Corona-Virus (Teil II)

#
reggaetyp schrieb:

Diese Menschen haben Maßregeln missachtet, die in Deutschland mittlerweile mehr als 99,9% geläufig sind.
Ich nehme mir die Freiheit solche Menschen als verantwortungslose Trottel oder Idioten oder Arschlöcher zu bezeichnen.
Denn sie gefährden damit eine erhebliche Zahl von Menschen.
Und sorgen vielleicht dafür, dass wir viel länger als für möglich gehalten zurück auf dem Weg in die Normalität brauchen.

Was du davon hältst, dass ich aus o.a. Gründen diese Leute beschimpfe, ist mir relativ scheißegal.


Zum einkaufen braucht man Masken, in öffentlichen Gebäuden Masken, beim Bus fahren Masken. Aber in Kirchen darf man lauthals singen und ohne Mundschutz beten.
#
planscher08 schrieb:

Aber in Kirchen darf man lauthals singen und ohne Mundschutz beten.


Ohne Mundschutz beten mit 1,50 Meter Abstand ist ja eher unkritisch. Aber das Singen ist ja gar nicht ohne Mundschutz erlaubt bzw. auch großteils eingeschränkt. So mein Kenntnisstand.
#
reggaetyp schrieb:

katteker schrieb:

Ein neues Cluster gibt es nun nach einem Gottesdienst einer Pfingstgemeinde in der Nähe von Cuxhaven. Mindestens 20 Personen haben sich dort infiziert.

Wollte ich auch gerade schreiben. Ich wette zehn zu eins, dass einfachste Hygienemaßen missachtet wurden, wie bei den Baptisten in Rödelheim.
Apropos: Nur durch diese idioten sind wir inzwischen schon bei 200 Infizierten. Muss man sich mal vorstellen. Neun liegen im Krankenhaus.
Bravo, ihr verantwortungslosen trottel.

https://www.hessenschau.de/gesellschaft/jetzt-schon-200-corona-faelle-nach-gottesdienst-in-frankfurt,mehr-infizierte-baptistengemeinde-100.html

Es geht wohl nicht ohne Beleidigung, oder?

Ich denke mal bei diesen Gottesdiensten spielt auch das Durchschnittsalter eine nicht zu verachtende Rolle.
Daher kann man mMn solche Treffen nicht mit Kinder-/Schulgruppen oder Treffen von jungen Erwachsenen vergleichen.
#
angesichts der Konsequenzen des derartigen Verhaltens, finde ich die Bezeichnung vom User reggaetyp mehr als angemessen
#
planscher08 schrieb:

Aber in Kirchen darf man lauthals singen und ohne Mundschutz beten.


Ohne Mundschutz beten mit 1,50 Meter Abstand ist ja eher unkritisch. Aber das Singen ist ja gar nicht ohne Mundschutz erlaubt bzw. auch großteils eingeschränkt. So mein Kenntnisstand.
#
SGE_Werner schrieb:

planscher08 schrieb:

Aber in Kirchen darf man lauthals singen und ohne Mundschutz beten.


Ohne Mundschutz beten mit 1,50 Meter Abstand ist ja eher unkritisch. Aber das Singen ist ja gar nicht ohne Mundschutz erlaubt bzw. auch großteils eingeschränkt. So mein Kenntnisstand.


Man hat ja den Fehler eingeräumt das kein Mundschutz getragen wurde. Und ob man sich da wirklich so strikt an die Hygienevorschriften gehalten hat, glaube ich nicht. Nicht bei der Ausbreitung.
#
reggaetyp schrieb:

katteker schrieb:

Ein neues Cluster gibt es nun nach einem Gottesdienst einer Pfingstgemeinde in der Nähe von Cuxhaven. Mindestens 20 Personen haben sich dort infiziert.

Wollte ich auch gerade schreiben. Ich wette zehn zu eins, dass einfachste Hygienemaßen missachtet wurden, wie bei den Baptisten in Rödelheim.
Apropos: Nur durch diese idioten sind wir inzwischen schon bei 200 Infizierten. Muss man sich mal vorstellen. Neun liegen im Krankenhaus.
Bravo, ihr verantwortungslosen trottel.

https://www.hessenschau.de/gesellschaft/jetzt-schon-200-corona-faelle-nach-gottesdienst-in-frankfurt,mehr-infizierte-baptistengemeinde-100.html

Es geht wohl nicht ohne Beleidigung, oder?

Ich denke mal bei diesen Gottesdiensten spielt auch das Durchschnittsalter eine nicht zu verachtende Rolle.
Daher kann man mMn solche Treffen nicht mit Kinder-/Schulgruppen oder Treffen von jungen Erwachsenen vergleichen.
#
sonofanarchy schrieb:

Ich denke mal bei diesen Gottesdiensten spielt auch das Durchschnittsalter eine nicht zu verachtende Rolle.
Daher kann man mMn solche Treffen nicht mit Kinder-/Schulgruppen oder Treffen von jungen Erwachsenen vergleichen.

Stimmt, von älteren Erwachsenen kann man erwarten das sie vorher nachdenken bevor sie was machen und sich nicht so dämlich verhalten.
#
reggaetyp schrieb:

Ich wette zehn zu eins, dass einfachste Hygienemaßen missachtet wurden


Davon kannst Du ausgehen. Wo viele Leute auf engstem Raum zusammen kommen wird es eben gefährlich. Das wäre jetzt bei einem Hallenturnier im Fußball, wenn da noch supportet werden würde, nicht anders als in einer Kirchengemeinde, in der dann fröhlich munter umarmt und gesungen wird. Ein Traum für die Aerosole.

Nur gibt es eben keine Hallenturniere, Discobesuche oder Konzerte, die Religionsausübung ist aber wieder zugelassen und da wird eben auch kein Mensch kontrollieren und zack...

Vielleicht braucht es aber erst paar Schwerstkranke und Tote plus ordentlich viele in Quarantäne, damit die Leute begreifen, dass es gewisse Standards einzuhalten gilt.

Es wird auf jeden Fall wieder klar, dass größere Menschenansammlungen in Gebäuden noch lange Zeit verboten gehören.
#
SGE_Werner schrieb:

Vielleicht braucht es aber erst paar Schwerstkranke und Tote plus ordentlich viele in Quarantäne, damit die Leute begreifen, dass es gewisse Standards einzuhalten gilt.

"Lasst uns zusammenkommen und gemeinsam für unsere erkrankten Brüder und Schwestern beten"
#
Bezüglich Kitaöffnung sieht man jetzt schon den ganzen Irrsinn, dass keine Hessenweit einheitliche Lösung gefunden wurde.

https://www.hessenschau.de/panorama/coronavirus--47-neuinfektionen-fuenf-tote--letzter-arbeitstag-vor-kita-oeffnung--hessische-faceshields-fuer-deutschlands-tafeln-,corona-hessen-ticker-100.html

Während in Frankfurt, und wie gestern zu lesen auch in Bad Vilbel, jedes Kind zumindest Tageweise wieder in die Kita kann, wurde im Lahn-Dill-Kreis, mit gerade noch 4 infizierten, gestern eine andere Regelung getroffen. Vorschulkinder komplett und die restlichen Plätze werden an Kinder von Eltern mit einem Elternteil in einem sytemrelevanten Beruf wo der zweite Elternteil nicht (voll) Erwerbstätig ist, vergeben. Also fallen jede Menge Eltern, wie auch wir sehr wahrscheinlich, komplett hinten runter.
Ich persönlich halte da den Frankfurter Weg für wesentlich gerechter.
#
reggaetyp schrieb:

katteker schrieb:

Ein neues Cluster gibt es nun nach einem Gottesdienst einer Pfingstgemeinde in der Nähe von Cuxhaven. Mindestens 20 Personen haben sich dort infiziert.

Wollte ich auch gerade schreiben. Ich wette zehn zu eins, dass einfachste Hygienemaßen missachtet wurden, wie bei den Baptisten in Rödelheim.
Apropos: Nur durch diese idioten sind wir inzwischen schon bei 200 Infizierten. Muss man sich mal vorstellen. Neun liegen im Krankenhaus.
Bravo, ihr verantwortungslosen trottel.

https://www.hessenschau.de/gesellschaft/jetzt-schon-200-corona-faelle-nach-gottesdienst-in-frankfurt,mehr-infizierte-baptistengemeinde-100.html

Es geht wohl nicht ohne Beleidigung, oder?

Ich denke mal bei diesen Gottesdiensten spielt auch das Durchschnittsalter eine nicht zu verachtende Rolle.
Daher kann man mMn solche Treffen nicht mit Kinder-/Schulgruppen oder Treffen von jungen Erwachsenen vergleichen.
#
sonofanarchy schrieb:

Es geht wohl nicht ohne Beleidigung, oder?

Ich finde, dass er sich noch sehr zurückgehalten und mehr als wohlwollend formuliert hat.
Das gilt insbesondere auch für die Organisation der Gottesdienste.

In meiner Heimatgemeinde finden ab dem kommenden Wochenende auch wieder Gottesdienste statt und die kleben Punkte auf die Bänke, wo man sitzen darf. Desinfektionsmittel sind auch vorhanden und die Anwendung wird wohl auch kontrolliert.
#
reggaetyp schrieb:

katteker schrieb:

Ein neues Cluster gibt es nun nach einem Gottesdienst einer Pfingstgemeinde in der Nähe von Cuxhaven. Mindestens 20 Personen haben sich dort infiziert.

Wollte ich auch gerade schreiben. Ich wette zehn zu eins, dass einfachste Hygienemaßen missachtet wurden, wie bei den Baptisten in Rödelheim.
Apropos: Nur durch diese idioten sind wir inzwischen schon bei 200 Infizierten. Muss man sich mal vorstellen. Neun liegen im Krankenhaus.
Bravo, ihr verantwortungslosen trottel.

https://www.hessenschau.de/gesellschaft/jetzt-schon-200-corona-faelle-nach-gottesdienst-in-frankfurt,mehr-infizierte-baptistengemeinde-100.html

Es geht wohl nicht ohne Beleidigung, oder?

Ich denke mal bei diesen Gottesdiensten spielt auch das Durchschnittsalter eine nicht zu verachtende Rolle.
Daher kann man mMn solche Treffen nicht mit Kinder-/Schulgruppen oder Treffen von jungen Erwachsenen vergleichen.
#
sonofanarchy schrieb:

Ich denke mal bei diesen Gottesdiensten spielt auch das Durchschnittsalter eine nicht zu verachtende Rolle.

Das ist ja mal gar kein Argument. Genau das Gegenteil ist der Fall. Je höher das Durchschnittsalter, desto vorsichtiger sollte man doch sein.
Und wenn Papa/Mama oder Oma/Opa das aufgrund des hohen Alters nicht mehr auf die Reihe bekommen, dann sind eben die Kinder/Enkel in der Pflicht auf sie zu achten und sie entsprechend zu schützen.
Oder im letzten Schritt dann der Pfarrer oder ein Mitarbeiter/Ehrenamtlicher der Pfarrgemeinde im Rahmen der seelsorgerischen Verpflichtung.
#
SGE_Werner schrieb:

Vielleicht braucht es aber erst paar Schwerstkranke und Tote plus ordentlich viele in Quarantäne, damit die Leute begreifen, dass es gewisse Standards einzuhalten gilt.

"Lasst uns zusammenkommen und gemeinsam für unsere erkrankten Brüder und Schwestern beten"
#
Luzbert schrieb:

"Lasst uns zusammenkommen und gemeinsam für unsere erkrankten Brüder und Schwestern beten"

Und wenn man keine oder zu wenige hat, sorgt man eben selbst dafür.
#
sonofanarchy schrieb:

Ich denke mal bei diesen Gottesdiensten spielt auch das Durchschnittsalter eine nicht zu verachtende Rolle.

Das ist ja mal gar kein Argument. Genau das Gegenteil ist der Fall. Je höher das Durchschnittsalter, desto vorsichtiger sollte man doch sein.
Und wenn Papa/Mama oder Oma/Opa das aufgrund des hohen Alters nicht mehr auf die Reihe bekommen, dann sind eben die Kinder/Enkel in der Pflicht auf sie zu achten und sie entsprechend zu schützen.
Oder im letzten Schritt dann der Pfarrer oder ein Mitarbeiter/Ehrenamtlicher der Pfarrgemeinde im Rahmen der seelsorgerischen Verpflichtung.
#
Basaltkopp schrieb:

sonofanarchy schrieb:

Ich denke mal bei diesen Gottesdiensten spielt auch das Durchschnittsalter eine nicht zu verachtende Rolle.

Das ist ja mal gar kein Argument. Genau das Gegenteil ist der Fall. Je höher das Durchschnittsalter, desto vorsichtiger sollte man doch sein.
Und wenn Papa/Mama oder Oma/Opa das aufgrund des hohen Alters nicht mehr auf die Reihe bekommen, dann sind eben die Kinder/Enkel in der Pflicht auf sie zu achten und sie entsprechend zu schützen.
Oder im letzten Schritt dann der Pfarrer oder ein Mitarbeiter/Ehrenamtlicher der Pfarrgemeinde im Rahmen der seelsorgerischen Verpflichtung.

Sorry, hab das etwas in Eile geschrieben. Ich meine damit, dass in solchen Kreisen (es gehen nunmal fast ausschließlich ältere Menschen in die Kirche) zum einen die Ansteckungsgefahr höher ist und zum anderen bei einer Erkrankung der Verlauf bekannter Maßen schlimmer verläuft als bei anderen Altersgruppen. Bei Kindern/Jugendlichen in der gleichen Situation würde es wahrscheinlich gar nicht großartig auffallen. Daher finde ich, kann man diese Vorfälle nicht mit anderen Veranstaltungen oder Einrichtungen (z.B. Schulen) vergleichen.
#
sonofanarchy schrieb:

Es geht wohl nicht ohne Beleidigung, oder?

Ich finde, dass er sich noch sehr zurückgehalten und mehr als wohlwollend formuliert hat.
Das gilt insbesondere auch für die Organisation der Gottesdienste.

In meiner Heimatgemeinde finden ab dem kommenden Wochenende auch wieder Gottesdienste statt und die kleben Punkte auf die Bänke, wo man sitzen darf. Desinfektionsmittel sind auch vorhanden und die Anwendung wird wohl auch kontrolliert.
#
Basaltkopp schrieb:

Desinfektionsmittel sind auch vorhanden und die Anwendung wird wohl auch kontrolliert.


Entschuldigung. Augenwischerei. Warum nicht Fußwaschung statt Hände waschen bei Aerosolen? Ich finde man macht es sich Immer noch zu einfach. Klar ist Desinfektionsmittel unterstützend, aber wenn man denkt dass mit Abstand sitzen, Maske auf und desinfizierten Händen sich gut singen / reden  lässt, dann ist es m.E. falscher Ansatz. Und ich beziehe das nicht nur auf Gottesdienste sondern alle indoor Veranstaltungen.

#
Basaltkopp schrieb:

Desinfektionsmittel sind auch vorhanden und die Anwendung wird wohl auch kontrolliert.


Entschuldigung. Augenwischerei. Warum nicht Fußwaschung statt Hände waschen bei Aerosolen? Ich finde man macht es sich Immer noch zu einfach. Klar ist Desinfektionsmittel unterstützend, aber wenn man denkt dass mit Abstand sitzen, Maske auf und desinfizierten Händen sich gut singen / reden  lässt, dann ist es m.E. falscher Ansatz. Und ich beziehe das nicht nur auf Gottesdienste sondern alle indoor Veranstaltungen.

#
Es geht lediglich um die Einhaltung der Hygieneregeln. Dass das alles kein 100%iger Schutz sein kann, ist mir auch klar.
In den anderen betroffenen Gottesdiensten hat man aber womöglich die Hygieneregeln völlig missachtet.

Generell halte ich eh für falsch, dass die Kirchen schon wieder öffnen. Insbesondere auch aufgrund des Problems mit dem von Dir angesprochenen hohen Durchschnittasalters. Aber von der Kirche, insbesondere "meiner" katholischen Kirche halte ich noch weniger als von der Mafia.
#
In meiner Heimat die Kirche hat die Anzahl der Gottesdienstbesucher auf 10 ! beschränkt. Rein können da ca. 150, wenn man sich aneinander kuschelt.
#
In meiner Heimat die Kirche hat die Anzahl der Gottesdienstbesucher auf 10 ! beschränkt. Rein können da ca. 150, wenn man sich aneinander kuschelt.
#
SGE_Werner schrieb:

In meiner Heimat die Kirche hat die Anzahl der Gottesdienstbesucher auf 10 ! beschränkt. Rein können da ca. 150, wenn man sich aneinander kuschelt.

Bei der NDR Talkshow, es war wohl am letzten Freitag, war eine ev. Pfarrerin mit ihrer Frau (auch Pfarrerin). Die beiden teilen sich mehr oder weniger den Posten. Sie verzichten aber auf Gottesdienste in der Kirche, weil sie niemanden wegschicken wollen, der den Gottesdienst besuchen will.
#
Diese Menschen haben Maßregeln missachtet, die in Deutschland mittlerweile mehr als 99,9% geläufig sind.
Ich nehme mir die Freiheit solche Menschen als verantwortungslose Trottel oder Idioten oder Arschlöcher zu bezeichnen.
Denn sie gefährden damit eine erhebliche Zahl von Menschen.
Und sorgen vielleicht dafür, dass wir viel länger als für möglich gehalten zurück auf dem Weg in die Normalität brauchen.

Was du davon hältst, dass ich aus o.a. Gründen diese Leute beschimpfe, ist mir relativ scheißegal.
#
Jo. Danke reggae! Wenn du das bereits erledigt hast, muss ich es nicht nehr tun!
Obwohl ...
Dämliche Vollpfostenchristen!
#
planscher08 schrieb:

Aber in Kirchen darf man lauthals singen und ohne Mundschutz beten.


Ohne Mundschutz beten mit 1,50 Meter Abstand ist ja eher unkritisch. Aber das Singen ist ja gar nicht ohne Mundschutz erlaubt bzw. auch großteils eingeschränkt. So mein Kenntnisstand.
#
SGE_Werner schrieb:

planscher08 schrieb:

Aber in Kirchen darf man lauthals singen und ohne Mundschutz beten.


Ohne Mundschutz beten mit 1,50 Meter Abstand ist ja eher unkritisch. Aber das Singen ist ja gar nicht ohne Mundschutz erlaubt bzw. auch großteils eingeschränkt. So mein Kenntnisstand.


Wenn ich Ramelow gestern bei Lanz richtig verstanden habe, will er in seinem Bundesland keine Verbote mehr. Es bleibt wohl bei einer Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr. Als er aber zu Supermärkten gefragt worden ist, war er sich nicht sicher, ob es hier eine brauche. Nicht ganz klar war mir dann, wie er das Thema Kirchen oder Restaurants sieht.

Auf keinen will er wohl mehr verbieten, dass sich mehrere Familien irgendwo „zuhause“ treffen.

Bei ihm hatte ich gestern tatsächlich das Gefühl, dass er das Thema mit den Aerosolen und den Superspreadern noch überhaupt nicht kapiert hat. Er argumentierte auch die ganze Zeit mit dem R Wert und den Neuinfektionen in seinem Bundesland. Scheinbar glaubt er, dass das Virus vor der Landesgrenze halt macht. Sehr, sehr strange...
#
Mal was zu Schweden

https://www.n-tv.de/panorama/Schweden-muss-Corona-Tote-rechtfertigen-article21810926.html

Das kommt davon, wenn man überall "liberal" ist. Von Gesellschaft bis Pflegesektor.
#
Kleine Statistik

Todesopfer je 1.000.000 Einwohner in den letzten 14 Tagen

#
Also bei mir gegenüber ist auch so ne Art Freikirche (Piusgemeinde). Lautes singen, nach der Kirche Unterhalten auf dem Parkplatz (ohne Mundschutz + Abstand). Schon seit einigen Wochen so. Da könnte genauso das passieren wie in Frankfurt, nur vielleicht mit ein paar weniger Personen (schätze mal so 30-40 je Gottesdienst). Die sind meiner Meinung nach völlig unvorsichtig. Vermutlich Gottvertrauen.
#
es scheint doch sehr unterschiedlich zu sein, die einen halten sich daran und andere berichten von geschaeften, in denen  nichts eingehalten wird.

Bisher scheinen wir aber trotzallem noch auf dem richtigen Weg zu sein. Der Rueckgang hat sich wohl etwas verlangsamt, d.h. wir koennten durchaus schon etwas weiter sein, wenn wir die Massnahmen 1-2 Wochen laenger aufrechterhalten haetten, aber es scheint noch zu klappen. Hoffentlich bleibt das so.

Im Sciencemag findet sich ein lesenswerter Artikel (leider auf englisch), der sich mal wieder mit der Ausbreitungszahl beshchaeftigt und nebenher die Thematik Clusterung erklaert.

Die Ausbreitungszahl von ca. 3 bedeutet , dass im Schnitt jede Person drei weitere ansteckt, wie sich dieses im Schnitt jetzt darstellt, wird durch die Clusterungszahl beschrieben.

Es gibt Krankheiten, bei denen sich der Schnitt wirklich sehr gleichverteilt berechnet, so dass fast jede Person  3 weitere ansteckt. Bei Corona scheint es aber so zu sein, dass die meisten kaum jemand weiteres anstecken und es im Ausgleich sog. Superspreader gibt, die es an eine deutlich hoehere Anzahl von Menschen weitergeben. Die Ursachen sind nicht ganz geklaert, aber es koennte u.a. damit zusammenhaengen, dass man nicht sonderlich lange ansteckend ist und dass versch. Handlungen die Weitergabe deutlcih erleichtern. Da muss dann alles zusammenkommen, dass der Virus wirklich weitergegeben wird.

Das koennte eine Erklaerung dafuer sein, warum es moeglich ist, dass der Virus bereits deutlcih frueher in Europa aufgetaucht ist, aber die Infektionszahlen nicht gleich durch die Decke gegangen sind, die Krankheit wird nicht jedesmal weitergegeben. Es hat einfach ein paar Versuche gebraucht, bis der "Funke" wirklich uebergesprungen ist.

Es ist ausserdem ein Hinweis darauf, dass man moeglicherweise gezielter Massnahmen verhaengen kann, wenn man etwas mehr Daten gesammelt hat.

https://www.sciencemag.org/news/2020/05/why-do-some-covid-19-patients-infect-many-others-whereas-most-don-t-spread-virus-all#
#
Xaver08 schrieb:

es scheint doch sehr unterschiedlich zu sein, die einen halten sich daran und andere berichten von geschaeften, in denen  nichts eingehalten wird.

Bisher scheinen wir aber trotzallem noch auf dem richtigen Weg zu sein. Der Rueckgang hat sich wohl etwas verlangsamt, d.h. wir koennten durchaus schon etwas weiter sein, wenn wir die Massnahmen 1-2 Wochen laenger aufrechterhalten haetten, aber es scheint noch zu klappen. Hoffentlich bleibt das so.

Im Sciencemag findet sich ein lesenswerter Artikel (leider auf englisch), der sich mal wieder mit der Ausbreitungszahl beshchaeftigt und nebenher die Thematik Clusterung erklaert.

Die Ausbreitungszahl von ca. 3 bedeutet , dass im Schnitt jede Person drei weitere ansteckt, wie sich dieses im Schnitt jetzt darstellt, wird durch die Clusterungszahl beschrieben.

Es gibt Krankheiten, bei denen sich der Schnitt wirklich sehr gleichverteilt berechnet, so dass fast jede Person  3 weitere ansteckt. Bei Corona scheint es aber so zu sein, dass die meisten kaum jemand weiteres anstecken und es im Ausgleich sog. Superspreader gibt, die es an eine deutlich hoehere Anzahl von Menschen weitergeben. Die Ursachen sind nicht ganz geklaert, aber es koennte u.a. damit zusammenhaengen, dass man nicht sonderlich lange ansteckend ist und dass versch. Handlungen die Weitergabe deutlcih erleichtern. Da muss dann alles zusammenkommen, dass der Virus wirklich weitergegeben wird.

Das koennte eine Erklaerung dafuer sein, warum es moeglich ist, dass der Virus bereits deutlcih frueher in Europa aufgetaucht ist, aber die Infektionszahlen nicht gleich durch die Decke gegangen sind, die Krankheit wird nicht jedesmal weitergegeben. Es hat einfach ein paar Versuche gebraucht, bis der "Funke" wirklich uebergesprungen ist.

Es ist ausserdem ein Hinweis darauf, dass man moeglicherweise gezielter Massnahmen verhaengen kann, wenn man etwas mehr Daten gesammelt hat.

https://www.sciencemag.org/news/2020/05/why-do-some-covid-19-patients-infect-many-others-whereas-most-don-t-spread-virus-all#


in der zeit wurde der artikel jetzt nochmal in deutsch veroeffentlicht

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-05/coronavirus-ansteckung-covid-19-patienten-schutzmassnahmen-infektionsherde/

ich finde ihn wirklich lesenswert.

weitere interessante punkte sind z.b. dass der zeitraum in dem man ansteckend ist, sehr kurz sein kann oder er thematisiert auch das thema innenraum und aussen (er zitiert eine japanische studie, die das risiko fuer innenraeume einen faktor 19 hoeher einstuft)



Teilen