Landtagswahlen - Frühjahr 2021

#
INSA ebenfalls mit neuer BaWü-Umfrage

Nimmt man die letzten drei BaWü-Umfragen (INSA, FG Wahlen, Infratest Dimap) käme folgendes raus:

Spanne / Schnitt / Veränderung zu 2016

Grüne: 31-34 / 33,0 / (+ 2,7)
CDU: 27-28 / 27,7 / (+ 0,7)
AfD: 10-11 / 10,7 / (- 4,4)
SPD: 10-11 / 10,7 / (- 2,0)
FDP: 9-10 / 9,3 / (+ 1,0)
Linke: 3-4 / 3,3 (+ 0,4)
Sonstige: 5-6 / 5,3 / (+ 1,6)

Es sieht also alles weiterhin nach einem klaren Fünfparteien-Parlament aus. Die spannende Frage bleibt eigentlich hier nur, ob die Grünen vor der CDU bleiben. Danach sieht es derzeit noch aus. Die anderen drei Parteien sind fast gleichauf, auch weil die FDP da mittlerweile aufholt und sicherlich paar Stimmen aus dem CDU-Lager zurück holt.

Reichen würde es natürlich für grün-schwarz wieder. Möglich wäre auch weiterhin eine Ampel oder auch eine Deutschland-Koalition (CDU/SPD/FDP) , wobei beide in der Bevölkerung in den Umfragen nicht die erste Wahl sind.
#
INSA ebenfalls mit neuer BaWü-Umfrage

Nimmt man die letzten drei BaWü-Umfragen (INSA, FG Wahlen, Infratest Dimap) käme folgendes raus:

Spanne / Schnitt / Veränderung zu 2016

Grüne: 31-34 / 33,0 / (+ 2,7)
CDU: 27-28 / 27,7 / (+ 0,7)
AfD: 10-11 / 10,7 / (- 4,4)
SPD: 10-11 / 10,7 / (- 2,0)
FDP: 9-10 / 9,3 / (+ 1,0)
Linke: 3-4 / 3,3 (+ 0,4)
Sonstige: 5-6 / 5,3 / (+ 1,6)

Es sieht also alles weiterhin nach einem klaren Fünfparteien-Parlament aus. Die spannende Frage bleibt eigentlich hier nur, ob die Grünen vor der CDU bleiben. Danach sieht es derzeit noch aus. Die anderen drei Parteien sind fast gleichauf, auch weil die FDP da mittlerweile aufholt und sicherlich paar Stimmen aus dem CDU-Lager zurück holt.

Reichen würde es natürlich für grün-schwarz wieder. Möglich wäre auch weiterhin eine Ampel oder auch eine Deutschland-Koalition (CDU/SPD/FDP) , wobei beide in der Bevölkerung in den Umfragen nicht die erste Wahl sind.
#
Nachdem die SPD in den letzten beiden Wahlen böse unter die Räder kam und auch vor zwei Jahren Trubel in der Führung hatte, weiß ich aktuell nicht, wo die Partei mit Stoch steht. Er war in letzten Jahr für eine Prämie auch für neue Verbrenner-PKW. Kann es sein, dass er eine Politik macht, die ein CDU /SPD/FDP - Bündnis ermöglicht?
Für die Bundespartei wäre so eine Koalition vor der BT-Wahl m. E. nicht denkbar. Ein Ergebnis von 10% oder gar weniger, wäre für Scholz eine mittlere Katastrophe.
Denke, Grün/Schwarz wird bleiben.
Ein CDU - Ergebnis größer 28% würde wohl Laschet in der KK-Frage helfen.
#
Nachdem die SPD in den letzten beiden Wahlen böse unter die Räder kam und auch vor zwei Jahren Trubel in der Führung hatte, weiß ich aktuell nicht, wo die Partei mit Stoch steht. Er war in letzten Jahr für eine Prämie auch für neue Verbrenner-PKW. Kann es sein, dass er eine Politik macht, die ein CDU /SPD/FDP - Bündnis ermöglicht?
Für die Bundespartei wäre so eine Koalition vor der BT-Wahl m. E. nicht denkbar. Ein Ergebnis von 10% oder gar weniger, wäre für Scholz eine mittlere Katastrophe.
Denke, Grün/Schwarz wird bleiben.
Ein CDU - Ergebnis größer 28% würde wohl Laschet in der KK-Frage helfen.
#
60revax schrieb:

Ein CDU - Ergebnis größer 28% würde wohl Laschet in der KK-Frage helfen.


BaWü wird die CDU wohl nicht gewinnen, die CDU muss in RP die stärkste Partei stellen und in BaWü Zugewinne holen, sonst wird Laschet keinen Rückenwind bekommen.
#
Bei der SPD wird man am Wahlabend feiern, weil die Verluste bei weitem nicht so hoch sein werden wie 2016.
Sollten die Verluste doch ähnlich hoch sein, kann der Letzte eh das Licht ausmachen.
#
Ist zwar nicht mein Bundesland, aber auf Kretschmann möchte ich nur ungern verzichten, weil Matthias Richling den so herrlich parodieren kann....


Teilen