Tour de France 2019

#
Schade das die heutige Etappe auch verkürzt werden muß. Denke so wird es bei den Favoriten nicht mehr zu den großen Abständen kommen. Ineos wird den Sieg wohl doch wieder nach Hause bringen.
Aber lasse mich gerne überraschen.
#
Zumindest gibt es jetzt keine Möglichkeiten mehr zu taktieren. Wer die Tour gewinnen will, muss all inn gehen. Volle Attacke.
#
Überragende Leistung von Emanuel Buchmann. Hat super Spaß gemacht, diese Tour zu schauen.
#
Überragende Leistung von Emanuel Buchmann. Hat super Spaß gemacht, diese Tour zu schauen.
#
Wirklich eine wahnsinnige Leistung. Mal sehen, ob er die nächsten Jahre noch eine Schippe darauflegen kann.
#
Schwierig ohne entsprechendes Team.
Ineos und Jumbo schienen die einzigen Mannschaften zu sein die dazu im Stande waren (wobei Ineos keine machen musste).
#
Wirklich eine wahnsinnige Leistung. Mal sehen, ob er die nächsten Jahre noch eine Schippe darauflegen kann.
#
Unkel schrieb:

Wirklich eine wahnsinnige Leistung. Mal sehen, ob er die nächsten Jahre noch eine Schippe darauflegen kann.

Ich denke schon. Das beste Radfahralter ist ja in der Regel Ende 20/ Anfang 30. Dazu nächstes Jahr hoffentlich über die ganze Tour einen starken Schachmann im Team. Hoffe, dass die beiden von den Erfahrungen dieses Jahr profitieren können.
#
Bin mal gespannt, in welche Richtung das bei Bora gehen soll. Wenn die ernsthaft die Tour de France gewinnen wollen, dann brauchen sie im Tour-Aufgebot wahrscheinlich noch mindestens 2 richtig bergfeste Fahrer. Keine Ahnung ob einer wie Rafał Majka eigene Ambitionen zurückstellen würde, um bei der Tour Buchmann zu unterstützen. So einer hätte ihm dieses Jahr gut getan. Wenn man weiterhin die Karte Sagan spielen will, muss man natürlich bis zu einem gewissen Grade auch zweigleisig planen. Halte ich aber nicht für ausgeschlossen, da Sagan sich durch so eine Tour auch relativ gut alleine durchwurschteln kann und dabei entsprechende Ergebnisse erzielt.

Und natürlich haben die mit Pascal Ackermann noch einen Sprinter in ihren Reihen, der über kurz oder lang auch zur Tour de France gehören sollte. Aber ein Tour-Team mit Buchmann, Sagan UND Ackermann kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Vermutlich wird man sich da irgendwann zusammensetzen und überlegen, wer sich besser ein neues Team suchen sollte.
#
Bin mal gespannt, in welche Richtung das bei Bora gehen soll. Wenn die ernsthaft die Tour de France gewinnen wollen, dann brauchen sie im Tour-Aufgebot wahrscheinlich noch mindestens 2 richtig bergfeste Fahrer. Keine Ahnung ob einer wie Rafał Majka eigene Ambitionen zurückstellen würde, um bei der Tour Buchmann zu unterstützen. So einer hätte ihm dieses Jahr gut getan. Wenn man weiterhin die Karte Sagan spielen will, muss man natürlich bis zu einem gewissen Grade auch zweigleisig planen. Halte ich aber nicht für ausgeschlossen, da Sagan sich durch so eine Tour auch relativ gut alleine durchwurschteln kann und dabei entsprechende Ergebnisse erzielt.

Und natürlich haben die mit Pascal Ackermann noch einen Sprinter in ihren Reihen, der über kurz oder lang auch zur Tour de France gehören sollte. Aber ein Tour-Team mit Buchmann, Sagan UND Ackermann kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Vermutlich wird man sich da irgendwann zusammensetzen und überlegen, wer sich besser ein neues Team suchen sollte.
#
Mit Majka sprichst Du genau den Fahrer an, den ich mir aus dem Team für ihn gewünscht habe und könnte mir schon vorstellen, dass man aufgrund Buchmanns super Tour-Leistung das für nächstes Jahr in Erwägung zieht mit dem Ziel Podest. Da hätte man mit Konrad, Mühlberger und Majka drei wirklich gute Leute an Buchmanns Seite, dazu kommt noch Schachmann.  Sagan hat gefühlt sowieso nur Daniel Oss vor sich, das würde dann auch passen. davor noch Burghardt. Ackermann würde ich für kommende Saison noch nicht im Aufgebot sehen, allein weil Sagan noch im Team ist und mit zwei Sprintern plus Buchmann kann ich mir es, wie Du auch, nicht vorstellen. Man weiß aber auch nicht, wie sich die Teams verändern. Buchmann hat da sicherlich Begehrlichkeiten geweckt...
#
Buchmann hat noch jede Menge Potenzial. Ein Rohdiamant. Ich hoffe das Team versteht es, ihn weiter zu entwickeln.
Was für eine spannende und außergewöhnliche Tour... wären Pinot und Fuglsang nicht ausgeschieden, wäre es vorne im Klassement wohl noch enger geworden.
Heute nochmal schöne Bilder aus Paris zum Abschluss.
Übrigens, habt ihr gesehen, am FR am Col de l´Iseran, dem höchsten Punkt der Tour, war ein Eintracht-Adler auf der Straße aufgemalt... wir sind überall!
#
Es war insgesamt eine spannende Tour de France, die auch im Bezug auf die Streckenführung und die Dramaturgie toll war. Am Ende ist das Podium um ehrlich zu sein "unsexy as hell"!  
Geil wäre es, wenn  Thibaut Pinot oder ein Hasardeur wie Alaphilippe  die Tour gewonnen hätten. Oder zumindest jemand wie  Kruijswijk. Das wären dem Spektakel angemessenen Sieger gewesen.

Bernal und Thomas unter den ersten 3 ist halt ein weiterer fucking Sky-Ineos-Asthmatiker-Sieg. Mehr nicht.
#
Lennard Kämna wechselt zu Bora Hansgrohe. Könnte mit einem Jahr mehr Erfahrung ein Edelhelfer für Buchmann werden.

Also, zusammen mit Mühlberger, Schachmann, Majka und Kämna, Buchmann zum Gesamtsieg fahren
#
Lennard Kämna wechselt zu Bora Hansgrohe. Könnte mit einem Jahr mehr Erfahrung ein Edelhelfer für Buchmann werden.

Also, zusammen mit Mühlberger, Schachmann, Majka und Kämna, Buchmann zum Gesamtsieg fahren
#
Klingt nach einem sinnvollen Wechsel. Der Junge ist erst knapp 23 Jahre alt. In 3-4 Jahren hat der sicher das Potenzial selber bei einer Grand Tour unter die ersten 10 zu fahren.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!