Martin Hinteregger

#
cyberboy schrieb:


Doch ist es.
Pressemitteilung gelesen? Martin Hinteregger sagt selbst, dass die Entscheidung schon lange vor der Geschichte rund um den "Hinti-Cup" gereift ist...


Dass das ein politisches Statement ist, sollte eigentlich jeder Erstklässler erkennen.

Noch vor 3 Wochen sagte Hinti, wie sehr er sich freut, nächstes Jahr Champions League zu spielen vor diesen Fans.

Dann begann die mediale Hetzjagd der Presse sowie einiger typisch deutscher Forums- und Social-Media Sheriffs.

Gut gemacht. Könnt stolz sein.
[Drohung entfernt, 23.06.2022, 17:30, Haliaeetus]
#
Obi-Wan Kenobi schrieb:

cyberboy schrieb:


Doch ist es.
Pressemitteilung gelesen? Martin Hinteregger sagt selbst, dass die Entscheidung schon lange vor der Geschichte rund um den "Hinti-Cup" gereift ist...


Dass das ein politisches Statement ist, sollte eigentlich jeder Erstklässler erkennen.

Noch vor 3 Wochen sagte Hinti, wie sehr er sich freut, nächstes Jahr Champions League zu spielen vor diesen Fans.

Dann begann die mediale Hetzjagd der Presse sowie einiger typisch deutscher Forums- und Social-Media Sheriffs.

Gut gemacht. Könnt stolz sein.
[...].


Hass ist der Weg zur dunklen Seite.
#
tobago schrieb:

Das wiederum finde ich eine ziemlich coole Nummer von Hinteregger. Er beendet seine Profikarriere auf dem höchsten Punkt und dem größten Triumpf den er (wahrscheinlich) erreichen konnte. Alles andere scheint ja ebenfalls ausgeräumt, so dass ich für diesen Schritt den Hut ziehe.

Gruß
tobago

Sehe ich ähnlich. Wobei da sicher auch die Ereignisse der letzten Wochen eine Rolle mit gespielt haben werden. Ich kann Ihn da auch gut verstehen, zumal er doch ein recht emotionaler, aber auch ehrlicher Typ ist. Keine Frage, er hat sich da etwas vergaloppiert, aber so etwas passiert doch überall häufig, nur dass die Menschen nicht so im Fokus wie Hinti stehen. Ich nehme Ihm auch sein ehrliches Bedauern ab. Natürlich waren seine öffentlichen Äußerungen unglücklich und machten die Situation eher schlimmer.

Aber wenn ich nur mal so zurück denke, was ich selbst schon alles an vergleichbaren "unglücklichen" oder in meiner Spontanheit falschen Äußerungen von mir gegeben habe (und die ich auch später bereut habe), bin ich nur froh, dass sich für meine Äußerungen keine S.. / Mensch interessiert hat. Und ich bin mir sicher, ähnlich wie mir, ging oder geht es dauernd sehr vielen Menschen. Nur interessiert das in der Regel die Öffentlichkeit nicht, weil wir halt nicht "bekannt" sind.

Also ich werde Hinti als Spieler und - trotz unbedachter und auch falscher Äußerungen - auch als Mensch und Charakter in guter Erinnerung behalten. Zumal ich Ihm seine Verbundenheit zur Eintracht auch abnehme. Ich hoffe, dass er auch weiterhin seine Verbundenheit zur Eintracht pflegen kann. Viel weniger Verständnis habe ich für Leute, die sich hier als Moralapostel hinstellen wollen und nicht mal 5 gerade sein lassen können, was auch und gerade für manche Medienschaffenden gilt.  
#
Eines hatte ich noch vergessen:  Danke Hinti - für alles was Du für die Eintracht geleistet hast.
#
TopDeckKek schrieb:

Weiß nicht, ob es alternativlos ist mit 29 seine Karriere zu beenden. Da verzichtet man freiwillig auf etliche Millionen an Gehalt. Der Skandal um ihn ist wahrscheinlich nicht mal unter den Top 10 der Skandale von anderen Spielern der letzten Jahre, jedoch habe ich jetzt nicht mitbekommen, dass Leute reihenweise ihre Karriere beendet haben. Das Ganze muss ihn ziemlich mitgenommen haben.


Alternativlos, weil aus Hinti´s Statement eines sehr klar wird. Es geht ihm eben nicht um etliche Millionen oder diesen einen Skandal.
Ich lese hier ganz klar gesundheitliche Probleme raus, die Erkrankung braucht da nicht mal mehr beim Namen nennen. Wer sich bei Siegen nicht mehr richtig freuen kann, Niederlagen doppelt Schmerzen udn seit 9 Monaten mit dem Gedanken spielt endlich aufhören zu wollen, der hat ganz andere Probleme als das verf....Geld!
#
PhillySGE schrieb:

TopDeckKek schrieb:

Weiß nicht, ob es alternativlos ist mit 29 seine Karriere zu beenden. Da verzichtet man freiwillig auf etliche Millionen an Gehalt. Der Skandal um ihn ist wahrscheinlich nicht mal unter den Top 10 der Skandale von anderen Spielern der letzten Jahre, jedoch habe ich jetzt nicht mitbekommen, dass Leute reihenweise ihre Karriere beendet haben. Das Ganze muss ihn ziemlich mitgenommen haben.


Alternativlos, weil aus Hinti´s Statement eines sehr klar wird. Es geht ihm eben nicht um etliche Millionen oder diesen einen Skandal.
Ich lese hier ganz klar gesundheitliche Probleme raus, die Erkrankung braucht da nicht mal mehr beim Namen nennen. Wer sich bei Siegen nicht mehr richtig freuen kann, Niederlagen doppelt Schmerzen udn seit 9 Monaten mit dem Gedanken spielt endlich aufhören zu wollen, der hat ganz andere Probleme als das verf....Geld!

Ganz genau so ist es
#
Obi-Wan Kenobi schrieb:

cyberboy schrieb:


Doch ist es.
Pressemitteilung gelesen? Martin Hinteregger sagt selbst, dass die Entscheidung schon lange vor der Geschichte rund um den "Hinti-Cup" gereift ist...


Dass das ein politisches Statement ist, sollte eigentlich jeder Erstklässler erkennen.

Noch vor 3 Wochen sagte Hinti, wie sehr er sich freut, nächstes Jahr Champions League zu spielen vor diesen Fans.

Dann begann die mediale Hetzjagd der Presse sowie einiger typisch deutscher Forums- und Social-Media Sheriffs.

Gut gemacht. Könnt stolz sein.
[...].


Hass ist der Weg zur dunklen Seite.
#
Blöd halt, wenn die, die laut eigener Sichtweise so sehr für die helle Seite kämpfen, immer häufiger diesen Hass bei anderen Menschen hervorrufen und provozieren die eigentlich nichts mit der dunklen Seite zu tun haben...

#
naggedei schrieb:

Hat man es dann also doch geschafft einen Menschen soweit zu denunzieren, was letztlich zu dieser Entscheidung geführt hat.



das ist wilde Spekulation
#
Auch nicht viel wilder als die Spekulationen der letzten Tage und Wochen von einigen Seiten.
Und ich würde auch soweit gehen und die politischen Spekulationen - die da teils geschrieben worden sind - als Grund für das jetztige Hinwerfen zu sehen. Das war der Tropfen zu viel.

Alles Gude Hinti. Vielleicht auch besser in Zeiten wie diesen aus dem Geschäft auszusteigen
#
#
Nein das ist keine wilde Spekulation, das ist richtig aber egal, wie überall zählt nur noch Haltung und Moral, wird auch gerne von vielen als Toleranz verkauft die gar nicht merken das sie vor Intoleranz nur so triefen und nur ihren eigenen, ihnen passenden Wertekompass zulassen!!!
#
Bachwatz  schrieb:

Nein das ist keine wilde Spekulation, das ist richtig aber egal, wie überall zählt nur noch Haltung und Moral, wird auch gerne von vielen als Toleranz verkauft die gar nicht merken das sie vor Intoleranz nur so triefen und nur ihren eigenen, ihnen passenden Wertekompass zulassen!!!



Seh ich auch so. Danke
#
Bachwatz  schrieb:

Ich möchte nochmal unser Grundgesetz Artikel 3 in Erinnerung rufen und so etwas gilt in ähnlicher Form auch in Österreich.
Man kann politische Ansichten haben wie man möchte aber dafür darf man nicht diskriminiert werden, ob einem diese persönlich gefallen oder nicht steht dabei nicht zur Diskussion.
Jeder der nach Toleranz schreit und dabei Menschen unterdrückt oder mundtot machen möchte, ist damit die Intoleranz in Person.
Es gibt eben immer mehrere Seiten.

Wer wurde denn unterdrückt oder mundtot gemacht?
#
Punkasaurus schrieb:

Bachwatz  schrieb:

Ich möchte nochmal unser Grundgesetz Artikel 3 in Erinnerung rufen und so etwas gilt in ähnlicher Form auch in Österreich.
Man kann politische Ansichten haben wie man möchte aber dafür darf man nicht diskriminiert werden, ob einem diese persönlich gefallen oder nicht steht dabei nicht zur Diskussion.
Jeder der nach Toleranz schreit und dabei Menschen unterdrückt oder mundtot machen möchte, ist damit die Intoleranz in Person.
Es gibt eben immer mehrere Seiten.

Wer wurde denn unterdrückt oder mundtot gemacht?


Nicht zuletzt ein gewisser Martin Hinteregger. Der eine oder andere kennt ihn vielleicht noch, hat mal hier gekickt, super Typ. In den vergangenen drei, vier Tagen ging es eignentlich für viele Nutzer des Forums nur noch darum, dass er keine Interviews mehr geben dürfe/solle. Was meinem Verständnis nach mundtot machen, also zum Schweigen bringen, bedeutet.

Generell finde ich es überaus befremdlich, mit welcher Selbstverständlichkeit manche hier die Deutungshoheit an sich reißen. "Marthin Hinteregger darf nur für die Eintracht spielen, wenn..." "Zuerst einmal muss er einsehen, dass..." Was gibt solchen Menschen das Recht, diese Grundsatzentscheidungen zu treffen?

Und sich jetzt an Statements und Pressemitteilungen zu klammern, ist einfach albern. Natürlich kann es genauso sein, wie es da steht. Ebenso möglich ist es aber, dass man eine Geschichte erschaffen hat, mit der alle Partien gut leben können. Dass eine PR-Meldung einzig und allein dazu da ist, gezielt eine gewünschte Botschaft zu verbreiten, dürfte doch jedem klar sein. Bevor mir das jetzt um die Ohren fliegt: Mit "Geschichte" meine ich ausdrücklich nicht, dass es hier nicht um den seelischen Zustand geht. Vielleicht war der aber nicht alleine ausschlaggebend, wenn man den exakten Zeitpunkt des Karriereendes bedenkt.

Es ist jedenfalls lange her, dass mich eine Fußballmeldung dermaßen geschockt hat. Ich wünsche Martin Hinteregger nur alles erdenktlich Gute. So dramatisch die Umstände auch sein mögen: Die nötige Gesundheit vorausgesetzt ist er jetzt vielleicht an einem Punkt, den sich viele wünschen würden - einigermaßen befreit von Zwängen einen neuen Weg einschlagen zu können, auf den man wirklich Lust hat. Ich hoffe das Beste für ihn.
#
Bachwatz  schrieb:

Ich möchte nochmal unser Grundgesetz Artikel 3 in Erinnerung rufen und so etwas gilt in ähnlicher Form auch in Österreich.
Man kann politische Ansichten haben wie man möchte aber dafür darf man nicht diskriminiert werden, ob einem diese persönlich gefallen oder nicht steht dabei nicht zur Diskussion.
Jeder der nach Toleranz schreit und dabei Menschen unterdrückt oder mundtot machen möchte, ist damit die Intoleranz in Person.
Es gibt eben immer mehrere Seiten.

Du solltest besser wieder auf Facebook posten.

Zu Hinti: Alles nur erdenklich Gute für die Zukunft, viel Gesundheit sowie Glück und Erfolg bei allem, was Du nach Deinem Abschied vom Fußball anpackst. Bist ein Guter.
#
Ich bin nicht auf Facebook aber einige hier sollten sich mal fragen wie weit es mit ihrem Verständnis von Demokratie ist!!!
#
Hinti hat sich noch einmal in einem Videostatement geäußert: https://twitter.com/eintracht/status/1539969219256676357?s=21&t=VAa4jzggNN2iqSzvuQBzNA

Reif, reflektiert und verantwortungsbewusst. Ich glaube er hat für sich die richtige Entscheidung getroffen.

Und diejenigen, die hier von einer pöhsen linken cancel culture fantasieren, können das vielleicht auch mal zum Anlass nehmen sich selbst ein paar kritische Fragen zu stellen als im Selbstmitleid zu baden.
#
Blöd halt, wenn die, die laut eigener Sichtweise so sehr für die helle Seite kämpfen, immer häufiger diesen Hass bei anderen Menschen hervorrufen und provozieren die eigentlich nichts mit der dunklen Seite zu tun haben...

#
ATlien schrieb:

Blöd halt, wenn die, die laut eigener Sichtweise so sehr für die helle Seite kämpfen, immer häufiger diesen Hass bei anderen Menschen hervorrufen und provozieren die eigentlich nichts mit der dunklen Seite zu tun haben...

Blöd halt, wenn der Spieler jetzt ein Interview gibt in dem er glaubhaft darstellt, dass die Hinti-Cup Sache nichts mit dem Rücktritt zu tun hat. Was soll unser vom Weg abgekommener Jedi-Ritter den jetzt argumentieren?
#
Vertrag "nur" ausgesetzt.
Irgendwie hoffe und glaube ich daran,dass Hinti noch mal für uns kickt.
Vielleicht ja wenn er sich berappelt hat und alle Gipfel mit dem Heli überflogen hat.
Er wird noch mal für uns kicken.
Machs erstmal gut Hinti und bleib gesund!
#
grossaadla schrieb:

Vertrag "nur" ausgesetzt.
Irgendwie hoffe und glaube ich daran,dass Hinti noch mal für uns kickt.
Vielleicht ja wenn er sich berappelt hat und alle Gipfel mit dem Heli überflogen hat.
Er wird noch mal für uns kicken.
Machs erstmal gut Hinti und bleib gesund!

Da hat sich die Eintracht abgesichert. Nicht das er dann ohne Ablöse in ein paar Monaten woanders anfängt!
#
Punkasaurus schrieb:

Bachwatz  schrieb:

Ich möchte nochmal unser Grundgesetz Artikel 3 in Erinnerung rufen und so etwas gilt in ähnlicher Form auch in Österreich.
Man kann politische Ansichten haben wie man möchte aber dafür darf man nicht diskriminiert werden, ob einem diese persönlich gefallen oder nicht steht dabei nicht zur Diskussion.
Jeder der nach Toleranz schreit und dabei Menschen unterdrückt oder mundtot machen möchte, ist damit die Intoleranz in Person.
Es gibt eben immer mehrere Seiten.

Wer wurde denn unterdrückt oder mundtot gemacht?


Nicht zuletzt ein gewisser Martin Hinteregger. Der eine oder andere kennt ihn vielleicht noch, hat mal hier gekickt, super Typ. In den vergangenen drei, vier Tagen ging es eignentlich für viele Nutzer des Forums nur noch darum, dass er keine Interviews mehr geben dürfe/solle. Was meinem Verständnis nach mundtot machen, also zum Schweigen bringen, bedeutet.

Generell finde ich es überaus befremdlich, mit welcher Selbstverständlichkeit manche hier die Deutungshoheit an sich reißen. "Marthin Hinteregger darf nur für die Eintracht spielen, wenn..." "Zuerst einmal muss er einsehen, dass..." Was gibt solchen Menschen das Recht, diese Grundsatzentscheidungen zu treffen?

Und sich jetzt an Statements und Pressemitteilungen zu klammern, ist einfach albern. Natürlich kann es genauso sein, wie es da steht. Ebenso möglich ist es aber, dass man eine Geschichte erschaffen hat, mit der alle Partien gut leben können. Dass eine PR-Meldung einzig und allein dazu da ist, gezielt eine gewünschte Botschaft zu verbreiten, dürfte doch jedem klar sein. Bevor mir das jetzt um die Ohren fliegt: Mit "Geschichte" meine ich ausdrücklich nicht, dass es hier nicht um den seelischen Zustand geht. Vielleicht war der aber nicht alleine ausschlaggebend, wenn man den exakten Zeitpunkt des Karriereendes bedenkt.

Es ist jedenfalls lange her, dass mich eine Fußballmeldung dermaßen geschockt hat. Ich wünsche Martin Hinteregger nur alles erdenktlich Gute. So dramatisch die Umstände auch sein mögen: Die nötige Gesundheit vorausgesetzt ist er jetzt vielleicht an einem Punkt, den sich viele wünschen würden - einigermaßen befreit von Zwängen einen neuen Weg einschlagen zu können, auf den man wirklich Lust hat. Ich hoffe das Beste für ihn.
#
Hottistuta schrieb:

In den vergangenen drei, vier Tagen ging es eignentlich für viele Nutzer des Forums nur noch darum, dass er keine Interviews mehr geben dürfe/solle. Was meinem Verständnis nach mundtot machen, also zum Schweigen bringen, bedeutet.

Den Usern ging es darum, dass er sich selbst und dem Verein schadet und es für beide Seiten besser wäre wenn er jetzt erstmal keine Interviews führt bevor er sich noch weiter in Mist reinreitet.

Wenn du das als Mundtot machen sehen willst kannst du das gerne tun. Für mich ist das davon weitentfernt jemanden mundtot zu machen, dafür müsste man ihn naemlich seine Rechte entziehen diese Interviews zu führen und das hat keiner.
#
ATlien schrieb:

Blöd halt, wenn die, die laut eigener Sichtweise so sehr für die helle Seite kämpfen, immer häufiger diesen Hass bei anderen Menschen hervorrufen und provozieren die eigentlich nichts mit der dunklen Seite zu tun haben...

Blöd halt, wenn der Spieler jetzt ein Interview gibt in dem er glaubhaft darstellt, dass die Hinti-Cup Sache nichts mit dem Rücktritt zu tun hat. Was soll unser vom Weg abgekommener Jedi-Ritter den jetzt argumentieren?
#
Arya schrieb:

ATlien schrieb:

Blöd halt, wenn die, die laut eigener Sichtweise so sehr für die helle Seite kämpfen, immer häufiger diesen Hass bei anderen Menschen hervorrufen und provozieren die eigentlich nichts mit der dunklen Seite zu tun haben...

Blöd halt, wenn der Spieler jetzt ein Interview gibt in dem er glaubhaft darstellt, dass die Hinti-Cup Sache nichts mit dem Rücktritt zu tun hat. Was soll unser vom Weg abgekommener Jedi-Ritter den jetzt argumentieren?


Ähm... hat erstens nix mit meiner grundsätzlichen Aussage zu tun und zweitens hat sich Hinti in den letzten Wochen vor dem Hinticup Desaster oft genug genau gegenteilig geäußert, als dass man das jetzt unbedingt direkt so glauben müsste, was er da erzählt...

Ein Spieler, der laut eigenem Berater bis vor kurzem noch seinen Vertrag verlängern wollte, der unbedingt mit der Eintracht CL spielen wollte und, und, und steht jetzt da und erzählt er hat eigentlich die ganze Zeit nur darauf gewartet, dass die Saison endlich vorbei ist?... Ok...
#
Hottistuta schrieb:

In den vergangenen drei, vier Tagen ging es eignentlich für viele Nutzer des Forums nur noch darum, dass er keine Interviews mehr geben dürfe/solle. Was meinem Verständnis nach mundtot machen, also zum Schweigen bringen, bedeutet.

Den Usern ging es darum, dass er sich selbst und dem Verein schadet und es für beide Seiten besser wäre wenn er jetzt erstmal keine Interviews führt bevor er sich noch weiter in Mist reinreitet.

Wenn du das als Mundtot machen sehen willst kannst du das gerne tun. Für mich ist das davon weitentfernt jemanden mundtot zu machen, dafür müsste man ihn naemlich seine Rechte entziehen diese Interviews zu führen und das hat keiner.
#
Vor allem wenn man so ein reflektierendes Interview wie jetzt zum Abschied hört. Dort spricht er davon, dass er mediale Beratung und Hilfe benötigt hätte und er es unterschätzt hat. Ein Anruf beim Pressesprecher der Eintracht und die Geschichte hätte ganz anders ausgehen könne.
#
Arya schrieb:

ATlien schrieb:

Blöd halt, wenn die, die laut eigener Sichtweise so sehr für die helle Seite kämpfen, immer häufiger diesen Hass bei anderen Menschen hervorrufen und provozieren die eigentlich nichts mit der dunklen Seite zu tun haben...

Blöd halt, wenn der Spieler jetzt ein Interview gibt in dem er glaubhaft darstellt, dass die Hinti-Cup Sache nichts mit dem Rücktritt zu tun hat. Was soll unser vom Weg abgekommener Jedi-Ritter den jetzt argumentieren?


Ähm... hat erstens nix mit meiner grundsätzlichen Aussage zu tun und zweitens hat sich Hinti in den letzten Wochen vor dem Hinticup Desaster oft genug genau gegenteilig geäußert, als dass man das jetzt unbedingt direkt so glauben müsste, was er da erzählt...

Ein Spieler, der laut eigenem Berater bis vor kurzem noch seinen Vertrag verlängern wollte, der unbedingt mit der Eintracht CL spielen wollte und, und, und steht jetzt da und erzählt er hat eigentlich die ganze Zeit nur darauf gewartet, dass die Saison endlich vorbei ist?... Ok...
#
ATlien schrieb:

Arya schrieb:

ATlien schrieb:

Blöd halt, wenn die, die laut eigener Sichtweise so sehr für die helle Seite kämpfen, immer häufiger diesen Hass bei anderen Menschen hervorrufen und provozieren die eigentlich nichts mit der dunklen Seite zu tun haben...

Blöd halt, wenn der Spieler jetzt ein Interview gibt in dem er glaubhaft darstellt, dass die Hinti-Cup Sache nichts mit dem Rücktritt zu tun hat. Was soll unser vom Weg abgekommener Jedi-Ritter den jetzt argumentieren?


Ähm... hat erstens nix mit meiner grundsätzlichen Aussage zu tun und zweitens hat sich Hinti in den letzten Wochen vor dem Hinticup Desaster oft genug genau gegenteilig geäußert, als dass man das jetzt unbedingt direkt so glauben müsste, was er da erzählt...

Ein Spieler, der laut eigenem Berater bis vor kurzem noch seinen Vertrag verlängern wollte, der unbedingt mit der Eintracht CL spielen wollte und, und, und steht jetzt da und erzählt er hat eigentlich die ganze Zeit nur darauf gewartet, dass die Saison endlich vorbei ist?... Ok...

Dann nochmal zu deiner Aussage: Wer sich von den größtenteils sachlichen und fairen Aussagen einiger User hier, die anmerkten, dass Hinteregger sich nicht so gut verhalte, so provoziert fühlt, dass er anderen indirekt droht, der hat offensichtlich nicht besonders viel Abstand von der "dunklen Seite".
#
Was für ein Scheißtag heute
#
Punkasaurus schrieb:

Bachwatz  schrieb:

Ich möchte nochmal unser Grundgesetz Artikel 3 in Erinnerung rufen und so etwas gilt in ähnlicher Form auch in Österreich.
Man kann politische Ansichten haben wie man möchte aber dafür darf man nicht diskriminiert werden, ob einem diese persönlich gefallen oder nicht steht dabei nicht zur Diskussion.
Jeder der nach Toleranz schreit und dabei Menschen unterdrückt oder mundtot machen möchte, ist damit die Intoleranz in Person.
Es gibt eben immer mehrere Seiten.

Wer wurde denn unterdrückt oder mundtot gemacht?


Nicht zuletzt ein gewisser Martin Hinteregger. Der eine oder andere kennt ihn vielleicht noch, hat mal hier gekickt, super Typ. In den vergangenen drei, vier Tagen ging es eignentlich für viele Nutzer des Forums nur noch darum, dass er keine Interviews mehr geben dürfe/solle. Was meinem Verständnis nach mundtot machen, also zum Schweigen bringen, bedeutet.

Generell finde ich es überaus befremdlich, mit welcher Selbstverständlichkeit manche hier die Deutungshoheit an sich reißen. "Marthin Hinteregger darf nur für die Eintracht spielen, wenn..." "Zuerst einmal muss er einsehen, dass..." Was gibt solchen Menschen das Recht, diese Grundsatzentscheidungen zu treffen?

Und sich jetzt an Statements und Pressemitteilungen zu klammern, ist einfach albern. Natürlich kann es genauso sein, wie es da steht. Ebenso möglich ist es aber, dass man eine Geschichte erschaffen hat, mit der alle Partien gut leben können. Dass eine PR-Meldung einzig und allein dazu da ist, gezielt eine gewünschte Botschaft zu verbreiten, dürfte doch jedem klar sein. Bevor mir das jetzt um die Ohren fliegt: Mit "Geschichte" meine ich ausdrücklich nicht, dass es hier nicht um den seelischen Zustand geht. Vielleicht war der aber nicht alleine ausschlaggebend, wenn man den exakten Zeitpunkt des Karriereendes bedenkt.

Es ist jedenfalls lange her, dass mich eine Fußballmeldung dermaßen geschockt hat. Ich wünsche Martin Hinteregger nur alles erdenktlich Gute. So dramatisch die Umstände auch sein mögen: Die nötige Gesundheit vorausgesetzt ist er jetzt vielleicht an einem Punkt, den sich viele wünschen würden - einigermaßen befreit von Zwängen einen neuen Weg einschlagen zu können, auf den man wirklich Lust hat. Ich hoffe das Beste für ihn.
#
Hottistuta schrieb:

Was gibt solchen Menschen das Recht, diese Grundsatzentscheidungen zu treffen?

Sind jetzt die Forumsuser diejenigen die darüber entscheiden ob Hinteregger weiterspielt oder geben sie nur ihre Ansicht und Meinung wieder? Wenn jemand sagt: Hinteregger sollte nicht mehr für die Eintracht spielen oder er sollte noch für sie spielen, dann ist alles was der User tut seine Meinung wiedergeben, keineswegs ist er aber einer der Entscheidungsträger über die Grundsätze der Eintracht oder wie diese mit der Sache umgeht.
#
Hinti hat sich noch einmal in einem Videostatement geäußert: https://twitter.com/eintracht/status/1539969219256676357?s=21&t=VAa4jzggNN2iqSzvuQBzNA

Reif, reflektiert und verantwortungsbewusst. Ich glaube er hat für sich die richtige Entscheidung getroffen.

Und diejenigen, die hier von einer pöhsen linken cancel culture fantasieren, können das vielleicht auch mal zum Anlass nehmen sich selbst ein paar kritische Fragen zu stellen als im Selbstmitleid zu baden.
#
Yolonaut schrieb:

Hinti hat sich noch einmal in einem Videostatement geäußert: https://twitter.com/eintracht/status/1539969219256676357?s=21&t=VAa4jzggNN2iqSzvuQBzNA

Reif, reflektiert und verantwortungsbewusst. Ich glaube er hat für sich die richtige Entscheidung getroffen.


Großartiges Statement.

Ich hoffe er findet die Ruhe, die er braucht und die er sich auch verdient hat.
Danke für alles Hinti.

Zum Rest gibt es nix zu sagen, weil Hinti hat alles gesagt.
#
Hinti ist schon ein ganz besonderer Weirdo. Aber dafür mag man ihn ja auch.

Ein rundum kurioser Abgang, aber irgendwie auf eine seltsame Art und Weise auch passend.

Ich bin nur froh, dass ich ihn in keinem anderen Trikot auflaufen sehen muss.

Und wer weiß...nach den letzten Wochen wuchs bei mir auch die Angst, dass er seinen Legendenstatus noch weiter hätte beschädigen können.

So bin ich jetzt einfach nur dankbar für die geile Zeit mit ihm mit dem Adler auf der Brust.
Und ich glaube tatsächlich, dass es für einen Menschen wie Hinti besser und gesünder ist, nicht permanent im Rampenlicht zu stehen.

Und wer jetzt immer noch glaubt, wegen dieser Geschichte hier irgendeinen Kulturkampf in unsere Fanszene reintragen zu müssen, der hat echt den Schuss nicht gehört. Kommt mal klar und wittert nicht überall á la Fynn Kliemann oder Vladimir Putin die böse "woke linke Szene". Das ist wirklich lächerlich und fremdschämig und zieht das ganze Thema samt der heutigen Nachricht ungebührend durch den Dreck.

Danke, Hinti! Nur die SGE! Und noch immer sind wir alle Frankfurter Jungs!


Teilen