SaW 25.KW: 17.-23.06.19 Gebabbel


Thread wurde von Matzel am Montag, 24. Juni 2019, 16:20 Uhr um 16:20 Uhr gesperrt weil:
Wie wäre es mal mit einem neuen Gebabbel?
#
Au weia. Das sommerlochigste Sommerloch, wo jemals war.
#
clakir schrieb:

Au weia. Das sommerlochigste Sommerloch, wo jemals war.


Das es, bedingt durch die EL-Quali, dieses Jahr kürzer ist, muss es verständlicherweise auch heftiger sein
#
Misanthrop schrieb:

Mainhattener schrieb:

Mit Waldschmidt, Tosun und MOK wollte man verlängern und hat allen die Möglichkeit angeboten - wenn sie wollen - sich verleihen zu lassen.
Wollten alle drei nicht, die Verträge wären ein Jahr später ausgelaufen, da heißt es so schade es ist, lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach.
Ich fand es bei allen Schade und hab an alle geglaubt, aber wenn sie nicht wollen, dann wollen sie halt nicht. Die Eintracht kann keinen mit der Waffe am Kopf dazu zwingen einen Vertrag hier zu unterschreiben.

Mal ganz wertungsfrei:
Es gehört bisweilen aber mehr dazu, einen Spieler von einer Perspektive zu überzeugen, als ein unterschriftsreifer Vertrag. Und das muss nicht immer die Waffe am Talentkopf sein.

Es gibt ja gewöhnlich Gründe, weshalb ein junger Spieler andernorts sein Glück sucht:
Entweder mehr Geld oder eine greifbare Perspektive zu spielen. Vielleicht sogar bisweilen beides.

"Sie hätten ja bleiben können" ist somit m.E. immer nur ein Teil der Wahrheit und keine Beantwortung der Frage, ob die Eintracht da jeweils das Richtige getan hat.


Mir geht es erstmal darum, dass es manchmal so dargestellt wird, als hätte man die Jungs vom Hof gejagt, weil man geglaubt hätte, die wären so total Scheiße.
Man hat aber an die Spieler durchaus geglaubt, nur haben die erstmal kein Interesse an einer Vertragverlängerung gehabt. Und bevor man da am Ende leer ausgeht, nimmt man lieber was man so bekommt und steckt es in andere Talente die bereit sind länger zu unterschreiben.


#
Mainhattener schrieb:

Misanthrop schrieb:

Mainhattener schrieb:

Mit Waldschmidt, Tosun und MOK wollte man verlängern und hat allen die Möglichkeit angeboten - wenn sie wollen - sich verleihen zu lassen.
Wollten alle drei nicht, die Verträge wären ein Jahr später ausgelaufen, da heißt es so schade es ist, lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach.
Ich fand es bei allen Schade und hab an alle geglaubt, aber wenn sie nicht wollen, dann wollen sie halt nicht. Die Eintracht kann keinen mit der Waffe am Kopf dazu zwingen einen Vertrag hier zu unterschreiben.

Mal ganz wertungsfrei:
Es gehört bisweilen aber mehr dazu, einen Spieler von einer Perspektive zu überzeugen, als ein unterschriftsreifer Vertrag. Und das muss nicht immer die Waffe am Talentkopf sein.

Es gibt ja gewöhnlich Gründe, weshalb ein junger Spieler andernorts sein Glück sucht:
Entweder mehr Geld oder eine greifbare Perspektive zu spielen. Vielleicht sogar bisweilen beides.

"Sie hätten ja bleiben können" ist somit m.E. immer nur ein Teil der Wahrheit und keine Beantwortung der Frage, ob die Eintracht da jeweils das Richtige getan hat.


Mir geht es erstmal darum, dass es manchmal so dargestellt wird, als hätte man die Jungs vom Hof gejagt, weil man geglaubt hätte, die wären so total Scheiße.
Man hat aber an die Spieler durchaus geglaubt, nur haben die erstmal kein Interesse an einer Vertragverlängerung gehabt. Und bevor man da am Ende leer ausgeht, nimmt man lieber was man so bekommt und steckt es in andere Talente die bereit sind länger zu unterschreiben.


vollkommen richtig. Das waren Talente zum damaligen Zeitpunkt, aber nicht mehr. Die Eintracht wollte zu damals wohl nicht schlechten Konditionen für diese "Talente" verlängern, aber den damaligen Buben und vor allem Ihrem Umfeld und den "Mitverdienern" war das nicht genug und so kam es, dass sie zu besser zahlenden Stationen (siehe HSV smile: weiter zogen. Mittlerweile sind 3 Jahre ins Land gegangen und so dolle waren die Leistungen bisher nicht, daß Ihnen hier so stark nachzuweinen wäre. Langsam könnten sie vielleicht Fuß fassen, aber sicher ist das noch längst nicht. Könnte mir vorstellen, daß sie inzwischen vielleicht sogar weiter wären, wenn sie sich hier Schritt für Schritt weiter entwickelt hätten. Aber das war zumindest Ihrem mitverdienenden Umfeld scheinbar nicht genug.
Sicher war auch das damalige amateurbestimmte Umfeld hier nicht gerade förderlich. Aber ich hatte den Eindruck hier wurde zu schnell, zu viel gewollt. Und daß die Bäume erst langsam in die Höhe wachsen, war ja zu sehen.

#
Mainhattener schrieb:

Misanthrop schrieb:

Mainhattener schrieb:

Mit Waldschmidt, Tosun und MOK wollte man verlängern und hat allen die Möglichkeit angeboten - wenn sie wollen - sich verleihen zu lassen.
Wollten alle drei nicht, die Verträge wären ein Jahr später ausgelaufen, da heißt es so schade es ist, lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach.
Ich fand es bei allen Schade und hab an alle geglaubt, aber wenn sie nicht wollen, dann wollen sie halt nicht. Die Eintracht kann keinen mit der Waffe am Kopf dazu zwingen einen Vertrag hier zu unterschreiben.

Mal ganz wertungsfrei:
Es gehört bisweilen aber mehr dazu, einen Spieler von einer Perspektive zu überzeugen, als ein unterschriftsreifer Vertrag. Und das muss nicht immer die Waffe am Talentkopf sein.

Es gibt ja gewöhnlich Gründe, weshalb ein junger Spieler andernorts sein Glück sucht:
Entweder mehr Geld oder eine greifbare Perspektive zu spielen. Vielleicht sogar bisweilen beides.

"Sie hätten ja bleiben können" ist somit m.E. immer nur ein Teil der Wahrheit und keine Beantwortung der Frage, ob die Eintracht da jeweils das Richtige getan hat.


Mir geht es erstmal darum, dass es manchmal so dargestellt wird, als hätte man die Jungs vom Hof gejagt, weil man geglaubt hätte, die wären so total Scheiße.
Man hat aber an die Spieler durchaus geglaubt, nur haben die erstmal kein Interesse an einer Vertragverlängerung gehabt. Und bevor man da am Ende leer ausgeht, nimmt man lieber was man so bekommt und steckt es in andere Talente die bereit sind länger zu unterschreiben.


vollkommen richtig. Das waren Talente zum damaligen Zeitpunkt, aber nicht mehr. Die Eintracht wollte zu damals wohl nicht schlechten Konditionen für diese "Talente" verlängern, aber den damaligen Buben und vor allem Ihrem Umfeld und den "Mitverdienern" war das nicht genug und so kam es, dass sie zu besser zahlenden Stationen (siehe HSV smile: weiter zogen. Mittlerweile sind 3 Jahre ins Land gegangen und so dolle waren die Leistungen bisher nicht, daß Ihnen hier so stark nachzuweinen wäre. Langsam könnten sie vielleicht Fuß fassen, aber sicher ist das noch längst nicht. Könnte mir vorstellen, daß sie inzwischen vielleicht sogar weiter wären, wenn sie sich hier Schritt für Schritt weiter entwickelt hätten. Aber das war zumindest Ihrem mitverdienenden Umfeld scheinbar nicht genug.
Sicher war auch das damalige amateurbestimmte Umfeld hier nicht gerade förderlich. Aber ich hatte den Eindruck hier wurde zu schnell, zu viel gewollt. Und daß die Bäume erst langsam in die Höhe wachsen, war ja zu sehen.

#
Und dazu jetzt im HR usw so einen Aufriss zu machen, verstehe ich ohnehin nicht. Zeigt nur wie mies und wenig sachbestimmt diese Medien hier wieder einmal vorgehen. Geht doch nur noch um Schlagzeilen und nichts dahinter, was es verdienen würde. Ich hoffe einfach, daß es genug Fakteninteressierte gibt, die diese Medien und diese sehr dünnen Beiträge mit Missachtung strafen und Ihnen künftig die rote Karte zeigen.
#
Lieber Christopher von fussball.news

"„Bobic, bleib fott!“ Die Meinung der Fans im Sommer 2016 war eindeutig bevor Fredi Bobic als Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt anheuerte. "

Also es gab durchaus solche Wortmeldungen und es waren viele, die sehr kritisch die Personalie Bobic gesehen haben. Aber von "Meinung war eindeutig" waren wir auch noch ein Stück entfernt. Das klingt so, als wären 80-90 % der Fans dieser Meinung gewesen.
#
Lieber Christopher von fussball.news

"„Bobic, bleib fott!“ Die Meinung der Fans im Sommer 2016 war eindeutig bevor Fredi Bobic als Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt anheuerte. "

Also es gab durchaus solche Wortmeldungen und es waren viele, die sehr kritisch die Personalie Bobic gesehen haben. Aber von "Meinung war eindeutig" waren wir auch noch ein Stück entfernt. Das klingt so, als wären 80-90 % der Fans dieser Meinung gewesen.
#
Das weiß ich auch noch. irgendwie hat jeder gelacht weil er in Stuttgart ja so gefloppt ist (bzw. dazu kann man sich ja seine eigene Meinung bilden) - das war nur der Tenor der "breiten Masse".

#
Ich verstehe nicht warum jeder Kempf so stark redet.

Er ist bei Stuttgart einer der „besseren“ schlechten.
#
Ich verstehe nicht warum jeder Kempf so stark redet.

Er ist bei Stuttgart einer der „besseren“ schlechten.
#
seh ich genauso, ich glaube sogar ehrlich gesagt dass Tosun, Kempf oder Waldschmidt hier nichtmal jetzt Stamm spielen würden. Wir haben doch inzwischen sehr starke Spieler und holen sogar noch welche. Wir haben halt eine andere Art der Talenteentwicklung, nämlich Talente billig aus dem Ausland holen und hier behutsam aufbauen. Das klappt bestens und deswegen seh ich das Problem nicht welches die Medien haben (Ok vlt doch: Sommerloch). Ich denke ehrlich gesagt dass sich hier ein Tosun, MOK oder Waldschmidt nicht so stark entwickelt hätten. Und stellt euch mal vor wir hätten Waldschmidt behalten und Jovic nicht geholt.
#
Lieber Christopher von fussball.news

"„Bobic, bleib fott!“ Die Meinung der Fans im Sommer 2016 war eindeutig bevor Fredi Bobic als Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt anheuerte. "

Also es gab durchaus solche Wortmeldungen und es waren viele, die sehr kritisch die Personalie Bobic gesehen haben. Aber von "Meinung war eindeutig" waren wir auch noch ein Stück entfernt. Das klingt so, als wären 80-90 % der Fans dieser Meinung gewesen.
#
SGE_Werner schrieb:

Lieber Christopher von fussball.news

"„Bobic, bleib fott!“ Die Meinung der Fans im Sommer 2016 war eindeutig bevor Fredi Bobic als Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt anheuerte. "

Also es gab durchaus solche Wortmeldungen und es waren viele, die sehr kritisch die Personalie Bobic gesehen haben. Aber von "Meinung war eindeutig" waren wir auch noch ein Stück entfernt. Das klingt so, als wären 80-90 % der Fans dieser Meinung gewesen.


Hallo Werner .

Es war das Stimmungsbild, dass ich damals aus Stadion, Forum, Gesprächspartnern gesammelt hatte. Aber ja: vielleicht hätte das Wort eindeutig ersetzt werden können 👍 schert tatsächlich kritisch diskutierende und einfach nur eine Parole raushauende Fans über einen Kamm.

VG
#
BTW hatte ich auch das Gefühl, dass damals 80-90% gg. Bobic waren, zumindest aber nicht begeistert (inkl. mir).
#
seh ich genauso, ich glaube sogar ehrlich gesagt dass Tosun, Kempf oder Waldschmidt hier nichtmal jetzt Stamm spielen würden. Wir haben doch inzwischen sehr starke Spieler und holen sogar noch welche. Wir haben halt eine andere Art der Talenteentwicklung, nämlich Talente billig aus dem Ausland holen und hier behutsam aufbauen. Das klappt bestens und deswegen seh ich das Problem nicht welches die Medien haben (Ok vlt doch: Sommerloch). Ich denke ehrlich gesagt dass sich hier ein Tosun, MOK oder Waldschmidt nicht so stark entwickelt hätten. Und stellt euch mal vor wir hätten Waldschmidt behalten und Jovic nicht geholt.
#
Eine Prognose, die es bei N´Dicka auch gab und der war dann doch sehr schnell Stammspieler.
Kempf spielte in der abgelaufenen Saison in einer scheiß Mannschaft.
Fest sollte stehen, alle hätten hier auch hier ihre Chance Stamm zu sein, alle wären gut genug die zu sein um zu versuchen Druck zu machen um an den Stammplatz zu kommen, Kaderleichen wären es erstmal keine.

ABER, sie sind halt nicht hier, es sieht auch nicht danach aus dass einer nächste Saison hier sein wird. Ich drücke allen drei die Daumen, dass sie fit bleiben.
Grade Luka wird man wohl nicht hier sehen, wenn er wechselt gibt es einen schönen EM Bonus für Freiburg. Und da bin ich nicht auf Freiburg neidisch - klar blöd dass es nicht die SGE bekommt - dass hat man sich da mal wieder erarbeitet.
Erarbeitet?, Ja, ein großer Unterschied zur Eintracht, hier wäre wohl die Erwartung hoch, wenn man Luka holen würde, weil man ja auch viel Geld für einen Spieler ausgebe, den man schon hatte.
In Freiburg halte ich den Druck allgemein, grade aus dem Verein raus.
#
Ich denke, man muss bei aller Liebe einfach einräumen, dass es damals versäumt wurde sowohl von den Verantwortlichen als auch den Trainern, den genannten Spielern eine interessante Perspektive bzw. einen Karriereplan mit der Eintracht aufzuzeigen. Daraus sollte man für die Zukunft lernen bzw. finde ich, dass es bspw. im Falle Barkoks schon besser läuft.

Meiner Meinung nach, wäre es in den meisten Fällen eine bessere Lösung, die Spieler frühzeitig zu verleihen. Bevor ein Talent hier zwischen Ersatzbank und Tribüne pendelt, lieber in die 2.Liga oder so 1-2 Jahre ausleihen. Gerade in dem Alter ist Spielpraxis einfach durch nichts zu ersetzen. Da wurde in der Vergangenheit oft zu lange gewartet und die Spieler vertröstet, ohne dass sie hier zu relevanten Einsatzzeiten gekommen wären.

Und grundsätzlich kann man auch unsere Kadergröße kritisch sehen. Wenn wir international vertreten sind wie diese und letzte Saison, ist es noch verständlich. Aber unter Kovac bspw. war der Kader auch ohne Dreifachbelastung ähnlich aufgebläht.

Was die letzten Jahre anbelangt, muss man aber wohl auch die Qualitätsfrage stellen. Das Abschneiden der U19 kommt ja nicht von ungefähr. Wenn die U17 überwiegend gut abschneidet, aber die U19 seit Jahren Mühe hat, die Klasse zu erhalten, unter verschiedenen Trainern, dann liegen die Ursachen auf der Hand.

Kovac soll die Spiele(r) ja regelmäßig verfolgt haben. Hütter würde ich nach einer Saison mit Spielen im 3-4-Tages-Rhythmus noch nicht abschließend beurteilen. Grundsätzlich sollte aber auch der Chefcoach Präsenz zeigen, einfach weil es den Talenten vermittelt, dass sie hier die Chance haben, wenn die Leistung stimmt, sich hochzuspielen. Es motiviert auch mehr, wenn man das Gefühl hat, dass die eigene (Weiter-)Entwicklung von den Bundesligaverantworlichen intensiv verfolgt wird. Man muss ja nicht jedes Spiel und Training persönlich live verfolgen.
#
BTW hatte ich auch das Gefühl, dass damals 80-90% gg. Bobic waren, zumindest aber nicht begeistert (inkl. mir).
#
Andy schrieb:

BTW hatte ich auch das Gefühl, dass damals 80-90% gg. Bobic waren, zumindest aber nicht begeistert (inkl. mir).

Wollte ich auch gerade schreiben. Zumindest hier im Forum gab es nur wenige Leute, die pro Bobic waren.
Man kann sich eigentlich gar nicht oft genug bei dem Mann entschuldigen.

Zumindest so lange bis es sportlich mal schlechter läuft und wir in ihm den Teufel persönlich ausmachen.
#
Eine Prognose, die es bei N´Dicka auch gab und der war dann doch sehr schnell Stammspieler.
Kempf spielte in der abgelaufenen Saison in einer scheiß Mannschaft.
Fest sollte stehen, alle hätten hier auch hier ihre Chance Stamm zu sein, alle wären gut genug die zu sein um zu versuchen Druck zu machen um an den Stammplatz zu kommen, Kaderleichen wären es erstmal keine.

ABER, sie sind halt nicht hier, es sieht auch nicht danach aus dass einer nächste Saison hier sein wird. Ich drücke allen drei die Daumen, dass sie fit bleiben.
Grade Luka wird man wohl nicht hier sehen, wenn er wechselt gibt es einen schönen EM Bonus für Freiburg. Und da bin ich nicht auf Freiburg neidisch - klar blöd dass es nicht die SGE bekommt - dass hat man sich da mal wieder erarbeitet.
Erarbeitet?, Ja, ein großer Unterschied zur Eintracht, hier wäre wohl die Erwartung hoch, wenn man Luka holen würde, weil man ja auch viel Geld für einen Spieler ausgebe, den man schon hatte.
In Freiburg halte ich den Druck allgemein, grade aus dem Verein raus.
#
Mainhattener schrieb:

Und da bin ich nicht auf Freiburg neidisch - klar blöd dass es nicht die SGE bekommt - dass hat man sich da mal wieder erarbeitet.

Richtig. War ja eigentlich Wahnsinn, einen Spieler für 5 Mio von einem Absteiger zu holen, der mal 2 Mio gekostet und im Prinzip dort so gar nichts gerissen hat.
#
Ich denke, man muss bei aller Liebe einfach einräumen, dass es damals versäumt wurde sowohl von den Verantwortlichen als auch den Trainern, den genannten Spielern eine interessante Perspektive bzw. einen Karriereplan mit der Eintracht aufzuzeigen. Daraus sollte man für die Zukunft lernen bzw. finde ich, dass es bspw. im Falle Barkoks schon besser läuft.

Meiner Meinung nach, wäre es in den meisten Fällen eine bessere Lösung, die Spieler frühzeitig zu verleihen. Bevor ein Talent hier zwischen Ersatzbank und Tribüne pendelt, lieber in die 2.Liga oder so 1-2 Jahre ausleihen. Gerade in dem Alter ist Spielpraxis einfach durch nichts zu ersetzen. Da wurde in der Vergangenheit oft zu lange gewartet und die Spieler vertröstet, ohne dass sie hier zu relevanten Einsatzzeiten gekommen wären.

Und grundsätzlich kann man auch unsere Kadergröße kritisch sehen. Wenn wir international vertreten sind wie diese und letzte Saison, ist es noch verständlich. Aber unter Kovac bspw. war der Kader auch ohne Dreifachbelastung ähnlich aufgebläht.

Was die letzten Jahre anbelangt, muss man aber wohl auch die Qualitätsfrage stellen. Das Abschneiden der U19 kommt ja nicht von ungefähr. Wenn die U17 überwiegend gut abschneidet, aber die U19 seit Jahren Mühe hat, die Klasse zu erhalten, unter verschiedenen Trainern, dann liegen die Ursachen auf der Hand.

Kovac soll die Spiele(r) ja regelmäßig verfolgt haben. Hütter würde ich nach einer Saison mit Spielen im 3-4-Tages-Rhythmus noch nicht abschließend beurteilen. Grundsätzlich sollte aber auch der Chefcoach Präsenz zeigen, einfach weil es den Talenten vermittelt, dass sie hier die Chance haben, wenn die Leistung stimmt, sich hochzuspielen. Es motiviert auch mehr, wenn man das Gefühl hat, dass die eigene (Weiter-)Entwicklung von den Bundesligaverantworlichen intensiv verfolgt wird. Man muss ja nicht jedes Spiel und Training persönlich live verfolgen.
#
EmVasiSeinBruda schrieb:

Ich denke, man muss bei aller Liebe einfach einräumen, dass es damals versäumt wurde sowohl von den Verantwortlichen als auch den Trainern, den genannten Spielern eine interessante Perspektive bzw. einen Karriereplan mit der Eintracht aufzuzeigen.

Genau das hat man aber doch gemacht. Ihr verlängert bei uns, wir leihen Euch aus, damit ihr Spielpraxis sammeln könnt und dann planen wir feste mit Euch. Was hätte man denn noch machen sollen?
#
EmVasiSeinBruda schrieb:

Ich denke, man muss bei aller Liebe einfach einräumen, dass es damals versäumt wurde sowohl von den Verantwortlichen als auch den Trainern, den genannten Spielern eine interessante Perspektive bzw. einen Karriereplan mit der Eintracht aufzuzeigen.

Genau das hat man aber doch gemacht. Ihr verlängert bei uns, wir leihen Euch aus, damit ihr Spielpraxis sammeln könnt und dann planen wir feste mit Euch. Was hätte man denn noch machen sollen?
#
Das war aber viel zu spät. Das hätte 1-2 Jahre vorher passieren müssen, nicht als die Spieler schon unzufrieden waren, weil sie kaum/keine Einsatzgelegenheiten bekommen haben.
#
Immerhin füllen die Gazetten mit der aufgewärmten Diskussion unser Gebabbel.
Früher hätte ich mich auch darüber aufgeregt.
Mittlerweile ist doch klar, die meisten Spieler, hätten hier wahrscheinlich nie sportliche Entwicklung genommen, die sie woanders erreicht haben.
Das hat viele verschiedene Gründe. Fakt ist auch, wir sind inzwischen Pokalsieger geworden, waren im Europapokalhalfinale, wir haben riesige Symphatien gewonnen und der ganze Club ist rekordverdächtig in allen Ebenen gewachsen.
Dazu wachsen hier aktuell  die Talente noch schneller, wie unsere ehemaligen, die mehrere Jahre brauchten.
Jovic hat seinen MW in Zwei Jahren ca. verzehnfacht.
Ndicka hat in einem Jahr seinen MW verdreifacht

Warum also bitte soll man jetzt einem Kempf nachweinen, der mit Stuttgart abgestiegen ist oder einem Waldschmidt,
der sich in Freiburg ordentlich entwickelt, wie viele Spieler dort, die dann aber manchmal woanders gar nicht so überzeugen !
Ich erfreue mich lieber an den positiven Faktoren, dazu gibt es im Moment so viele Gelegenheiten wie selten zuvor.
Wenn die Presse zu blöd ist, positive Artikel zu schreiben, sollte man sich als Fan davon nicht beeindrucken lassen.
Ich lese so einem Mist gar nicht, von mir bekommen die dafür keine Klicks !
Bevor die Presse über die Arbeit der Eintracht herzieht, sollte sie selber mal anfangen gute Arbeit abzuliefern und sich darüber Gedanken machen. So schwer ist das nicht.



#
Das war aber viel zu spät. Das hätte 1-2 Jahre vorher passieren müssen, nicht als die Spieler schon unzufrieden waren, weil sie kaum/keine Einsatzgelegenheiten bekommen haben.
#
Tosun ist beispielsweise mit 18 gewechselt. Fällt es Dir wenigstens jetzt auf?
#
Tosun ist beispielsweise mit 18 gewechselt. Fällt es Dir wenigstens jetzt auf?
#
Er hätte halt schon im Kindergarten eine Stammplatzgarantie bekommen müssen.
#
Er hätte halt schon im Kindergarten eine Stammplatzgarantie bekommen müssen.
#
Besser noch während der Schwangerschaft...
Kempf war auch erst 19 und hatte schon Einsätze, wenn mich meine Erinnerung nicht völlig verwirrt
#
Andy schrieb:

BTW hatte ich auch das Gefühl, dass damals 80-90% gg. Bobic waren, zumindest aber nicht begeistert (inkl. mir).

Wollte ich auch gerade schreiben. Zumindest hier im Forum gab es nur wenige Leute, die pro Bobic waren.
Man kann sich eigentlich gar nicht oft genug bei dem Mann entschuldigen.

Zumindest so lange bis es sportlich mal schlechter läuft und wir in ihm den Teufel persönlich ausmachen.
#
Basaltkopp schrieb:

Zumindest so lange bis es sportlich mal schlechter läuft und wir in ihm den Teufel persönlich ausmachen.


Ich bin bereit!


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!