Nachbetrachtung zum Einzug ins Halbfinale

#
Also ich sehe das mit dem Handspiel ein bisschen anders. Es mag aus Bremer Sicht unglücklich gewesen sein und durch die Berührung mag es auch keine entscheidende Richtungsänderung gegeben haben oder der gleichen, aber wenn einer ein Foul am äusseren Eck des 16ers begeht, ist das auch keine spielentscheidende Situation und trotzdem gibt's dann Elfmeter. Ich finde, man könnte noch diskutieren, wenn der Werderaner die Hand am eigenen Körper angelegt und nicht so hoch gehabt hätte, aber so hat er die Hand einfach oben und springt ja mit erhobenem Arm ins Luftduell, sorry, das ist dann einfach ziemlich fahrlässig, er geht damit ein Risiko ein und wenn der Ball dann an die gehobene Hand geht dann ist es schlicht ein Handspiel. Da darf sich Bremen nichtmal beschweren und selbst aus dem Bremer Lager kam das ja trotz Frust nach dem Spiel auch teils so heraus. Ich hätte da andersherum ehrlich gesagt auch kein Fass wegen VAR aufgemacht, hätte mich höchstens geärgert, dass unser Spieler so blöd und fahrlässig in die Situation geht.
#
#
Übrigens wird es nächste Saison eine neue Regel zum Handelfmeter geben.
Elfmeter ist nur, wenn
- mindestens 5.000 Zuschauer Hand schreien (in der 2. Liga reichen 1.000)
- mindestens 3 Spieler wild reklamieren
- der Trainer der Mannschaft die den Elfer bekommen soll 2 mal die komplette Coachingzone schreiend durchhüpft
- der Trainer der Mannschaft die den Elfmeter verursacht hat, das Handspiel auch gesehen hat
- auf weitere Kriterien, wie zum Beispiel ob der Ball an der Hand war, wird verzichtet.
- Vereine deren Fans den Namen Hopp in irgendeiner Form ins Stadion tragen bekommen grundsätzlich keinen Elfmeter
#
Sachs_2 schrieb:

Übrigens wird es nächste Saison eine neue Regel zum Handelfmeter geben.
Elfmeter ist nur, wenn
- mindestens 5.000 Zuschauer Hand schreien (in der 2. Liga reichen 1.000)
- mindestens 3 Spieler wild reklamieren
- der Trainer der Mannschaft die den Elfer bekommen soll 2 mal die komplette Coachingzone schreiend durchhüpft
- der Trainer der Mannschaft die den Elfmeter verursacht hat, das Handspiel auch gesehen hat
- auf weitere Kriterien, wie zum Beispiel ob der Ball an der Hand war, wird verzichtet.
- Vereine deren Fans den Namen Hopp in irgendeiner Form ins Stadion tragen bekommen grundsätzlich keinen Elfmeter





Danke
#
So langsam stellt sich nun eine gelassene Zufriedenheit bei mir ein und auch der Ausfall von Kostic ist mit einigermassen erfolgreicher Schönfärberei meinerseits zu ertragen...

Wenn im HF und potentiellem Finale ein anderer seine Chance erhält (Durm wieder?) wird er sich auch den Poppes aufreissen und jeder weiss, dass wir die Erfolge nicht allein Kostic verdanken. Ja, er hat in einigen Spielen den Unterschied gemacht, aber auch die anderen Jungs können kicken.

Vermutlich wird dann entweder Chandler im LMF ran dürfen/müssen oder Gaci. Rechts dann eben wieder DDC, bei dem ich den Eindruck habe, er fängt sich gerade wieder ein wenig und vielleicht lernt er bis dahin ja auch mal flanken. Unter Umständen stellt Adi auch wieder auf 3er/5er Kette um, wer weiss.

Nach der anfänglichen Genervtheit ob dieser roten Karte, kommt jetzt wieder der gesunde Unrealismus auf, der mich hoffen und träumen lässt.

Adi macht das schon und im Pokal ist ohnehin nix normal....

Ich hoffe auf Saarbrücken im HF
#
Basaltkopp schrieb:

PhillySGE schrieb:

der ball hat ja nicht mal die Flugbahn geändert

Natürlich hat er das

Finde ich irgendwie schwierig über diese Situation zu diskutieren, wenn man nicht einmal das mitbekommen hat.
#
Im TV war es zu sehen.
#
Azriel schrieb:

Von absichtlichem Handspiel kann hier überhaupt keine Rede sein. Selbst von Fahrlässigkeit würde ich noch nicht mal reden.
Also die normale Bewegung ist in so ner Situation doch eigentlich die angelegte Hand am Rücken des Gegenspielers. Trotz VAR kann man seinem Gegenspieler ja immer noch oft genug ne Kleinigkeit "mitgeben". Ich denke immer noch, dass es mit angelegter Hand niemals nen Elfer gegeben hätte.

Und selbst in dieser Situation würde ich eigentlich keinen Elfer sehen wollen, da der Ball ja unerwartet kam (Chandler verpasst). Aber wie will man so etwas richtig regeltechnisch definieren? Der Vorteil der aktuellen Regeln ist eben, dass sie recht eindeutig sind. Damit aber auch wieder "unflexibel".
#
Ich denke, die Schiris haben irgendwie mit in Betracht gezogen, dass die Bremer Hand hauptsächlich deswegen da oben war, um Chandler den kleinen Schubs zu geben, den es braucht, um den Ball nicht mehr sauber köpfen zu können.
Dass er den Ball dann an die Hand kriegt, ist Pech, aber eben auch eine ausgleichende Gerechtigkeit.
Davon abgesehen, dass die Regel selbst den Schiris da keinen Spielraum lässt - wenn es erstmal bemerkt worden ist!
#
Azriel schrieb:

Biotic schrieb:

Aber wie will man so etwas richtig regeltechnisch definieren?


Uff, keine Ahnung. Gibt ja schon Heerscharen an '"Experten" die da jetzt seit Jahren rumdoktern und verschlimmbessern.
Früher war es natürlich auch nicht perfekt (Absicht muss erkennbar sein). Ist schon sehr schwammig und extrem abhängig von der Sichtweise und dem Bauchgefühl des Schiris.
Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es mit der alten Regel vor 10 Jahren diesen Elfer nicht gegeben hätte.

Aber das ist doch genau das, was Biotic meint. Irgendwie muss man es definieren.
Du hast recht, früher wäre das kein Elfer gewesen. Das hat dazu geführt, dass die Verteidiger den Stürmer mit ausgebreiteten Armen gestellt haben. Wurde dieser Arm dann "angeschossen", ging es einfach weiter. War auch nicht OK.

Am leichtesten tut man sich, wenn man sich in die Regelbeschließer hineinversetzt. Dann kann man auch nachvollziehen, dass man irgendeine Definition finden muss, die "absichtlich unabsichtliches" Handspiel ausschließt.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Am leichtesten tut man sich, wenn man sich in die Regelbeschließer hineinversetzt. Dann kann man auch nachvollziehen, dass man irgendeine Definition finden muss, die "absichtlich unabsichtliches" Handspiel ausschließt.




Die durch die neue Definition erfolgende Vernachlässigung des Hauptkriteriums "Absicht" war absolut überfällig, weil "Absicht" objektiv nicht ables- und beurteilbar ist. Ich habe das schon seit zig Jahren gefordert - endlich gab es jetzt ein Einsehen. Dabei hätte man z.B. nur bei den Handballern nachschauen müssen - dort ist Fußspiel nicht anderes als Fußspiel und wird geahndet, völlig wurscht wie und weshalb der Ball zum Fuß kommt oder umgekehrt.
Und wenn der Fußball die ausgestreckten oberen Extremitäten trifft und daraufhin die Richtung erkennbar ändert - wie gestern geschehen - warum soll das, zumal im Strafraum, kein zu ahndendes Handspiel sein?

Ob man von einer "Entscheidung" des Chefschiris sprechen darf, wenn der einen Regelverstoß gar nicht wahrgenommen hat, ist eine Frage, des nach wie vor nicht final definierten VAR-Regulariums.

Die Vereinfachung der Handspielregel aber, kann man nur als einen geradezu salomonischen Entscheid begrüßen.
#
Kirchhahn schrieb:

Was man gestern klar gesehen hat:  Wäre die Partie vom Sonntag nicht verschoben worden, wodurch Bremen einen riesigen Nachteil hatte, weil... weil... Kohfeldt...  hätten die uns 0-4 aus dem Stadion geschossen.

(((Weil notwendig: Vorsicht Ironie))

Völlig absurde These von Kohlfeld und Baumann, wegen des Spielausfalls gleich in 2 Wettbewerben benachteiligt worden zu sein.
Die waren wesentlich ausgeruhter wie wir und haben gespielt wie ein Absteiger. Bis auf den Kopfball von Selke und denn  Schuss von Maxi Eggistein in HZ1 habe ich von denen nichts bundesligareifes gesehen.
Und mit so Unsympathen wie Selke, Kohlfeld, Baumann und Co, tut mir das auch noch nicht mal leid für die
#
PhillySGE schrieb:

Die waren wesentlich ausgeruhter wie wir und haben gespielt wie ein Absteiger. Bis auf den Kopfball von Selke und denn  Schuss von Maxi Eggistein in HZ1 habe ich von denen nichts bundesligareifes gesehen.
Und mit so Unsympathen wie Selke, Kohlfeld, Baumann und Co, tut mir das auch noch nicht mal leid für die


Für Werder sehe ich auch schwarz nach den gestrigen Eindrücken. Es war beileibe kein super Spiel von uns, eher im mittelmäßigen Bereich, und trotzdem hat es gereicht relativ souverän Werder in die Schranken zu weisen. Auch wenn die 1.Hälfte leicht an Werder ging fand ich den Sieg letztendlich hochverdient. Man merkt bei denen halt auch die fehlende Überzeugung, das fehlende Selbstvertrauen, da läuft dann automatisch einfach alles gegen dich... war bei uns im Dezember nicht anders, glücklicherweise haben wir die Kurve gekriegt.

So ganz ungefährlich ist unsere Situation dennoch nicht. Man merkt schon das unser Fokus dieses Jahr auf den Pokalwettbewerben liegt und die Tendenz geht jetzt schon in die Richtung das wir bis Mitte/Ende April englische Wochen haben werden. Irgendwann wird der Turning Point kommen, wenn man der Mannschaft dann eine gewisse mentale und körperliche Müdigkeit ansehen wird.
Daher wäre es wichtig in den nächsten Wochen zu punkten, nicht das die letzten Saisonspiele gegen Bremen, Köln, Paderborn noch einen gewisse Bedeutung gewinnen, darauf kann ich gerne verzichten.
#
PhillySGE schrieb:

Die waren wesentlich ausgeruhter wie wir und haben gespielt wie ein Absteiger. Bis auf den Kopfball von Selke und denn  Schuss von Maxi Eggistein in HZ1 habe ich von denen nichts bundesligareifes gesehen.
Und mit so Unsympathen wie Selke, Kohlfeld, Baumann und Co, tut mir das auch noch nicht mal leid für die


Für Werder sehe ich auch schwarz nach den gestrigen Eindrücken. Es war beileibe kein super Spiel von uns, eher im mittelmäßigen Bereich, und trotzdem hat es gereicht relativ souverän Werder in die Schranken zu weisen. Auch wenn die 1.Hälfte leicht an Werder ging fand ich den Sieg letztendlich hochverdient. Man merkt bei denen halt auch die fehlende Überzeugung, das fehlende Selbstvertrauen, da läuft dann automatisch einfach alles gegen dich... war bei uns im Dezember nicht anders, glücklicherweise haben wir die Kurve gekriegt.

So ganz ungefährlich ist unsere Situation dennoch nicht. Man merkt schon das unser Fokus dieses Jahr auf den Pokalwettbewerben liegt und die Tendenz geht jetzt schon in die Richtung das wir bis Mitte/Ende April englische Wochen haben werden. Irgendwann wird der Turning Point kommen, wenn man der Mannschaft dann eine gewisse mentale und körperliche Müdigkeit ansehen wird.
Daher wäre es wichtig in den nächsten Wochen zu punkten, nicht das die letzten Saisonspiele gegen Bremen, Köln, Paderborn noch einen gewisse Bedeutung gewinnen, darauf kann ich gerne verzichten.
#
Diegito schrieb:

Es war beileibe kein super Spiel von uns, eher im mittelmäßigen Bereich

Kommt immer darauf an, wie man es betrachtet.
Mein Eindruck war, dass die Mannschaft es wieder einmal geschafft hat, an die 100 % Einsatz und Leidenschaft zu kommen. Silva und Sow kann man da gut als Beispiel nehmen. Und auch wenn ich mir ob der wieder zahllosen Stockfehler und Fehlpässe die Haare gerauft habe - die 100 % haben das - wie so oft - kompensieren können.

Weil ich der Meinung bin, dass das Erreichen der Grenzen im Bereich Einsatz, Laufen und Willen fast ausschließlich entscheidend über Erfolg oder Misserfolg unserer Mannschaft sind, ist für mich jedes Spiel, in dem die Mannschaft das schafft, ein gutes Spiel.
#
Ich denke, die Schiris haben irgendwie mit in Betracht gezogen, dass die Bremer Hand hauptsächlich deswegen da oben war, um Chandler den kleinen Schubs zu geben, den es braucht, um den Ball nicht mehr sauber köpfen zu können.
Dass er den Ball dann an die Hand kriegt, ist Pech, aber eben auch eine ausgleichende Gerechtigkeit.
Davon abgesehen, dass die Regel selbst den Schiris da keinen Spielraum lässt - wenn es erstmal bemerkt worden ist!
#
philadlerist schrieb:

Ich denke, die Schiris haben irgendwie mit in Betracht gezogen, dass die Bremer Hand hauptsächlich deswegen da oben war, um Chandler den kleinen Schubs zu geben,


Leichtes Schieben ist handelsüblich und wird auch von den Schiris so gesehen (Körperkontakt ist Teil des Spiels).
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Einfluss auf die Entscheidung hatte.
Maßgeblich war, war die Hand am Ball, war die Hand über Schulterhöhe und hat er sich nicht selbst angeschossen.
#
Corona?

Gute Besserung.
#
Azriel schrieb:

Corona?

Gute Besserung.

Danke nein gibt noch andere Dinge
Meniskus Op vor ein paar Wochen
#
Warum glauben alle das wir saarbrücken wegfegen werden, die werden 500% geben, die haben die chance als 4ligist auf ein dfp pokal finale in berlin, die werden abgehen wie sonst was. Und gegen welche mannschaften haben wir die meisten punkte verloren in dieser saison?`richtig, gegen die wo man glaubte das man gewinnt.
Saarbrücken wird genauso schwer wie leverkusen werden, bei bayern kommts drauf an ob sie bei uns oder zuhause spielen.
#
Geht wohl nicht darum, dass man Saarbrücken "wegfegen" kann,
sondern eher darum, dass es nunmal das leichteste Los unter den drei verbliebenen Gegnern ist.
München will ich lieber erst im Endspiel, wenn nicht Leverkusen
#
Bei der medialen Nachbetrachtung - auch im Klassenbuch der FR - kommt mir Sow zu schlecht weg. Was er gestern wieder für Balleroberungen durch seinen untrüglichen Riecher für das, was der Gegner vorhat, hatte, war schon einsame Spitze. Dazu noch ein Riesenlaufpensum, anständiges Passspiel (auch wenn ein paar vertikale Risikopässe nicht ankamen) und eine permanente Anspielbarkeit.
Tolles Spiel. Unspektakulär, aber eminent wichtig für die Mannschaft.
#
Bei der medialen Nachbetrachtung - auch im Klassenbuch der FR - kommt mir Sow zu schlecht weg. Was er gestern wieder für Balleroberungen durch seinen untrüglichen Riecher für das, was der Gegner vorhat, hatte, war schon einsame Spitze. Dazu noch ein Riesenlaufpensum, anständiges Passspiel (auch wenn ein paar vertikale Risikopässe nicht ankamen) und eine permanente Anspielbarkeit.
Tolles Spiel. Unspektakulär, aber eminent wichtig für die Mannschaft.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Tolles Spiel. Unspektakulär, aber eminent wichtig für die Mannschaft.


Für sein Alter eine absolut überragende Übersicht.

Ich bin fest überzeugt, dass er selbst gar nicht ahnt, wie gut er in 2 oder 3 Jahren sein kann, wenn er konstant gefordert wird und an sich weiter arbeitet.
#
Diegito schrieb:

Es war beileibe kein super Spiel von uns, eher im mittelmäßigen Bereich

Kommt immer darauf an, wie man es betrachtet.
Mein Eindruck war, dass die Mannschaft es wieder einmal geschafft hat, an die 100 % Einsatz und Leidenschaft zu kommen. Silva und Sow kann man da gut als Beispiel nehmen. Und auch wenn ich mir ob der wieder zahllosen Stockfehler und Fehlpässe die Haare gerauft habe - die 100 % haben das - wie so oft - kompensieren können.

Weil ich der Meinung bin, dass das Erreichen der Grenzen im Bereich Einsatz, Laufen und Willen fast ausschließlich entscheidend über Erfolg oder Misserfolg unserer Mannschaft sind, ist für mich jedes Spiel, in dem die Mannschaft das schafft, ein gutes Spiel.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

... ... Und auch wenn ich mir ob der wieder zahllosen Stockfehler und Fehlpässe die Haare gerauft habe ... ...


Ja, das sind nicht so unsere Paradedisziplinen ,
aber gestern ging auch einiges davon auf den miserablen Zustands des Rasens
#
Diegito schrieb:

Es war beileibe kein super Spiel von uns, eher im mittelmäßigen Bereich

Kommt immer darauf an, wie man es betrachtet.
Mein Eindruck war, dass die Mannschaft es wieder einmal geschafft hat, an die 100 % Einsatz und Leidenschaft zu kommen. Silva und Sow kann man da gut als Beispiel nehmen. Und auch wenn ich mir ob der wieder zahllosen Stockfehler und Fehlpässe die Haare gerauft habe - die 100 % haben das - wie so oft - kompensieren können.

Weil ich der Meinung bin, dass das Erreichen der Grenzen im Bereich Einsatz, Laufen und Willen fast ausschließlich entscheidend über Erfolg oder Misserfolg unserer Mannschaft sind, ist für mich jedes Spiel, in dem die Mannschaft das schafft, ein gutes Spiel.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Kommt immer darauf an, wie man es betrachtet.
Mein Eindruck war, dass die Mannschaft es wieder einmal geschafft hat, an die 100 % Einsatz und Leidenschaft zu kommen. Silva und Sow kann man da gut als Beispiel nehmen. Und auch wenn ich mir ob der wieder zahllosen Stockfehler und Fehlpässe die Haare gerauft habe - die 100 % haben das - wie so oft - kompensieren können.

Weil ich der Meinung bin, dass das Erreichen der Grenzen im Bereich Einsatz, Laufen und Willen fast ausschließlich entscheidend über Erfolg oder Misserfolg unserer Mannschaft sind, ist für mich jedes Spiel, in dem die Mannschaft das schafft, ein gutes Spiel.

Hier bin ich dabei. Dazu muss ich sagen, dass dies das Viertelfinale im DFB Pokal war. Das ist (normalerweise) kein Spiel bei dem man den Gegner vorführt sondern auf Mannschaften trifft die alles in die Waagschale dieses einen Spiels legen. Und dafür muss ich sagen haben wir sehr souverän gespielt. Es gab zwei Großchancen  in HZ1 für die Bremer und ansonsten hatte ich während des gesamten Spiels niemals den Eindruck, dass sie uns gefährlich werden. Wir waren aus meiner Sicht sehr dominant, wenn auch nicht immer brandgefährlich. Aber wir hatten das Spiel über 90+6 Minuten voll im Griff.

Gruß
tobago
#
Es geht doch beim VAR nicht um Fehlentscheidungen, sondern um Spielentscheidend. Der schaltet sich ein, wenn ein Regelwidriges verhalten bei einer spielentscheidenden Szene vorliegt. Und genau das war der Fall.

Im Nachhinein können wir das alles für Nonsens halten. Ich fand dass das 1:0 für uns zu einem extrem richtigen Zeitpunkt kam. Bremen war vor der HZ immer besser ins Spiel gekommen. Durch das Tor haben wir wieder Oberwasser bekommen.

Ich Zweifel auch stark an, dass wir darüber diskutieren würden, hätte man das nicht gepfiffen und Werder hätte in der 89 Min. den 1:0 Siegtreffer reindeduselt. Dann wäre hier wieder von Schiebung die Rede. Vermutlich hätte nämlich ein Fernsehsender diese Bilder ausgepackt und von klarer Fehlentscheidung gesprochen, da der VAR sich da nicht eingeschaltet hätte.

Zudem geht es um so viel Geld für die Vereine, da kann man doch nicht allen ernstes damit kommen, ich hab’s nicht gesehen, also ist es auch kein Strafstoß.

Festzuhalten bleibt für mich, Herr Zwayer hat insgesamt eine schwache Party abgeliefert. Fast jede 50:50 Entscheidung gegen uns. Bittencourt mach den Ball fest = ist gelb, taktisches Foul an Silva, damit Kontermöglichkeit zu nichte gemacht auch gelb. Und weitere Szenene. Nur bei der roten hat er richtig Entschieden. Schwache Leistung war es trotzdem
#
Azriel schrieb:

Das freut mich ehrlich gesagt. Grundsätzlich sind mir die Bremer und auch Hr. Toprak ziemlich schnuppe, schwere Verletzungen wünsche ich dennoch niemandem.

Gute Besserung


Eine schwere Verletzung nicht aber Selke wünsch ich jedesmal dünnpfiff mit Rosettenbrennen bis zum abwinken. Dem muss der ***** so sehr brennen das er so schreien muss wie gestern.

Jedes Spiel reg ich mich so über den auf. Das ist wirklich das größte Popoloch der Liga.

Gut das sich Toprak wohl doch nicht so schwer verletzt hat.
#
Cyrillar schrieb:

Jedes Spiel reg ich mich so über den auf. Das ist wirklich das größte Popoloch der Liga.


Es gibt noch zwei, drei Andere - aber der gehört schon in die Spitzengruppe, da hast Du Recht.
#
Habe gerade mal ein wenig Katastrophentourismus im Werder Forum betrieben.
So ca.15 Seiten hab ich mir da angetan.
Muss aber sagen das die da kaum über den 11er jammern.
Vereinzelt ja,aber weniger als hier.
Größtenteils sind die Kohfeldt leid.....
#
Geht wohl nicht darum, dass man Saarbrücken "wegfegen" kann,
sondern eher darum, dass es nunmal das leichteste Los unter den drei verbliebenen Gegnern ist.
München will ich lieber erst im Endspiel, wenn nicht Leverkusen
#
philadlerist schrieb:

München will ich lieber erst im Endspiel, wenn nicht Leverkusen

Wenn mich der Fußballgott wünschen ließe, nähme ich Saarbrücken als unseren Endspielgegner.
#
Warum glauben alle das wir saarbrücken wegfegen werden, die werden 500% geben, die haben die chance als 4ligist auf ein dfp pokal finale in berlin, die werden abgehen wie sonst was. Und gegen welche mannschaften haben wir die meisten punkte verloren in dieser saison?`richtig, gegen die wo man glaubte das man gewinnt.
Saarbrücken wird genauso schwer wie leverkusen werden, bei bayern kommts drauf an ob sie bei uns oder zuhause spielen.
#
SgeFreak85 schrieb:

Warum glauben alle das wir saarbrücken wegfegen werden, die werden 500% geben, die haben die chance als 4ligist auf ein dfp pokal finale in berlin, die werden abgehen wie sonst was. Und gegen welche mannschaften haben wir die meisten punkte verloren in dieser saison?`richtig, gegen die wo man glaubte das man gewinnt.
Saarbrücken wird genauso schwer wie leverkusen werden, bei bayern kommts drauf an ob sie bei uns oder zuhause spielen.

Weil Saarbrücken Viertligist ist.

Wenn wir als Eintracht Frankfurt nun gegen einen Verein aus Liga 4 nicht Favorit sind und diese Rolle auch selbstbewußt, aber nicht arrogant, annehmen, dann weiss ich nicht mehr weiter.

Für mich geht es bei der Wünscherei bzgl. der Auslosung nur um die Frage, was mir lieber oder wertvoller erscheint: Ein Heimspiel oder ein Spiel gegen einen vermeintlich deutlich unterlegenen Gegner.

Ich bin da eher bei Saarbrücken, aber das ist subjektiv. Höherer Favorit sind wir dort in meinen Augen in jedem Vergleich zu einem Heimspiel.

Dass die sich zerreissen, spielt überhaupt keine Rolle, sie können es im Normalfall einfach schlechter. Und wenn es ein halbwegs normaler Tag wird, sollte die SGE dort sehr deutlich gewinnen. Sonst haben sie es auch nicht verdient und ich gratuliere dem Gegner...


Teilen