Die Digitalisierungsstrategie der Eintracht

#
Und da wird das Verbot konsequent durchgezogen?
#
Das weiß ich nicht. Mir war das im Übrigen auch neu. Bislang ging ich davon aus: Stadion ist Stadion und Parkplatz ist Parkplatz. Offenbar ist dieser Passus neu in die Stadionordnung eingefügt worden.

Sehr realistisch ist das nicht. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass da irgendwelche Sheriffs herumlaufen und das Grillen oder Biertrinken aus Kofferraumkästen verbieten.

Von den Boni ganz zu schweigen.
#
Das weiß ich nicht. Mir war das im Übrigen auch neu. Bislang ging ich davon aus: Stadion ist Stadion und Parkplatz ist Parkplatz. Offenbar ist dieser Passus neu in die Stadionordnung eingefügt worden.

Sehr realistisch ist das nicht. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass da irgendwelche Sheriffs herumlaufen und das Grillen oder Biertrinken aus Kofferraumkästen verbieten.

Von den Boni ganz zu schweigen.
#
Wenn ich jetzt nachfrage, was das Getrolle wegen der Fresspreise mit der Digitalisierung zu tun hat oder ob wir nun die Würste binär zu uns nehmen, wird aus der gelben vermutlich bald eine rote Karte.
Ach nein. Der Beitrag war jetzt ja autark und nicht durch BK fremdgesteuert.
#
Motoguzzi999 schrieb:

Interessant, dass du diesen Punkt ansprichst. Alphabet schützt seine Daten ja auch, die bekommt niemand zu sehen.
Alphabet schützt seine Daten, mag ja sein. Hier geht es jedoch um die Daten der Eintracht.

Bei allen Clouds gilt übrigens folgender Grundsatz:

Der Cloud-Anbieter ist für die Sicherheit der Cloud verantwortlich.
Der Kunde selbst ist für die Sicherheit IN der Cloud verantwortlich.

Die Eintracht will die Daten dann eben erst gar nicht dieser Thematik aussetzen.
Nur so als kurzer Einwand, wo ich eben kurz Zeit hatte.
#
SamuelMumm schrieb:

Motoguzzi999 schrieb:

Interessant, dass du diesen Punkt ansprichst. Alphabet schützt seine Daten ja auch, die bekommt niemand zu sehen.
Alphabet schützt seine Daten, mag ja sein. Hier geht es jedoch um die Daten der Eintracht.

Bei allen Clouds gilt übrigens folgender Grundsatz:

Der Cloud-Anbieter ist für die Sicherheit der Cloud verantwortlich.
Der Kunde selbst ist für die Sicherheit IN der Cloud verantwortlich.

Die Eintracht will die Daten dann eben erst gar nicht dieser Thematik aussetzen.
Nur so als kurzer Einwand, wo ich eben kurz Zeit hatte.

Ich glaube, wir reden ein bisschen aneinander vorbei. Ich meinte nicht die Sicherheit personenbezogener Daten und befürchte auch nicht, dass irgendwelche Daten durch ein Leck verschwinden oder verkauft werden. Was aber möglich ist, ist, dass das System durch unserVerhalten trainiert wird, dass es vielleicht unser Verhalten beeinflusst. Das kann bei harmlosen Pushnachrichten ( Halbzeit - Zeit für ein kühles Bier) anfangen, wo es endet? Da sind die Möglichkeiten geradezu grenzenlos.
#
SamuelMumm schrieb:

Motoguzzi999 schrieb:

Interessant, dass du diesen Punkt ansprichst. Alphabet schützt seine Daten ja auch, die bekommt niemand zu sehen.
Alphabet schützt seine Daten, mag ja sein. Hier geht es jedoch um die Daten der Eintracht.

Bei allen Clouds gilt übrigens folgender Grundsatz:

Der Cloud-Anbieter ist für die Sicherheit der Cloud verantwortlich.
Der Kunde selbst ist für die Sicherheit IN der Cloud verantwortlich.

Die Eintracht will die Daten dann eben erst gar nicht dieser Thematik aussetzen.
Nur so als kurzer Einwand, wo ich eben kurz Zeit hatte.

Ich glaube, wir reden ein bisschen aneinander vorbei. Ich meinte nicht die Sicherheit personenbezogener Daten und befürchte auch nicht, dass irgendwelche Daten durch ein Leck verschwinden oder verkauft werden. Was aber möglich ist, ist, dass das System durch unserVerhalten trainiert wird, dass es vielleicht unser Verhalten beeinflusst. Das kann bei harmlosen Pushnachrichten ( Halbzeit - Zeit für ein kühles Bier) anfangen, wo es endet? Da sind die Möglichkeiten geradezu grenzenlos.
#
Motoguzzi999 schrieb:

Was aber möglich ist, ist, dass das System durch unserVerhalten trainiert wird, dass es vielleicht unser Verhalten beeinflusst.
Solche Trackingdaten, wenn sie dafür genutzt werden können,  gezielt Dich nachzuverfolgen, sind ebenfalls personenbezogene Daten.
#
Motoguzzi999 schrieb:

Was aber möglich ist, ist, dass das System durch unserVerhalten trainiert wird, dass es vielleicht unser Verhalten beeinflusst.
Solche Trackingdaten, wenn sie dafür genutzt werden können,  gezielt Dich nachzuverfolgen, sind ebenfalls personenbezogene Daten.
#
Ja, aber sie verbleiben doch im System. Sorry, wenn ich da nicht so tief drin stecke, aber ist solches Tracking auch in DSGVO geregelt?
#
Ja, aber sie verbleiben doch im System. Sorry, wenn ich da nicht so tief drin stecke, aber ist solches Tracking auch in DSGVO geregelt?
#
Ich präzisiere noch mal. Wenn mir Netflix aufgrund meines Nutzerverhaltens eine neue Serie vorschlägt, fällt das auch unter die Verarbeitung personenbezogener Daten?
#
Ich präzisiere noch mal. Wenn mir Netflix aufgrund meines Nutzerverhaltens eine neue Serie vorschlägt, fällt das auch unter die Verarbeitung personenbezogener Daten?
#
Ich meine, irgendwo irgendwas dazu gelesen zu haben,  allerdings habe ich völlig vergessen,  was es genau war. Ist dann doch zu weit weg von meiner beruflichen Sichtweise auf Security.
GDPR Regeln lesen ist mir zu mühsam.
#
80 %. Das müsste erst mal bewiesen werden.
#
Ich präzisiere noch mal. Wenn mir Netflix aufgrund meines Nutzerverhaltens eine neue Serie vorschlägt, fällt das auch unter die Verarbeitung personenbezogener Daten?
#
Motoguzzi999 schrieb:

Ich präzisiere noch mal. Wenn mir Netflix aufgrund meines Nutzerverhaltens eine neue Serie vorschlägt, fällt das auch unter die Verarbeitung personenbezogener Daten?


Und, wäre das denn schlimm?

Wenn Du in die Kneipe gehst, in der du Dich zuletzt mehrmals unter den Tresen gesoffen hast und der Wirt sagt: „Na Dicker, en großes Pils und dazu wieder en Willi?“ würde der Wirt Dein Verhaltensmuster ausnutzen um Geschäft zu machen. Skandal? Nein- solch ein Wirt wird gefeiert!
#
Also das einzige was mich wirklich stören würde, wären die "flexiblen Preise". Das finde ich definitiv nicht gesund. Muss nicht sein. Das die Preise definitiv hoch sind, das ist kein Problem, und ist eben so. Der Caterer will auch was verdienen, darf er ja auch. Aber ob das dann in diese Richtung ausarten muss? Weiß nicht. Ich hoffe nicht, das es so kommt.

Zum Thema Datenschutz/Datenanalyse: Im Stadion hängen doch so viele Kameras. Jeder wird gesehen, wo er hinläuft, gefühlt auf Schritt und Tritt. Menschen können aus der Masse zum Teil identifiziert werden. Ich glaube, da ist man dann eh schon Gläsern genug.
#
Motoguzzi999 schrieb:

Ich präzisiere noch mal. Wenn mir Netflix aufgrund meines Nutzerverhaltens eine neue Serie vorschlägt, fällt das auch unter die Verarbeitung personenbezogener Daten?


Und, wäre das denn schlimm?

Wenn Du in die Kneipe gehst, in der du Dich zuletzt mehrmals unter den Tresen gesoffen hast und der Wirt sagt: „Na Dicker, en großes Pils und dazu wieder en Willi?“ würde der Wirt Dein Verhaltensmuster ausnutzen um Geschäft zu machen. Skandal? Nein- solch ein Wirt wird gefeiert!
#
Flyer86 schrieb:

Nein- solch ein Wirt wird gefeiert!

Ein wahrhaftig gerechtfertigtes Argument  
#
Also das einzige was mich wirklich stören würde, wären die "flexiblen Preise". Das finde ich definitiv nicht gesund. Muss nicht sein. Das die Preise definitiv hoch sind, das ist kein Problem, und ist eben so. Der Caterer will auch was verdienen, darf er ja auch. Aber ob das dann in diese Richtung ausarten muss? Weiß nicht. Ich hoffe nicht, das es so kommt.

Zum Thema Datenschutz/Datenanalyse: Im Stadion hängen doch so viele Kameras. Jeder wird gesehen, wo er hinläuft, gefühlt auf Schritt und Tritt. Menschen können aus der Masse zum Teil identifiziert werden. Ich glaube, da ist man dann eh schon Gläsern genug.
#
Jojo1994 schrieb:

Menschen können aus der Masse zum Teil identifiziert werden. Ich glaube, da ist man dann eh schon Gläsern genug.
Hier kommt es darauf an, wie lange die aufgezeichneten Bilder verwahrt werden, ob sie maschinell nach biometrischen Daten analysiert werden etc.
So pauschal kann man da "Gläsern genug" doch nicht sagen.
#
Jojo1994 schrieb:

Menschen können aus der Masse zum Teil identifiziert werden. Ich glaube, da ist man dann eh schon Gläsern genug.
Hier kommt es darauf an, wie lange die aufgezeichneten Bilder verwahrt werden, ob sie maschinell nach biometrischen Daten analysiert werden etc.
So pauschal kann man da "Gläsern genug" doch nicht sagen.
#
Genau genommen - Hyundai und andere Lernunwillige mögen das gerne ignorieren - kann man "Gläsern genug" nicht nur so pauschal sondern überhaupt nicht sagen bzw. jedenfalls nicht schreiben.
#
Genau genommen - Hyundai und andere Lernunwillige mögen das gerne ignorieren - kann man "Gläsern genug" nicht nur so pauschal sondern überhaupt nicht sagen bzw. jedenfalls nicht schreiben.
#
Zumal sich doch eh jeder selbst gläsern macht. Sei es mit Onlineshopping oder beim Bezahlen mit Diensten wie googlepay. Nicht zuletzt die Leute, die glauben, dass Payback und ähnliche Unternehmen ihnen ohne Hintergedanken Punkte für Prämien schenken.
#
Jojo1994 schrieb:

Menschen können aus der Masse zum Teil identifiziert werden. Ich glaube, da ist man dann eh schon Gläsern genug.
Hier kommt es darauf an, wie lange die aufgezeichneten Bilder verwahrt werden, ob sie maschinell nach biometrischen Daten analysiert werden etc.
So pauschal kann man da "Gläsern genug" doch nicht sagen.
#
Gut, das die Daten wahrscheinlich eher zu Strafverfolgung als zur Marketinganalyse genutzt werden, das mag sein. Heißt aber nicht, das sowas in Zukunft nicht auch mal kommen könnte. Vor jedem Stand eine Kamera, wer kauft was und wann und wie viel, und dementsprechend die Preise anpassen. Die Eintracht hat ja immerhin Hausrecht, darf theoretisch also Filmen wann und wo sie will.
#
Gut, das die Daten wahrscheinlich eher zu Strafverfolgung als zur Marketinganalyse genutzt werden, das mag sein. Heißt aber nicht, das sowas in Zukunft nicht auch mal kommen könnte. Vor jedem Stand eine Kamera, wer kauft was und wann und wie viel, und dementsprechend die Preise anpassen. Die Eintracht hat ja immerhin Hausrecht, darf theoretisch also Filmen wann und wo sie will.
#
Jojo1994 schrieb:

Die Eintracht hat ja immerhin Hausrecht, darf theoretisch also Filmen wann und wo sie will.

Aha. Darf sie? Und wie lange darf sie die Daten aufbewahren und wie darf sie sie verwenden?
#
Jojo1994 schrieb:

Die Eintracht hat ja immerhin Hausrecht, darf theoretisch also Filmen wann und wo sie will.

Aha. Darf sie? Und wie lange darf sie die Daten aufbewahren und wie darf sie sie verwenden?
#
Naja, ich denke mal das ist doch so: Wenn jemand auf dein Grundstück geht, dann darfst du denjenigen ja auch filmen (Überwachungskamera). Obs jetzt der Postbote ist, oder deine Oma ist, ist dann ja egal. Zumindest mein Kentnisstand dazu.

Wie lange das aufbewahrt werden darf, oder nicht, weiß ich nicht.

Falls das komplett falsch ist, lass ich mich aber auch gerne eines besseren belehren.
#
Naja, ich denke mal das ist doch so: Wenn jemand auf dein Grundstück geht, dann darfst du denjenigen ja auch filmen (Überwachungskamera). Obs jetzt der Postbote ist, oder deine Oma ist, ist dann ja egal. Zumindest mein Kentnisstand dazu.

Wie lange das aufbewahrt werden darf, oder nicht, weiß ich nicht.

Falls das komplett falsch ist, lass ich mich aber auch gerne eines besseren belehren.
#
Du darfst niemanden einfach so auf Deinem Grundstück filmen.
#
Du darfst niemanden einfach so auf Deinem Grundstück filmen.
#
Und wieso sind dann Überwachungskameras legal? Evtl. natürlich mit Hinweis? Aber das sowas ganz verboten ist, wäre mir neu.


Teilen