Landtagswahlen - Frühjahr 2021

#
Tafelberg schrieb:

Sieht nach Wiederwahl von Kretschmann aus


Jep. Ist letztlich hier im Ländle auch ein wenig Personenwahl. Kretsche ist unglaublich beliebt, Kollegin Eisenmann von der CDU halt nicht. Bei den Umfragen nach dem besseren MinPräs hat Kretsche mit 65/70 gegenüber 16/13 Prozent vorne gelegen.

Das sind verheerende Werte.
#
SGE_Werner schrieb:

Jep. Ist letztlich hier im Ländle auch ein wenig Personenwahl. Kretsche ist unglaublich beliebt

Was außerhalb des "Ländles" kein Mensch nachvollziehen kann.
#
SGE_Werner schrieb:

Jep. Ist letztlich hier im Ländle auch ein wenig Personenwahl. Kretsche ist unglaublich beliebt

Was außerhalb des "Ländles" kein Mensch nachvollziehen kann.
#
Raggamuffin schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Jep. Ist letztlich hier im Ländle auch ein wenig Personenwahl. Kretsche ist unglaublich beliebt

Was außerhalb des "Ländles" kein Mensch nachvollziehen kann.

Kretschmann ist ein ganz ein Besonderer. Er schafft es mit der CDU - BW zu regieren, wahrlich nicht einfach und es gelingt ihm die Opposition (wenn die Bezeichnung hier angebracht ist) klein zu halten. Die Linke ist im Ländle der gut verdienenden (Dank einer starken IG-Metall) Arbeiter praktisch nicht vorhanden. Die FDP fällt nur beim Dreikönigstreffen auf.
Ergebnis: Es ändert sich nichts.
#
Raggamuffin schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Jep. Ist letztlich hier im Ländle auch ein wenig Personenwahl. Kretsche ist unglaublich beliebt

Was außerhalb des "Ländles" kein Mensch nachvollziehen kann.

Kretschmann ist ein ganz ein Besonderer. Er schafft es mit der CDU - BW zu regieren, wahrlich nicht einfach und es gelingt ihm die Opposition (wenn die Bezeichnung hier angebracht ist) klein zu halten. Die Linke ist im Ländle der gut verdienenden (Dank einer starken IG-Metall) Arbeiter praktisch nicht vorhanden. Die FDP fällt nur beim Dreikönigstreffen auf.
Ergebnis: Es ändert sich nichts.
#
Nachdem ich irgendwo einen Ausschnitt der Antworten der Grünen aus dem von Werner genannten Wahl-O-Mat gelesen habe, wundert mich nicht mehr, dass diese Grünen dort gut mit der CDU zusammenarbeiten können...
#
Nachdem ich irgendwo einen Ausschnitt der Antworten der Grünen aus dem von Werner genannten Wahl-O-Mat gelesen habe, wundert mich nicht mehr, dass diese Grünen dort gut mit der CDU zusammenarbeiten können...
#
Maxfanatic schrieb:

Nachdem ich irgendwo einen Ausschnitt der Antworten der Grünen aus dem von Werner genannten Wahl-O-Mat gelesen habe, wundert mich nicht mehr, dass diese Grünen dort gut mit der CDU zusammenarbeiten können...


Die Grünen sind hier halt wie gesagt nichts anderes als eine junge / moderate CDU plus eben der übliche grüne vor allem urbane Kern. Etwa so, wie man sich ne schwarz-grüne Regierung unter Söder / Habeck im Bund auch vorstellen könnte. Etwas mehr Öko, aber ansonsten bitte alles beim Alten.
#
Maxfanatic schrieb:

Nachdem ich irgendwo einen Ausschnitt der Antworten der Grünen aus dem von Werner genannten Wahl-O-Mat gelesen habe, wundert mich nicht mehr, dass diese Grünen dort gut mit der CDU zusammenarbeiten können...


Die Grünen sind hier halt wie gesagt nichts anderes als eine junge / moderate CDU plus eben der übliche grüne vor allem urbane Kern. Etwa so, wie man sich ne schwarz-grüne Regierung unter Söder / Habeck im Bund auch vorstellen könnte. Etwas mehr Öko, aber ansonsten bitte alles beim Alten.
#
Mich hat das schon etwas schockiert. Kein kostenloses Schulessen, keine ausschließliche Förderung ökologischer Landwirtschaft, nicht mal gegen verdachtsunabhängige Personenkontrollen oder für kostenlosen Nahverkehr wurde sich da positioniert. Andererseits: Es ist immerhin ehrlich. Anderswo - z.B. in Frankfurt / Hessen - tun die Grünen immer so, bauen dann aber den Flughafen aus und müssen zu Investitionen in die Radinfrastruktur förmlich gezwungen werden. In Ba-Wü weiß man wohl, dass man eine grünlackierte CDU bekommt.
#
Mich hat das schon etwas schockiert. Kein kostenloses Schulessen, keine ausschließliche Förderung ökologischer Landwirtschaft, nicht mal gegen verdachtsunabhängige Personenkontrollen oder für kostenlosen Nahverkehr wurde sich da positioniert. Andererseits: Es ist immerhin ehrlich. Anderswo - z.B. in Frankfurt / Hessen - tun die Grünen immer so, bauen dann aber den Flughafen aus und müssen zu Investitionen in die Radinfrastruktur förmlich gezwungen werden. In Ba-Wü weiß man wohl, dass man eine grünlackierte CDU bekommt.
#
Maxfanatic schrieb:

In Ba-Wü weiß man wohl, dass man eine grünlackierte CDU bekommt.


Das wissen wir alle. Und wie Du schon sagst... Natürlich können die Grünen genau die Positionen einnehmen, die Du als ursprünglich grün ansehen würdest. Dummerweise würden sie dafür eben keine Mehrheiten finden. Und Stimmen verlieren.

Für den kostenlosen Nahverkehr habe ich durchaus zB auch Sympathie, aber die Grünen werden wohl kaum einen mittleren einstelligen Milliardenbetrag selbst für den Landeshaushalt dafür zusätzlich bereitstellen, erst recht nicht die Kommunen, wenn sie sich beteiligen müssten. Deswegen haben sie dort für neutral gestimmt. Das heißt wohl dann salopp gesagt "Soll günstiger, aber nicht kostenlos werden".

Insgesamt weichen ja Grüne und CDU immerhin in 12 der 38 Punkten komplett voneinander ab.
AfD und CDU nur in 9.

Übrigens finde ich es zB interessant, dass die Linke gegen die Bodycams bei den Polizisten ist. Da ist sogar die PARTEI dafür. Selbst, wenn man unzufrieden damit ist, wie Daten gespeichert werden etc. , kann eine gute Verwendung der Bodycams ja auch Vergehen der Polizei aufklären. Daher wäre ja auch ein "neutral" in dieser Frage ok gewesen.
#
Maxfanatic schrieb:

In Ba-Wü weiß man wohl, dass man eine grünlackierte CDU bekommt.


Das wissen wir alle. Und wie Du schon sagst... Natürlich können die Grünen genau die Positionen einnehmen, die Du als ursprünglich grün ansehen würdest. Dummerweise würden sie dafür eben keine Mehrheiten finden. Und Stimmen verlieren.

Für den kostenlosen Nahverkehr habe ich durchaus zB auch Sympathie, aber die Grünen werden wohl kaum einen mittleren einstelligen Milliardenbetrag selbst für den Landeshaushalt dafür zusätzlich bereitstellen, erst recht nicht die Kommunen, wenn sie sich beteiligen müssten. Deswegen haben sie dort für neutral gestimmt. Das heißt wohl dann salopp gesagt "Soll günstiger, aber nicht kostenlos werden".

Insgesamt weichen ja Grüne und CDU immerhin in 12 der 38 Punkten komplett voneinander ab.
AfD und CDU nur in 9.

Übrigens finde ich es zB interessant, dass die Linke gegen die Bodycams bei den Polizisten ist. Da ist sogar die PARTEI dafür. Selbst, wenn man unzufrieden damit ist, wie Daten gespeichert werden etc. , kann eine gute Verwendung der Bodycams ja auch Vergehen der Polizei aufklären. Daher wäre ja auch ein "neutral" in dieser Frage ok gewesen.
#
SGE_Werner schrieb:

Natürlich können die Grünen genau die Positionen einnehmen, die Du als ursprünglich grün ansehen würdest. Dummerweise würden sie dafür eben keine Mehrheiten finden. Und Stimmen verlieren.

Warum gibt es sie dann noch?
Könnten ja dann gleich in der CDU aufgehen, und den ökologischen Flügel der Union bilden.

Ich werde in meinem Leben nicht mehr begreifen, wie man seine Kernidentität so verkaufen kann.
#
SGE_Werner schrieb:

Natürlich können die Grünen genau die Positionen einnehmen, die Du als ursprünglich grün ansehen würdest. Dummerweise würden sie dafür eben keine Mehrheiten finden. Und Stimmen verlieren.

Warum gibt es sie dann noch?
Könnten ja dann gleich in der CDU aufgehen, und den ökologischen Flügel der Union bilden.

Ich werde in meinem Leben nicht mehr begreifen, wie man seine Kernidentität so verkaufen kann.
#
Welche Kernindendität?
#
Raggamuffin schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Jep. Ist letztlich hier im Ländle auch ein wenig Personenwahl. Kretsche ist unglaublich beliebt

Was außerhalb des "Ländles" kein Mensch nachvollziehen kann.

Kretschmann ist ein ganz ein Besonderer. Er schafft es mit der CDU - BW zu regieren, wahrlich nicht einfach und es gelingt ihm die Opposition (wenn die Bezeichnung hier angebracht ist) klein zu halten. Die Linke ist im Ländle der gut verdienenden (Dank einer starken IG-Metall) Arbeiter praktisch nicht vorhanden. Die FDP fällt nur beim Dreikönigstreffen auf.
Ergebnis: Es ändert sich nichts.
#
Jo, fragt sich halt, was die BW-Grünen, insbesondere der strubbelige alte Mann, mit grüner Politk am Hut haben.
Guter Trick der CDU, einfach ein paar ihrer Leute bei den Grünen einzuschleusen und so Opposition zu simulieren.
#
SGE_Werner schrieb:

Natürlich können die Grünen genau die Positionen einnehmen, die Du als ursprünglich grün ansehen würdest. Dummerweise würden sie dafür eben keine Mehrheiten finden. Und Stimmen verlieren.

Warum gibt es sie dann noch?
Könnten ja dann gleich in der CDU aufgehen, und den ökologischen Flügel der Union bilden.

Ich werde in meinem Leben nicht mehr begreifen, wie man seine Kernidentität so verkaufen kann.
#
reggaetyp schrieb:

Ich werde in meinem Leben nicht mehr begreifen, wie man seine Kernidentität so verkaufen kann.


Welche Kernidentität meinst Du? Die von 1988? Petra Kelly ist tot. Und der Kosovo-Krieg ist auch schon 22 Jahre her.
Wir sind in der Gegenwart, die Grünen sind seit Anfang der 90er Mitte-Links und haben sich Stück für Stück in Richtung Mitte bewegt.

Und die Grünen fahren wählertechnisch sehr gut damit. Wenn man das will, was Du als Kernidentität wohl meinst, kann man ja andere Parteien wählen. Die kommen nur nicht in den Landtag hier in Stuttgart. Die Linken werden scheitern und die kleinen Ökoparteien etc kommen vllt auf 2 Prozent zusammen.

Grün ist eine Volkspartei hier im Ländle. Und zwar vom Spektrum der alten SPD bis hin zum moderaten Drittel der CDU.
Und die Grünen waren hier im Ländle schon immer eher konservativ.
#
Maxfanatic schrieb:

Nachdem ich irgendwo einen Ausschnitt der Antworten der Grünen aus dem von Werner genannten Wahl-O-Mat gelesen habe, wundert mich nicht mehr, dass diese Grünen dort gut mit der CDU zusammenarbeiten können...


Die Grünen sind hier halt wie gesagt nichts anderes als eine junge / moderate CDU plus eben der übliche grüne vor allem urbane Kern. Etwa so, wie man sich ne schwarz-grüne Regierung unter Söder / Habeck im Bund auch vorstellen könnte. Etwas mehr Öko, aber ansonsten bitte alles beim Alten.
#
Sorry, Werner.
Da halte ich dagegen.
Habeck ist empathisch und klug.
Nix für die Basher, aber für politisch Interessierte hier ein Gespräch mit Habeck und dem Politikwissenschaftler Korte.

https://www.instagram.com/p/CK8nHC_iY9P/?igshid=o6ovdxm6c6yy

Gleich übrigens ein Gespräch mit Habeck im Berliner Literaturhaus

https://www.instagram.com/p/CLEb6FIDJJz/?igshid=14nlurjynnv2s
#
reggaetyp schrieb:

Ich werde in meinem Leben nicht mehr begreifen, wie man seine Kernidentität so verkaufen kann.


Welche Kernidentität meinst Du? Die von 1988? Petra Kelly ist tot. Und der Kosovo-Krieg ist auch schon 22 Jahre her.
Wir sind in der Gegenwart, die Grünen sind seit Anfang der 90er Mitte-Links und haben sich Stück für Stück in Richtung Mitte bewegt.

Und die Grünen fahren wählertechnisch sehr gut damit. Wenn man das will, was Du als Kernidentität wohl meinst, kann man ja andere Parteien wählen. Die kommen nur nicht in den Landtag hier in Stuttgart. Die Linken werden scheitern und die kleinen Ökoparteien etc kommen vllt auf 2 Prozent zusammen.

Grün ist eine Volkspartei hier im Ländle. Und zwar vom Spektrum der alten SPD bis hin zum moderaten Drittel der CDU.
Und die Grünen waren hier im Ländle schon immer eher konservativ.
#
Der erste Landesverband der Grünen war der in BaWü.

Ansonsten sind wir uns bei diesen Themen ja einig, dass wir uneinig sind.
#
Der erste Landesverband der Grünen war der in BaWü.

Ansonsten sind wir uns bei diesen Themen ja einig, dass wir uneinig sind.
#
reggaetyp schrieb:

Der erste Landesverband der Grünen war der in BaWü.


Korrekt. Die Grünen waren aber schon immer nicht links hier im Süden. Und die Hauptthemen von damals sind großteils abgefrühstückt. Im Programm ärgert mich nur, dass sie nicht hinter der ökologischen Agrarwende hier vollends stehen. Das ist für mich unverständlich. Vor allem, weil wir hier ohnehin nicht die riesigen Betriebe haben wie zB in Niedersachsen.
#
We agree to disagree.
Wonderful.
That's why I love freedom and democracy
#
reggaetyp schrieb:

Der erste Landesverband der Grünen war der in BaWü.


Korrekt. Die Grünen waren aber schon immer nicht links hier im Süden. Und die Hauptthemen von damals sind großteils abgefrühstückt. Im Programm ärgert mich nur, dass sie nicht hinter der ökologischen Agrarwende hier vollends stehen. Das ist für mich unverständlich. Vor allem, weil wir hier ohnehin nicht die riesigen Betriebe haben wie zB in Niedersachsen.
#
Das wäre in der Tat sehr seltsam.
Agrarwende ist so zentral.
Wenn Du magst und Zeit findest, gerne ein paar Erläuterungen.
So ja fast unglaublich.
#
https://www.wahl-o-mat.de/bw2021/PositionsVergleichBadenWuerttemberg2021.pdf

Das übrigens die Positionen. Glaub, der Link ist untergegangen heute...

Und hier das Programm der Grünen.

https://www.gruene-bw.de/wp-content/uploads/2021/01/GrueneBW-Landtagswahlprogramm-2021-Wachsen-wir-ueber-uns-hinaus.pdf

Interessant ist ja, dass sie eigentlich durchaus schon für die ökologische Landwirtschaft sind und das auch klar und deutlich schreiben, es geht wohl vor allem darum, dass die Förderung nicht ausschließlich an den Punkt gebunden werden soll.
#
https://www.wahl-o-mat.de/bw2021/PositionsVergleichBadenWuerttemberg2021.pdf

Das übrigens die Positionen. Glaub, der Link ist untergegangen heute...

Und hier das Programm der Grünen.

https://www.gruene-bw.de/wp-content/uploads/2021/01/GrueneBW-Landtagswahlprogramm-2021-Wachsen-wir-ueber-uns-hinaus.pdf

Interessant ist ja, dass sie eigentlich durchaus schon für die ökologische Landwirtschaft sind und das auch klar und deutlich schreiben, es geht wohl vor allem darum, dass die Förderung nicht ausschließlich an den Punkt gebunden werden soll.
#
Merci vielmals
#
gemäß FAZ Print wird über eine Grüne Ampel in BaWü spekuliert, die nach den letzten Umfragen -beziehe mich auf Werners Zahlen- möglich ist.
#
Kretschmann steigt aufgrund einer Krebserkrankung seiner Frau aus dem Wahlkampf aus.

Alles Gute und hoffentlich wird sie wieder gesund, das ist wichtiger als Wahlkampf

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/landtagswahl-baden-wuerttemberg-winfried-kretschmann-tritt-zurueck-17194492.html
#
Kretschmann steigt aufgrund einer Krebserkrankung seiner Frau aus dem Wahlkampf aus.

Alles Gute und hoffentlich wird sie wieder gesund, das ist wichtiger als Wahlkampf

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/landtagswahl-baden-wuerttemberg-winfried-kretschmann-tritt-zurueck-17194492.html
#
Tafelberg schrieb:

Kretschmann steigt aufgrund einer Krebserkrankung seiner Frau aus dem Wahlkampf aus.

Er steigt - Stand jetzt - nicht aus, sondern will im Wahlkampf kürzer treten. So die Tagesschau soeben. Nichts anderes sagt aber auch Dein Link.


Teilen