SAW 5.11.2018 Gebabbel

#
Enighet schrieb:

Mit Bruchhagen waeren wir fast wieder abgestiegen ! Ich bin jeden Tag dankbar, dass der weg ist. Der aktuelle Erfolg hat 0,0 mit Bruchhagen zu tun !


"Früher hat die Eintracht für den Betrag, um den es hier geht, Toilettenpapier bestellt und heute spielen sich einige als Retter des Vereinsvermögens auf. Und das alles wegen 3000 Euro."
Willi Reimann zur sich hinziehenden Verpflichtung von Jean Tsoumou-Madza

Ich werde niemals vergessen wie wir im alten Forum um die Lizenz gebangt haben. Du hast das entweder vergessen oder warst zu jung.
#
Jaroos schrieb:

Enighet schrieb:

Mit Bruchhagen waeren wir fast wieder abgestiegen ! Ich bin jeden Tag dankbar, dass der weg ist. Der aktuelle Erfolg hat 0,0 mit Bruchhagen zu tun !


"Früher hat die Eintracht für den Betrag, um den es hier geht, Toilettenpapier bestellt und heute spielen sich einige als Retter des Vereinsvermögens auf. Und das alles wegen 3000 Euro."
Willi Reimann zur sich hinziehenden Verpflichtung von Jean Tsoumou-Madza

Ich werde niemals vergessen wie wir im alten Forum um die Lizenz gebangt haben. Du hast das entweder vergessen oder warst zu jung.


Stimmt genau.. die Monate im Jahr 2002 bis zur Klageabweisung am 17. Juli 2002 waren die schlimmsten in meiner Zeit als Fan. Da ging es für die Eintracht ums Überleben,
Ab Ende 2003 hat dann HB zu einer Konsolidierung / Stabilisierung beigetragen, für die ich ihm immer dankbar sein werde. Er hat den Boden bereitet f. das was jetzt geschieht - er selbst wäre aber f. diesen nächsten Schritt nicht der richtige gewesen, so dass ich über die neue Führung sehr froh bin.
#
N'Dicka, De Guzman und Jovic sind beim Kicker in der Elf des Tages.
#
Wobei die Positionsbezogenheit bei deren Aufstellung auch keine Rolle spielt
Da wäre ja noch Platz für Haller in der Abwehr gewesen ...
#
Jaroos schrieb:

Enighet schrieb:

Mit Bruchhagen waeren wir fast wieder abgestiegen ! Ich bin jeden Tag dankbar, dass der weg ist. Der aktuelle Erfolg hat 0,0 mit Bruchhagen zu tun !


"Früher hat die Eintracht für den Betrag, um den es hier geht, Toilettenpapier bestellt und heute spielen sich einige als Retter des Vereinsvermögens auf. Und das alles wegen 3000 Euro."
Willi Reimann zur sich hinziehenden Verpflichtung von Jean Tsoumou-Madza

Ich werde niemals vergessen wie wir im alten Forum um die Lizenz gebangt haben. Du hast das entweder vergessen oder warst zu jung.


Stimmt genau.. die Monate im Jahr 2002 bis zur Klageabweisung am 17. Juli 2002 waren die schlimmsten in meiner Zeit als Fan. Da ging es für die Eintracht ums Überleben,
Ab Ende 2003 hat dann HB zu einer Konsolidierung / Stabilisierung beigetragen, für die ich ihm immer dankbar sein werde. Er hat den Boden bereitet f. das was jetzt geschieht - er selbst wäre aber f. diesen nächsten Schritt nicht der richtige gewesen, so dass ich über die neue Führung sehr froh bin.
#
So seh ich das auch.
HB wird immer ein Plätzchen in meinem Eintrachtherzlein haben,
aber der Wechsel zu Bobic und Hellmann war dann doch nötig
#
Jaroos schrieb:

Enighet schrieb:

Mit Bruchhagen waeren wir fast wieder abgestiegen ! Ich bin jeden Tag dankbar, dass der weg ist. Der aktuelle Erfolg hat 0,0 mit Bruchhagen zu tun !


"Früher hat die Eintracht für den Betrag, um den es hier geht, Toilettenpapier bestellt und heute spielen sich einige als Retter des Vereinsvermögens auf. Und das alles wegen 3000 Euro."
Willi Reimann zur sich hinziehenden Verpflichtung von Jean Tsoumou-Madza

Ich werde niemals vergessen wie wir im alten Forum um die Lizenz gebangt haben. Du hast das entweder vergessen oder warst zu jung.


Stimmt genau.. die Monate im Jahr 2002 bis zur Klageabweisung am 17. Juli 2002 waren die schlimmsten in meiner Zeit als Fan. Da ging es für die Eintracht ums Überleben,
Ab Ende 2003 hat dann HB zu einer Konsolidierung / Stabilisierung beigetragen, für die ich ihm immer dankbar sein werde. Er hat den Boden bereitet f. das was jetzt geschieht - er selbst wäre aber f. diesen nächsten Schritt nicht der richtige gewesen, so dass ich über die neue Führung sehr froh bin.
#
EintrachtimHerzen schrieb:

Jaroos schrieb:

Enighet schrieb:

Mit Bruchhagen waeren wir fast wieder abgestiegen ! Ich bin jeden Tag dankbar, dass der weg ist. Der aktuelle Erfolg hat 0,0 mit Bruchhagen zu tun !


"Früher hat die Eintracht für den Betrag, um den es hier geht, Toilettenpapier bestellt und heute spielen sich einige als Retter des Vereinsvermögens auf. Und das alles wegen 3000 Euro."
Willi Reimann zur sich hinziehenden Verpflichtung von Jean Tsoumou-Madza

Ich werde niemals vergessen wie wir im alten Forum um die Lizenz gebangt haben. Du hast das entweder vergessen oder warst zu jung.


Stimmt genau.. die Monate im Jahr 2002 bis zur Klageabweisung am 17. Juli 2002 waren die schlimmsten in meiner Zeit als Fan. Da ging es für die Eintracht ums Überleben,
Ab Ende 2003 hat dann HB zu einer Konsolidierung / Stabilisierung beigetragen, für die ich ihm immer dankbar sein werde. Er hat den Boden bereitet f. das was jetzt geschieht - er selbst wäre aber f. diesen nächsten Schritt nicht der richtige gewesen, so dass ich über die neue Führung sehr froh bin.

So ist es. Man kann einzig vorwerfen das man zu lange an Bruchhagen fest gehalten hat. Nur wer weiß für was es gut war, denn sonst hätten wir heute eventuell nicht Bobic hier und würde etwas anders ausehen. Aber das sind alles Spekulationen.
#
EintrachtimHerzen schrieb:

Jaroos schrieb:

Enighet schrieb:

Mit Bruchhagen waeren wir fast wieder abgestiegen ! Ich bin jeden Tag dankbar, dass der weg ist. Der aktuelle Erfolg hat 0,0 mit Bruchhagen zu tun !


"Früher hat die Eintracht für den Betrag, um den es hier geht, Toilettenpapier bestellt und heute spielen sich einige als Retter des Vereinsvermögens auf. Und das alles wegen 3000 Euro."
Willi Reimann zur sich hinziehenden Verpflichtung von Jean Tsoumou-Madza

Ich werde niemals vergessen wie wir im alten Forum um die Lizenz gebangt haben. Du hast das entweder vergessen oder warst zu jung.


Stimmt genau.. die Monate im Jahr 2002 bis zur Klageabweisung am 17. Juli 2002 waren die schlimmsten in meiner Zeit als Fan. Da ging es für die Eintracht ums Überleben,
Ab Ende 2003 hat dann HB zu einer Konsolidierung / Stabilisierung beigetragen, für die ich ihm immer dankbar sein werde. Er hat den Boden bereitet f. das was jetzt geschieht - er selbst wäre aber f. diesen nächsten Schritt nicht der richtige gewesen, so dass ich über die neue Führung sehr froh bin.

So ist es. Man kann einzig vorwerfen das man zu lange an Bruchhagen fest gehalten hat. Nur wer weiß für was es gut war, denn sonst hätten wir heute eventuell nicht Bobic hier und würde etwas anders ausehen. Aber das sind alles Spekulationen.
#
propain schrieb:

So ist es. Man kann einzig vorwerfen das man zu lange an Bruchhagen fest gehalten hat. Nur wer weiß für was es gut war, denn sonst hätten wir heute eventuell nicht Bobic hier und würde etwas anders ausehen. Aber das sind alles Spekulationen.      

Völlig Deiner Meinung. Das Geschäft hat sich am Ende für Bruchhagen einfach zu schnell entwickelt. Der war am Ende gefühlte 15 Jahre hinterher. Aber er hat damit höchstens die Entwicklung verzögert. Es ist zwar, wie Du richtig sagst reine Spekulation, aber ein anderer Nachfolger für HB zwei (oder drei oder fünf) Jahre früher hätte genauso gut einen großen Schaden anrichten können statt die Eintracht nach vorne zu bringen. Wichtig ist, dass wir mit Bobic jetzt einen kompetenten und fleißigen Sportvorstand haben und mit Ben Manga einen unglaublich guten Sout!
#
EintrachtimHerzen schrieb:

Jaroos schrieb:

Enighet schrieb:

Mit Bruchhagen waeren wir fast wieder abgestiegen ! Ich bin jeden Tag dankbar, dass der weg ist. Der aktuelle Erfolg hat 0,0 mit Bruchhagen zu tun !


"Früher hat die Eintracht für den Betrag, um den es hier geht, Toilettenpapier bestellt und heute spielen sich einige als Retter des Vereinsvermögens auf. Und das alles wegen 3000 Euro."
Willi Reimann zur sich hinziehenden Verpflichtung von Jean Tsoumou-Madza

Ich werde niemals vergessen wie wir im alten Forum um die Lizenz gebangt haben. Du hast das entweder vergessen oder warst zu jung.


Stimmt genau.. die Monate im Jahr 2002 bis zur Klageabweisung am 17. Juli 2002 waren die schlimmsten in meiner Zeit als Fan. Da ging es für die Eintracht ums Überleben,
Ab Ende 2003 hat dann HB zu einer Konsolidierung / Stabilisierung beigetragen, für die ich ihm immer dankbar sein werde. Er hat den Boden bereitet f. das was jetzt geschieht - er selbst wäre aber f. diesen nächsten Schritt nicht der richtige gewesen, so dass ich über die neue Führung sehr froh bin.

So ist es. Man kann einzig vorwerfen das man zu lange an Bruchhagen fest gehalten hat. Nur wer weiß für was es gut war, denn sonst hätten wir heute eventuell nicht Bobic hier und würde etwas anders ausehen. Aber das sind alles Spekulationen.
#
propain schrieb:

So ist es. Man kann einzig vorwerfen das man zu lange an Bruchhagen fest gehalten hat. Nur wer weiß für was es gut war, denn sonst hätten wir heute eventuell nicht Bobic hier und würde etwas anders ausehen. Aber das sind alles Spekulationen.


Sehe ich auch so. Ich würde mittlerweile gerne zurückrudern und zugeben, dass Bruchhagen zu lange hier war. Jedoch kommt dann Bobic und der wäre vorher nicht gekommen. Also haben wir aus dem Falschen Grund das richtige gemacht und hatten einfach super viel Glück mit dem Zeitpunkt.
#
propain schrieb:

So ist es. Man kann einzig vorwerfen das man zu lange an Bruchhagen fest gehalten hat. Nur wer weiß für was es gut war, denn sonst hätten wir heute eventuell nicht Bobic hier und würde etwas anders ausehen. Aber das sind alles Spekulationen.


Sehe ich auch so. Ich würde mittlerweile gerne zurückrudern und zugeben, dass Bruchhagen zu lange hier war. Jedoch kommt dann Bobic und der wäre vorher nicht gekommen. Also haben wir aus dem Falschen Grund das richtige gemacht und hatten einfach super viel Glück mit dem Zeitpunkt.
#
Bruchhagen hat uns wirtschaftlich stabilisiert und uns ein anderes, solides Image erarbeitet. Das wäre aber nicht möglich gewesen ohne Reimann und v.a. Funkel. Letzterer hat uns sportlich stabilsiert, mit einer Mannschaft, die sich aus der Resterampe der Bundesliga und vom Riederwald rekrutierte. Diese Mannschaft führte er immerhin nach Berlin und nach Europa. Die paar Groschen die dabei rum kamen hat der sportlich-verantwortliche Bruchhagen grandios in Leute wie Bellaid, Korkmaz, Caio, Fenin usw. investiert. Eigentlich zeigte sich schon da, dass die sportlichen Belange in andere Hände gehörten. Und dann bedingten sich sportlicher und wirtschaftlicher Zement gegenseitig, der Schwerkraft folgend in Liga 2. Nach dem Abstieg wurde HB von den sportlichen Belangen entbunden und mit Hübner und Hellmann änderte sich einiges. Diese trugen in meinen Augen den größeren Anteil zu den besseren Rahmenbedingungen bei, von denen heute profitiert wird.
#
Bruchhagen hat uns wirtschaftlich stabilisiert und uns ein anderes, solides Image erarbeitet. Das wäre aber nicht möglich gewesen ohne Reimann und v.a. Funkel. Letzterer hat uns sportlich stabilsiert, mit einer Mannschaft, die sich aus der Resterampe der Bundesliga und vom Riederwald rekrutierte. Diese Mannschaft führte er immerhin nach Berlin und nach Europa. Die paar Groschen die dabei rum kamen hat der sportlich-verantwortliche Bruchhagen grandios in Leute wie Bellaid, Korkmaz, Caio, Fenin usw. investiert. Eigentlich zeigte sich schon da, dass die sportlichen Belange in andere Hände gehörten. Und dann bedingten sich sportlicher und wirtschaftlicher Zement gegenseitig, der Schwerkraft folgend in Liga 2. Nach dem Abstieg wurde HB von den sportlichen Belangen entbunden und mit Hübner und Hellmann änderte sich einiges. Diese trugen in meinen Augen den größeren Anteil zu den besseren Rahmenbedingungen bei, von denen heute profitiert wird.
#
Es ist zu einseitig, die Transfers aufzuführen, die in all den Jahren nicht funktionierten. Das wird es bei so einem Zeitraum immer geben. Würde heute ein Spieler wie Fenin geholt, würden alle euphorisch werden.

Wenn man über so viele Jahre mit doch bescheidenen Mitteln die Liga hält, zweimal in den Europapokal kommt, kann man gar nicht so unwissend sein.

Einig sind sich wohl alle, dass der Abschied früher hätte erfolgen müssen bzw. hätte es schon früher einer moderneren Führung bedurft.
#
Wo und wann ist eigentlich zum ersten Mal das Wort "Büffelherde" aufgetaucht?
War das nicht eine Ode an Ante nach dem Pokalfinale?
Und kam das aus der Presse oder hat das jemand hier im Forum kreiert?
Ich fand die Ein-Mann-"Büffelherde" jedenfalls von Anfang an dermaßen passend, dass ich mir am liebsten hier im Forum einen Zweitaccount auf diesen Namen erstellt hätte...
#
Wo und wann ist eigentlich zum ersten Mal das Wort "Büffelherde" aufgetaucht?
War das nicht eine Ode an Ante nach dem Pokalfinale?
Und kam das aus der Presse oder hat das jemand hier im Forum kreiert?
Ich fand die Ein-Mann-"Büffelherde" jedenfalls von Anfang an dermaßen passend, dass ich mir am liebsten hier im Forum einen Zweitaccount auf diesen Namen erstellt hätte...
#
In meiner Erinnerung sprach jemand (KPB?) auf dem Römer-Balkon von Ante als Ein-Mann-Büffelherde. Aber ich kann mich auch täuschen.
#
Bruchhagen hat die ersten 5 Jahre das gemacht was er kann, durch eisernes Sparen und einer klaren Hierarchie (alles entscheidet der VV und sonst keiner) die Eintracht ins Fahrwasser gebracht. Nicht mehr und nicht weniger.

Danach hat er angefangen die Eintracht sukkzessive zu demontieren indem er Entwicklungen schlicht und einfach verschlief bzw. leugnete. Seine legendären Zement-Reden, gefühlt in jedem Fernsehinterview seit 2002 und seine Verbohrtheit in der Sache Bundesliga hinderten ihn daran hier zur Legende zu werden. Er hat es schlicht und einfach verkackt und versäumt nach dem Abstieg 2011 in Würde zurückzutreten, den er massiv mitverschuldete und dann am Sonntag nach dem Abstieg einfach als Betriebsunfall titulierte (das Interview werde ich ihm nie vergessen). Stattdessen hat er uns noch einige Jahre beehrt und war sich nicht zu schade Hübner als sportlichen Leiter dumm aussehen zu lassen indem er immer wieder betonte, das Maß der Dinge zu sein. Selbst im Abschiedsjahr konnte er es sich nicht verkneifen den Vorstandskollegen noch mitzugeben, dass sie Veränderungen durchführen können wenn er weg ist und nicht vorher (nachzulesen im Interview damals mit Hellmann). So verbissen hat er seine Linie verfolgt, vollkommen egal ob wir dabei fast den Bach runtergegangen wären.

Was bin ich froh den Typ hier nicht mehr zu sehen.

Gruß
tobago
#
Wobei die Positionsbezogenheit bei deren Aufstellung auch keine Rolle spielt
Da wäre ja noch Platz für Haller in der Abwehr gewesen ...
#
Aha, dann hier!
#
„Trio Infernale, Büffelherde oder magisches Dreieck“, wie auch
immer, so ein starkes Offensiv-Trio mit Jovic, Haller und Rebic
hatte die Eintracht schon ewig nicht mehr. Die Vergleiche der Presse zu Bein-Yeboah und Co. aus den 90.ern sind da gar
nicht mal so verkehrt. 👍🏻

#
ein Bruchhagen Gedächtnis Gebabbel heute und nachher im Heimspiel, allerdings ohne mich!
#
ein Bruchhagen Gedächtnis Gebabbel heute und nachher im Heimspiel, allerdings ohne mich!
#
Tafelberg schrieb:

ein Bruchhagen Gedächtnis Gebabbel heute und nachher im Heimspiel, allerdings ohne mich!

Das tue ich mir auch nicht an
#
Die Qualität unserer Spieler ist wohl mehr als ersichtlich. Offensiv sind wir mit Kostic, Rebic, Haller und Jovic eine Wucht. Gacinovic ist auch einer, den es eher nach vorne treibt. Und wie schnell der Kerl sein kann, hat er im Pokalfinale wohl sehr anschaulich unter Beweis gestellt.
Die Verteidigung ist auch sehr solide. Dahinten braucht man Erfahrung... und die ist mit Abraham, Russ und einem mittlerweile bombenstarken Hasebe gegeben. N'dicka hat sich von "er ist ja noch jung und wird erst einmal Zeit brauchen, um sich einzugewöhnen" zu "kaum wegdenkbarer Stammspieler" in kürzester Zeit entwickelt. Und dann haben wir auch immer noch Salcedo, der noch fit werden muss, als super Ergänzung dahinten. Dann wird wohl sogar der Konkurrenzkampf anfangen, hmm? Wer ist denn hinten entbehrlich?
Mit Torro haben wir einen Super-Spieler im DM. Einzig und allein im OM müssen wir unbedingt nachlegen!

Aber um mal auf die Bremse zu treten: Das ist zwar gerade eine supertolle Zeit... wir sind seit 7 (!!) Pflichtspielen ungeschlagen... und es wir nicht ewig so bleiben. Dann sollten auch alle diese Phase richtig einordnen können. Da wir gerade für die Liga-Gegner recht unkonventionell spielen, werden sie sich entsprechend irgendwann auf uns einstellen müssen. Tatsächlich traue ich aber Hütter zu, taktisch flexibler als Kovac zu sein, der (als kleiner negativer Punkt in seiner bei uns sehr guten Laufbahn) leider sehr oft unflexibel war und auch während des Matches notwendige Änderungen und Anpassungen nicht erkennen konnte.
Und ich gehe davon aus, dass wir in der EL überwintern und es nächstes Jahr munter weiter geht. Dieses Power-Pressing trotz Doppelbelastung: Hut ab! Mit Spieltag 10 ist die Saison noch recht jung. Mal schauen, ob wir diese Aggressivität auch an Spieltag 26 noch an den Tag bringen können...



#
Die Qualität unserer Spieler ist wohl mehr als ersichtlich. Offensiv sind wir mit Kostic, Rebic, Haller und Jovic eine Wucht. Gacinovic ist auch einer, den es eher nach vorne treibt. Und wie schnell der Kerl sein kann, hat er im Pokalfinale wohl sehr anschaulich unter Beweis gestellt.
Die Verteidigung ist auch sehr solide. Dahinten braucht man Erfahrung... und die ist mit Abraham, Russ und einem mittlerweile bombenstarken Hasebe gegeben. N'dicka hat sich von "er ist ja noch jung und wird erst einmal Zeit brauchen, um sich einzugewöhnen" zu "kaum wegdenkbarer Stammspieler" in kürzester Zeit entwickelt. Und dann haben wir auch immer noch Salcedo, der noch fit werden muss, als super Ergänzung dahinten. Dann wird wohl sogar der Konkurrenzkampf anfangen, hmm? Wer ist denn hinten entbehrlich?
Mit Torro haben wir einen Super-Spieler im DM. Einzig und allein im OM müssen wir unbedingt nachlegen!

Aber um mal auf die Bremse zu treten: Das ist zwar gerade eine supertolle Zeit... wir sind seit 7 (!!) Pflichtspielen ungeschlagen... und es wir nicht ewig so bleiben. Dann sollten auch alle diese Phase richtig einordnen können. Da wir gerade für die Liga-Gegner recht unkonventionell spielen, werden sie sich entsprechend irgendwann auf uns einstellen müssen. Tatsächlich traue ich aber Hütter zu, taktisch flexibler als Kovac zu sein, der (als kleiner negativer Punkt in seiner bei uns sehr guten Laufbahn) leider sehr oft unflexibel war und auch während des Matches notwendige Änderungen und Anpassungen nicht erkennen konnte.
Und ich gehe davon aus, dass wir in der EL überwintern und es nächstes Jahr munter weiter geht. Dieses Power-Pressing trotz Doppelbelastung: Hut ab! Mit Spieltag 10 ist die Saison noch recht jung. Mal schauen, ob wir diese Aggressivität auch an Spieltag 26 noch an den Tag bringen können...



#
Adler_Steigflug schrieb:

Gacinovic ist auch einer, den es eher nach vorne treibt. Und wie schnell der Kerl sein kann, hat er im Pokalfinale wohl sehr anschaulich unter Beweis gestellt.

Naja, er ist Hummels davon gelaufen. Das tut inzwischen jeder Bundes- und Zweitliga-Spieler.
#
Wo und wann ist eigentlich zum ersten Mal das Wort "Büffelherde" aufgetaucht?
War das nicht eine Ode an Ante nach dem Pokalfinale?
Und kam das aus der Presse oder hat das jemand hier im Forum kreiert?
Ich fand die Ein-Mann-"Büffelherde" jedenfalls von Anfang an dermaßen passend, dass ich mir am liebsten hier im Forum einen Zweitaccount auf diesen Namen erstellt hätte...
#
heiter-bis-wolkig schrieb:

Wo und wann ist eigentlich zum ersten Mal das Wort "Büffelherde" aufgetaucht?
War das nicht eine Ode an Ante nach dem Pokalfinale?
Und kam das aus der Presse oder hat das jemand hier im Forum kreiert?
Ich fand die Ein-Mann-"Büffelherde" jedenfalls von Anfang an dermaßen passend, dass ich mir am liebsten hier im Forum einen Zweitaccount auf diesen Namen erstellt hätte...

Kreiert weiß wohl niemand mehr.
Erste Quelle im Internet ist Wolff-Christoph Fuss und er hat 2010 Lucio damit beehrt:
https://www.sueddeutsche.de/medien/wolff-christoph-fuss-da-ist-ein-mann-im-wohnzimmer-1.948053-2
#
Bruchhagen hat die ersten 5 Jahre das gemacht was er kann, durch eisernes Sparen und einer klaren Hierarchie (alles entscheidet der VV und sonst keiner) die Eintracht ins Fahrwasser gebracht. Nicht mehr und nicht weniger.

Danach hat er angefangen die Eintracht sukkzessive zu demontieren indem er Entwicklungen schlicht und einfach verschlief bzw. leugnete. Seine legendären Zement-Reden, gefühlt in jedem Fernsehinterview seit 2002 und seine Verbohrtheit in der Sache Bundesliga hinderten ihn daran hier zur Legende zu werden. Er hat es schlicht und einfach verkackt und versäumt nach dem Abstieg 2011 in Würde zurückzutreten, den er massiv mitverschuldete und dann am Sonntag nach dem Abstieg einfach als Betriebsunfall titulierte (das Interview werde ich ihm nie vergessen). Stattdessen hat er uns noch einige Jahre beehrt und war sich nicht zu schade Hübner als sportlichen Leiter dumm aussehen zu lassen indem er immer wieder betonte, das Maß der Dinge zu sein. Selbst im Abschiedsjahr konnte er es sich nicht verkneifen den Vorstandskollegen noch mitzugeben, dass sie Veränderungen durchführen können wenn er weg ist und nicht vorher (nachzulesen im Interview damals mit Hellmann). So verbissen hat er seine Linie verfolgt, vollkommen egal ob wir dabei fast den Bach runtergegangen wären.

Was bin ich froh den Typ hier nicht mehr zu sehen.

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:

Bruchhagen hat die ersten 5 Jahre das gemacht was er kann, durch eisernes Sparen und einer klaren Hierarchie (alles entscheidet der VV und sonst keiner) die Eintracht ins Fahrwasser gebracht. Nicht mehr und nicht weniger.

Danach hat er angefangen die Eintracht sukkzessive zu demontieren indem er Entwicklungen schlicht und einfach verschlief bzw. leugnete. Seine legendären Zement-Reden, gefühlt in jedem Fernsehinterview seit 2002 und seine Verbohrtheit in der Sache Bundesliga hinderten ihn daran hier zur Legende zu werden. Er hat es schlicht und einfach verkackt und versäumt nach dem Abstieg 2011 in Würde zurückzutreten, den er massiv mitverschuldete und dann am Sonntag nach dem Abstieg einfach als Betriebsunfall titulierte (das Interview werde ich ihm nie vergessen). Stattdessen hat er uns noch einige Jahre beehrt und war sich nicht zu schade Hübner als sportlichen Leiter dumm aussehen zu lassen indem er immer wieder betonte, das Maß der Dinge zu sein. Selbst im Abschiedsjahr konnte er es sich nicht verkneifen den Vorstandskollegen noch mitzugeben, dass sie Veränderungen durchführen können wenn er weg ist und nicht vorher (nachzulesen im Interview damals mit Hellmann). So verbissen hat er seine Linie verfolgt, vollkommen egal ob wir dabei fast den Bach runtergegangen wären.

Was bin ich froh den Typ hier nicht mehr zu sehen.

Gruß
tobago

Ich stimme zu und zwar vollinhaltlich. Nicht zu vergessen, lieber Propain, dass uns Bruchhagen auf Platz 16 in der ersten Liga übernommen hat und uns auf Platz 16 wieder verließ. Und finanziell standen wir dann so solide da, dass der Vorstand im Sommer 2016 ein Transferplus von 6 Mio. erwirtschaften musste.

So doll war das nicht. Und wie man sieht geht es auch anders, besser. Wie lange hat uns Herry erzählt, dass der Finanzplatz einfach nicht die Taschen öffnet? Und jetzt? Börse, Deutsche Bank, Partnerschaften ausverkauft, Banden ausverkauft, Logen und Business-Plätze ausverkauft.

Oder um es mit Tobago zu sagen, was bin ich froh, dass er weg ist.

Allerdings rechne ich ihm den Abstieg mit dem HSV hoch an. DAS hat er wirklich gut gemacht.
#
tobago schrieb:

Bruchhagen hat die ersten 5 Jahre das gemacht was er kann, durch eisernes Sparen und einer klaren Hierarchie (alles entscheidet der VV und sonst keiner) die Eintracht ins Fahrwasser gebracht. Nicht mehr und nicht weniger.

Danach hat er angefangen die Eintracht sukkzessive zu demontieren indem er Entwicklungen schlicht und einfach verschlief bzw. leugnete. Seine legendären Zement-Reden, gefühlt in jedem Fernsehinterview seit 2002 und seine Verbohrtheit in der Sache Bundesliga hinderten ihn daran hier zur Legende zu werden. Er hat es schlicht und einfach verkackt und versäumt nach dem Abstieg 2011 in Würde zurückzutreten, den er massiv mitverschuldete und dann am Sonntag nach dem Abstieg einfach als Betriebsunfall titulierte (das Interview werde ich ihm nie vergessen). Stattdessen hat er uns noch einige Jahre beehrt und war sich nicht zu schade Hübner als sportlichen Leiter dumm aussehen zu lassen indem er immer wieder betonte, das Maß der Dinge zu sein. Selbst im Abschiedsjahr konnte er es sich nicht verkneifen den Vorstandskollegen noch mitzugeben, dass sie Veränderungen durchführen können wenn er weg ist und nicht vorher (nachzulesen im Interview damals mit Hellmann). So verbissen hat er seine Linie verfolgt, vollkommen egal ob wir dabei fast den Bach runtergegangen wären.

Was bin ich froh den Typ hier nicht mehr zu sehen.

Gruß
tobago

Ich stimme zu und zwar vollinhaltlich. Nicht zu vergessen, lieber Propain, dass uns Bruchhagen auf Platz 16 in der ersten Liga übernommen hat und uns auf Platz 16 wieder verließ. Und finanziell standen wir dann so solide da, dass der Vorstand im Sommer 2016 ein Transferplus von 6 Mio. erwirtschaften musste.

So doll war das nicht. Und wie man sieht geht es auch anders, besser. Wie lange hat uns Herry erzählt, dass der Finanzplatz einfach nicht die Taschen öffnet? Und jetzt? Börse, Deutsche Bank, Partnerschaften ausverkauft, Banden ausverkauft, Logen und Business-Plätze ausverkauft.

Oder um es mit Tobago zu sagen, was bin ich froh, dass er weg ist.

Allerdings rechne ich ihm den Abstieg mit dem HSV hoch an. DAS hat er wirklich gut gemacht.
#
Ah, tobago und CE. Euer Lieblingsthema ist wieder mal dran.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!