(Vor der) Bundestagswahl - 26. September 2021

#
immer bezogen auf "demnächst", das wäre politischer Selbstmord!
#
Tafelberg schrieb:

immer bezogen auf "demnächst", das wäre politischer Selbstmord!

Demnächst habe ich in der Tat überlesen. Aber in vier Jahren, nach einer Legislaturperiode mit Frau Baerbock als Kanzlerin schließe ich das nicht mehr aus.
#
Xaver08 schrieb:

Das stimmt wohl, wobei man aktuell den Eindruck gewinnt, die Grünen wären die einzige Partei mit einem Wahlprogramm, das mehr als einen Punkt hat

Die anderen starten alle mit die Grünen sind doof


Ist halt eine willkommene Ablenkung für die Konservativen, im Wahlkampf auch mal mit dem Finger nach draußen zu zeigen und sagen zu können: "Haha. Ja, schaut mal die doofen Grünen."

So nach Aserbaidschan-Connection. Und dem Masken-Skandal. Und dem zunehmenden Druck aufgrund des Abrechnungsbetrugs in Impfzentren.
Dann lenke ich mal wieder den Blick in Richtung Konservative, "lehne mich zurück und geniese". Wobei man den Scheiss eigentlich nicht richtig genießen kann.. ist eigentlich eher traurig:

Die CDU-nahe Werte-Union hat nun Max Otte zum Vorsitzenden gewählt. Otte ist CDU-Mitglied und bekannt dafür, dass er eher AfD-afin ist.

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/werteunion-chef-max-otte-beschwoert-treue-zur-union-nach-vorwurf-17370008.html

Voller Inbrunst gibt er zwar an, dass er "felsen- und bombenfest CDU-Mitglied ist", macht aber ebenfalls keinen Hehl daraus, als CDU'ler bei der letzten Bundestagswahl die AfD gewählt zu haben, da er Merkel nicht unterstützt. Zudem war er auch Vorsitzender der Desiderius-Erasmus-Stiftung, also des Wissenschaftszirkels der AfD.
Aufgrund der Wahl von Otte lässt sogar Maaßen seine Aktivitäten in der Werteunion ruhen. Maaßen! Der ist wohl nicht gerade als gemäßigter Konservativer bekannt (um es mal höflich auszudrücken). Otte ist dann wohl noch ein anderes Kaliber. Nuja. Zum Lübcke-Mord ist Otte damals Folgendes aus dem Gesicht gefallen:
„Endlich hat der Mainstream eine neue NSU-Affäre und kann hetzen. Es sieht alles so aus, dass der Mörder ein minderbemittelter Einzeltäter war, aber die Medien hetzen schon jetzt gegen die „rechte Szene“, was auch immer das ist.“
Herzlichen Glückwunsch als Vorsitzender der Werteunion, Herr Otte! Laschet ist so etwas in Wahlkampfzeiten natürlich gar nicht recht und spricht davon, dass die Werteunion nichts mit der CDU zu tun hat.
Da sage ich: Ja, außer dass sie halt einen ganzen Stall voll CDU-Mitglieder beinhaltet, die kein Problem damit haben, so jemanden wie Otte zum Vorsitzenden zu wählen.
#
Adler_Steigflug schrieb:

Xaver08 schrieb:

Das stimmt wohl, wobei man aktuell den Eindruck gewinnt, die Grünen wären die einzige Partei mit einem Wahlprogramm, das mehr als einen Punkt hat

Die anderen starten alle mit die Grünen sind doof


Ist halt eine willkommene Ablenkung für die Konservativen, im Wahlkampf auch mal mit dem Finger nach draußen zu zeigen und sagen zu können: "Haha. Ja, schaut mal die doofen Grünen."

So nach Aserbaidschan-Connection. Und dem Masken-Skandal. Und dem zunehmenden Druck aufgrund des Abrechnungsbetrugs in Impfzentren.
Dann lenke ich mal wieder den Blick in Richtung Konservative, "lehne mich zurück und geniese". Wobei man den Scheiss eigentlich nicht richtig genießen kann.. ist eigentlich eher traurig:

Die CDU-nahe Werte-Union hat nun Max Otte zum Vorsitzenden gewählt. Otte ist CDU-Mitglied und bekannt dafür, dass er eher AfD-afin ist.

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/werteunion-chef-max-otte-beschwoert-treue-zur-union-nach-vorwurf-17370008.html

Voller Inbrunst gibt er zwar an, dass er "felsen- und bombenfest CDU-Mitglied ist", macht aber ebenfalls keinen Hehl daraus, als CDU'ler bei der letzten Bundestagswahl die AfD gewählt zu haben, da er Merkel nicht unterstützt. Zudem war er auch Vorsitzender der Desiderius-Erasmus-Stiftung, also des Wissenschaftszirkels der AfD.
Aufgrund der Wahl von Otte lässt sogar Maaßen seine Aktivitäten in der Werteunion ruhen. Maaßen! Der ist wohl nicht gerade als gemäßigter Konservativer bekannt (um es mal höflich auszudrücken). Otte ist dann wohl noch ein anderes Kaliber. Nuja. Zum Lübcke-Mord ist Otte damals Folgendes aus dem Gesicht gefallen:
„Endlich hat der Mainstream eine neue NSU-Affäre und kann hetzen. Es sieht alles so aus, dass der Mörder ein minderbemittelter Einzeltäter war, aber die Medien hetzen schon jetzt gegen die „rechte Szene“, was auch immer das ist.“
Herzlichen Glückwunsch als Vorsitzender der Werteunion, Herr Otte! Laschet ist so etwas in Wahlkampfzeiten natürlich gar nicht recht und spricht davon, dass die Werteunion nichts mit der CDU zu tun hat.
Da sage ich: Ja, außer dass sie halt einen ganzen Stall voll CDU-Mitglieder beinhaltet, die kein Problem damit haben, so jemanden wie Otte zum Vorsitzenden zu wählen.



Die positionieren sich eben. Wenn Merkel weg ist , wollen die aus der CDU wieder eine Partei machen , von der es heissen kann ,dass rechts von ihr nichts von Belang existiert. FJS hat das ja auch so gesehen. Unter dem hätte es keine Afd gegeben , wenn er Kanzler gewesen währe. Kohl hätte das auch verhindert. Dem währe was eingefallen , das konnte der. Das sind Richtungskämpfe in dieser Partei. das wird noch heftiger. Merz kommt demnächst auch wieder aus der Deckung , jede Wette.
Koalition mit der Afd : Nein. Die wissen , dass dies ihr Untergang als Volkspartei währe. Wenn das nicht bereits passiert ist.
#
Nicht dass ich sie noch wählen würde, finde aber faszinierend, wie heftig die Abneigung um nicht zu sagen, der Hass auf die Grünen bei so vielen ist.
Viel programmatisches kommt ja selten von den Gegnern.
Egal ob Union, FDP, von der scheiß AfD ganz zu schweigen.
Kann es mir nur mit Angst erklären.
#
Hass?
#
Nicht dass ich sie noch wählen würde, finde aber faszinierend, wie heftig die Abneigung um nicht zu sagen, der Hass auf die Grünen bei so vielen ist.
Viel programmatisches kommt ja selten von den Gegnern.
Egal ob Union, FDP, von der scheiß AfD ganz zu schweigen.
Kann es mir nur mit Angst erklären.
#
Du bist ja auch sehr eifrig, wenn Du austeilst. Ist das Hass? Hat es mit Angst zu tun?
#
Xaver08 schrieb:

Das stimmt wohl, wobei man aktuell den Eindruck gewinnt, die Grünen wären die einzige Partei mit einem Wahlprogramm, das mehr als einen Punkt hat

Die anderen starten alle mit die Grünen sind doof


Ist halt eine willkommene Ablenkung für die Konservativen, im Wahlkampf auch mal mit dem Finger nach draußen zu zeigen und sagen zu können: "Haha. Ja, schaut mal die doofen Grünen."

So nach Aserbaidschan-Connection. Und dem Masken-Skandal. Und dem zunehmenden Druck aufgrund des Abrechnungsbetrugs in Impfzentren.
Dann lenke ich mal wieder den Blick in Richtung Konservative, "lehne mich zurück und geniese". Wobei man den Scheiss eigentlich nicht richtig genießen kann.. ist eigentlich eher traurig:

Die CDU-nahe Werte-Union hat nun Max Otte zum Vorsitzenden gewählt. Otte ist CDU-Mitglied und bekannt dafür, dass er eher AfD-afin ist.

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/werteunion-chef-max-otte-beschwoert-treue-zur-union-nach-vorwurf-17370008.html

Voller Inbrunst gibt er zwar an, dass er "felsen- und bombenfest CDU-Mitglied ist", macht aber ebenfalls keinen Hehl daraus, als CDU'ler bei der letzten Bundestagswahl die AfD gewählt zu haben, da er Merkel nicht unterstützt. Zudem war er auch Vorsitzender der Desiderius-Erasmus-Stiftung, also des Wissenschaftszirkels der AfD.
Aufgrund der Wahl von Otte lässt sogar Maaßen seine Aktivitäten in der Werteunion ruhen. Maaßen! Der ist wohl nicht gerade als gemäßigter Konservativer bekannt (um es mal höflich auszudrücken). Otte ist dann wohl noch ein anderes Kaliber. Nuja. Zum Lübcke-Mord ist Otte damals Folgendes aus dem Gesicht gefallen:
„Endlich hat der Mainstream eine neue NSU-Affäre und kann hetzen. Es sieht alles so aus, dass der Mörder ein minderbemittelter Einzeltäter war, aber die Medien hetzen schon jetzt gegen die „rechte Szene“, was auch immer das ist.“
Herzlichen Glückwunsch als Vorsitzender der Werteunion, Herr Otte! Laschet ist so etwas in Wahlkampfzeiten natürlich gar nicht recht und spricht davon, dass die Werteunion nichts mit der CDU zu tun hat.
Da sage ich: Ja, außer dass sie halt einen ganzen Stall voll CDU-Mitglieder beinhaltet, die kein Problem damit haben, so jemanden wie Otte zum Vorsitzenden zu wählen.
#
Sry, aber es ist schon irgendwie albern, sich jetzt als an dieser dämlichen WerteUnion aufzuhängen, nur um krampfhaft das Thema wieder auf CDU-Bashing zu lenken.
Die WU ist kein Parteiorgan, und die Anzahl ihrer Mitglieder ist ein Furz im Wind gemessen an der Größe der Union. "Der ganze Stall" ist also nicht mal ein einzelnes Pferd, wenn man das in Relation setzt.
Insofern hat Laschet vollkommen Recht: Die WerteUnion als Organisation hat mit der CDU nichts zu tun.
#
Wozu sollte man CDU Bashing machen? Die tut doch alles selber für um sich lächerlich zu machen.
#
Du bist ja auch sehr eifrig, wenn Du austeilst. Ist das Hass? Hat es mit Angst zu tun?
#
SamuelMumm schrieb:

Du bist ja auch sehr eifrig, wenn Du austeilst. Ist das Hass? Hat es mit Angst zu tun?

Ich meinte weniger im Forum als die Parteiorgane und -funktionäre.
Bei der Union hab ich in der Tat eine gewisse Angst, dass sie beispielsweise die Notwendigkeit insbesondere einer Energie- und Verkehrswende nicht erkennen (wollen), und dass dies zu extremen Problemen für zunkünftige Generationen führen wird.
#
Sry, aber es ist schon irgendwie albern, sich jetzt als an dieser dämlichen WerteUnion aufzuhängen, nur um krampfhaft das Thema wieder auf CDU-Bashing zu lenken.
Die WU ist kein Parteiorgan, und die Anzahl ihrer Mitglieder ist ein Furz im Wind gemessen an der Größe der Union. "Der ganze Stall" ist also nicht mal ein einzelnes Pferd, wenn man das in Relation setzt.
Insofern hat Laschet vollkommen Recht: Die WerteUnion als Organisation hat mit der CDU nichts zu tun.
#
Man könnte mit den Worten eines anderen Mitglieds von Hass sprechen und fragen, ob Angst dahinter steckt.
#
Sry, aber es ist schon irgendwie albern, sich jetzt als an dieser dämlichen WerteUnion aufzuhängen, nur um krampfhaft das Thema wieder auf CDU-Bashing zu lenken.
Die WU ist kein Parteiorgan, und die Anzahl ihrer Mitglieder ist ein Furz im Wind gemessen an der Größe der Union. "Der ganze Stall" ist also nicht mal ein einzelnes Pferd, wenn man das in Relation setzt.
Insofern hat Laschet vollkommen Recht: Die WerteUnion als Organisation hat mit der CDU nichts zu tun.
#
Adlerdenis schrieb:

Sry, aber es ist schon irgendwie albern, sich jetzt als an dieser dämlichen WerteUnion aufzuhängen, nur um krampfhaft das Thema wieder auf CDU-Bashing zu lenken.
Die WU ist kein Parteiorgan, und die Anzahl ihrer Mitglieder ist ein Furz im Wind gemessen an der Größe der Union. "Der ganze Stall" ist also nicht mal ein einzelnes Pferd, wenn man das in Relation setzt.
Insofern hat Laschet vollkommen Recht: Die WerteUnion als Organisation hat mit der CDU nichts zu tun.


Hahahaha

Gar nicht , nicht das geringste

Als Organisation wohl nicht , stimmt.

Der Seeheimer Kreis hat natürlich mit der SPD auch nichts zu tun , gar nicht.
Der Flügel mit der Afd auch nicht

Wenn die mit der CDU nichts zu tun haben und ohne Einfluss sind ( zu  wenige ) : Warum hat man die gegründet  ?
Diese Formationen sollen in der Partei einen Zweck erfüllen. Welchen wohl ?
#
Wozu sollte man CDU Bashing machen? Die tut doch alles selber für um sich lächerlich zu machen.
#
Vael schrieb:

Wozu sollte man CDU Bashing machen? Die tut doch alles selber für um sich lächerlich zu machen.

Das hat sie aber mit allen anderen Parteien gemeinsam. Die wollen alle den Weltrekord im Fettnäpfchenwetttreten haben.
#
Vael schrieb:

Wozu sollte man CDU Bashing machen? Die tut doch alles selber für um sich lächerlich zu machen.

Das hat sie aber mit allen anderen Parteien gemeinsam. Die wollen alle den Weltrekord im Fettnäpfchenwetttreten haben.
#
Basaltkopp schrieb:

Vael schrieb:

Wozu sollte man CDU Bashing machen? Die tut doch alles selber für um sich lächerlich zu machen.

Das hat sie aber mit allen anderen Parteien gemeinsam. Die wollen alle den Weltrekord im Fettnäpfchenwetttreten haben.


Wie eigentlich vor jeder Wahl.... weiß net ob ich nen Lach oder Wein Smiley einfügen soll.
#
Adlerdenis schrieb:

Sry, aber es ist schon irgendwie albern, sich jetzt als an dieser dämlichen WerteUnion aufzuhängen, nur um krampfhaft das Thema wieder auf CDU-Bashing zu lenken.
Die WU ist kein Parteiorgan, und die Anzahl ihrer Mitglieder ist ein Furz im Wind gemessen an der Größe der Union. "Der ganze Stall" ist also nicht mal ein einzelnes Pferd, wenn man das in Relation setzt.
Insofern hat Laschet vollkommen Recht: Die WerteUnion als Organisation hat mit der CDU nichts zu tun.


Hahahaha

Gar nicht , nicht das geringste

Als Organisation wohl nicht , stimmt.

Der Seeheimer Kreis hat natürlich mit der SPD auch nichts zu tun , gar nicht.
Der Flügel mit der Afd auch nicht

Wenn die mit der CDU nichts zu tun haben und ohne Einfluss sind ( zu  wenige ) : Warum hat man die gegründet  ?
Diese Formationen sollen in der Partei einen Zweck erfüllen. Welchen wohl ?
#
fromgg schrieb:

Adlerdenis schrieb:

Sry, aber es ist schon irgendwie albern, sich jetzt als an dieser dämlichen WerteUnion aufzuhängen, nur um krampfhaft das Thema wieder auf CDU-Bashing zu lenken.
Die WU ist kein Parteiorgan, und die Anzahl ihrer Mitglieder ist ein Furz im Wind gemessen an der Größe der Union. "Der ganze Stall" ist also nicht mal ein einzelnes Pferd, wenn man das in Relation setzt.
Insofern hat Laschet vollkommen Recht: Die WerteUnion als Organisation hat mit der CDU nichts zu tun.


Hahahaha

Gar nicht , nicht das geringste

Als Organisation wohl nicht , stimmt.

Der Seeheimer Kreis hat natürlich mit der SPD auch nichts zu tun , gar nicht.
Der Flügel mit der Afd auch nicht

Wenn die mit der CDU nichts zu tun haben und ohne Einfluss sind ( zu  wenige ) : Warum hat man die gegründet  ?
Diese Formationen sollen in der Partei einen Zweck erfüllen. Welchen wohl ?

Die Vergleiche zum Seeheimer Kreis oder dem Flügel der AFD hinken sowas von.
Die WU hat ca. 5000 Mitglieder, die CDU ca. 400.000. Zudem ist kein CDU-Politiker von politischer Bedeutung in der WerteUnion (und jetzt kommt mir bitte nicht mit diesem Polizeigewerkschafts-Clown Rainer Wendt).
Den Zweck den sie vielleicht erfüllen soll, erfüllt sie nicht.

#
fromgg schrieb:

Adlerdenis schrieb:

Sry, aber es ist schon irgendwie albern, sich jetzt als an dieser dämlichen WerteUnion aufzuhängen, nur um krampfhaft das Thema wieder auf CDU-Bashing zu lenken.
Die WU ist kein Parteiorgan, und die Anzahl ihrer Mitglieder ist ein Furz im Wind gemessen an der Größe der Union. "Der ganze Stall" ist also nicht mal ein einzelnes Pferd, wenn man das in Relation setzt.
Insofern hat Laschet vollkommen Recht: Die WerteUnion als Organisation hat mit der CDU nichts zu tun.


Hahahaha

Gar nicht , nicht das geringste

Als Organisation wohl nicht , stimmt.

Der Seeheimer Kreis hat natürlich mit der SPD auch nichts zu tun , gar nicht.
Der Flügel mit der Afd auch nicht

Wenn die mit der CDU nichts zu tun haben und ohne Einfluss sind ( zu  wenige ) : Warum hat man die gegründet  ?
Diese Formationen sollen in der Partei einen Zweck erfüllen. Welchen wohl ?

Die Vergleiche zum Seeheimer Kreis oder dem Flügel der AFD hinken sowas von.
Die WU hat ca. 5000 Mitglieder, die CDU ca. 400.000. Zudem ist kein CDU-Politiker von politischer Bedeutung in der WerteUnion (und jetzt kommt mir bitte nicht mit diesem Polizeigewerkschafts-Clown Rainer Wendt).
Den Zweck den sie vielleicht erfüllen soll, erfüllt sie nicht.

#
Adlerdenis schrieb:

fromgg schrieb:

Adlerdenis schrieb:

Sry, aber es ist schon irgendwie albern, sich jetzt als an dieser dämlichen WerteUnion aufzuhängen, nur um krampfhaft das Thema wieder auf CDU-Bashing zu lenken.
Die WU ist kein Parteiorgan, und die Anzahl ihrer Mitglieder ist ein Furz im Wind gemessen an der Größe der Union. "Der ganze Stall" ist also nicht mal ein einzelnes Pferd, wenn man das in Relation setzt.
Insofern hat Laschet vollkommen Recht: Die WerteUnion als Organisation hat mit der CDU nichts zu tun.


Hahahaha

Gar nicht , nicht das geringste

Als Organisation wohl nicht , stimmt.

Der Seeheimer Kreis hat natürlich mit der SPD auch nichts zu tun , gar nicht.
Der Flügel mit der Afd auch nicht

Wenn die mit der CDU nichts zu tun haben und ohne Einfluss sind ( zu  wenige ) : Warum hat man die gegründet  ?
Diese Formationen sollen in der Partei einen Zweck erfüllen. Welchen wohl ?

Die Vergleiche zum Seeheimer Kreis oder dem Flügel der AFD hinken sowas von.
Die WU hat ca. 5000 Mitglieder, die CDU ca. 400.000. Zudem ist kein CDU-Politiker von politischer Bedeutung in der WerteUnion (und jetzt kommt mir bitte nicht mit diesem Polizeigewerkschafts-Clown Rainer Wendt).
Den Zweck den sie vielleicht erfüllen soll, erfüllt sie nicht.


Dann sollten sie sich auflösen. Wenn die sinnlos sind ... und einflusslos und ...

Dass es nicht fuunktioniert bedeutet nicht , dass sie nicht existieren.
#
Zum Thema Wetten. Sowas gibt es schon:

https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/134894/goto/5305542

Vielleicht wollt ihr ja mitwetten und dann machen wir ein kleines Forumstreffen bei nem Heimspiel und betrinken uns gemeinsam. 🙂
#
Adlerdenis schrieb:

fromgg schrieb:

Adlerdenis schrieb:

Sry, aber es ist schon irgendwie albern, sich jetzt als an dieser dämlichen WerteUnion aufzuhängen, nur um krampfhaft das Thema wieder auf CDU-Bashing zu lenken.
Die WU ist kein Parteiorgan, und die Anzahl ihrer Mitglieder ist ein Furz im Wind gemessen an der Größe der Union. "Der ganze Stall" ist also nicht mal ein einzelnes Pferd, wenn man das in Relation setzt.
Insofern hat Laschet vollkommen Recht: Die WerteUnion als Organisation hat mit der CDU nichts zu tun.


Hahahaha

Gar nicht , nicht das geringste

Als Organisation wohl nicht , stimmt.

Der Seeheimer Kreis hat natürlich mit der SPD auch nichts zu tun , gar nicht.
Der Flügel mit der Afd auch nicht

Wenn die mit der CDU nichts zu tun haben und ohne Einfluss sind ( zu  wenige ) : Warum hat man die gegründet  ?
Diese Formationen sollen in der Partei einen Zweck erfüllen. Welchen wohl ?

Die Vergleiche zum Seeheimer Kreis oder dem Flügel der AFD hinken sowas von.
Die WU hat ca. 5000 Mitglieder, die CDU ca. 400.000. Zudem ist kein CDU-Politiker von politischer Bedeutung in der WerteUnion (und jetzt kommt mir bitte nicht mit diesem Polizeigewerkschafts-Clown Rainer Wendt).
Den Zweck den sie vielleicht erfüllen soll, erfüllt sie nicht.


Dann sollten sie sich auflösen. Wenn die sinnlos sind ... und einflusslos und ...

Dass es nicht fuunktioniert bedeutet nicht , dass sie nicht existieren.
#
fromgg schrieb:

Adlerdenis schrieb:

fromgg schrieb:

Adlerdenis schrieb:

Sry, aber es ist schon irgendwie albern, sich jetzt als an dieser dämlichen WerteUnion aufzuhängen, nur um krampfhaft das Thema wieder auf CDU-Bashing zu lenken.
Die WU ist kein Parteiorgan, und die Anzahl ihrer Mitglieder ist ein Furz im Wind gemessen an der Größe der Union. "Der ganze Stall" ist also nicht mal ein einzelnes Pferd, wenn man das in Relation setzt.
Insofern hat Laschet vollkommen Recht: Die WerteUnion als Organisation hat mit der CDU nichts zu tun.


Hahahaha

Gar nicht , nicht das geringste

Als Organisation wohl nicht , stimmt.

Der Seeheimer Kreis hat natürlich mit der SPD auch nichts zu tun , gar nicht.
Der Flügel mit der Afd auch nicht

Wenn die mit der CDU nichts zu tun haben und ohne Einfluss sind ( zu  wenige ) : Warum hat man die gegründet  ?
Diese Formationen sollen in der Partei einen Zweck erfüllen. Welchen wohl ?

Die Vergleiche zum Seeheimer Kreis oder dem Flügel der AFD hinken sowas von.
Die WU hat ca. 5000 Mitglieder, die CDU ca. 400.000. Zudem ist kein CDU-Politiker von politischer Bedeutung in der WerteUnion (und jetzt kommt mir bitte nicht mit diesem Polizeigewerkschafts-Clown Rainer Wendt).
Den Zweck den sie vielleicht erfüllen soll, erfüllt sie nicht.


Dann sollten sie sich auflösen. Wenn die sinnlos sind ... und einflusslos und ...

Dass es nicht fuunktioniert bedeutet nicht , dass sie nicht existieren.

Dass sie nicht existieren, habe ich auch nicht behauptet. Ich denke nicht, dass HGM ein Produkt meiner Fantasie ist.
Aber hier wird gerne mal die WU rangezogen und in ihrer Bedeutung überhöht, nur um der CDU ans Bein zu pissen, und das finde ich lächerlich.
#
Zum Thema Wetten. Sowas gibt es schon:

https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/134894/goto/5305542

Vielleicht wollt ihr ja mitwetten und dann machen wir ein kleines Forumstreffen bei nem Heimspiel und betrinken uns gemeinsam. 🙂
#
wenn die CDU mit der AfD koalieren sollte, ist das tatsächlich ein Grund zum Frust saufen.
#
Sry, aber es ist schon irgendwie albern, sich jetzt als an dieser dämlichen WerteUnion aufzuhängen, nur um krampfhaft das Thema wieder auf CDU-Bashing zu lenken.
Die WU ist kein Parteiorgan, und die Anzahl ihrer Mitglieder ist ein Furz im Wind gemessen an der Größe der Union. "Der ganze Stall" ist also nicht mal ein einzelnes Pferd, wenn man das in Relation setzt.
Insofern hat Laschet vollkommen Recht: Die WerteUnion als Organisation hat mit der CDU nichts zu tun.
#
Das ist so nicht richtig, die Werteunion mag klein sein, hat aber Einfluss, natürlich hat sie was mit der CDU/CSU zu tun, bei denen man Mitglied sein muss, um Mitglied bei der Werteunion zu sein.

Das Verhalten Laschets im Bezug auf die WU sagt ähnlich wie bei Maassen viel darüber aus, wie entschieden sich die Union in Bezug auf Rechtsaußen positioniert
#
Zum Thema Wetten. Sowas gibt es schon:

https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/134894/goto/5305542

Vielleicht wollt ihr ja mitwetten und dann machen wir ein kleines Forumstreffen bei nem Heimspiel und betrinken uns gemeinsam. 🙂
#
Knueller schrieb:

Zum Thema Wetten. Sowas gibt es schon:

https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/134894/goto/5305542

Vielleicht wollt ihr ja mitwetten und dann machen wir ein kleines Forumstreffen bei nem Heimspiel und betrinken uns gemeinsam. 🙂

Ich bin dabei und erhöhe auf 2 Bier, dass es nicht passieren wird.
#
Sry, aber es ist schon irgendwie albern, sich jetzt als an dieser dämlichen WerteUnion aufzuhängen, nur um krampfhaft das Thema wieder auf CDU-Bashing zu lenken.
Die WU ist kein Parteiorgan, und die Anzahl ihrer Mitglieder ist ein Furz im Wind gemessen an der Größe der Union. "Der ganze Stall" ist also nicht mal ein einzelnes Pferd, wenn man das in Relation setzt.
Insofern hat Laschet vollkommen Recht: Die WerteUnion als Organisation hat mit der CDU nichts zu tun.
#
Adlerdenis schrieb:

Sry, aber es ist schon irgendwie albern, sich jetzt als an dieser dämlichen WerteUnion aufzuhängen, nur um krampfhaft das Thema wieder auf CDU-Bashing zu lenken.
Die WU ist kein Parteiorgan, und die Anzahl ihrer Mitglieder ist ein Furz im Wind gemessen an der Größe der Union. "Der ganze Stall" ist also nicht mal ein einzelnes Pferd, wenn man das in Relation setzt.
Insofern hat Laschet vollkommen Recht: Die WerteUnion als Organisation hat mit der CDU nichts zu tun.


In Relation zu den 420.000 CDU-Mitgliedern sind die 4.000 Werteunionler natürlich ein kleiner Anteil. Aber wir reden immerhin schon einmal von 4.000 Mitgliedern. Das ist schon einmal ein Stall für viele Pferde
Der geringe prozentuale Anteil der Werteunionler ist dann aber doch keine Merkmal dafür, dass diese Organisation nichts mit der CDU zu tun hat. Gemäß ihrer eigenen Homepage:
Dem Verein beitreten darf, wer bereits Mitglied der CDU, CSU, JU oder einer ihrer Sonderorganisationen ist. Denn: Wir kommen aus der Union, arbeiten innerhalb der Union und stehen ein für die Union. Wir glauben fest daran, dass sie nur dann zur alten Stärke wieder zurückkehren wird, wenn sie ihren konservativen Flügel ernst nimmt und angemessen berücksichtigt.

#
Knueller schrieb:

Zum Thema Wetten. Sowas gibt es schon:

https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/134894/goto/5305542

Vielleicht wollt ihr ja mitwetten und dann machen wir ein kleines Forumstreffen bei nem Heimspiel und betrinken uns gemeinsam. 🙂

Ich bin dabei und erhöhe auf 2 Bier, dass es nicht passieren wird.
#
Adlerdenis schrieb:

Knueller schrieb:

Zum Thema Wetten. Sowas gibt es schon:

https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/134894/goto/5305542

Vielleicht wollt ihr ja mitwetten und dann machen wir ein kleines Forumstreffen bei nem Heimspiel und betrinken uns gemeinsam. 🙂

Ich bin dabei und erhöhe auf 2 Bier, dass es nicht passieren wird.

Alles klar, top! 👍
Jetzt braucht es nur noch jemanden, der dagegenhält, ich glaube nämlich auch, dass es nicht passieren wird.


Teilen