Nachbetrachtung zum Remis gegen die Dosen

#
-------------------------- Trapp ----------------------
---------------------- Hinteregger ------------------
---------- Abraham ------------- Ndicka ---------
Durm ---------------------- Ilsanker ---------------
-------------------- Sow --------------------- Kostic
---------Barkok ----------------- Kamada --------
--------------------------- Silva ----------------------

Im Mittel der 90 Minuten war das hier unsere Aufstellung - eine überraschende. Die zu einem erwartbaren Spiel geführt hat.
Die Eintracht hat ohne Frage eine gute Entwicklung genommen, aber diese absolute Geilheit von vor zwei Jahren ist nicht mehr da.
#
Eendracht schrieb:

Die Eintracht hat ohne Frage eine gute Entwicklung genommen, aber diese absolute Geilheit von vor zwei Jahren ist nicht mehr da.


Und diese absolute Geilheit fehlt aufgrund der äußeren Umstände. Gerade bei den Heimspielen.
Man hatte das gegen Hoffenheim gemerkt. Da haben 8000 Fans gereicht um die Mannschaft in der zweiten Halbzeit zu pushen. Da ist sie über die Schmerzgrenze gegangen.  
Dewegen übe ich einen gewisse Nachsicht bei diesem seelenlosen Gekicke und erfreue mich lieber über die Stabilität in der Abwehr gestern.  
#
-------------------------- Trapp ----------------------
---------------------- Hinteregger ------------------
---------- Abraham ------------- Ndicka ---------
Durm ---------------------- Ilsanker ---------------
-------------------- Sow --------------------- Kostic
---------Barkok ----------------- Kamada --------
--------------------------- Silva ----------------------

Im Mittel der 90 Minuten war das hier unsere Aufstellung - eine überraschende. Die zu einem erwartbaren Spiel geführt hat.
Die Eintracht hat ohne Frage eine gute Entwicklung genommen, aber diese absolute Geilheit von vor zwei Jahren ist nicht mehr da.
#
Eendracht schrieb:

-------------------------- Trapp ----------------------
---------------------- Hinteregger ------------------
---------- Abraham ------------- Ndicka ---------
Durm ---------------------- Ilsanker ---------------
-------------------- Sow --------------------- Kostic
---------Barkok ----------------- Kamada --------
--------------------------- Silva ----------------------

Im Mittel der 90 Minuten war das hier unsere Aufstellung - eine überraschende. M

So sieht’s aus, wobei N‘Dicka noch etwas weiter außen postiert war und Hinti ebenfalls etwas weiter links. Tendenziell aber eher eine 3er-/5er-Kette als eine 4er-Kette.
#
Eendracht schrieb:

-------------------------- Trapp ----------------------
---------------------- Hinteregger ------------------
---------- Abraham ------------- Ndicka ---------
Durm ---------------------- Ilsanker ---------------
-------------------- Sow --------------------- Kostic
---------Barkok ----------------- Kamada --------
--------------------------- Silva ----------------------

Im Mittel der 90 Minuten war das hier unsere Aufstellung - eine überraschende. M

So sieht’s aus, wobei N‘Dicka noch etwas weiter außen postiert war und Hinti ebenfalls etwas weiter links. Tendenziell aber eher eine 3er-/5er-Kette als eine 4er-Kette.
#
Mein Fazit zu dem Spiel ist wie bei einigen anderen auch verdientes Unendschieden.
Man hat gesehen, dass N'Dicka und Kostic schon öfter die Seite zusammen bespielt haben. Das war ein anderes Tempo als Hinti/Zuber. V.a. sollte man N'Dicka und Kostic jetzt mal ein paar Spiele gemeinsam geben.

Die Aufstellung vob Durm fand ich sehr gut und was hier noch gar nicht gesagt wurde: er hat Barkok unheimlich den Rücken freigehalten. Auch wenn Barkok sicher zentraler stehen sollte als Kostic und dies auch getan hat, so ist die linke Bullenseite i.d.R. doch deren stärkere.

Ich finde das Durm und Ilse das super gemacht haben hinter und mit Barkok. Wie viel Ilse dirigiert konnte man teils sehr gut übet die Mikrophone verfolgen.

Das hat man frühet bei Fernandes schon oft gesehen. fussballerisch limitiert aber fast ein 2. Coach und das aufm Feld.

Wer selber mal gespielt hat weiß wie wichtig solche Typen sind.

Ich bin gespannt wie wir gegen Union starten. Sollte Rode spielen können muss er natürlich rein ansonsten würd ich gar nicht mal viel ändern.
#
Eendracht schrieb:

Die Eintracht hat ohne Frage eine gute Entwicklung genommen, aber diese absolute Geilheit von vor zwei Jahren ist nicht mehr da.


Und diese absolute Geilheit fehlt aufgrund der äußeren Umstände. Gerade bei den Heimspielen.
Man hatte das gegen Hoffenheim gemerkt. Da haben 8000 Fans gereicht um die Mannschaft in der zweiten Halbzeit zu pushen. Da ist sie über die Schmerzgrenze gegangen.  
Dewegen übe ich einen gewisse Nachsicht bei diesem seelenlosen Gekicke und erfreue mich lieber über die Stabilität in der Abwehr gestern.  
#
igorpamic schrieb:

Eendracht schrieb:

Die Eintracht hat ohne Frage eine gute Entwicklung genommen, aber diese absolute Geilheit von vor zwei Jahren ist nicht mehr da.


Und diese absolute Geilheit fehlt aufgrund der äußeren Umstände. Gerade bei den Heimspielen.
Man hatte das gegen Hoffenheim gemerkt. Da haben 8000 Fans gereicht um die Mannschaft in der zweiten Halbzeit zu pushen. Da ist sie über die Schmerzgrenze gegangen.  
Dewegen übe ich einen gewisse Nachsicht bei diesem seelenlosen Gekicke und erfreue mich lieber über die Stabilität in der Abwehr gestern.  


Die fehlenden Zuschauer können ein Faktor sein, das ist klar...

Aber hauptsächlich ist es ein Problem der Eigenmotivation. Wenn ich die Bissigkeit und Konzentriertheit von gestern vergleiche mit dem Spiel gegen Bremen, das waren Welten. Es ist immer das gleiche, gegen die Top-Teams sind wir auf den Punkt zu 100% da, aber so bald ein Gegner etwas schwächer ist und wir als vermeintlicher Favorit ins Spiel gehen kriegen wir diese Galligkeit einfach nicht ins Spiel rein.

Union wird jetzt der nächste Charaktertest. Ein Gegner der eigentlich schwächer ist als wir aber ähnlich wie der VFB in einer guten Formphase ist. Normalerweise würde das jetzt wieder so ein solala-Spiel werden von uns, mit der obligatorisch schwachen ersten Halbzeit...
Da müssen wir jetzt verdammt nochmal mental gegenwirken, da ist Hütter mehr denn je gefragt.
#
Wo ich die Aufstellung gesehen habe , dachte ich das AH die Kritik wohl angenommen hat. Denn wir können nicht Stuhr unser Ding durchziehen , wir müssen uns dem Gegner schon auch anpassen . Auch gut fand ich ,das mal nicht nur 45 Minuten Fußball gespielt wurde. Das spiel war nun kein kracher ,aber der Einsatz und die Einstellung haben gepasst. Auch gut das wir mal kompakt gestanden haben, Die Dosen hatten gefühlt 2 Chancen. Das Unentschieden geht in Ordnung. Barkok ist definitiv eine Bereicherung ,und sollte sich einen weiteren Starteinsatz verdient haben.  Die Aufstellung von Durm hat mich total überrascht, gefühlt ist der ja schon verkauft. Aber mal ganz ehrlich , dafür das der Junge so gut wie keine Spielpraxis hat, hat er seine Sache ganz gut gemacht. Glaube sogar das er die meisten Zweikämpfe geführt hat ,und eine Positive Bilanz hat. Unglücklich beim Gegentor. Genauso wie Sow, war sehr fleißig und ist km gerannt. Allerdings merkt man das er zz wenig Selbstvertrauen hat, hat viele Fehlpässe gespielt ,dabei sollte er unser Spiel nach vorn verbessern.....mal sehen. Hinti könnte glaube mal ne Pause gebrauchen, war zum Teil unsicher, genau wie Kamada hatte vielleicht Jetlag. Ilse war stark und ganz klar der Chef auf dem Platz, hat mir diesmal sehr gut gefallen . Genauso N´Dicka , war Bärenstark und abgeklärt
#
Wo ich die Aufstellung gesehen habe , dachte ich das AH die Kritik wohl angenommen hat. Denn wir können nicht Stuhr unser Ding durchziehen , wir müssen uns dem Gegner schon auch anpassen . Auch gut fand ich ,das mal nicht nur 45 Minuten Fußball gespielt wurde. Das spiel war nun kein kracher ,aber der Einsatz und die Einstellung haben gepasst. Auch gut das wir mal kompakt gestanden haben, Die Dosen hatten gefühlt 2 Chancen. Das Unentschieden geht in Ordnung. Barkok ist definitiv eine Bereicherung ,und sollte sich einen weiteren Starteinsatz verdient haben.  Die Aufstellung von Durm hat mich total überrascht, gefühlt ist der ja schon verkauft. Aber mal ganz ehrlich , dafür das der Junge so gut wie keine Spielpraxis hat, hat er seine Sache ganz gut gemacht. Glaube sogar das er die meisten Zweikämpfe geführt hat ,und eine Positive Bilanz hat. Unglücklich beim Gegentor. Genauso wie Sow, war sehr fleißig und ist km gerannt. Allerdings merkt man das er zz wenig Selbstvertrauen hat, hat viele Fehlpässe gespielt ,dabei sollte er unser Spiel nach vorn verbessern.....mal sehen. Hinti könnte glaube mal ne Pause gebrauchen, war zum Teil unsicher, genau wie Kamada hatte vielleicht Jetlag. Ilse war stark und ganz klar der Chef auf dem Platz, hat mir diesmal sehr gut gefallen . Genauso N´Dicka , war Bärenstark und abgeklärt
#
[quote=El-Matzo]
Ilse war stark und ganz klar der Chef auf dem Platz, hat mir diesmal sehr gut gefallen .
Das Ilse in so einem Spiel seine Stärken bringen kann ist gut und auch bekannt. Gegen Mannschaften wie Köln oder Bremen den Spielmacher geben wird er genau so sicher aber auch nicht. Er sollte nach seinen Fähigkeiten eingesetzt werden.
N´Dicka und Kostic auf links sind klar gegen jeden eine Verstärkung. Wenn wir jetzt auf rechts mit Barkok und wem auch immer auch so ein Pärchen hin bekommen sollten auch bald Siege kommen. Die Hoffnung darauf ist da.
#
Ich hab ja immer betont, dass Hütter ein Top Trainer ist und über kurz oder lang immer die richtigen Entscheidungen getroffen hat. Im August/September 2018 lief es zB. ja auch mehr als schleppend an, bevor er seine richtige Formation gefunden hatte und das Team so richtig durchstartete.

Darauf hoffe ich jetzt auch. Er hat leider versäumt, den Umbau ca. 2 Spiele früher zu vollziehen. Es ist nicht nachvollziehbar, und das hat ja eine Vielzahl von Leuten so gesehen, dass er mit Ilsanker und Zuber gegen Bremen und Stuttgart spielte. Die fehlenden Punkte darf er insofern auch sich ans Revers heften. Aber ich glaube, nun hat er es begriffen.

Gestern war ein Spiel, in dem man Ilsanker als eine Art „Krieger“ typischerweise bringen kann. Siehe das ein oder andere Spiel letzte Saison. Deswegen ist auch nicht überraschend, dass er sich gut geschlagen hat. Insbesondere aber in Heimspielen gegen tief stehende Gegner ist er überflüssig und da muss auf der 6 mehr spielerische Linie eingesetzt werden.

Ich hoffe AH bleibt nun bei der 4er Kette. Links hat es N‘Dicka gut gemacht, rechts kann man Durm oder mal wieder Da Costa bringen. Hasebe würde ich in den o.g. Spielen gerne auf der 6 sehen. Sow sollte generell weitere Chancen bekommen.
#
Ich hab ja immer betont, dass Hütter ein Top Trainer ist und über kurz oder lang immer die richtigen Entscheidungen getroffen hat. Im August/September 2018 lief es zB. ja auch mehr als schleppend an, bevor er seine richtige Formation gefunden hatte und das Team so richtig durchstartete.

Darauf hoffe ich jetzt auch. Er hat leider versäumt, den Umbau ca. 2 Spiele früher zu vollziehen. Es ist nicht nachvollziehbar, und das hat ja eine Vielzahl von Leuten so gesehen, dass er mit Ilsanker und Zuber gegen Bremen und Stuttgart spielte. Die fehlenden Punkte darf er insofern auch sich ans Revers heften. Aber ich glaube, nun hat er es begriffen.

Gestern war ein Spiel, in dem man Ilsanker als eine Art „Krieger“ typischerweise bringen kann. Siehe das ein oder andere Spiel letzte Saison. Deswegen ist auch nicht überraschend, dass er sich gut geschlagen hat. Insbesondere aber in Heimspielen gegen tief stehende Gegner ist er überflüssig und da muss auf der 6 mehr spielerische Linie eingesetzt werden.

Ich hoffe AH bleibt nun bei der 4er Kette. Links hat es N‘Dicka gut gemacht, rechts kann man Durm oder mal wieder Da Costa bringen. Hasebe würde ich in den o.g. Spielen gerne auf der 6 sehen. Sow sollte generell weitere Chancen bekommen.
#
Sledge_Hammer schrieb:

Ich hab ja immer betont, dass Hütter ein Top Trainer ist und über kurz oder lang immer die richtigen Entscheidungen getroffen hat. Im August/September 2018 lief es zB. ja auch mehr als schleppend an, bevor er seine richtige Formation gefunden hatte und das Team so richtig durchstartete.

Darauf hoffe ich jetzt auch. Er hat leider versäumt, den Umbau ca. 2 Spiele früher zu vollziehen. Es ist nicht nachvollziehbar, und das hat ja eine Vielzahl von Leuten so gesehen, dass er mit Ilsanker und Zuber gegen Bremen und Stuttgart spielte. Die fehlenden Punkte darf er insofern auch sich ans Revers heften. Aber ich glaube, nun hat er es begriffen.

Gestern war ein Spiel, in dem man Ilsanker als eine Art „Krieger“ typischerweise bringen kann. Siehe das ein oder andere Spiel letzte Saison. Deswegen ist auch nicht überraschend, dass er sich gut geschlagen hat. Insbesondere aber in Heimspielen gegen tief stehende Gegner ist er überflüssig und da muss auf der 6 mehr spielerische Linie eingesetzt werden.

Ich hoffe AH bleibt nun bei der 4er Kette. Links hat es N‘Dicka gut gemacht, rechts kann man Durm oder mal wieder Da Costa bringen. Hasebe würde ich in den o.g. Spielen gerne auf der 6 sehen. Sow sollte generell weitere Chancen bekommen.

Welche 4er Kette. Das war höchstens situationsbezogen so
#
Ich hab ja immer betont, dass Hütter ein Top Trainer ist und über kurz oder lang immer die richtigen Entscheidungen getroffen hat. Im August/September 2018 lief es zB. ja auch mehr als schleppend an, bevor er seine richtige Formation gefunden hatte und das Team so richtig durchstartete.

Darauf hoffe ich jetzt auch. Er hat leider versäumt, den Umbau ca. 2 Spiele früher zu vollziehen. Es ist nicht nachvollziehbar, und das hat ja eine Vielzahl von Leuten so gesehen, dass er mit Ilsanker und Zuber gegen Bremen und Stuttgart spielte. Die fehlenden Punkte darf er insofern auch sich ans Revers heften. Aber ich glaube, nun hat er es begriffen.

Gestern war ein Spiel, in dem man Ilsanker als eine Art „Krieger“ typischerweise bringen kann. Siehe das ein oder andere Spiel letzte Saison. Deswegen ist auch nicht überraschend, dass er sich gut geschlagen hat. Insbesondere aber in Heimspielen gegen tief stehende Gegner ist er überflüssig und da muss auf der 6 mehr spielerische Linie eingesetzt werden.

Ich hoffe AH bleibt nun bei der 4er Kette. Links hat es N‘Dicka gut gemacht, rechts kann man Durm oder mal wieder Da Costa bringen. Hasebe würde ich in den o.g. Spielen gerne auf der 6 sehen. Sow sollte generell weitere Chancen bekommen.
#
Sledge_Hammer schrieb:

Hasebe würde ich in den o.g. Spielen gerne auf der 6 sehen

Bis auf den Punkt würde ich dem Beitrag zustimmen. Hasebe denke ich wäre ein Auswechselspieler. In einem flachen 4-4-2 würde ich es mit Sow und Rode probieren. Die können genug laufen.
#
Schön, wenn man selten verliert. Schlecht, wenn es ständig nur Unentschieden sind...
Aus Acht Spielen ist es einfach zu wenig bis dahin.
#
adler_rodgau schrieb:

Schön, wenn man selten verliert. Schlecht, wenn es ständig nur Unentschieden sind...
Aus Acht Spielen ist es einfach zu wenig bis dahin.


Also mit dem einen Punkt gegen Leipzig kann ich leben.
Mutige Aufstellung von Hütter die belohnt wurde. Bin sehr zufrieden mit dem Punkt.
Die Siege müssen wir gegen andere Gegner holen.
Freue mich vor allem für Hütter, das er endlich wieder Mut bewiesen hat und der dann auch noch belohnt wurde.
Bitte weiter so.
#
adler_rodgau schrieb:

Schön, wenn man selten verliert. Schlecht, wenn es ständig nur Unentschieden sind...
Aus Acht Spielen ist es einfach zu wenig bis dahin.


Also mit dem einen Punkt gegen Leipzig kann ich leben.
Mutige Aufstellung von Hütter die belohnt wurde. Bin sehr zufrieden mit dem Punkt.
Die Siege müssen wir gegen andere Gegner holen.
Freue mich vor allem für Hütter, das er endlich wieder Mut bewiesen hat und der dann auch noch belohnt wurde.
Bitte weiter so.
#
Hyundaii30 schrieb:

adler_rodgau schrieb:

Schön, wenn man selten verliert. Schlecht, wenn es ständig nur Unentschieden sind...
Aus Acht Spielen ist es einfach zu wenig bis dahin.

Die Siege müssen wir gegen andere Gegner holen.

Nur ist es so, dass wir diese Siege auch nicht holen.
#
Hyundaii30 schrieb:

adler_rodgau schrieb:

Schön, wenn man selten verliert. Schlecht, wenn es ständig nur Unentschieden sind...
Aus Acht Spielen ist es einfach zu wenig bis dahin.

Die Siege müssen wir gegen andere Gegner holen.

Nur ist es so, dass wir diese Siege auch nicht holen.
#
SGERafael schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

adler_rodgau schrieb:

Schön, wenn man selten verliert. Schlecht, wenn es ständig nur Unentschieden sind...
Aus Acht Spielen ist es einfach zu wenig bis dahin.

Die Siege müssen wir gegen andere Gegner holen.

Nur ist es so, dass wir diese Siege auch nicht holen.

Was, die holen wir auch nicht? Mist. 😣
#
SGERafael schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

adler_rodgau schrieb:

Schön, wenn man selten verliert. Schlecht, wenn es ständig nur Unentschieden sind...
Aus Acht Spielen ist es einfach zu wenig bis dahin.

Die Siege müssen wir gegen andere Gegner holen.

Nur ist es so, dass wir diese Siege auch nicht holen.

Was, die holen wir auch nicht? Mist. 😣
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Die Siege müssen wir gegen andere Gegner holen.


Nur ist es so, dass wir diese Siege auch nicht holen.

Was, die holen wir auch nicht? Mist. 😣


Zumindest das nächste wird längst nicht so leicht, wie es noch vor drei Monaten geklungen hat
Die Eisernen haben gut eingekauft, eine funktionierende Mischung gefunden und einen stabilen Lauf
Ein lockerer Ausflug in den Osten der Hauptstadt wird das nicht ...
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Die Siege müssen wir gegen andere Gegner holen.


Nur ist es so, dass wir diese Siege auch nicht holen.

Was, die holen wir auch nicht? Mist. 😣


Zumindest das nächste wird längst nicht so leicht, wie es noch vor drei Monaten geklungen hat
Die Eisernen haben gut eingekauft, eine funktionierende Mischung gefunden und einen stabilen Lauf
Ein lockerer Ausflug in den Osten der Hauptstadt wird das nicht ...
#
philadlerist schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Die Siege müssen wir gegen andere Gegner holen.


Nur ist es so, dass wir diese Siege auch nicht holen.


Was, die holen wir auch nicht? Mist. 😣


Zumindest das nächste wird längst nicht so leicht, wie es noch vor drei Monaten geklungen hat
Die Eisernen haben gut eingekauft, eine funktionierende Mischung gefunden und einen stabilen Lauf
Ein lockerer Ausflug in den Osten der Hauptstadt wird das nicht ...


Ich glaube, die werden uns gerade recht kommen. Spielen mit Selbstbewusstsein nach vorne, unser Ding und Ilsanker nimmt Kruse aus dem Spiel.

Passt schon.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Die Siege müssen wir gegen andere Gegner holen.


Nur ist es so, dass wir diese Siege auch nicht holen.

Was, die holen wir auch nicht? Mist. 😣


Zumindest das nächste wird längst nicht so leicht, wie es noch vor drei Monaten geklungen hat
Die Eisernen haben gut eingekauft, eine funktionierende Mischung gefunden und einen stabilen Lauf
Ein lockerer Ausflug in den Osten der Hauptstadt wird das nicht ...
#
philadlerist schrieb:

Zumindest das nächste wird längst nicht so leicht, wie es noch vor drei Monaten geklungen hat
Die Eisernen haben gut eingekauft, eine funktionierende Mischung gefunden und einen stabilen Lauf
Ein lockerer Ausflug in den Osten der Hauptstadt wird das nicht ...


Wohin ist es denn aktuell ein lockerer Ausflug?

Es scheint ja gerade fast egal zu sein, gegen wen es geht. Wir haben gegen den jeweils zum Zeitpunkt unseres Spiels zweiten (Leipzig) und ersten (Hoffenheim) 4 Punkte geholt. Somit genauso viel wie gegen Köln, Bielefeld, Bremen und Stuttgart.

Wobei man anmerken muss, dass Bremen und Stuttgart sich auch stabil in der oberen Tabellenhälfte halten.

Was mir dabei mal aufgefallen ist. Was eigentlich ein ganz anderes Thema ist. Wir haben nach 8 Spielen nur eine Niederlage. Dachte, das ist bestimmt im Ligavergleich eigentlich sehr wenig. Mal auf die Tabelle geguckt und gesehen, dass es ja tatsächlich recht viele Teams mit wenig Niederlagen aktuell gibt. Aktuell haben 8 Teams 0-1 Niederlage. Letzte Saison waren es da schon nur 4 Teams. Dafür viele Unentschieden. Wir haben nach 8 Spielen nur eins weniger, als letzte Saison nach 34 Spielen.

Und Ligaweit sieht es so aus: Wenn ich mich nicht verrechnet habe sind die Unentschieden aller Mannschaften addiert 48. Letzte Saison zu dem Zeitpunkt waren es 36. Letzte Saison hatte Wolfsburg mit 4 Unentschieden nach 8 Spielen klar am meisten davon. Nun sind es 4 Teams mit 5 Unentschieden. Eine Auswirkung der Geisterspiele?

Tabellarisch mach es auf den ersten Blick gar nicht so viel aus. Zumindest im Mittelfeld hätten unsere 11 Punkte auch in der letzten Saison Platz 11 zu dem Zeitpunkt bedeuten können. Allerdings hatten die Plätze 7, 8 und 9 letzte Saison jeweils 14 Punkte, aktuell sind es 12, 11 und 11.

Aber auch die Teams ganz unten punkten weniger. Die Niederlagenzahl ist zwar relativ gleich geblieben, aber auch hier wird noch weniger gewonnen. So spielen die letzten 5 zusammen bisher 11 mal Unentschieden und gewannen nur 3 Spiele. Letzte Saison waren es nur 6 Unentschieden, bei aber 7 Spielen. Und so steht Freiburg aktuell mit 6 Punkten auf Platz 14, womit Mainz letzte Saison zu dem Zeitpunkt auf Platz 17 war.

Vielleicht führt dieser Trend dazu, dass es diese Saison mal wieder stärker eine Differenzierung von Mittefeld zum Abstiegskampf gibt. Auch die Topgruppe wird sich wahrscheinlich mehr absetzen können. Die aktuellen Top 4 haben schon 72 Punkte gesammelt. Letzte Saison zu dem Zeitpunkt waren es nur 62 Punkte. Bei den Plätzen 5 und 6 muss man noch gucken, wohin sich der Trend entwickelt. Die haben aktuell die gleiche Punkteanzahl wie im Vorjahr. Können die sich in den nächsten Wochen noch mehr absetzen, könnte es diese Saison tatsächlich mal so etwas wie das graue Mittelfeld geben.

Ein Siege gegen Berlin wäre jetzt sehr wichtig um noch die Chance zu wahren, noch auf die Plätze 6-7 schielen zu können. Während ich selbst bei ner Niederlage, angesichts der wenigen Punkte die gerade untern gesammelt werden, ich gar nicht so bang nach unten gucke.

Ich finde es mit Blick auf unsere bisherigen Saisonspiele aber auch gar nicht so verkehrt, nun auf breite Brust Berliner zu treffen. Die mit einer starken offensive daherkommen und die sicher auch Ihre Chancen sehen, sich mit einem Sieg gegen und oben so richtig festzubeißen. Ist mir aktuell lieber, als gegen ein Team anzutreten, dass mit nem Punkt gegen und prima leben kann.
#
igorpamic schrieb:

Eendracht schrieb:

Die Eintracht hat ohne Frage eine gute Entwicklung genommen, aber diese absolute Geilheit von vor zwei Jahren ist nicht mehr da.


Und diese absolute Geilheit fehlt aufgrund der äußeren Umstände. Gerade bei den Heimspielen.
Man hatte das gegen Hoffenheim gemerkt. Da haben 8000 Fans gereicht um die Mannschaft in der zweiten Halbzeit zu pushen. Da ist sie über die Schmerzgrenze gegangen.  
Dewegen übe ich einen gewisse Nachsicht bei diesem seelenlosen Gekicke und erfreue mich lieber über die Stabilität in der Abwehr gestern.  


Die fehlenden Zuschauer können ein Faktor sein, das ist klar...

Aber hauptsächlich ist es ein Problem der Eigenmotivation. Wenn ich die Bissigkeit und Konzentriertheit von gestern vergleiche mit dem Spiel gegen Bremen, das waren Welten. Es ist immer das gleiche, gegen die Top-Teams sind wir auf den Punkt zu 100% da, aber so bald ein Gegner etwas schwächer ist und wir als vermeintlicher Favorit ins Spiel gehen kriegen wir diese Galligkeit einfach nicht ins Spiel rein.

Union wird jetzt der nächste Charaktertest. Ein Gegner der eigentlich schwächer ist als wir aber ähnlich wie der VFB in einer guten Formphase ist. Normalerweise würde das jetzt wieder so ein solala-Spiel werden von uns, mit der obligatorisch schwachen ersten Halbzeit...
Da müssen wir jetzt verdammt nochmal mental gegenwirken, da ist Hütter mehr denn je gefragt.
#
Diegito schrieb:

igorpamic schrieb:

Eendracht schrieb:

Die Eintracht hat ohne Frage eine gute Entwicklung genommen, aber diese absolute Geilheit von vor zwei Jahren ist nicht mehr da.


Und diese absolute Geilheit fehlt aufgrund der äußeren Umstände. Gerade bei den Heimspielen.
Man hatte das gegen Hoffenheim gemerkt. Da haben 8000 Fans gereicht um die Mannschaft in der zweiten Halbzeit zu pushen. Da ist sie über die Schmerzgrenze gegangen.  
Dewegen übe ich einen gewisse Nachsicht bei diesem seelenlosen Gekicke und erfreue mich lieber über die Stabilität in der Abwehr gestern.  


Die fehlenden Zuschauer können ein Faktor sein, das ist klar...

Aber hauptsächlich ist es ein Problem der Eigenmotivation. Wenn ich die Bissigkeit und Konzentriertheit von gestern vergleiche mit dem Spiel gegen Bremen, das waren Welten. Es ist immer das gleiche, gegen die Top-Teams sind wir auf den Punkt zu 100% da, aber so bald ein Gegner etwas schwächer ist und wir als vermeintlicher Favorit ins Spiel gehen kriegen wir diese Galligkeit einfach nicht ins Spiel rein.

Union wird jetzt der nächste Charaktertest. Ein Gegner der eigentlich schwächer ist als wir aber ähnlich wie der VFB in einer guten Formphase ist. Normalerweise würde das jetzt wieder so ein solala-Spiel werden von uns, mit der obligatorisch schwachen ersten Halbzeit...
Da müssen wir jetzt verdammt nochmal mental gegenwirken, da ist Hütter mehr denn je gefragt.

Das sehe ich genauso. Das Spiel gegen die Dosen war spielerisch zwar nicht perfekt, aber insgesamt ein engagierter Auftritt mit viel Disziplin und einer passablen Organisation. Über einen Punkt gegen diesen individuell starken Gegner kann man sicher nicht meckern, zumal das Ergebnis von den Chancen her auch leistungsgerecht war. Dass wir gegen die ein gutes Spiel machen, hat mich nichtmal sonderlich überrascht, und genau deshalb regen mich die ärgerlichen Punktverluste gegen Bielefeld, Bremen, Köln und VfB umso mehr auf. Du musst ganz sicher nicht alle diese Spiele gewinnen, man kann absolut auch Mal gegen einen vom Papier her „schwächeren“ Gegner was liegen lassen. Aber das war einfach zuviel von der Sorte, zumal man fehlerhafte Muster wiederholt hat. Und da sehe ich schon ein Mentalitätsproblem, da man dort zumindest phasenweise (oft in der 1.HZ) seltsam anteilnahmslos, nach dem Motto „wir schaun Mal was bei rauskommt“ aufgetreten ist, was in krassem Gegensatz zu diversen formulierten Ambitionen stand.
Aber gut, bleiben wir nochmal beim RB-Spiel: Positiv war definitiv, dass Hütter endlich die überfälligen Änderungen vorgenommen hat. N`Dicka und Barkok (Sonderlob fürs Tor, er hat einfach die Technik, mal mit einer Einzelaktion Wirkung beim Gegner zu zeigen) standen endlich Mal in der Startelf, Kostics Rückkehr ist natürlich auch wertvoll, allein schon weil der Gegner nicht selten zwei Mann auf ihn ansetzt. Die Umstellung in der Abwehrreihe hat eigentlich auch ganz vernünftig funktioniert. Allein Kamada hing etwas durch.
Aber tatsächlich ist das Spiel bei Union jetzt wieder genau so ein Charakterspiel. Wir sind vom Papier her bei allem Respekt vor Union, deren Formstärke und Kruse auch dort Favorit. Es muss jetzt aber auch endlich mal wieder ein solches Spiel (bzw. überhaupt ein Spiel) gewonnen werden. Ich bin gespannt, ob die Mannschaft auch in so einem Spiel mal über 90 Minuten volle Intensität und Konzentration aufbringen kann und endlich zeigt, dass man aus den jüngsten Erfahrungen etwas gelernt hat. Es ist auch die Aufgabe von Hütter, das zu schaffen.
#
Hyundaii30 schrieb:

adler_rodgau schrieb:

Schön, wenn man selten verliert. Schlecht, wenn es ständig nur Unentschieden sind...
Aus Acht Spielen ist es einfach zu wenig bis dahin.

Die Siege müssen wir gegen andere Gegner holen.

Nur ist es so, dass wir diese Siege auch nicht holen.
#
SGERafael schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

adler_rodgau schrieb:

Schön, wenn man selten verliert. Schlecht, wenn es ständig nur Unentschieden sind...
Aus Acht Spielen ist es einfach zu wenig bis dahin.

Die Siege müssen wir gegen andere Gegner holen.

Nur ist es so, dass wir diese Siege auch nicht holen.



Abwarten.
Gegen Union wird es ein offenes Spiel, in dem alles möglich ist.
Das die in der Tabelle so weit oben stehen, überrascht mich nicht und das finde ich sehr gut für uns.
Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit, das wir das Spiel gewinnen viel größer.
Irgendwann muss man die Siege auch mal erzwingen, aber an Teams wie Leipzig kommen wir mit dem aktuellen Kader nicht heran zum bezwingen,, außer mit viel Dusel.
Gegen Union ist aber ein Sieg drin.
#
edit:

Gerade nachdem Hütter den Konkurrenzkampf neu entfacht hat.
Einige Spieler bekamen jetzt zu spüren, was es bedeutet, wenn man nicht in jedem Spiel 100% gibt.
#
philadlerist schrieb:

Zumindest das nächste wird längst nicht so leicht, wie es noch vor drei Monaten geklungen hat
Die Eisernen haben gut eingekauft, eine funktionierende Mischung gefunden und einen stabilen Lauf
Ein lockerer Ausflug in den Osten der Hauptstadt wird das nicht ...


Wohin ist es denn aktuell ein lockerer Ausflug?

Es scheint ja gerade fast egal zu sein, gegen wen es geht. Wir haben gegen den jeweils zum Zeitpunkt unseres Spiels zweiten (Leipzig) und ersten (Hoffenheim) 4 Punkte geholt. Somit genauso viel wie gegen Köln, Bielefeld, Bremen und Stuttgart.

Wobei man anmerken muss, dass Bremen und Stuttgart sich auch stabil in der oberen Tabellenhälfte halten.

Was mir dabei mal aufgefallen ist. Was eigentlich ein ganz anderes Thema ist. Wir haben nach 8 Spielen nur eine Niederlage. Dachte, das ist bestimmt im Ligavergleich eigentlich sehr wenig. Mal auf die Tabelle geguckt und gesehen, dass es ja tatsächlich recht viele Teams mit wenig Niederlagen aktuell gibt. Aktuell haben 8 Teams 0-1 Niederlage. Letzte Saison waren es da schon nur 4 Teams. Dafür viele Unentschieden. Wir haben nach 8 Spielen nur eins weniger, als letzte Saison nach 34 Spielen.

Und Ligaweit sieht es so aus: Wenn ich mich nicht verrechnet habe sind die Unentschieden aller Mannschaften addiert 48. Letzte Saison zu dem Zeitpunkt waren es 36. Letzte Saison hatte Wolfsburg mit 4 Unentschieden nach 8 Spielen klar am meisten davon. Nun sind es 4 Teams mit 5 Unentschieden. Eine Auswirkung der Geisterspiele?

Tabellarisch mach es auf den ersten Blick gar nicht so viel aus. Zumindest im Mittelfeld hätten unsere 11 Punkte auch in der letzten Saison Platz 11 zu dem Zeitpunkt bedeuten können. Allerdings hatten die Plätze 7, 8 und 9 letzte Saison jeweils 14 Punkte, aktuell sind es 12, 11 und 11.

Aber auch die Teams ganz unten punkten weniger. Die Niederlagenzahl ist zwar relativ gleich geblieben, aber auch hier wird noch weniger gewonnen. So spielen die letzten 5 zusammen bisher 11 mal Unentschieden und gewannen nur 3 Spiele. Letzte Saison waren es nur 6 Unentschieden, bei aber 7 Spielen. Und so steht Freiburg aktuell mit 6 Punkten auf Platz 14, womit Mainz letzte Saison zu dem Zeitpunkt auf Platz 17 war.

Vielleicht führt dieser Trend dazu, dass es diese Saison mal wieder stärker eine Differenzierung von Mittefeld zum Abstiegskampf gibt. Auch die Topgruppe wird sich wahrscheinlich mehr absetzen können. Die aktuellen Top 4 haben schon 72 Punkte gesammelt. Letzte Saison zu dem Zeitpunkt waren es nur 62 Punkte. Bei den Plätzen 5 und 6 muss man noch gucken, wohin sich der Trend entwickelt. Die haben aktuell die gleiche Punkteanzahl wie im Vorjahr. Können die sich in den nächsten Wochen noch mehr absetzen, könnte es diese Saison tatsächlich mal so etwas wie das graue Mittelfeld geben.

Ein Siege gegen Berlin wäre jetzt sehr wichtig um noch die Chance zu wahren, noch auf die Plätze 6-7 schielen zu können. Während ich selbst bei ner Niederlage, angesichts der wenigen Punkte die gerade untern gesammelt werden, ich gar nicht so bang nach unten gucke.

Ich finde es mit Blick auf unsere bisherigen Saisonspiele aber auch gar nicht so verkehrt, nun auf breite Brust Berliner zu treffen. Die mit einer starken offensive daherkommen und die sicher auch Ihre Chancen sehen, sich mit einem Sieg gegen und oben so richtig festzubeißen. Ist mir aktuell lieber, als gegen ein Team anzutreten, dass mit nem Punkt gegen und prima leben kann.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Ein Siege gegen Berlin wäre jetzt sehr wichtig um noch die Chance zu wahren, noch auf die Plätze 6-7 schielen zu können.

So sehe ich das auch und das ist auch kein unmögliches Unterfangen.....
Exil-Adler-NRW schrieb:

Während ich selbst bei ner Niederlage, angesichts der wenigen Punkte die gerade untern gesammelt werden, ich gar nicht so bang nach unten gucke.


Naja, wir haben dort schon mal gewonnen, deshalb sollten wir in Köpenick nicht verlieren...die haben zwar eine stimmige Truppe mit Engagement, aber die haben wir auch, wenn sich wieder alle reinhängen...dort ist auch ein Dreier drin.
Exil-Adler-NRW schrieb:

Ich finde es mit Blick auf unsere bisherigen Saisonspiele aber auch gar nicht so verkehrt, nun auf breite Brust Berliner zu treffen. Die mit einer starken offensive daherkommen und die sicher auch Ihre Chancen sehen, sich mit einem Sieg gegen und oben so richtig festzubeißen. Ist mir aktuell lieber, als gegen ein Team anzutreten, dass mit nem Punkt gegen und prima leben kann.



       

Auch hier stimme ich zu....lieber gegen einen Gegner, der gewinnen will (und muß), als gegen eine Truppe, der auch ein Unentschieden reicht...dann wird das wieder nichts...und ein möglicher Erfolg bei Union müßte die Initialzündung für das anschließende Zeckenspiel sein...
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Ein Siege gegen Berlin wäre jetzt sehr wichtig um noch die Chance zu wahren, noch auf die Plätze 6-7 schielen zu können.

So sehe ich das auch und das ist auch kein unmögliches Unterfangen.....
Exil-Adler-NRW schrieb:

Während ich selbst bei ner Niederlage, angesichts der wenigen Punkte die gerade untern gesammelt werden, ich gar nicht so bang nach unten gucke.


Naja, wir haben dort schon mal gewonnen, deshalb sollten wir in Köpenick nicht verlieren...die haben zwar eine stimmige Truppe mit Engagement, aber die haben wir auch, wenn sich wieder alle reinhängen...dort ist auch ein Dreier drin.
Exil-Adler-NRW schrieb:

Ich finde es mit Blick auf unsere bisherigen Saisonspiele aber auch gar nicht so verkehrt, nun auf breite Brust Berliner zu treffen. Die mit einer starken offensive daherkommen und die sicher auch Ihre Chancen sehen, sich mit einem Sieg gegen und oben so richtig festzubeißen. Ist mir aktuell lieber, als gegen ein Team anzutreten, dass mit nem Punkt gegen und prima leben kann.



       

Auch hier stimme ich zu....lieber gegen einen Gegner, der gewinnen will (und muß), als gegen eine Truppe, der auch ein Unentschieden reicht...dann wird das wieder nichts...und ein möglicher Erfolg bei Union müßte die Initialzündung für das anschließende Zeckenspiel sein...
#
die Zusammenfassung trifft es meines Erachtens ganz gut. Bezüglich der Unioner hoffe ich, dass die einfach leicht übermütig selbst dafür sorgen, dass wir die notwendigen Räume kriegen. Irgendwie bin ich da ganz optimistisch.

Auch die Tatsache, dass wir nun wohl doch wieder sowas wie Flexibilität in der Taktik und Aufstellung vorfinden, stimmt mich optimistisch. So denke ich, dass wir mit einem Stürmer einfach etwas weniger statisch sind. Ggfs. kann man ja auch mal über zwei hängende Offensive aus dem Trio (Kamada, Barkok, Younes) hinter einem Stoßstürmer nachdenken.

Dass Sow und Durm mal randurften, war sicherlich mal eine Abwechslung. Ob das was Nachhaltiges sein, lasse ich mal im Raum stehen. Zumindest Sow hätte rein läuferisch betrachtet meines Erachtens durchaus das Potential noch etwas zurückgezogener zu spielen. Auch wenn ihm aktuell die Härte abgeht....

...lediglich bei Kohr sehe ich langsam schwarz und würde dme Jungen auch einfach raten, mal einen weiten Bogen um sämtliche Interviewanfragen zu drehen. Da verhaspelt der sich jedes Mal in überambitionierten Aussagen und seiner Zielrolle als Führungsspieler. Wenn dann (wiederholt) so ein Gekicke bei dem rauskommt, ist das m.e. mehr als unglücklich.

Ansonsten nehme ich einfach mal mit (während alle von Sow und durm) sprechen, dass vor allem Ndicka mal wieder gezeigt, dass er eigentlich zu viel Potential für die Bank hat...


Teilen