aber schade, wenn hier nix geschieht, da Montag Abend nur ein Anfang ist.
#
Ist erstmal blöd dem eigenen Verein zu schaden bzw. sich selbst auch damit zu schaden, aber ohne Boykott wird's bald die unsinnigsten Uhrzeiten geben. Denn für unsinnige Uhrzeiten gibt's nunmal aufgrund der riesigen Märkte in China und Co. dickes Geld. Tut es dem Verein aber finanziell und stimmungstechnisch weh, dann wird ihm recht schnell klar, dass er seine Basis schützen muss.

Ich habe das Gefühl, dass das Thema in Frankfurt besonnener gesehen wird, da wir Montagsspiele schon kennen. Ich fände das aber schade, wenn hier nix geschieht, da Montag Abend nur ein Anfang ist.
#
Jaroos schrieb:

Ist erstmal blöd dem eigenen Verein zu schaden bzw. sich selbst auch damit zu schaden, aber ohne Boykott wird's bald die unsinnigsten Uhrzeiten geben.

Wenn die Vereine keine Rücksicht auf ihre Fans nehmen (waren ja dafür das es so zersplittet wird), warum sollen wir Fans das dann an so einem Tag (Montagsspiel) machen? Wir halten schon viel zu lange still, wir müssen den geldgeilen Funktionären mal zeigen das es so nicht weiter geht.


Teilen