Die Digitalisierungsstrategie der Eintracht

#
Ehemals Michael@Owen schrieb:

Wieso ist es für dich eigentlich immer so unerträglich, Kritik an der Eintracht zu ertragen ?

Weil Du nicht einmal checkst, dass die Eintracht damit wenig bis gar nichts zu tun hat.

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Mir egal wie es in anderen Stadien läuft. (Habe im übrigen das Lebesnmittelverbot in anderen Stadien noch nie erlebt)

Da wird es auch nicht üblich sein, mit Spanferkelgrills und kompletten Zapfanlagen reingelassen zu werden.

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Und in erster Linie geht es mir weniger um die teuren Preise (sorry 4.30 ist für mich viel für ein meist recht schales Getränk) sondern darum, dass den Leuten verboten werden soll, sich selbst verpflegen zu dürfen.

Das ist letztlich ein Eingeständnis an den Geschäftspartner Caterer. Der will schließlich Geld verdienen und die Eintracht verdient erstmals auch daran mit.

Die Eintracht ist ein Wirtschaftsunternehmen und keine Wohlfahrt. Wir alle wollen doch Erfolg. Und der kostet eben Geld.
#
Basaltkopp schrieb:

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Wieso ist es für dich eigentlich immer so unerträglich, Kritik an der Eintracht zu ertragen ?

Weil Du nicht einmal checkst, dass die Eintracht damit wenig bis gar nichts zu tun hat.

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Mir egal wie es in anderen Stadien läuft. (Habe im übrigen das Lebesnmittelverbot in anderen Stadien noch nie erlebt)

Da wird es auch nicht üblich sein, mit Spanferkelgrills und kompletten Zapfanlagen reingelassen zu werden.

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Und in erster Linie geht es mir weniger um die teuren Preise (sorry 4.30 ist für mich viel für ein meist recht schales Getränk) sondern darum, dass den Leuten verboten werden soll, sich selbst verpflegen zu dürfen.

Das ist letztlich ein Eingeständnis an den Geschäftspartner Caterer. Der will schließlich Geld verdienen und die Eintracht verdient erstmals auch daran mit.

Die Eintracht ist ein Wirtschaftsunternehmen und keine Wohlfahrt. Wir alle wollen doch Erfolg. Und der kostet eben Geld.


Da die Eintracht das Stadion mittlerweile in Eigenregie führt, dürfte es für sie nicht unmöglich sein, das Mitbringen von Lebensmitteln zu gestatten.

Stimmt. Spanferkelgrills und Zapfanlagen sind auch das übliche, was man sich im Stadion so mitnimmt.

Ich finde es einfach nicht okay, dass man es den wenigen Leuten, die sich selbst was mit nehmen (aus gesundheitlichen oder finanziellen Gründen) es einfach verbieten will, das zu tun, um die paar Euros mehr zu verdienen. Finde es einfach unsympathisch.

Man könnte auch anfangen, nur noch Leute ins Stadion zu lassen, die offiziellen Merch aus den letzten 5 Jahren dabei haben. Wer keins hat, muss sich noch schnell was im Wert von mindestens 19,99 € kaufen. Davon würden WIR mehr Geld und dadurch mehr Erfolg haben.
Denn „DiE eInTrAcHt IsT jA nIcHt DiE wOhLFaHRT!!111„
#
Wo liegt im übrigen der Bezug von der Digitalisierung der Eintracht zur mitgebrachten Brotzeit im (Stadion) Biergarten?
#
Basaltkopp schrieb:

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Wieso ist es für dich eigentlich immer so unerträglich, Kritik an der Eintracht zu ertragen ?

Weil Du nicht einmal checkst, dass die Eintracht damit wenig bis gar nichts zu tun hat.

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Mir egal wie es in anderen Stadien läuft. (Habe im übrigen das Lebesnmittelverbot in anderen Stadien noch nie erlebt)

Da wird es auch nicht üblich sein, mit Spanferkelgrills und kompletten Zapfanlagen reingelassen zu werden.

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Und in erster Linie geht es mir weniger um die teuren Preise (sorry 4.30 ist für mich viel für ein meist recht schales Getränk) sondern darum, dass den Leuten verboten werden soll, sich selbst verpflegen zu dürfen.

Das ist letztlich ein Eingeständnis an den Geschäftspartner Caterer. Der will schließlich Geld verdienen und die Eintracht verdient erstmals auch daran mit.

Die Eintracht ist ein Wirtschaftsunternehmen und keine Wohlfahrt. Wir alle wollen doch Erfolg. Und der kostet eben Geld.


Da die Eintracht das Stadion mittlerweile in Eigenregie führt, dürfte es für sie nicht unmöglich sein, das Mitbringen von Lebensmitteln zu gestatten.

Stimmt. Spanferkelgrills und Zapfanlagen sind auch das übliche, was man sich im Stadion so mitnimmt.

Ich finde es einfach nicht okay, dass man es den wenigen Leuten, die sich selbst was mit nehmen (aus gesundheitlichen oder finanziellen Gründen) es einfach verbieten will, das zu tun, um die paar Euros mehr zu verdienen. Finde es einfach unsympathisch.

Man könnte auch anfangen, nur noch Leute ins Stadion zu lassen, die offiziellen Merch aus den letzten 5 Jahren dabei haben. Wer keins hat, muss sich noch schnell was im Wert von mindestens 19,99 € kaufen. Davon würden WIR mehr Geld und dadurch mehr Erfolg haben.
Denn „DiE eInTrAcHt IsT jA nIcHt DiE wOhLFaHRT!!111„
#
Ehemals Michael@Owen schrieb:

Ich finde es einfach nicht okay, dass man es den wenigen Leuten, die sich selbst was mit nehmen (aus gesundheitlichen oder finanziellen Gründen) es einfach verbieten will, das zu tun, um die paar Euros mehr zu verdienen. Finde es einfach unsympathisch.

Das ist doch alles nicht neu. Du darfst ja auch keine Speisen mit ins Restaurant nehmen. In anderen Stadien geht das auch nicht. Und wenn man wirklich was selbst mitnehmen will, kann man es vor dem Einlass verzehren und dann rein gehen. Wird wohl jeder 2 Stunden überleben ohne was zu essen und Tetra Pack kleiner als 0,25 Liter sind ja erlaubt.

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Man könnte auch anfangen, nur noch Leute ins Stadion zu lassen, die offiziellen Merch aus den letzten 5 Jahren dabei haben.

Schwachsinn! Völlig an den Haaren herbeigezogen!

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Wer keins hat, muss sich noch schnell was im Wert von mindestens 19,99 € kaufen.

Dir ist auch echt gar nichts zu blöd?
#
Ehemals Michael@Owen schrieb:

Ich finde es einfach nicht okay, dass man es den wenigen Leuten, die sich selbst was mit nehmen (aus gesundheitlichen oder finanziellen Gründen) es einfach verbieten will, das zu tun, um die paar Euros mehr zu verdienen. Finde es einfach unsympathisch.

Das ist doch alles nicht neu. Du darfst ja auch keine Speisen mit ins Restaurant nehmen. In anderen Stadien geht das auch nicht. Und wenn man wirklich was selbst mitnehmen will, kann man es vor dem Einlass verzehren und dann rein gehen. Wird wohl jeder 2 Stunden überleben ohne was zu essen und Tetra Pack kleiner als 0,25 Liter sind ja erlaubt.

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Man könnte auch anfangen, nur noch Leute ins Stadion zu lassen, die offiziellen Merch aus den letzten 5 Jahren dabei haben.

Schwachsinn! Völlig an den Haaren herbeigezogen!

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Wer keins hat, muss sich noch schnell was im Wert von mindestens 19,99 € kaufen.

Dir ist auch echt gar nichts zu blöd?
#
Basaltkopp schrieb:

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Ich finde es einfach nicht okay, dass man es den wenigen Leuten, die sich selbst was mit nehmen (aus gesundheitlichen oder finanziellen Gründen) es einfach verbieten will, das zu tun, um die paar Euros mehr zu verdienen. Finde es einfach unsympathisch.

Das ist doch alles nicht neu. Du darfst ja auch keine Speisen mit ins Restaurant nehmen. In anderen Stadien geht das auch nicht. Und wenn man wirklich was selbst mitnehmen will, kann man es vor dem Einlass verzehren und dann rein gehen. Wird wohl jeder 2 Stunden überleben ohne was zu essen und Tetra Pack kleiner als 0,25 Liter sind ja erlaubt.

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Man könnte auch anfangen, nur noch Leute ins Stadion zu lassen, die offiziellen Merch aus den letzten 5 Jahren dabei haben.

Schwachsinn! Völlig an den Haaren herbeigezogen!

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Wer keins hat, muss sich noch schnell was im Wert von mindestens 19,99 € kaufen.

Dir ist auch echt gar nichts zu blöd?


Ich bitte dich. Du merkst ja wohl schon, dass es einen Unterschied zum Restaurant gibt. Das muss ich dir ja wohl nicht weiter erklären.
Und in anderen Stadien, Sportveranstaltungen, Konzerten etc. gibt es auch kein derartiges Verbot.

Wieso? Das würde mehr Geld und damit mehr Erfolg bringen?!!









Im Übrigen könnte dieser Teil auch nur eine Reaktion auf dein dämliches „Spanferkel“ und „Wohlfahrts“-Gelaber sein...
#
Basaltkopp schrieb:

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Ich finde es einfach nicht okay, dass man es den wenigen Leuten, die sich selbst was mit nehmen (aus gesundheitlichen oder finanziellen Gründen) es einfach verbieten will, das zu tun, um die paar Euros mehr zu verdienen. Finde es einfach unsympathisch.

Das ist doch alles nicht neu. Du darfst ja auch keine Speisen mit ins Restaurant nehmen. In anderen Stadien geht das auch nicht. Und wenn man wirklich was selbst mitnehmen will, kann man es vor dem Einlass verzehren und dann rein gehen. Wird wohl jeder 2 Stunden überleben ohne was zu essen und Tetra Pack kleiner als 0,25 Liter sind ja erlaubt.

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Man könnte auch anfangen, nur noch Leute ins Stadion zu lassen, die offiziellen Merch aus den letzten 5 Jahren dabei haben.

Schwachsinn! Völlig an den Haaren herbeigezogen!

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Wer keins hat, muss sich noch schnell was im Wert von mindestens 19,99 € kaufen.

Dir ist auch echt gar nichts zu blöd?


Ich bitte dich. Du merkst ja wohl schon, dass es einen Unterschied zum Restaurant gibt. Das muss ich dir ja wohl nicht weiter erklären.
Und in anderen Stadien, Sportveranstaltungen, Konzerten etc. gibt es auch kein derartiges Verbot.

Wieso? Das würde mehr Geld und damit mehr Erfolg bringen?!!









Im Übrigen könnte dieser Teil auch nur eine Reaktion auf dein dämliches „Spanferkel“ und „Wohlfahrts“-Gelaber sein...
#
Ehemals Michael@Owen schrieb:

Du merkst ja wohl schon, dass es einen Unterschied zum Restaurant gibt.

So groß ist der Unterschied gar nicht mal. Im Stadion verdienen Leute ihr Geld damit, ihre Speisen und Getränke zu verkaufen. Genauso wie der Restaurantbetreiber auch.

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Und in anderen Stadien, Sportveranstaltungen, Konzerten etc. gibt es auch kein derartiges Verbot.

Eben hast Du noch gesagt, dass Du nicht weißt, wie es in anderen Stadien ist. Was denn jetzt? Dann bring doch mal Beispiele, bei welchen Bundesligavereinen man sich im Stadion selbst verpflegen darf.

#
Ehemals Michael@Owen schrieb:

Du merkst ja wohl schon, dass es einen Unterschied zum Restaurant gibt.

So groß ist der Unterschied gar nicht mal. Im Stadion verdienen Leute ihr Geld damit, ihre Speisen und Getränke zu verkaufen. Genauso wie der Restaurantbetreiber auch.

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Und in anderen Stadien, Sportveranstaltungen, Konzerten etc. gibt es auch kein derartiges Verbot.

Eben hast Du noch gesagt, dass Du nicht weißt, wie es in anderen Stadien ist. Was denn jetzt? Dann bring doch mal Beispiele, bei welchen Bundesligavereinen man sich im Stadion selbst verpflegen darf.

#
Basaltkopp schrieb:

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Du merkst ja wohl schon, dass es einen Unterschied zum Restaurant gibt.

So groß ist der Unterschied gar nicht mal. Im Stadion verdienen Leute ihr Geld damit, ihre Speisen und Getränke zu verkaufen. Genauso wie der Restaurantbetreiber auch.

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Und in anderen Stadien, Sportveranstaltungen, Konzerten etc. gibt es auch kein derartiges Verbot.

Eben hast Du noch gesagt, dass Du nicht weißt, wie es in anderen Stadien ist. Was denn jetzt? Dann bring doch mal Beispiele, bei welchen Bundesligavereinen man sich im Stadion selbst verpflegen darf.


Du gehst aber vornehmlich des Spiels wegen ins Stadion und nicht wegen des Essens. Im Restaurant schon.

Ich habe jetzt leider nicht die Zeit sämtliche AGBs der Stadien durchzulesen. Grundsätzlich habe ich bislang noch nie irgendwo die Erfahrung gemacht, dass mitgebrachtes Essen in einem Stadion verboten ist. Ähnliches bei Konzerten und ähnlichen Veranstaltungen.
#
Basaltkopp schrieb:

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Du merkst ja wohl schon, dass es einen Unterschied zum Restaurant gibt.

So groß ist der Unterschied gar nicht mal. Im Stadion verdienen Leute ihr Geld damit, ihre Speisen und Getränke zu verkaufen. Genauso wie der Restaurantbetreiber auch.

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Und in anderen Stadien, Sportveranstaltungen, Konzerten etc. gibt es auch kein derartiges Verbot.

Eben hast Du noch gesagt, dass Du nicht weißt, wie es in anderen Stadien ist. Was denn jetzt? Dann bring doch mal Beispiele, bei welchen Bundesligavereinen man sich im Stadion selbst verpflegen darf.


Du gehst aber vornehmlich des Spiels wegen ins Stadion und nicht wegen des Essens. Im Restaurant schon.

Ich habe jetzt leider nicht die Zeit sämtliche AGBs der Stadien durchzulesen. Grundsätzlich habe ich bislang noch nie irgendwo die Erfahrung gemacht, dass mitgebrachtes Essen in einem Stadion verboten ist. Ähnliches bei Konzerten und ähnlichen Veranstaltungen.
#
Ehemals Michael@Owen schrieb:

Ähnliches bei Konzerten und ähnlichen Veranstaltungen.

Da ich früher des öfteren Ordner bei Konzerten gemacht habe kann ich dir sagen dass es das ab und an gibt.  Z.B. das Open Air Umsonst und Draußen war so ein Konzert, da zahlte man keinen Eintritt und es finanzierte sich meines Wissens über die Einnahmen der Stände, da durfte man nichts mitnehmen. Auch bei einigen Open Air war es nur auf dem Zeltplatz erlaubt, auf dem eigentlichen Konzertgelände nicht. In Hallen war das je nach Veranstalter und Ort unterschiedlich.
#
Ich habe mal die rein persönliches Beiträge gelöscht. Danke fürs Thread zerschießen.
Wer nach diesem Beitrag weitermacht, auch in anderen Threads, der fliegt. Nehmt es als gelbe Karte. Die ist auch morgen nicht vergessen.
#
Ehemals Michael@Owen schrieb:

Ähnliches bei Konzerten und ähnlichen Veranstaltungen.

Da ich früher des öfteren Ordner bei Konzerten gemacht habe kann ich dir sagen dass es das ab und an gibt.  Z.B. das Open Air Umsonst und Draußen war so ein Konzert, da zahlte man keinen Eintritt und es finanzierte sich meines Wissens über die Einnahmen der Stände, da durfte man nichts mitnehmen. Auch bei einigen Open Air war es nur auf dem Zeltplatz erlaubt, auf dem eigentlichen Konzertgelände nicht. In Hallen war das je nach Veranstalter und Ort unterschiedlich.
#
propain schrieb:

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Ähnliches bei Konzerten und ähnlichen Veranstaltungen.

Da ich früher des öfteren Ordner bei Konzerten gemacht habe kann ich dir sagen dass es das ab und an gibt.  Z.B. das Open Air Umsonst und Draußen war so ein Konzert, da zahlte man keinen Eintritt und es finanzierte sich meines Wissens über die Einnahmen der Stände, da durfte man nichts mitnehmen. Auch bei einigen Open Air war es nur auf dem Zeltplatz erlaubt, auf dem eigentlichen Konzertgelände nicht. In Hallen war das je nach Veranstalter und Ort unterschiedlich.


Bei Veranstaltungen, die sich einzig durch Catering finanzieren ist das ja auch verständlich. Ich selbst habe das nie erlebt, egal bei welcher Veranstaltung. Und ich glaube es gibt hier keinen, der von einem solchen Verbot in irgendeinem Stadion auf der Welt berichten kann. Maximal sind Flaschen verboten, aber nur weil man sie als Wurfgeschosse zweckentfremden könnte.
#
lt. meiner nachfrage beim Zuschauerservice nicht
#
Aeppelwoifanatiker schrieb:

lt. meiner nachfrage beim Zuschauerservice nicht


folgende Antwort habe ich vom zuschauersevice bekommen !

----------------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrter Herr *****,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Nach Rücksprache mit der zuständigen Abteilung können wir Ihnen mitteilen, dass  Tetra bis 0,25  in Ordnung sind.

Mit freundlichen Grüßen

Fanservice
-----------------------------------------------------------------------------
#
propain schrieb:

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Ähnliches bei Konzerten und ähnlichen Veranstaltungen.

Da ich früher des öfteren Ordner bei Konzerten gemacht habe kann ich dir sagen dass es das ab und an gibt.  Z.B. das Open Air Umsonst und Draußen war so ein Konzert, da zahlte man keinen Eintritt und es finanzierte sich meines Wissens über die Einnahmen der Stände, da durfte man nichts mitnehmen. Auch bei einigen Open Air war es nur auf dem Zeltplatz erlaubt, auf dem eigentlichen Konzertgelände nicht. In Hallen war das je nach Veranstalter und Ort unterschiedlich.


Bei Veranstaltungen, die sich einzig durch Catering finanzieren ist das ja auch verständlich. Ich selbst habe das nie erlebt, egal bei welcher Veranstaltung. Und ich glaube es gibt hier keinen, der von einem solchen Verbot in irgendeinem Stadion auf der Welt berichten kann. Maximal sind Flaschen verboten, aber nur weil man sie als Wurfgeschosse zweckentfremden könnte.
#
Sorry, aber jeder Besucher eines Elektrofestivals würde das Catering der Eintracht inkl. der Preispolitik mit Kusshand nehmen
#
propain schrieb:

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Ähnliches bei Konzerten und ähnlichen Veranstaltungen.

Da ich früher des öfteren Ordner bei Konzerten gemacht habe kann ich dir sagen dass es das ab und an gibt.  Z.B. das Open Air Umsonst und Draußen war so ein Konzert, da zahlte man keinen Eintritt und es finanzierte sich meines Wissens über die Einnahmen der Stände, da durfte man nichts mitnehmen. Auch bei einigen Open Air war es nur auf dem Zeltplatz erlaubt, auf dem eigentlichen Konzertgelände nicht. In Hallen war das je nach Veranstalter und Ort unterschiedlich.


Bei Veranstaltungen, die sich einzig durch Catering finanzieren ist das ja auch verständlich. Ich selbst habe das nie erlebt, egal bei welcher Veranstaltung. Und ich glaube es gibt hier keinen, der von einem solchen Verbot in irgendeinem Stadion auf der Welt berichten kann. Maximal sind Flaschen verboten, aber nur weil man sie als Wurfgeschosse zweckentfremden könnte.
#
Ehemals Michael@Owen schrieb:

Maximal sind Flaschen verboten, aber nur weil man sie als Wurfgeschosse zweckentfremden könnte.

Das gilt auch für Dosen.
#
Sorry, aber jeder Besucher eines Elektrofestivals würde das Catering der Eintracht inkl. der Preispolitik mit Kusshand nehmen
#
ExilNRWler schrieb:

Elektrofestivals

Wasn das? Sowas wie das WGT?
#
propain schrieb:

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Ähnliches bei Konzerten und ähnlichen Veranstaltungen.

Da ich früher des öfteren Ordner bei Konzerten gemacht habe kann ich dir sagen dass es das ab und an gibt.  Z.B. das Open Air Umsonst und Draußen war so ein Konzert, da zahlte man keinen Eintritt und es finanzierte sich meines Wissens über die Einnahmen der Stände, da durfte man nichts mitnehmen. Auch bei einigen Open Air war es nur auf dem Zeltplatz erlaubt, auf dem eigentlichen Konzertgelände nicht. In Hallen war das je nach Veranstalter und Ort unterschiedlich.


Bei Veranstaltungen, die sich einzig durch Catering finanzieren ist das ja auch verständlich. Ich selbst habe das nie erlebt, egal bei welcher Veranstaltung. Und ich glaube es gibt hier keinen, der von einem solchen Verbot in irgendeinem Stadion auf der Welt berichten kann. Maximal sind Flaschen verboten, aber nur weil man sie als Wurfgeschosse zweckentfremden könnte.
#
https://www.herthabsc.de/de/fans/das-darf-mit-koeln/page/10357--59-59--59.html
https://www.fans1991.de/2017-09-07-news-1021-spieltagsinformationen-fc-augsburg.html

Das war schon 2016 bzw. 2017. Unwahrscheinlich, dass es heute geht.

Im Schlauchboot dürfen scheinbar selbst dort gekauft Speisen und Getränke nicht im Gästeblock verzehrt werden:
https://allianz-arena.com/de/spieltag/haus-und-stadionordnung

VfB Stuttgart, keine Speise, Tetra Pack bis 0,5L:
https://www.vfb.de/de/vfb/aktuell/neues/fans/2020/hygiene--und-verhaltensregeln/

In Dortmund ist es verboten, Getränke und Lebensmittel aller Art (!) mit ins Stadion zu nehmen:
https://www.bvb.de/Tickets/Infos-AGBs/Stadionordnung

Nur um mal ein paar Beispiele zu nennen. Ich weiß aber, dass es beispielsweise kein Problem ist, dass man eine Tüte Gummibärchen oder ähnliches an Süßkram mit ins Waldstadion zu nehmen.
#
Ehemals Michael@Owen schrieb:

Wieso ist es für dich eigentlich immer so unerträglich, Kritik an der Eintracht zu ertragen ?

Weil Du nicht einmal checkst, dass die Eintracht damit wenig bis gar nichts zu tun hat.

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Mir egal wie es in anderen Stadien läuft. (Habe im übrigen das Lebesnmittelverbot in anderen Stadien noch nie erlebt)

Da wird es auch nicht üblich sein, mit Spanferkelgrills und kompletten Zapfanlagen reingelassen zu werden.

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Und in erster Linie geht es mir weniger um die teuren Preise (sorry 4.30 ist für mich viel für ein meist recht schales Getränk) sondern darum, dass den Leuten verboten werden soll, sich selbst verpflegen zu dürfen.

Das ist letztlich ein Eingeständnis an den Geschäftspartner Caterer. Der will schließlich Geld verdienen und die Eintracht verdient erstmals auch daran mit.

Die Eintracht ist ein Wirtschaftsunternehmen und keine Wohlfahrt. Wir alle wollen doch Erfolg. Und der kostet eben Geld.
#
Basaltkopp schrieb:

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Wieso ist es für dich eigentlich immer so unerträglich, Kritik an der Eintracht zu ertragen ?

Weil Du nicht einmal checkst, dass die Eintracht damit wenig bis gar nichts zu tun hat.

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Mir egal wie es in anderen Stadien läuft. (Habe im übrigen das Lebesnmittelverbot in anderen Stadien noch nie erlebt)

Da wird es auch nicht üblich sein, mit Spanferkelgrills und kompletten Zapfanlagen reingelassen zu werden.

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Und in erster Linie geht es mir weniger um die teuren Preise (sorry 4.30 ist für mich viel für ein meist recht schales Getränk) sondern darum, dass den Leuten verboten werden soll, sich selbst verpflegen zu dürfen.

Das ist letztlich ein Eingeständnis an den Geschäftspartner Caterer. Der will schließlich Geld verdienen und die Eintracht verdient erstmals auch daran mit.

Die Eintracht ist ein Wirtschaftsunternehmen und keine Wohlfahrt. Wir alle wollen doch Erfolg. Und der kostet eben Geld.


Dann ist mir in der Beziehung der Caterer und sogar die SGE egal. Ich grille dann wie immer auf dem GD und hab da mei Worscht und Bier und Äbbler oder sonst was.
#
Basaltkopp schrieb:

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Wieso ist es für dich eigentlich immer so unerträglich, Kritik an der Eintracht zu ertragen ?

Weil Du nicht einmal checkst, dass die Eintracht damit wenig bis gar nichts zu tun hat.

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Mir egal wie es in anderen Stadien läuft. (Habe im übrigen das Lebesnmittelverbot in anderen Stadien noch nie erlebt)

Da wird es auch nicht üblich sein, mit Spanferkelgrills und kompletten Zapfanlagen reingelassen zu werden.

Ehemals Michael@Owen schrieb:

Und in erster Linie geht es mir weniger um die teuren Preise (sorry 4.30 ist für mich viel für ein meist recht schales Getränk) sondern darum, dass den Leuten verboten werden soll, sich selbst verpflegen zu dürfen.

Das ist letztlich ein Eingeständnis an den Geschäftspartner Caterer. Der will schließlich Geld verdienen und die Eintracht verdient erstmals auch daran mit.

Die Eintracht ist ein Wirtschaftsunternehmen und keine Wohlfahrt. Wir alle wollen doch Erfolg. Und der kostet eben Geld.


Dann ist mir in der Beziehung der Caterer und sogar die SGE egal. Ich grille dann wie immer auf dem GD und hab da mei Worscht und Bier und Äbbler oder sonst was.
#
Vael schrieb:

Dann ist mir in der Beziehung der Caterer und sogar die SGE egal. Ich grille dann wie immer auf dem GD und hab da mei Worscht und Bier und Äbbler oder sonst was.

Eben. Sagt niemand was dagegen. Man kann doch mal 2 Stunden auskommen ohne was zu essen, oder?
Und ein Getränk im Stadion wird sich auch noch jeder leisten können, der sich Karte und Anreise leisten kann. Er kann ja vorm Stadion auch noch mitgebrachte Getränke verzehren.

Ich verstehe diese künstliche Empörung nicht.
#
Vael schrieb:

Dann ist mir in der Beziehung der Caterer und sogar die SGE egal. Ich grille dann wie immer auf dem GD und hab da mei Worscht und Bier und Äbbler oder sonst was.

Eben. Sagt niemand was dagegen. Man kann doch mal 2 Stunden auskommen ohne was zu essen, oder?
Und ein Getränk im Stadion wird sich auch noch jeder leisten können, der sich Karte und Anreise leisten kann. Er kann ja vorm Stadion auch noch mitgebrachte Getränke verzehren.

Ich verstehe diese künstliche Empörung nicht.
#
Öhm... ihr vergesst glaube ich beide, dass sich die Stadionordnung "bei besonderen Anlässen, wie z. B. Heimspiele von Eintracht Frankfurt" auch auf die Parkplätze "Gleisdreieck, Waldparkplatz und Isenburger Schneide" erstreckt.
#
Öhm... ihr vergesst glaube ich beide, dass sich die Stadionordnung "bei besonderen Anlässen, wie z. B. Heimspiele von Eintracht Frankfurt" auch auf die Parkplätze "Gleisdreieck, Waldparkplatz und Isenburger Schneide" erstreckt.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Öhm... ihr vergesst glaube ich beide, dass sich die Stadionordnung "bei besonderen Anlässen, wie z. B. Heimspiele von Eintracht Frankfurt" auch auf die Parkplätze "Gleisdreieck, Waldparkplatz und Isenburger Schneide" erstreckt.


....und auf die ganze Bundesrepublik. Mensch Leute, es gibt doch kein Problem worüber diskutiert werden kann!?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Öhm... ihr vergesst glaube ich beide, dass sich die Stadionordnung "bei besonderen Anlässen, wie z. B. Heimspiele von Eintracht Frankfurt" auch auf die Parkplätze "Gleisdreieck, Waldparkplatz und Isenburger Schneide" erstreckt.


....und auf die ganze Bundesrepublik. Mensch Leute, es gibt doch kein Problem worüber diskutiert werden kann!?
#
Wie meinen?
#
Öhm... ihr vergesst glaube ich beide, dass sich die Stadionordnung "bei besonderen Anlässen, wie z. B. Heimspiele von Eintracht Frankfurt" auch auf die Parkplätze "Gleisdreieck, Waldparkplatz und Isenburger Schneide" erstreckt.
#
Und da wird das Verbot konsequent durchgezogen?


Teilen