Alles rund um die AfD - 2020

#
Es gibt ja Leute mit dem Gedanken, man könne die AfD in Regierungsverantwortung schon wieder einfangen und einnorden. Auch hier habe ich das letztens mal wieder gelesen.

Hier könnt ihr sehen, was die Arbeitsgemeinschaft für Destruktivität im hessischen Landtag für Haushaltsänderungsanträge eingebracht hat. Klickt euch mal durch... Diese Partei in der "richtigen" Koalition und das zivielgesellschaftliche Leben wird auf rechts gedreht...
#
HessiP schrieb:

wird auf rechts gedreht...



       

Ja wird es, mit Wissen und Zustimmung Vieler!

Hier noch ein Baustein....

https://pbs.twimg.com/media/EQuX6A6WoAAW1z5?format=jpg&name=large

"Diesmal" kann nun wirklich keiner sagen, man habe nichts gewusst!!
#
Wiederliches Pack, am liebsten wieder KZs und Euthanasie in der Psychatrischen....
#
Wiederliches Pack, am liebsten wieder KZs und Euthanasie in der Psychatrischen....
#
Vael schrieb:

Wiederliches Pack



und Merz spricht von Gesindel, dies nahm er aber wieder zurück, er hätte keine Abgeordneten und Wähler gemeint

und Gauland dazu
Die AfD hatte empört auf die Äußerung von Merz reagiert. "Die Abwertung der AfD und ihrer Wähler als 'Gesindel' durch Friedrich Merz ist völlig unakzeptabel", erklärte der AfD-Bundestagsfraktionsvorsitzende Alexander Gauland. Es sei "unverantwortlich und fahrlässig, sich gegenüber der politischen Konkurrenz derart im Ton zu vergreifen", so Gauland.
#
Und das vom AFD Propagandaminister der sie Jagen will... Joseph Gauland at the best....
#
HessiP schrieb:

wird auf rechts gedreht...



       

Ja wird es, mit Wissen und Zustimmung Vieler!

Hier noch ein Baustein....

https://pbs.twimg.com/media/EQuX6A6WoAAW1z5?format=jpg&name=large

"Diesmal" kann nun wirklich keiner sagen, man habe nichts gewusst!!
#
Der Vollständigkeithalber das ganze Dokument.
http://starweb.hessen.de/cache/DRS/20/1/01901.pdf
#
Es gibt ja Leute mit dem Gedanken, man könne die AfD in Regierungsverantwortung schon wieder einfangen und einnorden. Auch hier habe ich das letztens mal wieder gelesen.

Hier könnt ihr sehen, was die Arbeitsgemeinschaft für Destruktivität im hessischen Landtag für Haushaltsänderungsanträge eingebracht hat. Klickt euch mal durch... Diese Partei in der "richtigen" Koalition und das zivielgesellschaftliche Leben wird auf rechts gedreht...
#
HessiP schrieb:

Hier könnt ihr sehen, was die Arbeitsgemeinschaft für Destruktivität im hessischen Landtag für Haushaltsänderungsanträge eingebracht hat. Klickt euch mal durch... Diese Partei in der "richtigen" Koalition und das zivielgesellschaftliche Leben wird auf rechts gedreht...


Sorry, irgendetwas hat mit der Verlinkung des Albums nicht geklappt. Wenn ihr auf das Bild klickt, könnt ihr in dem Album nach links durchblättern. Dort findet ihr circa ein Dutzend weiterer Einträge. Beschneidung der Förderungen von Menschen mit Beeinträchtigungen und Menschen mit Fluchthintergrund, Einschränkung der Förderung zivilgesellschaftlicher Programme und Vereine, Schaffung von Abschiebeknastplätzen, Höhergruppierung von Polizisten und JVA-Bediensteten. Letzteres kann man ja sicherlich gut heißen, aber in diesem bunten Blumenstrauß von Maßnahmen bekommt das einen deutlichen Geschmack nach brauner Soße.
#
Der Vollständigkeithalber das ganze Dokument.
http://starweb.hessen.de/cache/DRS/20/1/01901.pdf
#
60revax schrieb:

Der Vollständigkeithalber das ganze Dokument.
http://starweb.hessen.de/cache/DRS/20/1/01901.pdf


Macht es immer noch nicht besser.
#
Wiederliches Pack, am liebsten wieder KZs und Euthanasie in der Psychatrischen....
#
Vael schrieb:

Wiederliches Pack, am liebsten wieder KZs und Euthanasie in der Psychatrischen....


Ich bin mit Dir einig in der Ablehnung der AfD.
Wenn Du jetzt die Begründung zum Antrag der AfD gelesen hast, bist tatsächlich noch der Meinung, dieser rechtfertigt den KZ- und Euthanasie-Vorwurf?
Du solltest in Erwägung ziehen, dass das  zu einer Verharmlosung der NS-Verbrechen führt.
Und nein, dieser Hinweis ist keine Verharmlosung der AfD. Diese Partei ist unanständig, eine Schande für das Land und eine Gefahr für die Demokratie.
#
Vael schrieb:

Wiederliches Pack, am liebsten wieder KZs und Euthanasie in der Psychatrischen....


Ich bin mit Dir einig in der Ablehnung der AfD.
Wenn Du jetzt die Begründung zum Antrag der AfD gelesen hast, bist tatsächlich noch der Meinung, dieser rechtfertigt den KZ- und Euthanasie-Vorwurf?
Du solltest in Erwägung ziehen, dass das  zu einer Verharmlosung der NS-Verbrechen führt.
Und nein, dieser Hinweis ist keine Verharmlosung der AfD. Diese Partei ist unanständig, eine Schande für das Land und eine Gefahr für die Demokratie.
#
Der Nazischönredner mal wieder.
#
Der Nazischönredner mal wieder.
#
propain schrieb:

Der Nazischönredner mal wieder.


Danke
#
Der Nazischönredner mal wieder.
#
ich bin nicht ein Fan der drastischen Sprache von propain, aber hier gebe ich ihm absolut recht. Da gibt es nun wirklich nichts zu beschönigen
#
Der Nazischönredner mal wieder.
#
propain schrieb:

Der Nazischönredner mal wieder.


Vielen Dank!
#
ich bin nicht ein Fan der drastischen Sprache von propain, aber hier gebe ich ihm absolut recht. Da gibt es nun wirklich nichts zu beschönigen
#
Also Du meinst ich bin ein Nazischönredner.

Weil ich Zweifel habe, dass der - von mir vollständig einschließlich Begründung - zitierte Antrag der AfD im hessischen Landtag zur Kürzung finanzieller Ausstattung der schulischen Inklusion ausreicht, um den Vorwurf an die AfD sie wünsche sich KZ und Euthanasie zu äußern.

Mit Verlaub, ich halte den Beitrag von Vael für eine Verharmlosung der NS-Verbrechen.
Was ich von der AfD halte, habe ich geschrieben.

Würde mich freuen, wenn Du eine Begründung für Deine Meinung, ich sei ein Nazischönredner nachliefern könntest.


#
Verharmlosung wäre den Anfängen entgegen zu treten. Es hat auch klein mit der DAP später NSDAP angefangen, ganz ganz klein... das Ende kennen wir. Und wenn die NSAFD anfängt mit Minderheiten auszugrenzen, dann fährt sie nach Machtergreifung fort... erst werden sie weggesperrt, dann werden sie kastriert.. .und wenn keiner mehr hinschaut euthanasiert.
#
Verharmlosung wäre den Anfängen entgegen zu treten. Es hat auch klein mit der DAP später NSDAP angefangen, ganz ganz klein... das Ende kennen wir. Und wenn die NSAFD anfängt mit Minderheiten auszugrenzen, dann fährt sie nach Machtergreifung fort... erst werden sie weggesperrt, dann werden sie kastriert.. .und wenn keiner mehr hinschaut euthanasiert.
#
Darum geht's
AfD-Antrag zum Haushalt des hessischen Kultusministeriums.

"Prävention von. sonderpädagogischer Förderung/ Inklusive Beschulung/ Förderung
kranker Schülerinnen und Schüler"

"Begründung des Änderungsantrags:
Pädagogisch begründete Inklusion wird von unserer Seite begrüßt. Die zu beobachtenden Inklusionsmaßnahmen der
Landesregierung sind demgegenüber unsachgemäß und ideologiegetrieben. Die Förderung kranker Schüler im Sinne der
Produktbeschreibung wird von der Kürzungsmaßnahme ausgenommen. Die hierdurch eingesparten Finanzmittel können
zur Stärkung des bewährten Förderschulsystems zum Einsatz kommen."

Man kann der Meinung sein körperlich und geistig behinderte Kinder sollen in Regelschulen unterrichtet werden. Man kann der Meinung sein, für die Förderung in Regelschulen wird im Einzelfall entschieden. Man kann der Meinung sein, für behinderte Kinder, die nicht in Regelschulen erfolgreich gefördert werden können, sind spezielle Förderschulen das richtige. Diese Meinung vertritt offenbar die AfD und will für die Inklusion vorgesehene Finanzmittel von den Regelschulen zu den Förderschulen übertragen.

Aus dieser. Geschichte jetzt ein KZ und Euthanasiethema zu machen halte ich bei aller berechtigten Ablehnung und Bekämpfung der AfD für maßlos überzogen. Mit solch einer Skandalisierung betreibt man das Spiel der AfD.
Die arbeitet in ihrem üblen Rassismus mit den selben Mitteln.

Auch die permanente Schlechtmachung von Staat, Politikern, Verwaltung, Exekutive,  Medien usw, die z. B. der User propain betreibt, ähnelt dem der AfD mehr als deutlich.
Die  Beweggründe mögen eine andere sein, der Stil ist der gleiche.
Nein und das hat nichts mit irgendwelchen Hufeisen zu tun. Die Unterschiede kenne gut genug.
#
Hintergründig gegen die Inklusion, also wieder Abgrenzung, und was dann kommt ist ja klar.
#
dass die AfD alles andere als eine Behinderten freundlcihe Partei ist, ist doch unbestritten.
Dass man da Analogien herstellt, finde ich bei dieser Partei durchaus berechtigt. DIes gilt für andere Themen ja ähnlich

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.afd-anfrage-zielt-auf-behinderte-ab-wer-gegen-diese-hetze-nicht-vorgeht-stimmt-zu.f2e72024-ca0a-42d9-880e-b1806993d0a4.html
#
Darum geht's
AfD-Antrag zum Haushalt des hessischen Kultusministeriums.

"Prävention von. sonderpädagogischer Förderung/ Inklusive Beschulung/ Förderung
kranker Schülerinnen und Schüler"

"Begründung des Änderungsantrags:
Pädagogisch begründete Inklusion wird von unserer Seite begrüßt. Die zu beobachtenden Inklusionsmaßnahmen der
Landesregierung sind demgegenüber unsachgemäß und ideologiegetrieben. Die Förderung kranker Schüler im Sinne der
Produktbeschreibung wird von der Kürzungsmaßnahme ausgenommen. Die hierdurch eingesparten Finanzmittel können
zur Stärkung des bewährten Förderschulsystems zum Einsatz kommen."

Man kann der Meinung sein körperlich und geistig behinderte Kinder sollen in Regelschulen unterrichtet werden. Man kann der Meinung sein, für die Förderung in Regelschulen wird im Einzelfall entschieden. Man kann der Meinung sein, für behinderte Kinder, die nicht in Regelschulen erfolgreich gefördert werden können, sind spezielle Förderschulen das richtige. Diese Meinung vertritt offenbar die AfD und will für die Inklusion vorgesehene Finanzmittel von den Regelschulen zu den Förderschulen übertragen.

Aus dieser. Geschichte jetzt ein KZ und Euthanasiethema zu machen halte ich bei aller berechtigten Ablehnung und Bekämpfung der AfD für maßlos überzogen. Mit solch einer Skandalisierung betreibt man das Spiel der AfD.
Die arbeitet in ihrem üblen Rassismus mit den selben Mitteln.

Auch die permanente Schlechtmachung von Staat, Politikern, Verwaltung, Exekutive,  Medien usw, die z. B. der User propain betreibt, ähnelt dem der AfD mehr als deutlich.
Die  Beweggründe mögen eine andere sein, der Stil ist der gleiche.
Nein und das hat nichts mit irgendwelchen Hufeisen zu tun. Die Unterschiede kenne gut genug.
#
Unglaublich.

Die AfD nennt Inklusionsmaßnahmen, also das gleichberechtigte Nebeneinander leben von Behinderten und Nichtbehinderten, "ideologiegetrieben" und lehnt es ab.
Stattdessen befürwortet sie das altbewährte Abtrennen und "Sonderbehandeln" von behinderten Menschen.
Und das willst du uns hier verkaufen.

Du solltest dich was schämen.
#
Unglaublich.

Die AfD nennt Inklusionsmaßnahmen, also das gleichberechtigte Nebeneinander leben von Behinderten und Nichtbehinderten, "ideologiegetrieben" und lehnt es ab.
Stattdessen befürwortet sie das altbewährte Abtrennen und "Sonderbehandeln" von behinderten Menschen.
Und das willst du uns hier verkaufen.

Du solltest dich was schämen.
#
Hör doch auf den Sachverhalt zu verdrehen. Ich will hier nichts verkaufen, sondern nur darauf hinweisen, dass der AfD Antrag nicht dafür geeignet ist, einen Vorwurf zu begründen, damit würden KZs und Euthanasie das Wort geredet.
Persönlich halte ich Inklusion für ein geeignetes Mittel Integration von Behinderten bereits in der Schule beginnen zu lassen.

Du weißt aber auch, dass das Thema seit Jahren hoch und runter diskutiert wird. Ist jeder, der nicht für eine flächendeckende Inklusion ist, gleich ein Herbeiredner der Ermordung von Behinderten.
https://deutsches-schulportal.de/schulkultur/inklusion-gewinn-oder-gefahr/

Und warum immer die persönliche Schiene. Na klar, um den Diskutanten auszugrenzen, ihn zu stigmatisieren die eigene Meinung zu erheben in den Bereich der Unangreifbarkeit.
#
Hör doch auf den Sachverhalt zu verdrehen. Ich will hier nichts verkaufen, sondern nur darauf hinweisen, dass der AfD Antrag nicht dafür geeignet ist, einen Vorwurf zu begründen, damit würden KZs und Euthanasie das Wort geredet.
Persönlich halte ich Inklusion für ein geeignetes Mittel Integration von Behinderten bereits in der Schule beginnen zu lassen.

Du weißt aber auch, dass das Thema seit Jahren hoch und runter diskutiert wird. Ist jeder, der nicht für eine flächendeckende Inklusion ist, gleich ein Herbeiredner der Ermordung von Behinderten.
https://deutsches-schulportal.de/schulkultur/inklusion-gewinn-oder-gefahr/

Und warum immer die persönliche Schiene. Na klar, um den Diskutanten auszugrenzen, ihn zu stigmatisieren die eigene Meinung zu erheben in den Bereich der Unangreifbarkeit.
#
60revax schrieb:

Hör doch auf den Sachverhalt zu verdrehen.

Kann sich jeder hier sein eigenes Bild machen.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!