Verschwörungstheorien der "Querfront" in Coronazeiten

#
https://www.heise.de/tp/features/Covidioten-Die-Pandemie-der-Infantilitaet-4721153.html
"Wenn naturwissenschaftliche Realität auf eine verweichlichte und ignorante Gesellschaft trifft. Ein Kommentar"

Harte, sehr treffende Abrechnung mit den Maßnahmen-Gegnern.
#
Der Bhakti, war das nicht einer der "Kronzeugen" von drdingens?
#
Der Bhakti, war das nicht einer der "Kronzeugen" von drdingens?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Der Bhakti, war das nicht einer der "Kronzeugen" von drdingens?

Natürlich.
#
Der Bhakti, war das nicht einer der "Kronzeugen" von drdingens?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Der Bhakti, war das nicht einer der "Kronzeugen" von drdingens?

Wie Kronzeuge? Das WAR der drdingens!
#
https://www.heise.de/tp/features/Covidioten-Die-Pandemie-der-Infantilitaet-4721153.html
"Wenn naturwissenschaftliche Realität auf eine verweichlichte und ignorante Gesellschaft trifft. Ein Kommentar"

Harte, sehr treffende Abrechnung mit den Maßnahmen-Gegnern.
#
Das ist eine harte Zwischenabrechnung.

Interessant ist auch die inhaltliche Distanzierung des Autors von KenFM in einem von ihm verlinkten Artikel. Er scheint sich zwischen den Filterblasen zu bewegen.

KenFM, ebenfalls von mir geschätzt, schreibt, Corona könne es nicht mit der Spanischen Grippe von 1918 aufnehmen. Schön, aber soll es das? Die illegalen Kriege des Westens im Irak, Afghanistan, Syrien, Libyen, Jemen usw., gegen die sich Jebsen in den letzten Jahren verdienstvoll positioniert hatte, konnten es auch nicht mit den Toten des Ersten Weltkriegs aufnehmen, aber was ist das für ein Argument?
#
Der Gipfel war einer in Stuttgart mit "Wann kommt Stauffenberg?!" Auf dem Shirt.



#
Misanthrop schrieb:

Der Gipfel war einer in Stuttgart mit "Wann kommt Stauffenberg?!" Auf dem Shirt.


Abgesehen von der prinzipiell angeborenen Dummheit der neurechten Stauffenberg-Fans, wissen die eigentlich dass der Mann den sie herbeisehnen doch eher bescheidene Ergebnisse erzielte und keine 24 Stunden später tot war?

Wenn ich mich im Kampf gegen die reptiloide Gates-Weltverschwörung wähnte würde ich mir ja effektivere Mitstreiter als jenen suchen.
#
Misanthrop schrieb:

Der Gipfel war einer in Stuttgart mit "Wann kommt Stauffenberg?!" Auf dem Shirt.


Abgesehen von der prinzipiell angeborenen Dummheit der neurechten Stauffenberg-Fans, wissen die eigentlich dass der Mann den sie herbeisehnen doch eher bescheidene Ergebnisse erzielte und keine 24 Stunden später tot war?

Wenn ich mich im Kampf gegen die reptiloide Gates-Weltverschwörung wähnte würde ich mir ja effektivere Mitstreiter als jenen suchen.
#
Diese erschreckenden NS-Relativierungen lassen sich sogar noch toppen: https://twitter.com/danjol_lupardo/status/1259886878511304706/photo/1

Wie man mit solchen Leuten gemeinsam demonstrieren kann, wird sich mir wohl nie erschließen.
#
Diese erschreckenden NS-Relativierungen lassen sich sogar noch toppen: https://twitter.com/danjol_lupardo/status/1259886878511304706/photo/1

Wie man mit solchen Leuten gemeinsam demonstrieren kann, wird sich mir wohl nie erschließen.
#
Es eint sie halt die grenzenlose Liebe zum Grundgesetz.
#
Heidi Mund hat wohl auch Morgenluft geschnuppert und ist wieder am Start. Die FR berichtet:

Verschwörungstheorien: Was die „Monster AG“ mit Kinderblut trinkenden Eliten und Heidi Mund zu tun hat

https://www.fr.de/meinung/corona-verschwoerungstheorien-coronavirus-monster-kinderblut-xavier-naidoo-heidi-mund-13771290.html

Da wächst zusammen, was zusammen gehört.

Aber das von der FR ausgewählt Bild zum Artikel passt, da musste ich doch mal schmunzeln.
#
Diese erschreckenden NS-Relativierungen lassen sich sogar noch toppen: https://twitter.com/danjol_lupardo/status/1259886878511304706/photo/1

Wie man mit solchen Leuten gemeinsam demonstrieren kann, wird sich mir wohl nie erschließen.
#
katteker schrieb:

Diese erschreckenden NS-Relativierungen lassen sich sogar noch toppen: https://twitter.com/danjol_lupardo/status/1259886878511304706/photo/1

Wie man mit solchen Leuten gemeinsam demonstrieren kann, wird sich mir wohl nie erschließen.


ich wünschte manchmal, jemand von denen würde dieses "wir leben in einer Diktatur" mal in einer echten Diktatur behaupten.
#
Diese erschreckenden NS-Relativierungen lassen sich sogar noch toppen: https://twitter.com/danjol_lupardo/status/1259886878511304706/photo/1

Wie man mit solchen Leuten gemeinsam demonstrieren kann, wird sich mir wohl nie erschließen.
#
Bei aller Traurigkeit über so wenig Hirn oder so viel VT Nebel in selbigen... Die Kommentare auf twitter erheitern am Morgen und heben die Stimmung....
#
https://mobile.twitter.com/JHillje/status/1262461009253543936

Ohne Worte. Es macht mich einfach nur traurig zu sehen, wie der Mann leidet und versucht wird, sein Leid mit widerlichem Gebrüll für Hetze zu missbrauchen.
Ganz groß ist seine Reaktion und ich wünsche ihm, dass er seine Frau bald wieder sehen kann.

Das Video zeigt, dass es durchaus berechtigte Anliegen für Demonstrationen im Kontext der Corona-Situation gibt. Demonstrieren im Sinne von demonstrare. Zeigen. Aufzeigen, was im Einzelnen für Leid entsteht und in seiner Hilflosigkeit auf Ideen und Vebesserungen hoffen und pochen.
Umso tragischer ist es, wenn solch verständliche Anliegen von Menschen überdeckt werden, die nichts außer Hass auf die Straße tragen.
#
Man sollte es einfach abschalten, dieses Internet...

Twitter erlebt Bot-Epidemie
Ein Studie sieht einen Höhenflug des Bot-Unwesens auf Twitter: Rund jeder zweite Twitteraccount, der sich zur Coronakrise äußert, ist eine Maschine.
https://www.spektrum.de/news/twitter-erlebt-bot-epidemie/1736718

Es geht da zwar vor Allem um die USA, aber auch im schland'schen Twitter und co. lässt sich ja eine gewisse Tendenz ausmachen. Erschreckend und bedrohlich...

Die Bots verlinken dabei Nachrichten oder Blogs, in denen etwa unwirksame Behandlungsmethoden angepriesen werden oder die die Verschwörungstheorie verbreiten, dass das Coronavirus als Biowaffe entwickelt worden sei. Als Zweck solcher Desinformationskampagnen gilt die Destabilisierung der Gesellschaft. [...] Jeder zweite Account, der sich für eine »Wiedereröffnung« des Landes [USA] im Lockdown stark macht, könnte ein Bot sein, schreibt »Technology Review«.
Die Maschinenbetreiber würden immer ausgefeiltere Methoden benutzen, um dem unbedarften Twitternutzer vorzugaukeln, dass bestimmte Nischenmeinungen die Unterstützung breiter Bevölkerungsteile hätten. Bots seien inzwischen deutlich besser untereinander und mit realen Nutzern vernetzt als zuvor, fanden die Forscher heraus.
#
VT auch in meinem privaten Umfeld bzw Ex Klassenkamerad

da steckt viel mehr dahinter
große Verarsche
um Cafe zu trinken muss man mehr Formulare auswählen als Flüchtlinge
es gibt mehr psychisch kranke als Corona Tote
es werden bald mehr Ex Minister Schäfer folgen

es schaudert mich und habe die Kommunikation abgebrochen, besser für meine Nerven, derzeit ohnehin sehr angespannt sind-
#
VT auch in meinem privaten Umfeld bzw Ex Klassenkamerad

da steckt viel mehr dahinter
große Verarsche
um Cafe zu trinken muss man mehr Formulare auswählen als Flüchtlinge
es gibt mehr psychisch kranke als Corona Tote
es werden bald mehr Ex Minister Schäfer folgen

es schaudert mich und habe die Kommunikation abgebrochen, besser für meine Nerven, derzeit ohnehin sehr angespannt sind-
#
Da steckt wirklich viel mehr dahinter. Und zwar bei Deinem Bekannten. Ich nehme solchen Menschen nicht ab, dass sie sich für das psychische Leiden anderer Menschen interessieren und gesellschaftliche Veränderungen zugunsten der Gesundheit dieser Menschen in Kauf nehmen würden.
Allein der Punkt mit den Formularen und den Flüchtlingen zeigt, dass ich bei ihm gänzlich andere Gedanken verbreiten.

Der zuvor verlinkte FAZ-Artikel zeigt sehr eindrucksvoll, wie manche Menschen sich verändern und im Glauben an eine tiefere Wahrheit völlig den Halt verlieren. Vielleicht wurden Religionen dereinst gegründet, um genau in solch unsicheren Lagen den Zusammenhalt zu gewährleisten.
Ich befürchte, dass immer mehr Menschen auf diese Weise das Grundvertrauen in Staat und Gesellschaft verlieren. Damit stellt sich dann wieder die Ausgangsfrage: Warum geschieht dies und wie kann man verhindern, dass immer mehr Menschen in abstruse Ideen abrutschen?
#
Da steckt wirklich viel mehr dahinter. Und zwar bei Deinem Bekannten. Ich nehme solchen Menschen nicht ab, dass sie sich für das psychische Leiden anderer Menschen interessieren und gesellschaftliche Veränderungen zugunsten der Gesundheit dieser Menschen in Kauf nehmen würden.
Allein der Punkt mit den Formularen und den Flüchtlingen zeigt, dass ich bei ihm gänzlich andere Gedanken verbreiten.

Der zuvor verlinkte FAZ-Artikel zeigt sehr eindrucksvoll, wie manche Menschen sich verändern und im Glauben an eine tiefere Wahrheit völlig den Halt verlieren. Vielleicht wurden Religionen dereinst gegründet, um genau in solch unsicheren Lagen den Zusammenhalt zu gewährleisten.
Ich befürchte, dass immer mehr Menschen auf diese Weise das Grundvertrauen in Staat und Gesellschaft verlieren. Damit stellt sich dann wieder die Ausgangsfrage: Warum geschieht dies und wie kann man verhindern, dass immer mehr Menschen in abstruse Ideen abrutschen?
#
Luzbert schrieb:

Warum geschieht dies und wie kann man verhindern, dass immer mehr Menschen in abstruse Ideen abrutschen?  


Schaffen wir einfach zwei, drei, viele Bergamos.

Vielleicht hilft das...
#
Luzbert schrieb:

Warum geschieht dies und wie kann man verhindern, dass immer mehr Menschen in abstruse Ideen abrutschen?  


Schaffen wir einfach zwei, drei, viele Bergamos.

Vielleicht hilft das...
#
miraculix250 schrieb:

Schaffen wir einfach zwei, drei, viele Bergamos.


Im Prinzip korrekt. Da die "Gefahr" nicht direkt im persönlichen Umfeld erlebbar war bzw. ist und nur eine abstrakte Bedrohung (vergleichbar Klimawandel) darstellt, ist sie für viele Menschen in D nicht existent. Akzeptanz und Realisierung der Gefahr durch "Hand auf heiße Herdplatte" Erziehung, wobei hier schon die Hand des sportlichen Mittvierziger Nichtrauchers von nebenan reichen würde.
#
miraculix250 schrieb:

Schaffen wir einfach zwei, drei, viele Bergamos.


Im Prinzip korrekt. Da die "Gefahr" nicht direkt im persönlichen Umfeld erlebbar war bzw. ist und nur eine abstrakte Bedrohung (vergleichbar Klimawandel) darstellt, ist sie für viele Menschen in D nicht existent. Akzeptanz und Realisierung der Gefahr durch "Hand auf heiße Herdplatte" Erziehung, wobei hier schon die Hand des sportlichen Mittvierziger Nichtrauchers von nebenan reichen würde.
#
Die Frage, ich derzeit häufig höre: "Kennst Du überhaupt jemand  der es hatte?"

Impliziert dann von "gibt's gar nicht" bis "wir werden verarscht" natürlich alles.
#
Die Frage, ich derzeit häufig höre: "Kennst Du überhaupt jemand  der es hatte?"

Impliziert dann von "gibt's gar nicht" bis "wir werden verarscht" natürlich alles.
#
diese absurde Frage habe ich auch schon gehört und den Bäcker gefragt, was er mir damit sagen will, davon abgesehen kenne ich positiv getestete Menschen!


ein weiteres Argument ist ja immer die Toten bei Grippe, kennen wir ja auch hier
#
Luzbert schrieb:

Warum geschieht dies und wie kann man verhindern, dass immer mehr Menschen in abstruse Ideen abrutschen?  


Schaffen wir einfach zwei, drei, viele Bergamos.

Vielleicht hilft das...
#
Luzbert schrieb:

Warum geschieht dies und wie kann man verhindern, dass immer mehr Menschen in abstruse Ideen abrutschen?  


Ich glaube nicht, dass das heutzutage noch die Kernfrage ist. Die Frage ist, wie kann man verhindern, dass diese Menschen irgendeine Form von Einfluss auf Entscheidungsprozesse erhalten und dass sich Politiker von ihnen unterstützen lassen und dabei Ratio und Fakten gegenüber Wahnsinn und Behauptungen ins Hintertreffen geraten? Lasst sie demonstrieren, alles gut. Auch ein Psychiatrieaufenthalt zur geistigen Gesundung für den einen oder anderen ist natürlich drin. Aber dass Xavier Trump und Attila Bolsonaro irgendwelche Form von Entscheidungsgewalt bekommen, ist tunlichst zu vermeiden.




Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!