Alles rund um die AfD - 2020

eintrachtfrankfurt2005 schrieb:

Das ist Nonsens.

Ich verstehe erhlich gesagt nicht so richtig, wie deine zitierte Einleitung zum Rest deines Beitrages passt.
Brodowin schrieb:

Na wie viel waren es denn von SPD und Grünen?
Dass die AfD von Die Linke in Ostdeutschland sehr viele Wähler gewonnen hat, wundert mich überhaupt nicht. Die Linke hat hier jahrelang fast das gleiche Spektrum angesprochen. wie die AfD jetzt. Wendeverlierer, Ängstliche, Leute, die sich als Opfer sehen. Links war von denen kaum einer. Und rassistisches Potential war in weiten Teilen dieser Partei auch immer vorhanden. Lafontaine und Wagenknecht  haben sich nicht ohne Grund in dieser Richtung angebiedert. Für mich der entscheidende Punkt, warum diese Partei absolut unwählbar ist. Auch wenn Gysi natürlich charmanter als Gauland ist.


Von der SPD waren es immerhin 500.000 Stimmen. Von den Grünen wurden nur 40.000 Stimmen gewonnen. Ähnlich marginal war der Wählerzuwachs von der FDP mit 50.000 Stimmen. Die sog. Besserverdienenden-Parteien scheinen also einigermaßen resistent gegenüber der AfD zu sein. Möglicherweise liegt hier auch der Punkt. Wie du geschrieben hast, scheint die AfD vornehmlich für die Verlierer des Systems attraktiv zu sein. Mithin einer Bevölkerungsgruppe, mit der die etablierten Parteien mittelinks und mitterechts seit den 1990er Jahren - etwas zugespitzt formuliert - nichts mehr zu tun haben wollten.
amsterdam_stranded schrieb:

Wie du geschrieben hast, scheint die AfD vornehmlich für die Verlierer des Systems attraktiv zu sein



vor ein paar Monaten (Bericht finde ich ad hoc nicht) gab es eine Studie die genau das Gegenteil behauptet, dass eben die AfD eben nicht die Partei der Abgehängten ist.
SGE_Werner schrieb:

Brodowin schrieb:

Vermutlich sind auch viele Wähler von rechtsradikalen Parteien wie der NPD zur AfD gewechselt, plus viele Rechtsextreme und Rassisten, die bis dahin Nicht-Wähler waren.
     


Nicht nur vermutlich. Insbesondere aus der Nichtwählerschaft kamen ja ne Menge Wähler zur AfD. Ist doch auch kein Wunder. Wenn Du rechtsradikal bist, musstest Du immer NPD wählen. Und die kam maximal auf 1-2 %, also war die Stimme für diese recht nutzlos. Da sind die braunen Bübchen im Stübchen geblieben am Wahltag. Wenn Du weißt, dass da ne rechte Partei auftaucht, die auch tatsächlich in den Bundestag einziehen wird und die Politiker der anderen Parteien panisch von links nach rechts laufen, dann motiviert das diese doch enorm zur Wahl.


Ich sehe das gänzlich anders. Die Ausländerfeindlichkeit hat sich ausgebreitet. Moslemfeindliche Sprüche sind salonfähig geworden. Dazu wurde bei Facebook, Youtube und Co. noch richtig Stimmung gemacht und neue Leute wurden geworben, die vorher nicht ausländerfeindlich gedacht haben. Das ist wie die Grippe, die sich ausbreitet. Unterschätzt das nicht.
Jaroos schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Brodowin schrieb:

Vermutlich sind auch viele Wähler von rechtsradikalen Parteien wie der NPD zur AfD gewechselt, plus viele Rechtsextreme und Rassisten, die bis dahin Nicht-Wähler waren.
     


Nicht nur vermutlich. Insbesondere aus der Nichtwählerschaft kamen ja ne Menge Wähler zur AfD. Ist doch auch kein Wunder. Wenn Du rechtsradikal bist, musstest Du immer NPD wählen. Und die kam maximal auf 1-2 %, also war die Stimme für diese recht nutzlos. Da sind die braunen Bübchen im Stübchen geblieben am Wahltag. Wenn Du weißt, dass da ne rechte Partei auftaucht, die auch tatsächlich in den Bundestag einziehen wird und die Politiker der anderen Parteien panisch von links nach rechts laufen, dann motiviert das diese doch enorm zur Wahl.


Ich sehe das gänzlich anders. Die Ausländerfeindlichkeit hat sich ausgebreitet. Moslemfeindliche Sprüche sind salonfähig geworden. Dazu wurde bei Facebook, Youtube und Co. noch richtig Stimmung gemacht und neue Leute wurden geworben, die vorher nicht ausländerfeindlich gedacht haben. Das ist wie die Grippe, die sich ausbreitet. Unterschätzt das nicht.

Da hat sich nichts ausgebreitet, Rassismus ist schon immer in allen Gesellschaftsschichten vorhanden. Dank AfD und der Untätigkeit des Staates trauen sich mehr das zu zeigen. Dazu kommen noch die ganzen anonymen Maulhelden im Internet, da kommt dann die jahrelange Untätigkeit des Staates besonders zum tragen, ist der Staat bis heute zu blöde das strafrechtlich zu verfolgen.
propain schrieb:

Da hat sich nichts ausgebreitet, Rassismus ist schon immer in allen Gesellschaftsschichten vorhanden. Dank AfD und der Untätigkeit des Staates trauen sich mehr das zu zeigen. Dazu kommen noch die ganzen anonymen Maulhelden im Internet, da kommt dann die jahrelange Untätigkeit des Staates besonders zum tragen, ist der Staat bis heute zu blöde das strafrechtlich zu verfolgen.


Sorry, aber dass sich das nicht ausgebreitet hat ist schlichtweg Unsinn. Ich beobachte bei meinen Bekannten (oder weniger Bekannten) aus der Jugend eben das Gegenteil. Seit diesem Geschwurbel im Internet haben sich viele manipulieren lassen. Insbesondere die Thüringer sind in eine andere Welt geraten, in der sie früher gar nicht waren. Es gab diesen Einfluß nicht. Das fängt bei einfachen Verschwörungstheorien an und endet im Rassismus.

Beim letzten Teil gebe ich dir absolut Recht. Jahrelang wurden rassistische Beiträge ignoriert, damit man bei Facebook und Youtube ja keine Kunden verliert. Das rächt sich aber widerum darin was ich oben geschrieben habe: Geworbene Menschen, die nun Rechts sind.
ohne es wissenschaftlich belegen zu können, glaube ich auch, dass der Rassismus in unserem Land deutlich gestiegen ist, teilweise ist er quasi "salonfähig" geworden, für mich ein klarer Zusammenhang zur AfD.
Dass das mehr thematisiert wird und dagegen gesprochen wird, ist allerdings ein gutes Zeichen!
Tafelberg schrieb:

teilweise ist er quasi "salonfähig" geworden,

Das ist das Problem, er ist normal geworden  und wird öffentlich ausgelebt. Früher sah man es nicht, da fand es nur in irgendwelchen Hinterzimmern und Stammtischen statt. Heute trauen sie sich dank AfD und Pegida auf die Strasse.
Ein aktueller Zeit-Kommentar von Christian Bangel nimmt sich dem Erstarken der Rechten an, indem er das Problem nicht in AfD oder Pegida selbst sieht, sondern die konservativen Kreise in die Pflicht nimmt, die die sog. Hufeisen-Theorie über Jahr(zehnte) hinweg hoffähig gemacht haben:

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-01/thueringen-cdu-afd-extremismus-konservative-koalition

Bangel gelangt darin u.a. zu der Erkenntnis, dass das vielbeschworene Aufeinanderzugehen auseinanderdriftender gesellschaftlicher Sichtweisen nicht machtbar sein dürfte, sondern dass es vielmehr einer neuen Definition dessen bedürfe, was heute die gesellschaftliche Mitte darstellt.
In Dresden stören Rechtsextreme eine Kabarettaufführung und verletzen einen Kabarettisten mit einem geworfenen Glas.

Als es in der Aufführung um das Thema Migration ging, sollen die Störer etwa "Scheiß-Asylanten" gerufen haben.

An anderer Stelle sangen die Schauspieler "Wie schön wird doch die Welt nach der OP sein, ich trete sofort in die AfD ein" - woraufhin laute "A-A-AfD"-Rufe aus der Gruppe ertönten, wie ein Zeuge dem SPIEGEL sagte.


Seit dem Wochenende seien im Kabarett mehrere Mails eingegangen, derentwegen die Polizei alarmiert worden sei. Die Nachrichten hätten Aussagen enthalten wie "ihr linken Ratten" oder "Pegida siegt!"

Zum Glück hat die AFD ja nichts mit Nazis und der Pegida zu tun...

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/dresden-vorfall-in-kabarett-staatsschutz-prueft-moeglichen-politischen-hintergrund-a-445a7b70-8aee-4138-beaf-25087c154908
Abermals lehnt der demokratisch gewählte Bundestag den nun fünften AfD-Kandidaten als Vizepräsident ab!
NewOldFechemer schrieb:

Abermals lehnt der demokratisch gewählte Bundestag den nun fünften AfD-Kandidaten als Vizepräsident ab!

Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.
#
NewOldFechemer schrieb:

Abermals lehnt der demokratisch gewählte Bundestag den nun fünften AfD-Kandidaten als Vizepräsident ab!


So ist halt die Demokratie, sie wurden von Ihren Vertretern gewählt, die Gott sei Dank noch die Minderheit, und werden von der Mehrheit halt abgelehnt.
Lesenswerter Artikel über Johann Kühne
Jahrgang 1958, der zweifache Vater war u. a. Leiter des Polizeiabschnitts in Leer, Direktor der Polizei Oldenburg-Stadt/Ammerland und ist seit 2003 Polizeipräsident in Oldenburg.
Ich zitiere da kurz:

"Weimar ist ja auch nicht gescheitert an der Stärke der Gegner der damaligen Republik, sondern an der Schwäche ihrer Befürworter."  

Er bezieht sich auch auf Ansagen im deutschen Bundestag, wie z.B. vom Nazi-Terror als „Vogelschiss in der tausendjährigen Geschichte“ zu sprechen.

Hier der ganze Artikel https://taz.de/Polizeichef-ueber-Amtstraeger-Bedrohung/!5654170/
weitere Konsequenz für Ex Rechtsausschuss Vorsitzenden Brandner:
Auch die katholische Studentenverbindung schliesst ihn aus

Ich finde es gut, dass man derart schlimme Tabubrüche und widerholte verbale Entgleisungen sanktioniert

https://www.katholisch.de/artikel/24264-katholische-studentenverbindung-schliesst-afd-politiker-brandner-aus
Wenig überraschend; faschistische Terroristen haben umfangreichen Kontakt zu ihrem parlamentarischen Arm:

https://www.hessenschau.de/gesellschaft/mutmasslicher-luebcke-moerder-war-fuer-afd-aktiv-,mordfall-luebcke-tatverdaechtiger-in-afd-aktiv-100.html
#
Ich habe mal einen Schnitt gemacht...
#
Ich habe mal einen Schnitt gemacht...
#
SGE_Werner schrieb:

Ich habe mal einen Schnitt gemacht...


Damit es auch 2020 nicht vergessen wird:

https://www.youtube.com/watch?v=PAHmPIc23lY
Wenig überraschend; faschistische Terroristen haben umfangreichen Kontakt zu ihrem parlamentarischen Arm:

https://www.hessenschau.de/gesellschaft/mutmasslicher-luebcke-moerder-war-fuer-afd-aktiv-,mordfall-luebcke-tatverdaechtiger-in-afd-aktiv-100.html
#
da ist zusammengewachsen was zusammen gehört
Wenig überraschend; faschistische Terroristen haben umfangreichen Kontakt zu ihrem parlamentarischen Arm:

https://www.hessenschau.de/gesellschaft/mutmasslicher-luebcke-moerder-war-fuer-afd-aktiv-,mordfall-luebcke-tatverdaechtiger-in-afd-aktiv-100.html
#
Brodowin schrieb:

Wenig überraschend; faschistische Terroristen haben umfangreichen Kontakt zu ihrem parlamentarischen Arm:

https://www.hessenschau.de/gesellschaft/mutmasslicher-luebcke-moerder-war-fuer-afd-aktiv-,mordfall-luebcke-tatverdaechtiger-in-afd-aktiv-100.html


Nazis in der AFD?
Das überrascht mich jetzt aber....


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!