(Vor der) Bundestagswahl - 26. September 2021

#
Das ist so nicht richtig, die Werteunion mag klein sein, hat aber Einfluss, natürlich hat sie was mit der CDU/CSU zu tun, bei denen man Mitglied sein muss, um Mitglied bei der Werteunion zu sein.

Das Verhalten Laschets im Bezug auf die WU sagt ähnlich wie bei Maassen viel darüber aus, wie entschieden sich die Union in Bezug auf Rechtsaußen positioniert
#
Also alles außerhalb von ganz weit links ist Rechtsaußen?
#
Das ist so nicht richtig, die Werteunion mag klein sein, hat aber Einfluss, natürlich hat sie was mit der CDU/CSU zu tun, bei denen man Mitglied sein muss, um Mitglied bei der Werteunion zu sein.

Das Verhalten Laschets im Bezug auf die WU sagt ähnlich wie bei Maassen viel darüber aus, wie entschieden sich die Union in Bezug auf Rechtsaußen positioniert
#
Xaver08 schrieb:

Das ist so nicht richtig, die Werteunion mag klein sein, hat aber Einfluss, natürlich hat sie was mit der CDU/CSU zu tun, bei denen man Mitglied sein muss, um Mitglied bei der Werteunion zu sein.

Das Verhalten Laschets im Bezug auf die WU sagt ähnlich wie bei Maassen viel darüber aus, wie entschieden sich die Union in Bezug auf Rechtsaußen positioniert

Welchen Einfluss denn konkret?
Ja, man muss Mitglied sein, aber trotzdem spricht die WerteUnion in keinster Weise für die CDU und repräsentiert diese nicht, das ist doch der Punkt.
Und Laschets Logik ist zwar mal wieder, sagen wir, etwas lückenhaft, aber dass er sich als Kanzlerkandidat nicht von einer politisch unbedeutenden Göre in einer Fernsehshow in die Ecke drängen lässt, und das CDU-Mitglied im Zweifel erstmal in Schutz nimmt, ist völlig normal, das würde jeder Parteivorsitzende so machen. Linke Spitzenpolitiker sympathisieren ja sogar teilweise sogar ganz offen mit extremistischen Krawallbrüdern.
#
Xaver08 schrieb:

Das ist so nicht richtig, die Werteunion mag klein sein, hat aber Einfluss, natürlich hat sie was mit der CDU/CSU zu tun, bei denen man Mitglied sein muss, um Mitglied bei der Werteunion zu sein.

Das Verhalten Laschets im Bezug auf die WU sagt ähnlich wie bei Maassen viel darüber aus, wie entschieden sich die Union in Bezug auf Rechtsaußen positioniert

Welchen Einfluss denn konkret?
Ja, man muss Mitglied sein, aber trotzdem spricht die WerteUnion in keinster Weise für die CDU und repräsentiert diese nicht, das ist doch der Punkt.
Und Laschets Logik ist zwar mal wieder, sagen wir, etwas lückenhaft, aber dass er sich als Kanzlerkandidat nicht von einer politisch unbedeutenden Göre in einer Fernsehshow in die Ecke drängen lässt, und das CDU-Mitglied im Zweifel erstmal in Schutz nimmt, ist völlig normal, das würde jeder Parteivorsitzende so machen. Linke Spitzenpolitiker sympathisieren ja sogar teilweise sogar ganz offen mit extremistischen Krawallbrüdern.
#
Adlerdenis schrieb:

Linke Spitzenpolitiker sympathisieren ja sogar teilweise sogar ganz offen mit extremistischen Krawallbrüdern.

Echt?
#
Adlerdenis schrieb:

Linke Spitzenpolitiker sympathisieren ja sogar teilweise sogar ganz offen mit extremistischen Krawallbrüdern.

Echt?
#
Ich sag nur Renner.
#
Adlerdenis schrieb:

Knueller schrieb:

Zum Thema Wetten. Sowas gibt es schon:

https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/134894/goto/5305542

Vielleicht wollt ihr ja mitwetten und dann machen wir ein kleines Forumstreffen bei nem Heimspiel und betrinken uns gemeinsam. 🙂

Ich bin dabei und erhöhe auf 2 Bier, dass es nicht passieren wird.

Alles klar, top! 👍
Jetzt braucht es nur noch jemanden, der dagegenhält, ich glaube nämlich auch, dass es nicht passieren wird.
#
Wedge und WA
#
Wedge und WA
#
👍👍
#
👍👍
#
Achso: wurden die beiden schon gefragt?🙂
#
Xaver08 schrieb:

Das ist so nicht richtig, die Werteunion mag klein sein, hat aber Einfluss, natürlich hat sie was mit der CDU/CSU zu tun, bei denen man Mitglied sein muss, um Mitglied bei der Werteunion zu sein.

Das Verhalten Laschets im Bezug auf die WU sagt ähnlich wie bei Maassen viel darüber aus, wie entschieden sich die Union in Bezug auf Rechtsaußen positioniert

Welchen Einfluss denn konkret?
Ja, man muss Mitglied sein, aber trotzdem spricht die WerteUnion in keinster Weise für die CDU und repräsentiert diese nicht, das ist doch der Punkt.
Und Laschets Logik ist zwar mal wieder, sagen wir, etwas lückenhaft, aber dass er sich als Kanzlerkandidat nicht von einer politisch unbedeutenden Göre in einer Fernsehshow in die Ecke drängen lässt, und das CDU-Mitglied im Zweifel erstmal in Schutz nimmt, ist völlig normal, das würde jeder Parteivorsitzende so machen. Linke Spitzenpolitiker sympathisieren ja sogar teilweise sogar ganz offen mit extremistischen Krawallbrüdern.
#
Adlerdenis schrieb:

Linke Spitzenpolitiker sympathisieren ja sogar teilweise sogar ganz offen mit extremistischen Krawallbrüdern.


Und mitunter deshalb stehen die Linken da, wo sie nun einmal stehen... und kommen momentan wohl nicht einmal mehr über die 7%. Die sind auf ihre eigene Art und Weise auch zu konservativ und betreiben zu viel Ideologie als dass sie die Chance zu nutzen und in die sozial-demokratische Lücke schlüpfen.
In dem von dir genannten Beispiel bin ich aber auf der Höhe der Linken. Bzw. hat Basalti es ja hier schon geschrieben. Die Klimapolitik der Grünen wird dann zu sehr auf dem Buckel der unteren Schichten gefahren. Den Fehler können die dann vielleicht mal machen. Der 20-jährige Grünenwähler wird dann aber wohl auch zweimal überlegen, wo er bei der nächsten Wahl sein Kreuz macht, wenn er 100 EUR mehr Kosten für das Auto im Monat hat.
#
Achso: wurden die beiden schon gefragt?🙂
#
#
Adlerdenis schrieb:

Linke Spitzenpolitiker sympathisieren ja sogar teilweise sogar ganz offen mit extremistischen Krawallbrüdern.


Und mitunter deshalb stehen die Linken da, wo sie nun einmal stehen... und kommen momentan wohl nicht einmal mehr über die 7%. Die sind auf ihre eigene Art und Weise auch zu konservativ und betreiben zu viel Ideologie als dass sie die Chance zu nutzen und in die sozial-demokratische Lücke schlüpfen.
In dem von dir genannten Beispiel bin ich aber auf der Höhe der Linken. Bzw. hat Basalti es ja hier schon geschrieben. Die Klimapolitik der Grünen wird dann zu sehr auf dem Buckel der unteren Schichten gefahren. Den Fehler können die dann vielleicht mal machen. Der 20-jährige Grünenwähler wird dann aber wohl auch zweimal überlegen, wo er bei der nächsten Wahl sein Kreuz macht, wenn er 100 EUR mehr Kosten für das Auto im Monat hat.
#
Adler_Steigflug schrieb:

Der 20-jährige Grünenwähler wird dann aber wohl auch zweimal überlegen, wo er bei der nächsten Wahl sein Kreuz macht, wenn er 100 EUR mehr Kosten für das Auto im Monat hat.

Der checkt nicht einmal, dass er das seiner Partei zu verdanken hat und verflucht den Herr Aral, weil der an seiner Tanke die Preise erhöht.
#
Adlerdenis schrieb:

Linke Spitzenpolitiker sympathisieren ja sogar teilweise sogar ganz offen mit extremistischen Krawallbrüdern.


Und mitunter deshalb stehen die Linken da, wo sie nun einmal stehen... und kommen momentan wohl nicht einmal mehr über die 7%. Die sind auf ihre eigene Art und Weise auch zu konservativ und betreiben zu viel Ideologie als dass sie die Chance zu nutzen und in die sozial-demokratische Lücke schlüpfen.
In dem von dir genannten Beispiel bin ich aber auf der Höhe der Linken. Bzw. hat Basalti es ja hier schon geschrieben. Die Klimapolitik der Grünen wird dann zu sehr auf dem Buckel der unteren Schichten gefahren. Den Fehler können die dann vielleicht mal machen. Der 20-jährige Grünenwähler wird dann aber wohl auch zweimal überlegen, wo er bei der nächsten Wahl sein Kreuz macht, wenn er 100 EUR mehr Kosten für das Auto im Monat hat.
#
Adler_Steigflug schrieb:

Adlerdenis schrieb:

Linke Spitzenpolitiker sympathisieren ja sogar teilweise sogar ganz offen mit extremistischen Krawallbrüdern.


Und mitunter deshalb stehen die Linken da, wo sie nun einmal stehen... und kommen momentan wohl nicht einmal mehr über die 7%. Die sind auf ihre eigene Art und Weise auch zu konservativ und betreiben zu viel Ideologie als dass sie die Chance zu nutzen und in die sozial-demokratische Lücke schlüpfen.
In dem von dir genannten Beispiel bin ich aber auf der Höhe der Linken. Bzw. hat Basalti es ja hier schon geschrieben. Die Klimapolitik der Grünen wird dann zu sehr auf dem Buckel der unteren Schichten gefahren. Den Fehler können die dann vielleicht mal machen. Der 20-jährige Grünenwähler wird dann aber wohl auch zweimal überlegen, wo er bei der nächsten Wahl sein Kreuz macht, wenn er 100 EUR mehr Kosten für das Auto im Monat hat.

Da stimme ich dir uneingeschränkt zu.
Dass eine Politik der Verteuerungen des Privatkonsums das Klimaproblem auf die wirtschaftlich Schwachen abwälzt, die am wenigsten dafür können, während die wahren Klimasünder da nur drüber lachen können, hab ich ja auch schon mehrfach hier bemängelt.
Nur viele Leute sind halt so doof oder masochistisch, dass sie sich noch selbst einreden, sie als kleine Verbraucher im Billig-Segment wären Schuld am Klimawandel und müssten das jetzt halt ausbaden.

#
Also alles außerhalb von ganz weit links ist Rechtsaußen?
#
wie charakterisierst du denn Maaßen und die Werteunion, zumindest wissen wir jetzt, dass Du sie nicht als rechtsaussen siehst.

Mehr so mitte oder linker Flügel der Union?
#
Adler_Steigflug schrieb:

Der 20-jährige Grünenwähler wird dann aber wohl auch zweimal überlegen, wo er bei der nächsten Wahl sein Kreuz macht, wenn er 100 EUR mehr Kosten für das Auto im Monat hat.

Der checkt nicht einmal, dass er das seiner Partei zu verdanken hat und verflucht den Herr Aral, weil der an seiner Tanke die Preise erhöht.
#
Basaltkopp schrieb:

Adler_Steigflug schrieb:

Der 20-jährige Grünenwähler wird dann aber wohl auch zweimal überlegen, wo er bei der nächsten Wahl sein Kreuz macht, wenn er 100 EUR mehr Kosten für das Auto im Monat hat.

Der checkt nicht einmal, dass er das seiner Partei zu verdanken hat und verflucht den Herr Aral, weil der an seiner Tanke die Preise erhöht.


Na ja, bei der Ökosteuer hat das wunderbar andersrum funktioniert.
Staat verlangt 7 Cent, Tankstellen verdoppeln das (und mehr), alle (befeuert von der Bild) schimpfen über Rot-Grün.

Fand ich damals schon recht faszinierend.
#
Adler_Steigflug schrieb:

Der 20-jährige Grünenwähler wird dann aber wohl auch zweimal überlegen, wo er bei der nächsten Wahl sein Kreuz macht, wenn er 100 EUR mehr Kosten für das Auto im Monat hat.

Der checkt nicht einmal, dass er das seiner Partei zu verdanken hat und verflucht den Herr Aral, weil der an seiner Tanke die Preise erhöht.
#
Basaltkopp schrieb:

Adler_Steigflug schrieb:

Der 20-jährige Grünenwähler wird dann aber wohl auch zweimal überlegen, wo er bei der nächsten Wahl sein Kreuz macht, wenn er 100 EUR mehr Kosten für das Auto im Monat hat.

Der checkt nicht einmal, dass er das seiner Partei zu verdanken hat und verflucht den Herr Aral, weil der an seiner Tanke die Preise erhöht.


Hier lässt sich schön nachvollziehen, wie sehr CDU-geführte Bundesregierungen seit Kohl "den kleinen Mann", der ja bei jedem Pfennig Sprit einen Teil seines hart verdienten Einkommens opfert, durch die Union - etwa in Form von Steuersenkungen -  stückweise entlastet wurde:

https://de.statista.com/themen/66/benzinpreis/#topicHeader__wrapper

Und jetzt die Grünen?
Gott schütze uns!
#
Basaltkopp schrieb:

Adler_Steigflug schrieb:

Der 20-jährige Grünenwähler wird dann aber wohl auch zweimal überlegen, wo er bei der nächsten Wahl sein Kreuz macht, wenn er 100 EUR mehr Kosten für das Auto im Monat hat.

Der checkt nicht einmal, dass er das seiner Partei zu verdanken hat und verflucht den Herr Aral, weil der an seiner Tanke die Preise erhöht.


Na ja, bei der Ökosteuer hat das wunderbar andersrum funktioniert.
Staat verlangt 7 Cent, Tankstellen verdoppeln das (und mehr), alle (befeuert von der Bild) schimpfen über Rot-Grün.

Fand ich damals schon recht faszinierend.
#
"alle" ....
Man kann auch ohne sich von der Bild befeuern zu lassen, über die 7 Cent mehr Steuern (sowie auch über den Aufschlag seitens der Mineralölkonzerne) von Rot-Grün schimpfen.
#
Es wird immer schlimmer. Meine Wette, dass die Union demnächst irgendwo mit der AfD eine Koalition eingeht, werde ich gewinnen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Meine Wette, dass die Union demnächst irgendwo mit der AfD eine Koalition eingeht, werde ich gewinnen.


Nein, die wirst Du verlieren. Zumindest, wenn Du mit demnächst die nächsten 1-2 Jahre meinst und mit Koalition auch ne Koalition.

Es gibt eigentlich nur ein Bundesland, in dem die CDU dazu neigen könnte und das wäre in Thüringen. Einfach auch, weil es an Mehrheitsoptionen sonst fehlt. Und dort würde man dann im schlimmsten Fall Schwarz-Gelb mit Tolerierung von Seiten der AfD machen. Das ist dann aber keine Koalition mit der AfD im eigentlichen Sinne.

Alle anderen Bundesländer haben laut den Umfragen zu klare Koalitionsoptionen ohne AfD und in Sachsen-Anhalt wird man einen Teufel tun und die AfD vor der BTW in eine Koalition befördern.
#
Sehr phantasievoll finde ich übrigens auch die Dualität gern zu hörender Argumente, die Grünen würden - gerne garniert mit dem Hinweis auf z.B. Kretschmann in BaWü - auch nichts anders machen, um gleichzeitig den Untergang of the World as we know it auszurufen, wenn die Grünen im Bund an der Regierung beteiligt wären.

Danke an dieser Stelle auch an @Adlerdenis für die "Göre".
Die Dame war ja hier leider fast schon untergegangen, sollte aber unbedingt in jeder ernstzunehmenden Diskussion mit der ihr gebührenden Geringschätzung Erwähnung finden.
#
Sehr phantasievoll finde ich übrigens auch die Dualität gern zu hörender Argumente, die Grünen würden - gerne garniert mit dem Hinweis auf z.B. Kretschmann in BaWü - auch nichts anders machen, um gleichzeitig den Untergang of the World as we know it auszurufen, wenn die Grünen im Bund an der Regierung beteiligt wären.

Danke an dieser Stelle auch an @Adlerdenis für die "Göre".
Die Dame war ja hier leider fast schon untergegangen, sollte aber unbedingt in jeder ernstzunehmenden Diskussion mit der ihr gebührenden Geringschätzung Erwähnung finden.
#
Misanthrop schrieb:

Danke an dieser Stelle auch an @Adlerdenis für die "Göre".
Die Dame war ja hier leider fast schon untergegangen, sollte aber unbedingt in jeder ernstzunehmenden Diskussion mit der ihr gebührenden Geringschätzung Erwähnung finden.

Sehr gerne. Manche Leute kann man für ihre Heuchelei gar nicht oft genug geringschätzen.
#
"alle" ....
Man kann auch ohne sich von der Bild befeuern zu lassen, über die 7 Cent mehr Steuern (sowie auch über den Aufschlag seitens der Mineralölkonzerne) von Rot-Grün schimpfen.
#
SamuelMumm schrieb:

"alle" ...


Ok, streiche alle, setze die Masse
#
wie charakterisierst du denn Maaßen und die Werteunion, zumindest wissen wir jetzt, dass Du sie nicht als rechtsaussen siehst.

Mehr so mitte oder linker Flügel der Union?
#
Rechtsaußen ist für mich Richtung NPD oder rechter Flügel der AfD!



Teilen