(Massen)-Tierproduktion

#
Hier ist der Thread, bei dem es um alles rund um die Tierproduktion geht. Von den Arbeitsbedingungen über den Tierschutz bis zu Umweltfragen.
#
Hier ist der Thread, bei dem es um alles rund um die Tierproduktion geht. Von den Arbeitsbedingungen über den Tierschutz bis zu Umweltfragen.
#
Dann verlinke ich mal ein paar Grundinfomationen. Hier kann sich jeder über die allgemeinen Zusammenhänge in der Fleischproduktion, sowie die Situation in seinem Bundesland informieren:

https://www.bund.net/fileadmin/user_upload_bund/publikationen/massentierhaltung/massentierhaltung_fleischatlas_regional_2016.pdf

Die Publikation enthält viele aussagekräftige Schaubilder.
#
HessiP schrieb:

Aber ein weiterer, wichtiger Grund für die billigen Preise ist der kostenfreie Import von Klimaschweinereien (Soja- und Maisfutter von Regenwaldflächen,


Das Soja was als Tierfutter verwendet wird ist zu dem auch oft genetisch Verändert (schnelleres Wachstum) und hat mit dem Soja für Menschen nichts zu tun. Aber in wie weit es gesund ist Schlachtvieh genetisch verändertes Futter zu verabreichen sei mal dahin gestellt....
#
Hat noch jemand die Reportage heute im ZDF gesehen (17.35) über alternative Wege der Fleisch- wie auch Fleischersatzproduktion? War interessant.
#
In Hofheim gibt es den Lindenhof. Die züchten Schweinchen, die dort in entspannter Atmosphäre leben dürfen (wir durften da auch schon in die Stallungen rein schauen). Da kommt dann jemand zum Schlachten vor Ort. Kein Transport. Keine fragwürdigen hygienischen Umstände.
Wenn Schweinefleisch, dann werde ich nur noch dort einkaufen. Ich weigere mich mittlerweile, den industriellen Scheiss noch zu unterstützen. Habe die letzten Tage vegetarisch gelebt... und das funktioniert auch.
#
In Hofheim gibt es den Lindenhof. Die züchten Schweinchen, die dort in entspannter Atmosphäre leben dürfen (wir durften da auch schon in die Stallungen rein schauen). Da kommt dann jemand zum Schlachten vor Ort. Kein Transport. Keine fragwürdigen hygienischen Umstände.
Wenn Schweinefleisch, dann werde ich nur noch dort einkaufen. Ich weigere mich mittlerweile, den industriellen Scheiss noch zu unterstützen. Habe die letzten Tage vegetarisch gelebt... und das funktioniert auch.
#
Daumenhochsmiley

Solche Höfe gibt es überall. Auch mit Kühen/Kälbern/Rindern. Muss man halt suchen. Und dann Fahrgemeinschaften bilden.
#
Mit diesem Thread wurde mein Weltbild komplett durcheinander gebracht. Tierproduktion? Ich dachte immer, die kommen auf natürlichem Wege zur Welt und jetzt erfahre ich hier vom Werner, dass auch die nur produziert werden.

Was kommt als nächstes? In Babynahrung sind gar keine Babies drin? Ich bin erschüttert!

Davon ab. Schwein esse ich seit meiner Kindheit schon nicht mehr (religiöse Gründe, bin Zeuge Yeboahs )
Wenn dann Fisch und Geflügel, aber ich oute mich auch als jemand, der dafür oft zum Rewe oder Penny geht und ansonsten zu einem der vorhandenen Metzger in Sachsenhausen. Ich persönlich habe aber auch kein Problem damit, mehr für das Fleisch im Supermarkt zu bezahlen. Allerdings bin ich auch alleine und habe keine Familie zu versorgen, von daher kann ich da leicht reden. Dass etwas gemacht werden muss, sollte nicht erst seit dem Corona-Ausbruch bei Tönnies und Co. klar sein.

In Deutschland gibt es aber keine "Revolution" wegen widrigen Arbeitsbedingungen, Bezahlung unter Mindestlohn mit fragwürdigen Sub-Sub-Sub Verträgen oder Rassismus in Ämtern. Hier gibt es sowas nur, wenn auf der Autobahn nicht mehr 250 gefahren werden darf oder der Aldi um die Ecke die Schokoküsse nicht mehr Mohrenköpfe nennen darf. Überspitzt formuliert.
#
Wenn es politisch gewollt wäre, könnte man analog zu den Bildern auf Tabakpackungen auf den Verpackungen von Billigfleisch Fotos von der entsprechenden Tierhaltung abdrucken.
Dann wäre schnell Ruhe in Karton.
#
Mit diesem Thread wurde mein Weltbild komplett durcheinander gebracht. Tierproduktion? Ich dachte immer, die kommen auf natürlichem Wege zur Welt und jetzt erfahre ich hier vom Werner, dass auch die nur produziert werden.

Was kommt als nächstes? In Babynahrung sind gar keine Babies drin? Ich bin erschüttert!

Davon ab. Schwein esse ich seit meiner Kindheit schon nicht mehr (religiöse Gründe, bin Zeuge Yeboahs )
Wenn dann Fisch und Geflügel, aber ich oute mich auch als jemand, der dafür oft zum Rewe oder Penny geht und ansonsten zu einem der vorhandenen Metzger in Sachsenhausen. Ich persönlich habe aber auch kein Problem damit, mehr für das Fleisch im Supermarkt zu bezahlen. Allerdings bin ich auch alleine und habe keine Familie zu versorgen, von daher kann ich da leicht reden. Dass etwas gemacht werden muss, sollte nicht erst seit dem Corona-Ausbruch bei Tönnies und Co. klar sein.

In Deutschland gibt es aber keine "Revolution" wegen widrigen Arbeitsbedingungen, Bezahlung unter Mindestlohn mit fragwürdigen Sub-Sub-Sub Verträgen oder Rassismus in Ämtern. Hier gibt es sowas nur, wenn auf der Autobahn nicht mehr 250 gefahren werden darf oder der Aldi um die Ecke die Schokoküsse nicht mehr Mohrenköpfe nennen darf. Überspitzt formuliert.
#
adlerjunge23FFM schrieb:

In Deutschland gibt es aber keine "Revolution" wegen widrigen Arbeitsbedingungen, Bezahlung unter Mindestlohn mit fragwürdigen Sub-Sub-Sub Verträgen oder Rassismus in Ämtern. Hier gibt es sowas nur, wenn auf der Autobahn nicht mehr 250 gefahren werden darf oder der Aldi um die Ecke die Schokoküsse nicht mehr Mohrenköpfe nennen darf.

So ist das leider.
#
Autos, Hunde, Schnitzel.

Vorher keine Revolution in Deutschland.
#
Autos, Hunde, Schnitzel.

Vorher keine Revolution in Deutschland.
#
Hunde würde ich da gerne raus nehmen weil die mir auch wichtig sind.
#
Hunde würde ich da gerne raus nehmen weil die mir auch wichtig sind.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Hunde würde ich da gerne raus nehmen weil die mir auch wichtig sind.

Hunde haben in Deutschland leider oft mehr Befürworter als Kinder, Radfahrer oder Vegetarier.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Hunde würde ich da gerne raus nehmen weil die mir auch wichtig sind.

Hunde haben in Deutschland leider oft mehr Befürworter als Kinder, Radfahrer oder Vegetarier.
#
reggaetyp schrieb:

vonNachtmahr1982 schrieb:

Hunde würde ich da gerne raus nehmen weil die mir auch wichtig sind.

Hunde haben in Deutschland leider oft mehr Befürworter als Kinder, Radfahrer oder Vegetarier.

Naja. Kann ich verstehen!
Meine Kinder sind groß und ausgezogen und machen was sie wollen und die Fahrradfahrer, vor allem in Erlangen, sind agressiv und rücksichtlos.
Mein Hund dagegen ist äußerst aufmerksam, nett und zuvorkommend, wohnt bei mir und hört auf mich!
Da muss man sich doch nicht wundern, dass der vergleichsweise stark befürwortet wird!

Naja, grad gibt es Punktabzug. Er war im Fluß schwimmen, ist nass und stinkt wie Sau!
Womit wir wieder beim Thema wären.
#
Autos, Hunde, Schnitzel.

Vorher keine Revolution in Deutschland.
#
reggaetyp schrieb:

Vorher keine Revolution in Deutschland.

offen gesagt, wenn ich mir die auswirkungen der letzten „revolution“ in deutschland montags in dresden so anschaue, gefällt mir  das konzept der evolution irgendwie immer besser.
#
Erst zerquatscht ihr den Coronathread mit (sicherlich wichtigen) Überlegungen zur Massentierhaltung und jetzt gehts im Massentierhaltungsthread um Hunde und die Revolution. Man schon ein bisschen, dass Saisonende ist.
#
Erst zerquatscht ihr den Coronathread mit (sicherlich wichtigen) Überlegungen zur Massentierhaltung und jetzt gehts im Massentierhaltungsthread um Hunde und die Revolution. Man schon ein bisschen, dass Saisonende ist.
#
Hier fehlt ein: merkt
#
Wenn es politisch gewollt wäre, könnte man analog zu den Bildern auf Tabakpackungen auf den Verpackungen von Billigfleisch Fotos von der entsprechenden Tierhaltung abdrucken.
Dann wäre schnell Ruhe in Karton.
#
Knueller schrieb:

Wenn es politisch gewollt wäre, könnte man analog zu den Bildern auf Tabakpackungen auf den Verpackungen von Billigfleisch Fotos von der entsprechenden Tierhaltung abdrucken.
Dann wäre schnell Ruhe in Karton.


Ziemlich gute Idee. Würde ich befürworten. Und das nicht nur bei 'Billigfleisch'.
#
Hat noch jemand die Reportage heute im ZDF gesehen (17.35) über alternative Wege der Fleisch- wie auch Fleischersatzproduktion? War interessant.
#
adlerkadabra schrieb:

Hat noch jemand die Reportage heute im ZDF gesehen (17.35) über alternative Wege der Fleisch- wie auch Fleischersatzproduktion? War interessant.

Ja, fand ich sehr interessant.

Wobei mir an manchen Stellen die Aufmachung ein bisschen zu "heroisch" daherkam.

Aber da wurden sehr viele gute und richtige Ansätze vorgestellt, wie man mit dem Thema Fleisch-Konsum oder "Ersatzdrogen" verantwortungsvoll umgehen kann.
#
Go Vegan.
Damit ist alles gesagt.
#
Go Vegan.
Damit ist alles gesagt.
#
titali schrieb:

Go Vegan.
Damit ist alles gesagt.

Dann kann der Thread ja zu.


Teilen