Martin Hinteregger

#
Na ja, so ganz einfach wie es sich einzelne User hier machen ist die Situation nicht. Ich kann doch nicht einfach Dinge über jemanden raushauen die auf Vermutungen basieren, alle Mahnungen in den Wind schiessen, die davon abgeraten haben den Bub durch den Kakao zu ziehen und am Ende mit einen „wow das hätte ich nicht gedacht“ das Ganze abschließen.

Die braune Soße zu bekämpfen ist alternativlos, keine Frage. Aber hier wurde (und da bin ich voll bei Raffael) ein verdienter Spieler, der es ziemlich offensichtlich die Gesamtsituation nicht überblickte und das mit jeder Aktion mehr aufzeigte ziemlich übel auseinandergepflückt. Macht nix, hab mich ja entschuldigt…

Es muss jeder mit sich selbst abmachen ob er oder sie das eigene Verhalten richtig findet. Ich war erschrocken wie schnell und einfach viele User ein Verhalten an den Tag legen, dass genau die gleichen Stilmittel bedient die sie sonst in anderen Diskussionen und Usern kritisieren. Nur ging es hier ja um ein Thema das jegliche Scheu verlieren lässt, da haut es sich doch viel einfacher drauf, man ist ja schließlich im Recht.

Auch ich habe viel gelernt bei der Sache, wenn du einmal in der Scheisse steckst gibt es immer noch ein paar Leute die dich johlend tiefer reindrücken.

Gruß
tobago
#
Na ja, so ganz einfach wie es sich einzelne User hier machen ist die Situation nicht. Ich kann doch nicht einfach Dinge über jemanden raushauen die auf Vermutungen basieren, alle Mahnungen in den Wind schiessen, die davon abgeraten haben den Bub durch den Kakao zu ziehen und am Ende mit einen „wow das hätte ich nicht gedacht“ das Ganze abschließen.

Die braune Soße zu bekämpfen ist alternativlos, keine Frage. Aber hier wurde (und da bin ich voll bei Raffael) ein verdienter Spieler, der es ziemlich offensichtlich die Gesamtsituation nicht überblickte und das mit jeder Aktion mehr aufzeigte ziemlich übel auseinandergepflückt. Macht nix, hab mich ja entschuldigt…

Es muss jeder mit sich selbst abmachen ob er oder sie das eigene Verhalten richtig findet. Ich war erschrocken wie schnell und einfach viele User ein Verhalten an den Tag legen, dass genau die gleichen Stilmittel bedient die sie sonst in anderen Diskussionen und Usern kritisieren. Nur ging es hier ja um ein Thema das jegliche Scheu verlieren lässt, da haut es sich doch viel einfacher drauf, man ist ja schließlich im Recht.

Auch ich habe viel gelernt bei der Sache, wenn du einmal in der Scheisse steckst gibt es immer noch ein paar Leute die dich johlend tiefer reindrücken.

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:

Na ja, so ganz einfach wie es sich einzelne User hier machen ist die Situation nicht. Ich kann doch nicht einfach Dinge über jemanden raushauen die auf Vermutungen basieren, alle Mahnungen in den Wind schiessen, die davon abgeraten haben den Bub durch den Kakao zu ziehen und am Ende mit einen „wow das hätte ich nicht gedacht“ das Ganze abschließen.

Die braune Soße zu bekämpfen ist alternativlos, keine Frage. Aber hier wurde (und da bin ich voll bei Raffael) ein verdienter Spieler, der es ziemlich offensichtlich die Gesamtsituation nicht überblickte und das mit jeder Aktion mehr aufzeigte ziemlich übel auseinandergepflückt. Macht nix, hab mich ja entschuldigt…

Es muss jeder mit sich selbst abmachen ob er oder sie das eigene Verhalten richtig findet. Ich war erschrocken wie schnell und einfach viele User ein Verhalten an den Tag legen, dass genau die gleichen Stilmittel bedient die sie sonst in anderen Diskussionen und Usern kritisieren. Nur ging es hier ja um ein Thema das jegliche Scheu verlieren lässt, da haut es sich doch viel einfacher drauf, man ist ja schließlich im Recht.

Auch ich habe viel gelernt bei der Sache, wenn du einmal in der Scheisse steckst gibt es immer noch ein paar Leute die dich johlend tiefer reindrücken.

Gruß
tobago

Danke, so sehe ich das auch.
Einige User hier sollten sich in Grund und Boden schämen!

Anstatt einem verdienten Spieler beizustehen, der gerade eine scheiß Phase durchmacht, hauen sie noch drauf. Hoffentlich nehmen diese User nie wieder das Wort "Familie" im Bezug zur Eintracht in den Mund.

Aber immerhin wurde ihr Wunsch erfüllt und Hinti ist weg.
#
ich verstehe nicht warum man Menschen (=Usern) nicht zugestehen kann, dass sie sich getäuscht haben.
#
Ich möchte an dieser Stelle einmal brodos schönen Artikel ergänzen, auch wenn dieser sich vom Thema Martin Hinteregger bzw. die Diskussionen dieser Tage um seite Position völlig entfernt.
Jedoch gehen mir diese Gedanken bei der Lektüre seines Beitrags durch den Kopf und ich schreibe sie nieder, auch wenn sie vermutlich eh niemanden interessieren.
Vielleicht wurden diese Dinge in der Zwischenzeit längst angesprochen und diskutiert, jedoch habe ich ein wenig Zeit gebraucht, diese Zeilen niederzuschreiben, während ich beruflich eigentlich voll ausgelastet bin. Wenn ja, bitte ich um Entschuldigung für den c-e

Ich habe schon in anderen Fäden zu unterschiedlichen Themen festgestellt und auch angemerkt, daß die Schwingungskurve der Emotionen, der Berichterstattung der Medien und der Beiträge in sozialen Netzwerken und auch hier nach meinem Ermessen sowohl eine zu extreme Amplitude als auch zu kurze Frequenz, also Schwingungsdauer aufweisen. Sprich, der Pendel schlägt zu weit aus und er schlägt auch zu schnell wieder in die andere Richtung um.
Als ich brodos Beitrag las und seinen Appell darin, dachte ich auch an Mario Götze. Er hatte einen gar "kometenhaften" Start in seine Karriere hingelegt und wurde von Medien und Fans vermutlich völlig übertrieben in den Olymp gehoben, ohne ihm die Zeit einzugestehen, sich überhaupt dafür zu qualifizieren. Er scheint mir nach den jüngsten Interviews ein Mensch zu sein, der viel nachdenkt, über sich und über Situationen etc. Und ich denke, dieser Hype hat ihm geschadet. Auch hier gilt, es ist die Kombination aus seinem Charakter des Nachdenkens und Sensibilität sowie des Hypes um seine Position und des Drucks, der damit auf ihn ausgeübt wurde, was ihm überhaupt nicht gerecht wurde.
Das Ergebnis des ganzen war ein Stocken seiner Entwicklung. Er konnte die Erwartungen nicht erfüllen. Und schon schlug das Pendel um. Extrem. Zu extrem. Und sowohl er selbst als auch alle anderen Beteiligten sorgten dafür, daß er sich lange nicht davon erholen konnte.

Langer Rede, kurzer Sinn: Es wird bei so vielen Themen, sowohl im Fußball als auch anderswo, zu schnell und zu extrem reagiert. Eine gewisse Besonnenheit und Geduld ist vielen Menschen abhanden gekommen und das ist eine bedauerliche Entwicklung. Hier könnte jeder Mensch einmal in sich gehen und sich fagen "Will ich dasP", "Ist das gut so", "Wäre es nicht besser, nicht immer so früh einen gang hoch zu schalten, egal worum es geht?, "Würde es mir dann nicht auch ein wenig besser gehen?"

So, ich habe genug philosophiert. Danke denjenigen, die es interessieren mag.
#
Na ja, so ganz einfach wie es sich einzelne User hier machen ist die Situation nicht. Ich kann doch nicht einfach Dinge über jemanden raushauen die auf Vermutungen basieren, alle Mahnungen in den Wind schiessen, die davon abgeraten haben den Bub durch den Kakao zu ziehen und am Ende mit einen „wow das hätte ich nicht gedacht“ das Ganze abschließen.

Die braune Soße zu bekämpfen ist alternativlos, keine Frage. Aber hier wurde (und da bin ich voll bei Raffael) ein verdienter Spieler, der es ziemlich offensichtlich die Gesamtsituation nicht überblickte und das mit jeder Aktion mehr aufzeigte ziemlich übel auseinandergepflückt. Macht nix, hab mich ja entschuldigt…

Es muss jeder mit sich selbst abmachen ob er oder sie das eigene Verhalten richtig findet. Ich war erschrocken wie schnell und einfach viele User ein Verhalten an den Tag legen, dass genau die gleichen Stilmittel bedient die sie sonst in anderen Diskussionen und Usern kritisieren. Nur ging es hier ja um ein Thema das jegliche Scheu verlieren lässt, da haut es sich doch viel einfacher drauf, man ist ja schließlich im Recht.

Auch ich habe viel gelernt bei der Sache, wenn du einmal in der Scheisse steckst gibt es immer noch ein paar Leute die dich johlend tiefer reindrücken.

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:

Na ja, so ganz einfach wie es sich einzelne User hier machen ist die Situation nicht. Ich kann doch nicht einfach Dinge über jemanden raushauen die auf Vermutungen basieren, alle Mahnungen in den Wind schiessen, die davon abgeraten haben den Bub durch den Kakao zu ziehen und am Ende mit einen „wow das hätte ich nicht gedacht“ das Ganze abschließen.

Die braune Soße zu bekämpfen ist alternativlos, keine Frage. Aber hier wurde (und da bin ich voll bei Raffael) ein verdienter Spieler, der es ziemlich offensichtlich die Gesamtsituation nicht überblickte und das mit jeder Aktion mehr aufzeigte ziemlich übel auseinandergepflückt. Macht nix, hab mich ja entschuldigt…

Es muss jeder mit sich selbst abmachen ob er oder sie das eigene Verhalten richtig findet. Ich war erschrocken wie schnell und einfach viele User ein Verhalten an den Tag legen, dass genau die gleichen Stilmittel bedient die sie sonst in anderen Diskussionen und Usern kritisieren. Nur ging es hier ja um ein Thema das jegliche Scheu verlieren lässt, da haut es sich doch viel einfacher drauf, man ist ja schließlich im Recht.

Auch ich habe viel gelernt bei der Sache, wenn du einmal in der Scheisse steckst gibt es immer noch ein paar Leute die dich johlend tiefer reindrücken.

Gruß
tobago

Danke für diese Zeilen, die nachdenklich machen sollten @tobago
#
tobago schrieb:

Na ja, so ganz einfach wie es sich einzelne User hier machen ist die Situation nicht. Ich kann doch nicht einfach Dinge über jemanden raushauen die auf Vermutungen basieren, alle Mahnungen in den Wind schiessen, die davon abgeraten haben den Bub durch den Kakao zu ziehen und am Ende mit einen „wow das hätte ich nicht gedacht“ das Ganze abschließen.

Die braune Soße zu bekämpfen ist alternativlos, keine Frage. Aber hier wurde (und da bin ich voll bei Raffael) ein verdienter Spieler, der es ziemlich offensichtlich die Gesamtsituation nicht überblickte und das mit jeder Aktion mehr aufzeigte ziemlich übel auseinandergepflückt. Macht nix, hab mich ja entschuldigt…

Es muss jeder mit sich selbst abmachen ob er oder sie das eigene Verhalten richtig findet. Ich war erschrocken wie schnell und einfach viele User ein Verhalten an den Tag legen, dass genau die gleichen Stilmittel bedient die sie sonst in anderen Diskussionen und Usern kritisieren. Nur ging es hier ja um ein Thema das jegliche Scheu verlieren lässt, da haut es sich doch viel einfacher drauf, man ist ja schließlich im Recht.

Auch ich habe viel gelernt bei der Sache, wenn du einmal in der Scheisse steckst gibt es immer noch ein paar Leute die dich johlend tiefer reindrücken.

Gruß
tobago

Danke, so sehe ich das auch.
Einige User hier sollten sich in Grund und Boden schämen!

Anstatt einem verdienten Spieler beizustehen, der gerade eine scheiß Phase durchmacht, hauen sie noch drauf. Hoffentlich nehmen diese User nie wieder das Wort "Familie" im Bezug zur Eintracht in den Mund.

Aber immerhin wurde ihr Wunsch erfüllt und Hinti ist weg.
#
Es gibt halt immer Leute die sich ganz toll dabei vorkommen in Leute reinzutreten die am Boden liegen. Konnte man hier lesen, da wusste jemand das er Depressionen hat und danach wieder die Keule raus holte und das täglich mehrmals.
#
Hier sollen sich jetzt manche User in Grund und Boden schämen. Entschuldigungen langen nicht. Angeblich freuen sie sich auch alle, dass Hinti nun weg ist.

Ist das jetzt nicht auch ein Draufhauen auf die Fraktion, die angeblich Unrecht hatte? Ist das nicht genau das, was im umgekehrten Falle kritisiert wurde?

Was soll FA beispielsweise machen, damit es Eurer Meinung nach wieder in Ordnung ist? Vier Wochen Forumsfasten um sich danach geläutert zu zeigen? Hinteregger kontaktieren um mit ihm das Ganze zu besprechen? Am Ende ruft man uns noch herbei, XY hatte da ja unrecht und da müsse ja nun etwas passieren.

Wir haben alle hier und da Unrecht. Wir machen alle Fehler, treffen falsche Entscheidungen, handeln vorschnell. In fast allen Fällen können wir das nicht wieder gutmachen, weil die Dinge passiert sind, Worte gesprochen oder geschrieben. Wir können nur versuchen daraus zu lernen und in der Zukunft Dinge besser zu machen, richtig zu handeln, mit mehr Maß und Mitte. Und dann ist es eben doch richtig und gut und auch wichtig, dass es hier User gibt, die Einräumen Fehler gemacht zu haben, sich hinstellen und sich dafür entschuldigen. Das kann nämlich nicht jeder.

Hier im Forum kann das kaum jemand. Das sind Einzelne, die das hier und da machen. Warum fragt man sich denn nicht mal, wieso da nicht mehr Reflektion von denjenigen kommt, die auftauchen, beleidigen, provozieren, unterstellen, sich dann aber nicht mehr blicken lassen und den Mut haben mal zurückzurudern und einzuräumen, dass es Mist war, den sie verzapft haben. Selbst bei gelöschten Beiträgen, die keiner Diskussion bedürfen, passiert das nur manchmal. Das ist das Schlimme. Und hier wird jemand kritisiert, weil er zu seinen Beiträgen steht und Irrtümer etc. einräumt. Das finde ich schade.

Und gefreut, dass Hinti nun geht, hat sich doch wohl niemand. Nicht einen solchen Beitrag habe ich hier gelesen und selbst diejenigen, die ihn nicht mehr im Trikot haben spielen sehen wollen, haben es sich damit auch nicht leicht gemacht.
#
ich verstehe nicht warum man Menschen (=Usern) nicht zugestehen kann, dass sie sich getäuscht haben.
#
Tafelberg schrieb:

ich verstehe nicht warum man Menschen (=Usern) nicht zugestehen kann, dass sie sich getäuscht haben.

Oh doch, ich persönlich gestehe jedem ein sich getäuscht zu haben, das ist überhaupt kein Problem und ich finde es OK wenn das dann auch hier öffentlich gemacht wird, dass man sich geirrt hat. Alles gut soweit.

Allerdings finde ich durchaus, dass die Art und Weise bei einigen (explizit einige und nicht alle die Hinteregger und die Sache kritisiert haben) einfach eine grundsätzlich nicht tolerierbare Form angenommen hat. Es geht doch gar nicht darum, dass Menschen Fehler machen und sie einsehen. Es geht um den Teil der User die voller Unnachgiebigkeit und resistent gegen alle Argumente mal innezuhalten immer weiter draufgekloppt haben.

Diese Art und Weise die "Mistgabeln" rauszuholen ist (und zwar egal in welchem thematischen Zusammenhang) aus meiner Sicht zwar leider zeitgemäß, aber für mich nicht tolerierbar. Und erstaunlich ist für mich, dass gerade bei diesen Usern das eine oder andere Mal der Satz kam "jetzt muss aber auch mal Schluss sein". Das ist für mich doch dann sehr erstaunlich, da es im umgekehrten Fall bis zum Erbrechen ausgekostet wurde das Thema immer breiter zu treten.

Gruß
tobago
#
Ich glaube Einige missverstehen hier nachwievor, ob absichtlich oder unabsichtlich was die meisten Kritiker sich gewünscht hätten für Hinteregger.

Ich kann nur für mich sprechen: aber ich hatte mir zum Beispiel gewünscht, dass er nicht auf eigene Faust agiert sondern eben sich früh mit der Eintracht zusammensetzt und Hilfe durch sie holt, Unterstützung durch Pressesprecher etc, bevor er sich so weit reinreitet, dass für die Eintracht nicht mehr viele Alternativen zum Handeln bleiben. Leider tat er das nicht und Martin Hinteregger hat ja selbst zugegeben, dass dies die falsche Entscheidung war und sich auch entschuldigt nicht zum Verein gegangen zu sein. Etwas was man ihm hoch anrechnen muss, aber auch zeigt das die Kritik nicht so fehl am Platze war wie mancher hier jetzt darstellen möchte.

Am Ende war auch der Wunsch der meisten Kritiker dass eben Ruhe herrscht auch für den Spieler und auch dass er geschützt wird, sei es vor der Presse oder auch seinem eigenen unüberlegten Handeln.

Das Wichtigste ist am Ende der Mensch Martin Hinteregger der Ruhe und Abstand vom Profi-Fußball braucht und diese jetzt bekommt, neue Energie tanken kann und hoffentlich das macht was ihn glücklich macht, fernab vom Druck des Profigeschäftes der auf Spielern und Vereinen liegt.

Ich wünsche ihm, dass er sich erholt, dass er die Zeit genießen kann und irgendwann im Waldstadion dann Abschied feiert und als Fan in der Kurve ist. Er hat hier viel geleistet und er hat gerade mit seinem Abschied noch einmal sehr viel Respekt verdient, denn er hat ein sehr klares Statement gegeben, auch zugegeben wo er falsch lag und ein starkes Fazit.

Von daher hoffe ich, dass ihm wirklich der Abschluss gelingt und er jetzt sich auf Anderes fokussieren und einfach ausruhen kann.
#
ich verstehe nicht warum man Menschen (=Usern) nicht zugestehen kann, dass sie sich getäuscht haben.
#
Tafelberg schrieb:

ich verstehe nicht warum man Menschen (=Usern) nicht zugestehen kann, dass sie sich getäuscht haben.



Vielleicht weil diejenigen die darauf hingewiesen wurden, auch nicht den Respekt hatten,
sich fair zu Verhalten, sondern Argumente die ganz klar auf der Hand lagen, ignoriert wurden
und teilweise ins lächerliche gezogen wurden.
Deswegen hatte ich mich dann auch tagelang hier rausgehalten. das hätte nur noch mehr Öl ins Feuer gegossen
und das wollte ich diesen Fans nicht gönnen.
Es fehlte nicht nur der Respekt gegenüber Hinti, es fehlte auch an Respekt gegenüber den eigenen Fans.
Sowas finde ich immer sehr bedenklich.
Und da rede ich nicht alleine von mir, ich beobachte auch alle Meinungen und habe gemerkt, wie hier mit der
Meinung "der Mensch Hinti" umgegangen wird.
#
ich verstehe nicht warum man Menschen (=Usern) nicht zugestehen kann, dass sie sich getäuscht haben.
#
Tafelberg schrieb:

ich verstehe nicht warum man Menschen (=Usern) nicht zugestehen kann, dass sie sich getäuscht haben.


Warum sollte man diesen Usern etwas zugestehen, was sie selbst bei einem Spieler, den sie nicht persönlich kennen, verurteilen?
#
Tafelberg schrieb:

ich verstehe nicht warum man Menschen (=Usern) nicht zugestehen kann, dass sie sich getäuscht haben.


Warum sollte man diesen Usern etwas zugestehen, was sie selbst bei einem Spieler, den sie nicht persönlich kennen, verurteilen?
#
Schmidti1982 schrieb:

Tafelberg schrieb:

ich verstehe nicht warum man Menschen (=Usern) nicht zugestehen kann, dass sie sich getäuscht haben.


Warum sollte man diesen Usern etwas zugestehen, was sie selbst bei einem Spieler, den sie nicht persönlich kennen, verurteilen?

Nur dass fast jeder der Kritiker hier Hinteregger sein Statement (indem Hinteregger ja zugibt Fehler gemacht zu haben) hoch anrechnen, sprich dein Aussage einfach nicht stimmt.

#
Danke, lieber Hinti! Auf dem Höhepunkt der Karriere beendet und sein Wort gehalten, dass Du hier die Karriere beenden wirst.

Danke für das Reinhauen in jeden Zweikampf.
Danke für die legendären Momente.
Danke, dass Du Dein Wort gehalten hast. Bezogen auf, Du möchtest hier noch was vollenden (Bezug auf Halbfinale Chelsea).

Für mich werden die Geschehnisse mein Bild zu Dir als Fußballer verändern. Niemals. Du hast alles gegeben, hast nie zurückgesteckt. Bitter, dass Du nicht im Finale dabei sein konntest, aber Du warst natürlich ein großer Teil und hast genauso einen Anteil am Europapokalsieg, wie jeder andere. Denn schließlich sind wir auch mit Dir bis dahin gekommen!
Ich könnte noch so viel schreiben, aber belassen wir es mal dabei.

Danke. HintiArmy. Für immer.
#
Ich bin einfach nur traurig! Danke Hinti für Alles und ich wünsche Dir alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit Dir und Deiner Familie! Du wolltest doch einfach nur kicken, mal einen trinken...so wie wir (fast) Alle - einfach nur Mensch sein! Bin traurig das es so zu Ende geht. Hätte Dich am 09.07. sooo gerne kennen gelernt und mit Dir ein Bierchen an der Hotelbar gezischt...

Du wirst immer ein Adler bleiben und wir werden Dich nie vergessen!
#
Tafelberg schrieb:

ich verstehe nicht warum man Menschen (=Usern) nicht zugestehen kann, dass sie sich getäuscht haben.


Warum sollte man diesen Usern etwas zugestehen, was sie selbst bei einem Spieler, den sie nicht persönlich kennen, verurteilen?
#
Skyeagle hat in 4667 sehr viel dazu geschrieben, ich mache es mir jetzt einfach und verweise darauf.

Die User haben Fehler eingestanden, dass sie sich getäuscht haben, dies erkenne ich an.
Darüber hinaus gibt es auch eine große Masse, dazu zähle ich mich, die nie ein Rausschmiss von Hinti gefordert haben, aber seine Verhaltensweise kritisch sahen, dazu stehe ich nach wie vor. Da er aber selbst Selbstkritik äußert, ist es für mich abgehakt.

Grenzüberschreitende Beiträge gab es übrigens auch in beide Richtungen, z.T. mit Haare sträubenden Verschwörungstheorien Richtung Meinungsfreiheit etc., das übliche Programm, was mich so dermaßen ank...

#
Schmidti1982 schrieb:

Tafelberg schrieb:

ich verstehe nicht warum man Menschen (=Usern) nicht zugestehen kann, dass sie sich getäuscht haben.


Warum sollte man diesen Usern etwas zugestehen, was sie selbst bei einem Spieler, den sie nicht persönlich kennen, verurteilen?

Nur dass fast jeder der Kritiker hier Hinteregger sein Statement (indem Hinteregger ja zugibt Fehler gemacht zu haben) hoch anrechnen, sprich dein Aussage einfach nicht stimmt.

#
Punkasaurus schrieb:

Schmidti1982 schrieb:

Tafelberg schrieb:

ich verstehe nicht warum man Menschen (=Usern) nicht zugestehen kann, dass sie sich getäuscht haben.


Warum sollte man diesen Usern etwas zugestehen, was sie selbst bei einem Spieler, den sie nicht persönlich kennen, verurteilen?

Nur dass fast jeder der Kritiker hier Hinteregger sein Statement (indem Hinteregger ja zugibt Fehler gemacht zu haben) hoch anrechnen, sprich dein Aussage einfach nicht stimmt.

Kannst ja mal im Thread in Richtung 9.6. und 10.6. zurück blättern.
Nach seinem ersten Statement wurde doch weiter munter drauf gehauen.
Da hat er seinen größten Fehler korrigiert und trotzdem wurde weiter draufgehauen und die Trennung gefordert.
#
Punkasaurus schrieb:

Schmidti1982 schrieb:

Tafelberg schrieb:

ich verstehe nicht warum man Menschen (=Usern) nicht zugestehen kann, dass sie sich getäuscht haben.


Warum sollte man diesen Usern etwas zugestehen, was sie selbst bei einem Spieler, den sie nicht persönlich kennen, verurteilen?

Nur dass fast jeder der Kritiker hier Hinteregger sein Statement (indem Hinteregger ja zugibt Fehler gemacht zu haben) hoch anrechnen, sprich dein Aussage einfach nicht stimmt.

Kannst ja mal im Thread in Richtung 9.6. und 10.6. zurück blättern.
Nach seinem ersten Statement wurde doch weiter munter drauf gehauen.
Da hat er seinen größten Fehler korrigiert und trotzdem wurde weiter draufgehauen und die Trennung gefordert.
#
Schmidti1982 schrieb:

Punkasaurus schrieb:

Schmidti1982 schrieb:

Tafelberg schrieb:

ich verstehe nicht warum man Menschen (=Usern) nicht zugestehen kann, dass sie sich getäuscht haben.


Warum sollte man diesen Usern etwas zugestehen, was sie selbst bei einem Spieler, den sie nicht persönlich kennen, verurteilen?

Nur dass fast jeder der Kritiker hier Hinteregger sein Statement (indem Hinteregger ja zugibt Fehler gemacht zu haben) hoch anrechnen, sprich dein Aussage einfach nicht stimmt.

Kannst ja mal im Thread in Richtung 9.6. und 10.6. zurück blättern.
Nach seinem ersten Statement wurde doch weiter munter drauf gehauen.
Da hat er seinen größten Fehler korrigiert und trotzdem wurde weiter draufgehauen und die Trennung gefordert.

Schau dir vielleicht nochmal an, was genau kritisiert wurde. Da ging es nicht um sein Statement oder ob er rechts ist, sondern nur um das Verhalten dem Arbeitgeber gegenüber  und die weiteren Interviews die die Situation verschlimmerte. Kritisiert wurde sein Verhalten nach seinem ersten Statement. Und das hat Hinteregger sich selbst eingestanden, dass er da falsch gehandelt hat.

#
Schmidti1982 schrieb:

Punkasaurus schrieb:

Schmidti1982 schrieb:

Tafelberg schrieb:

ich verstehe nicht warum man Menschen (=Usern) nicht zugestehen kann, dass sie sich getäuscht haben.


Warum sollte man diesen Usern etwas zugestehen, was sie selbst bei einem Spieler, den sie nicht persönlich kennen, verurteilen?

Nur dass fast jeder der Kritiker hier Hinteregger sein Statement (indem Hinteregger ja zugibt Fehler gemacht zu haben) hoch anrechnen, sprich dein Aussage einfach nicht stimmt.

Kannst ja mal im Thread in Richtung 9.6. und 10.6. zurück blättern.
Nach seinem ersten Statement wurde doch weiter munter drauf gehauen.
Da hat er seinen größten Fehler korrigiert und trotzdem wurde weiter draufgehauen und die Trennung gefordert.

Schau dir vielleicht nochmal an, was genau kritisiert wurde. Da ging es nicht um sein Statement oder ob er rechts ist, sondern nur um das Verhalten dem Arbeitgeber gegenüber  und die weiteren Interviews die die Situation verschlimmerte. Kritisiert wurde sein Verhalten nach seinem ersten Statement. Und das hat Hinteregger sich selbst eingestanden, dass er da falsch gehandelt hat.

#
Rede dein schlechtes Verhalten nur weiter schön. Du hast nicht nur einmal was zum jeweiligen Geschehen, sprich Äußerung von Hinti, gesagt, es kam gefühlt stündlich ein Beitrag. Das ging über die normale Meiningsäußerung weit hinaus, das war schon bald wahnhaft. Zeigt auch die Anzahl Beiträge zum Thema Hinti und Hinti-Cup. Deshalb halte ich deine Verabschiedung im Abschiedsthread für reine Heichelei.
#
Rede dein schlechtes Verhalten nur weiter schön. Du hast nicht nur einmal was zum jeweiligen Geschehen, sprich Äußerung von Hinti, gesagt, es kam gefühlt stündlich ein Beitrag. Das ging über die normale Meiningsäußerung weit hinaus, das war schon bald wahnhaft. Zeigt auch die Anzahl Beiträge zum Thema Hinti und Hinti-Cup. Deshalb halte ich deine Verabschiedung im Abschiedsthread für reine Heichelei.
#
propain schrieb:

Rede dein schlechtes Verhalten nur weiter schön. Du hast nicht nur einmal was zum jeweiligen Geschehen, sprich Äußerung von Hinti, gesagt, es kam gefühlt stündlich ein Beitrag. Das ging über die normale Meiningsäußerung weit hinaus, das war schon bald wahnhaft. Zeigt auch die Anzahl Beiträge zum Thema Hinti und Hinti-Cup. Deshalb halte ich deine Verabschiedung im Abschiedsthread für reine Heichelei.

Hach du und deine persönlichen Angriffe. Immer wieder eine nette Belustigung am Tag.
#
Ich möchte an dieser Stelle einmal brodos schönen Artikel ergänzen, auch wenn dieser sich vom Thema Martin Hinteregger bzw. die Diskussionen dieser Tage um seite Position völlig entfernt.
Jedoch gehen mir diese Gedanken bei der Lektüre seines Beitrags durch den Kopf und ich schreibe sie nieder, auch wenn sie vermutlich eh niemanden interessieren.
Vielleicht wurden diese Dinge in der Zwischenzeit längst angesprochen und diskutiert, jedoch habe ich ein wenig Zeit gebraucht, diese Zeilen niederzuschreiben, während ich beruflich eigentlich voll ausgelastet bin. Wenn ja, bitte ich um Entschuldigung für den c-e

Ich habe schon in anderen Fäden zu unterschiedlichen Themen festgestellt und auch angemerkt, daß die Schwingungskurve der Emotionen, der Berichterstattung der Medien und der Beiträge in sozialen Netzwerken und auch hier nach meinem Ermessen sowohl eine zu extreme Amplitude als auch zu kurze Frequenz, also Schwingungsdauer aufweisen. Sprich, der Pendel schlägt zu weit aus und er schlägt auch zu schnell wieder in die andere Richtung um.
Als ich brodos Beitrag las und seinen Appell darin, dachte ich auch an Mario Götze. Er hatte einen gar "kometenhaften" Start in seine Karriere hingelegt und wurde von Medien und Fans vermutlich völlig übertrieben in den Olymp gehoben, ohne ihm die Zeit einzugestehen, sich überhaupt dafür zu qualifizieren. Er scheint mir nach den jüngsten Interviews ein Mensch zu sein, der viel nachdenkt, über sich und über Situationen etc. Und ich denke, dieser Hype hat ihm geschadet. Auch hier gilt, es ist die Kombination aus seinem Charakter des Nachdenkens und Sensibilität sowie des Hypes um seine Position und des Drucks, der damit auf ihn ausgeübt wurde, was ihm überhaupt nicht gerecht wurde.
Das Ergebnis des ganzen war ein Stocken seiner Entwicklung. Er konnte die Erwartungen nicht erfüllen. Und schon schlug das Pendel um. Extrem. Zu extrem. Und sowohl er selbst als auch alle anderen Beteiligten sorgten dafür, daß er sich lange nicht davon erholen konnte.

Langer Rede, kurzer Sinn: Es wird bei so vielen Themen, sowohl im Fußball als auch anderswo, zu schnell und zu extrem reagiert. Eine gewisse Besonnenheit und Geduld ist vielen Menschen abhanden gekommen und das ist eine bedauerliche Entwicklung. Hier könnte jeder Mensch einmal in sich gehen und sich fagen "Will ich dasP", "Ist das gut so", "Wäre es nicht besser, nicht immer so früh einen gang hoch zu schalten, egal worum es geht?, "Würde es mir dann nicht auch ein wenig besser gehen?"

So, ich habe genug philosophiert. Danke denjenigen, die es interessieren mag.
#
SamuelMumm schrieb:

...So, ich habe genug philosophiert. Danke denjenigen, die es interessieren mag.



Danke fürs philosophieren. Ein herausragender Beitrag wie ich finde.
#
Ich hab‘ wieder mal so das Gefühl, dass genauso wie nach zwei Tagen am Anfang der ‚Krise‘ nun nichts mehr Neues im Rahmen des Nachbearbeitung kommt. Extreme Positionen wurden korrigiert / Entschuldigungen geschrieben und einige an beiden ‚extremen Enden‘ der Diskussion beharren darauf, dass Sie immer Recht hatten und noch haben. Alles wie im wirklichen Leben.
Ich kann mich jetzt wieder meiner Trauerbewältigung widmen 😢
Schönes Wochenende!


Teilen