Kommunalwahlen in Frankfurt & Hessen am 14.März

#
Motoguzzi999 schrieb:

Gibt es aber auf der Seite auch in einfacher Sprache. Das klingt dann zum Beispiel so:

Den Unternehmen muss es gut gehen.
Dann geht es auch den Menschen gut.
Dann haben alle Menschen Arbeit.

Das ist schlicht ausgedrückt, aber richtig.

Das es Unternehmen gut geht, ist für Antikapitalisten eine Provokation. Weil das "gut gehen" nur durch die Ausbeutung der abhängig Beschäftigten und der Versklavung der Märkte der dritten Welt stattfinden kann.

Das hätten wir dann auch geklärt.
#
60revax schrieb:

Motoguzzi999 schrieb:

Gibt es aber auf der Seite auch in einfacher Sprache. Das klingt dann zum Beispiel so:

Den Unternehmen muss es gut gehen.
Dann geht es auch den Menschen gut.
Dann haben alle Menschen Arbeit.

Das ist schlicht ausgedrückt, aber richtig.

Das es Unternehmen gut geht, ist für Antikapitalisten eine Provokation. Weil das "gut gehen" nur durch die Ausbeutung der abhängig Beschäftigten und der Versklavung der Märkte der dritten Welt stattfinden kann.

Das hätten wir dann auch geklärt.


Schwätzer!
#
Gibt es aber auf der Seite auch in einfacher Sprache. Das klingt dann zum Beispiel so:

Den Unternehmen muss es gut gehen.
Dann geht es auch den Menschen gut.
Dann haben alle Menschen Arbeit.
#
Motoguzzi999 schrieb:

Gibt es aber auf der Seite auch in einfacher Sprache. Das klingt dann zum Beispiel so:

Den Unternehmen muss es gut gehen.
Dann geht es auch den Menschen gut.
Dann haben alle Menschen Arbeit.


Wenn sowas von der PARTEI käme, hätte der hawischer schon wieder Puls.
Aber von mir aus kann der gern Volt wählen, besser als das, was bei ihm sonst infrage kommt.
#
Motoguzzi999 schrieb:

Gibt es aber auf der Seite auch in einfacher Sprache. Das klingt dann zum Beispiel so:

Den Unternehmen muss es gut gehen.
Dann geht es auch den Menschen gut.
Dann haben alle Menschen Arbeit.


Wenn sowas von der PARTEI käme, hätte der hawischer schon wieder Puls.
Aber von mir aus kann der gern Volt wählen, besser als das, was bei ihm sonst infrage kommt.
#
Maxfanatic schrieb:

Motoguzzi999 schrieb:

Gibt es aber auf der Seite auch in einfacher Sprache. Das klingt dann zum Beispiel so:

Den Unternehmen muss es gut gehen.
Dann geht es auch den Menschen gut.
Dann haben alle Menschen Arbeit.


Wenn sowas von der PARTEI käme, hätte der hawischer schon wieder Puls.
Aber von mir aus kann der gern Volt wählen, besser als das, was bei ihm sonst infrage kommt.

Um Gottes Willen, Nein.
Weder geht mir bei der PARTEI irgendwann mal der Puls (viel zu unbedeutend) noch werde ich in absehbarer Zeit der Union untreu werden.
Das bin ich schon dem propain schuldig, als sein notwendiges Feindbild (Schwätzer) im Forum.
#
60revax schrieb:


Am Wochenende lese ich mal das 149 Seiten starke Programm der reichen Bengel.
Von der Partei kann man ja ausser Quatsch nichts vergleichbares lesen.



Nein?!

Wir haben übrigens sehr wohl realpolitische Forderungen. Zum Beispiel, den 19. Mai in Frankfurt zu einem Feiertag zu machen.

Ansonsten ist Jutta Ditfurth wirklich nicht meine beste Freundin, zu Volt hat sie aber einen Text geschrieben, den man sich als Gegenstück zum Wahlprogramm dann auch mal durchlesen kann - vor allem, weil Volt sich wahnsinnig drüber aufgeregt hat. Findet sich auf dieser Webseite, die ungefähr so aussieht, wie man sich bei ÖkoLinx fühlen muss: http://www.jutta-ditfurth.de/allgemein/Reden.htm
#
Danke Max!
#
Nachdem wir uns in dem thread zuletzt über Kleinparteien unterhalten haben, steht das Endergebnis für die hessischen Kommunalwahlen fest.
Die meisten Stimmen hat die CDU mit 28,5% (-0,4) bekommen. Genauso viel wie vor fünf Jahren die SPD, die nur noch  auf 24% kommt.
Gewinner sind die Grünen mit 18,4% (+7,1), wollten 2.  Kraft werden, klappt dann beim nächsten Mal.
Die AfD donnerte um 5%-Punke auf 6,9% herunter.  Das ist gut.
Die FDP kam nahezu unverändert auf 6,7% ( +0,3).
Die Linke hat auch a bisserl gewonnen und liegt bei 4% (+0,5).

Also, Grüne hoch, SPD und AfD runter.
#
Motoguzzi999 schrieb:

Gibt es aber auf der Seite auch in einfacher Sprache. Das klingt dann zum Beispiel so:

Den Unternehmen muss es gut gehen.
Dann geht es auch den Menschen gut.
Dann haben alle Menschen Arbeit.

Das ist schlicht ausgedrückt, aber richtig.

Das es Unternehmen gut geht, ist für Antikapitalisten eine Provokation. Weil das "gut gehen" nur durch die Ausbeutung der abhängig Beschäftigten und der Versklavung der Märkte der dritten Welt stattfinden kann.

Das hätten wir dann auch geklärt.
#
60revax schrieb:

Das es Unternehmen gut geht, ist für Antikapitalisten eine Provokation. Weil das "gut gehen" nur durch die Ausbeutung der abhängig Beschäftigten und der Versklavung der Märkte der dritten Welt stattfinden kann.


Bei global agierenden Unternehmen ist das in 99 % genau so.
#
60revax schrieb:

Das es Unternehmen gut geht, ist für Antikapitalisten eine Provokation. Weil das "gut gehen" nur durch die Ausbeutung der abhängig Beschäftigten und der Versklavung der Märkte der dritten Welt stattfinden kann.


Bei global agierenden Unternehmen ist das in 99 % genau so.
#
reggaetyp schrieb:

Bei global agierenden Unternehmen ist das in 99 % genau so.


Wieso in die dritte Welt gehen?

Amazon zB schafft das super in den USA.
#
reggaetyp schrieb:

Bei global agierenden Unternehmen ist das in 99 % genau so.


Wieso in die dritte Welt gehen?

Amazon zB schafft das super in den USA.
#
SemperFi schrieb:

reggaetyp schrieb:

Bei global agierenden Unternehmen ist das in 99 % genau so.


Wieso in die dritte Welt gehen?

Amazon zB schafft das super in den USA.

Und das nicht nur bei der Belegschaft. Sondern auch und vor allem bei den Lieferanten.
#
Die LINKE hat nun Luigi Brillante (Europaliste), der schon längere Zeit im Römer sitzt (letztes Mal in einer Fraktion mit "die Frankfurter" (nicht mehr gewählt) und "Graue Panther" (vermutlich verstorben, nicht mehr angetreten)) in die Fraktion aufgenommen. Hat der gute Luigi sicher nicht ganz umsonst gemacht, denn das verschafft Grün-Rot-Rot jetzt eine rechnerische Mehrheit. Zumindest theoretisch.

https://die-linke-frankfurt.de/2021/03/22/frankfurter-linke-und-brillante-einig/
#
Basaltkopp schrieb:

         Wenn die dämliche Dittfurth gegen die ist, spricht das eigentlich für Volt.        


Hm, Gegenfrage: Gegen wen oder was ist Jutta Ditfurth denn nicht? Mir fällt wirklich nix ein. Taugt also nicht als eigenes Gütesiegel.
#
Maxfanatic schrieb:

Basaltkopp schrieb:

         Wenn die dämliche Dittfurth gegen die ist, spricht das eigentlich für Volt.        


Hm, Gegenfrage: Gegen wen oder was ist Jutta Ditfurth denn nicht? Mir fällt wirklich nix ein. Taugt also nicht als eigenes Gütesiegel.

Vermutlich würde sie sogar gegen sich selber stänkern wenn man geschickt fragt.


Teilen